Coffeeshops im Wallen-Viertel werden doch geschlossen

Na was denn nun?

Vor einige Zeit musste ich berichten, dass ein Großteil der Coffeeshops im „Wallen-Viertel“, also dem Stadtteil mit den vielen roten Lampen an den Hauswänden und den Frauen im Schaufenster, ein großteil der Coffeeshops schliessen sollen. Später dann ruderte Amsterdam zurück und es hiess, dass die Shops vorerst doch bleiben können.

Jetzt sieht das Ganze wieder anders aus: Laut nu.nl sollen die ersten Shops bereits im nächsten Jahr, weitere dann bis 2015 aus dem Sündenviertel verschwinden. Die Rede ist von 26 Läden. Dies ist zwar ein wenig besser als die ursprüngliche geplanten 42, dem einzelnen Betreibern und deren Angestellten bringt das aber recht wenig.

Ich frage mich überhaupt, warum das Ganze gemacht werden soll. Das Wallen-Viertel ist ein definierter Ort, zu dem man seine Kinder nicht mitnimmt. Meiner Meinung nach also ein perfekter Ort für Coffeeshops.

In de kommenden Woche will Eberhard van der Laan sich an den Rat der Stadt wenden um über seine DRogenpolitik zu berichten. Das dürfte spannend werden!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Sebastian

    Soll nicht das Rotlichviertel ingesamt verkleinert werden?

    • Sebastian

      Also stehen da verschiedene Interessen hinter. Zum einen das Image der Stadt, zum andern die Spekulation um die zentral gelegenen Immobilien.
      Dies ist also keine Maßnahme um die Coffeeshops allgemein zu reduzieren, so wie Ivo sich das wünscht, sondern eher dem großen Geld geschuldet was dort zu machen ist.
      Und die Schließung dieser Läden ermöglicht den anderen CS Aufschub bei der Umsetzung der Residenzkriterien.

      • jgreeen

        Das mit den Immobilien ist sogar ein sehr wichtiges Thema. Bezirke wie das Wallen Viertel werden/verkommen in den letzten Jahren immer mehr zu trendigen Wohnorten für Großstadt Hipster. Teilweise werden sogar die Huren vertrieben um dort Raum für Atelliers und dergleichen zu schaffen. Die Coffeeshops dürften da ebenfalls zur Zielscheibe werden.

  • hjhjhj

    ist eh alles scheisse dann kommt es darauf auch nicht mehr an

    • Gianni

      Und wieder ein Grund mehr NL zum Teufel zu jagen.wenn das alles nicht so traurig wäre könnte man sich über die Inkonsequenz der Politiker totlachen .v.d. Laan-wolf im schaafspelz?

    • drlove

      Irrsinn… Wirrsinn… Die machen eh alles platt. Die sollten mal lieber dort 30€ investieren, und mal ordentlich in einen wegstecken, und danach ein Tütchen rauchen. Glaube dann wären die auch nicht so verklemmt. Die müssen ja echt Probleme dort haben…vollspastis!!!!!

      • Anonymous

        Ich glaube bekifft wären sie noch viel schliemmer, lass die lieber nüchtern

  • Josh

    Tja der Artikel hat meine Frage, wie van der Laan auf die Aussagen von Ivo reagiert hat, ganz gut beantwortet. Ich hoffe, dass eventuell Adam doch eine gewisse Zeit noch offen bleiben könnte. Ivo hat nun weniger Shops wie er wollte, mal sehen ob er Mann genug ist und sein Wort hält und mal sehen was am 20. bei der Anhörung um den Wietpas passiert.

  • Basjoe

    Jedes jahr ca 25 Shops schliessen, da hatt sich das „Problem Coffeeshop“ in 9 Jahren von ganz alleine erledigt, auch in Amsterdam. Gründe finden die schon.

  • Anonymous

    Hallo zusammen,
    sind die ersten 26 Schließungen nun also schon in trockenen Tüchern oder wird die Problematik nächste Woche erst im Stadtrat behandelt. Ist für mich in dem Bericht der nu.nl nicht ganz heraus gekommen.
    Glaubt Ihr, dass die dann ab dem 01.01.13 rigoros die Ausländer draussen lassen würden, in den restlichen Coffeeshops?

    • Josh

      Anonym ich kann nicht für alle sprechen, aber ich persönlich denke, dass zur Zeit ein heftigster Kampf in den Niederlanden statt findet. Ivo gegen Bürgermeister, Lobbys gegen einander, Parteien gegen Ausländer und konservative sowohl Bürger wie Parteien gegen Liberale. Dann die Hoffnung die Drogrenprobleme im Griff zu bekommen sei es Knallhart oder Liberal.

      Das kleine Ländle ist höchst spannend! Es kann im Moment alles Möglich sein, wir sind quasi mit ein Fuss im Himmel und mit einem in der Hölle!

  • wilde 13

    Wenn weniger geraucht wird, wird auch die Libido abnehmen.

    Die Girls hinter den Fenstern müssen länger ihren Arbeitsplatz verlassen um mal eine zu rauchen.
    Kommt dann endlich jemand zum spielen, ist die Dame noch auf dem Weg, so kann sie also später auch weniger rauchen, weil sie kaum noch Zeit zum Geld verdienen aufbringen kann, weil die Coffeeshops so weit weg sind.

    Die Leute die durch das CS sterben ihre Jobs verloren haben, „kommen“ auch nicht mehr.

    Neue Kunden, die wenigen, die dann mehr haben,
    dass sind aber dann, die Bosse der Unterstwelt….Die werden es kaum alleine schaffen, (haben ja noch was anderes zu tun.) so fast ohne Touris die roten Lämpchen so brennen zu lassen wie in der Vergangenheit.

    Mit jeder Tüte, die weniger brennt, fehlt auch ein Lichtchen!

    Dunkelheit über ganz NL, wenn das nicht missverständlich als der zu erwartende Weltuntergang gedeutet wurde, erst wird’s Dunkel und dann kommt das Wasser( Tränen )…

    Sollte doch die Nordsee bis vor unsere Tür schwappen, könnte das mit der Strafe Gottes zusammen hängen, der die Welt nicht komplett untergehen lässt, den Holländern das aber so verkauft hat, damit die sich nicht, in Sicherheit bringen können, z.b. in unseren Aldis mit günstigem Sekt. :-)

    Wer eine dumme Idee hat, ist in den Niederlanden der Held,
    ist die Idee noch dümmer wirst als Politiker gewählt.

    Nederland will nur noch Jesuskindchen, brave, – NICHT kiffende oder fickende asoziale Penner, gar aus dem Ausland !
    Ausnahme sind Drugsrunner, Halsabschneider, Wiet-taxibetreiber, da auch gerne Ausländer.

    Ich bekomme die Krise, wenn die Werbung von ING läuft, es ärgert mich, dass ich Albert Heijn boykottieren muss.
    Aber ich werde alles daran setzen, weiter zu rauchen und mein ganzes Geld, was ich durch ein für mich, uns geschlossenes NL spare sinnvoll aus zugeben.

    Nicht beim Albert, nicht im Spiel Casino und nicht in der Gastronomie, in NL ! ! !

    Und selbst der Campingplatz, dass Ferienhaus und das Hotel kann ab sofort in jedem anderen Land sein. Ich war damals wirklich konsequent, nur selten woanders , wie in NL in Urlaub!

    Leid tut es mir für die Niederländer, die anders denken, auch anders gewählt haben,
    aber sich nicht durchsetzen können.

    Ein größten Teils funktionierendes System im Nu, zu zerstören, einfach nur dumm!

    Eines macht mich daher seit diesem Jahr wahnsinnig stolz, –
    In den Niederlanden, Ausländer zu sein!

    Ganz liebe Grüße, aus dem Schnee!

    • Lustig zu lesen, habe echt herzhaft lachen müssen bei dem Beitrag. Ich boykottiere Albert Heyn auch – und der ist nur 10Km weit weg und ich war ein freudiger Esser niederländischer Lebensmittel. Ich will das sie den Umsatzrückgang richtig merken.

      Für´s Wallen-Viertel in Amsterdam sind Deine Entgegnungen (so lustig sie auch sein mögen – ganz nüchtern warst Du nicht beim verfassen – hmm?) aber nicht so treffend. Die Damen müssen nicht weg, weil sie was benötigen – Puffs haben bekanntlich Wirtschafter die alles ranschaffen. Außerdem kommt es wohl kaum auf die Libido der Damen an, sondern auf die der Kunden, und solange die sich woanders versogen können, wir sich in den Schaufenstern nichts ändern.

      Aber ja – die Quintessenz stimmt: In Holland sind die konservativen (wenn auch nicht mehr die Rechtspopulisten) an der Macht und man will ein spießiges kleines Ländle werden und weg vom Schmuddelimage mit Kiffern und Nutten. Das ist der Plan – eindeutig.

      • wilde 13

        Das war mein Hintergedanke, dass man über meinen Text herzhaft lachen kann, sonst gibt’s ja nicht mehr viel zu lachen.

        Und da ich mich nicht so gut auskenne wie Du, Ihr schreibe ich meistens was lustiges.

        Erfreue mich an fundierten Informationen, die ich hier finde, kann mir die aber kaum merken, weil seit 1.5.12 saufe ich wirklich viel öfter und viel mehr, daher noch vergesslicher.

        Komme daher einfach öfter hier her.

        Klar müssen die Nutten sich nicht selber Ihr Gras holen, aber sie rauchen es gern, eben weil sie wohl in den seltensten Fällen ihre eigene Libido ausleben, -aufer Arbeit….

        Und die Rechtschreibfehler sind meistens absichtlich in meinen Texten untergebracht.
        Ich bin nie zu Schule gegangen .
        Wir wurden gefahren. :-)

  • pirat

    Denke an mich, wenn du in einem Jahr diese Überschrift schreibst ;-)

    „Coffeeshops im Wallen-Viertel werden doch nicht geschlossen“

    • So ähnlich hatte ich es ja schon…

  • Anonymous

    Guten Morgen Zusammen!

    Also ich war ja am Woe in SinCity. Da passt dann auch der Kommentar eines Bartenders sehr gut – den ich zu dem Zeitpunkt nicht wirklich verstanden habe. Neben mir stand ein Kunde der sich über die Qualität beschwert hat – da meinte der Bartender (O-Ton): „Go away! You can come back in two years!“. Unfreundlicher Typ. Aber alle hinter der Theke haben gelacht – das war wohl Galgenhumor…

    • Ivo Opstelten (Azrael) aka Marcel ;-)

      ich war es!

    • Basjoe

      Welcher Shop?

      • Ivo Opstelten (Azrael) aka Marcel ;-)

        Prix de Ami

      • Basjoe

        Da war ich noch nie drin, mag die gegend um den Dam einfach nicht.
        Das verhalten vom Budtender iss auch wieder mal unterste Kanone, so sollte ein CS nicht reagieren auf Beanstandungen, wirst ja bestimmt Deinen Grund gehabt haben.

      • Ivo Opstelten (Azrael) aka Marcel ;-)

        Kann den Shop auch nicht wirklich empfehlen. Aber da gab es halt Dr. Greenspoon und Candy Kush.

        Ich kann aber seeeeeeehr das Baraka empfehlen. Vorher nie auf dem Schirm gehabt – weil es so ein kleiner Schuppen ist. Dort habe ich aber Cremé de Marihuana gekauft. Hab das im Hotel geraucht – mich wieder in die Bahn gesetzt und die maximale Menge gekauft. Wer Skuff aus dem Nobbes kennt und liebt(e) freut sich darüber – Skuff in cremiger klebriger Variante (wie das 1. Wasserhash) für nen zwacki….. Yummi