Ab heute werden Einreisende fotografiert

Seit heute werden in die Niederlande einreisende Autos automatisch fotografiert. Erfasst werden neben Kennzeichen auch Automarke und Insasse. Dies soll an den wichtigsten Grenzübergängen zu Deutschland und Belgien geschehen, es wurden feste Kameras installiert. An kleineren Grenzübergängen sollen mobile Kameras in den Autos der niederlnändischen Grenzpolizei die Aufgabe übernehmen. Die so erfassten Daten sollen zur Bekämpfung von Drogen- und Menschenschmuggel genutzt werden.

Damit diese Überwachungsstaat-regelung nicht gegen das Schengener Abkommen verstößt, wird das System höchstens 90 Stunden pro Monat aktiviert werden. Also sozusagen nur ein partieller Verstoß dagegen….

Die erfassten Daten sollen allerdings nicht z.B. für die Verfolgung von Strafzetteln etc. erfolgen (dafür gibts ja bereits andere, problemlose Möglichkeiten…). Auch sollen sie nicht an deutsche oder belgische Ermittler weitergegeben werden.

Also seid vorsichtig bei Euren Einreisen: Big Brother is watching you!

Übrigens: Wer meint, dies sei ein niederländischen Phänomen, dem sei gesagt, dass die deutschen Mautbrücken bereits seit je her JEDES Kennzeichen erfassen. Laut Betreiber werden aber alle nicht relevanten Daten umgehend gelöscht und das System wird nicht zur Strafverfolgung genutzt. Ausnahmen gab es aber bereits…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Jenz

    Ich hab zu der Fotogrfiererei eine eigene VT. Würde mich mal interessieren ob andere
    das auch so sehen. Also meine Theorie.

    Könnte es nicht sein, das der Wietpas deswegen eingeführt wurde um die Daten der
    Überwachung brauchbarer zu machen? Wenn ich es richtig verstanden habe werden die
    Daten darauf überprüft ob z.B. jemand besonders of nach NL rein fährt. (Wurde heute
    im Radio so gesagt) Mit den ganzen Drogentouristen wird doch ein grosses „Rauschen“
    erzeugt was möglicherweise die Auswertung der Daten schwierig macht. Wenn ich an Venlo
    vor dem 1.5. denke dann sind da an einem Abend Hunderte wenn nicht tausende rein
    und sofort wieder raus gefahren)
    Vermutlich springt das System ja nach einer gewissen Lernzeit auf alle möglichen Pendler
    an und Ein- und Ausreise innerhalb weniger Stunden ist ja wohl verdächtig. Mußten sie
    was gegen die Touristen machen damit das ganze System überhaupt funktioniert?
    Das Frage ich mich seit ich von der Überwachnug zum ersten mal gehört habe….
    Bin ich paranoid oder mag da was dran sein?

    Dazu noch eine Anmerkung:
    Welcher „böse Junge“ der Wirklich Menschenhandel oder Drogenschmuggel im
    grossen Stil betreibt (und dagegen soll das System ja angeblich helfen) fährt denn
    über die verf**te Autobahn? Es gibt hunderte Schleichwege die man nutzen kann.
    Also wenn ich mal tatsächlich grössere Mengen über die Grenze bringen wollen
    würde währe die Autobahn sicher der letzte Weg den ich nehmen würde…

  • Mh interessant.
    Allerdings wird das z.B. in Venlo schon so ne Sache werden.
    Denn ich und tausende andere deutsche Studenten kommen ca. fünf mal die Woche für ein paar Stunden mit dem Auto über die Grenze. Meist sieht das auch wie bei den typischen „Drogentouristen“.
    Mehrere Junge Leute, deutsches Kennzeichen und eher ein altes Auto.
    In Maastricht ist es wohl ähnlich.

    • Ich denke mal es wird eher darum gehen, alle einfahrenden Autos mit Datenbanken abzugleichen. Also z.B. wenn ein bestimmtes Kennzeichen gesucht wird.

    • hgfretz

      Ich bin auch Student in Venlo, langsam wird die ganze Sache etwas unheimlich. Erinnert doch stark an den Big Brother-Staat schlechthin -> Großbritannien. Dort gibt es ja gefühlt mehr Kameras als Menschen!

  • Purple Haze

    Warum nicht gleich alle an der Grenze festnehmen und einbuchten, die es wagen, sich nur für ein paar Stunden im geliebten Königreich Niederlande aufzuhalten. Es könnten ja alles gefährliche Kiffer sein :-(

    So langsam ist es wirklich lächerlich. Ich frage mich ernsthaft, ob es keine anderen Probleme auf diesem Planeten gibt als eine (Heil)Pflanze zu verteufeln, und deren Nutzer zu kriminalisieren.

    Darum Freunde, wir müssen weiter für die Legalisierung in unserem Land kämpfen. Sollen die Niederländer ihr Land von mir aus doch abriegeln. Sie werden schon sehen, was sie langfristig davon haben.

  • Anonymous

    Besser hätte ich das nicht ausdrücken können!!! LIKE !!!

  • hgfretz

    Dafür sollen anscheinend bald die Ausländer(auch Niederländer) auf deutschen Autobahnen eine Vignette kaufen müssen. Ja genau, nur Ausländer nicht Deutsche. Mal sehen wie das unseren „Freunden“ schmecken wird xD

    • Mir als Europäisch denkender Mensch schmeckt beides nicht. Irgendwie bricht momentan alles auseinander.
      Ich bin dann eher für eine Autobahnmaut für Niederländische Politiker ;-)

  • Pingback: Die Schlampigkeit der Mainstream-Medien « Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen