PvdA Venlo fordert Tolerenz

PvdA Ratsmitglied Hay Janssen

Die PvdA der Gemeinde Venlo ist mit 5 von 39 Sitzen die drittstärkste Partei im Stadtrat. Ratsmitglied Hay Janssen denkt jetzt laut darüber nach, dass man doch mit dem neusten Beschluss zur Coffeeshoppolitik eine Tolerantregelung für ausländische Touristen ausarbeiten könne. Ob Bürgermeister Antoin Scholten (VVD) da mitspielt ist aber ungewiss, da er an anderer Stelle ja mitgeteilt hat, dass er ganz froh ist, dass die deutschen Drogentouristen fernbleiben.

Andererseits ist die Venloer VVD weitaus liberaler gegenüber Coffeeshops eingestellt als die Landespartei. Die Change, dass Venlo wieder toleranter wird ist schätze ich weitaus höher ein als in Maastricht.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Marcel

    in Jubel breche ich jetzt nicht aus – 5 Sitze von 39 – das reicht nicht

    • Die PvdA ist ja jetzt nicht die einzige Partei, die das fordert. Selbst die VVD als stärkste Partei ist eher skeptisch.
      Die Sitzaufteilung kannst du hier sehen: http://nl.wikipedia.org/wiki/Venlo_(gemeente)#Gemeenteraad

      • Basjoe

        Na klar geht denen jetzt allen so langsam der Kackstift vor dem was im Januar über sie hereinbrechen wird wenn auch Nijmegen dicht ist.
        Overlast werden sie in Venlo so oder so haben, können sich quasi nur noch aussuchen ob es geregelt oder auf der Straße passiert.

  • Anonymous

    venlo war schon immer overlast und wird auch immer bleiben!es wird wenn nur weniger wenn die shop wieder offen sind aber weg ist der nie auch wegen den anderen drogen!die leute wollen drogen dann kriegen sie die auch!ist hier in de so und in holland auch so!

  • Auch wenn Venlo die Overlast gewöhnt war – daher haben sie ja auch ihr Roots/Oase-Mc-Dope draußen vor der Innenstadt gehabt, würde sich das Publikum natürlich in ungeahntem Ausmaß vergrößern. Denen geht übrigens nicht die Muffe vor Januar – die haben genau wie Maastricht seit Mai schon den Wietpas gehabt. Übrigens hab ich von Venlo immer von mehr Overlast gehört als von Maastricht. Naja – Venlo war halt mehr die Stadt für die Deutschen, Maastricht für die Belgier. Wenn die aber dann alle nach Venlo fahren – wäre ja nur 60/70 Km weiter, kann sich Venlo vor Touristen nicht mehr retten. Vor allem weil die in Venlo ja nur 5 Shops haben, in Maastricht gibt es (noch) 14 Shops.

    • Marcel

      korrektur:

      Venlo hat noch 3 Shops – Roots/Oase ist doch zu!

      • Basjoe

        Die wären Ruckzuck wieder auf wenn wenn Venlo offen wär, soweit ich weis iss die Lizenz noch vorhanden.

      • Ich weiß – aber was denkst Du, wie schnell die wieder öffnen würde, wenn die Ausländer wieder rein dürften. Hab ja nur von diesem Szenerio gesprochen.

      • Marcel

        ja, geplant war das so. Nur ob die finanziellen Mittel für diese Durststrecke gereicht haben kann keiner beantworten.

      • Basjoe

        Roots/Oase war der Umsatzstäkste CS der NL. Denke um die finanziellen mittel brauch man sich da nicht sorgen.

      • Marcel

        ich denke auch das die sich dumm und dusselig verdient haben. Die Schlange hat ja nie abgerissen. Von öffnung bis schliessung durchgehend zwei Kassen mit Schlange. Was da für ein Umsatz gefahren wurde will ich gar nicht wissen. Zumal die „Mitgliedskarte“ oder Nummer ja gar nicht abgefragt wurde…. Alles an Vater Staat vorbei ;-)

      • Jenz

        Eher 3 Schlangen. Gab ja Roots & Oase…Hab auch oft gedacht. „Einmal ne Tageseinnahme von dem Laden und man hätte fast ausgesorgt“
        Ich glaub auch, die haben Geld genug verdient.

  • Anonymous

    Es wäre natürlich super wenn Venlo wieder Ausländer reinlassen würde. Natürlich haben Sie Angst vor dem 01.Januar 2013. Ich denke aber nicht dass der Bürgermeister positiv entscheidet. Venlo wäre dann die einzige Stadt im Grenzgebiet die „offen“ wäre. Das wäre dann der MEGAOVERLAST!!! Das werden Sie nicht tun!!! Sollten Sie es tun….gebe ich eine Runde Gras im Noppes aus:-) Versprochen!!!

    • Enschede wäre ein weiterer Kandidat.

      • Basjoe

        Ich würde es ungerne sehen wenn die ganzen Horden aus dem Ruhrgebiet über das verschlafene Enschede herfallen, das kann keiner wollen der die Zustände in Venlo noch in Erinnerung hatte bevor Roots/Oase „ausgelagert“ wurden.

      • Revil O

        Groningen höchstwahrscheinlich auch. ;)

      • Anonymous

        Das doofe das dort derzeit gerne Kontrollen durchgeführt werden, heute wieder die B54 abgesperrt Richtung Münster und auch in Glaneburg stand der Zoll mal wieder. Ich frage mich so wieso wieso die die 5 gr. Junkies jagen, anstatt sich auf harte Drogen und die Großmengen konzentrieren. Da bin ich immer wieder baff.

        • Habe da lange keine Kontrollen mehr gesehen.

      • Anonymous

        Ach noch eine Anmerkung für die die es interessiert, bin da vor 4 Wochen Richtung Enschede rein geraten (ca. Höhe Ochtrup). Die winken ein raus und lassen ein ein paar Tests machen. (nachdem ich im Internet recherchiert habe, waren die TEsts sogar rechtswidrig, da nicht gesagt wurde das dies freiwillig ist). Hier mal die Fakten, rein in den Polizei Bulli, dort wurde mir gesagt die Polizei Steinfurt macht eine große Kontrolle. Dann die Frage ob ich Alk konsumiert habe und wann der letzte Konsum war. Danach wurde das Hände Spiel an die Nase durchgeführt, bei geschlossenen Augen. Dann noch bei geschlossenen Augen Finger in der Mitte treffen und die Augen wurden mit einer Funzel ausgeleuchtet. Danach noch die nette Frage, was denn bei einem Test heraus käme was ich so in den letzten 14 Tagen konsumiert habe. Alles dann ok und ich durfte fahren, mit dem Hinweis das ich doch sehr verduzt wäre, denn Sie haben Abstriche gemacht, ein Urinzelt war aufgebaut. Viel zu befürchten hatte ich m. E. nicht, da ich schon lange nicht mehr regelmässig konsumiere, das ist nur mal ab und zu. Wie das alles anschlägt bei so Tests weiß ich nicht. Obwohl ich DrugWipe und Urin, abgelehnt hätte, aber zu der Frage kam es dann nicht. Frage mich nur wie man nur als Autofahrer ohne Hinweise so viel über sich ergehen lassen muss. Wo war der Anfangsverdacht. Habe wiedersprüchliches gelesen, zum einen DrugWipe ablehnen können, zum anderen Urin ja DrugWipe nicht. Ach übrigens die Polizei muss darauf hinweisen das dieses freiwillig ist (was Sie natürlich nicht macht). Evlt. wichtig um mit Anwalt gegen die vorzugehen, wenn mal mehr passieren sollte. Kein Wunder das die immer zu zweit sind….

        Nur mal so zur Info an die Enschede Fahrer….

      • Anonymous

        Ich habe die jetzt zweimal gesehen, sry das ich anonym posten muss, leider ist das manchmal in diesem Land besser….. Ja kenne das ja auch kaum, bin da schon seit 18 Jahren…. Und nur einmal pech gehabt! Daher weiß ich ja wie ich dann fahren muss! :-)
        Trotzdem lächerlich sich auf die kleinen zu stürzen, die sollen sich um die großen kümmern. Und die Koks und Heroin Dealer raus holen….

      • Elli

        Nach meiner Einschätzung sind die Kontrollen in Enschede sehr häufig und umfassend. Das heißt im Zug genauso wie auf den Straßen. Natürlich wird nur jeder was weiß ich Fünfzigste oder so kontrolliert, aber die Gefahr ist aufgrund der horrenden Strafen dennoch enorm! Zudem arbeiten der holländische und deutsche Zoll zusammen, was das Risiko noch erhöht. Ich glaube nicht dass der Zoll groß auf die Menge achtet. Natürlich bringt Großschmuggler mehr Respekt bei den Kollegen, grundsätzlich sollen die aber JEDEN hochnehmen. Zu ihrer Verteidigung muss man sagen, dass sie vorher nicht wissen können obs ein Kleinschmuggler ist oder nicht. :-/

      • Anonymous

        Also da muss ich eher mobo zustimmen, habe die jetzt auch nicht so oft gesehen, klar in 18 Jahren schon einiges erlebt. Aber so massiv was derzeit die Polizei macht (mit Urinzelt) das gab es so für mich noch nie. Zoll klar der war schon oft an der ehemaligen Grenzstation Glaneburg. Also bei dem Polizeieinsatz sind ca. 20 Polizisten im Einsatz und heute sogar 4 vom Zoll. Aber ich gehe mal davon aus das das Personal nicht reicht um alles dicht zu machen. Aber wie es wird, wenn Enschede mal eine Insel wird, dann kann man am besten über Maastricht wieder raus fahren! :-)

        Also zu meinen Erfahrungen in den 18 Jahren, vielleicht interessiert es einen. Einmal Zivi Bullen, den habe ich 2 gr. in die Hand gedrückt, da hatten die irgendwie kein Bock drauf und haben es auf den Boden geworfen und mit dem Fuß zermahlen. Ich durfte dann fahren.

        Einmal Glaneburg, der Polizist hat nichts gefunden. :-)

        Dann leider einmal doch Pech gehabt, die waren so froh als die drei die 5 gr. in der Hand hatten. 15 min waren die beschäftigt…. Na ja nett waren Sie auf jeden Fall, haben gute Hinweise gegeben und waren Kettenraucher (die sind mir immer die liebsten wenn die gegen Hanf wettern, da ich selber nicht „rauche“). Seitdem weiß ich nicht was mir passieren würden, wenn Sie mich halt noch mal kriegen, wäre wohl nicht so toll, da das sicher über Jahre in so einem Scheiß Computer steht. Ach Verfahren natürlich eingestellt wegen geringer Menge!

        Na ja bald kaufe ich mir lieber mein Heroin in Münster am HBF. Das geht glaube ich bald leichter! (klar doofer Scherz!!!!!)

      • Sebastian

        Wieso denn Junkies? Sind diese Menschen für dich Abfall?
        Und woher sollen die Beamten wissen wer was mit sich führt, die haben doch eine große Auswahl zum rauspicken. Das ist wie fischen im Trüben und was an der Angel ist sieht man erst wenns an Land gezogen ist, außer die Schnur reißt.

      • Anonymous

        Ok bitte lege das Wort Junkies nicht so auf die Goldwaage, komme aus der Technoszene und habe viel erlebt, ich war halt der „Weed-Raucher“ und bin auch ein Beispiel dafür, das es selbst bei andern Substanzen (ok Pilze aus Enschede) nie zum Versuch kam. ABer daher kannst Du davon ausgehen, das ich ein sehr toleranter Mensch in Umgang mit diversen Substanzen bin. Auch wenn ich vielen sagen kann, lasst die Finger von den harten Drogen, wird scheiße wenn man sie sehr häufig konsumiert…..

      • Anonymous

        Musst Du ja auch nicht! Bin kein Zugfahrer und kenne viele Wege, also es gab vor der B54 nicht nur Glaneburg. Wann fahre ich denn 1 x im Monat früher viel häufiger und da sogar in Peter Bar konsumiert, was ich aber heute verabscheue das wir es so gemacht haben. Aber das liegt auch am äusseren etc. Wie gesagt 3 Kontrollen, aber schon an mehreren durchgewunken worden. Liegt ja auch am Auto etc. Wie schon manche schrieben, es ist nach picken im Nebel. Ich sehe ja wo sie stehen und weiche dann aus über andere Strecken, daher halt auch viele Kontrollen aus dem Weg gefahren Elli, sonst wären es sicher mehr. Bin auch fast nur noch beim grashopper, da sehe ich was ich machen muss….

      • Anonymous

        Heißt ja nicht das die da öfters standen, aber auch schon durchgewunken worden und diverse Ausweichstrecken in den Jahren kennen gelernt. Sicher auch viel Glück dabei, bin ja nicht täglich dort…..

      • Elli

        „Fischen im Nebel“ finde ich auch nicht. Man muss berücksichtigen dass der Zoll viel mehr Erfahrung hat als wir alle zusammen, von daher wissen die ziemlich genau was sie tun. Ich finde es nicht richtig, wenn hier gesagt wird, dass wäre sowieso alles nur Schein und die Kontrollen sind eigentlich ziemlich lasch. Wer zwei Mal (mit geringer Menge) erwischt wird, bekommt eine heftige Strafe die vergleichbar mit Körperverletzung oder Diebstahl ist!

        • Liontotal

          Und, findest Du das Du das verdient hast?
          Du hast 2 gr. Dope dabei, 50m weiter über der Grenze ist das sogar erlaubt, und wirst dann bestraft wie ein Schläger, ist das ok?

    • Elli

      Du wurdest in 18 Jahren nur drei Mal kontrolliert?? Und 2 Gramm wurden weggeworfen?

      Tur mir leid, ich glaube dir kein Wort!!

      • Anonymous

        Heißt ja nicht das die da öfters standen, aber auch schon durchgewunken worden und diverse Ausweichstrecken in den Jahren kennen gelernt. Sicher auch viel Glück dabei, bin ja nicht täglich dort…..

        Uupps hier muss die Antwort hin.

        Heißt ja nicht das das auch Glück war/ist. Bekannte von mir dürfen sich da eigentlich nicht mehr viel erlauben, da bei weitem öfter erwischt und angehalten. Aber einer schreibt ja, die können nicht jeden anhalten und wenn man seriös aussieht und Auto passt, dann rutscht man halt auch mal durch, oder!?

        Werden doch sicher einige bestätigen, oder!?

        Ich glaube sonst würde ich heute nicht mehr fahren, euch ist bekannt bei 2 oder 3 x erwischt droht die MPU!

      • Anonymous

        Ich glaube dann würde ich heute nicht mehr fahren, es droht MPU nach 2 oder 3 x erwischt mit Auto. Und das mit den Zivis war Glück, die haben Fisch gegessen! :-) War mein Fehler…

        • Unter direkten Einfluss sollte man so oder so nicht fahren.

      • Sebastian

        Ende der 90er kann sowas mit 2g passiert sein, war warscheinlich kein Zeuge dabei.
        Es gab damals noch die Overlast auf der Lipperkerkrstr., und ein Rückwegjoint auf der B54( die war damals auch noch nicht ganz fertig) war allgemein nichts ungewöhnliches.

      • Anonymous

        Mobo das weiß ich und mache das schon seit Jahren nicht mehr, wir waren halt mal 18. Aber die MPU hat nix mit Konsum zu tun, das haben mir die 3 netten Zoll Beamten gesagt. Da wir leider mit dem Auto schmuggeln, kann es sein das ein netter Beamter das doch mal als Anlass sieht eine Test auf Fahreignung anzuordnen. Also nach ca. 3 x kann das schon passieren. Und dann werden die Verfahren auch nicht mehr eingestellt, kenne das von Bekannten, die würden schon über 1000 zahlen müssen, daher kein Wunder das die natürlich den dt. Markt bevorzugen. Also wie gesagt, auch wenn man ewig nicht konsumiert, kann es ein doof erwischen!

      • Anonymous

        Rückwegjoint ist ein schöner Begriff! Aber die Polizei war auch noch nicht so ausgestattet wie heute. Also die Drug Wipes gab es nicht. Bin da eher häufige am Hawerkamp in Münster angehalten worden (klar großer Drogen Umschlagsplatz). Da errinere ich mich auch noch an den Rückwegjoint! Heute ein NOGO!!! ABer die waren immer nett und eigentlich wollen die einem ja nix böses. Man muss nur nett zur Polizei/Zoll sein dann bekommt man das auch zurück. Also Sebastian stimmt dem also zu ! DANKE!!!

        • Mal ein kleiner Appell: Man sollte ALLEN Mitmenschen nett und freundlich gegenüber sein. Dann gäbe es ne Menge Probleme weniger auf diesem Planeten.

      • Anonymous

        Das sind wir Weed Freunde doch eh, oder!?

      • xy

        ich bin in ca. 15 jahren enschede-tourismus nur ein mal in eine kontrolle geraten. und gefunden haben die nix, weil ich auf dem hinweg gesehen habe wie die kontrollstation in entgegengesetzter fahrtrichtung (autobahn) aufgebaut wurde. war echt gut was los, bestimmt 50 bis 100 cops, mit mobilen flutlichmasten vom thw. die aktion stand dann am nächsten tag auch dick in der lokalpresse. gefunden wurde kaum was. bin direkt zurückgefahren ohne was zu kaufen. ich wurde ohne irgend eine kontrolle von einer jungen polizistin durchgewunken. was das an steuergeldern gekostet haben muss; sondervergütung für ca. 100 cops. ein kampf gegen windmühlen, so legalize!

    • Anonymous

      Yep Elli, das ist mein Reden, das erwischen werden ist richtig Mist, soll auch nicht dazu beitragen fahrt nach Enschede da ist es super. Da gibt es bei weitem in anderen Regionen der Niederlande bei weitem schönere Strecken! Ich habe die MPU erwähnt etc. Das kann einem mal schnell das leben versauen. Daher bin ich halt manchmal baff wie starkt die hinter uns „kleinen“ her sind!

    • Jenz

      @elli
      Die Strafe beim 2ten mal war bei mir 20 Tagessätz = 230 Euro
      Für eine Beleidigung gibt es schnell viel mehr. Von daher sieht man die Strafrechtliche Wichtung und die scheint mir eher gering. Bei eigenen Pflanzen hört der Spass dann aber schnell auf. Das wird RICHTIG teuer.

  • Anonymous

    Für Venlo und für uns wäre es am besten wenn alles so wäre wie vor dem 01. Mai:-)))

  • micha

    eine grundlegende sache verstehe ich immer noch nicht: darf jeder buergermeister selbst entscheiden wegen auslaendern? ich habe es so verstanden dass es im gesetz verankert ist dass nur einwohner duerfen. bitte um aufklärung. danke im voraus. gruss

    • Die Passage aus der Regierungserklärung sieht zwar vor, dass keine Menschen ohne Hauptwohnsitz in den Niederlanden mehr in die Shops gelassen werden. Allerdings steht da auch, das diese Regelung von den Gemeinden angepasst an die lokale Situation eingeführt werden soll. Da die Gemeinden am besten wissen, wie man die Overlast um die Coffeeshops und durch den Drogentourismus vermeiden kann, sollen sie maßgeschneiderte Lösungen finden.

      Nun interpretieren das Bürgermeister wie Rehwinkel (Groningen), Van der Laan (Amsterdam), Wolfsen (Utrecht) oder Schneiders (Haarlem) so, dass sie auch, da sie keine Probleme mit Overlast durch Drogentouristen haben, nichts tun können, bzw. wie in Haarlem ein ganz anderes Konzept (Coffeeshop-Gütesiegel) einführen können – so weit geht die Maßarbeit für diese Bürgermeister.

      Andere, wie z.B. Hubert Bruls (Nijmegen) meint dagegen, dass es diese Freiheit nicht so gebe, sondern er Ausländer auf jeden Fall verbannen muss und auch für Niederländer die GBA-Auszug-Pflicht (zusätzlich zum Ausweis) gilt. Er meint nur die Art und Häufigkeit der Kontrollen dieser Auflagen können von der Gemeinde entschieden werden.

      Wie Du an diesen Beispielen siehst, tobt selbst unter den niederländischen Politiker da ein Kampf um die Interpretationshoheit – kein Wunder also, dass Du das nicht verstehst. Ich habe es hier nun aber noch einmal so gut dargestellt, wie man es überhaupt nur kann. Diese Frage taucht hier nämlich ständig auf.

      • micha

        vielen dank! jetzt verstehe ich endlich. was fuer eine verworrene politik, unmenschlich

  • xy

    offtopic: wieso tragen die holländischen politiker eigentlich alle helme?

    • Anbiederung ans Volk „ich bin einer von Euch“
      Oder vielleicht, weil sie sonst noch Bauunternehmer sind.
      Sieht man bei deutschen Politikern doch auch mal gerne.

      • Sebastian

        Ich denke mal der Helm steht unter anderem für:
        – große Taten
        – hart anpacken
        – Sicherheit
        – Volksnähe
        – oh ein Baumeister
        – was nicht past wird passend gemacht
        – vorne mit dabei
        – praxistauglich

    • Basjoe

      Reiner Selbstschutz, an Opsteltens Stelle würd ich auch einen Helm tragen. ;-)

  • KifferJan

    Quatsch, Opstelten trägt einen Helm, weil die er von den niederländischen Kiffern für seine Coffeeshop Politik ständig einen auf die Birne bekommt ;-)

  • dampfzeit

    Die tragen alle Helme? Wie jetzt, verstehe ich nicht. Meint ihr die Frisur, quasi eine Helmfrisur.
    Bin mal gespannt auf den 1.1.2013, die Insellösungen beinhalten echt jede Menge Sprengstoff. Es wird noch richtig knallen und deswegen entschließt sich der deutsche Bundestag, Cannabis zu legalisieren.

  • KifferJan

    Der deutsche Bundestag beschließt sich Cannabis zu legalisieren? *Gröhl* :-)

    Solange unser Land von konservativen Hinterwäldlern wie Merkel, Rösler und Co. regiert wird, geht eher am 21.12.2012 die Welt unter ….

  • Marcel
  • KifferJan

    Mein Reden.

    Mit dem derzeitigen Hü und Hott macht sich die niederländische Regierung gerade mehr als lächerlich im Rest der Welt. Wer nimmt denn das Coffeeshopverbot für Ausländer noch ernst?

    Ich bin mal gespannt auf die Reaktionen der Touristen, wenn Sie entgegen der europäischen Berichterstattung ab 01.01.2013 an der Tür mit „Du kommst hier nicht rein“ abgewiesen werden. Das wird noch lustig :-)

  • Basjoe

    Ich finds übrigens ne Frechheit das es auf der einen seite heißt „Der wietpas ist weg“ und das Residenzkriterium kommt jetzt zum 01.01.2013, aber auf der anderen seite haben die CS im Süden seit nunmehr 01.05. einen wietpas den es jetzt gar nicht mehr gibt.
    Ausländer bleiben aber trotzdem draussen vor dem 01.01.2013.

    Man hätte den CS im Süden ja wenigstens noch für den Rest des Jahres zugestehen können auch Ausländische Gäste willkommen zu heissen.

    Und während der Rest des landes jetzt fröhlich Diskutiert in wie weit Opsteltens Gesetz biegbar ist schauen die CS betreiber im Süden in die Röhre.

    Mit welchem Recht werden aktuell noch Ausländer von den CS ausgeschlossen wenn es den Wietpas nicht mehr gibt??

    Aber wahrscheinlich bin ich zu blöd um Niederländische Politik zu verstehen.

  • KifferJan

    Sehe ich genauso:

    Theoretisch sollten die Coffeeshops im Süden ab sofort, bis mindestens 01.01.2013, die Touristen wieder bedienen dürfen, da der Wietpas mit sofortiger Wirkung abgeschafft wurde und das Residenzkriterium (was für ein doofes Wort) erst ab 2013 eingeführt werden soll.

    Aber sag da mal Onno Hoes :-) Der lässt den Abschaum nicht mehr in seine Stadt, auch wenn es nur für einige Wochen wäre.

    • Basjoe

      „Der lässt den Abschaum nicht mehr in seine Stadt, auch wenn es nur für einige Wochen wäre.“

      Aber genau dafür dürfte er momentan keine Rechtliche Grundlage haben.
      Das eine Gesetz abgeschafft, das andere kommt am 01.01.2013, ergo handelt der gute Mann grade völlig eigenmächtig und ist in meinen Augen juristisch Angreifbar.

      Ist definitiv bis 01.01.2013 Diskriminierung von EU Bürgern.

      • Doch – hat er leider. Maastricht ist ein Sonderfall (um es noch komplizierter zu machen). In Maastricht ist das Ausschließen von Ausländern schon vor dem 01.05.2012 vom Gemeinderat als Gesetzt verabschiedet worden, und wurde dann zum 01.05 mit den anderen Städten in Limburg zu Beginn des Wietpas-Pilotversuchs eingeführt. Keine andere Stadt in NL hat so ein Gesetz. Was Du sagst stimmt also für Venlo etc. – aber leider nicht für Maastricht. Maastricht ist die einzige Stadt in NL die ein solches Gesetz kommunal verabschiedet hat (unabhängig von Opstelten). Daher müßte das der Gemeinderat in Maastricht erstmal wieder ändern.

      • Basjoe

        Danke für die Info, war mir bisher entgangen.
        Frag mich nur wer da im Maastrichter Stadtrat sitzt um schon vor Opstelten solch Ausländerfeindliche Gesetzte durchzuwinken?
        Und das in der „Europa-Stadt“ Maastricht.
        Da ist wohl der gute Onno nur die Spitze des Scheissehaufens.

        Sad But True.

      • Vor der letzten Wahl war die Mehrheit in Maastricht PVV (Gerd Wilders und seine rechtspopulistische Truppe) – noch Fragen? Und irgendwer hat die ja wohl gewählt. So ganz unschuldig sind die Maastrichter Bürger an dem ganzen also nicht. Daher hält sich auch mein Mitleid über Umsatzrückgängen und Dealer-Overlast sehr in Grenzen. Haben sie sich selbst zuzuschreiben.

        Vor diesem Hintergrund ist die Bewerbung als Kultuhauptstadt Europs 2018 auch sehr fraglich – auch wenn Maastricht diese Bewerbung ja zusammen mit Aachen einreicht. Da groß auf gemeinsam und EU machen, aber hintenrum Ausländer- und Deutschenfeindlich bis zum geht nicht mehr. Die Limburger sind da echt die schlimmsten in NL.

  • KifferJan

    Falsch, das Verbot ist in meinen Augen auch nach dem 01.01.2013 eine Diskriminierung von EU Bürgern, da Coffeeshops nun keine geschlossenen Clubs mehr sind.

    Zudem verbietet Artikel 1 des niederländischen Grundgesetzes ausdrücklich die Diskriminierung !!

    Warten wir die noch ausstehenden Gerichtsverhandlungen ab.

  • Basjoe

    Also wenn ich CS Betreiber im Süden wäre würde ich die jetzt mehr denn je mit Klagen überziehen das es sich gewaschen hat.

    Da wurden Existenzen geschreddert, Arbeitsplätze vernichtet, und für was?
    Für eine Schnapsidee die es nichtmal ins Gesetzbuch geschafft hat.

    Und der Schuldige von dem ganzen Schlamassel darf fröhlich weitermachen als wär nix passiert und treibt mit der „Residenzregelung“ die nächste unausgegorene Idee durchs Dorf.

    Jeder Blinde sieht anhand der unterschiedlichen intepretation unter den verschiedenen Städte jetzt schon das alles wie beim Wietpas wieder im Chaos enden wird.

    Herrscht denn in Niederländischen Gerichten Beschäftigungslosigkeit die solche Arbeitsbeschaffungsmaßnahen wie Wietpas und residenzregelung rechtfertigen?
    Ich glaube kaum, aber genau damit dürfen sie sich nächstes Jahr rumschlagen.

  • pirat

    Und die Straßenhändler versuchen auch ihre Kunden zu binden, hier ein Fall aus Heerlen

    http://www.parool.nl/parool/nl/224/BINNENLAND/article/detail/3343954/2012/11/07/Spaarzegels-voor-gratis-wiet-in-Heerlen.dhtml

    • Basjoe

      Das war wohl eher ein „Wiet Taxi“ und kein Strassendealer.

      • In Limburg übernehmen die Wiet-Taxis immer mehr die Versorgung der Einheimischen. Aber auch dafür muss man in NL wohnen. Aber ne Rabattkartenaktion ist ja mal nett.

      • KifferJan

        So ein Wiettaxi wünsche ich mir auch hier in Hamburg *TRÄUM* Wäre bsstimmt eine lukrative Geschäftsidee :-)

  • Anonymous

    Lese hier auch schon seit beginn mit um mich auf dem laufendem zu halten und Poste ab und an mal was,aber was mir hier echt noch ist der LIKE Button.
    Und ohne jemanden auf die füße zu tretten aber einige sollten echt weniger rauchen.

    • Es gibt die Möglichkeit, Artikel auf Facebook zu liken, in twitter zu sharen und es gibt eine WordPresseigene kLike-Funktion, die meines Wissens aber nur für angemeldete WordPress-Nutzer sichtbar ist (korrigiert mich, wenn ich falsch liege)
      Generell kannst du dein Like aber auch einfach durch einen Kommentar á „gut geschrieben“ ausdrücken!

  • Anonymous

    Fehlt, fehlte noch :-)

  • Anonymous

    Ich will aber hier liken und nicht auf facebook :-( :-).

    • Leider bietet wordpress.com diese Möglichkeit nur anderen Bloggern auf dieser Plattform. Tut mir leid.

      • habs über diesem Artikel mal zu demonstrationszwecken gemacht.

        • kannst du aber leider nur, weil du ein Blog hast

      • Ja stimmt mobo – benutzen kannst Du sie nur mit WordPress-Account – sehen kann sie aber jeder.

  • Ich habe alle Kommentare des Trolls und die Reaktionen darauf gelöscht. Bitte bleibt sachlich!

  • Gianni

    Also finde jetzt nicht dass ich unsachlich war aber egal ! Gut so ;)

    • Wollte ich dir nicht unterstellen. Aber die Reaktionen zu einem gelöschten Kommentare machen wenig Sinn und verwirren nur unmöglich.

      Ankündigung: Ich werde jetzt gleich einen Blogpost veröffentlichen. Jeglicher Kommentar, der dort unangemessen ist, wird SOFORT gelöscht.

  • Gianni

    Ja hast du Recht! Wollte ja nur mal anmerken ;)

  • Anonymous

    Klingt eher nach deutlich viel geraucht :-)

  • Anonymous

    VENLO WIRD DEFINITIV DICHT BLEIBEN!!! SIEHE HIER:http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles

    IM GESETZ STEHT: KEINE AUSLÄNDER

    • Lustig, dass Du meine eigenen Texte verlinkt um meine Texte zu relativieren ;-)

      • Anonymous

        wie meinst du das? was aber wichtiger ist…..heisst das jetzt dass ausländer doch keine chance haben werden?

  • Anonymous

    Wie meinst du das?

  • Marcel

    Hihi Der Bericht auf hanfverband.de wurde von Mobo geschrieben Du Ei! Aber wenn man die nicht auf Facebook abonniert hat, weiß man das nicht….

    • Auch wenn man nicht bei Facebook ist, müsste man einfach nur die letzte Zeile (das kleingedruckte) lesen!

      • micha

        hast recht…

  • Anonymous

    jetzt….du hast den Text geschrieben:-)) okay. Bedeutet das jetzt auch das aus für Amsterdam…..Enschede….Venlo……alles dicht???

  • Marcel

    Nein, momentan sieht es nach „Insellösungen“ aus. Ich glaub da ist man sich noch nicht wirklich einig.

    Könnte natürlich auch alles eine „Ruhighaltetaktik“ sein – damit nicht der absolute Aufstand ausbricht.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen