Hoes beleidigt Gäste von Maastricht

Der allseits geschätzte Onno Hoes, seines Zeichen Diktator Bürgermeister von Maastricht, der momentan einen spektakulären Sinneswandel durchmacht, macht sich momentan trotz seiner Einsicht zum Thema Wietpas nicht sonderlich beliebt:

In einer TV-Debatte zum Thema „Wietpas“ gab er folgende Dreistigkeit von sich (frei übersetzt):

„Die Drogentouristen in Amsterdam sind andere als die in Maastricht. Sie bekommen die Luxus-Touristen und zu uns kommt der Abschaum zum Kaufen.“

Marc Josemans hat in seiner Funktion als Vorsitzender des VOCM in einem offenem Brief diese Aussage stark kritisiert und nochmals darauf hingewiesen, wie stark die lokale Touristik-Wirtschaft unter der aktuellen Drogenpolitik leidet.

Die Aufzeichnung der Debatte findet ihr hier, die Entgleisung von Hoes findet ca. bei Minute 40 statt. Ist ein Politiker, der solche Aussagen macht überhaupt noch tragbar?

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • KifferJan

    Der sogenannte „Abschaum“ hat viel Geld nach Maastricht gebracht.
    Gute Aussage so kurz vor der Wahl Herr Hoes. Das wird der VVD einige Stimmen kosten ..

  • rastajim

    absolut untragbar..ich persönlich war in den Zeiten bevor der Wietpas kam sehr häufig in Maastricht ca 1 mal monatlich und kann sagen, das dort alles andere als „Abschaum“ über die Grenzen zum Marihuanaerwerb strömt, ob gut gekleidete Personen im mittleren Alter, oder „Skater“ mit rucksack und teiweise auch ältere Menschen habe ich dort in den Coffeeshops gesehen und teilweise auch kennengelernt. und nicht nur das die Touristen dort immer ihr qualitatives Marihuana bekommen haben,nein sie haben auch Millionen von Euro in die Maastrichter Gastronomie sowie die örtlichen Geschäfte gebracht. Schafft diesen Unsinn endlich ab. Und diesen „Bürgermeister“ am besten gleich mit..

  • Anonymous

    Ok, ich bin also Abschaum. Is ja ma nett :-). Danke Herr Hoes. Maastricht ist trotzdem eine coole, schöne Stadt und Herr Hoes eh irgendwann Geschichte.

  • Für so eine diskriminierende Unverschämtheit müsste er eigentlich seinen Posten räumen. Ich finde da muss auch Besucher mit dem eigenen guten Benehmen argumentieren. Jemand der so einen Unsinn von sich gibt will von der Realität nicht belästigt werden. Vor solchen Personen muss sich nun wirklich keiner rechtfertigen.
    Naja es ist leider wie immer.
    Man hat eine Minderheit, ein paar Individuen benehmen sich daneben und schon wird durch ein paar Idiotion mit kleinem Horizont alles auf die gesamte Gruppe abgewälzt. Eigentlich sollte man da von jemandem in seiner Position mehr Weitsicht und Sachlichkeit erwarten können. Erst recht wenn man selbst zu einer Gruppe gehört die oft diskriminiert wird.Hoffentlich hat er der VVD damit noch kurz vor der Wahl einen richtigen Bärendienst erwiesen und ein paar Stimmen noch umverteilt.

  • pirat

    Also ich fahr ja immer nach Adam, ich bin also ein Luxustourist ;-). Ich glaube nicht das dies diesem Diktator von Maastricht bzw der VVD Stimmen kostet, denn a darf der Abschaum ja nicht wählen und b spricht er ja für sein Klientel. Oh man bin ich auf diese Wahlen gespannt, aber ich als Hellseher sage euch eine große Koalition zw VVD u PvdA und noch einer kleineren Partei dazu wie D66 o CDA je nachdem. Dann muß man abwarten wie wichtig das Thema Weedpass der PvdA ist.

    • Mike Brenner

      du solltest recht behalten…… grüße vom piraten mike ;.)

  • Gerd50

    Mit dieser Aussage outet sich Hoes als Politiker, der schnellstens ins Privatleben
    entsorgt gehört.

  • Mike

    Find ich echt super ! diesen vollidioten noch ins Fernsehen zu lassen , die reaktion des Publikums sagt alles aus .
    Wer nimmt den noch ernst außer er sich selbst ?

  • Anonymous

    Nochmals zum Thema Meinungsmache. Anhand von Links, die in den letzten beiden (oder3) Themen zum Wietpas gepostet wurden, möchte ich Euch zeigen was schon bereits angesprochen wurde.

    Angenommen der Auftrag von Oben (irgendwo in den EU-Kriegszimmern, oder den globalen Kriegszimmern) lautet. Wir müssen eine Stimmung im Land schaffen, so dass die SP auf keinen Fall die Regierung übernehmen soll, da sie einfach nicht ins Konzept passt. -> Medienagenturen zaubert was.

    Die großen Medienagenturen in jedem Europäischen Land sind schon lange „gleichgeschaltet“, das heißt sie haben dieselben Quellen und verfolgen dieselben Ziele.
    Bsp.:Meinungsmache gegen den Iran, China, Rußland etc.

    In Deutschland kommen noch hinzu . : das deutsche Volk darf nicht mehr zusammenwachsen, also gab es vor der WM eine Zwickauer Zelle und es wurde überall nochmal die Gefahr von Rechts und über das böse im Untergrund für „unser“ Land geschleimt
    Die meisten von uns wurden ja schon gehirngewaschen was den 2. Weltkrieg anbelangt. Ja, ja die bösen Deutschen. Unsere Vorfahren schauen auf uns herab.
    „Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben“

    -> Alles gelogen Freunde – wir sind immer noch das Volk der Dichter und Denker und wir werden unsern Geist wieder beleben, der uns zu einem Volk wieder macht.

    Sie wollen jedes aufleben im Volks-Geiste im Keim ersticken, für ihr Europa für ihre globale Welt.

    Die Wahrheit wird uns frei machen – Gottes Schöpfung ist auf unserer Seite.

    Dazu kommt der ständige Auftrag : haltet das „Personal“ in ständiger Sorge und Angst.
    Erwähnt werden sollten alle Arten von Tiergrippen, Vogel,Schweine,..etc.

    So berichteten vor kurzem eine Medienagentur in den NL dieses:

    -> 43% der Niederländischen Wähler wissen noch nicht wen sie wählen sollen.

    http://www.rtl.nl/components/actueel/rtlnieuws/2012/09_september/06/binnenland/Vele_debatten_helpt_zwevende_kiezer_niets.xml

    Nun frage ich mich und Euch wie viele diesen Artikel hinterfragt haben. WIe kann eine Medienagentur wissen wie 43% der Niederländer sprich ca: 7 172 400 Millionen Menschen denken. Sie können es nicht, doch wenn man 100 Konfettischnipsel in die Luft wirft und 43 davon fängt,…voila 43%.
    Das Hauptproblem ist wir werden in der Gesellschaft (Zeitung, Nachrichten,Fernsehen, Werbung,etc.)ständig mit Unwahrheit bombardiert, das heißt wir müssen ständig dagegen ankämpfen und uns wehren. Das ist Gift für uns und unseren Geist.

    Das heißt wird haben schon ein „ich“ entwickelt, dass den ganzen „Müll“ einfach frißt ohne zu fragen. So möchten die Mächtigen dass. Du bist was du ißt.

    Das sind Zahlen die sind aus der Luft gegriffen und dazu da nochmal an den Meinungen zu rütteln. Ist da jemand mit Zweifeln behaftet und sagt,..ja ich gehöre auch dazu oder bleiben sie bei der SP.

    Parallel dazu „erlebt“ die SP einen Absturz ihrer Wählerstimmen (alles auf dem Papier) von mittlerweile um die 20 Sitze von vor 1 Woche 35 ? oder so ähnlich.

    So wird der Zweifel noch verstärkt…“ das schaffen die eh nicht mehr“ usw.
    Da eine Stimme abgeben, die nichts „bringt“ und nicht zur Wahl gehen denselben Effekt hat, werden sich vielleicht viele entschließen nicht zur Wahl zur gehen, die ihre Stimme eigentlich der SP geben wollten.

    So wird dann eine bewußte Stimmung geschaffen, die gegen die SP arbeitet.

    Wir hoffen auf die Klugheit der Niederländer.

    Morgen haben wir es dann schwarz auf weiss. Wir haben schon gewählt !!

    Wietpas Ade !!

    Übrgns: Was Fernsehen und ein paar Fotomontagen, Bilder anrichten können haben wir heute vor 11 Jahren live miterleben können.

    • Anonymous

      Mit dem Ausdruck : “ die meisten von uns wurden ja schon gehirngewaschen..“ wollte ich niemanden beleidigen oder herabsetzen, da ich ja auch hier aufgewachsen bin.

      • Anonymous

        Ergänzend wollte ich mich verbessern natürlich war die Zwickauer Zelle vor der EM und nicht WM.

        Ein anderes Instrument der Medien ist etwas was in den Untergrund soll,, erst hochzuheben und dann fallenzulassen.

        Wie bei der SP gesehen, galt sie vor 1 Woche als Mitfavorit – dann die letzten Tage wurde gar nichts mehr über sie berichtet.
        Wie eine Pflanze die Sonne braucht um zu wachsen – so ist ein Entzug vom Sonnenlicht ihr Tod.

  • Anonymous
  • Marcel

    Also du bist schon ein wenig Paranoid^^ – so beeinflussbar ist die Menschliche Rasse nun auch nicht. Jeder macht sich schon zumindest minimal Überlebensgedanken. Und eine große Verschwörung a lá Tempelritter oder Illuminati seh ich hier eher nicht. Der allgemeine politische Trend (nicht nur in NL) geht von links sowie rechts in die Christliche Mitte (Wobei ich mich immer Frage was an denen christlich sein soll – und was die Ateisten denn wählen sollen!?). Nein Nein – WIR (mich hat keiner gefragt^^) haben beschlossen das der EURO kommt – das wir EINE Währungsunion werden – und es hier irgendwann so funktionieren soll wie in den USA – nur als USE (United States of Europe). Auf dieses Ziehl wird hingearbeitet. Ihr denkt doch nicht das die „großen Mächtigen“ sich von einem Land wie den Niederlanden ihre Drogenpolitik auf das Auge pressen lassen. Die Niederländer werden schon schön gezwungen werden bei sich das Weed auch in die Prohibition mit einzubeziehen. Entweder ALLE oder KEINER! Und es wird in KEINER enden (leider). Wir sprechen uns in 5 Jahren….

    Natürlich kommen die Nachrichten nur aus einigen wenigen Agenturen a lá dpa – allerdings steht es doch jedem Frei diese komische viereckige Kiste unterm Schreibtisch zu bedienen und sich nach seinem Ermessen zu informieren. Heutzutage gibt es Wege die nicht mehr durch Regierungen gefiltert und kontrolliert werden können. Allerdings besteht hier auch das Problem: Nenn mir eine These bzw.ein vorkommnis und ich werde es Dir wiederlegen können – egal was! Der Mensch selbst muss halt sein Moralempfinden und seinen „inneren“ Filter vernünftig kalibrieren.

    Gleich schreibst Du noch der 2. Weltkrieg wäre eine Lüge….. Da muss ich mich jetzt noch drüber aufregen. Natürlich schreibt der Sieger die Geschichte – aber findest Du irgendwas was am 3. Reich toll war!?!!? Oder was verschwiegen oder verdreht wird!?!? Natürlich hacken immer alle auf uns herum – und die Gegner waren nicht besser. Aber das WAR Krieg – und da gelten keine Regeln (ist bei Battlefield auch so :-D) – und wir haben den Mist nun mal unbestreitbar angefangen! Ich habe mich in der Beziehung nicht „Gehirngewaschen“ gefühlt – zumal ich Infos aus 1. Quelle von meinem Großvater (Bomberpilot und 5 Jahre russ. Gefangenschaft) bezogen habe.

    So, nun zum Herrn Hoes – er wird wahrscheinlich seiner Wählerschaft aus dem Herz sprechen. In den Niederlanden hat es in den letzten Jahren einen heftigen rechtsruck gegeben – und hat solche Figuren wie diesen Herren hervorgezaubert – einen fremdenfeindlichen schwulen Juden (und das ist jetzt nicht als Beleidigung gemeint!) – aber das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Da sieht man das dieser Herr nur ein Fähnchen im Wind ist. Aber SEINE Wählerschaft hat er angesprochen – und nur das zählt für ihn!

  • Anonymous

    morgen ist es also soweit, ich könnt mich ja täuschen oder ist das thema wietpas im wahlkampf überhaupt kein thema? zumindest gewinnt man den eindruck wenn man sich durch die niederländische berichterstattung liest.

  • Marcel

    richtig, das ist nur ein Thema unter den Betroffenen – dem Rest der Einwohner ist das Thema egal… bzw. befürworten sie es.

  • Anonymous

    „– und wir haben den Mist nun mal unbestreitbar angefangen !“ ,

    – unbestreitbar –

    „Nenn mir eine These bzw.ein vorkommnis und ich werde es Dir wiederlegen können“

    Wenn man (und da meine ich jeden der in der Schule war) „etwas“ gelernt hat ist es schwer das gelernte zur Seite zu stellen und eine objektive Haltung anzunehmen.

    Wir – sind hier wegen eines gemeinsamen Zieles nämlich den Wietpas abzuschaffen.

    Mich würde es freuen wenn morgen unsere Gedanken und Hoffnungen der letzten Tage und Wochen Früchte tragen.

    Bis dahin,.. Freunde!

    Auch nochmal ein Danke an mobo, der Zeit und Mühe für unser aller Anliegen geopfert hat und opfert.

    Danke !

  • Marcel

    Gerade auf coffeeshopnews:

    Die D66 und andere lokale politiker aus dem Maastrichter Raum verurteilen die Äusserungen von Hoes. Insbesondere meint die D66 das Hoes hier mit zwei Meinungen hantiert. Amsterdam dürfe aus wirtschaftlichen Gründen den Pass nicht einführen – Maastricht allerdings schon….

    Gespannt auf morgen!

  • Marcel

    Nun hat Hoes via Twitter aus seiner Chinareise (ja er ist momentan in China Pandas jagen – für nen Zoo) auch noch die Chinesen beleidigt. Wunderbar o.O War wohl keine absicht.

  • Marcel

    Staatssecretaris van Justitie Teeven wil Amsterdam toch dwingen, ook na de uitlatingen van Onno Hoes, om de Wietpas in te voeren.

    Übersetzt:
    Justizminister Teeven will nun doch Amsterdam zwingen den Wietpas einzuführen, auch nach den auslassenden Äusserungen von Onno Hoes.

    Vgl. http://www.coffeeshopnieuws.nl/index.php/blog/3-articles/154-staatssecretaris-teeven-wil-amsterdam-wietpas-door-de-strot-duwen-kan-dat-wel-

    Der Artikel ist noch wesentlich länger – jedoch nicht erfreulich.

    • Naja, die Frage ist doch, ob er nach der Wahl noch im Amt ist.

  • KifferJan

    Hoffentlich nicht. Morgen ist der Tag der Entscheidung.

    Der fliegt dann hoffentlich, wie unser aller Freund Ivo Opstelten, nach der Wahl hochkant aus dem Justizministerium :-)

    mobo > Weißt du zufällig, wann mit dem Ergebnis der Wahl zu rechnen ist? Schon morgen am späten Abend?

    • Das ist bislang die erste niederländische Wahl die ich verfolge, hab also keine Ahnung. Ich würde mal vermuten, dass es einen Tacken schneller geht als hierzulande, da das Land ja kleiner ist als unseres. Kann mir aber vorstellen, dass die Koalitionsverhandlungen länger dauern werden wegen der vielen Parteien.

  • KifferJan

    Das sehe ich auch so.

    Von mir aus können die aber vier Monate verhandeln, wenn zum Schluss im Koalitionsvertrag die Abschaffung des Wietpas vereinbart wird.

    :-)

  • Anonymous

    die urnen in nl sind morgen bis 21 uhr geöffnet. so ab 23 uhr denk ich wissen wir mehr…

    • 19 Uhr Apple-Keynote mit iPhone-Vorstellung und dann die Wahl. Spannender Tag für mich :-)

  • Anonymous

    Wen manche schreiben der Wietpas wird nicht im Wahlkamp wahrgenommen, dem kann ich wiedersprechen. Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, einen interessanten Bericht im WDR5 Radio gehört. Da ging es um die Bus Tour und auch darum das in einem Wahlwerbespot (ich glaube pvda) dem wietpas „Tschüß“ gesagt wird. Bin gespannt auf morgen.

  • Antonio Peri

    Das ist also der Dank dafür, daß ich Maastricht über mehr als 15 Jahre die Treue gehalten und viel Geld in die dortigen Geschäfte (nicht ausschließlich in die Coffeeshops) gebracht habe, der eigentlich so tollen Stadt, die aus unerfindlichen Gründen einen solchen Menschen zum Bürgermeister gewählt hat. Die Wähler dort sollten sich für ihren Fremdenhass und ihre Undankbarkeit schämen. Ihr habt jahrelang gut gelebt von meinem Geld und nun behandelt ihr mich wie einen Aussätzigen. Von mir gibt es jedenfalls seit dem 01.05. kein Geld mehr. Denn Wiet darf ich bei Euch nicht mehr kaufen – dann komme ich auch nicht mehr und kaufe auch nichts anderes! Ich hoffe viele Hotels, Gastronomie und Geschäfte in Maastricht machen pleite und müssen schließen. Dann wird der eine oder andere ganz schnell wieder nach dem „Abschaum“ rufen – allerdings haben die bis dahin evtl. schon längst andere Quellen und kommen gar nicht mehr zurück – denn eine solch Unwürdige Behandlung vergißt man nicht so schnell. Da bleibt ein übler Nachgeschmack.

    Ich fühle mich unerwünscht und diskriminiert und Herr Hoes sagt mir jetzt auch ganz klar den Grund dafür und das mein Gefühl mich nicht täuscht: Ich bin Abschaum – so ist das also. Von einem homosexuellen Juden könnte man eventuell mehr Feingefühl erwarten als eine so heterogene Bevölkerungsgruppe wie Touristen die dem Kiffen nicht abgeneigt sind, pauschal als Abschaum zu titulieren.

    Ist das das Gesicht mit dem sich die Bürger von Maastricht vor Ihren Gästen vertreten sehen wollen? Das kann ich bei den eigentlich doch weltoffenen Maastrichtern kaum glauben. Ich bin schockiert und wütend.

    Als jahrelanger Tourist in Coffeeshops sowohl in Amsterdam und auch Maastricht, sowie auch in anderen Teilen der Niederlande kann ich zudem sagen, daß Hoes Argument auch absolut nicht stimmt. Klar haben die Maastrichter Shops keine Hollywood-Schauspieler zu Gast wie z.B. das Greenhouse in Amsterdam. Aber Abschaum sitzt auch in den Maastrichter Shops nun wirklich nicht. Und auch nach Maastricht kommen (wenn natürlich weit weniger als nach Amsterdam) auch mal Touristen von weit weg (z.B. auch aus den USA). Habe das selbst erlebt und kann es auch als Mitglied der Amsterdam Coffeeshop Directory (wo es Rezensionen über Coffeeshops in ganz NL gibt) bestätigen.

    Zum Großteil sind die Gäste ganz durchschnittliche Menschen, meist aus Belgien, Deutschland und Frankreich, die zum Kiffen nach Maastricht kommen, bei der Gelegenheit aber auch dort hinfahren (Benzin oder öffentlicher Nahverkehr), wenn sie länger bleiben dort übernachten (Hotels etc.) und auch die Mehrheit (die Tagestouristen) verbinden den Besuch gern mit einem Einkaufsbummel in den attraktiven Geschäften der Stadt und essen und trinken (Cannabis macht bekanntlich hungrig) auch in der örtlichen Gastronomie.

    Das man diese Leute dann als Abschaum beschimpft und vergrault, ist nicht nur unverständlich, empörend und ungehörig – sondern vor allem abgrundtief dumm.

  • Antonio Peri

    Ach ja – noch eines: Den wahren Abschaum wird Herr Hoes übrigens nun häufiger sehen als noch vor ein paar Monaten – nämlich die Straßendealer die auch Heroin und Kokain verkaufen und auch nicht davor zurückschrecken unerfahrene Drogentouristen auf offener Straße zu berauben bzw. abzuziehen.

    Wenn das Hoes Weg zu weniger Abschaum in seiner Stadt sein soll – viel Glück!

  • guy

    Lächerlicher Typ kann ich dazu nur sagen.
    Ganz ehrlich, meiner Meinung, bzw meiner Erfahrung nach ist das Gras in Maastrichter Coffeeshops genauso Abschaum, wie die etwaigen Drogentouris. Von daher sollte der Herr vielleicht erstmal vor der eigenen Haustüre kehren. Wäre ja noch schöner wenn die Luxus-Kiffer schäbiges Maastricht weed rauchen würden !

  • Pingback: Statements aus Utrecht und Amsterdam « Kein Wietpas!()

  • Pingback: Hoes darf weiter beleidigen « Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen