Coffeeshops in Eindhoven verlangen nur noch Ausweis

Der Wietpas ist ein Flop! Viele Kunden scheuen sich, einen Auszug aus dem niederländischen Meldeamt anzufordern um den Wietpas zu beantragen. Leidtragende sind die Coffeeshops, denen nicht nur die ausländischen Kunden fehlen, sondern auch die niederländischen. In Eindhoven haben die Coffeeshops beschlossen, dass Ihnen auch einfach nur ein Personalausweis oder Reisepass ausreiche um zu gewährleisten, dass sie ihren Wohnsitz in den Niederlanden haben. Laut Justizministerium ist dies zwar nicht zulässig, aber die Kontrollen obliegen der Stadt. Ob solche Kontrollen durchgeführt werden wird sich zeigen.

Meiner Meinung nach ist auch das keine gute Lösung, denn die Personalien müssen immer noch erfasst werden und müssen auf Verlangen der Polizei vorgelegt werden, da dem Coffeeshop sonst eine Schliessung drohe. Datenschutztechnisch gesehen kaum ein Fortschritt. Und die Diskriminierung gegenüber Ausländern findet weiterhin statt.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen