Easy Going bleibt geschlossen

Nachdem gestern durch das Abweisen der Klage Josemans gegen die Stadt Maastricht die Hoffnungen eines schnellen Endes des Wietpas-Wahnsinns zunichte gemacht wurden, hat der Eigentümer jetzt verkündet, dass das Easy Going auch weiterhin geschlossen bleiben werde. Als nächstes strebe er eine Klage gegen die Diskrimierung und die Registrierungspflicht an. Bis zum Ausgang bliebe das Easy Going geschlossen. Es wird erwartet, dass ein Urteil erst gegen Ende des Jahres gefällt werde.
Währenddessen haben momentan 7 der 14 Maastrichter Coffeeshops wieder geöffnet und verkaufen nach den neuen Regeln. 3 davon bereits seit einiger Zeit, 4 weitere seit gestern. Dies geschehe aus finanziellen Gründen.
Wieviele registrierte Kunden dort einkehren ist nicht bekannt.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Anonymous

    macht eure shops zu verdammt noch mal

    • Ist vielleicht nicht für jeden Betreiber so einfach möglich. Die müssen auch ihre Miete bezahlen (privat und geschäftlich) und sich und ihre Familien ernähren. Jeder selbständige weiß, was es bedeutet, eine Zeitlang nicht zu arbeiten.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen