Coffeeshops in Haarlem werden sich weigern

Die Coffeeshopbetreiber in Haarlem haben dem Bürgermeister der Stadt mitgeteilt, dass sie sich weigern werden, den Wietpas einzuführen. Trotzdem machen sich die Mitarbeiter und Besitzer der Shops bereits Sorgen um ihre Zukunft und hoffen auf ein deutliches Signal nach der Neuwahl.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Jenz

    Das haben die Shops in Haarlem schon vor einer Weile verkündet.
    Ob sie das wirklich durchziehen können wird sich zeigen. Ich fürchte
    das im Zweifelsfall einfach alle geschlossen werden…:-(

    Aber ich drücke ihnen die Daumen das sie damit was bewegen können!

    Jenz

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen