Wietpas verliert immer mehr Unterstützer

Bild unter CC-Lizenz. Urheber „aussiegall“

Nun fallen die Unterstützer des Wietpas wie beim Domino-Day: Nach Onno Hoes haben jetzt auch die Bürgermeister von Weert, Heerlen, Venlo, Roermond, Sittard und Venray haben jetzt ebenfalls eine wundersame Meinungsänderung durchlebt und wollen den „Wietpas-Light“ wie er von Hoes vorgeschlagen wurde, also ohne feste Registrierung, aber immer noch mit niederländischen Wohnsitz.Teilweise sollen sie sogar eine komplette Abschaffung fordern (welche das sind konnte ich aber nicht rausfinden).

Auch der Venlos neuer Bürgermeiste in Spe, Antoin Scholten von der VVD (!!!), der noch gar nicht ins Amt vereidigt wurde hat bereits verkündet, dass er den Wietpas für keine gute Idee hält.

Vor der Wahl sind auf einmal alle einsichtig… Trotzdem ein gutes Zeichen!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Björn Andresen

    Was man nicht alles unternimmt um Wahlen zu gewinnen! Und dennoch wollen sie daran feshalten nur an Holländer zu verkaufen. Das kann für uns hier in Deutschland nicht befriedigend sein. Positiv ist ja nur, dass der Datenschutz endlich anerkannt wird.

  • Revil O

    Dieses Projekt war von Anfang der Bekanntmachung her schon zum Scheitern verurteilt.
    Fast jeder Gemeinderat in Holland und auch die überwiegende Mehrheit der Bürgermeister hat seine ablehnende Meinung da gegen kundgetan.
    Jeder der sich mit der Thematik auskennt oder auch befasst hat wusste das kann niemals funktionieren, zumindest nicht in geordnete Bahnen verlaufen, niemals so!!!
    Das dann so einige Volksverdummer meinten dieses Projekt, gegen alle Fakten und Tatsachen schön zu reden ist nur lächerlich.
    In und um Maastricht muss es für die Menschen immer unschöner werden.
    Seit der Einführung des Wietpasses in Holland konnte man wohl die Misstände nicht mehr weg reden und trotzdem meint ein Herr Hoes der Wietpass wäre ein voller Erfolg.
    Der Mann scheint mit keinen einzigen seiner Bewohner mal gesprochen zu haben, warum sollte er das auch tun.^^
    Sehr kurrios finde ich es auch wo der Wietpass in Holland von offizieller Seite doch so ein Riesenerfolg sein soll man staatlichen Behörden wie der Polizei einen Maulkorb verpassen muss und man sich nicht mehr äussern darf.
    Wenn ich mich ein bisschen zurückentsinnen kann hat es sowas in Holland in dem Ausmass
    noch nicht gegeben!!
    Man berichtige mich bitte wenn ich hier falsches schreibe.
    Das jetzt viele VVD-Bürgermeister ihre Schneckenhäuser auf einmal verlassen und die CDA von Terneuzen sogar legalen Hanfanbau fordern sollte man mit absoluter Vorsicht geniessen!!!
    Hier sehen wohl viele Volksverdummer ihre politischen Felle davon schwimmen.
    Daumen drücken!!!
    Ich hoffe die konservative-politische Rechte bekommt am 12.9 ein vor das Maul geschossen für soviel erbährmliche Ignoranz und soviel Realitätsverlust.
    Alles wird gut……… ;)

  • jop

    naja freut euch nicht zu früh vor einem jahr kam auch die meldung dass sich in adam bis 2015 nichts tun würd und alle haben sich gefreut und die meldung hat auch nicht gestimmt,es sieht zwar etwas besser aus aber mehr als 30% chancen würde ich trotzdem nicht geben wenn man realistisch ist

  • Revil O

    30%??
    Mhh…jop!!
    So schlecht sieht es nun doch auch nicht aus.
    Es wird ne echt knappe Kiste werden.
    Was für eine Konstellation auch nach der Wahl zu stande kommt.
    Es darf auf jeden Fall keine rechte Mehrheit werden!!

  • Revil O

    30%
    Mhh.. so schlecht sieht das glaube ich nicht aus.
    50 50
    Es wird ne knappe Kiste werden.
    Das wichtigste nach der Wahl kann nur lauten:
    Keine rechte Mehrheit in der zweiten Kammer in Den Haag!!!
    Alles wird gut….. ;)

  • Marcel

    Wir werden sehen….. countdown 2 Tage

  • Anonymous

    Als aktiver Verfechter der Legalisierung (gebt den Kranken sauberes Gras statt krank machender Chemie!) und Förderer des DHV ( Deutscher Hanfverband) und „Antifaschist“, kann ich die Niederländer nicht verstehen, die sich unter ein Joch der Unfreiheit und anti-demokratischen Finanzhaie begeben. Freiheit heißt auch Toleranz, Miteinander und gemeinsam leben. Der Wiedpass schließt alle Europäer, die ihr geld in die Niederlande bringen um friedlich und in gugter Gemeinschaft ihr Hanf rauchen wollen aus. Kranke, Gelegenheitskiffer und „Entspanner“ werden gleich gesetzt mit kriminellen Subjekten. „Merkelt“ denn kein Niederländer, dass auf seinen Schultern die Lobbyisten von Alkohol -und Pharmaindustrie ihr Geld vermehren, statt friedliche Gemeinsamkeit zu zulassen? Als „Teilniederländer“ (bewußt KEIN „ARIER“) verstehe ich nicht, wie ein so freiheitsliebendes Volk wie das der Niederlande sich so belügen und ausnehmen lassen kann! LEGALIZE IT für Freiheit , Demokratie und friedliches Zusammenleben aller Völker!

  • Björn Andresen

    Der Wietpas-Light soll doch nur spalten; in der Hoffnung die Holländer hören auf zu protestieren, wenn die Datenschutzproblematik entfällt.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen