Interna: Neue Kategorie – Tipps für Amsterdam

Amsterdam bleibt frei! Ich hab das zum Anlass genommen, eine neue Kategorie auf „Kein Wietpas!“ einzuführen: Tipps für Amsterdam. Das Ganze ist natürlich aus rein egoistischen Gründen entstanden: Ihr sollt mir sagen, was sich bei meinem nächsten Tripp nach Sin-City anzuschauen lohnt! Bitte keine Coffeeshop-Tipps, die gibt es an anderer Stelle zu genüge… Zeigt mir die interessanten Plätze, Museen und was es sonst noch gibt!

Bitte habt Verständnis, dass ich der Übersicht halber alle Themenfremde Beiträge wieder löschen werde.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Anonymous

    Des Anne Frank Haus will endlich ma sehen…aber die schlange is immer übel lang!

    • Ich fand es eigentlich weniger spektaulär als erwartet…

  • rijksmuseum

    • 1. Bitte in der Kategorie Posten und nicht hier.
      2. ein paar erklärende Worte wären ganz gut
      3. Die Sachen, die in jedem Touristenführer stehen muss man nicht unbedingt erwähnen.
      4. Trotzdem natürlich danke!

  • Basjoe

    Auch wenn es die meisten schon kennen möcht ich allen Amsterdam Reisenden nochmal das Cannabis College (Oudezijds Achterburgwal 124) wärmstens ans Herz legen.
    Dort kann man sich umfassend über alle Aspekte unseres geliebten Krautes informieren.
    Im Keller gibt es einen „show garden“ wo ihr einigen prächtigen „Mädels“ beim wachsen zusehen könnt.
    Des weiteren besteht die möglichkeit einen Vaporizer auszuprobieren.
    Die mitarbeiter dort sind superfreundlich und stehts bemüht offene Fragen zu beantworten.
    Auf Nachfrage könnt Ihr auch mal einen Blick in die sogenannte „bad weed“ Dose werfen, in der das College Proben von gestrecktem und verunreinigtem Gras aufbewahrt.

    • jol

      kannst du dich vllt noch errinern welche sorten es von wo waren?und welche shops sie empfohlen?konnte diesmal leider nciht hin

      • Basjoe

        Nein, sorry, kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen das ich auch schon „gestrecktes“ in A’dam untergejubelt bekam, von diesen shops kann ich Dir gerne die Namen nennen;

        -Grasshopper (Brix)
        -Free Adam (Brix)
        -Carmona (PK13/14)

        Bin aber im Dezember wieder da und werde danach mal ausführlich berichten, auch was die „Bad Weed Box“ angeht.

  • Basjoe

    mist, auch falsch gepostet, sry!

    • Bitte nochmal richtig Posten!
      Danke.

  • Anonymous

    steht zwar bestimmt in tozristenführern, aber eine bootsrundfahrt durch die grachten ist absolut zu empfehlen.

  • jol

    war vor kurzem da artis zoo war lustig und so ein grösserer park bei mellow yellow.kann jedem nur den city pass empfehlen 60 eu für 4 tage,50 für 3 und man kann so gut wie überall kostenlos rein,kostenlos fahren und kriegt auch ein paar drinks und snacks kostenlos.

  • Ist von einer anderen Stelle kopiert (von mir) passt aber pefekt hier rein:
    Ab jetzt muss man Haarlem besuchen ;-)

    Ich muss Dir recht geben, Amsterdam ist leider sehr teuer.
    Aber es gibt schon noch etwas günstigere Shops, mit etwas glück findet man welche…
    Kleiner Tipp: vorher mal auf Coffeeshop Menus vorbeischauen!
    http://www.coffeeshopmenus.org
    ALs Restauranttipp kann ich dir “Addis Ababa” am Vondelpark empfehlen. Ein Äthiposches Restaurant. Aussergewöhnlich und vernünftige Preise
    http://www.addisababa.nl
    Generell sollte man Amsterdam nicht besuchen, ohne sich vorher das Buch “GET LOST” zuzulegen. Da sind auch ne Menge Tipps drin, wenn man mal etwas Geld sparen will…
    http://getlost.home.xs4all.nl

    Und zu guter Letzt noch ein Tipp für die Rückkehr in Deutschland: Nimm die Tram-Tickets aus deiner Jacke, falls sie da drin sind. Ich kann ein Liedchen davon singen:
    http://moboswelt.wordpress.com/2011/05/05/ein-kleiner-tipp-fur-amsterdam-touristen/

  • Dr. Benway

    Ein paar Tipps, was man gut zwischen den Besuchen in den Shops machen kann:

    – Hortus Botanicus – http://en.dehortus.nl/homepage – Einer meiner Pflichtbesuche, das Schmetterlings- und Tropenhaus sind toll, jede Menge bizarre Pflanzen, und das beste Cafe in Amsterdam.

    – Artis – http://www.artis.nl/de/artis-zoologische-garten-amsterdam/ – Sehr schöner, alter Zoo, auch mit Schmetterlingshaus und freilaufenden Affen, tolle Aquarien, sehr empfehlenswert!

    – Elecric Ladyland – http://www.electric-lady-land.com/ – Unbedingt!

    – The Book Exchange – http://www.bookexchange.nl/ – Großartiger, günstiger Buchladen am Rande des Rotlichts. Gehe ich nie rein, ohne etwas zu kaufen und mit dem Inhaber zu quatschen.

    – The Silver Screen – http://www.nlstreets.nl/NL/winkel/the-silver-screen–sport-hobby-amsterdam/ – Für die Filmfreax. Kurz hinter dem Barney’s.

    – Snow Lion Tibetisches Restaurant – http://snowlionamsterdam.blogspot.de/ – Super! Nicht die übliche Glutamatmatsche, keine überteuerte Touristenfalle! Vom Bahnhof aus vor dem Barney’s rechts. Die Mahlzeitsuppen sind großartig.

    – Tuschinski- Theater – http://de.wikipedia.org/wiki/Tuschinski-Theater – Läuft man eh dauernd dran vorbei, ein kurzer, kostenloser Besuch im Foyer lohnt sich alleine wegen der spacigen Jugendstil- Dekoration.

    – Begraafplaats Zorgvlied – http://www.amstelveen.nl/web/show?id=47090&langid=43 – Etwas weiter außerhalb, lohnt sich aber sehr, wenn man schöne, alte Friedhöfe mag. Auch hier gibt es ein Cafe, nette Angewohnheit in Holland!

    – Excalibur – http://www.excaliburcafe.nl/UntitledFrameset-10.htm – kein Shop, aber man kann rauchen (keine Kippen!). Wenn einem nach stundenlanger Reggae- und Breakbeat- Berieselung mal nach Rock und Metal ist, ist man hier goldrichtig.

    – Hill Street Blues – https://plus.google.com/110541621181578044594/about?gl=de&hl=de – Mein absoluter Lieblingsplatz in Dam, nichts geht über den Blick aus dem Fenster auf den Damrak. Die Graffitihölle zur Toilette flasht mich jedes Mal auf’s neue. Im unteren Raum kann man auch Zigaretten rauchen, dafür gibt es dort keinen Service (außer man schenkt den charmanten Kellnerinnen vorher ein Lächeln und Trinkgeld). Die Shakes sind episch, das Preis- Leistungsverhältnis im Rotlichtbezirk ungeschlagen.

  • shadu

    Jetzt gibt es etwas neues in Amsterdam
    nieuwe smaakvolle saus met de onmiskenbare smaak van wiet.‘
    Bij snackbar Manneken Pis aan het Damrak
    http://tinyurl.com/bsb2xle

    • iiiih^^

      • shadu

        :))

  • blacksand