Die Ruhe vor dem Sturm?

In vielen Kommentaren der letzten Tage kam die Frage nach Neuigkeiten auf. Wir waren nicht etwa faul, nein, es gab schlicht nichts wirklich relevantes zu vermelden. Ich kann die Nervosität verstehen, angesichts der Tatsache, dass in bereits 5 Tagen das „I-Kriterium“, also der „Wietpas-Light“ im ganzen Land eingeführt werden soll. Da müsste man doch erwarten, dass die Nachrichten über nichts Anderes mehr berichten und endlich mal klare, verlässliche Verhältnisse geschaffen werden.

Tun sie aber nicht! Die Situation erinnert ein wenig an den April dieses Jahres, als die Wietpas-Einführung in Limburg, Nordbrabant und Zeeland bevorstand. Auch da war bis zum letzten Tag (und darüber hinaus) nicht wirklich geklärt, was jetzt Sache war. Auch wurden Stimmen laut, dass sich gar nichts ändern werde. Das dem nicht so war, wissen wir alle..

Die Frage ist, was jetzt der Fall sein wird. Das „I-Criterium“ ist beschlossene Sache und steht so im Coffeeshop-Gesetz. Und es gibt auch bereits einige Ankündigungen großer Städte, die die Termingerechte Einführung ankündigen, beispielsweise das schöne Nijmegen, dass sich wohl nicht im Klaren ist, dass es dort bald nicht mehr so ganz beschaulich ist, wenn auch dort die Seuche der Strassendealer auf der Jagd nach potentiellen Kunden ausbricht. Andererseits gibt es auch einige Gemeinden, die bereits angekündigt haben, dass sie bei der staatlich geförderten Diskriminierung eben nicht mitmachen wollen. Dabei natürlich Amsterdam, dass scheinbar sogar die Duldung von König Ivo höchstpersönlich hat, aber auch Rotterdam (mit dem Marokkanischem Bürgermeister), Arnhem mit einer VVD-Frau an der Spitze oder meine persönliche Stadt der Wahl, Enschede. Ob diese Ungehorsamkeit gegenüber den AHOJGI-Regeln standhalten kann ist leider völlig ungeklärt, genausowenig, wie es in den vielen kleinen Gemeinden aussieht, die sich noch nicht überregional geäussert haben. So wie es aussieht bleibt uns nur eines übrig: Abwarten!

Wenn ich es schaffe, werde ich wohl am 01.Januar nach Enschede fahren und schauen, wie es vor Ort aussieht. Vielleicht auch Hengelo Ich möchte Euch alle schonmal bitten, dies auch in „Eurer“ Stadt zu tun und dann zu berichten.

Ich denke mal, dass es aber so oder so eine Menge Nachrichten geben wird. Bis dahin müssen wir uns wohl oder übel in Geduld üben.

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Marcel

    Also ich habe im de Walm (Arnheim) angefragt, und hier werden Deutsche definitiv auch nach dem 01.01.2013 bedient.

    • Erinnere dich an den April dieses Jahres. Da gab es auch viee Stimmen in Maastricht, die gesagt haben, dass sich nichts ändern wird. Pauline Krikke hat zwar immer betont, dass Touristen weiterhin in Arnhem willkommen sind, aber trotzdem steht immer noch das Gesetz im Raum.

    • micha

      Das stimmt. Das wurde mir vom Besitzer auch gesagt!! Gruz

  • Marcel
  • KifferJan

    Stefan, ist eigentlich bekannt ob Den Haag die neuen Regeln umsetzen wird? Aus dieser Stadt habe ich so gar nichts gelesen.

    Ich mache da in der Nähe im Sommer wieder, wie jedes Jahr, meinen Campingurlaub.

    • Den Haag hat eine Zeitlang immer gesagt, dass sie den Wietpas nicht einführen wollten. Wie es jetzt mit dem I-Kriterium aussieht, kann ich nicht sagen, bislang nichts dazu gefunden.
      Ich kann mir vorstellen, dass dort Ivo persönlich die Ausweise kontrolliert ;-)

      • KifferJan

        Genau. Ivo als Türsteher: Je hoeft hier niet komen ;-)

      • Das Türsteher-Ivo-Spiel kann man hiermit so richtig schön spielen: http://www.watzegtivo.nl/
        Dann zeigst Du ihm Deinen deutschen Ausweis und er sagt: Wat is dit?
        Darf ich rein: Antwoord is nee!

  • keek

    Von Venlo kam auch nixmehr oder? Wurde ja auch ne Zeit lang hin und her diskutiert…

    Wäre meine Stadt der Wahl…

    So wie es aussieht werde ich dann wohl in die dritte Stadt innerhalb von wenigen Monaten „umziehen“ müssen. Venlo – Nijmegen – Arnhem…

    Weiß einer was von Venray? Kennt ihr das überhaupt? :)

    • Bitte zum tausendsten Mal: Nicht ständig nach Venlo fragen. Wir wissen, wie relevant diese Stadt ist und wir beobachten dort auch die Nachrichtenlage. Ihr könnt Euch also sicher sein, dass wir es schreiben, sobald es was zu Venlo berichten gibt. Keine Sorge! Das gleiche gilt für Venray

    • Marcel

      Venray ist Limburg – also unverändert….

      • In 5 Tagen wird die Provinz egal sein…

  • Jenz

    Ich denke auch da man erst in ein paar Wochen/Monaten genauer sagen kann WIE & WO genau das i-kriterium umgesezt wird. Mobo Du könntest die Sektion „Wo gilt der Wietpas..“ in „Wo gilt das I-Kriterium und wo nicht“ umbenennen. Wie’s aussieht wird es ja wohl von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein und da wäre eine Übersicht nicht schlecht. Man könnte mal die Niederländische Tourismus-Industrie fragen ob die so eine Karte bereitstellen mit der Besucher einen Überblick bekommen können, wo sie noch Urlaub machen können und wo nicht. Ist überhaupt ne schöne Idee…beim nächsten Besuch einfach mal bei der Touristen-Info nachfragen…Auf die Antwort darf man gespannt sein..:-))

    • Umbenennen werde ich es nicht, da über diese Sektion allein aufgrund des Namens sehr viele Google-Besucher auf die Seite gelangen. Bearbeitung folgt aber auf jeden Fall, aber momentan ist alles noch zu verwirrend…

      • Marcel

        hab ja schon ein schönes Karten-tool gefunden welches sich hier auch einbinden lässt…

        • Werde ich mich auch noch drum kümmern, kam bislang nicht dazu.
          Ging das nicht mit GoogleMaps?

      • Marcel

        apropro – wieder was für die Proxyzwiebel:

        Ich werd von Freitag abend bis Samstag in Arnhem sein (NH Rijnhotel) – noch jemand da???

      • Jenz

        Sowas im Stil der „Smokeout“-App wär cool…

        • „Kein Wietpas!“ Ist Smartphonekompatibel. Ansonsten ist natürlich jeder Programmierer eingeladen, was zu machen. Bitte fürs iPhone ;-)

  • Jenz

    Noch nichtmal auf den offiziellen Regierungsseiten wird auf die Entwicklung des letzten Jahres eingegangen. Wenn ich mich als „unwissender“ auf diesen Seiten informiere bekomme ich den Eindruck vermittelt alles sei wie vor dem 01.05…:-( Da ist von liberaler Drogenpolitik die rede, von Prävention und Duldung aber kein Wort davon das Ausländer sich genau informieren müssen in welcher Stadt sie davon noch profitieren können. Das wird für einige Touristen ein „böses“ Erwachen geben wenn sie in die gepriesenen Shops nicht mehr rein dürfen. Bleibt zu hoffen, das die Betreiber der Shops (z.B in Nijmegen) dann so fair sind denen zu erklären mit welchem Bus sie nach Arnheim kommen….

    http://www.government.nl/issues/alcohol-and-drugs/drugs
    http://www.holland.com/de/tourist/Service/Uber-die-Niederlande/niederlandische-drogenpolitik.htm

  • Wood

    Wie schaut das ganze den jetzt in Amsterdam aus? Mal wird gesagt jeder wird immer bedient und mal das es noch nicht 100% feststeht. Aufgrund des ganzen hin und her´s bin ich etwas neben der Spur ^^ . Da ich vllt in januar oder februar wieder mal rüber wollte.
    Hoffe da kann mir wer was zu sagen.

    • Marcel

      Bis Ende 2013 wirst Du sorgenlos in Adam einkaufen können

    • Amsterdam bleibt offen.

      • Sebastian

        Das bedeutet für Jeden ab 18 geöffnet, und nicht das es offen ist wie es ab 1.1.13 dort weitergeht.

        • Oh Sorry, nicht realisiert, dass das zweideutig war.
          In Amsterdam bleibt erstmal alles wie gehabt!

      • Sebastian

        Aus Deiner Feder ist der Satz unmißverständlich, nur nicht für neue Leser.
        Find ich lustig, weil ich denke, daß deswegen überhaupt die Frage aufkam.

  • Interessent nach dem 01. Januar wird nicht nur, welche von den bisher offenen Städten dann für Ausländer zu „No-Go-Areas“ werden, sondern auch, ob wirklich einige der Städte in Limburg, Noord-Brabant und Zeeland zurückrudern. Da natürlich gerade Maastricht und Venlo – die ja, wegen der Overlast durch die Straßendealer wohl am meisten Grund dazu hätten. Es wird sich im Januar auf jeden Fall viel auf der „Wietpas-Landkarte“ tun – soviel ist sicher. Nur die Praxis wird uns Klarheit verschaffen. Was da im Vorfeld von „Hinz und Kunz“ angekündigt wird, ist oft so wirr gewesen, dass ich mich schon fast auf den Januar freue. Na ja – eigentlich nicht wirklich, da die Wahrscheinlichkeit, dass dann noch mehr Städte wegfallen als evtl. bisher geschlossene wieder aufmachen leider größer ist. Aber wenigstens hört die Ungewissheit auf und die ganze Overlast (ob nun durch Dealer oder Touristen – das scheint einigen niederländischen Politikern ja ein austauschbares Problem zu sein) verschiebt sich landesweit.

  • Anonymous

    Vor wenigen Minuten auf RTL:
    Amsterdam will Leute mit asozialem Verhalten an den Stadtrand verbannen.
    Bürger die gehäuft Streit mit Ihren Nachbarn haben, die nicht selten auch zu gewaltsamen Auseinandersetzungen führen sollen zukünftig an den Stadtrand verbannt werden, wo sie dann eine Gewisse zeit unter der Aufsicht von Sozialarbeitern „gutes Benehmen“ lernen sollen.
    Leider hab ich auf die schnelle noch keinen Link gefunden.

    Scheinbar geht der Kampf gegen die Overlast jetzt in eine andere Richtung.

    • bongraucher

      habe auch gesehen

    • Anonymous

      Ich will auch das Assi-Kriterium BITTE!

  • Anonymous
    • Zitat Tagesspiegel: „Vielen Niederländern klingt bei diesem Konzept etwas in den Ohren. Es ist nicht lange her, dass der umstrittene rechte Populist Geert Wilders vorschlug, Menschen, die wiederholt ihre Umgebung belästigten, in separaten Siedlungen unterzubringen. „Den Abschaum weg aus dem Kiez“, war seine Devise, und der umgehend erfolgte Aufschrei entsprach Wilders’ drastischer Rhetorik.“

      Mir klingelt da was ganz anderes in den Ohren. Nämlich das Wort Ghetto.

      Das Vorgehen unter dem Vorwand des Schutzes der „wohlanständigen“ Gesellschaft gegen die „Störer“. Die Kriterien für den Umzug ins Asozialen-Ghetto können doch beliebig verändert werden. Da greift der Spruch von kleinen Finger und der ganzen Hand.

      Ein Schelm, wer dabei an den schlimmen Wohungsmarkt und die astronimischen Mieten und Kaufpreise in Amsterdam denkt. Meiner Ansicht nach ist das nur ein Trick, um Wohnraum für die Gentrifizierung freizumachen. Nach 6 Monaten dürfte von diesen Leuten wohl kaum jemand in seine Wohung zurückkehren. Die Gefängnisse in aller Welt zeigen, dass dort kaum jemand gebessert herauskommt. Die meisten werden nur schlimmer, asozialer, verrohter und dabei auch noch weniger Lebensfähig. Die Wut nach 6 Monaten im Asozialen-Dorf mit minimal-Ausstattung und ständiger Polizeiüberwachung, nebenbei gepiesackt von Sozialarbeiter, wird bei der, ohnehin schon zu ausfälligem Verhalten neigenden, Klientel zu Wutausbrüchen bis Amokläufen führen. Noch dazu werden sie, durch die ständige Polizeiüberwachung öfter bei Straftaten erwischt und dann gehts erstmal vom Freiluft-Knast in den echten Knast. Spätestens dann (meist aber vorher) ist die Wohung weg und das Ziel erreicht.

      Rechtspopulistisches, ekelhaftes Vorgehen, das zum Wietpas passt.

      Niederlande quo vadis?

      • Sebastian

        In diesem kontroversen Musikvideo einer schwedischen Gruppe ist bei Minute 2.52 der Gerd Wilders zu sehen:

      • Der Scheiß Tagesspiegel veröffentlicht meinen Kommentar nicht. Zensur wie beim Focus. Da weiß ich schon, was ich von dieser Zeitung zu halten habe. Der Kommentar war etwas ausführlicher als der obige hier, aber der Tenor war der selbe. Titel: Trick für die Gentrifizierung und den Immobilienmarkt? – Wohl zu wahr, was ich da schrieb.

      • Der erste Kommentar war besser, aber den hab ich vor dem Absenden leider nicht gespeichert. Diese Version ist die zweite, die ich dem Tagesspiegel schickte:

        Mir klingelt da was ganz anderes in den Ohren. Nämlich das Wort Ghetto.

        Das Vorgehen unter dem Vorwand des Schutzes der “wohlanständigen” Gesellschaft gegen die “Störer” ist der Anfang vom Ende eines Rechtsstaates. Die Kriterien für den Umzug ins Asozialen-Ghetto können doch beliebig verändert werden. Da greift der Spruch vom kleinen Finger und der ganzen Hand.

        Ein Schelm, wer dabei an den schlimmen Wohnungsmarkt und die astronomischen Mieten und Immobilienpreise in Amsterdam denkt. Meiner Ansicht nach ist das nur ein Trick, um Wohnraum für die Gentrifizierung freizumachen. Nach 6 Monaten dürfte von diesen Leuten wohl kaum jemand in seine Wohnung zurückkehren. Die Gefängnisse in aller Welt zeigen, dass dort kaum jemand gebessert herauskommt. Die meisten werden nur schlimmer, asozialer, verrohter und dabei auch noch weniger lebensfähig. Die Wut nach 6 Monaten im Asozialen-Dorf mit minimal-Ausstattung und ständiger Polizeiüberwachung, nebenbei gepiesackt von Sozialarbeitern, wird bei der, ohnehin schon zu ausfälligem Verhalten neigenden, Klientel zu Wutausbrüchen bis hin zu Amokläufen führen. Noch dazu werden sie, durch die ständige Polizeiüberwachung öfter bei Straftaten (z.B. Drogenbesitz) erwischt und dann geht’s erstmal vom Freiluft-Knast in den echten Knast. Spätestens dann (meist aber vorher) ist die Wohnung weg und das Ziel erreicht. Eine freiheitliche Gesellschaft muß die unschönen Begleiterscheinungen der Demokratie und des Rechtsstaates aushalten. Das rechtspopulistische Denken in den Niederlanden ist nicht verschwunden, nur weil Geerd Wilders PVV nicht mehr an der Regierung beteiligt ist. Solche Vorhaben und Verordnungen sind in Deutschland zum Glück (noch?) undenkbar.

        Niederlande quo vadis?

        Was ist daran nicht veröffentlichbar oder schlechter als:

        moggy
        Um mein Seelenheil mache ich mir keine Sorgen.

        Guten Rutsch :)))

        oder

        @sammy
        Ich mir auch nicht. Um keines so wenig wie um Deines, lieber Sammy ;-)

        moggy

        Über so ein Vorgehen kann ich mich so richtig aufregen.

      • Mike

        siehe Paris , dort gibt es seit Jahre. die berühmten Vorstadtghettos . Was dort abgeht ist echt nicht mehr feierlich , jedes Wochenende stirbt ein anderer Jugendlicher entweder gejagt und verprügelt von der Polizei oder erschossen von einer anderen Jugendgang. Medien berichten schon lange nicht mehr davon , würde zusehr dem ansehen von Paris schaden . Berlin , Neuköln und alles was in Deutschland als ist scheinbar „schlimmes Pflaster“ gehalten wird ist definitiv Streichelzoo gegenüber den Zuständen in Frankreich . Amsterdam ist scheinbar nicht mehr weit entfernt bzw. schaufelt sich sein eigenes Grab ……. leider

  • Weedfinder

    Mal ne Frage am Rande.Wer ist kundig in Arheim?Welche Shops kann man in Arnheim empfehlen??? Oder gibt es auch welche die man meiden sollte?Ich frage wegen Streckmittel bzw. schlechtes Material.Wovon man leider mittlerweile in NL auch nicht gefeit ist.In jede Stadt gibt es ja Läden die alles anders als gut sind.Z.b. Venlo hatten wir 5 Anlaufstellen.Aber wenn man Wert auf Qualität legte, beschränkte sich das auf 1 Laden.

    Würde mich über den ein oder anderen zuverlässigen Tip freuen ;)

  • Weedfinder

    Den Artikel ist mir natürlich nicht entgangen :)

    Aber von 9 war er in 8 Läden.Alle sind gut? Leider wurde da nicht auf spezielle eingegangen.Möchte ja den Artikel nicht in Frage stellen.Aber ihr wissen es doch auch.Wenn ich mir es im ersten Laden besorgt habe, kann man nicht mehr verlässliches über die darauffolgenden abgeben :)

    Also, nicht falsch verstehen.Bin kein Anfänger.Möchte nur keine Eierwiese erwischen.Weil das gibt es zu genüge auf unseren ach so tollen Schwarzmarkt.Wo das THC ja immer so potent sein soll.Die Probleme hätte ich gern^^….Weil, wenn das wirklich so wäre, dann bräuchte ja keiner unsere Nachbarn besuchen.Aber wir haben ja so eine kompetente Drogenpolitik in Germany^^

    • Marcel

      Morgen! Les das jetzt erst. Unsere Artikel sollen ja auch keine Shopbewertungen sein ;-)

      Aber empfehlen kann ich Dir:

      „de Walm“ – Achtung nur mo-fr geöffnet!!!!
      „de Pinguin“ – direkt um die Ecke vom de Walm
      „Lucky Luke“
      „Upstairs“
      „Omico“ – oder so – direkt vorm Upstairs.

      Das sind die Shops im Musikquartier. Die Shops „hinter“ der Einkaufszone und näher am Bahnhof haben mich nicht sonderlich begeistert. Im Uncle Sam war ich noch nicht – werde ich aber heute ändern *freu*

  • Also ich habe über Nijmegen schlimmes gelesen – und als ich da war fand ich es gut. Preise und Quali wie früher in Maastricht – wohlgemerkt nur auf die 2 Shops (besonders den ersten, das Lucky-Luke) bezogen. In mobos Artikel dazu, kam es gleich dazu, das jmd. Nijmegen mit Arnheim verwechselt hat – und sagte in Arnheim seien alles Shops Mist. Das es dort auch ein Lucky-Luke gibt – welches – laut der Angabe des Kommentators – nicht ansatzweise vergleichbar mit dem in Nijmegen ist, tat sein übriges.

    Gelernt habe ich daraus, dass man sich sein Urteil bzgl. Coffeeshops und einer Stadt besser aus der persönlichen Betrachtung bildet und sich nicht bloß auf Kommentare verlässt.

  • Sammy

    Ich war vor kurzen in enschede, wo ich den Besitzer vom Café Mix gut und lange kenn.
    Er hat mir sein Ehrenwort gegeben, dass ich und alle anderen Ausländer weiterhin nach Neujahr Cannabis kaufen können, also von daher sollte man keine Sorge haben

    • Revil O

      Hat man mir Anfang des Monats im Mix auch so mit auf den weg gegeben!! ;)

      • Sebastian

        Im Miami vernahm ich am 1. Weihnachstag auch diese frohe Botschaft.

  • YesYo

    In Venray in den Shops kann man schonwieder kaufen ist in Limburg

    • Ist das bestätigt? Ausländer werden bedient?

    • bongraucher

      warst du da hast du was gekauft?das ist echt mal gut zu hören!

    • keek

      Nee ehrlich???
      Sag sowas nich, wenn du´s nich weißt. Sitz jetz schon auf heißen Kohlen, wenn ich dann aber da ankomm und krieg nix und dann nach Nijmegen weiter musst, bekommste was zu hören ;)

      • bongraucher

        teste das einer mal ob das stimmt mit venray!ich will da auch hin wenn venlo zu bleibt!

      • Marcel

        Wenn ich am Samstag von Arnhem zurück kommen, versuche ich mal zu halten. Versprechen kann ich nix – Frau fährt ;-)

      • bongraucher

        das wäre cool wenn du das testen kanns danke!

  • YesYo

    Was mich viel mehr interessiert ist die 15% Regel. Die ist doch niemals umsetzbar ist das nun beschlossenes Gesetz ? Auf der Grey Area Seite steht nirgendwo das was dazu beschlossen wurde.
    Auch so ist alles ruhig.
    In einigen Amsterdamershops müßten die ab 1. dann ja schlagartig ihr Sortiment ändern das wird doch niemals so kommen bzw wenn darf der Restbestand noch verkauft werden aber wie Kontrollen die dann ? Nehmen die Proben aus jedem Shop mit und schicken den ins Labor ?

    Bin echt mal gespannt

    • Die 15%-Regel gilt eigentlich schon – seit der Regierungserklärung wo sie drin steht. Allerdings hat Opstelten gesagt – sie soll so schnell wie MÖGLICH auch umgesetzt werden. Da dafür ja aufwendige Analyseverfahren nötig sind, kann „so schnell wie möglich auch heißen in nem Jahr“ – Amsterdam soll ja auch das I-Kriterium einführen – aber phasenweise, und das kann dann 2 – 5 Jahre dauern.

      Soll stellt sich das jedenfalls Ivo vor.

      • Josh

        Genau das sagte auch mein Bekannter die lokale Anpassung gilt nur Zeitlich begrenzt, um Chaos und Anachie im Ganzen Land zu vermeiden, aber die Linie der Ausländerdiskriminierung bleibt bestehen. Er sagte auch, dass es ab jetzt schlimm wird, denn nun seien die Ausländer mit legalen Aufenthalt in Holland dran und dazu gehört auch meine Familie und ich.

      • Marcel

        Deswegen hat der mich im Amnesia so angemacht als ich nach den Kristallen gefragt hab^^

        Ich hab da mal „Elevator“ gekauft – der war wie ein durchsichtiger brauner Kristall. Kostete 45 EUR aber da hab ich 1.5 Monate dran geraucht @.@ und ich befürchte soetwas bekomme ich nie wieder (ausser ich fahr nach Colorado…)

  • YesYo

    @Antonio Peri
    Ich finde die Qualität in Nijmegen nicht so hoch evtl noch im Jamaica ansonsten eher enttäuschend bin aber auch ein wenig verwöhnt ;) Preise sind da aber in Ordnung dafür aber auch nirgendwo was hochwertiges außergewöhnliches im Sortiment Kuschsorten oder sowas
    Aber wer auf so Standardzeug steht ist Nijmegen ne gute günstige Adresse

    • Also ich kenne auch durchaus heftigere Haze-Sorten, aber das S5 war schon ganz brauchbar. Ich würde jedenfalls mit der Auswahl und Qualität dort zufrieden meinen „Alltag“ bestreiten können und wirklich fehlen würde mir nichts, auch wenn es natürlich Super-Schmankerl gibt, die dort nicht auf den Menüs stehen – ich für meinen Teil hatte mal ein Top NYC-Diesel – sowas würd ich gern nochmal rauchen – oder Candy Kush von dem mobo schwärmt. Als Wietpas-geplagter halb-Limburger freut man sich aber, wenn es überhaupt mal wieder was leckeres aus dem Coffeeshop gibt. Und das gab es in Nijmegen durchaus. Zudem fand ich die Shops und die Stadt sympathisch und entspannt. Ist halt Bread&Butter – Kush-Sorten oder Ice-O-Lator etc. findet man dort nicht – aber kauft man die ständig?

      Mit den schlechten Berichten meinte ich aber eher die angebliche Overlast dort und angeblich mit Brix gestrecktes Material. Das mag es dort ja auch geben – aber eben nicht dort wo wir waren. Ich bin ja nicht 1 Mal wöchentlich dort und kenne alle Shops – ich habe nur meinen Eindruck geschildert, der auf einer aktuellen Erfahrung beruht.

  • Marcel

    Im „besten“ Shop in Nijmegen wart ihr ja gar nicht – im Kronkel! Da muss man zumindest einen Shake trinken und was ESSEN! Die haben echt ne gute Küche – hat mich gewundert. Ich find den Laden vom „flair“ her einfach klasse!

    Ich als alter „Nobbes“-Gänger hab mich nun auf Arnhem eingeschossen, und hab echt schiss das nächstes Jahr der Overlast in Arnhem dermaßen zunimmt das die schneller für uns wieder zu machen als uns lieb ist. Bisher ist es dort echt ruhig und beschaulich – aber wenn die ganzen Venloer die jetzt alle nach Nijmegen gefahren sind nun weiter nach Arnhem ziehen. Ohwewe. Da seh ich schwarz. Da wäre es echt toll wenn die kleinen sch…. Shops in Venray wieder für uns auf währen. Wobei ich da nicht hinfahren würde^^ Ich bin da einige male mit Bekannten gewesen die in Well (2km weiter) wohnten – und wenn man Nobbes Quali gewöhnt ist raucht man das weg wie Tabak… Aber ist auch schon 2 Jahre her – kann sich ja auch ändern.

    Nochmal die Frage in die Runde: Ist jemand heut oder morgen in Arnhem?

    • Jenz

      Jupp, die Shakes im Kronkel sind 1A. Überhaupt kenne ich keinen anderen Shop mit Bedienung die an den Tisch kommt um die Bestellungen aufzunehmen. Allerdings war grade dieser Shop öfter wegen gestreckter Ware aufegfallen. Zumindest habe ich den Namen öfter in diesem Zusammenhang wargenommen.

      • keek

        jepp, ist mir beim Streckmittelfinder auch aufgefallen, dass Kronkel recht oft erwähnt wird. JetSet gehört übrigens mit dazu, also wirds da nicht besser sein, wenns im Kronkel wirklich so ist. War einmal da, da war alles ok.

        Wenn ich´n Shake will fahr ich zu Mc´s :)

        Quali in Venray: Mit Standard-Sorten oder gar Angeboten (6€/gr) brauch man sich nicht beschäftigen, das stimmt, da kannste dich auch 5x schnell im Kreis drehen, hat den gleichen Effekt. Andererseits ist es dort auch meistens ruhig, Parkplätze 2 Minuten zu Fuß entfernt fürn Euro/Std. In Nijmegen z. B. kannste in der Nähe vom Wedren nur Tagestickets ziehen und bist direkt 6 Euro los, es sei denn du parkst außerhalb der Zone und läufst 10 Minuten, hab ich beim letzten Mal auch gemacht. Zurück zu Venray… Das was ich bisher dort gekauft hab, war auch immer sauber. Und dann zahl ich halt 11-12€ fürn Gramm Amnesia Haze, is immer noch günstiger, wenn ich dadurch ca 100km Fahrstrecke spare. Zur Not fahr ich halt öfter und rauch doppelt so viel :) oder nur noch Pur :D

      • Jenz

        Beim letzten mal im Kronkel hat uns der Budtender extra zu dem Gras geraten das grade nicht so extrem toll aussah. „Ja das sieht besser aus aber ihr nehmt trotzdem DIESES hier. Zwinker, zwinker…“

      • Gianni

        Doch im Greenhouse A´dam kommen sie auch an den Tisch

  • Hunter S Thomson

    Ich gebe Dir völlig recht Antonio.
    Von der Schaffung von „Asozialen Dörfer“ zum Ghetto und dann noch weiter ist es nur ein kleiner Schritt. Ob die Motive für die Ausweisung nun in der Wohnungsnot und Gentrifizierung liegen, oder ob da ein dunkelbrauner Schein schimmert, sei mal ganz dahin gestellt.
    Im Anna Frank Haus gibt es ausführliche Dokumentationen über den Umgang der niedcerländischen Polizei mit dunkelhäutigen Mitbürgern, Mehr als nur sehenswert.

  • YesYo

    Jo ist bestätigt schon 2 mal da gewesen Shop Halicarnas.
    Shop Switch noch nicht gecheckt

    • Marcel

      Warum hast uns noch nicht informiert – das Venray wieder geht *grmpl*

  • YesYo

    Venray ist nur ne Adresse für Leute die nah dran wohnen.
    Gibt da 2 Shops.
    4-5 Weedsorten
    3-4 Haschsorten

    Standardzeug Super Silver Haze , Amnesia Haze , Black Domina , White Widow, k2

    Angebot meist Santa Maria

    Qualität ist durchschnittlich auf Nijmegen Niveau würde ich sagen.

    Zum Kronkel
    Angeblich Medical Weed hat mich aber nie überzeugt das Super Silver Haze u das Amnesia unterscheidet sich gar nicht weder im Geschmack noch im Turn.
    Der Turn ist nicht besonders dafür zahlt man aber auch nur „9Euro rum“
    Die hatten mal WW Haze das war richtig gut aber auch nur einmal.
    Ansonsten meist Misty so als 3. „stärkstes“ Komisches Zeug.

    Dann noch Snow White K2 Crystal und so also jetzt kein Laden wo man umbedingt hin müßte dann geht lieber zum Jamaica wenn hier vor Neujahr noch Fahrt das Cannalope Haze da ist in Ordnung fürn 10er S5 Haze ist auch okay 11er Kurs bei 5g 10er.
    Beste Sorte Amnesia x Cheese für 12 Euro ordentlicher Kurs aber Gut.
    Good a Good hat den 3. Platz beim HighLife Cup gemacht 10 Euro. Ebenfalls gut.
    Santa Maria 6.50 sehr gutes Preisleistungsverhältnis.

    Dakota kann man sich auch mal anschauen 5 u 15er Päckchen pro 15 Euro Packet einmal Würfeln 6 Würfel bei jeder 6 bekommt man eine Dakotakarte. 3 Karten 1 5er Gratis.

    Weed ist in Ordnung S5 Big Bang passt

    • keek

      Watch out for Dakota!!!

      Hab den Shop selber en halbes Jahr lang fast wöchentlich angefahren. Das S5 ist ganz ok ja, auch für den Preis, ABER, habe letztens extrem gestreckten Mist bekommen als ich S5 bestellt hab. Da brauchteste auch kein Mikroskop,Abbrenntest etc, das hat man so schon gecheckt. Dumm nur, dass ich erst geguckt hab, als ich fast zu Hause war. Soviel zum Thema Vertrauen ist gut, Kontrolle besser…

      PS: Venray ich komme!!!! :)

  • Anonymous

    am 1.Jan ist in nijmegen das dreadlock offen für ausländer das jetset wird euch jedoch nicht bedienen sowie das kronkel welches auch nur niederländer reinlässt, war heute da und das personal vom Dreadlock und Jetset haben mir bestätigt das ein shop (das dreadock) deutsche bedient wie gehabt, gleicher besitzer, wollen vor gericht gehen wenn man uns diskriminieren will am 1.jan 2013 thumbs up, was am 2.Jan ist jedoch offen, wer weiß in nijmegen darauf reagiert wird

    • Jenz

      Das wird ja immer bunter…Erst nur bestimmte Regionen dann nur einzelne Städte und jetzt auch noch einzelne Shops…Das wird das pure Chaos im Januar.
      Ich begrüsse es sehr das sich die Shops nun langsam regen und auf die Situation reagieren nur am positiven Ausgang hab ich meine Zweifel. Wenn das Durcheinander zu groß wird kommt möglicherweise nocheinmal ein Machtwort vom „Irren Ivo“ und dann ist möglicherweise für alle Feierabend.

      • micha

        Ivo ist gefährlich und unberechenbar… ein verrückter…..

      • Sebastian

        Er kann jederzeit intervenieren, jederzeit.

        • Er kann aber auch jederzeit zurücktreten ;-)

  • Nummer 14
    • Sebastian

      Danke, auf der nos Seite ist sogar ein Video aus dem Grasshopper und ein Interwiev mit Bürgermeister Peter van Oudsten, sehr cool.

    • Jenz

      Cool, das ist genau so eine Karte wie ich mir das vorgestellt habe. Wenn die Infos stimmen bleibt Heerlen offen!

      • micha

        Bin gespannt was mit Masstricht,Venlo und Roermond passieren wird!?

      • micha

        Nijmegen wird auch intrressant!!

      • Sebastian

        Marcel hat eine Karte erstellt, und in den Kommentaren zu Wo gilt der Wietpas/Wo nicht gepostet.
        http://www.stepmap.de/karte/coffeeshops-1230444

      • bongraucher

        Bin gespannt was mit Masstricht,Venlo und Roermond passieren wird!will ich auch wissen!mal ab warten

  • Phil

    Hab grad nen sehr interessanten Link gefunden mit ner Karte für die Coffeeshop Situation in den einzelnen Städten nach dem 31.12.2012.
    Mein Niederländisch ist nicht besonders gut aber für mein schönes Gelderland siehts wohl nicht so schlecht aus soweit ich das verstehe.

    http://nos.nl/artikel/456172-buitenlander-kan-blijven-blowen.html

    • jgreeen

      Habs auch grad gesehen, wirklich interessant.
      Auch sehenswert ist das Ergebnis der Umfrage bei den Gemeinden.
      http://nos.nl/artikel/456173-enquete-controle-in-coffeeshops.html
      Besonders die Fragen 3 und 4 dürften ja viele Leute interessieren und mit Google Translate geht ja einiges.
      Da sieht man mal wieder wie gespalten die Positionen in der Sache sind. Am Ende kann es nicht gut funktionieren wenn die Niederlande da wirklich zum Flickenteppich werden. Denn dann werden die Gemeinden die Ausländer bedienen sehr viele Kunden anziehen. Was das bedeutet kann sich ja bestimmt jeder denken. Die Niederlande sind da noch lange nicht durch. Wir sollten nämlich auch nicht vergessen, dass die Dealer jetzt fast 1 Jahr Zeit hatten um Kohle zu scheffeln und Nertzwerke aufzubauen. Die werden sich jetzt ganz bestimmt nich einfach so die Butter vom Brot nehmen lassen und verschwinden. Man muss da nur mal an Venlo denken wo viele deutsche Kunden bis jetzt nach Nijmegen ausgewichen sind. Das wird bald nicht mehr passieren und wo eine Nachfrage entsteht, werden die das Angebot stellen. Und man kann auch nicht wirklich behaupten, dass die Niederländer ihrer neuen Regierung eine komplette Legislaturperiode zutrauen. Die sitzen da nicht alles ewig aus so wie wir.
      Da wird noch viel passieren. Ich empfinde die momentane Siutation jedenfalls absolut als die Ruhe vor dem Sturm.

  • Phil

    Oops, hab grad erst gesehen das der Link schon gepostet wurde sorry.
    Bei Arnheim steht aber leider „Onbekant“ bei der Frage ob Ausländer reindürfen

  • Unicorn

    Hi, komme gerade aus Arnheim wieder.War in 3 Shops.Habe natürlich alle auf den 1.1.2013 angefragt.Alle meinten, dass Ausländer nach wie vor einkaufen können.Tjo, aber ich habe auch das Gefühl das sich bis März das Blatt wenden könnte.Bei den Chaos den man hier seit Mai zu lesen kriegt.Ein Shop-Betreiber verwies, auf die Bürgermeisterin.Und die Aussage deckt sich auch mit dem zuletzt hier geschrieben Artikel.Erstmal bleibt es wie gehabt.“Overlast“ haben wir nicht.Ob das so bleiben wird nach dem eingeschlagenen Weg Nijmegens???Aber auch irgendwie hab ich das GEfühl, dass uns da eventuell ne Böse Überraschung im Laufe des nächsten Jahres erwarten könnte.

    • Sebastian

      Eine gute Überraschung ist zum Glück auch möglich.

      • Übrigens Sebastian: vielen Dank für deine vielen musikalischen Perlen!

      • Sebastian

        Ich habe zu danken. Allen Musikern, allen die dafür sorgen das dieses Internet läuft und Dir für deine Seiten. Lieben Dank.
        http://www.youtube.com/watch?v=X9LJvHVmzeU

        • Mach doch mal ein musikblog auf! Einen Follower hast du schon!

  • Nummer 14

    http://www.nu.nl/binnenland/2992656/drugstoerist-in-meeste-gemeenten-gewoon-welkom-.html
    Leute geht doch mal positiv ran. Vor 7Monaten sah es total düster aus. Nun Colorado, Washinghton und das Ende vom Wietpas. Wenn das Gericht am 14. für Joseman entscheidet… Get up stand up for your rights…

    • Na ja – weltweit tut sich was. Und das zum 01. Januar nun nicht alle Städte der Niederlande keine Touristen mehr bedienen, ist auch besser als nichts. Trotzdem wird es in NL 2013 schlechter. Die Umfragen unter: http://nos.nl/artikel/456173-enquete-controle-in-coffeeshops.html sprechen eine deutliche Sprache.

      Kunnen buitenlanders na 1 januari 2013 nog in coffeeshops in uw gemeente terecht? Dürfen Ausländer nach dem 1 Januar 2013 noch in coffeeshops in ihrer Gemeinde?

      Nein – 41,1%

      bisher ist der Prozentsatz höher.

      Die Zukunftsaussichten sind noch düsterer.

      Heeft uw gemeente al een plan van aanpak voor wat betreft de handhaving van dit beleid klaar?
      Hat ihre Gemeinde bereits einen Plan betreffs der Umsetzung der Verordnung erstellt?

      Ja – 69,6%

      Laut Opstelten sind ja all die Gemeinden, die zum 01.01.2013 noch Ausländer in die Coffeeshops lassen nur „Nutznießer“ der möglichen phasenweisen Einführung der Kriterien die Ausländer ausschließen. Letztlich sollen dann doch alle diesen Kriterien folgen. Bei Amsterdam soll es mit 2 – 5 Jahren am längsten dauern.

      Geplant ist also nicht mehr der brutale Cut zu einem bestimmten Datum, sondern ein langsames „fade away“ – so gibt es auch keinen Aufstand und es können sich in Ruhe die illegalen Strukturen bilden, die dann im Inland und Ausland den Markt der Coffeeshops übernehmen.

      Die Gefahr ist keineswegs gebannt – im Gegenteil. Sie ist gefährlicher geworden, da selbst Opstelten erkannt hat, dass das Harte brechen kann – und das biegsame gewinnt. Das als Rückzug zu analysieren, halte ich für falsch und gefährlich. Das ist lediglich eine Veränderung der Strategie, nicht des Ziels.

      • Zitat aus o.g. post: „bisher ist der Prozentsatz höher.“

        Das war mißverständlich. Gemeint war – bisher ist der Prozentsatz der Gemeinden, in denen Ausländer noch in die Shops dürfen höher.

        Der Prozentsatz der Gemeinden, in denen Ausländer nicht in die Shops dürfen ist natürlich momentan niedriger als die 41,1% die es dann 2013, laut der Umfrage, sein sollen.

  • kiff
  • Niederländisch: Buitenlander kan blijven blowen

    Google übersetzer: Foreigner können weiterhin die Luft zu sprengen
    :)

  • Pingback: Ausländische Kunden in den meisten Coffeeshops willkommen « Kein Wietpas!()

  • Krasse Situation dieser Flickenteppich – SEHR KRASS! Diese spezielle Situation hatte ich zwar nicht vorhergesagt. Das aber vor dem 01.05.2013 garantiert noch nichts handfestes in Sachen Landesweiter CS-Politiek vorliegt bestätigt sich nun. Definitiv ist dem Ivo die Sache aus der Hand geglitten – SO hatte er sich das nicht vorgestellt. Gefährliche Situation! Um Ivo´s liebstes Spielzeug (Totalverbot von Hanf), welches er bestenfalls mal mit Onno teilte, stritten sich die Kinder(Gemeinden) auf dem Spielplatz (Niederlanden) und zerrissen das Spielzeug in viele Teile. Bekommt Ivo von Pappa und Mamma jetzt schnell ein neues Spielzeug und vergisst sein altes? Oder wütet Ivo über den Spielplatz und verprügelt alle Kinder die ein Teil seine Spielzeugs in Händen halten? Ivo hat sowohl die reichsten Eltern – also kein Problem neue Spielzeuge zu besorgen… – Ivo ist aber auch der kräftigste Junge auf dem Spielplatz – wenn auch nicht der klügste…
    Was macht Ivo? Über den Spielplatz wüten – oder heulend nach Hause laufen?
    Niederländische Politik ist sehr stark vom Ego der Protagonisten geprägt… ich habe wirklich eine Form von Angst bezüglich dem was uns erwartet.
    Heerlen ist natürlich der Oberknaller… Wenn die 3 Läden in Hoensbroek ganz SüdLimburg abdecken sollen… DAS GEHT NICHT – AUSGESCHLOSSEN! Im Schulterschluss mit Sittard/Geleen und Kerkrade/Eygelshoven könnte es aber gehen, wenn sich Onno bereit erklärt die Masse der Belgier in Maastricht weiterhin von Drugsrunnern versorgen zu lassen… ;-)
    Die unter 21-jährigen möchten meinem Kommentar jetzt bitte nicht mehr weiter folgen…
    Die Shops im Süden sollten von sich aus den Zugang nur noch Ü-21ern gewähren – ausgenommen Nederlanders und Ausländer mit GBA …
    Wenn man wirklich etwas gegen Overlast unternehmen möchte – dann geht man diesen Schritt. Man schließt zwar 10% der Kundschaft aus, hält sich aber 50% der „Overlast“ fern. Eine derart geartete, gemeinschaftlich verbindliche, Aktion der CS im Süden könnte den wohlwollenden Bürgermeistern viele gute Argumente geben…

    • Face

      Das mit Heerlen klingt zu kurios um wahr zu sein, und woher stammt die Info eigentlich? Im Artikel dazu etwas weiter oben steht doch, dass von der Gemeinde keiner zu einer Stellungnahme zu erreichen war?!?!

      • bongraucher

        muss einer testen!venrey ist doch auch offen!

      • Face

        Von welchen 3 Shops sprichst du eigentlich? In hoensbroek gibt’s doch glaub ich nur noch den Happy days!?

      • Blödsinn! Hast völlig Recht! Ich schreibe immer im Editor vor, damit ich die Posts zurückholen kann falls was verloren geht… und dann kam der Postmensch und dann war ich zu schnell mitm strg-c strg-v…

        Einer in Hoensbroek, Zwei in Heerlen – beides Gemeinde Heerlen…

  • shadu

    Eigenartiger Bericht heute im AT5 Amsterdamer Fernsehkanal:
    http://tinyurl.com/bvp2esk

    Da wird von einer Overlast beim Waterlooplain berichtet. Sie schreiben von Junkies aber zeigen ein Bild von Haschisch. Was soll das ?
    Also wenn sie schon Probleme mit Junkies haben die sie nicht in den Griff bekommen, wie wollen sie dann die ganze Blowergemeinde kontrollieren, wenn sie die neuen Gesetze einführen wollen ?