Toleranzcheck: Almelo

Na habt ihr mich vermisst? Bestimmt nicht, unser Hanfgleichstellen hat sich ja rührend um Euch gekümmert und Euch mit frischen News versorgt. Ich war gestern ganztägig in Almelo um mal zu schauen, wie es dort mit dem I-Kriterium so aussieht. Da man sich ja leider nicht so wirklich auf die Aussagen der niederländischen Medien verlassen kann ist es ja immer am besten, wenn man selbst testet!

Das Enschede und Hengelo weiterhin tolerant sind wissen wir ja bereits. Über Almelo konnte ich bislang aber nichts herausfinden. Und da ich dort auch noch nie war habe ich die Gelegenheit genutzt, dem sympathischen Städtchen mal einen Besuch abzustatten. Donnerstag ist dort Markt und so konnte ich mich zu Anfang gleich mit leckerem Kibbeling stärken, der dort wirklich ausgezeichnet war! Aber es soll hier nicht wirklich um niederländische Fischspezialitäten gehen, sondern um Coffeeshops. Davon gibt es in Almelo zwei an der Zahl.

Als erstes haben wir den Coffeeshop „De Tuin“ (Willemsgang 17) aufgesucht. Dieser ist sehr zentral gelegen aber recht unauffällig. Wir kamen da exakt gegen 12 Uhr mittags an, als der Laden öffnete. Und so konnten wir noch die dort wartende Menschenmenge sehen, die sofort in den Laden stürmte, als aufgeschlossen wurde. Im Eingangsbereich war es sehr voll und eng, aber wir kamen schnell an die Reihe. Die Auswahl war recht klein (jeweils 3 Sorten). Wir entschieden uns für Jack Herer (9€/g) entschieden. Vor dem Kauf mussten wir unseren Fingerabdruck abgeben (der mit keinerlei persönlichen Daten verknüpft wurde). Bei nächsten Besuch müssen wir uns nur damit wieder anmelden. Ich denke mal, das dient dazu zu verhindern, dass man mehrmals am Tag einkauft. Der Shop selbst war nicht sonderlich gemütlich, aber Personal und die (ausschliesslich niederländischen) Kunden waren sehr freundlich. Das Jack Herer war wirklich gut und lecker. Ungewöhnlich war, dass es in 0,5g-Portionen fertig eingeschweisst war. Habe ich so noch nie gesehen. Der Shop selbst ist eine Stiftung. Leider konnte ich nicht herausfinden, wer der Träger ist.

Danach haben wir uns zum Coffeeshop „Jemig De Pemig“ (Bornerbroeksestraat 28c) weitergezogen. Der war in einem großen Gebäude, in dem auch ein schmuddeliger Sexshop mit schmuddeligem Kino war. Der Shop selbst war als solcher kaum zu erkennen, da der Eingang nicht als Coffeeshop zu erkennen war (sah eher aus wie eine Spielhalle oder Sexclub). Wir sind auch zuerst dran vorbeigegangen. An der Strasse steht ein verblasstes Schild, das man schwer erkennen kann. Auf den Google StreetView-Aufnahmen war das Gebäude noch in Jamaika-Farben angestrichen, so hätte man es besser erkennen können. Vermutlich war das der Stadt zu auffällig, weswegen die Fassade jetzt wieder in langweiligem Grau angestrichen war.

Innen waren wir dann aber doch überrascht: Der Laden war riesig! Ein großzügiger Verkaufsbereich mit allerlei Vitrinen, in denen man Grinder, Bongs etc. erstehen könnte und einer Kasse, die leider mit einer Glasscheibe vom Kundenbereich abgetrennt war, was immer den Charme eines alten Postamts hat. Aber die Sortenauswahl war sehr groß und beeindruckend. Hier fanden sich Züchtungen, die man eigentlich eher in Amsterdam erwartet! Wir entschieden uns für „Power Kush“ und „Pineapple Chunk“. In den Konsumraum gelang man durch ein Drehkreuz, abgesichert durch ein Fingerabdrucklesegerät. Die eingebildet aussehende, aber doch sehr freundliche Budtenderin liess uns aber so rein. In der großzügigen Halle befanden sich einige Tische, zwei Billardtische, zwei alte Flipper und die obligatorischen Fotoplay-Automaten. Ausserdem eine Bühne, die sich dazu eignet, Konzerte im Shop zu veranstalten! Gestern stand dort allerdings ein großer Fernseher, auf dem ein Musiksender spielte. Es war recht leer, aber der Laden hat Potential für viele Kunden! Leider gab es keinen Getränkeausschank, alles kam aus Automaten (Kaffee, Süßigkeiten, Papers etc.). Es war nicht der schönste Coffeeshop, den ich besucht habe, aber wie in fast jedem habe ich mich wohl gefühlt. Und die beiden Kostproben, die ich dort probierte waren grandios! Auch dieser Shop ist eine Stiftung!

Fazit: Almelo ist ein sympathisches, kleines Städtchen. Der kleine Markt ist toll und so ganz anders als der hektische Enscheder Markt. Die Coffeeshops sind nicht die schönsten, aber man fühlt sich wohl und auch als Ausländer sehr willkommen! Eine große „Overlast“ ist wohl nicht zu erwarten, da die Stadt relativ weit von der Grenze entfernt ist und Enschede dürfte die meisten „Drogentouristen“ abfangen. Aber die wirklich außergewöhnliche Qualität und Sortenvielfalt im „Jemig De Pemig“ macht die Stadt für die alten Enschede-Besucher, die mal etwas Abwechslung haben wollen, zu einer guten Alternative.

Bedanken möchte ich mich bei der Bürgermeisterin Jon Hermans-Vloedbeld von der VVD (!!!) für die Toleranz gegenüber ausländischen Gästen!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Anonymous

    Könntest du mir vielleicht sagen was es noch so an sorten im jemig de pemig gibt ?

    • Nein, hab ich mir leider nicht gemerkt.
      Hätte ich mal machen sollen. Aber in den Shops bin ich lieber Kunde als Journalist. Sorry. Generell aber recht „Amsterdamig“ viele Kush-Varianten. Darüber freue ich mich immer sehr :-)

  • malwasanderes

    wer fährt bei diesen aktionen eigentlich den hobel ? wie macht ihr das immer nur durch NL crusenhier n en tütchen da nen tütchen aber irgendwann muss man doch ueber die grenze zurück ..

    • Ich fahre nie berauscht. Da bin ich strickt. Alles andere ist Privatsphäre.

      • malwasanderes

        upsi ;-) du darfst gerne meine frage löschen. ist halt nur auffällig das ihr immer so toll davon erzaehlt aber irgendwie ja auch fahren müßt. war mehr so ein hint an euch das bissel zu überdenken denn ihr seid ja hier gläsern als die beiden representanten ..

        • Hanfgleichstellen war gar nicht dabei.
          Ein paar Details müssen ja nicht unbedingt öffentlich ausdiskutiert werden….

        • Nein kein Problem… ich wollte versuchen nennt Gag zu machen… da ist so ein komisches zeug in meiner Zigarette… :-)
          Mich können die Bullen mal… über die Hälfte meines Lebens ist rum – ich habe niemanden geschadet in der Zeit. Ich mache nichts was mich ins Gefängnis bringt oder wodurch ich meinen job verlieren könnte…
          So Leute wie ich müssen zu ihrem Leben stehen dann wird das irgendwann auch was!
          Bekifft fahren mach ich natürlich auch nicht (mehr) – dafür Kiff ich ja (mittlerweile) eh viel zu wenig.

      • malwasanderes

        handgleichstellen hat aber auch schön öfter von touren berichtet. es geht mir nicht um diese tour, allgemein um touren .. lösch einfach meine frage und gut ist, du must dich hier nicht verteidigen…

        • Der Bericht indem Konsum erwähnt wird hat Antonio geschrieben… ;-) andere Marcel.
          Ich habe keine Probleme mit deiner frage – alles ok.

    • Ich schlage immer die frontscheibe ein und stecke mir ein paar Splitter ins Gesicht. Die 5000eur lege ich auf den Beifahrersitz und sage der deal wäre schief gegangen, aber ich hätte wenigstens das Geld und mein Leben retten können…

      … nach den 5gr sucht in den Scherben dann keiner mehr und Speicheltest mit dem ganzen blut im Gesicht tun die sich auch nicht an.

      Also alles ganz easy – wenn man es nur richtig macht!

      • malwasanderes

        es geht nicht darum was dabei zu haben.. es geht um die 0,1 geschickte..

  • Olle

    Privatsphäre bedeutet also nach dem Joint rauchen, für sich selbst diagnostiziert nicht mehr high zu sein, ins Auto zu setzen und loszufahren. Gross!

    • Das interpretierst du vollkommen falsch. Ich fahre nie berauscht. Und wie die An- und abreise war und mit welchem Transportmittel ist irrelevant.

      • malwasanderes

        ja aber da ist er nicht der einzige.. sondern eure aussagen plus die tourberichte, lasse eben genau DIESES bild das er eben aufgezeigt hat enstehen, daher habe ich eine frage gestellt und euch darauf hingeweisen dies zu überdenken.

        ihr seht damit kein problem gut mir auch egal ..

        • Ja, ich sehe kein Problem!
          Ich bin Vater 3er Kinder, das jüngste ist 21 – Ich kämpfe nur noch bedingt für mich – ich Kämpfe schon für meine Enkel.
          Als Konsumenten tut ihr mobo und mich wahrscheinlich völlig fehleinschatzen.
          Unsere Motivation resultiert nicht aus der ungestillten gier nach Hanf!
          Wir haben Spaß daran präzisen Journalismus zu präsentierten und so viel gelesen und kommentiert zu werden.

      • malwasanderes

        na dann ist ja alles klar ;-) danke für eure antworten ^^

    • malwasanderes

      das hab ich so ja nicht behauptet, ich habe nur gesagt was für ein eindruck entstehen kann, und das das sicherlich nicht gut ist wenn man hier über touren berichtet und auch als „unserer“ representaten von keinwietpas.de gläsern in der öffentlich keit steht.

      habe nie behauptet das die mim auto dort waren, habe lediglich eine frage gestellt das möchte ich ja hier mal betonen!

      • Ich habe bisher hier recht wenig über meine Konsumgewohnheiten geschrieben.
        Ich kiffe weitaus weniger als die meisten hier vielleicht vermuten. Vielleicht einmal die Woche. Oft auch weniger. Manchmal wochenlang Pause, manchmal ein Exzess-Wochenende in Amsterdam. Vor allem nicht: regelmäßig.
        Und bekifftes Autofahren ich vor über einer Dekade das letzte mal gemacht.

    • Mary

      Also, wer sich berauscht ans Steuer setzt, muss damit rechnen, seinen Führerschein zu verlieren. Außerdem bringe ich mich selbst und andere in Gefahr, Und wenn ich regelmäßig rauche, kann ich eh nicht mit dem Auto über die Grenze fahren, da meine Werte bei Schnelltests dann viel zu hoch sind. Und wenn ich nichts mit nach Doofland nehme, kann ich mir in Holland derart fett einen Rauchen, und die Polizei geht mir dann am A… vorbei. Reimt sich sogar.

      • Anonymous

        da kennst du unsere gesetzgebung aber schlecht,bevor du wieder sagst das du alles weisst,ich bin jurist!!!die rechtssprechung wird in den einzelnden bundesländern sehr unterschiedlich praktiziert…aber sobald du im besitz eines führerscheines bist und die grün weiss blauen dir rüchstände nachweissen können ist der lappen weg…egal ob du grade geraucht hast oder vor 3wochen solang du positiv bist bist du positiv,egal wann du konsumiert hast,und egal ob du bereits wieder völlig nüchtern bist.hatten vor kurzem einen fall wo eine junge frau 0,4nanogramm also verschwindend gering positiv war,und wir konnten machen was wir wollten,deren gutachten anfechten,cut off werte zitieren bla bla das heftige ist das es bei ihr als nichtkonsumentin wirklich über passivrauch entstanden sein muss,aber sie hatte 1jahr keinen führerschein,und hat den erst nach mpu und ewig nachgewiessender abstinenz wiederbekommen…also nicht denken wenn du nicht rauchst wenn du fährst wärst du sicher,ich glaub kaum das du das auto nach jedem konsum 3 bis 4 wochen stehen lässt…solange bist du aber positiv auf rückstände.

      • wersfindet….

        es war mal so das man diesen schnelltest auch verweigern kann.
        diesen also definitiv nicht machen muss, wenn man gefragt wird vom zoll/polizei.

        ist das immer noch so? (ich gehe mal davon aus…..)

        begründen kann man die verweigerung damit, dass diese schnelltests schon oftmals falsche ergebnisse geliefert haben.

        ich wurde mal angehalten, hatte nichts dabei, auch länger nichts geraucht….ein zöllner bestand hartnäckig drauf das ich diesen schnelltest machen solle. hatte ich natürlich verweigert. zöllner stinksauer…nimmt den schon offenen gerissenen test und rennt damit zum lenkrad meines wagens und streicht den dann einfach darüber. aber auch dort war das ergebmis negativ. durfte der das überhaupt, also den schnellwischtest so benutzen?

        „dauerkiffer“ haben IMMER das problem, dass der lappen gefährdet ist. auch wenn sie im prinzip nüchtern sind, die rückstände im blut bleiben nämlich lange erhalten.

        das ist das problem dabei. spielt auch keine rolle ob du schon tagelang keinen meine geraucht hast. rückstände im blut sind rückstände im blut, da kann man wenig gegen machen.

        • Du musst nicht begründen warum du einen schnelltest ablehnst.

      • Basjoe

        „“dauerkiffer” haben IMMER das problem, dass der lappen gefährdet ist. auch wenn sie im prinzip nüchtern sind, die rückstände im blut bleiben nämlich lange erhalten.“

        Falsch, was du meinst sind die Rückstände im Urin, die sind teilweise noch 4-6 Wochen nach dem letzten Konsum nachweisbar.
        Aber genauso wie den Wischtest darfst du auch den Urintest verweigern.
        Den einzigen Test den Du machen musst ist der Bluttest, und bei Deinem Blut ist in der Regel nach 2-3 Tagen alles wieder „sauber“.

        • Was als Dauerkiffer auch egal ist – denn alle 2-3 Tage raucht ein Dauerkiffer ja meist doch was. Der Dauerkiffer setzt sich auch nach ein paar Stündchen wieder hinters Steuer. Er ist dann ja subjektiv auch wieder nüchtern.

      • Basjoe

        Wird höchste Zeit das man mal genauere Testverfahren einführt, ähnlich wie bei Alkohol.
        Kann doch nicht sein das man seinen Lappen los ist weil man vor 40 Stunden eine Tüte genossen hat.

      • wersfindet…

        danke für die infos…man lernt halt nie aus :)

      • wersfindet…

        danke für die infos…das mit der nachweisbarkeit in den diversen menschlichen flüssigkeiten war mir so noch nicht bewußt. man lernt halt nie aus :)

        @basjoe: nene, sowas ist nicht wünschenswert…da es auf zwang hinauslaufen würde.
        klar ist es doof, wenn mans nach drei tagen immer noch im blut nachweisen kann.
        klar ist es nicht richtig für nachweisbare minmalmengen den lappen zu verlieren. vollkommen unangemessen, aber so ist vater staat nunmal zu seinen bürgern.

      • Anonymous

        Scheiss auf die motherfuckin fuck police ich war schon extra stoned immer bei der Fahrschule. Dieser dreck staat interessiert mich erst wenn alle Politiker gehängt sind , die braucht keiner und sie sind der ursprung all unserer leiden und das schon immer Anarchy and riot in germany is wahat we need , so wie vor kurzem in France. Jeden Tag alle auf die Strasse bis sich was ändert. Es geht nicht ohne Blut!

  • Basjoe

    Gibt ja auch noch die Bahn, da kannste so bekifft sein wie Du magst. ;)

    • Mary

      Ich rate Euch, aus eigener Erfahrung, auch nicht zu breit in den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn) zu fahren. Dort kommt es häufig zu Begegnungen mit der Polizei, und die muss ich, falls ich was in der Tasche habe, noch mit klaren Augen anschauen können. Bin letztlich mal mit dem Bus von Nijmegen nach Kleve gefahren. Und da haben sie doch tatsächlich den Bus nach der Grenze aus dem Verkehr gezogen und einzelne Insassen durchsucht.

      • Elli

        Super Tipp!!

  • Sebastian

    Eine Freude vom Jemig de Pemig zu hören, auch wenns Getränke nur noch aus dem Automaten gibt, so darf doch noch ein jeder seinen Durst dort stillen. Dieser Shop hat wohl eine besondere Geschichte, leider ist die allte Website nicht mehr online. Der Betreiber hat sich bei der Stadt schon immer für Eigenanbau für die Shops starkgemacht. Eine Weile gabs Warnaufkleber(wegen rauchen) auf den Tütchen wie auf Zigaretten, die Aktion hab ich am niederländischen Radio mitbekommen, wo es ein Interview gab. Daraufhin habe ich mir die Stadt und den Shop mal angesehen, und wurde sehr freundlich empfangen. Da ich alleine am Tisch saß, fragte mich ein junger Herr, ob ich alleine bin und Gesellschaft möchte, ich bejate und wir unterhielten uns. Er erzählte das auch ab und zu auf der Bühne was los ist, gab dem Bartender seine CD seiner Band, die daraufhin den Ganzen Laden beschallte. Er sagte auch der andere Shop de Tuin habe geschlossen, und wunderte sich noch das ich von Enschede den weiten Weg mache. Naja 7.50€ daagretour Zugticket kostet nicht die Welt, dafür habe ich aber mehr von ihr gesehen, und Abwechslung ist auch mal ganz gut.
    Schade daß es in Deutschland keine vergleichbaren offiziellen Einrichtungen gibt.

    Grüsse Sebastian

    • Danke für die Infos.

      • Sebastian

        Danke auch :-)

      • Anonymous

        ablehnung von schnelltests bei kontrollen fuert in aller regel zum bluttest auch wenn se je nach dem ne richterliche erlaubnis brauchen aber nach einem telefonat haben sie die auch und dann hast du n bluttest am hals,und da dauert es ja bekanntlich3 bis 4wochen bis du clean bist…mit ablehnen kommst du nicht weit,da kannst du dem schnelltest auch direkt zustimmen die blutabnahme folg bei pos.ergebnis sowieso…

        • Bluttest kostet auch Geld!
          Aber warum redet hier keiner über Almelo? :-(

      • jfkdjfkj

        nein der bluttest dauert keine 3 bis 4 wochen bis man clean ist sonder nur wenige stunden bis max 2 tage bei dauerkonsum,schon nach wenigen stunden könnte der bluttest unter die nachweisgrenze fallen bei einmaligen konsum.Ausserdem kann man die polizei anzeigen wenn der test ohne richterlichen beschluss passiert ist und negativ ausfällt also der aktive wert.

      • jfkdjfkj

        der thc cooh wert oder wie das heisst ist da unbedeutend

    • Sebastian

      Merke gerade die Fahrt mit dem Zug kostet am Schalter jetzt 9,10€, ist schon ein paar Jahre her wo ich da war.
      Erwähnenswert finde ich noch, daß zumindest damals im JdP, bei Vorlage eines med. Rezeptes für Cannabis, ein Preisnachlass bis zu 50% gewährt wurde.
      Schade um die bunte Fassade, weil jetzt sieht es fast so aus, als gehört der Coffeeshop zum Laden an der Front des Hauses, wenn er überhaupt auffällt.

  • Sebastian

    Jemig de Pemig (wie ich grade bei google fand) ist eine überraschte Person, oder drückt aus das jemand überrascht ist. Ähnlich wie der Zweitnahme des Coffeeshops, Mozes Kriebel, was wohl soviel wie Erstaunen bedeutet. Jemig de Pemig Mozes Kriebel heißt also frei übersetzt, Erstaunen eines Überraschten, oder ähnlich. Berichtigt mich bitte, wenn ihr es genau wißt.

    Bei meiner Suche fand ich auch ein lustiges Video von Koos Koets zum Thema:

    ….leider ist mein Niederländisch nicht so gut…

  • Sebastian

    Interessant ist, daß beide Shops nun eine Stichting sind, was genau bedeutet das eigendlich?

    • „Stichting“ – „Stiftung“
      Cool, Du kannst „jemig de pemig“ und „mozes kriebel“ richtig erklären (ich hätte das ausm Stehgreif nicht gekonnt), stolperst aber über die Stiftung?

    • Vielleicht war ich übermütig mit meiner antwort.
      Diesen Shops ist eine zweckgebunde Verwendung der gewinne vorgeschrieben. Ein einzelner Inhaber kann sich an so einem Shop nicht bereichern.

      • Mary

        Das sollte in ganz Holland überlegt werden, nicht-kommerzielle Coffeeshops zu schaffen, deren Gewinne sozialen Zwecken zufließen.

    • Elli

      Interessant. Gibts verschiedene Rechtsformen für CS? Welche Systeme stecken dahinter?
      Welchen Zwecken ist der Gewinn denn vorbehalten?

      • Keine Zeit zum Forschen heute… kann mich aber an einen Fall erinnern, da war ein Stichting-CS „Teil“ eines Jugendzentrums. An völlig unterschiedlichen Orten natürlich… ;-) – aber die Gewinne waren/sind zweckgebunden für diese jugendeinrichtung gewesen. War vielleicht in Haarlem der CS?

  • YesYo

    Reden wir doch mal über Almelo
    Die Drogentouristen kommen ;)
    Das klingt alles sehr gut was du da schreibst Mobo. Ein guter Bericht gute Arbeit.
    Werde dem Dörfchen mal einen Besuch abstatten.

    Wieviel Grassorten hatten die denn so im Schnitt auf der Karte ?
    Hatten die auch hochwertiges Hasch? Mich interessiert am meisten das Pemig

    • Wie gesagt, vor der Karte war ich zu wenig „Journalist“
      Ich bin grasraucher, Hasch interessiert mich nur, wenn ich Bock auf Backen habe. Sorry

      • Anonymous

        Hallo
        Ich weiß das gehört hier nicht hin
        Aber wer behauptet das nach 2 Tagen oder Wochen Thc nicht im Blut nachzuweisen ist liegt falsch !
        Als Dauer Raucher sind’s mit sicherheit 4wochen plus das weis ich aus eigener erfahrung .
        Wohne an der Grenze
        Sonntag mittags einen geraucht im Shop
        Mittwoch drauf in Bayern abends angehalten worden.1,1 ng führerschein weg !
        Ich finde das mit den schlimmsten Punkt es werden existenzen zerstört ohne das man überhaupt ne Chance hat !
        Also ob ich nach 4 Tagen noch breit wäre .
        Traurig was Menschen anrichten die unwissend sind !

    • Sebastian

      An Ganja gibt es im Jemig de Pemig: Amnesia und Bulldog Haze, Jack Herer, Power Kush und Extreme. Konnte mir wahrscheinlich auch nicht alle merken, habe leiden kein Pineapple Chunk mehr entdeckt, und kein Buitenwiet. Die Tütchen sind bereits abgepackt, und liegen wie im Kiosk das Weingummi, in durchsichtigen Boxen vor denen ein Anschauungsbaggy mit Preis sichtbar aufgehängt ist. Rechts daneben hängen ebenfalls portionierte und preislich ausgeschlagene Haschischsorten zur Anschauung, darunter diverse marokkanische Varietäten, verschiedener Stärkegrade, und mindestens ein Afghan. Habe natürlich Power Kush probiert, es war noch ein wenig frisch und das Aroma hatte sich noch nicht vollkommen entfaltet, war trotzdem angenehm im Rauch, lekker und stark in der Wirkung. Es ist eine Afghan x Skunk #1, zwar keine OG Kush drin, doch durchaus potent. Das Extreme (oder war es Extrema?; die gibt es im Netz als Seedsorte) war trocken, und duftete stark, und scheint noch stärker zu sein. Hatte beides seinen Charme, und nix war gestreckt. Andere Sorten habe ich nicht getestet.

      • Sebastian

        @mobo: Sind Dir die alten, vielleicht einst Wertvollen Tapeten im Jemig aufgefallen.
        Denke mir die Stammen noch aus alten Haschischzeiten.

        • Die sind uns in der Tat aufgefallen!

  • Anonymous

    naja wenn ich sehe was ihr hier so zum thema blutwerte und kiffen schreibt sehe ich da doch erheblichen aufklaerungsbedarf aber wenn kein interesse besteht redet ueber eure shops…

    • Anonymous

      dann erzähl mal was Sache ist

  • Anonymous

    Ich würde aufpassen mit Kiffen und Führerschein. 1999 sagte mir nen TÜV Psychologe das man alle 14 Tage an den Tag rauchen kann wieviel man möchte ,aber an den anderen Tagen nix rauchen sollte… dann hätte man auch kein Problem mit nen THC Test. Ich empfhele da auch lieber die ÖPNV wenn man die Nachbarn besucht, oder nen Fahrer der clean ist ( der also nicht raucht oder sonst was nimmt).
    Im Blut ist es über 14 Tage nachweisbar und im Urin über 3 Monate für unsere Dauerraucher.
    http://www.gruene-hilfe.de/2012/05/29/nachweiszeiten-von-thc/

    • wersfindet…

      danke für den link und die info !!
      tjo, ich weiss schon warum ich hier komplett anonym bleibe (auch mit meiner ip)……..weil besser ist das !!!
      jeder der einigermaßen regelmäßig „raucht“ steht nämlich permanent unter der gefahr ordentlich in den arsch ge**** zu werden. damit meine ich führerscheinentzug.

      wieder so ein punkt bei dem man unverhältnismäßig vom gesetz behandelt wird. den eines ist ganz klar, rauche ich mir abends einen…..habe ich die nächsten tage zwar noch was im blut, jedoch mein kopf ist klar und ich merk null und nix von irgendeinen rausch. soll heissen, ich bin klar im kopf und fahrtüchtig. leider sieht das unser gesetz anders. hier sehe ich dringenden nachholungsbedarf beim gesetzgeber. denn es kann nicht sein das auf so existenzen vernichtet werden !!!

      wie handhabt das eigentlich der holländische gesetzgeber?
      das würde mich ja mal brennend interessieren.

      • Elli

        gäääääähhn. du wirst unverhältnismäßig behandelt…. och wie traurig. Wieder so schnellchecker :-(

      • Anonymous

        @elli die schnellcheckerin

        es ist ja nicht so das ich dir deine bewußte provokation (oder geistigen dünnschiss) nicht gönnen würde.
        ich bin immer wieder überascht (oder auch nicht…) das man bei warnungen …man solle doch besser etwas mehr auf seine anonymität achten ….hier immer wieder angefeindet wird. ein schelm der jetzt böses denkt……
        das unverhältnismäßig bezog sich übrigends nicht expliziet auf mich, aber wahrscheinlich hast du das ja schon längst richtg gut gecheckt^^ (oder auch nicht…..:P)

      • wersfindet…hatsvllgecheckt

        @elli die schnellcheckerin

        es ist ja nicht so das ich dir deine bewußte provokation (oder geistigen dünnschiss) nicht gönnen würde.
        ich bin immer wieder überascht (oder auch nicht…) das man bei warnungen …man solle doch besser etwas mehr auf seine anonymität achten ….hier immer wieder angefeindet wird. ein schelm der jetzt böses denkt……
        das unverhältnismäßig bezog sich übrigends nicht expliziet auf mich, aber wahrscheinlich hast du das ja schon längst richtg gut gecheckt^^ (oder auch nicht…..:P)

    • Skunk#1

      danke für das teilen von dem Bericht, war mal interessant zu lesen, das einzige was mir noch nicht bewusst war, war der teil mit dem Körperfett ! :-)

  • Anonymous

    na geht doch mit dem link ist ja dann alles zum thema geklaert,jetzt koennen wir gerne wieder ueber shops reden…wuerd ja gern mal nach arnhem wie ist denn da die stimmung im bezug auf deutsche,will nirgendwo hin wo ich nicht erwuenscht bin…

  • Luxemburger13
  • Marco

    >>>hatten vor kurzem einen fall wo eine junge frau 0,4nanogramm also verschwindend gering positiv war,und wir konnten machen was wir wollten,deren gutachten anfechten,cut off werte zitieren bla bla das heftige ist das es bei ihr als nichtkonsumentin wirklich über passivrauch entstanden sein muss,aber sie hatte 1jahr keinen führerschein,und hat den erst nach mpu und ewig nachgewiessender abstinenz wiederbekommen…also nicht denken wenn du nicht rauchst wenn du fährst wärst du sicher,ich glaub kaum das du das auto nach jedem konsum 3 bis 4 wochen stehen lässt…solange bist du aber positiv auf rückstände.<<<

    Da habt Ihr als Anwälte die Sache komplett vermasselt. Wir wissen ja beide, daß Justitia nichts taugt (eine Geldmaschinerie für Anwälte und den Staat), aber so schlimm, wie Du sie darstellst, sind sie dann doch nicht.

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/cannabiskonsum-und-die-fuehrerscheinrechtlichen-konsequenzen_023331.html

    Bis 1,0 ng/ml sollte es gar keine führerscheinrechtlichen Konsequenzen geben. Da stellt sich natürlich die Frage, wann hat man diesen Wert erreicht. ;-)

    • Anonymous

      du kleiner klugscheisser…dein link entspricht leider nicht der aktuellen rechtssprechung.selbst unter einem nanogramm ist der lappen weg.aber du weisst es ja besser…und vermasselt haben wir da gar nichts im gegenteil wir konnten froh sein das die junge frau bereits nach einem jahr ihren führerschein zurückbekam,die staatsanwaltschaft und die führerscheinstelle hatten da andere pläne,aber was reg ich mich auf du weisst es ja sicher besser…..

  • chester

    Hallo Freunde :-)
    Ich war gestern den ganzen Tag in Arnhem (danke mobo fuer deinen Bericht) im De Walm brannte Licht aber keiner da (steht ja auch so in den Oeffnungszeiten) ab ins Luky Luke, die haben 6 verschiedene Sorten NothernLights, WWidow, Super Silver Haze, Skunk und den rest hab ich vergessen, das Super Silver war mir en 10 wert und WW 7 Europas, SSH war genau wie das WW sehr gut. Danach sind wir ins Pinguin war Okay… die hatten dort ein Schild haengen mit „Deutsche auch 2013 willkommen NUR mit gueltiger I.D.“ keine Ahnung was das sollte hab bestellt und bin wieder raus, Tender war sehr freundlich. Ein kleiner Tipp zum Abschluss, zwischen Luky Luke und der Pingu ist ne kleine frittenbude, ich hab noch nie so leckeren Sate gegessen die Sosse war selbst gemacht ein Traum. Auf dem Rueckweg hab ich noch nen Mann aus einer vollautomatischen Autowaschanlage befreit der war dort ueber 30 min eingeschlossen XD mfg Chester

    • Der Bericht war von Marcel. War ein Gastbeitrag.

      • chester

        Dann danke dir Marcel fuer diesen wunderbaren Tag, hat sich mehr als gelohnt.

  • Anonymous

    fahr wohl die woche auch mal nach almelo, weil das geld für amsterdam etwas knapp geworden ist. aber so wie ich hier lese lohnt es sich ja schon almelo zu besuchen, was die sortenvielfalt und das material allgemein angeht. auch wenns nur zwei shops gibt..

  • Jenz

    War auch in Arnhem obwohl es EIGENTLICH zu weit weg ist…Penguin das NLX war gut (und günstig) und aus dem LuckyLuke das Santa Maria ist Klasse. (Empfehlung des Budtenders). Arnhem ist schon ne Reise wert..
    Da fällt mir was ein: mobo, du solltest dich mal mit dem Niederländischen Tourismusbüro arrangieren. Städte wie Venray oder auch Arnhem waren für mich nur Namen auf Autobahnabfahrten. Erst durch die Berichterstattung hier bin ich auf diese Städte aufmerksam geworden. Da liegt doch ne Win Win Situation in der Luft. Mein ich ernst!

    • Ziel der neuen Politik ist ja die Minderung des Drogentourismus. Bezweifle, dass da irgendein Interesse besteht.

      • Jenz

        Als ich das letzte mal auf deren Seite war stand da noch nix von den Restriktionen der letzten Monate. Wenn die so dahinter stünden würden sie das Thema doch zumindest erwähnen.

    • xy

      ‚ mobo, du solltest dich mal mit dem Niederländischen Tourismusbüro arrangieren.‘

      he he… wir brauchen ein keinwietpas.de-gütesiegel für coffeeshops ;)
      wo das siegel prangt, haben auch nicht-niederländer zutritt.

  • Marco

    @Anonym,

    das ist kompletter Käse, was Du da erzählst.

    Schauen wir uns doch die höchstrichterliche Rechtssprechung einmal an.

    „Nach aktuellem Erkenntnisstand ist es bei einmaligem oder gelegentlichem Haschischkonsum auch nicht überwiegend wahrscheinlich, dass der Betroffene außer Stande ist, eine drogenkonsumbedingte zeitweilige Fahruntüchtigkeit rechtzeitig als solche zu erkennen oder trotz einer solchen Erkenntnis von der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr abzusehen.“

    http://www.bverfg.de/entscheidungen/rk20020620_1bvr206296.html

    „Es trägt dem verfassungsrechtlichen Grundsatz der Angemessenheit der eingreifenden Maßnahme im Verhältnis zum Anlass des Einschreitens Rechnung, wenn das Bundesverwaltungsgericht in seiner neueren Rechtsprechung davon ausgeht, dass der einmalige oder nur gelegentliche Cannabiskonsum ohne Bezug zum Straßenverkehr nicht als hinreichendes Verdachtselement zu bewerten ist (vgl. BVerwG, NJW 2002, S. 78 ).“

    Vom Bundesverwaltungsgericht gibt es also auch eine Entscheidung zu der Thematik.

    „Festgestellt werden muss vielmehr eine Konzentration, die es entsprechend dem Charakter der Vorschrift als ein abstraktes Gefährdungsdelikt als möglich erscheinen lässt, dass der untersuchte Kraftfahrzeugführer am Straßenverkehr teilgenommen hat, obwohl seine Fahrtüchtigkeit eingeschränkt war. Davon wird derzeit erst bei einem THC-Wert im Blut von 1 ng/ml ausgegangen.“

    http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/bverfg/03/1-bvr-2652-03.php

    Daß bei 04 ng/ml der Lappen ein Jahr weg ist, kaufe ich Dir nicht ab.

  • Anonymous

    Das mit dem Führerschein wäre doch auch mal wieder ein intressantes Thema für die Politik. Hier gibt ja ab und zu ein „Pirat“ was zum besten. Also eine Legalisierung ist ja noch in weiter Ferne. Würde mich schon freuen wenn die Politik diese Willkür der MPU´s und diese absolut lächerlichen ng/ml werte mal anpasst. ich glaube das würde erstmal mehr bringen, als eine Legalisierung in sein Programm zu schreiben.

    Glaube das mit den 0,4 auch nicht so ganz. Cannabis ist die einzige Substanz (illegale) die eine Abstufung hat, alle anderen Substanzen ist sofot der Lappen weg.

    Nur sind diese absolut lächerlichen Zahlen glaube ich sehr schnell erreicht wenn man mal eine Sportzigarette raucht.

    • Anonymous

      In Bayern könnte ich mir das vorstellen mit 0,4ng
      Die Entscheidung liegt ja nicht bei der Polizei sonder an irgend nen Beamten der meist die 50 weit überschritten hat .
      Wäre aber nen Thema für ein neuen Blog .
      Hier gehst doch um unsere Nachbarn.;)

  • Anonymous

    War heute in almelo und muss sagen hat sich nicht wirklich gelohnt. Im jemig de pemig gabs nur noch extrem und zwei Gramm amnesia. Schade, weil ich dachte da was besonderes bekommen zu können. Und im de tuin gab es auch nur drei sorten. J.horror, pp und wietje. alles nur kleinzeug, weil es in null fünf Tüten eingeschweißt ist.

    • Joachim

      eingeschweißt?

      • Hatte ich doch auch schon geschrieben.

    • Tut mir natürlich leid, dass die Sortenvielfalt bei dir nicht so groß war. Allerdings halte ich das für ein gutes Zeichen. Besitzer legt wohl Wert auf Qualität als auf permanente Verfügbarkeit.

      • Joachim

        Stimmt, ist mir schon Freitag aufgefallen und ich fand das eigentlich ganz sympathisch – schöner Artikel übrigens! Nach dem ganzen „pass auf, was man Dir gibt“ vom Wochenende habe ich mich gerade gefragt, wie man dann „kontrollieren“ soll.
        Und ganze Sätze oder Fragen sind natürlich auch besser (._.);