Wiedereröffnung in Tilburg

Upps… Diesen Artikel habe ich bereits letzte Woche geschrieben, habe anscheinend statt auf „veröffentlichen“ auf „speichern“ geklickt. Natürlich will ich ihn Euch nicht vorenthalten, obwohl er nicht mehr soo aktuell ist. Sorry!

Der Coffeeshop „Grass Company“ in Tilburg hat ziemlich schnell nach der Wietpas-Einführung aufgegeben: Es gab kaum Registrierungen und die Umsätze gingen dementsprechend zurück, so dass sich der Weiterbetrieb nicht mehr gelohnt hat.

Doch da in der letzten Zeit die Registrierungen in den übrigen Coffeeshops gestiegen sind (und ja mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit demnächst keine Registrierungen mehr nötig sind) wird das Unternehmen ab dem nächsten Monat wieder eröffnen.

Das sind gute Nachrichten und ich wünsche viel Erfolg und gute Geschäfte!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Danke!

  • Marcel

    ^^ aber Tilburg ist soooooo weit weg….

  • Elli

    Hör es grade im Radio: Der Koalitionsvertrag in Holland steht! Dann muß jetzt auch feststehen was mit den Coffeeshops passiert…?!

    • Anonymous

      jetzt wirds spannend^^

      • Marcel

        dann werden wir wohl in den nächsten Tagen endlich erfahren wie es mit dem Wietpas weiter geht…..

  • Anonymous

    Laut Presse ist es jetzt beschlossene Sache, der Wietpas ist Geschichte. Doch Ausländer müssen draussen bleiben.

    • Elli

      Quelle? Welche Presse?

  • Elli

    Da hab ich es auch: DER WIETPAS VERSCHWINDET !!!

    http://www.limburger.nl/article/20121029/REGIONIEUWS01/121028918/1056#Geen_wietpas_meer

    „Kunden sollen in Zukunft Perso oder Aufenthaltgenehmigung vorzeigen um zu beweisen dass ise in Holland leben“

  • Elli

    Hallo? Wo sind denn alle?

  • Sebastian

    Danke, freu mich schon auf den Artikel.

    • Hatte einen langen Arbeitstag. Verblogge gleich die Nachrichten des Tages.

  • Elli

    eher die nachricht des jahres ;-)

    • Jenz

      Nicht zu früh freuen! Noch heist es „Nur für Holländer“ ob und wie das durchgesetzt wird bleibt abzuwarten …

      • Wart doch mal ab. Ich sitze bereits am Rechner ;-)

  • Belgier

    Deutschsprachig aus Belgien:
    http://brf.be/nachrichten/regional/492054/

    Die Reglung wiederspricht der Niederländischen Verfassung und dem Gleichheitsprinzipien der EU – das geht nie und nimmer auf lange Sicht durch.
    Ob es am Ende allerdings keine CS mehr gibt oder wieder jeder rein darf vermag ich nicht zu prognostizieren…

  • Anonymous

    Ich hatte ja leider schon gesagt, dass die Niederländer uns auschliessen. Es ist noch Schlimmer als der wietpas, den es hat nichts gebracht im Gegenteil, alles Abgeschafft nur für die Andren nicht. Krass ein Verlust der Freiheit und Völkerverständigung, die armen Niederländer in Deutschland und Belgien werden sie es garantiert schwer haben, obwohl sie eigentlich nichts für können. Echt schade alle Hoffnungen sind endgültig zerstört. OMG

    • Anonymous

      was willst du erwarten?
      ging doch von anfang an nur darum die „ausländer“ aus den coffeeshops zu bekommen?
      und warum?
      nur wegen dem druck den die niederlande von den nachbarländern bekommen haben.
      also wenn ihr auf wen sauer sein wollt, bedankt euch bei merkel und co.

  • Anonymous

    Ich bin nicht auf die Niederländer sauer, warum sollte ich? Ich bin Anwohner im Königreich der Niederlande.

    • Anonymous

      war nicht persönlich gemeint.
      sondern eher eine vorbeugende massnahme auf die schimpftiraden die heute wohl noch folgen werden.

  • Anonymous

    Ich kann gern versuchen zu beruhigen wenn es hilft, und obwohl für mich zum Glück sich nichts ändert, koche ich auch innerlich, ich kann es nicht fassen.

  • Man sollte jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken und in Selbstmitleid versinken. Das was wir hier Wietpas nennen ist um Grunde nur eine Mitgliedskarte für einen Club. Die Einhaltung der Regeln konnte man über die Kontrolle der Mitgliedslisten und den damit verbundenen Dokumenten überwachen. Ohne Wietpas ist aber auch das Clubprinzip am Ende und man kann den Coffeeshops dann nicht mehr verbieten auch Ausländer zu bedienen. Nol van Schaik hat es ja schon erklärt. Kein Wietpas –> kein Club –> kein Verbot Ausländer zu bedienen.
    Selbst wenn man versucht das durchzudrücken bietet das erstens wieder gute Angriffspunkte für Klagen und zweitens ist das kaum zu überwachen. Ein Coffeeshopsbetreiber der dank der Backdoor Problematik sowieso permanent das Gesetz übertreten muss, wird sich dann schon genau überlegen wie penibel er derartige Regeln einhalten würde. Andeutungen die in diese Richtung gehen gab es schon Ende März.

  • Sebastian

    Also ich weiss jetzt schon, das die Städte das nicht kontrollieren werden, wenn es sogar die Vefassung bricht, erinnert mich an Basel:
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/29054641
    Bis es hier weiter geht Musik: