Nijmegen

Hauptschlachtfeld im Mai 2012 war eindeutig Maastricht. Im noch jungen Jahr 2013 ist es eindeutig Nijmegen. Für viele ehemalige Venlo- und Maastricht-Kunden soll die sympathische Hansestadt in Gelderland ja die Ausweichmöglichkeit schlechthin gewesen sein. Als ich vor einigen Wochen vor Ort war, sah es aber nicht wirklich so aus, als seien die Massen vor Ort um „Overlastend“ durch die Vorgärten zu marschieren…

Doch damit ist jetzt Schluss, pünktlich zum Neujahrskater sind die 14 Nijmegener Coffeeshops dazu verpflichtet, ihre im Ausland wohnenden Kunden zu diskriminieren! Der Gelderlander hat dies auch bereits verkündet. Die Shops seien informiert und ab kommender Woche sollen auch Kontrollen diesbezüglich stattfinden.

In den Kommentaren hier im Blog hat ein (anonymer) Leser davon berichtet, dass der Shop „Dreadlock“ weiterhin offen sei, um die „Easy Going-Strategie“ zu fahren, also eine Schliessung zu provozieren um dann dagegen zu klagen. Da dem Besitzer ebenfalls der Nijmegener Coffeeshop „Jetset“ gehöre, könne er sich das erlauben. Allerdings wurde das auch an anderer Stelle bereits dementiert. Was jetzt stimmt lässt sich leider schwer sagen. Fakt ist, dass auch hier die selbe Verwirrung herrscht, wie in den südlichen Gemeinden im letzten Jahr.

Was Nijmegen jetzt erwartet dürfte jeden klar sein: Fallende Umsätze der Coffeeshops, sowie ein Anstieg der Strassenkriminalität und die dadurch resultierende „Overlast“. Meldungen dazu konnte ich ebenfalls noch nicht finden, ich bin mir aber sicher, dass es die sehr bald geben wird…

Ebenso dürfte interessant sein, wie es in Arnhem aussieht. Das ist ja momentan die Ausweichstadt für alle ehemaligen Nijmegener Kunden. Auch da kann ich nur wiederholen: Benehmt Euch dort, das Eis ist sehr dünn! Gerade bei einer VVD-Bürgermeisterin…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Anonymous

    als ich vorgestern noch in nijmegen war, wurde ich auch direkt von einem der straßendealer die immer gegenüber dem t‘ kunsje stehen angsprochen ob ich gras kaufen möchte und zeigte mir auch noch ganz offen mehrere tütchen ist mir vor dem 1.1 noch nie passiert das zeigt mal wieder das der wietpas ganz klar fehlgeschlagen ist.

  • Anon

    hanf!
    Erstmal sehr schade um Nijmegen wieder ein Dorf verloren an den Feind :(
    Für ende März würde ich gerne ein Wochenende nach Amsterdam fahren hätte da jemand einen Tipp für Hotel und erste Anlaufstelle für Rauchgut, Sehenswürdigkeiten etc.? Da ich kaum NL spreche aber grade so verstehe würde ich Deutsche Tipp evtl Links vorziehn.
    Vor 6 jahren war ich das letzte mal dort und habe unschöne Erfahrungen gesammelt unter anderem wurden wir als „Nazi“ bezeichnet es wurden uns Schläge angedroht von Menschen mit Ballonheads, aber wir sind freundliche Menschen die auf sowas gerne verzichten ausser jemand bettelt. Herzlichen Dank und bitte verzeit ich wusste nicht wo ich dies hinschreiben soll…

    • Wir haben hier eine passende Rubrik für Dich: http://keinwietpas.wordpress.com/tipps-fur-amsterdam/
      Ausserdem solltest Du dir mal meinen letzten Reisebericht durchlesen:
      http://keinwietpas.wordpress.com/2012/12/03/reisebericht-amsterdam/
      Da habe ich eine Übernachtungsmöglichkeit empfohlen!

    • Marcel

      Ich kann Dir das NH Musica in Amsterdam empfehlen. Ist nicht so weit draussen, TRAM in der nähe. Aber auch nicht so teuer. Sonntags Late Check Out (17h) – Wenn Du über NH selbst buchst nutze den Gutscheincode: „WEEKEND“. Dann bekommst 15 bis 30 EUR Rabatt pro Person. Gültig bis ende 03/13…

      Ich als alter NH Hase ;-)

      • Ok. Und das soll es hier dann mit Amsterdam-Diskussionen gewesen sein. Back to topic!

  • Kann dir bezüglich angeblichem „overlast“ nur zustimmen.Hab vor bis vor fünf Jahren in Nijmegen studiert und dadurch regelmäßig dort gekauft u bin jetzt seit Mai dahin ausgewichen..was deutsche Kundschaft betraf, kein großer Unterschied zu damals..

  • Josh

    Das mit dem Benehmen und die Gefahr der Lage will keiner hören sonst bist du ein naiver Rassist der nur Brix raucht ;)

    Zurück zu wichtige Dinge, was wurde aus dem staatlichen Anbau? Hab nur gelesen, dass Ivo nicht begeistert ist, aber es gab ja Ratsentscheide und einige begeisterte Bürgermeister.

  • Anonymous

    War mal jemand nach dem 1.1. in Arnhem oder sonst irgendwo in NL unterwegs und kann über den aktuellen Stand der Dinge berichten?

    • Anonymous

      Läuft alle Freundlich, aber dazu gibt es hier auch einen Blogeintrag ; )

  • Anonymous

    wurde doch schon oft genug, einfach mal aufmerksamer lesen.

  • Mary

    Nijmegens Bürgermeister beginnt jetzt die Verfolgung der “Ausländer”. http://www.gelderlander.nl/regio/nijmegen/uitleg-aan-coffeeshops-over-weren-buitenlanders-1.3591058#.UOaXQO9WkfY.twitter. Ich wünsche ihm einen extrem ausufernden Schwarzmarkt mit allen Konsequenzen (Belästigungen durch Strassendealer, Verkauf an Minderjährige, Verkauf von harten Drogen, Ansteigen der Kriminalität etc.) Wie kann man eine so ruhige und friedliche Stadt in so eine Situation bringen, obwohl die Mehrheit des Stadtrates dagegen ist. Das könnte für Bruls nach hinten los gehen. Nijmegen ist eine Großstadt und eine Studentenstadt (mit viele Deutschen) Studis.. Hier müssten doch massive Proteste zu organisieren sein. Außerdem habe ich in Nijmegen auch viele Szene-People gesehen, mit denen Mensch sich besser nicht streitet. Viel Spaß für Bruls. Das wird da arg kippen.

    • Anonymous

      wünsch an dieser stelle niemand solche konsequenzen obwohl die auch in nijmegen kommen werden oder schon da sind wie man so beim letzen besuch vor nem tag das auch schon auffiel wie viele dealer da rumlummerten die man das sonst eher nie sah, bei uns in maastricht lummern auch schon lange überall dealer wo die studenten wohnen kleine kinder spielen und minderjährige an minderjährige verkaufen und das erste mal mit weed und wohl auch das erste mal mit härteren drogen in kontakt kommen aufgrund solcher politiker wie ivo, onno und freunden (11-15 Jahre geschätzt, kleine gangs die ausm nichts auf einmal überall organisiert verkaufen, kann man vom fenster wo ich wohn beobachten auf nem park wie oranisiert die sind wenn mal die polizei kommt und da wo ich leb ist keine ghetto atmosphäre, netteste area in maastricht, im sommer wars einfach zum kotzen mit kindern die dir was andrehen wollen und das geschäft ihres lebens wohl da machen, sieht man am bling bling einfach unglaublich wenn mans net mit eigenen augen gesehn erlebt hat und traurig zugleich, das sind kleine kids die für ihre pusher arbeiten), kongratulation an die nl regierung und gutt ist dies allemal nicht für die menschen die dort leben denn vorher wars geregelt dealer gabs auch aber fast ausschließlich waren die dealer alle in der direkten umgebung der CS in Maastricht zumindest und so hatte die polizei auch kontrolle darüber (daher die umsiedlung von CS in bestimmte gebiete eigentlich ne super sache wenn an alle auch verkauft würde) und jetzt chaos crime und onno in seiner jahresansprache findet alles toll und super und er hat doch nix damit zu tun es wären doch die CS in Maas welche geschlossen hätten und schieibt die verantwortung mal lässig weiter. Das sind die menschen die uns sowie holländer und viele andere regieren, hören nicht zu, verschließen die augen, ignorieren tatsachen, antworten niemals direkt auf eine frage und sind doch vertreter des volkes, da sollte man sich fragen ob da nicht etwas falsch gelaufen ist, werden wir oder werden bestimmte lobbys von der politik vertreten..überall nicht nur bei diesem thema….dies sollte doch in einer intelligenten gesellschaft endlich mal knallahrt diskutiert und geändert werden al a direct democracy modellen oder ähnlichen…wir bezahlen doch am ende alle für den mist und deren gehälter sei es der student handwerker arzt oder unternehmer der sich nach getaner arbeit eine joint gönnt und zur gesellschaft positiv beiträgt anstatt/wozu uns diese jetztigen vertreter des volkes bringen/verleiten ist doch das es unsittlich ist in der gesellschaft am arbeitsplatz bei bestimmten berufen sich zu outen das man raucht sonst ist deine karriere beruf oder what so ever auch am ende wenn nicht vorrbei aber saufen das ist legitim und akzeptiert von allen…tolle welt in der wir leben

      • Lieber „Maastrichter“ warum verwendest du nicht einen Nickname, um dich besser einordnen zu können? Ist immer schwierig, die ganzen anonyms auseinander zu halten…

  • fight

    trotzdem ist die niederländische politik ja eigendlich nicht für die sicherstellung der versorgung der deutschen kiffer zuständig,würde mir mal mehr kampfgeist im eigenen land wünschen anstatt immer nur über die ivos yu schimpfen,wir haben doch selbst die grössten ivos im bundestag!

    • fuchsbaufistel

      also der junge Herr welcher hier grade vor dir schreibt ist ja exil deutscher, von dem her.. aber ich verstehe was du meinst und da hast du recht, wir sollten eher mal auf diesen unseren riesen scheisshaufen welcher sich Regierung nennt einhämmern als auf ein Nachbarland, was aber auch völlig legitim ist den wir sind ja alle Europäer *hust*. mal ne runde den DHV unterstützen… mobo wird mir da denke ich recht geben!?

  • YesYo

    In Holland ist der Teufel los.
    Es ist echt zum kotzen.
    War in Amsterdam vorhin.
    Überall Polizei die haben mich sogar angehalten.
    Das ist äußerste Vorsicht geboten die erlaubte Menge in Holland liegt bei 5g alles drüber ist eine Straftat kostet Geld und es wird alles vernichtet.
    Also seid auf der Hut an den deutschen Grenzen ist nicht mehr viel los aber in Adam.

    Probleme in den Shops gabs keine.
    Alle freundlich wie immer Ausnahme Popeye gehe ich normalerweise auch nicht rein Kollege wollte umbedingt. Lohnt aber nicht.
    Ansonsten wie immer astreine Ware
    Voyagers stach wieder raus

    • Was denn? In Amsterdam durchsucht die Polizei nun Touristen einfach so auf offener Straße? Ohne Verdacht? Ist das überhaupt legal – Wer erinnert sich noch an das schöne Pulp-Fiction-Zitat: „When you get stopped by a Cop in Amsterdam it´s illegal for them to search you.“

      Auf dem Marktplatz in Maastricht hat es ja auch schon öffentliche Durchsuchungen von Leuten gegeben. Aber ich denke, das waren eher Straßendealer die da rumhängen. Von Arnheim hört man ja auch von Polizeieinsätzen (da jedoch gegen die Shops). Sollte es eventuell so sein, dass in den Städten ohne I-Kriterium die Sache nun durch die Polizei auf andere Art „beendet“ wird? Hört sich alles böse an.

  • Josh

    Danke für die Info YesYo, hatte vor einigen Wochen darauf hingewissen, aber ich bin ja so Naiv, da die Polizei besseres zutun hätte als Drogentouristen zu kontrollieren. War es zufällig am Stadtrand oder dreist gleich in der Nähe der Shops?

  • Hazebuster_385i

    im Kruidentuin bekommt man auch nichts mehr als deutscher.
    im Lucky Luke aber schon.

    weiß jmd vielleicht wie es aussieht mit den anderen Shops (Kronkel, Jamaica, Dakota etc..)

  • Mary

    In Deutschland wird es nie eine Freigabe von Cannabis geben. Da geht noch eher die Welt unter. Hier darf man sich allenfalls ganz legal totsaufen. Der Schwarzmarkt wird allerdings immer größer.

    • UNFUG!
      Die Mauer ist gefallen!
      ALLES ist möglich – außer man versucht es nicht.

      • Mary

        Es spricht nichts dagegen, sich für eine Freigabe hierzulande politisch einzusetzen. Aber ich möchte jetzt gutes wiet rauchen, und nicht jahrelang auf eine Freigabe hier warten. Mittelmäßiges wiet für 10 Teuro bekomme ich auch hier an jeder Ecke, Auch ohne Legalisierung. Aber der Blog hier heisst: „Kein Wietpass“. Also geht es wohl auch um die Niederländische Drogenpolitik. Sonst musst Du einen anderen Blog gründen, der sich mit der deutschen Cannabispolitik beschäftigt.

    • Anonymous

      „In Deutschland wird es nie eine Freigabe von Cannabis geben. Da geht noch eher die Welt unter.“

      so leuten wie dir wünsch ich ehrlich und aufrichtig das ihr in keinen niederländischen coffeeshop mehr reinkommt, vielleicht merkt ihr dann mal mit klarem kopf in welcher realität der rest deutschlands seit jahrzehnten lebt.

      ist natürlich schön einfach sich in den zug nach nl setzen und von der dortigen (ehemaligen) liberalität zu profitieren, da brauch man ja in DE nix mehr zu bewegen.

      • Mary

        Habe selber jahrzehntelang in Deutschland in linken politischen Strukturen gewirkt und gearbeitet. Bin selber im sozialen Beruf tätig. Ich weiß leider, wie schwerfällig politische Arbeit ist, und wie wenig sich bewegen lässt. Deshalb kann ich nachvollziehen, wie wichtig es jetzt für die Niederländer ist, diese Coffeeshopkultur mit allen Mitteln zu bewahren und zu verteidigen. Wichtig ist es auch, sich gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus zu wehren, der mit dem Ausschluss der deutschen Cannabistouristen entsteht. Danke an Marc Joseman an dieser Stelle.

    • jjlkj

      dann hast du es aber gut mit mittelmäsigen,hier geht meist nur minderwertiges.

  • Anonymous

    Weis jemand was genaues über Groningen ? Weil das ist immer meine Anlauf stelle gesessen und wollte im Februar eigentlich mal wieder hin ;(

  • Mary

    Vielleicht sollten die Coffeeshopinhaber in Nijmegen mal wie in Maastricht alle Shops für eine Zeit lang schließen. Aus Protest. Was meint Ihr, was dannda abgeht.

  • YesYo

    Nee war schon auf der Rückfahrt kurz nachdem ich aus Adam raus war. So 5km vom Centrum war gerade auf der Autobahn.
    Die scheinen öfter Leute rauszuziehen habe ein wenig mit ihm gequatscht keine Ahnung wieso war über 20 mal letztes Jahr da hatte da nie Probleme.
    Scheinen wohl einige jetzt ihren Monatseinkauf in Amsterdam zu machen.

  • YesYo

    Hazebuster
    Dakota u Jamaika gibt es defintiv nicht die riskieren nicht ihre Lizenz.
    Die laufen auch mit Holländern ganz ok das waren eh nicht so die Touristenläden.
    Nur Dreadlock ist sicher

  • anon

    naechste woche fahr ich richtung arnhem falls es dann noch steht… so ein mist ich koennt heulen!

  • anon

    und noch was ich sag euch wie das weiter geht die hart eingefleischten nl einkaeufer werden jetzt immer weiter fahren in doerfer die noch auf sind was dazu fuehrt das die frueher oder spaeter auch zu machen und wir noch weiter fahren und dann noch weiter WIR sind hier das problem und werden es immer bleiben auch wenn es nur so hingestellt wird LEGALIZE IT! DHV an die macht… jemand sollte die cannabis partei gruenden :-D

    • Anonymous

      „WIR sind hier das problem und werden es immer bleiben“

      leider wahr, dank den deutschen grenzfahrern wird jetzt eine stadt nach der anderen für uns geschlossen werden.

      als erstes wird arnheim dicht, dann enschede, utrecht, groningen usw, bis zum schluss nur noch amsterdam übrig ist, fragt sich nur für wielange.
      aber spätestens 2015 ist auch da dicht.

      ivo wird siegen, und wir sollten uns auf die bekämpfung der prohibition im eigenen land konzentrieren anstatt uns so auf die niederlande zu fokussieren.

      • anon

        das unterschreib ich dir sofort!!!!

      • Anonymous

        wie stehts eigentlich mit norml.de? gibts da schon news aus amiland zwecks deutschem ableger? wäre echt viel wert man wenn man denen ihr material offiziell nutzen könnte.
        nettes projekt wäre auch mal „breaking the taboo“ auf deutsch zu untertiteln und auf youtube und co zu stellen. leider reichen meine englisch kenntnisse nicht um das zu realisieren.

      • bushdoctor

        „nettes projekt wäre auch mal “breaking the taboo” auf deutsch zu untertiteln und auf youtube und co zu stellen. leider reichen meine englisch kenntnisse nicht um das zu realisieren.“
        Kuckst Du hier: http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=860
        Die Untertitel sind schon fertig. Das haben die Jungs aus dem DHV-Forum gemacht. Jetzt geht es wohl noch um die „Rechte“, das Video irgendwo hochladen zu dürfen…

        Bevor wieder gemault wird: Urheberrecht ist das höchste, schützenswerteste Recht in unserer Gesellschaft. Ist leider so! ( $ $ $ )

        • Das Video geht bald (weiss nicht mehr genau wann) vom Netz. Ich glaube, die wollen es danach regulär verkaufen. War von Anfang an temporär geplant

    • http://www.norml.de ist im groben Rahmen definiert. Erste Kontakte sind geknüpft, Gespräche und Überlegungen laufen. Das ist ein ganz dickes Eisen – bis das vollständig durchgeglüht ist bedarf es noch einiger Zeit, Vorbereitung UND rechtlicher Absicherung.
      Bis dahin, aber auch darüber hinaus, habe ich persönlich entschieden, den Hanfverband zu unterstützen. Bei aller berechtigter Kritik, die bei den norml.de – „Initiativgesprächen“ am DHV geübt wurden – ist er doch ganz klar erste Wahl bei der Vertretung unserer Interessen – und das soll auch so bleiben! Einzig das Konzept zur Finanzierung der Deutschen Legalisierungugsbewegung und die Einbeziehung der Mainstreammedien – bedürfen einer starken Veränderung/Verbesserung.
      Aktive gute Organisationen, mit Lobbypotential gibts es genug – unterstützt diese wo ihr nur könnt. Am Geldmotor für den Mainstreameinsatz wird gearbeitet – mit Unterstützung warten bis dieser steht – ist kontraproduktiv.

  • Mary

    Ihr tut hier so, als würden jetzt immer mehr deutsche Cannabiskonsumenten ins Hinterland von NL fahren. Die Mühe machen sich die meisten nicht. Der Drogenexpress ist mitlerweile sehr leer geworden, da sich immer mehr Cannabiskonsumenten auf dem einheimischen Markt in Deutschland versorgen. Der wird da immer größer. Deswegen gab es auch keine wirkliche Overlast in Nijmegen. Alles Quatsch. Auch in Arnhem und Enschede wird es keine Overlast geben. Die fahren jetzt nur besser, da sie nicht wie in Nijmegen diesen üblen Strassenhandel haben werden. Die sind halt nicht so hohl wie Bruls.

  • Mary

    Die Arnhemer und Enscheder Politiker können sich jetzt gemütlich zurücklehnen und zuschauen wie der Nijmegener Bürgermeister mit seiner auländerfeindlichen Politik voll vor die Wand fährt. Muah. Deswegen war der auch so stinkig, dass die weiter an Ausländer verkaufen. Denn jetzt wird seine ganze Politik als Lüge entlarvt. Alle werden den auslachen Jippi yeah.

    • Hankz

      Ich lach den jetzt schon aus. Der Weg unten vom McDonalds bis zur Vlaamsegas ist voller Dealer die auslaendische kennzeichen anhalten….

      • anon

        das kann ich bestaetigen aufem rueckweg durch gefahren sprangen ploetzlich zwei typen vor den wagen, agelehnt weiter gefahren pommesbude rechts ran naechster typ die breiten sich aus wie die pest!

  • Wilhelm

    Wenn man diese Ausschliessung der Ausländischen Kunden vom finanziellen Blickpunkt betrachtet, stell ich mir die Frage wie der Staat Holland dieses, durch das Verbot, resultierende Finanzloch stopfen will ist mir ein Rätsel!
    Mann muss beachten dass die 700 Cs in ganz Holland, in dem Jahr vor Einführung des Wietpass, an dem Fiskus rund 400 Mio. Euro an Steuern zahlten. Einkommensteuer wohlgemerkt. Denn von der Mehrwertsteuer sind sie auch noch befreit!
    Der Jahresumsatz der Cs,( vor dem Wietpass) betrug im dem Jahr rund zwei Mrd. Euro.
    Diese Beträge sind in Zeiten von der Eurokrise utopische Summen, die sicherlich im Finanzhaushalt des Staates ausgeglichen werden müssen! Wie dies jedoch funktionieren soll ist mir schleierhaft, wenn mann sich die Summe von 400 mio.€ Steuern betrachtet.
    Die sogenannten „Drogentouristen“ haben ebenfalls nicht nur Reichlich Geld in den Cs liegen gelassen, sondern ebenfalls in Parkhäusern, Restaurants, Hotels, Einkaufszentren….
    Dies ist eine ganze Industrie die geschädigt wird, an der zehntausende Arbeitsplätze abhängig sind. Diese werden auch Arbeitslosengeld( wenn sie ihren Job verlieren) beantragen was wiederum eine zusätzliche Belastung für die Haushaltskasse ist!
    Ehrlich gesagt hoffe ich nicht das die Finanzielle Lage Holland sich verschlechtert, jedoch im Falle wo, muss der Staat sich Gedanken machen ihre Einnahmen wider zuerhöhen. Dies könnte sich wiederum eine lockerung der momentane Gesetzeslage bewirken, die natürlich auf politischem Niveau anders verkauft werden würde.
    Wie auch immer bin ich gespannt auf die Entwicklung!

    • Anonymous

      In NL wird es medial auch so kommuniziert, dass die Gemeinden auf die Einnahmen nicht verzichten können und deshalb Ausländer weiter kiffen dürfen (siehe tazblogs/Meine Güte).

  • Anonymous

    Hallo zusammen
    Bin heute morgen mit einem Freund zum regulären Einkauf nach Nijmegen gefahren, kannte weder eure Seite noch die Problematik so genau und bin nicht mal auf den Gedanken gekommen dass zum neuen Jahr die shops dort schließen. Als wir dann recht unsanft aus dem ersten shop gesetzt wurden konnte ein Anwohner uns aufklären. Bevor wir uns über das weitere Vorgehen absprechen konnten hat uns ein offensichtlicher Straßendealer angesprochen. Da ich das Vorgehen aus der anfänglichen Zeit nach der schließung der Venloer Coffeeshops kannte sind wir auch direkt mitgekommen, haben jeder erstaunlich gut verpackte 10g für 90€ gekauft und sind von dannen gezogen. Lange rede kurzer sinn, war in ein kleines knöllchen für den geruch relativ weit aussen in der folienverpackung und darunter befand sich dann Stroh, der war mit seinem Fahrrad bereits über alle Berge. Hiermit also eine Warnung vor Straßen-frustkäufen in Nijmegen…

    • anon

      selbst schuld…

    • Josh

      Deshalb kämpfen wir auch für die Coffeeshops und gegen den schwarz Markt. Es lohnt sich niemals bei Strassendealern zu kaufen. Selbst Coffeeshopbetreiber kaufen nicht auf der Strasse, sie haben gesicherte Lieferanten.

      Du kannst vom Glück reden, dass du mit Stroh davon gekommen bist, es hätte auch eine 170 Euro Strafe, ein Gerichtsverfahren in Deutschland und Einreiseverbot in den Niederlanden kosten können. Wusstest du, dass es auch sehr hohe Geldstrafen für die Überschreitung der 5gr Beschränkung und dass der Transport ebenfalls Strafbar ist in den Niederlanden? Dies gilt auch für deine geduldete 5 Gramm. Dann muss du noch rüber und grade Deutschland kennt keine Gnade mit Souveniers aus Holland ;) http://www.kanzlei-breidenbach.de/glossar/einfuhr-von-betaeubungsmitteln/

      Der Bürgermeister aus Nijmegen war vor Kurzem noch Bürgermeister in Venlo. Erkennt ihr den roten Faden? Wieso gibt ihr dem Herr noch mehr Kanonenfutter und beweisst mit euer Handeln, dass er mit seiner Meinung recht hat?

  • White Widows

    10 g Stroh für 90 Euro? Geiler Deal :-)

    Sorry meine Schadenfreude, aber wie blöd muss man sein? Bevor ich was kaufe will ich sehen was es ist, auch auf dem Straßenmarkt.

    So mache ich es auch hier in Deutschland. Zumindest die Geruchs- und Brennprobe (wegen Brix) ist Pflichtprogramm vor dem Kauf !!!

    • Da hat wohl jemand die definition von Stroh (=getrocknetes) Gras etwas falsch interpretiert :-P

  • Mary

    Selbst schuld würde ich nicht sagen. Das sind die ersten Opfer der Kriminalität,und der rechtsradikalen Politik von Bruls, die sich da jetzt entwickelt. Grauenhaft. Wünsche ich keinem.

  • Mary

    Jetzt müssen sich viele Bürger und Touristen bei der Polizei über die Belästigungen durch Strassendealer beschweren. Und wenn Dir Leute vor das Auto sringen, direkt die Polizei rufen. Man muss die jetzt mit Belästigungshinweisen überschwemmen. Bei uns hätte die Antifaschistische Aktion schon längst Proteste und eine Demo organisiert. Müssen die Niederländer wohl erst wieder lernen.

    • Anonymous

      die haben ja soweit kein grosses Problem damit, kommen ja in die CS ohne Problem…und glauben v.a. dem hässlichen Ivo, daß so alles besser wird.

  • franzhanz

    jaa weil wir hier sooo revolutionär sind und die niederländer das noch lernen müssen,gibt es bei uns ja auch so viele coffeeshops…und damit mary auch bald wieder nach nimwegen kann,müsst ihr jetzt da overlast melden usw…aber blos nichts im eigenen land starten…ihr seit langweilig….

    diese welt ist vielleicht auch einfach nur so wie sie ist,weil wir(also das heisst manche von euch)einfach keine andere verdienen!!!

    • Anonymous

      ganz deiner meinung, kann das opportunistische geschwätz von einigen hier auch nicht mehr hören.
      hier gehts doch (fast) keinem um coffeeshopkultur in den niederlanden sondern lediglich um die eigene nase.

      • Warum meinst Du das?

      • Anonymous

        was hat es mit coffeeshopkultur zu tun einmal im monat in eine niederländische stadt zu fahren um dort von shop zu shop zu hetzen bis man seine 30g (oder mehr) zusammenhat um dann mit einer nicht geringen menge über die grenze zu fahren??

        • Damit unterstellst du gerade allen Lesern, dass sie dies so tun. Ich zumindest mache dies nicht.

    • Anonymous

      @ mobo

      dir (und ein paar anderen) nehm ich das sogar ab, aber wenn man die kommentare so verfolgt stellt „ihr“ damit nicht die mehrheit.

      • Laut letzter Umfrage sehen ca. 50% der Seitenbesucher von „Kein Wietpas!“ Coffeeshops eher als Konsumraum als als „Supermarkt“.

    • Das Thema dieses Blogs ist nunmal die Situation in den Niederlanden und nicht die deutsche Pro-Legalisierungs-Debatte. Wenn Du Dich darüber informieren willst, dann lies doch mal in meinem Blog diesen Artikel und die vielen Kommentare (unter anderen 18 Kommentare von Georg Wurth vom Deutschen Hanf-Verband) : http://antonioperi.wordpress.com/2012/12/13/umfrage-zur-spendenkultur-was-wir-aus-den-usa-lernen-mussen/ – da siehst Du, wie viele von hier sich auch über Deutschland Gedanken machen und zudem zu echtem Engagement bereit sind.

      mobo ist zudem Sponsor des DHV. Also dieser Vorwurf von Dir greift gar nicht. Wie Du siehst sind wir also gar nicht langweilig – wir vermischen nur die Thematik nicht. So wie ich nur hier über NL und die Politik dort schreibe und nicht in meinem Blog, so steht hier eben nichts über Deutschland. Ist eine einfach Aufteilung – einfach mal in die Blogroll sehen. Denn was für mich gilt, gilt auch für hanfgleichstellen oder grooveman85 und noch für viele andere.

  • Micha

    Ich auch nicht

  • franzhanz

    ist ja auch gut so…aber bevor hier jemand den hollaendern mangelnde toleranz scheiss politik was weis ich was..vorwirft mein ich das wir uns da mal an die eigende nase packen sollen und und wenn manch einer hier den holländern gaanz viel ärger mit overlast strassenhandel ect.wünscht,wem nützt das was…kein plan…und ein bisschen hab ich leider auch manchmal den eindruck das es einigen hier eben nicht um austausch diskussion ect. geht,sondern ehr darum wo man schnell noch was kriegen kann…aber bitte nicht falsch verstehen,klar tauscht man hier auch infos wo denn noch was geht,aber das ist doch nicht alles oder…

    • Hier wirft niemanden den Niederländern schlechte Politik vor, sondern den niederländischen Politikern. Leider sind sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland Politiker und die Bevölkerung zwei verschiedene Sachen. Vertreten fühle ich mich jedenfalls nicht von ihnen.
      Und ja, Wahlen zu gehen sehe ich als meine Pflicht an.

    • Mary

      Bist Du den politisch aktiv in Deutschland???????????????? Oder gibst Du hier nur gute Ratschläge????????????????

  • Pott-Head

    Der holländische Staat hat sich um seine Bürger zu kümmern, und nicht um deutsche Kiffer!
    Wir konnten froh sei toleriert zu werden. Finde den Kommentar daher unter aller Sau. Und bzgl. Nazianalogien möchte ich darauf hinweisen, das Deutschland in NL unglaubliche Schandtaten angerichtett hat. Aloso bitte hier die Fresse halten!!

    • Anonymous

      Und die Niederlande der Welt mit ihrem Sklaventum.
      Wenn du nicht weißt was gemeint ist hol Geschichtsunterricht nach!
      Also bitte mal selber hier die Fresse halten!

      • Pott-Head

        Dann blein Deutschland, da bis du am besten aufgehoben!

      • @ Pott-Head: Lies doch erstmal unten und gib Deine Erklärung ab, anstatt hier zu pöbeln. Wie ich sehe kannst du ja um 02:54 posten. Dann antworte auch unten auf mobos und meinen Kommentar. Ich vermute, ich kenne die Niederlande ein wenig besser als Du. Daher erlaube ich mir auch ein Urteil und werde das weiterhin machen.

        Zudem schreibt man Pot nur mit einem T.

    • Pott-Head

      Natürlich sind uns die Niederlande im Punkto Liberalismus kulturell überlegen. Deutschland war immer Ant-Liberal, Aussnahme (abet auch nicht wirklich) der „Große Fritz“ in Preussen. Warum gibt es denn das Coffeeshopmodell den Niederlanden, Zufall?
      Holland hat sich Anti-Liberal entwikelt, auch aufgrund der Ausländerprobleamtik und speziell wegen dem Islamsmus. Der Mord an an Gogh war ein Bruch in der niederländischen Geschicte. Aber ich glaube nicht, dass wir in einem Land (indem man als Konsument, der ein paar Pflanzen anbaut Gefägnis droht), hier das Recht haben zu kritisieren. Übrigends sind die deutschen Gesetze mittlerweile mit die härtesten in Europa (s. Österreich, Spanien, Portugal, Tschechien und andere).

      Nicht toleriert zu werden ist eben keine Dikrminierung. Das ist zumindest mein Standpunkt.

  • Anonymous

    Ich finde es aber durchaus legitim, in regelmäßigen Zeitabständen nach NL zu fahren und sich dort zu versorgen. Gut, die Hetzerei von Shop zu Shop um die 5 g-Regel zu umgehen, mag nicht unbedingt guter Stil sein, aber a) fahre ich die circa 100 km mit dem eigenen PKW, kann also gar nicht im Shop gemütlich einen rauchen weil wie gesagt ich muss noch fahren und b) kann ich es mir aus beruflichen Gründen nicht leisten mich hier auf der „Platte“ zu präsentieren. Und es soll sich auch rechnen, Spritgeld und Ausbeute. Außerdem mache ich solche Ausflüge nach NL auch mit meiner Frau und meinen Kindern und verquicke hier angenehmes und Nützliches. Und: Zu benehmen weiß ich mich auch, oder denkt einer in NL lasse ich die Sau raus und zu haus bin ich brav und bieder? Die Diskussion geht leider ein wenig in die falsche Richtung – so ein bisschen wie der Abschaum, der nach Maastricht oder Venlo fährt und die guten Luxustouris in Amsterdam. Das ist sehr schade. Ich denke wir müssen uns jetzt hier nicht alle als die ultimativen Hanfaktivisten geben. Bitte seht das ein wenig entspannter…und jetzt heißt es: it´s time for smoke!!!

    Gruß
    Marco aus dem Pott

    • Anonymous

      „Und es soll sich auch rechnen, Spritgeld und Ausbeute. Außerdem mache ich solche Ausflüge nach NL auch mit meiner Frau und meinen Kindern und verquicke hier angenehmes und Nützliches.“

      super sache, hoffe nur das deinen kindern erspart wird zuzuschauen wenn papa beim nächsten grenzübertritt nach dem „familienurlaub“ gebusted und auseinandergenommen wird.
      und wo versteckst denn deine einkäufe? kindersitz, in der windel?
      mann, mann, ohne worte.

      • Pott-Head

        Wirklich ohne Worte -:(

      • Mary

        Die durchsuchen keine Familien mit Kindern, die vielleicht ein paar Gramm wiet mit sich führen. Es sei denn sie wären wegen „Großeinkäufen“ ins Visier der Fahnder geraten. Natürlich rauchen in Deutschland auch viele Familienväter und-mütter. Geraucht wird durch alle Schichten und sozialen Verhältnisse. Im Huzur habe ich auch Frauen in Kostüm gesehen oder Männer mit Anzug und Krawatte die schon älter waren.

      • Pott-Head

        Mary, da wäre ich nicht SOO sicher:

      • Anonymous

        Geht es noch? Kindersitz, Windel, Papa gebustet…. Man kann derartige Dinge auch diskret erledigen und die von dir angeregten Verstecke bedarf es bei mir nun wirklich nicht. Warste überhaupt schon mal in NL – wenn ich dir folge, für mich schwer vorstellbar. Dein Kommentar klingt irgendwie typisch deutsch und ist m.E. ein Faustschlag ins Gesicht erwachsener, berufstätiger Konsumenten, die mit der Droge Cannabis gelernt haben umzugehen, oder ihr Cannabis aus medizinischen Gründen benötigen. Deinen Kommentar solltest du noch einmal selber kritisch überdenken. wegen Leute mit deiner Denke kommt hier auch nichts zustande!

        Marco

      • Anonymous

        @ marco

        schreib was du willst, in meinen augen sind leute die mit ihren kindern ihre versorgungsfahrten über die grenze machen verantwortunglose assis.

        • Das lässt sich mit zweierlei Maß betrachten. Sind in deinen Augen Familienväter keine Assis, die sich auf dem hiesigen Schwarzmarkt bedienen?
          Oder findest Du generell alle Eltern, die Cannabis konsumieren assis?

        • Ich finde hingegen eher das Verhalten des Staates, das ganze unter Strafe zu stellen Asozial.

        • Mary

          Also mir sind wietrauchende Familienväter lieber, als Familienväter, die Alk trinken und Frau und Kinder schlagen. Ich kenne viele Kifferfamilien, auch in bessergestellten Kreisen, deren Kinder als Erwachsene selber nicht geraucht haben. Und ich kenne viele Spißerfamilien, deren Kinder an der Nadel hängen.

  • franzhanz

    hey potthead,wen oder was meinst du den mit nazianalogien???

    • Pott-Head

      Tur mir leid, aber dieser Satz von Mobo hat mich echt schockiert: „Diskriminierung ist bei uns zu einer Todsünde geworden (wirklich). Dies sind wir unserer Vergangenheit schuldig (Anne Frank, oder was?)!“ Mary machts auch nicht besser:
      „Das sind die ersten Opfer der Kriminalität,und der rechtsradikalen Politik von Bruls,“

      • Du hast mich etwas falsch verstanden. Diskriminierung ist hier zum Glück (!!) zu einer Totsünde geworden. Jeder, der irgendwen wegen irgendwas diskriminiert bekommt hier gehörig in den Arsch getreten (sprichwörtlich). Und ich denke mal, die meißtens denken so. Diskriminierung hat in unserem Land nichts zu suchen. Und gerade weil wir diese unmenschliche Vergangenheit hinter uns haben wissen wir es jetzt besser!

      • Pott-Head

        Mobo, wenns es um Anti-Deskrimierung und Liberalismus geht, sind uns die Holländer seit Jahrhunderten historisch/kulturell überlegen. Holland war das Land, indem sich Minderheiten schon immer frei bewegen konnten, wie nirgenswo sonst, ausser vielleicht in England.

        • Das bestreite ich nicht. Aber sie Rudern gerade zurück. Und sowas ist immer gefährlich, selbst wenn sie anderen immer noch überlegen sind.

      • Pott-Head

        Schlaf noch mal drüber Mobo, und zieh dann bitte deinen Kommentar zurück!

        • Erkläre es mir bitte!

      • Auf die Erklärung bin ich auch gespannt. Ich bin sozusagen halb in den Niederlanden aufgewachsen. Meine Grundschule war keine 300m von der Grenze entfernt. Immer schon hatte ich Freunde, die in NL wohnten und bei denen z.B. ein Elternteil Niederländer war. Ich selber trage einen Nachnamen (nicht mein Nickname ;-) ) der in den Niederlanden sehr viel häufiger ist, als in Deutschland.

        Und solche rechtspopulistischen Parteien wie die PVV von Geerd Wilders (dem übrigens auch das islamophobe Machwerk „Fitna“ zu „verdanken“ ist) haben in Deutschland nicht so hohe Wählerzahlen wie in NL. Ich hoffe Du hängst da keinen romantisch/nostalgischen Vorstellungen über Nederland nach. Leider hat sich dort vieles geändert. So tolerant wie einst, ist es dort lange nicht mehr.

        Und das nicht nur im Bezug auf Wiet. Das zieht sich auch durch andere gesellschaftliche Bereiche. Kritik an den europäischen Nachbarn ist erlaubt. Wenn mir an der Politik der Niederlande etwas kritikwürdig erscheint, äußere ich das auch. Wenn wegen dem zweiten Weltkrieg ein Deutscher kein einziges Land mehr kritisieren können soll, das damals unter uns zu leiden hatte, würde da viele Länder zum Tabu für Kritik werden. Diese Diskussion gibt es schon im Bezug auf Israel – ich möchte sie noch noch auf die Niederlande, Belgien, Frankreich, Polen, Russland, England, uva. ausdehnen. Dann braucht man gar keinen kritischen Auslands-Journalismus in Deutschland mehr zu betreiben.

      • Wer in Deutschland seien Frust über die inhumane Politik der etablierten Parteien ablassen will, und das Thema Legalisierug (mit der sich jeder „Drogentourimus“ erübrigens würde) auf der Agenda halten möchte, der kann hier mitmachen: http://antonioperi.wordpress.com/2013/01/06/operation-weedstorm/ – gilt auch für die Österreicher. Da mische ich mich als Europäer nämlich ebenso ein wie in Holland.

      • Josh

        Pott die Niederlanden sind ein schönes Land ich lebe dort.

        Aber sie sind niemals „seit Jahrhunderten historisch/kulturell überlegen“ (Zitat Ende). Es gibt eine leichte wie soll ich es sagen den sie sind nicht rassistisch oder unbedingt diskriminierend, ich denke separatistisch kommt dem etwas näher aber „Nazis“ sind sie nicht. Nach dem was ich persönlich gesehen und erlebt habe, können Minderheiten sich nicht wie du denkst frei bewegen. Frage mal Muslime wie es ihnen in den Niederlanden ergeht, oder Farbige (sie sind ja grundsätzlich Mafia) oder schau dir die Gesichter an und ich hoffe dein Niederländisch ist gut genug um zu verstehen was Niederländer sagen wenn 2 Frauen oder 2 Männer Hand in Hand über die so liberale niederländische Strassen gehen. Oder beobachte wenn ein Deutscher penetrant deutsch redet, selbst wenn der Niederländer auf englisch schaltet ein Bild für die Götter in so manchen Coffeeshop ;)

        Ich gebe da Mobo recht und ich behaupte sogar, dass die Niederlande ihre Toleranz verlorlen hat.

  • Anonymous

    …und noch an den anonymen Nijmegen-Shopper vom heutigen Tage: Tut mir echt leid für dich, dass du so abgezockt wurdest, ich hoffe du kannst bald darüber lachen….

    Gruß
    Marco

  • Anonymous

    @Pott-Head
    Du bist der letzte der mir sagen kann wo ich am besten bleibe und aufgehoben bin, das glaub mal Freundchen.

  • franzhanz

    also gaaanz einfache psychologie,wenn ich mich über intollerante idioten aufrege,werden die mir auch vermehrt im alltag auffallen,wenn ich gut gelaunt der meinung bin das alle menschen sooo supi tollerant sind und sich lieb haben, wird mir das ehr auffallen,und ich tendiere dann schnell zu der meinung das wäre generell so…aber wir alle wissen doch das idiotie,intolleranz rassismus,homophobie was weis ich was noch…vor keinem land der welt halt macht und idioten überall zu finden sind,(auch in nl)aber zum glüch gilt selbiges auch für alle guten dinge wie tolleranz und intelligenz

    schönen sonntag,peace

  • Mary

    Hallo franzhanz,
    ich weiss nicht warum Du Leuten, die Du nicht kennst politische Inaktivität unterstellst???
    Ich habe gegen Sozialabbau, Hartz IV-Gesetzgebung, gegen den Sarrazinismus in dieser Gesellschaft und auch gegen diese antimuslimische Hetze politisch gewirkt und bin dafür auch auf Demos gegangen. Z.B. in Köln mehrfach gegen die Anti-Islam-Kongresse von Pro-NRW. Und ich gehe auch auf Antifa-Demos.

    • Dampfzeit

      interessiert keine sau

      • Mary

        Aber die Legalisierung von Cannabis in Deutschland fordern wollen. Mit wem denn? Die bürgerliche Mitte in Deutschland ist rechts-konservativ bis Sarrazinistisch! Oder hat die SPD Sarrazin bis heute aus der Partei ausgeschlossen? Um die Freigabe von Cannabis durchzusetzen bräuchte man eine Massenbewegung. Lasst uns doch eine Partei gründen. Wir könnten bestimmt viele Nicht-WählerInnen aktivieren, die das Vertrauen in die etablierten Parteien verloren haben. Wir sind Millionen Wietraucher in Deutschland!

    • Dampfzeit

      sachmal, hast du freizeitüberhang

      • Mary

        Nee, aber hier sind Leute die fordern mehr politisches Engagement im eigenen Land?
        Hoffentlich seit ihr euch auch darüber im Klaren wie viel Arbeit das bedeutet. Fordern kann ich vieles!!!!

  • franzhanz

    ach mensch brixed mary ich hab dir nie irgendwas unterstellt,nur fand ich deine wünsche bzl. viel overlast und krimminalität…die böösen niederländer..damit die mal sehen was die davon haben..fand ich unpassend..und deine argumente hier in d was zu starten sei unsinnig fand ich auch blöd,aber davon hast du dich in späteren kommentaren ja distanziert…und das du wie ich in nem sozialen beruf tätig bist,obwohl ja jeder die sozialsparpolitik in deutschland kennt,und man solche jobs demnach wohl ehr aus überzeugung macht als aus finanziellen gründen…find ich gut…ich hab nie gesagt das speziell du oder irgendwer politisch untätig ist,und wenn du engagiert bist,sehr schön,na dann bleib dabei…

    • Mary

      Aber Du könntest auch verstanden haben, dass erst duch die Ganzen Begleiterscheinungen wie Strassenhandel, Kriminalität, Overlast und Bürgerbeschwerden in NL noch etwas bezüglich der Ausgrenzung von Ausländern, zu retten wäre. Wenn es in Nijmegen jetzt weiter friedlich und freundlich zuginge, wäre Bruls doch in seinem Handeln bestätigt.

  • franzhanz

    versteh dich da schon aber ich wünsche keinem einwohner irgendwelche fiesen konsequenzen,glaub dann finden irgendwelche rechtskonservativen noch mehr futter für ihre argumente,damit wird die ohnehin schon schlechte kifferlobby noch tiefer in den dreck gezogen und „wir“ werden mit so strassendealerghettotypen gleichgesetzt…ich glaube das es genug kiffer in d gibt die auch „angesehenden“ berufen angehören wie ärzte juristen ect…aber die halten sich zuück,was ich auch verstehen kann kenne genug kiffende anwälte die haben die gleiche meinung wie du aber haben angst um ihre zulassung.nicht falsch verstehen nicht das ich so0 auf elitäre berufsgruppen stehe,aber ich denke so ticken die leute,du brauchst so ne main stream elite zu der sie aufschauen können und dann machen die aufeinmal alles nach…auch in amiland läuft das alles nur über lobby,wie gesagt nicht das ich es toll finde aber der mensch stammt vom affen ab.

    • Mary

      Sehe ich genauso. Selbst für mich als Sozialpädagogin ist es schwer sich zu outen.
      Das kann mich meine kleine Existenz kosten, da die Arbeitgeber einen heute auch googeln. Gekifft wird in Deutschland durch alle Schichten und sozialen Verhältnisse.
      Habe in Venlo auch viele ältere Deutsche kennengelernt in Coffeeshops.

  • Mary

    Tja, die Herrschenden unterdrücken uns Kiffer, hinterlassen aber überall Kokainspuren im Bundestag, wie man dort feststellen konnte.

  • franzhanz

    und ich denke darum das sa was gehen kann,muss…nicht von heut auf morgen aber stück für stück,hab mit 9jahren erklärt bekommen das ich niiieeemals westberlin sehen darf,das ich nie nach düsseldorf zu meinen verwanten darf,in der schule haben se mir ne levis jeans ausgezogen und entsorgt und mir erzählt das das propaganda vom klassenfeind sei…und das den sozialismus in seinem lauf weder ochs noch esel aufhalten würden,meinen eltern hat man im osten das studium verweigert und was ist jetzt-die idioten die mir das erzählt haben sitzen heut in der cdu und nicht mehr in der sed…immer mit dem wind…manche sogar in der spd und erzählen jetzt das die zeiten sich halt ändern und das mit der hose das müsse ich verstehen… krass mit was für lügen manche leben.ich bin stolzdrauf mir immernoch selbst ins gesicht schauen zu können.vor 20 jahren hätte mein chef auch niemandem erzählen können das er schwul ist, heute weis das jeder in der klinik
    was ich damit sagen will ist,das die umstände schon oft wiedriger waren und wir doch irgendwann was bewegt haben…

    • Die Schwulenbewegung hat sich auch raus auf die Strasse getraut.

      • Mary

        Ich kenne auch Ärzte, Juristen, SozialarbeiterInnen, ErzieherInnen. Handwerker, AltenpflegerInnen etc..die Cannabis konsumieren. Ich habe sogar vor Jahren mal einen Altstadtstreifenpolizisten kennengelernt, der gelegentlich einen geraucht hat.
        Die muss man alle ins Boot holen um hier politische Veränderungen zu bewirken.

        • Im Rahmen von „Kein Wietpas!“ wurde ich auch bereits von so manch interessanten Berufsgruppen kontaktiert!

  • franzhanz

    yes!!!

  • Streuner

    Josh | 6. Januar 2013 um 06:01
    Ich gebe da Mobo recht und ich behaupte sogar, dass die Niederlande ihre Toleranz verlorlen hat

    Hi Josh
    vielleicht nicht wirklich verloren, sie wurde ihnen genommen.
    Für mich war der Wendepunkt die Ermordung Theo van Gogh’s. Also jetzt völlig wertfrei was die Person Van Gogh’s betrifft.
    Für mich war das DER Moment, wo die Holländer „gesnapt“ haben, das irgendwas in ihrer Gesellschaft völlig schiefgelaufen ist. Und seitdem ist nichts mehr so wie es ist in Holland!
    On dit is Jammer.
    Meine Meinung
    Streuner

    • Mary

      Da liegst Du analytisch völlig richtig. Deswegen schüren sie in Deutschland auch ständig diese Terrorangst, Leitkulturdebatten, antimuslimische Hetze etc. Sie wollen von ihrer eigenen verfehlten Arbeitsmarkt-, Wirtschafts-, und Sozialpolitik ablenken. Und da sind die Muslime, so wie früher die Juden ein schöner Sündenbock. Durchschauen aber immer mehr Leute. Gewinne werden privatisiert und Verluste sozialisiert. 500 Milliarden für die Banken und Hartz IV und Niedriglohnpolitik für das Volk. Das ist Doofland

  • Mary

    Mal was anderes. Wer fährt denn hier eigentlich am 20.4. zum Smoke Out nach Amsterdam. Wäre doch mal echt spaßig da mit einer größeren Gruppe von deutschen Cannabis-Konsumenten einzulaufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Riesen Demo gegen diese scheiß Politik. (sicherlich mit großem Fun-Faktor.

    • Wie beim letzten Mal, versuche ich es. Ob es klappt, weiss nicht nicht

      • Mary

        Dieses Mal geht es bei dem Smoke Out am 20.4. in Amsterdam nicht um Proteste gegen den Wietpas,sondern um das I-Kriterium (Einwohnerkriterium) und die Ausgrenzung von Ausländern. Also gibt es in den Niederlanden auch noch einige Leute die (auch öffentlich) gegen die Diskriminierung von Ausländern aufstehen. (Marc Joseman, Nol van Schaik etc.).

        • Es gibt sehr viele weitere, die sich darüber empören.
          Ich lese vor allem auf twitter von vielen Niederländern, dass sie sich schämen, dass ihre Regierung diese Diskriminierung will. Daher betone ich auch immer wieder, dass meine Vorwürfe NICHT gegen die Bevölkerung gerichtet sind, sondern gegen die Politiker.

      • Das sieht man auch immer bei den Kommentaren zu Artikeln auf z.B. Maastricht Dichtbij. Dort ist die Mehrheit auch gegen den Ausschluss von Touristen in Maastricht. Natürlich ist das nur eine politische Strömung in NL, aber diese ist leider in den letzten Jahren stark gewachsen und daran sieht man dann doch einen gesellschaftlichen Trend.

        Der Wunsch mit dem „Mehr Overlast“ der den Niederländern hier gewünscht wird, kommt immer wieder auf – und immer gibt das böses Blut. Menschlich finde ich das verständlich. Immerhin sagt Mary ja nicht – wie einige in vorherigen Diskussionen, dass sie dort rüberfährt und selbst für Overlast sorgen will. Ich persönlich finde Konsumboykott besser. Ich selber kaufe ja nicht bei den Dealer-Kiddies in Maastricht. Im Gegenteil – Maastricht hat mich seit dem 01.05.2012 nicht mehr gesehen. Und ich wohne nur 30 Km weit weg. Und das zeigt Wirkung – Maastricht hat seidem sicher bereits eine halbe Million (nur Parkgebühren) weniger Einnahmen. Schon im Sommer waren das – 250.000 – zusammen mit den fehlenden Bußgeldern für falsches Parken sind das sicher mittlerweile schon über ne halbe Million. Der normale Einzelhandel und die Gastronomie beklagen auch Umsatzrückgänge.

  • Anonymous

    @anonym: Es geht hier um den Kauf einer ganz normalen Ware!!! Ich weiß nicht,was daran „asi“ sein soll. Besoffen in der Gegenwart von Frau und Kindern rumzupöbeln ist wahrscheinlich eher für dich vorbildlich, da gesetzlich toleriert. Sorry, aber ich kann deine Position nicht ganz verstehen, weil wie gesagt: Kauf einer ganz normalen Ware, die auch nicht in irgendwelchen Babywindeln geschmuggelt wird oder in Beisein der Kinder verköstigt wird. Alo immer schön entspannt bleiben. So eine Reaktion hätte ich hier echt nicht erwartet, schade eigentlich…. Lässt aber eindeutig auf dein Konsumverhalten schließen. Nur andere können vlt. mit dem Drogenhanf umgehen. Und ja, Frau Salesch, wenn ich früher nach Venlo gefahren bin habe Frau und Kinder manchmal mitgenommen und wir haben uns dort nen schönen Tag gemacht und die Ausflüge waren wirklich schön. Wiederschauen!!!

    • Anonymous

      es geht eben nicht um den kauf einer „ganz normalen ware“, das ist der springende punkt.

      sowohl in DE als auch in NL ist nix mit legal kaufen, in NL ist es lediglich geduldet, hier verboten. von der einfuhr nach DE mal ganz zu schweigen.

      ich finde es einfach verantwortunglos kinder einer evtl kontrolle/verhaftung des vaters auszusetzen, es muss nicht passieren klar, aber du nimmst die option billigend in kauf.
      wie verstörend es sein kann für ein kind einer solchen kontrolle beizuwohnen und evtl noch die verhaftung des vaters/ der mutter mitzuerleben kann ich mir ausmalen.

      ich find einfach bei solchen aktionen haben kinder nichts zu suchen, verstehe nicht das du als vater das nicht erkennst.

      • Mary

        Der Familienvater wird aber wegen ein paar Gramm nicht verhaftet. Wo lebst Du. Ihm wird das Wiet abgenommen und das wars. Wie kann man so paranoid sein?

      • Anonymous

        mary das dir das nicht einleuchtet wundert mich nach deinen ganzen kommentaren nun wirklich nicht mehr.
        wie verblendet und naiv kann man eigentlich sein, du findest die mitnahme der kinder auch bestimmt voll okay nehm ich an!?
        und mal ganz nebenbei, wenn du an der grenze mit deinem monatsbedarf erwischt wirst ist das ganze nicht mehr so entpannt, das kannste mir glauben, auch wenn du nicht einfährst ist deine fahrt da erstmal zu ende, und du durchläufst die prozedur von urintest/bluttest, sonstige erkennungsdienstliche massnahmen usw.
        muss man da ein kind dabeihaben?

        • Mary

          Du setzt voraus, dass er sich bekifft ans Steuer setzt. Das wäre verantwortungslos. Das macht doch keiner. Ansonsten habe ich kein Problem damit, mit Kindern nach Holland zu fahren und unter anderem wiet mitzunehmen. Das machen doch viele Leute. Was hat das mit Assi zu tun. Wenn ich Cannabis legalisiert haben will muss ich das auch leben.Ich kenne viele Leute, die auch öffentlich kiffen, wo sie stehen und gehen. Denen gehtdie Meinung anderer am A… vorbei.

  • SirSmokeALot

    Also kann man jetz im Dreadlock noch was kriegen oder nicht?Sonst fahre ich jetzt nach Venray…

  • Micha

    Ich glaube Dreadlock ist unsicher. Venray sollte gehen, will auch nach Venray. Gib Bescheid obs geklappt hat…Danke

    • Anonymous

      Venray ist auch nicht gerade safe.. Das einzige auf was man sich da verlassen kann ist die Anwesenheit von allzeit „hilfsbereiten“ drugrunnern..

      • Mary

        Warum engagieren die Coffeeshops nicht ihre eigenen Drugrunner. Damit die Kunden nicht abgezockt sondern weiterhin die gleiche Ware für den gleichen Preis bekommen?

        • Sowas würden die mit Sicherheit nicht öffentlich zugeben…

      • Anonymous

        jaa, genau liebe coffeeshopbesitzer, werdet mal richtig kriminell und setzt eure existenz aufs spiel damit die mary weiterhin bequem an ihre gewohnte qualität kommt!
        denkst du auch mal über das geschriebene nach bevor du postest oder funktioniert das wie sprechdurchfall?

        • Zur Info: Coffeeshopbesitzer SIND richtig kriminell und setzen tagtäglich ihre Existenz aufs Spiel.

          • Mary

            Die müssen ja auch im Untergrund ihr wiet kaufen, denn Anbau und Vertrieb sind doch illegal.Die haben enge Kontakte zum organisierten Drogenhandel. Mit gutem wiet auf der Strasse bekommt Bruls seine Overlast und die Kunden gutes weed. Wenn ich arbeitsloser Niederländer wäre, würde ich mir das als (Neben)Job überlegen. Ätsch

  • gezwiebeltesProxy

    „mobo | 6. Januar 2013 um 11:43

    Im Rahmen von “Kein Wietpas!” wurde ich auch bereits von so manch interessanten Berufsgruppen kontaktiert!“

    darf man hier mal genauer fragen von wem so alles?

    • Natürlich nenne ich keine Namen und Details.
      Aber es gabe bereits mehrere (!!) Leute mit Doktortitel, Juristen und Künstler.
      Dem „Klischeekiffer“ begegne ich in den eMail zumindest eher selten.

      • Zwiebel

        danke für die antwort.
        details sind dabei uninteressant.
        dachte das die behörden dir schon am zipfel hängen.
        wenn rechtsanwälte dabei sind die alledem hier positiv gegenüber gestimmt sind, dann is ja jut.

        das „kiffen“ zieht sich in der tat durch alle gesellschaftsschichten.
        mich selber hat diese ganze wietpas-gba-scheisse dazu bewegt jetzt erstmal eine größere kiff-pause einzulegen. ich werde erstmal abwarten und beobachten. und ich gebe zu, wenn ich bedenke das ich die letzten jahre fast ein dauerkiffer war, dass die pause absolut überfällig, jedoch auch irgendwie ungewohnt ist :P.
        doch ich sehs positiv, geld zeit und nerven gespart.

    • Mary

      Sicherlich auch von der Polizei. Die haben auch mehr Probleme mit alkoholisierten, pöbelnden, gewaltbereiten Jugendlichen und jungen Erwachsenen als mit harmlosen Wietrauchern. Außerdem sind viele aus der jüngeren, weniger autoritär geprägten Generation sicherlich nicht so unerfahren, dass sie die Unterschiede nicht bemerken und nicht selbst auch schon mit Cannabis in Berührung gekommen wären. Sicher gibt es auch ein paar cannabiskonsumierende Richter, Staatsanwälte, Psychiater, Ärzte etc…

  • Muensterlaender

    Was ist eigentlich mit dem erwerb von Saatgut? Ist das auch eingeschränkt?

    • Anonymous

      Fangfrage ?

    • Joachim
    • Anonymous

      In den Niederlanden gibt es freilich Hanf-Nüsschen diverser Sorten,, die Grow- und Head-shops sind bekannt dafür diese im Angebot zu führen.
      Die sind auch in Maastricht für jeden frei zugänglich denn für diese Geschäfte gibt es keine „Einwohner- Kriterien“.

      • Schöne Ausdrucksweise!

      • Sebastian

        Oh war wohl nicht eingelogt.
        Im Greenhouse in Amsterdam gibts auch Seeds als Souvenier, so auch in manchem anderen Shop.

      • Sebastian

        Danke Mobo, ich freu mich und muß grinsen :-)

      • Sebastian

        Achtung, dies könnte als Werbung aufgefasst werden, für Greenhouse Seeds aber auch für ReLegalisierung und Outdoor Anbau. Wollte euch alle nur wissen lassen das es sowas gibt. :-)

      • Sebastian

        Oh no failure, keine Ahnung wieso jetzt eine Playlist mit dem falschen Video gekommen ist.

      • xy

        das greenhouse-saatgut ist mist. nehmt lieber was anderes, nur nicht greenhouse!

      • Ja – hat keine stabile Genetik – in zig Growreports gelesen. Soma-Seeds sollen besser sein.

  • SirSmokeALot

    Komme jetzt gerade aus Venray haben weder im Hali noch im Switch was bekommen wurden total unfreundlich behandelt fast schon Aggresiv.Sind dann nach Nijmegen gefahren zum Dreadlock da haben wir noch was bekommen.Habe mir wie immer 5g AK47 geholt weil es für Preis/Leistung meiner Meinung nach am besten ist.Früher hatte ich immer dicke Knollen gekriegt und die Stöckchen und blätter wurden zum großteil rausgegenommen.Doch heute hatte ich fast nur Stöckchen und blätter und dass gras riecht wie Heu.Irgendwie kommt man sich da schon ganz schön verarscht vor.Ich werde morgen Arnheim ausprobieren und wenn dass mir nicht zusagt bleibt mir nichts anderes Übrig als selber anzubauen…

    • Anonymous

      Warum Arnheim und nicht Eindhoven? Wenns ca. die gleiche Strecke wär, wo würdest du hinfahren?

      und danke für die Venray info, Sir! hast damit wahrscheinlich einigen nen weiteren Umweg erspart.

    • xy

      was hat dich die ganze rumfahrerei jetzt an sprit und zeit gekostet, und das für schrottkram?

      mach‘ nägel mit köpfen und bestell‘ dir n paar samen und ab geht’s. der frühling kommt bald!

  • RockaBilly

    Also kann ich jetzt definitiv nach Nijmegen fahren, beim Dreadlock gibts also noch oder hab ich das jetzt falsch verstanden???

    • Anonymous

      definitiv iss grade ausverkauft.

      • RockaBilly

        scheinst ja ein echt schlaues kerlchen zu sein.

    • Anonymous

      im dreadlock bekommst du kein weed aber im jet set war am samstag noch da