Bitte Venray meiden!

Momentan herrscht große Verwirrung um das kleine Städtchen Venray. Zuerst gab es vereinzelte Kommentare auf „Kein Wietpas!“, dass das Harlicanas wieder Ausländer bediene. Irgendwann trudelte dann ein glaubwürdiger Gastbeitrag ein, den ich zuerst kurze Zeit online stellte, nach kurzer Bedenkzeit aber wieder vom Netz nahm. Wir haben dann in dem Shop angerufen und nachgefragt, ob sie mit einer Veröffentlichung eiverstanden seien. Da sie damit keine Probleme hatten, stellte ich den Artikel wieder online.

Leider haben die Betreiber des Shops wohl die Reichweite von „Kein Wietpas!“ unterschätzt, denn mittlerweile hat sich die Frequenz deutscher Besucher dort massiv erhöht und scheinbar gab es dort auch schon einen Besuch der Polizei. Die Situation ist also deutlich gekippt. Klar könnte man jetzt meinen, dass der Shop selbst schuld ist. Weil Ausländer entgegen der Erlaubnis hereingelassen wurden. Weil die Reichweite eines kleinen, privaten, deutschen Blogs massiv unterschätzt wurde (dies ist nicht zum ersten mal passiert!)

Das Hauptziel unseres Blogs ist der Erhalt der Coffeeshopkultur. Das ein Shop jetzt scheinbar Probleme durch uns bekommt tut mir aufrichtig leid! Dies lag natürlich weder in meiner, noch in der Absicht der Einsender des Gastbeitrages.

Ich möchte Euch hiermit eindringlich bitten: Besucht nicht mehr den Shop in Venray! Fahrt nach Arnhem oder anderen offiziell offenen Städten, wenn ihr unbedingt was haben wollt, aber verzichtet auf einen Besuch des Harlicanas! Hier stehen Existenzen auf dem Spiel (die durch den Wietpas und dem gegenwärtigen Gegenwind der Regierung eh schon angekratzt sind)

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Pingback: Gastbeitrag: Verwirrung um Venray « Kein Wietpas!()

  • anon

    die aufforderung es im strassenhandel zu versuchen solltest du besser nochmal ueberdenken

    • Hast recht! Ist geändert!

  • Anonymous

    ist der laden selber schuld!das war doch klar das der laden überrannt wird auch ohne keinwietpas.de

    • Mary

      Ist aber trotzdem auch schade um so kleine Läden, die sich im Kleinen gegen diese Ausgrenzungspolitik wehren. Eigentlich fand ich es cool und mutig von denen, die Kunden weiter zu bedienen Nur die Massen, die woanders abgewiesen werden, können sie leider auch nicht auffangen.

  • Anonymous

    danke mobo für diesen, wenn auch in meinen augen zu spät kommenden aufruf in sachen venray, leider muss das kind immer erst in den brunnen fallen bevor gehandelt wird.

    die aktionen ala telefonrecherche sind zwar aller ehren wert, bringt aber auch die gefahr mit eine person an den hörer zu bekommen die nicht die entscheidungsgewalt über solch schwerwiegende sachen hat, da zb nur angestellter, oder wurde euch am telefon bestätigt das ihr mit dem inhaber sprecht?

    • Ich war ja der, der dort angerufen hat. Das Gespräch war etwas „wirr“ wurde aber sowohl auf NL als auch auf Deutsch geführt – und es war demjenigem am Telefon egal was wir machen.
      Die Nr. ist ein NL-Handy gewesen.
      Unmittelbar nach dem Anruf habe ich folgende SMS an das Handy geschickt:

      Kijk dit:
      http://keinwietpas.wordpress.com/2012/12/30/gastbeitrag-verwirrung-um-venray/
      Uw Coffeeshop is thema!
      Deze site heft 5000 visiorts/dag!
      Als je dit niet op deze site wenst, moet je me een sms stuuren.
      Mvg

      Darauf ist bis zum heutigen Tag keine Antwort von dem Laden gekommen. Auch mir tut es Leid, das sich die Sache so entwickelt hat – sehe die Verantwortung aber ganz klar beim Betreiber.

  • Marcel

    Ich wäre auch dafür es nicht hier zu veröffentlichen sollte ein Shop gegen die Gesetze der Niederlande verstoßen und an uns zu verkaufen. Es spricht sich sowieso rum, und so bleibt wenigstens eine kleine Chance für den Laden „unentdeckt“ zu bleiben. Die Leute die regelmäßig rüber fahren wissen eh wo was geht…..

  • Anonymous

    aber wurde nicht gesagt das switch und halicarnas den gleichen besitzer haben und es egal wäre wenn ein shop dicht machen müsse denn wenn weiterhin nur an niederländer verkauft werden darf die sowieso nur noch einen shop betreiben können und die gehen ja nicht davon aus das marc seinen prozess gewinnt, kann verstehen das die das geld mitnehmen wollen

  • jo

    hochmut kommt vor dem fall. so ist das hehehe

  • Jgreeen

    Gute Aktion Mobo, dass unterstütze ich vollkommen!
    Wer jetzt als Ausländer in einem Shop bedient wird, sollte einfach froh sein und es für sich behalten. Man ist dann auch nicht unsolidarisch gegenüber der „Cannabisgemeinde“. Wer sein Gras haben will der muss selbst den Hintern hoch kriegen und sich kümmern. Zur Not hat man auch einfach mal nix da und spendet die Kohle vieleicht mal an den DHV.
    Es war auch abzusehen, dass Venray jetzt massiv besucht wird. Man muss sich mal bewusst machen, dass das auch vor den Behörden nicht lange unbemerkt bleibt. Da sollte man sich auch nicht wundern wenn man dann auf einmal ruppig abgewiesen wird.
    Wobei ich das Verhalten der Shops auch nicht als optimal bezeichnen würde.
    Ich fand es schon sehr mutig wenn ein Shop mich nur für ein oder zwei Fragen rein gelassen hat und auch mit einer Veröffentlichung der Informationen einverstanden war. Da ging es ja noch nicht mal um irgendwelche Einkäufe sondern nur um ein harmloses Gespäch. Nur was wäre bei einer zufälligen Kontrolle gewesen? Dann hätten wir blöd da gestanden. Das ist zwar in meinen Augen ein Unding aber eben leider die Realität. Man sollte den Mut der Betreiber wertschätzen und nur so viele Informationen rausgeben wie nötig.
    Generell sollten hier einige Leute vorsichtiger sein. Es kann auch nicht schaden wenn man einen Teil seiner Energie vieleicht in die Relegalisierungsbewegung steckt. Momentan hat die wieder einen großen Schub erhalten und sie ist auf lange Sicht wohl die einzige Lösung für diverse Probleme weltweit. Für manche Leser klingt das utopisch aber auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.
    Außerdem ist in den Niederlanden noch lange nicht das letzte Wort gesprochen.

  • Hunter S Thomson

    Ja Mobo, ich denke auch hier seit ihr zu weit gegangen. Vor allem mit dem Wissen aus der Sonntagsfrage ( Supermarkt oder Inhouse Genießer) ist es sicher übereifrig die Shops die illegal an Ausländer verkaufen (meine Meinung ob diese Illegalität gerechtfertigt ist, ist hier völlig irrelevant) hier breit zu posten. Dafür hast Du dann doch zu viele Visits. Overlast lässt sich schon erzeugen, wenn nur ein Zehntel der regelmäßigen Blogbesucher in einen kleine Shop einfallen.

    • Wir haben uns ja im Vorfeld beim Shop versichert. Und wir sind bei weiten nicht die einzigen, die Karten veröffentlichen!

      • Hunter S Thomson

        Bitte fühl Dich/ fühlt Euch nicht gemaßregelt! Hier hätten alle etwas sensibler sein sollen. Einen Post ala an der Ecke Breslauer Platz/ Turiner strasse steht immer ein Shithändler mit roter Hose und Schiebermütze hättet Ihr auch nicht veröffentlicht.
        öffentliche Hinweise auf illegale Tätigkeiten bergen immer Gefahren.
        Ich will hier auch nicht weiter rummoralisieren, Du hast ne prima Diskussion und einen lesenswerten Blog initiiert!

    • Anonymous

      wüsst auch nicht was hanfgleichstellen noch mehr hätte tun können als die telefonische nachfrage und die sms mit link und info zur reichweite der seite.
      hier hat der angerufene locker 50% mitschuld.

      in zukunft sollten halt alle kommentare die wieder in diese kerbe schlagen (ich war heut da und da….) strikt entfernt werden, egal ob es sich um heerlen, venray oder nijmwegen handelt, sprich alle städte die in der prohibitionszone im süden liegen.

      • neinsehichganzanders

        müssen wir ? seh ich ganz anders, die shops sind zu 100% selber schuld,
        du glaubst doch nicht das sie an ausländer verkaufen weil sie so „gutmütig“ sind, nein sie verkaufen an auslaendern weil du mit den 10 NL kiffern die den tag über in deinem laden sitzen die all so tolle comunity pflegen und 2 cola trinken und am tagesende 100 euro umsatz gemacht haben deinen laden gar nicht finanzieren kannst.

        Die sind allle zu 100% selber schuld, ALLE. Mit ihrer hochnäsigen art, und ihren versäumnissen das in ihrem land klar zu regeln.

        roots hat nicht ohne grund zu gemacht direkt, klar lebte zu 99.9% von ausländern.
        ohne ausländer gabs denen ihre vielen shops gar nicht. und viele von den NL kiffern haetten gar nix wo sie ihren arsch den ganzen tag reinsitzen können, weil wie gesagt mit 100 euro umsatz finanzierst du keinen laden.

        Jeder laden der in der prohibitionszone liegt weiß genau was er tut, ich weiß auch was ich tue wenn ich rüber fahre, und erwischt werde dann tröstet mich auch keiner. Ergo macht dicht die ganzen läden im Süden, macht dicht die Läden im Norden, wer eine rechts links regierung wählt hat nix anderes verdient, man hat sich einfach jahre lang ausgeruht. wie dieser junge kiffer ( 30) in dem blog / bericht von hanfbeauftrager gesagt hat. Die NL kiffer haben versagt und sich nur die brine dicht gemacht. Und nun kommen die konsiquenzen, und die kommen knüppeldick.

        Vieleicht aber auch mal ne chance für deutschland, die ganzen faulen kiffer, die beim roots waren , die jetzt halt wo anders hinfahren nach njimwegen oder sonst wo, wenn die nix mehr bekommen, vieleicht eine chance das sie endlich ihren arsch hochbewegen, und in deutschland dafür einstehen das wir ein CS system bekommen, oder hanfclubs wie in spanien, und bei unserer deutschen gründlichkeit sind probleme wie backdor dann bestimmt vorher schon gereglt.

        in diesem sinne, laßt euch nicht einreden deutsche, franzosen , oder sonst wer seih schuld, oder gar der kwietpas.de, jahre lang wurden sich die taschen durch uns mehr als nur randvollgemacht, und versäumt die richtigen weichen zu stellen. achja und all die shops die du besucht hast hanfgleichdingsda, die meinen ah wir brauchen keine ausländer wir wollen nur rechtssicherheit, ich wette hiermit mit dir 50% davon gibt es nicht mehr noch in diesem jahr, 10 NL kiffer, die ne cola trinken und sich ihre wir retten die welt geschicihten erzaehlen, finanzieren keinen laden ! niergendwo auf der welt!

  • Dampfzeit

    Aber es war doch von Anfang an klar, dass nicht sicher ist, ob Venray jetzt Ausländer bedient. Daß Venray dann überrannt wird, damit kann doch keiner rechnen. Wie sagt man so schön: „Aneinanderreihung unglücklicher Zustände“. So was passiert und in diesem Fall kann man wohl keinem die Schuld geben.

    • neinsehichganzanders

      träumst du? du warst nie bei roots oder? wenn da 1000 euro pro tag waren , dann war das wenig. selbstverständlich wird ein laden der im süden nah , an köln, mg, duisburg, und co liegt. gnadenlos überrant wenn auch nur ein funken hoffnung besteht dort etwas zu bekommen.

      • Dampfzeit

        Gut, man lernt nie aus. Aber warum fahren die nicht da hin, wo es sicher noch was gibt?

      • neinsehichganzanders

        doppelte bis 3 facher fahrtweg..

  • neinsehichganzanders

    1000 euro = 1000 leute..

  • Anonymous

    übrigens kein zufall das man die betreiber nicht ans telefon bekommt, mag daran liegen das die werten herren schon seit jahren in spanien oder sonstwo im warmen residieren.
    die haben alle schon lange, auch dank der ausländer, finanziell ausgesorgt.
    auch kein zufall das marc josemann seinen laden einfach dicht lassen kann, das hat wenig mit idealismus zu tun sondern eher damit das er sichs leisten kann und ohne die ausländer die gewinne eh eingebrochen wären.

    • Mary

      Interessant wäre eben auch, wie in Venlo angedacht wurde, nicht-kommerzielle CS zu schaffen, deren Gewinne in soziale Einrichtungen fließen, und nicht mehr in die Hände einzelner Coffeeshop-Betreiber die das Glück haben eine Lizenz zu besitzen.

    • neinsehichganzanders

      genau, 100% agree mit allem was du sagst, die meisten leute shop betreiber die ich so gehört habe „wir lassen uns notfalls 3 monate dicht machen“ „wir kaempfen fuer euch ausländer“ alles aber absolut alles absoluter bullshit.

      jahrelang die taschen gefüllt und
      wie ich oben geschrieben habe
      die 10 NL kiffer und ihre tolle community füllen den geldbeutel nicht! NICHT!

    • Blubberblase

      Ohne hier Marc Josemann auf den Schlips treten zu wollen….aber ich vertraue inzwischen nur noch ganz wenigen Shops! Im Easy Going hatte ich, in der Zeit, als es für uns noch geöffnet war, fast ohne Ausnahme gestreckte Ware bekommen. Ein großer Haufen von Ironie, da sie im Easy Going ein Mikroskop hatten, wo ich die Streckmittel (vermutlich PK 13/14) erkennen konnte. Als ich die Dealer darauf aufmerksam machte, guckten die mich mit großen Augen an…(„What, you seriously think our weed is sprayed with some stuff….?!“) Wissen das die Coffeeshopbetreiber wirklich nicht, oder tuen die nur so! Das Strecken ist inzwischen so schlimm geworden….Diese Massenvergiftung ist schlimmer als alles andere…nur die wenigsten interessiert es…..Echt zum Kotzen…..Ich weiß, alles ein Problem der Backdoor-Problematik…aber trotzdem….Wir werden zum Eigenanbau gezwungen….anders kann man das nicht interpretieren….

  • Übrigens möchte ich Euch mal darum bitten, Euch in meine Situation zu versetzen.
    Wie soll ich reagieren?
    Das in Venray User in die Shops gelassen wurden ist ein Fakt. Die haben das dann in den Kommentaren geschrieben.
    Würde ich rigoros alles dazu löschen, käme schnell ein „Zensur, Zensur“-Geschrei auf.
    Würde ich nicht reagieren, würden alle fragen, warum ich nichts dazu schreibe.
    Was ich mache, ist falsch bei dem Thema!

    • neinsehichganzanders

      du hat alles richtig gemacht keine panik ! lass dir ja nix einreden !!

    • bongraucher

      war ok so!so sehe ich das,ihr habt da angerufen!der hat ja gesagt sache ist fertig!ich sehe die schuld nicht bei euch!

      • neinsehichganzanders

        auserdem, wir waren doch alle schon in den utnerschiedlichsten shops, schon im letzten jahr und so weiter wie oft hab ich sprüche gehört „sag all deinen freunden sollen ruhig kommen wir verkaufen weiter“ oder aber „aber erzaehl ruhig rum das wir noch verkaufen“ ich denke die wußten genau was passiert, wollten sich ein letztes mal die taschen füllen, ich bezweifel nicht das der typ in venrey auch nur ansatzweise angst hat seine lizens zu verlieren. er hat ne innenstadt lage, ok nicht ganz aber fast, ich denke kaum das er mit seinen 5 kiffern aus NL die in venrey wohnen die läden halten kann.

        das war nen abverkauf und fertig

    • Micha

      Ich finde Du hast alles richtig gemacht. Lass Sie doch meckern:-)

    • Dampfzeit

      Sehe ich genauso wie neinsehichganzanders (mach ma deinen namen kürzer :-)). Sowas kannst du gar nicht verhindern. Du machst hier sau gute Arbeit. Einfach nur Hut ab. Lass dir nix einreden.

      • nein_anders

        done ^^

    • Hunter S Thomson

      Ich sehe Dein Problem, An anderer Stelle wird hier immer wieder auf das Overlast Problem verwiesen, verbunden mit der Bitte um gutes Benehmen. Dein Problem ist, so denke ich, die Heterogenität Deiner Leserschaft. Viele scheinen Deinen Blog als Einkaufstipp zu verstehen. Da es Dir aber hauptsächlich (wie im Ursprungstitel des Blogs geschrieben) um den Erhalt der CoffeeshopKULTUR geht, inzwischen um die Cannabispolitik der NL, sollten vielleicht alle sich mit Tipps in der Prohibitionszone zurückhalten. Mobo, das ist nicht Dein/Euer Problem, sondern das der Leser und Kommentatoren. (Das ist nicht gegen den Erfahrungsbericht von Hanfgleichstellen gerichtet!!

    • Anonymous

      Ich finde auch dass du dir nix vorwerfen kannst. Das da eine gewisse eigendynamik in den Kommentaren entsteht und es somit zu solchen over-runs kommt ist angesichts der bekackten Lage auch vollkommen verständlich. Ich war auch eine von denen die in venray abgeblitzt sind, und das nachdem ich direkt aus dem Frankreich Urlaub nach 500 km nochmals 100 km Umweg in Kauf genommen habe, nur weil ich hier gelesen habe dass da noch was geht und zu faul war noch weiter nach nijmegen zu fahren. Ich denke damit hab ich mehr „overlast

      • nein_anders

        auserdem steht es hier nicht steht es auf wokannichnochkaufen.xy von daher.

        ich mag diesen blog, und ich mag die geschichten die es hier zu lesen gibt, und ich bin ein mündiger bürger, ich habe mir mein hirn noch nicht ganz weggekifft und kann also entscheiden welchen kommentare ich z.B. glaube und welchen nicht, und ob ich nach venrey fahre und mein glueck versuche, und dort eins von 1000 deutschen autos sein werde, oder aber ob ich warte bis zum nächsten niederland urlaub und gemütlich im norden ein rauchwocheende einlege.

    • Anonymous

      lass sie doch „zensur“ schreien, manches gehört hier einfach nicht hin.

      • nein_anders

        falsch hier , muss, darf , sollte alles stehen können, das internet ist nicht das wunderland. und wenn ein laden im süden verkauft, und ich möchte das hier mitteilen dann werde ich das tun das hat einzig und alleine der laden zu verantworten der verkauft. den wie gesagt wenn ich über die grenze fahre und erwischt werde komme ich auch nicht hier hin und heule, und selbst wenn ich es tue werde ich keine gnade erfahren.

    • Anonymous

      Ich finde auch dass du dir nix vorwerfen kannst. Das da eine gewisse eigendynamik in den Kommentaren entsteht und es somit zu solchen over-runs kommt ist angesichts der bekackten Lage auch vollkommen verständlich. Ich war auch eine von denen die in venray abgeblitzt sind, und das nachdem ich direkt aus dem Frankreich Urlaub nach 500 km nochmals 100 km Umweg in Kauf genommen habe, nur weil ich hier gelesen habe dass da noch was geht und zu faul war noch weiter nach nijmegen zu fahren. Ich denke damit hab ich mehr tatsächliche „overlast“ erzeugt als man dir vorwerfen kann..

    • Anonymous

      Ach Mobo, echt cool ;)

      Die Bild oder Spiegel werden auch in polotische Debatten im Bundestag zitiert. Es soll Kein Wietpas nur recht sein.

      Du bist nur für Deine Taten verantwortlich nicht für die anderen ;)!

      • Josh

        Das war ich Josh

    • Jim Canna

      geschätzter mobo, ich bin mir nicht sicher ob die potentiellen konsequenzen deiner beiträge überhaupt in deinem sinne sind. Willst du die weltoffene form der coffeeshopkultur „retten“ oder willst du consumerberatung für Deutsche wietTouris machen?
      >5000 leser am tag oder wie war das? Wenn die hier lesen shop x ist noch offen provoziert das nicht potentiell „overlast“ und verhilft damit der politk eine bestärkung in ihrer pro-diskriminierungs argumentation?

      auf mich wirkt es so als verfolgst du in der hauptsache keine politische agenda sondern willst einfach nur möglichst umfassend zum thema informieren. Genau das schätze ich an diesem blog, jedoch sollte man sich auch der macht bewusst sein die von solchen infos ausgehen kann.

      • Von den tausenden Lesern, die „Kein Wietpas!“ jeden Tag aufsuchen ist aber nicht jeder davon auf Venray angewiesen.
        Zum einem kommt die Leserschaft aus dem Ganzen Bundesgebiet (das Thema interessiert viele Kiffer, nicht nur die Grenzanwohner), zum anderen findet die Seite Beachtung auf der ganzen Welt. Es gibt sehr häufig Zugriffe aus Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Belgien, Lichtenstein, der Niederlande (!!) Frankreich, aber auch aus Überseee.
        Ich bezweifle stark, dass die alle jetzt in Venray gewesen sind.
        Ja, ich hatte Bauchschmerzen beim Veröffentlichen der Information über Venray. Daher haben wir ja auch in dem Shop angerufen.

        Zum zweiten Punkt:
        Da ich aus dem Ausland (Deutschland) operiere bin ich dazu gezwungen, nur informieren zu können. Anhand der Google-Anfragen hier und vorher in meinem Privatblog habe ich deutlich gesehen, dass Informierungsbedarf besteht. Es bereitet mir Freude, diesen halbwegs stillen zu können. Ich würde auch gerne wesentlich aktiver im politischen Sinne sein, aber als Ausländer bin ich da nicht sonderlich flexibel. Ich war auf der Demo in Maastricht am 01.Mai ich habe den offenen Brief an den Botschafter gesendet, einen Brief an das Justizministerium der Niederlande, aber hauptsächlich kann ich nicht viel mehr tun als zu informieren.

    • Jim Canna

      btw. warum schreibst du eigentlich „besucht nicht den shop (hali)“ und nicht „die shops“, afaik gibt es doch zwei vor ort. für mich klingt der ganze beitrag ein wenig nach schlechtem gewissen und nach interessenvertretung der hali betreiber. imo hast du dir aber nichts vorzuwerfen. Führ deinen blog wie du magst aber überdenke vielleicht wie du mit unbestätigten infos in den kommentaren umgehen willst. dein blog, dein gutes recht kommentare zu entfernen wie es dir passt.

      • Ich habe „Harlicanas“ gesagt, weil der andere Shop (Switch) nie zur Debatte stand. Ausschliesslich das „Harlicanas“ sei offen gewesen und daher wurde auch nur dieser Shop von vielen möglichen Kunden aufgesucht.

      • nein_anders

        und ? glaubst du das ändert irgendwas? du hast das internet noch nicht verstanden.
        du hast gar nichts über das internet verstanden. türlich sein blog seine regeln, aber er führt sein blog eben regel frei und tut es nicht er gibt es morgen ein anderes blogdas es tut. also hör auf ihm ins gewissen zu reden er hat alles richtig gemacht und nun troll dich.

  • Mary

    Von Zensur halte ich auch nichts. Haben wir in anderen Zusammenhängen schon genug. Leute die mit ihrer Macht über Mailverteiler bestimmen was an die Mitglieder von Organisationen oder Parteien weitergeleitet wird oder was nicht. Wir können die Beiträge hier allenfalls kommentieren. Das reicht.

    • anon23

      Zensiert werden hier nur Krefelder ! ;)

      • Ich denke, das keinwietpas mittlerweile die Macht hätte auch in Krefeld für overlast zu Sorgen… Wir müssen nur einen der Kioske zur ersten offiziellen deutschen verkaufsstelle erklären… ;-)

      • Jenz

        Occupy Krefeld! Solange BIS die erste Verkaufsstelle aufmacht!

      • nein_anders

        Erste offizielle Verkaufstelle für w33t in Deutschland:

        Nordwall 1, in Krefeld!! Wenn das Blau / Grüne Auto vor der Türe steht ist der Dealer zu Hause. Einfach reinschlappen und sagen was man will. Die ham immer was da.
        lg

  • anon666

    outet euren lokalen dealer!
    gleiches recht für alle!

  • xy

    ‚…nur einen der Kioske zur ersten offiziellen deutschen verkaufsstelle…‘

    WO GENAU IST DIESER KIOSK?

    ;)

    • Der runde, an dem man auch cola und kaugummi bekommt.

      • xy

        ah, der! hab ich mir’s doch gedacht…

  • günther internetzer

    am bahnhof erste links, zweite rechts und das drölfte haus zur linken…;>

    • Anonymous

      Ach der!!
      Ja echt??
      Ach scheisse!!!!
      Da habe ich mir doch noch letztens meine Grow gekauft!! :D :D

  • nein_anders

    Erste offizielle Verkaufstelle für w33t in Deutschland:

    Nordwall 1, in Krefeld!! Wenn das Blau / Grüne Auto vor der Türe steht ist der Dealer zu Hause. Einfach reinschlappen und sagen was man will. Die ham immer was da.

    *und nicht wundern, die sind bissel komisch da aber das zeug ist super*

    • Grandios! 1001 DANKE!
      :-) :-) :-)

      • Sebastian

        Hab gehört die stehen im Telefonbuch, die kommen bei Bestellungen auch direkt nach Hause.

    • anon23

      Schit !
      Kein Weed mehr da… nur Pott…Ruhrpott :))

    • Jim Canna

      lol

  • Anonymous

    gibt da so n professor peter kruse der berichtet oft über die eigendynamik die soziale netzwerke entwickeln können und die damit verbundenen konsequenzen das sowas politische folgen haben wird hat er schonmal versucht den abgeordneten im bundestag zu erklären um dene klar zu machen was für ein informationsfuss heute statt findet und das „die da oben “ eben nicht mehr so ganz unbemerkt machen können was sie wollen,und so eine eigendynamik in der legalisierungsdebatte könnte unsere chance sein…googelt mal prof.peter kruse da geht es zwar ehr um macht und geld aber das prinzip ist das gleiche.höchst interessant

    • xy

      na ja, social networks haben ja schon eine ganze regierung in die knie gezwungen (siehe ägypten und facebook). ob das ergebnis nun gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt… die ägypische regierung hatte ja damals sogar das internet gekappt, um den informationsfluss zu stoppen.

      • Anonymous

        Wir müssen die Macht des Internets nutzen-es muss sich endlich was an der festgefahrenen, völlig veralteten Cannabispoltik in Deutschland ändern…so langsam nervt es !!

  • kevin

    was labertd ihr nortwall in krefeld is kein kios, wo muss ich da jetzt hin auch überall buillen hier

    • Jim Canna

      LOL #2

    • Jenz

      YMMD!

    • passopp

      Alter… ;D

  • Steffi & Kai

    Hallo zusammen.
    Es braucht sich niemand selbst die Schuld zu geben und es ist hier auch niemand für diese Sache zu Maßregeln.
    Als wir den Gastbeitrag verfassten haben wir uns viele Gedanken darüber gemacht ob wir jemand anderem damit Schaden oder uns ins eigene Fleisch schneiden in Bezug darauf das man einen weiteren Anreiseweg in Kauf nehmen muss aber wir leben nicht in der Steinzeit sondern in einer Multikulturellen und Multimedialen Gesellschaft.
    Selbst eine NL Internetseite macht darauf aufmerksam siehe „coffeshopnews.nl“ und stellt dort eine Karte ein nach der sich Touristen richten können „NL Tolerance Map bzw. „Dutch coffeshop Tourist Tolerance Map“
    Seit 15 Jahren waren wir zu Gast in den Grenznahen Shops zu denen wir nun keinen Zutritt mehr haben und wir danken dafür das es solche Leute wie Mobo, Hanfgleichstellen und YesYo gibt die versuchen ein wenig Transparenz in die Sache zu bringen.
    Zum Schluss wollten wir noch sagen das wir nun nach Arnheim ausweichen und wir sehr, sehr, sehr, sehr gerne eine Empfehlung für die Shops „de Walm“ & „de Pinguin“ aussprechen möchten da wir seltenst so Freundlich empfangen wurden und das Preisleistungsverhältnis einfach spitze ist.
    Hey Mobo kannst ja mal nen Bewertungsportal einrichten in dem man die noch zugänglichen grenznahen Shops auflistet und z.B 1-5 Sterne vergeben kann für Qualität, Freundlichkeit usw.
    Es sind echt viele Läden die nicht unbedingt zu einem Besuch einladen, diese könnte man vorab umgehen.
    Einen „Go in Check“ sozusagen ;-)
    Lg
    Steffi & Kai

    • Ich habe in der Tat schon mit dem Gedanken gespielt, ein deutschsprachiges Coffeeshop-Wiki zu betreiben. Aber nicht, solange es keine geklärten Verhältnisse in den Niederlanden gibt

      • Anonymous

        dann also nie…. ;)
        oder rechnet hier noch irgendeiner mit geklärten verhältnissen bei unseren nachbarn?
        scheint nicht deren ding zu sein.

  • Pingback: Es ist passiert… « Kein Wietpas!()

  • Anonymous

    bis vor ein paar tagen konnte man in venray als deutscher noch kaufen, hat sich aber jetzt geändert deutsche werden zurück oder nach nijmegen geschickt… angeblicher grund die deutschen haben die einwohner belästigt und sich assozial verhalten.

    • Traurig, aber vielleicht wahr…
      Denn was ich heute mit zwei Bayern im Bus von Sukhothai (OldTown) nach Phitsanoluk erlebt habe geht definitiv auf keine Kuhhaut! Ich habe mich in den Boden geschämt nen deutschen Pass zu besitzen und bin unendlich froh trotzdem sagen zu können das ich aus Belgien komme. Wir bereisen Asien wirklich immer in „Demut“, aber ohne Buckeln zu müssen – entsprechend würdig werden wir behandelt. Auch wenn in NL im groben die gleichen kulturellen Grundsätze gelten wie in Deutschland sind die Niederlanden trotzdem ein Land in welches man als Gast reist. Insbesondere als Cannabistourist sollte man es als Glück und Geschenk empfinden die rechtliche Lage nutzen zu dürfen – und sich dementsprechend „Demütig“ verhalten…
      In knapp 24h werden wir in Cambodia für 10$ Gras kaufen (wovon ich am Ende bestimmt wieder die hälfte weg werfen muss – HEUL). Mit EXAKT dem gleichen Respekt und der gleichen Dankesgeste wie ich mich für das gesegnete „Bändel“ eines Mönches bedanke werde ich dem Dealer danken…
      Ist ganz einfach und tut auch nicht weh – weder in Asien noch in Europa.

      • Was haben die Bayern gemacht? Was denn? Menno…

        • jack daniel

          ja versteh ich auch nicht!

  • Anonymous

    Venray (Halicarnas) ist sowieso verseucht gewesen, alle Grassorten rochen gleich. Das Haze wie das White Widdow. Nicht zu empfehlen

    • Mekku

      Kann ich so nicht bestätigen. War mit dem weed vom halicarnas zufrieden!