VVD Amsterdam distanziert sich vom Wietpas

Heute hat sich die VVD Amsterdam auf ihrer Mitgliederversammlung vom Wietpas distanziert! Es wurde sich darauf geeinigt, dass die Forderung gestellt wird, die umstrittenen Änderungen im Gesetz erneut zu überarbeiten. Der Wietpas soll eine Kann-Option für Gemeinden sein, sofern der Drogentourismus zu viele Probleme nach sich ziehen sollte. Es soll aber nicht mehr verpflichtend sein. Der Bürgermeister solle die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden.

Somit ist die VVD Amsterdam stark vom Kurs der Mutterpartei abgewichen.

Auch wird eine Regelung des Anbaus gefordert.

Inwieweit es die Ansichten der VVD in den gesamten Niederlanden beeinflusst wird sich zeigen, aber da bröckelt doch so Einiges!

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Purple Haze

    Weitere gute Nachrichten aus dem Königreich und ein Indiz dafür, dass der Wietpas Amsterdam vermutlich nie erreichen wird.

    Zumal die VVD nach dem 12 September, so wie es im Moment aussieht, so einfach keine Regierung mehr auf die Beine stellen könnte, selbst wenn sie doch stärker wäre als die SP.
    Beide bisherigen Koalitionspartner, sowohl die CDA, als auch die PVV, haben Stimmenverluste. Ich bezweifle auch stark, dass sich Rutte nochmals mit Wilders einlassen würde.

    Auf der anderen Seite würde es aber auch für sie SP schwer werden, eine Koalition zu bilden, denn leider sind alle ihre möglich Koalitionspartner bisher zu schwach in den Umfragen.

    Also, noch ist nichts entschieden, wer mit wem überhaupt eine Koalition eingehen könnte.
    Ich bin ebenfalls sehr zuversichtlich, dass er Wietpas die Wahl nicht überleben wird und bald da landet wo er hingehört. In den Mülleimer der Geschichte.

  • Anonymous

    mh, ich glaube, der Wietpas ist in Amsterdam sehr sehr unpopulär. Und die VVD hängt ihre Fähnchen jetzt halt auch in den Wind. Sagt doch schon alles über diese Partei aus.

    • Peter Messer

      Wer aufmerksam die in der Weltpresse bekannt gemachten Wissenschaftsberichte liest, der weiß dass der medizinische Vorteil den durch „Lobbyistenlug- und Trug“ letztendlich hinwegfegen wird. Eines der ältsten Heilpflanzen der Welt, welches z.b. auch als EINZIGES WIRKSAMES MITTEL gegen „resistente Krankenhauskeime“ wirken kann weiterhin zu verteufeln und somit millionen von Kranken vorenthalten wird ( weil es zu BILLIG IST!!!) ist staatliche KÖRPERVERLETZUNG mit teilweiser Todesfolge!…..

      • Kannst du mir bitte einen Link geben für die Sache mit den Keimen?

  • Purple Haze

    Hier die neuste Wahlumfrage in den Niederlanden vom 07. August, die weiter hoffen lässt. Die SP steigt von 35 auf 37 Sitze, der VVD fällt von 31 auf 30 Sitze.

    Ich denke, das ist schon ein recht klarer Trend, gegen den Wietpas :-)

    Quelle:
    http://www.powned.tv/nieuws/politiek/2012/08/sp_in_peiling_37_zetels.html

  • KifferJan

    Sicher, für uns Kiffer ist dies eine gute Nachricht *peace* :-)

    Ich denke aber, das Thema Wietpas ist für die Mehrzahl der Niederländer, wenn überhaupt, nur ein Randthema. Da gibt es sicher andere Probleme im Land, die gelöst werden müssen.

    • Den stark zugenommenen Straßenhandel dürften aber auch die Nicht-Cannabisaffinen Bürger mitbekommen haben. Und das will niemand von denen erdulden. Und jeder der ein wenig Grips im Hirn hat., erkennt, dass der Wietpas die Alleinschuld daran trägt.

  • groooveman85

    Die Amsterdamer VVD versucht jetzt mit diesem Kurs verzweifelt in Amsterdam ihre Stimmenanteile zu halten.
    Ich hoffe, die Wähler werden raffen, dass das nur ein Taschenspielertrick ist. In den konservativen ländlichen Regionen wird der Wietpas promotet, und in Amsterdam tut man so als wäre man dagegen…

    Naja aber auf jeden Fall eine gute Nachricht

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen