Zitate von gestern

Dämliche Überschrift, ich weiß. Gestern war die Parlamentsdebatte. Da ich lange unterwegs war und danach durch mein neues Medikament ziemlich ausgeknockt war, konnte ich die Debatte gestern nicht verfolgen. Ich habe allerdings ein paar interessante tweets und Zitate zusammengestellt (nicht alle von der Debatte) deren Richtigkeit nicht in jedem Fall überprüft werden konnte. Ich poste die sinngemäße Übersetzung.

Nicht von der Sitzung:

Der Stadtrat Nijmegen stimmt mit 34 Stimmen FÜR und 4 Stimmen GEGEN die Initiative der VVD (!!!), der Linie Amsterdams zu folgen: Auch Touristen sind willkommen in Coffeeshops.
@HarmGraat (Journalist)

Nicht von der Sitzung:

Unser Motto für 2018 (Maastricht Kulturhauptstadt): Gebt Europa den Menschen zurück!
Onno Hoes, Bürgermeister von Maastricht

Auf der Sitzung:

Drogentouristen sind keine Coffeeshoptouristen! Die erste Gruppe kauft illegale harte Drogen!
Nine Kooiman (SP), Mitglied der Tweede Kamer

Der Hammer überhaupt:

Städte im Süden können die selben Absprachen machen wie Amsterdam.
Ivo Opstelten

Ich lasse das mal so auf Euch wirken ;-)

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Marcel

    „Städte im Süden können die selben Absprachen machen wie Amsterdam.
    Ivo Opstelten“

    Venlo? Venlo! VENLOOOOOO!!!!!!!!

    • jgreeen

      War auch mein erster Gedanke.
      Aber ich glaube sie werden es dort es mal versuchen wie bisher.
      Das wurde ja schon angekündigt. Wenn dann aber der Straßenhandel nicht deutlich zurück geht, dann wird man auch wieder über diese Option nachdenken. Am besten in Verbindung mit Shops am Stadtrand.
      Allgemein siehts momentan aber eher gut aus!

  • Josh

    In letzter Zeit frage ich mich auf oft, wer der neue Ivo ist und was wurde mit dem alten gemacht?

    • Josh

      Warten wir weitere Bestättigungen ab, aber ich kann nicht begreifen wie vor 1 Woche alles dicht ist und 7 Tage später ist nach dem Wietpas vor dem Wietpas, da muss ich nicht kiffen, da wärde ich auch so platt!

      • Björn Andresen

        Ja, wenn es darum geht Dinge kompliziert zu machen, ist die NL-Regierung unschlagbar.

    • jgreeen

      Naja man ist das hier in Deutschland auch nicht so gewohnt, dass Politiker auch mal schnelle Entscheidungen treffen und nicht ewig alles aussitzen. Ich mein das wochenlange Schweigen war ja für unserer Verhältnisse noch echt wenig.
      Aber Opstelten hat ja mal gesagt, dass Sonderlösungen nur für Amsterdam nicht möglich sind. Also entweder keine Extrawurst für Adam oder überall die gleichen Möglichkeiten. Wobei er ja eindeutig für Variante 1 war. Vieleicht hat man jetzt aber eingesehen, dass man in Adam auf keinen Fall Ausländer ausschließen kann. Auch Opstelten will bestimmt nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn in Amsterdam bald der Straßenhandel und die Overlast zunehmen obwohl er genau das ja bekämpfen wollte.
      Das man aber bis zur letzten Minute an seiner Idee festhält ist für Hardliner wie ihn aber nicht ungewöhnlich.

  • Rabauke

    Meine Herren, ist das spannend….

  • Kevin

    ivo du hundesohn, ich schwör dir wenn das net stimmt brennt dein haus.
    werds morgen mit bruder testen in venlo.

    • Josh

      Kevin in Venlo ist noch dicht, tut mir leid!

      • Kevin

        verflucht bin aber morgen trotzdem in venlo, dann halt growshop

    • jgreeen

      Immer nett bleiben egal wie sich der Herr Opstelten verhält. Ansonsten gibt man ihm die Bestätigung, dass er mit seinem Bild vom asozialen Kiffer und von den noch asozialeren Drogentouristen richtig liegt.
      Ich werde so schnell wie möglich versuchen Infos aus Venlo zu bekommen.

  • Micha
    • Josh

      Hab schon in Maastricht gepostet Micha, echt zum durchdrehen jetzt rudern die wie die Weltmeister!

  • anon

    eygelshoven macht eh nie wieder auf :-(

  • Gianni

    Ooooh wie wär das schön

  • anon

    und noch was… ich bin kein verdammter drogentourist ich will doch nur bissel was fuer meinen feierabends jonny ist das zuviel verlangt?

  • Marcel

    geile Seite……:

    http://www.watzegtivo.nl/

    • Basjoe

      „Ik was not amused“.

      Geil, lang nicht mehr so gelacht!

  • White Widows

    Ivo Opstelten ;“Städte im Süden können die selben Absprachen machen wie Amsterdam“

    Und was heißt das nun genau? Es wird ab Januar fast überall alles so bleiben wie es bisher war *sektkorkenknall* :-)

    Das ist in meinen Augen das Eingeständnis seiner Niederlage, nur etwas dezenter ausgedrückt. Er weiß doch ganz genau, dass er die Touris in den Coffeeshops landesweit genauso tolerieren muss wie in Amsterdam, wenn die betroffenen Städte das wollen. Alles andere wäre rechtlich nicht haltbar.

    Tja Ivo, das wars. Er wird aber sicher weiter versuchen mit seinen Nadelstichen (15 % THC Regel, Abstandskriterium usw) den Coffeeshopbetreibern das Leben schwer zu machen.

  • flitzpiepe

    bist du dir da sicher mit dem quiam? vor 4 wochen war der laden noch offen, als ich dran vorbei fuhr.
    auch ich hoffe das sich in grenznähe wieder was öffnet.
    die weiten touren nach nijmegen nerven nämlich.
    wohnt man schon direkt an der grenze und muss trotzdem 170km fahren zum shop……………

  • Gianni

    Und es sieht immer mehr so aus als hätte ich Recht behalten !! YES BABY

  • YesYo

    die 15% sind trotzdem hart bin mal gespannt wie sich dann die Preise entwickeln

    • Das könnte dazu führen, das noch mehr billige Cash-Crop-Sorten angebaut werden. Die Coffeeshops müssen bei den Growern ja ohnehin mit den Abnehmern für den Schwarzmarkt in halb Europa konkurrieren. Also: Preisspirale nach oben bei weniger Aufwand für die Grower, da „besonderes“ ja ohnehin nicht mehr gefragt ist. Auf dem Scharzmarkt eh nicht – und dann auch nicht mehr in den Shops. Also Hecke für alle (wie hier man jmd. schrieb) aber bitteschön Hecke zu Haze-Preisen. Restriktion hat es nunmal an sich, dass die Qualität sinkt, während der Preis steigt. Ist sozusagen ein „Naturgesetz“.

      • Ich frage mich echt mal, wann „die da oben“ endlich realisieren, dass die Antwort auf jedes verfickte Problem (verzeiht die Wortwahl) die Legalisierung ist. Auf JEDES.
        Damit hätte man bestimmt auch Griechenland retten können ;-)

  • Gianni

    Wie aber jemand in den Kommentaren gepostet hat sind viele Sorten unter 15 % also sehe ich das nicht so als Problem an. Ich mein da war teilweise sogar Haze bei 15% ! Ist zwar schade um das schöne Hasch(Icolator&co.) Aber bis das wirklich umgesetzt werden kann werden noch einige Jahre ins Land ziehen. Und wer weiß vielleicht hat sich das bei einer Legalisierung ja wieder erledigt.Aber erstmal bleibt festzuhalten, dass heute ein verdammt schöner Tag ist! Obwohl man kaum glauben kann , dass nach dem Theater der letzten Wochen das letzte Wort schon gesprochen worden ist.

  • Wenn man mal bei Dutch Passion schaut, was die so an THC-Werten für ihre Sorten angeben… Max 1/3 dabei die über 15% angegeben sind. Witzigerweise finden sich die gleichen Sorten bei anderen Breedern mit Teils +5% – +8% mehr THC…. Hmmmm… Ich trau dem ganzen Braten mit den %ten ABSOLUT NICHT. Bevor da nicht irgendeine unabhängige Uni Feldversuche mit SELBST angebauten Gras gefahren hat ist alles Spekulation – auch der Test von Marcel. Wie reagiert der Test auf synth. THC? Danke und das war es. Ich glaube das mind 50% der absoluten Hammerknaller-Sorten in den Shops eben genau so derart Potent gemacht werden. Jeder der die teuersten Haze in Nijmegen kauft kennt das Phänomen:
    3 Tage Schmeckt, Riecht, Knallt
    2 Tage Schmeckt, Knallt
    x Tage Knallt
    Ich hatte schon mehrfach 1/2 Jahre altes und älteres FURZTROCKENES selbst angebautes Gras gehabt:
    Schmeckt, Riecht, Knallt – Immer.
    Egal, wo ich eigentlich ber der 15%-Sache drauf hinaus will. der Wietpas war für das ganze Land zum 01.01.2013 beschlossene Sache – wie gut das funktioniert sehen wir ja… ;-)
    Die 15% sind dem Ivo nicht halb so Ernst wie der Wietpas – wie gut wird dann wohl die Umsetzung der 15% funktionieren? – *Schlapplach*

    • hjjhjhj

      ja vor allem jedes gras ist anders es kann lemon haze mit 4% geben aber auch skunk mit 20% kommt halt drauf an wieviel licht,dünger,wann geerntet,ob gestreckt oder nicht wieviel blätter ob samen oder nicht….

    • Wenn Du schonmal synthetische Cannabinoide konsumiert hast – und gleichzeitig gutes Gras kennst, merkst Du den Unterschied auf jeden Fall. Selbst Konsumenten die nur normale Gras-Qualität kennen, merken den Unterschied.

      Synthetische Cannabinoide eignen sich nicht zum erhöhen des THC-Gehaltes bzw. zum „strecken“. Das Wirkprofil ist anders – und das fällt auf.

      • OK, wirklich sicher wüsste ich nicht synth. THC zu mir genommen zu haben – wenn dann nur in diesen komischen CS-HighEndSorten. Gutes Gras kenne ich aber auf jeden Fall. Und gerade deswegen traue ich ziemlich vielen Sorten aus den CS nicht übern Weg.

  • Micha
    • Dampfzeit

      Der Google übersetzter ist ja echt net schlecht:
      Juristen maken gehakt van nieuw drugsbeleid = „Rechtsanwälte machen Hackfleisch neuer Medikamente“
      Was will man mir sagen? :-)

      • Korrektes Deutsch wäre:
        Juristen zerreißen/zerfetzen die neuen Drogenbestimmungen.
        „maken gehakt“ ist schon sehr deutlich… ;-)

    • Revil O

      Ja, das werte ich jetzt beim Lesen vom Link auch als ne recht gute Nachricht.
      Wenn 2 Juristen sich öffentlich so äussern dann ist das schon ein Pfund!! :D
      Na, wir warten mal ab.
      So eine „in Massen diskriminierende Regelung“ juristisch durch zu winken bedarf schon einer fetten Begründung im „Rahmen“ der gültigen bzw. gegenwärtigen Verfassung oder Grundgesetz.

  • Gianni

    Und da die Züchtungen bei den meisten sehr unhomogen sind kann sogar bei der selben Sorte der THC Wert extrem variieren.Die einzige mir bekannte Samenbank die homogene Strains herstellt ist serious Seeds. Sensi Seeds z.B. wirbt sogar teilweise mit seiner Unhomogenität.Es müsste jede Ernte neu getestet werden wenn aus Samen gezüchtet wird zum Beispiel.Gut die meisten nehmen Klone dann muss theoretisch nur einmal pro Sorte getestet werden aber die Durchführung ist meiner Meinung nach nur machbar wenn staatlich angebaut wird, da ich nicht glaube das nur ein Grower einen CS versorgt

    • Es müsste eigentlich die Ernte jeder einzelnen Pflanze getestet werden. Wir reden hier von einem Naturprodukt und da gibt es Wirkstoffschwankungen. Der Erntezeitpunkt ist auch sehr entscheidend.
      Ich würde niemals die Hand ins Feuer legen und behaupten, dass wenn eine Knospe einen bestimmten Gehalt hat, dass die nächste den selben hat.

      • Eben – die Top-Cola kann durchaus einen höheren THC-Gehalt aufweisen als die unteren Buds – die evtl. von den Sonnensegeln verdeckt waren etc. Ist ja bei jeder Pflanze mit medizinischen Wirkstoffen so. Wie Du schon sagst – es ist ein Naturprodukt. Daher auch meine Sorge. Die Coffeeshops müssen auf Nummer sicher gehen. Und Sorten die knapp an der 15% Grenze sind, können schwanken und dann ist die Lizenz weg. Jede Blüte kann ja nicht getestet werden. Daher wird man sich auf 12% Sorten festlegen – da kann (auch wenn mal etwas besonders potent ist) die 15%-Grenze dann eher nicht überschritten werden. Also doch Hecke für alle… U.a. deshalbt jammer ich über die 15% Grenze.

      • Wegen der 15% würde ich mich noch nicht verrückt machen. Lasst erstmal den Wietpas und das I-Kriterium Vergangenheit sein. Bis dahin gibts noch die Städte die anbauen wollen und und und… Noch für lange Zeit sind die NL mit allem möglichen beschäftigt… ohne Zeit für die 15% zu haben…

  • Grenzgänger

    Scheiss CDA in Kerkrade… glaube nicht das die was ändern werden

  • Anonymous

    eigentlich müsste das in Anbetracht der Gemengelage ein wunderschöner (Frei)Tag sein, der mit einem dicken Jolly abgeschlossen werden will….ABER: Nach dem ganzen hin und her der letzten Wochen, wobei es sind bei mir mittlerweile schon zermürbende Jahre der intensiven Betrachtung der Coffeeshop-Politik sind, fühlt es sich irgendwie doch komisch an….und statt des dicken Jollys gibt es heute nur ne kleine Tüte mit dem Zero-Zero aus dem Roots/Oase für 3 EUR / Gramm aus den gehamsterten Beständen für die kommenden erwarteten mageren Jahre, aber morgen ist ja ein neuer Tag, an dem es bei guter Nachrichtenlage mal wieder White Widow gibt…bin sehr gespannt wegen Maastricht, denke aber das Marc weiß wovon er spricht, er ist ja kein Politiker :-) Also: Es geht bergauf

  • Lucius

    Beste Nachricht des Tages! Das war’s Ivo.

  • Joe Sack

    wir sind kurz vor dem ziel freunde. alles wird gut.

    • Lustig wie hier die Stimmungen umschlagen. Bei der nächsten negativen Nachricht heulen wieder rum, dass jetzt alles vorbei ist.

      • Kiff

        Und was ist daran Lustig ? Es liegt doch in deiner Hand.
        Verbreite doch einfach keine negativen meldungen mehr. ; )

        • Ich werd mir Mühe geben ;-)

      • Josh

        Manchmal wird auch nicht gewartet, sondern in jeder Meldung gesucht ;)

    • Elli

      Wenn in Maastricht wirklich wiedereröffnet wird, gibts bestimmt einen Ansturm zu Beginn des neuen Jahres. Ist auch blöd, da kann man dann erst Ende Januar hinfahren,sonst kriegste nur Schund :-(

      • Kiff

        Egal , lieber noch mal “ Schund “ als weiter am Daumen nuckeln.

      • Anonymous

        Es gibt Kommentare leute, da habe ich echt richtig Spaß dran…
        Die einen nuckeln am Daumen wegen fehlendem Kiff und ich hab mir das Daumennuckeln mit Kiffen abgewöhnt ;-)
        Nee sooo schlimm war es nicht… aber ich stell mir gerade nen klinisch reinen Wohnzimmertisch mit ner noch sauberen Bong vor und 4 Leute sitzen frustriert drum rum mit Daumen im Mund und zählen die Tage von denen sie nicht wissen wieviele es sein werden…

  • Micha

    hahahahahahhahhahahahah………

  • YesYo

    Es gibt sicher kein Lemon Haze mit 4% lol das kannst du auch niemals soweit runterzüchten.
    Keine Ahnung wie es sich umsetzen lässt das müßte der Coffeeshop beim Einkauf erstmal Proben ins Labor schicken ;)

    Und nein die guten Sorten sind auf keinen Fall 15% bzw drunter.
    Keine Ahnung bei welchen Breedern ihr guckt aber die meisten sind über 15%.

    Wer aber eh nur WW Edelweiss Orange Bud und so gewohnt ist für den wirds egal sein

  • YesYo

    Nach Angaben des Trimbos-Instituts für Suchtforschung in Utrecht liegt der THC-Anteil bei rund 80 Prozent der in den Niederlanden angebotenen Cannabisprodukte über 15 Prozent.

    • Krautcontrol

      Die Breeder schreiben auch gerne mal irgendwas hin, was toll aussieht, um ihre Ware besser an den Mann zu bringen. Ob das alles immer stimmt, wage ich mal zu bezweifeln. Beispiel WW, da behauptet White Label 15-20%, dem hast du praktisch selbst widersprochen. Und für ein 4%iges Haze muss man nix runterzüchten, nur ganz früh ernten. Da die meisten gemischt mit Tabak konsumieren, kann man ja einfach relativ mehr von der relativ günstigeren Hecke pro Konsumeinheit verwenden, und hat unterm Strich den gleichen Effekt, und auch noch was für die Gesundheit getan. Und, vielleicht verstehe ich das auch falsch, aber könnte man nicht mehr vom Stängel an der Blüte lassen, um so den Gesamtgehalt an THC im Produkt zu senken?

    • Wie reagieren die Test´s auf synthetische Cannabinoide? Ich wüsste gerne was definitives! Wie verläuft ein Test eines natürlichen14%igen Grases welchem 6% synthetisch hinzugefügt wurden? Ich glaube auch nicht, das man das sofort schmeckt / riecht, wenn ein Gras so friesiert wurde?!

      • Ich würde mal sagen, dass die nicht erkannt werden. Die hatten doch damals bei „Spice“ so arge Probleme den Wirkstoff überhaupt zu finden.

  • Krautcontrol

    Keinerlei Erfahrungen damit, ich denke jedoch ebenfalls, dass man es nicht sofort merken würde, wenn es leicht frisiert würde. In Cannabis ist das THC ja nicht der einzige Wirkstoff, die Zusammensetzung ändert sich von Sorte zu Sorte, und synthetische Cannabinoide docken ebenfalls an das Endocannabinoidsystem an, daher sehe ich da gerad für unerfahrene Konsumenten eine hohe Verwechslungsgefahr. (Genau wie „Wissen junge Kiffer überhaupt noch, wie ungestrecktes Gras ist?“)

    Werden die Tests mit per Gaschromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung durchgeführt, sollte meines Wissens nach jeder Inhaltsstoff einen individuellen Ausschlag auf dem Bild erzeugen. Da sollte also ganz klar 14% THC stehen, und 6% Cannabicyclohexanol, JWH- HU- CP oder AM-wasauchimmer. Diese Stoffe aus den Gruppen synthetischer Cannabinoide haben nur eine ähnliche chemische Struktur, nicht jedoch die Selbe wie THC, CBD oder CBN. Können ähnliche Stoffe nicht getrennt werden, erscheinen sog. kritische Paare, die dann als starkes Indiz gelten können.

    Und bei Schnell-Wisch-Tests und anderen Konsumtests soll man ja eh auf der sicheren Seite sein?

    Sind synthetische Cannabinoide nach Niederländichem Recht weiche, oder harte Drogen? Harte Drogen würden bestimmt nicht viele Shops verkaufen…

    • jol

      sie sind weder harte noch weiche drogen

  • yx

    lachen ist ja bekanntlich gesund. hab ich gerade gefunden:

    http://www.watzegtivo.nl/

  • White Widows

    GUGGST du hier :-)

    Marcel | 14. Dezember 2012 um 13:20

    geile Seite……:

    http://www.watzegtivo.nl/

  • LoneMaintain

    ich würd mich auch freuen wenn es wieder offen wird
    aber mobo sagtes du nichtmal was von n ausnahme regel
    die evtl. höchstens 2-3 jahre andauern kann?

    p.s warum haste mir net in fb geantwortet :b ?

    gruß
    lmt

  • Sebastian

    High

    Habe Gestern in Enschede mit einem Coffeeshopmitarbeiter gesprochen. Er konnte nicht sagen wie es nächstes Jahr in Enschede weitergeht. Sollten die Regeln strenger werden, gibt er dem ganzen höchstens ein Jahr, weil die Stadt dann voll ist mit Dealern, das würde einige Probleme bringen.
    Im Grasshopper in Glanerbrug wird jetzt ein Kartensystem eingeführt, jeder mit einer Karte kann weiterhin eintreten. Dafür wird allerdings ein Foto des Ausweises benötigt.

    Grüße Sebastian

    • Dampfzeit

      Ich war gestern auch in Enschede, man sagte mir, dass Außländer weiterhin auch im Jahr 2013 willkommen wären.

      • Revil O

        Ich war letzte Woche Freitag in Enschede und habe mal kurz mit dem netten Menschen im Cafe-Mix mich unterhalten ob sie denn schon was wüssten wie es nächstes Jahr in Enschede läuft zwecks GBA-Auszug etc.
        Seine Antwort lautete kurz und verständlich das der Bürgermeister vor Tagen verlauten lies das er noch nie und auch weiterhin keine Probleme mit „Touristen“ in seiner Stadt haben wird die auch „Coffeeshops“ besuchen.
        Ich werte das mal als ne klare Aussage dieses Bürgermeisters!! ;) ;)

  • Sebastian

    Cool, darf ich fragen wo? Ich habe im Black Sea gefragt.

    • Ich bin wohl morgen auch in Enschede. Frag dann auch nochmal.

    • Elli

      mal ne Nebenfrage: Darf ich fragen, warum Du ins Black Sea gehst? Gibts da was Besonderes?

      War bisher nur im Cafe Mix, wollte aber auch mal andere ausprobieren.

      • Sebastian

        @Elli: Ich habe den Ice o Lator dort probiert.

    • Dampfzeit

      Im The Edge war ich und dort sagte man mir, dass ich da auch nächstes Jahr willkommen bin.

      • Micha

        Super!! :-) Mich würde interessieren wie es in VENLO oder NIJMEGEN weitergeht. Weiss man da schon etwas?

  • OldenburgerJung

    Hey, ich war heute in Gronigen in einigen Shops (das De Glory hat übrigens zugemacht) und der Mitarbeiter im Clown war lustig; als ich ihn gefragt hat, wie es denn aussehe, ob wir nächstes Jahr als Touristen zu ihm kommen könnte, meinte er „Ich hab davon gehört, aber wir in Groningen machen das nicht! Hier dürfen alle weiter rein.“ Für den war das gar kein Problem, der war ganz entspannt… :)

    • Anonymous

      Tja Ivo….nichts wars:-)

      • Ivo

        wie het laatst lacht,lacht het best ;-)

        Ivo

      • Anonymous

        Ivo jij word geneid ;) wij glimlacht alltijd!!!!!!

  • Pym Yps

    ich war gestern in nijmegen. ein coffeshop mitarbeiter trug eine brille. ein anderer nicht.

  • @ Pym Yps
    Was soll das?

  • Hunter S Thomson

    Wartet erst mal ab. Eine ähnliche Aussage wie ihr sie in Enschede bekommen habt, habe ich letztes Jahr im April in Maastricht auch bekommen. Drei Tage später hieß es „Tut mir leid“. Woherkönnen denn die Bedienungen in den Coffeeshops wissen, was sonst keiner weiß? Als Besitzer würde ich meine Mitarbeiter auch zu so einer Aussage auffordern…

    • Anonymous

      War gestern in enschede und in Sachen haze kam mir mal wieder alles was ich gesehen hab unsauber vor. Das haze ausm miami, im cafe mix das gleiche. Im thunderbird gings so, trotzdem nicht zugegergriffen. Das haze ausm sharon sah dann einigermaßen gut aus, aber zu Hause dann geraucht und auch nicht wirklich das was man sich unterm guten leckeren haze vorstellt. Bubblegum ausm miami in Ordnung, k zwo geht so… Kamikķaze ausm mix gut, widow Gold ausm thunderbird auch. Erste sahne war wirklich nur der Super skunk ausm sharon, sonst alles durchschnittsware. Enschede war ehrlich mal besser! Was meint ihr?

      • Elli

        ich glaub auch. Die Ware in Enschede, Nijmegen ist schlecht. Habe bis jetzt einige schlechte Erfahrungen gemacht. Entweder ist es total schwach oder es kratzt extrem in der Lunge. Scheiße! Es ist sehr schwer an gutes Gras zu kommen. :-(

      • Anonymous

        Ich kann die Erfahrung nicht teilen. Der Biohaze vom Blacksea ist klasse, aber auch Blackout oder der Haze in Glaner ist auch sehr gut. Was kauft ihr, ich kann nicht bestättigen, dass man schlechtes Grass bekommt und ausserdem darf man die Ware sehen und riechen.

      • Elli

        Kann es sein, dass absichtlich schlechte Qualität herausgegeben wird!?

        Also tu mal nicht so scheinheilig. Ist ja teilweise nachvollziehbar, wenn man die Backdoorproblematik kennt. Da schwankt dann die Qualität *kotz*

      • Anonymous

        Elli ich tue nicht schneinheilig, bin ja nicht …!

        Guckst du dir die Ware nicht an? Selbst schuld wer Dreck bekommt.

    • Proxyzwiebel

      Als ich vor ca. 2 Wochen im Dakota / Nijmegen war und dort nachfragte, wie es denn ab Januar in Nijmegen mit dem Kaufen ist, sagte dieser nur:“Keiner weiss es genau. Die würden alle 2-3 Tage einen neuen Brief vom Bürgermeister bekemmen, in dem etwas anderes steht.“

      Man kotzt mich das alles an, früher konnte ich zu Fuß in einen Coffeeshop gehen, heute muss ich 170km mit dem Auto fahren. Bin mal gespannt, wie die (sch….) CDA das dann in Kerkrade regeln wird.

    • Anonymous

      Enschede hat nie mit falsche Karten gespielt und sich von Anfang an gegen Diskriminierung ausgeschlossen. Schade dass die Overlast aus dem Süden nun nach oben wandert, es besteht die Gefahr, dass solche Unruhestifter schnell unerträglich sind für Jedem.

  • azig

    Hoffentlich bleibt Nijmegen offen oder venlo macht wieder auf:-)

  • Anonymous

    So, eben mal bei http://www.ipsos-nederland.nl/content.asp?targetid=621 das aktuelle Politikbarometer der Niederlande angeschaut. Beide Regierungsparteien verlieren Wählerstimmen. Die VVD mehr als die PvdA. Derzeit können die Sozialdemokraten als stärkste Fraktion aus der Umfrage hervorgehen. Was dort aber auch steht in der Erläuterung: Ein Viertel der Befragten erwartet aktuell einen Fall des Kabinetts noch vor dem Sommer…

  • Marcel

    Die D66 hat in Venlo ebenfalls einen Antrag eingereicht, ist schon von Anfang Dezember:

    http://www.l1.nl/nieuws/199012-d66-venlo-wil-niet-commerci%C3%ABle-coffeeshop

    Die wollen nur noch einen Shop in Venlo – und dieser soll auch noch nicht kommerziell sein und streng kontrollieren (was auch immer das heißt)

    • Nein!
      Die wollen MINDESTENS 1 nicht kommerziellen Shop in der Stadt haben. Die Gewinne sollen direkt an die Stadt gehen. In soclhen Läden könnte dann sowohl der Einkauf als auch die besucher besser kontrolliert werden.
      Nicht Missverstehen! D66 ganz klar – Pro echter legalisierung! Das ist denen ihr Versuch legalen Gemeindeanbau in Venlo an den Start zu bekommen. Mit besucherkontrolle sind auch minderjährige und harddrugdealer, etc. gemeint – NICHT Ausländer.

      • Marcel

        okay, das geht aus dem Artikel leider nicht hervor. Dann ist des ja eher positiv

  • Gerichtshof stimmt auch mit Einschränkungen für den Verkauf Unkraut
    DEN HAAG – Wieder coffeeshop Eigentümer aus dem Süden des Landes vor Gericht gefangen Flunder: Das Gericht meint, dass es weiterhin zu jäten verboten Drogen an Touristen verkaufen.

    • Marcel

      wos?

    • Josh

      Es wird Zeit für ein Übersetzer, welches Googletranlator übersetzt ;)

      Es geht darum, dass in Den Haag ein Gericht die Pläne des legal Angebauten Cannabis zerschmettert hat. Als ob illegal besser ist.

  • Micha

    NIJMEGEN AB JANUAR DICHT!!! :-(((((

    • Anonymous

      Zwolle ebenfalls

      • Micha

        Arnheim auch:-(

    • Fehner

      woher die infos?

  • Micha

    Nijmegen: Coffeeshopbetreiber

    Arnheim: Coffeeshopbetreiber

  • NICHTS im Netz deutet darauf, das die Ausage für Arnheim zu bestätigen wäre – eher im Gegenteil.
    Bei Nijmegen war es klar, das ab 01.01 erstmal Schlus sein soll.

    • Stimmt auch nicht. Auf Coffeeshopnieuws.nl ist heute zu lesen das die Bürgermeisterin von Arnheim (Pauline Krikke) verlauten lies das Touristen von ihr aus in den Shops weiterhin wilkommen sind.

  • Das Gericht in Den Haag hat entschieden, dass das Verbot des Verkaufs von Marihuana an

    Drogentouristen bleiben kann.

    Das Urteil ist ein weiterer Rückschlag für coffeeshop Eigentümer.

    Gute Gründe:

    Nach Ansicht des Gerichts hat die niederländische Regierung gute Gründe, um die Größe der

    Coffeeshops verbieten zu begrenzen und den Drogentourismus zu bekämpfen.

    Das Gericht stellte dies im April schon fest, aber coffeeshop Besitzer von Limburg, Brabant

    und Zeeland gingen in ein Berufungsverfahren. Nach ihnen gibt es Diskriminierung, wenn

    Niederländern erlaubt, aber Ausländern nicht erlaubt wird, weiche Drogen zu kaufen .

    Residents Criterion

    Das sogenannte Einwohner Kriterium bedeutet, dass weiche Drogen nur an Personen mit Wohnsitz

    in den Niederlanden verkauft werden dürfen . Coffee Shops im Süden sind private Clubs seit

    Januar geworden. Ab 1. Januar 2013 gilt dies auch für Coffeeshops in den anderen Provinzen.

    Eine Antwort auf die Frage, ob der Staat sein Ziel auf eine andere Weise erreichen kann, hat

    das Gericht nicht.

    http://www.elsevier.nl/Nederland/nieuws/2012/12/Gerechtshof-keurt-verbod-op-verkoop-wiet-aan-toeristen-goed-1130172W/

  • Proxyzwiebel

    nijmegen ab januar nur noch mit wohnsitznachweis. quelle:coffeeshopmitarbeiter
    hörte sich heute vorort ziemlich endgültig an.
    aber vielleicht hat Pym Yps weiter oben ja doch recht.

  • Aufspaltung Nijmegen und Arnhem
    Arnhem – Nijmegen Der Bürgermeister Hubert Bruls ist äußerst besorgt über die Coffeeshop Position seiner Kollegin Pauline Krikke Arnhem überrascht. Krikke zeigten diese Woche auf dem Arnhem Stadtrat wissen, dass ausländische Touristen ihrerseits begrüßt just in Arnhem Coffeeshops bleiben.

    http://www.gelderlander.nl/regio/nijmegen/aanpak-met-wiet-splijt-nijmegen-en-arnhem-1.3569973

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen