Arnhem interessiert an Utrechter Modell

264px-Pauline_Krikke_(cropped)Der Gelderlender meldet heute, dass ein grosser Teil des Arnhemer Stadtrates einen Anschluss am „Utrechter Modell“ wünscht. Hier soll das Backdoorproblem durch Gemeindegärtnereien gelöst werden. Der Stadtrat von Arnhem könnte sich vorstellen, daran teilzunehmen. D66, Groenlinks und SP wünschen sich „Abstand“ vom derzeitigen „Gedoogsbeleid“ zu nehmen. Derzeit hat Arnhem 11 Coffeeshops – der „Beleid“ erlaube jedoch maximal 8 Coffeeshops. Die Abkehr von diesem Maximum würde die Errichtung von Coffeeshops im Arnhemer Süden ermöglichen. Derzeit ist nur die Eröffnung von Shops in der Innenstadt, Sant Marten, Klarendal und Spijkerkwartier möglich. D66, SP und GroenLinks wollen diese Regelung verwerfen. Frau Krikke sieht allerdings keinen Handlungsbedarf, um von der heutigen Linie abzuweichen. Die Stadträte die für einen CS im Süden der Stadt kämpfen behaupten, dass aus Wohnhäusern heraus gedealt würde – um dies zu verhindern solle ein Shop im Süden entstehen. Frau Krikke fragt nach den Adressen der bekannten Häuser, um dort Maßnahmen ergreifen zu können. Nicht alle Parteien sind für die Erweiterung der Coffeeshopregeln, CDA und VVD sehen keine Notwendigkeit, etwas an den bestehenden Regeln zu ändern.

Frau Krikke sollte mehr Informationen zum Utrechter Modell einholen, um die Diskussion im Stadtrat voran zu treiben!

Ivo

Ivo

Als alter "Grenzbewohner" hab ich mich mächtig darüber aufgeregt, dass mir meine Stammkneipe Nobody´s Place genommen wurde. Gras sollte für jeden, überall und immer auf der ganzen Welt verfügbar sein ;-)

Cannabem liberemus!
Ivo

Letzte Artikel von Ivo (Alle anzeigen)

  • Das ist genau was ich bereits gesagt habe. Nur mehr Shops können dem Problem Overlast durch illegalen Handel (und auch durch in- und ausländische Touristen stoppen). Die Niederland sind ein kleines, sehr dicht besiedeltes Land. Nach dem Gedoogbeleid verschiedener Kommunen, ist ein Coffeeshop pro einer bestimmten Anzahl Einwohner vorgesehen (in Haarlem z.B. pro 10.000 Einwohner ein Shop). Durch das Coffeeshopsterben (mehr als die Häfte von denen, die es einmal gab sind schon weg), verschärfte sich die Problematik, da ein Coffeeshop heute mehr Kunden bedienen muß, als noch vor 10 Jahren.

    Wenn nun ein neues Modell eingeführt werden soll, muss man natürlich die Flächendeckung (zumindest kommunal) im Auge behalten. Wenn das alte bestehen bleibt, muss man es ebenfalls reformieren. Der jetzige Zustand ist nichts halbes und nichts ganzes.

  • Jgreeen

    Die Lösung des Backdoorproblems bzw. der Wille dazu ist ja eine sehr gute Sache. Damit könnten die Niederländer sich viele Probleme vom Hals schaffen. Aber ich sehe immer noch nicht wie Gemeinden Cannabis anbauen könnten ohne es auch als legalen Stoff zu behandeln. Die Duldung mag ja funktionieren wenn ein Shop von irgendwelchen Growern einkauft und der Staat quasi wo anders hinschaut. Nur selbst anbauen? Das ist eine ganz andere Nummer. ich fürchte da wird es am Ende scheitern bzw. wird es noch etwas dauern bis man die Hardliner von dem Sinn dieser Maßnahme überzeugt hat. Die USA erlauben sich ja gerne mal einen Verstoß gegen UN Richtlinien aber es wird wohl noch dauern bis die Niederländer mutig genug dafür sind.
    Man könnte dann auch schwer das I-kriterium weiterhin durchsetzen. Denn da funktioniert die Argumentationskette nur durch die Illegalität. Wobei das ohne die Duldungspolitik vieleicht auch nicht mehr als nötig angesehen wird.

    Letztendlich wäre eine entspechende Zahl an Coffeeshops die sogar kontrollierte Ware beziehen aber ne super Sache. Man sieht es ja an Amsterdam. Dort gibts sehr viele die gerne einen Shop besuchen würden und auch relativ viele Shops. Da wird dann eben auch weniger über „Overlast“ geklagt.

  • Hempfriend

    Cannabis müsste Alkohol gleich gestellt werden.Nur so würde efektiv das Problem gelöst werden.
    Es gibt ja auch keine Gemeinde die Bier braut oder Schnaps brennt und die Kneipen beliefert.
    Die Niederländer täten gut daran wenn sie den lizensierten Eigenanbau erlauben oder dulden würden,so das Grower die Coffeeshops versorgen können.
    Wer nicht selber anbauen will oder kann könnte sich trotzdem im Coffeeshop versorgen.

    • ganz_nicht

      growclubs alla spanien find ich super, ich will das ding net daheim haben, ich will meine pflanze jemand geben der sie für mich umsorgt, wo ich hingehen kann sie besuchen kann, und am ende ernten kann.

      super sache sowas.

  • deftone

    ..aber ne scharfe Mieze (leuk meisje) isse schon, die Frau Krikke :)

    • Basjoe

      Ihr nehmt doch alle Drogen!!! :D

  • chester

    das bild xD made my day

  • marcel

    Stell Dir die in Kloks vor, sonst nackig und wie sie brüllt:“Neuke Neuke!“

    • Verdammt mach das nie wieder! ;)

    • Du Sau ;-)

    • Anonymous

      Alter, wat de neuq?! :D

  • Anonymous

    wieso sollten denn irgendwelche grower pflanzen fuer euch zuechten und ihr koennt sie dann besuchen nach spanischem model??…wenn ich als gaertner arbeite dann arbeite ich und will nicht genervt werden wenn die kundschaft ihre pflanzen besuchen will???!!und ueberhaubt was fuer ne schrottidee fuer die die zu daemlich oder ungeduldig sind sollen grower die arbeit machen-nee ihr koennt weiter in geduldeten oder nichtgeduldeten shops irgend einen halb illegalen scheiss kaufen…oder euch vielleicht doch mal mit der materie auseiander setzen

    • fehner

      Welch geistreicher Kommentar.

    • Stimmt! Immer diese verdammt nervigen Kunden in Dienstleistungsbetrieben!

      Aber mal ernsthaft…ich habe hier schon viele unqualifizierte Kommentare gelesen die ans dumme Grenzen, aber du setzt dem ganzen die Krone auf.
      Ich würde gerne dein Gesicht sehen wenn du mit dem Auto in die Werkstatt fährst und dir dort gesagt wird „wenn sie zu dämlich oder ungeduldig sind ihr Auto selbst zu reparieren fahren sie halt weiter mit dem halb funktionierendem Wagen oder setzen sie sich mit der Materie auseinander“, vorrausgesetzt es spricht da überhaupt jemand mit dir, sie sind schließlich am arbeiten und wollen nicht genervt werden ;-)

      Ich persönlich zieh den „halb illegalen scheiß“ aus einer ganzen Reihe Gründe ja dem KOMPLETT illegalen, selbst angebauten Scheiß vor (erwischt, bin einer der dämlichen und ungebildeten), aber naja…Meinungen…wie was waren die noch gleich?

      Aber mal ganz abgesehen davon das dein Argument der pure Unsinn ist…Woher kommt diese Wut? Das was du anbaust kann nicht so der bringer sein wenn ein Kommentar in einem Blog dich so auf die Palme bringt

  • Anonymous

    du hampelmann keiner hat was dagegen gute ware fuer gutes geld abzugeben wenn es legal werden sollte(oder auch so),nur hat kein grower nerven das irgendwer die pflanzen besucht…seitwann gehst du idiot zum winzer dein weinfass besuchen von dem dein scheiss dornfelder mal abgefuellt wird,oder gehste den rebstock besuchen an dem die trauben wachsen…..oder die gerste fuern singel malt…die leute da haben besseres zu tun als so kiddies wie dich die pflanzen oder was auch immer besuchen zu lassen…weil das kraut bei euch g,s grad so hipp is ihr zu doof und zu faul seit selbst anzubauen und ihr aber ne pflanze euer eigen nennen wollt…und du willst meine kommentare beurteilen…hampelmann

    • WOW, IMMERNOCH so mies drauf?
      Finde es aber schön das du für alle grower auf der ganzen Welt sprichst, hattet ihr ne Sitzung und du wurdest gewählt oder ist euer alter Sprecher verstorben?

      Jedenfalls kann ich dich beruhigen, aufgrund deiner einehmenden Persönlichkeit würdest du König/Sprecher aller grower von jedem Kunden nur einmal besucht werden… 2 Sätze gewechselt und aufgrund deiner dollen Persönlichkeit rennt der wie nix…um dir ein Geschenk zu kaufen natürlich ;-)

      Um tatsächlich auch was zu sagen was wenigstens ein bischen Substanz hat folgendes: JEDER Winzer der was auf sich hält wird dir liebend gern sowohl Reben als auch Fässer zeigen.

      Aber das weisst du sicher besser als wir kiddies ;-)

      Und nein…niemand bewertet deine Kommentare…ich persönlich bewerte lediglich Persönlichkeit, auftreten, soziale Kompetenz und Zeichensetzung.
      Du fällst leider in allem durch, aber hey, dafür bist du n Weltklasse weedgrower. und das ist schließlich alles was zählt

      • fehner

        Danke :D

    • ganz_nicht

      puh jedes zweite wort eine beleidigung, ich mache mir nichtmal die mühe dein text zu verstehen, er ist es nicht wert.

  • Donkey

    @ Anonym 20:56 Uhr
    hör doch bitte auf hier rumzuspammen, ist ja ekelhaft

  • YesYo

    Die sollen das Backdoordingen lösen das ist ein sehr wichtiger Punkt.
    Besonders wegen der Reinheit der Ware.

    Ist doch schön das durch den Wietpas sowas jetzt auch alles diskutiert wird.
    Sieht ganz gut aus würde ich mal sagen die Kurve geht wieder aufwärts

  • Elli

    die Holländer werden schon für das Weed kämpfen! Es gibt ja anscheinend einige Städte (Rotterdam, Utrecht, Haarlem Arnhem) und deren Stadträte die endlich das Backdoorproblem lösen wollen. Und das ist auch nicht nur so daher gesagt, ich glaube denen.Solange allerdings die Konservativen im holl. Parlament die Mehrheit haben, glaube ich nicht dass sich etwas verbessern wird. Deshalb nochmal der Aufruf an diejenigen die meinen das Wählen sowieso nichts bringt. Man kann dadurch auf jeden Fall was erreichen!

  • Ralf Richter

    Was uns die letzten Ereignisse um die CS gezeigt haben,ist,daß die Niederländische Obrigkeit den „Kampf“ gegen das Cannabis doch verloren haben.Für jeden geschlossenen Shop tut sich eine Unzahl von „privaten“Händlern auf, was in organisierte Kriminalität und zu letzt in Banden-und Teritorialkämpfen enden würde.
    Die Einfuhrwege oder Herstellung bestehen und blieben auch bestehen,der aufgeschlossene und intelligente Politiker dürfte das schon lange erkannt haben.Ein legaler Markt ist ein kontrollierbarer verbieten und kriminalisieren bringt nichts,eher noch der Reiz des verbotenen,wie bei der Prohibition in den USA, es wurde dort nie mehr gesoffen als zu dieser Zeit…

  • Sebastian

    Wird doch auch langsam Zeit, Schritte in diese Richtung zu gehen. Schon lange sind die Pläne in Planung: http://www.cannabislegal.de/international/nl-sdb.htm#ref2
    Mit einem verbesserten Modell finden sich leichter Nachahmer.

  • Anonymous

    das grower staalich geduldet werden kontrolliert werden,ich mit dem anbau von c. genauso legal ihr geld machen dürfen wie ich es derzeit mit farnen und pelargonien mache glaesernde transparente produktion,vonmiraus biodynamisch wie bei demeter…und somit lösung der backdoor…alles bombastisch!!aber clubs mit dem vereinsziel weed für andere zu machen oder weed zu besitzen und irgendwer kommt pflanzen besuchen die andere für ihn aufziehen …also diese vorstellung find ich sehr seltsam…und im falle einer legalisierung unsinnig…ganz oder gar nicht…muss doch für alkohol und tabak auch keinem club beitreten,noch nichtmal für benzodiazepine,irgendwie werd ich hier immer missverstanden,aber ich muss mich ja hier auch nicht mehr zu wort melden.

    • fehner

      Das hört sich gleich viel besser an. Und jetzt nicht beleidigt sein, sondern deine beiden älteren Kommentare nochmal lesen und überlegen, WARUM du „missverstanden“ wirst ;-)

      • Anonymous

        hey mal ehrlich inhaltlich sag ich doch immernoch das gleiche…bin halt nicht immer so auf kuscheln aus…is hier auf m land so…

    • ganz_nicht

      hat nix mit kuscheln zu tun, und nix mit auf dem land ist das halt so. jedes 4 wort war eine beleidigung, leute lesen deine texte so wie ich einfach nicht durch. somit kommt deine meinung nicht zur geltung, du schadest nur dir selber damit.

      schreib ab sofort eben ohne beleidigende worte und alles wird gut.

      • Anonymous

        mmh mm ja das stimmt wohl so…

  • Jenz
    • Sebastian

      Der Beicht ist nicht so positiv wie er sein muß. Die, die verdummte Kiffer sehen wollen, waren selbst zu blöd, da gibts keinen Streit, Fehler ist Fehler.

  • Anonymous

    Wobei schon die „Messung“ der Intelligenz durch Rätselaufgaben in IQ-Tests, die in einer vorgegebenen Zeit gelöst werden müssen, schon fragwürdig ist. Das haben sich mal irgendwelche Psychologen ausgedacht.

    Solche „wissenschaftlichen“ Untersuchungen kann man glauben oder nicht glauben. Verifizierbar und ggf. falsifizierbar ist das für Außenstehende nicht. Daher ist das, was der Wissenschaftsbetrieb angeblich herausgefunden hat, eine reine Glaubenssache. :-)

    Der Norweger will jetzt noch andere Faktoren wie beruflichen und materiellen Status für angeblich mangelnde Intelligenz verantwortlich machen. Wer arm ist oder im Niedriglohnbreich tätig ist, ist dümmer? Quark!

    • marcel

      Lieber Anonym – wir leben in einer Gesellschaft in der Bildung leider Geld kostet. Ohne einen Rückhalt aus der Familie hätte ich es auch nicht geschafft. Da ist schon was wahres dran….

      Zeig mir Deine Freunde – ich sag Dir wer Du bist!

      • fehner

        Ich denke, dass er auch das allgemeine Konzept von IQ und Intelligenz meint. Bis heute ist doch nicht klar, was genau dieses Konstrukt überhaupt beschreiben und was sogenannte Intelligenztests messen sollen. Ist Intelligenz angeboren und somit vererbbar? Oder ist Intelligenz ERLERNBAR ?

      • chester

        eine gewisse intelligenz ist seid geburt vorhanden aber genau wie sprechen laufen und joints rollen sind weitere faehigkeiten erlernbar wenn du nach deiner geburt 30 jahre in nem dunklen keller eingesperrt bist und dann raus kommst kannste weder sprechen joints rollen noch verstehen was man dir sagt du lernst gewisse dinge automatisch wenn deinem gehirn ueber sinnesorgane informationen zugespielt werden so ist das auch mit mathe deutsch chemie und english bis ueber studieren und der ausbildung was ich damit sagen will von nichts kommt nichts! und person x verarbeitet information y besser als person z das ist auch eine sache der motivation wenn du aber von der ersten bis zur zehnten klasse da hockst und dir sagt „keine lust auf lernen“ muss man sich nicht wundern wenn man dann mit 30 einen iq test macht und durch faellt und ein anderer nicht! dieser test kann nur dann etwas aussagen wenn ca 20 menschen im alter von 1-20 unter den SELBEN vorraussetzungen geschult wurden sind, deswegen werden grosse petsoehnlichkeite

    • so ist es…

  • Marco

    Habe eben vergessen, meinen Nick einzugeben. :-)

    Bildung kostet zunächst mal nix oder muß man jetzt neuerdings in der Schule Eintritt zahlen? :-) Für 10-20 Euro monatlich gibt’s übrigens Wissen, das, wenn man es auf DIN A 4 Seiten ausdrucken würde, einen Stapel ergibt, der von Arnheim bis zum Pluto reichen würde.

    Es ist ganz elitäre Denke, wenn man Intelligenz am beruflichen und materiellen Status festmachen will.

  • Anonymous

    Ich glaube auch nicht das der soziale Status mit der Intelligenz zu tun haben muss.Vielleicht halten mich manche für arm und damit gleich dumm,beurteilen mich möglicherweise an meinen billigen teilweise sehr alten Textilien,oder der rostigen karre…aber ich habe mich für ein karrierefreies Leben entschieden,klar mit weniger Geld aber mit mehr Freiheit,Zeit für Sport ,Freunde und für das Studium von Dingen die mir wichtig erscheinen.Aussen stehend betrachtet bin ich für viele arm,bestimmt auch dumm,aber ich emfinde das alles als Reichtum.dumm erscheinen mir ehr die im Hamsterrad dem Geld hinterher laufen,klar geh ich auch arbeiten und brauche Geld,aber ich übertreibe es nicht.Weniger ist oft mehr.bin ich deswegen jetzt nicht intelligent?

    • hört sich nicht so an, dass Du weniger intelligent bist – als andere hier :-D

    • chester

      das sind vorurteile genau wie „alle kiffer sind doof und stinken“ sawas passiert wenn man zuviel rtl 2 und prosieben guckt. psychologische kriegsfuehrung nennt man sowas wenn ich ueber all luegen ueber person a erzaehle ist es leichter fuer mich ihn fertig zu machen stehen aber genug menschen hinter person a geht der schuss navh hinten los, aber dafuer ist die menscheit viel zu doof es heist „ein verbloedetes volk ist leichter zu regieren“ und solange nicht alle aufwachen und verstehen was hier ab geht zieht uns die elite weiter ueber den tisch

    • jkjkj

      warum dumm?ich finde die leute dumm die alles mitmachen,wenn im fernsehen dies das gezeigt wird müssen sie es haben sie müssen sich anpassen sind mitläufer wenn du so weiter machst dann kannst du total zufreiden und glücklich sein während andere burnout kriegen

      • Hash Hans

        Bestes beispiel dafür ist der Apple hype, nachts um 3 uhr sich inne Schlange stellen nur ums neue pad oder phone zu holen.

  • Anonymous

    genau so sieht es auch mit der legalisierung aus wenn 10 mio menschen anfangen am regierungsgebaeude zu wackeln dann kannste mal gucken wie schnell sich die meinung der regierung aendert aber wie schon gesagt wir sind einfach zu dumm um zu verstehen das wir vieles erreichen koennten wenn wir es nur wollen

    • chester

      wir sind zu beschaeftigt mit arbeiten lernen fernseh gucken um uns das wieder zu holen was uns genommen wurde die FREIHEIT WACHT AUF schnappt euch eure mistgabeln und fackeln , fackelt das gefaengnis ab in dem ihr lebt es geht schon viel zu lange den bach runter

    • bushdoctor

      1 Million Menschen reichen schon aus, um eine Veränderung herbeizuführen!
      Nur: DIESE müssen sich halt auch wirklich einsetzen und auf die Straße gehen, wenn es gilt! Also: Auf zur Hanfparade 2013!!!

    • Im Prinzip sehe ich das ähnlich, die Rhetorik hat sich jedoch seit den Bauernkriegen geändert. Mit derartigem, martialischem Kampfgetöse, erreicht man heute keine Mehrheiten mehr. Das wirkt weder seriös noch zeitgemäß. Im Gegenteil ist der Weg eher, Drogenkonsumenten als Teil der Gesellschaft zu präsentieren – und zwar als einen Teil, der mitten aus der Gesellschaft kommt und in ihr lebt – und zwar in allen Schichten. Daraus einen Klassenkampf zu machen, bedient genau die Vorurteile der Gegenseite – das ist eine unkluge und veraltete Taktik.

      • stefan

        Ich für meinen Teil kenne keinen „Kiffer“ der ein Asi ist.Alles rechtschaffende,arbeitende Menschen.Aber „Alkis“ die Asis sind kenn ich. wobei ich Asi jetzt auf keinen Fall mit Arbeitslos in Verbindung bringen will.Nicht das das jetzt so rüberkommt.Meine eher vom Verhalten/Sozialität

  • Anonymous

    um himmels willen, kann denn nich mal jemand nen neuen artikel schreiben?
    jedesmal wenn ich keinwietpas öffne werd ich direkt von der hackfresse der krikke empfangen, das iss nicht gut für mein sexleben. ;)

    • chester

      wird deine hand wirklich so schnell eifersuechtig? ;-)

  • Swed

    Macht euch mal lieber Gedanken, was ihr macht wenn übermorgen Cannabis Social Clubs legal werden…..

    • Da gibt´s nix zu überlegen…
      Ich ziehe sofort zurück nach D und gründe einen… ;-)
      Aber nur weil ich an den Weihnachtsmannn glaube heist das noch lange nicht, das morgen in D CS erlaubt würden… ;-)

      • Dann bewerbe ich mich bei Dir schonmal als Budtender ;-)

    • stefan

      lol

      • stefan

        Dumm hat nix mit Arm zu tun.Nicht der Intelligenteste wird heutzutage reich/angesehen,sonder derjenige der andere am besten bescheissen kann.Sprich das grösste Arschloch sitzt ganz oben.Außnahme gibts immer.Kenne keine.Doch DHV und kein Wietpass :-)

  • Anonymous

    hab ich was verpasst?also morgen oder auf jeden fall noch vorm wochenende passt mir gut,aber wieso sollte das so sein?die linke hat doch mit ihrem antrag(der auf keinen fall eine garantie für einen erfolg ist)n rückzieher gemacht und vor n paar tagen bekanntgegeben das die da erst nächstes jahr drüber sprechen wollen…aber ich wär morgen dabei…

    • swedstar

      waaaaas, da muss mir was entgangen sein, auf der dhv seite steht sogar noch, dass die linken gestern nochn paar infos über ihre forderungen rausgerückt haben…. aber ein erfolg ist eher unwahrscheinlich….. trotzdem nur wer spielt kann gewinnen…..

  • Anonymous

    muss jetzt mal das web durchforsten,aber bin mir sicher…das die es verschieben wollen

    • Sebastian

      Wurde schon verschoben, Antragsabstimmung sollte zuerst im Dezember stattfinden.

  • Anonymous

    hab nichts gegenteiliges finden können,also findet die abstimmung am 18.statt?

    • Die Abstimmung findet morgen statt – am 17.Januar – sie ist vom 29. November auf den 17.01.13 verschoben worden. Ich habe die Sache verfolgt und schon 3 Artikel dazu online (einfach in der Tag-Coud auf Bundestag klicken) und werde auch morgen ausführlich und zeitnah berichten. Versuche auch schnellstmöglich einen Video-Mitschnitt online zu stellen, so dass ihr euch die Debatte selbst ansehen könnt. Das Parlamentsfernsehen überträgt live.

      P.S. Ach ja – um zu mir zu kommen einfach auf meinen Nick über diesem Post klicken. Sonst auch hier in der Blogroll: Antonio Peris Buchbinderwerkstatt.

      • Das wird übrigens eine „Geisterdebatte“ sie findet vermutl. von 19:55 bis 20:30 statt – daran sieht man schon, welchen Stellenwert das Thema hat. Erst vom November fast 2 Monate verschoben und dann in den späten Abend, wo im Bundestag (kenne ihn) nichts mehr los ist. Das wird morgen ein sehr leerer Plenarsaal sein – traurig – berichten werde ich trotzdem.

      • Zusatz: Die Abstimmung ist eh nur „Show“. Selbstverständlich werden die vorhandenen „Pfötchenheber“ gemäß „Beschlussvorlage“ des Gesundheitsausschusses abstimmen:
        http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/115/1711556.pdf

        Folglich wird der Antrag abgelehnt werden.
        Was ich mich gerade frage: Was passiert, wenn es die „Koalition“ nicht schafft genügend ihrer Leute um diese Uhrzeit in die Schwatzbude zu bekommen und die Linke und die Grünen VOLLSTÄNDIG antreten würden…? Eine Überraschung wäre immerhin drin, wenn auch unwahrscheinlich!

      • genau das habe ich mir auch schon überlegt – allerdings weiss ich nicht, was da für Mehrheitsverhältnisse nötig sind. Jedenfalls ist zu der Zeit im Bundestag schon tote Hose, da sind alle schon auf den Abendempfängen von div. Verbänden etc. oder zu Hause.

  • Anonymous

    sorry hab irgendwann das interesse an politik verloren und bin daher nicht auf dem laufenden,aber welchen wert bzw. welche relevanz hat denn eine geisterabstimmung,selbst wenn die paar anwesenden positiv fuer den antrag abstimmen sollten?also hat das politisch dann ueberhaubt gewicht?

    • Micha

      Das bringt nullinger….nicht in deutschland. Hier haben die menschen angst vor jedem scheiss….

      • Micha

        Was mich wundert dass man nix mehr aus venlo hoert. Anscheinend haben die sich schon an den strassenhandel gewoehnt. Oder fahrt mal nach nijmegen abends….geschweige denn masstricht. Uebarall dealer!!!!!

      • Ihr habt doch auch Angst – und ich auch. Also sind wir typische Deutsche. Wir ducken uns und gehen nicht offensiv mit unseren Forderungen an ein Gemeinwesen, das in unserem Sinn ist um. Das Internet ermöglicht es zum Glück, halbwegs anonym das zu sagen, was man wirklich meint – daher sollten die Mächtigen auch gehörige Angst vor dem Internet haben. Hier entscheidet eben nicht ein „Redakteur im Studio“ – wie beim Heute-Journal über die Inhalte, die aus den täglichen Meldungen der Nachrichtenagenturen herausgefiltert werden. Hier kann das jeder, mit Zeit und Medienkompetenz, selber entscheiden.

        Das dann daraus Politik wird, entscheiden allein die Zugriffszahlen – das ist die neue Währung. Und das ist ein großes Stück mehr Demokratie, das gerade offen steht – wir leben in einem Zeitfenster – denn ich bin sicher, das Demokratiefenster Internet wird auch irgendwann geschlossen werden – der Versuch ACTA ist zwar gescheitert – aber es werden weitere folgen – oder warum haben wir alle keine Zugriffe aus China – an der Sprache liegt das nur Sekundär – immerhin haben wir sonst weltweite Zugriffe – Nicaragua oder Korea kommen durchaus vor.

    • flietzpiepehatsgefunden

      also…um den pfaden von micha…straßenverkauf etc…..mal weiter zu führen.
      mich hat mein letzter straßenkauf dazu veranlasst abstinenz zu üben. das zeug war so übel (aus maastricht)….ich wäre beinah abgekackt so übel kam ich drauf…herzrasen, schwindel, erinnerungs- und orientierungsprobleme und 2 tage heftiges nasenbluten. und ich hatte nur 3 tüten (eher 2einhalb) geraucht. das tückische ist, man erkennt es erst…also das was damit nicht stimmt, wenn man es in der hand hält…..es sah optisch gut aus, roch auch gut…nur wenn man es in der hand hatte, dann war es ziemlich fest. vermutlich verbixt oder sowas. beim abbrennen war dann auch kein typischer grasgeruch mehr vorhanden. ich hatte ebenso einen ziemlich üblen (irgendwie chemisch) nachgeschmack im rachen (der auch nicht so ohne weiteres wieder wegging.) durch diese scheisse war ich 2 tage lang ausser gefecht gesetzt….fahrt lieber weiter und kauft es dort wo es offiziell noch geht. tut euch diesen dreck nicht an !!!

  • Elli

    Mal die Statements der Parteien zum Antrag der Einführung von Cannabis Social Clubs.

    >>Die Fraktion der CDU/CSU<>Die Fraktion der FDP<>Die Fraktion der SPD<>Die Fraktion DIE LINKE<>Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN<< begrüßte, dass durch die vorgeschlagenen Clubs die Probleme des Schwarz- marktes angegangen würden. Dies diene der Schadensmin- derung und dem Jugendschutz. Cannabis sei keineswegs harmlos. Die derzeitige Drogenpolitik beschäftige sich aber viel zu wenig mit den negativen Folgen des Verbots und gehe von widerlegten Annahmen und unbewiesenen Glau- benssätzen aus. So bestehe kein Zusammenhang zwischen Cannabisverbot und der Konsumhöhe. Die Behauptungen, dass der Tetrahydrocannabiolgehalt von Cannabis ange- stiegen sei und Cannabis als Einstiegsdroge fungiere, seien ebenfalls widerlegt. Der Antrag sei ein Schritt in eine an- dere Drogenpolitik, daher werde man ihm zustimmen.

    • Streuner

      Legalisierung von Cannabis: Die Linksfraktion plädiert für eine Legalisierung von Cannabis. Ein dahingehender Antrag (17/7196, 17/11556) steht ab 21 Uhr auf der Tagesordnung. Er sieht vor, den Besitz von bis zu 30 Gramm Cannabiserzeugnissen zum Eigengebrauch zu legalisieren. Während der Handel mit Cannabispflanzen und -produkten weiterhin untersagt bliebe, solle der Eigenanbau von Cannabispflanzen erlaubt werden, heißt es in dem Antrag. In dem dazu von der Bundesregierung geforderten Gesetz sollen Cannabis-Clubs explizit als Möglichkeit genannt werden, den Eigenanbau der Pflanze an Außenstehende zu übertragen. Die Möglichkeit eines Drugcheckings fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Damit könne Rechtssicherheit für die Substanzanalyse von Drogen geschaffen werden, schreiben die Abgeordneten in ihrem Antrag (17/2050, 17/11911). 30 Minuten sind für die Debatte eingeplant.
      http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/42360552_kw03_vorschau/index.html

      Um 21.00 Uhr eingeplant!
      Vielleicht/Hoffentlich sind dann nur noch „DieLinken“ da. :-)

      streuner

  • Elli

    Die Fraktion der SPD widersprach der Einschätzung der Fraktion DIE LINKE., dass die Risiken, durch den Konsum von Cannabis abhängig zu werden, als gering einzuschätzen seien. Auch werde eine gesellschaftliche Kontrolle nicht zu einem kontrollierten Umgang mit Cannabis führen, dieser Anspruch werde bereits beim Konsum von Alkohol nicht erfüllt. Den Handel und Besitz von Samen von Cannabis- pflanzen und den Anbau von Cannabis zum Eigengebrauch zu erlauben halte man nicht für zielführend. Eine Einfüh- rung von Cannabis-Clubs sei nicht geeignet, den Besitz und Gebrauch von Cannabis zu beschränken. Selbst in Spanien, von wo diese Idee stamme, stehe man solchen Clubs über- wiegend ablehnend gegenüber. Der Forderung nach einer bundesweit einheitlichen Regelung der zulässigen Menge zum Eigengebrauch stimme man zwar zu, eine Menge von 30 Gramm halte man jedoch für deutlich zu hoch. Man werde den Antrag ablehnen.

    • Elli

      Zitat: „Auch werde eine gesellschaftliche Kontrolle nicht zu einem kontrollierten Umgang mit Cannabis führen“.

      Frech, mit welcher Überheblichkeit man hier argumentiert! Keine Macht den Drogen. Alle bitte immer klar und nüchtern. Was eine asi Weltvorstellung von der SPD. Danke SPD, dass Du uns kein Spass gönnst.

      • Anonymous

        na aber genau immer gradeaus fortschritt wachstum und so…und wenn dann höööööööchstens für mediz. zwecke aaaber bloooos nicht zum entspannen oder gar zum spass!!!

      • Sebastian

        Was ist denn dann das Verbot, der Versuch einer gesellschaftlichen Kontrolle, die nicht zu einem kontrollierten Umgang führt.

    • Elli

      Besonders der Zusatz, dass Ihnen auch der Alk eigentlich ein Dorn im Auge sei!!! FUCK! Was nen heuchlerisches Geschwafel…aber am Abend sich schön nen Bierchen oder Wein ziehen.

  • Anonymous

    klar wissen unsere regierenden wie maechtig die waffen aufklaerung und kommunikation uebers internet werden,und wie von a.p. bereits geschildert,werden sicherlich weitere acta-aehnliche unternehmungen stattfinden…aber ich bin eigendlich ganz zuversichtlich,weil wir doch schon alles hatten und teilweise noch haben…nationalsozialismus ueblsten kommunismus und alle diese formen der unterdrueckung waren auf dauer nicht aufrecht zuerhalten,und jetzt ist halt so ein konsumzwangsdummhaltungsterrorismus aufgekommen,und so sehr ich ihn hasse bietet er auch wieder tollste moeglichkeiten fuer uns und wird auch nicht von dauer sein,aaaber welchen wert hat denn jetzt ne abstimmung die zu unseren gunsten ausfaellt,wenn nur wenige abgeordnete anwesend sind,ist die dann gueltig und wird beim naechsten vollen haus wieder gekippt??oder zarhlt se gar nicht?

  • Anonymous
    • In den Kommentaren spiegelt sich schön die Meinung der Niederländer wieder – die sind auch zwiegespalten^^

      • Micha

        Das hab ich mir auch gedacht. In nijmegen ist auf jeden fall die hoelle los……dealer overlast ohne ende:-) jetzt sind sie auch schon am parkdeck….und die „drogentouristen“ kommen immer noch. Super gemacht bruls du eierkopf….

  • Anonymous

    nur geduld,tut mir fuer die anwohner sehr leid,aber der bruls sieht halt mal wie das so ist mit der kausalitaet…und wenn das in venlo u nijmwegen so weiter geht,dann steigen da glaub ich sogar die hollaender bald aufs rathausdach…bei uns haben die politiker das viel „besser“geloest,der overlast findet in vierteln statt wo eh keiner wohnen will,und keiner sich ueber irgendwas beschwert…in nl ist alles so schoen dicht besiedelt…

    • obwohl die ja eigentlich schon genügend platz hätten um sich was mehr auszubreiten…

  • Anonymous

    Venlo:Roots und Oase oeffnen wieder, heissen aber jetzt:BRIXX und OVERLAST

    • Ich weiß nicht was ihr immer über die zwei Shops motzt:

      1. Eine Zeit lang gab es dort schlechte Quali – aaaaaaber man konnte jederzeit zum Bartender und sein Beutel umtauschen oder Geld zurück verlangen.

      2. Stammkunden oder Leute die zumindest des öfteren dort waren, oder im Sommer auf der Terasse rumgammelten und sich irgendwie beim Bartender positiv in Erninnerung halten konnten haben immer mehr für ihr Geld bekommen. Bei einer bestimmten „Tenderin“ hab ich den 5g Beutel bis oben hin vollgehauen bekommen (hab zuhause mal nachgewogen – waren 6.7 drinne^^). Dann brauchte man sich auch keine Gedanken mehr über die Quali machen

      3. Im letzten Jahr hatte sich in der OASE rein qualitätsmäßig sehr viel getan.

      4. War es der einzige Shop in Venlo der auch eine Aussenterrasse hatte (die sehr schön chillig war im Sommer)

      Und auch DU warst sicher schon in dem Laden…..

  • Anonymous

    klar war ich da sonst wuerd ich sowas nicht sagen,war aber ehr als scherz gedacht…aber die weedquali fand ich da eecht schleeeecht…sorry nur meine meinung,korrekt und hoeflich warn die immer ,keine frage.als einzigen pluspunkt kann ich da nur die beiden superpollensorten und den hia nennen,hatten gutes preis leistugsverhaeltnis,gemessen an andern shops,aber mit dem weed kannste mich jagen

    • wie gesagt, ne Zeit lang konnteste das Weed echt in der Pfeife rauchen (dieses Wortspiel wollte ich schon lange mal unterbringen^^) – aber das hatte sich wieder gebessert.

  • Micha
    • Anonymous

      ich versteh so leute nicht, anstatt einfach die 30km mehr bis ins offene arnhem zu fahren gehts lieber nach nijmwegen um sich dorf in DER dealerstrasse irgendwelche schwanzvergleiche mit den örtlichen drugsrunners zu liefern. gehts noch?

  • Anonymous

    ausserdem wuerde ich im (sich leider nicht in realistischer naehe befindenden )fall einer legalisierung meinen laden gern overlast nennen,finde das ist das unwort des jahres,und da man ja seine feinde lieben soll gibts dann strains mit namen wie ivos stelzenwird wohl ne indicalastige sorte um die schwerfaelligkeit seines denkens und die stelzen zu symbolisieren

    • Overlast und Deine Mitgliedskarte nennst Du Wietpas…. :-D

      wenn heute abend keiner von unseren Anti Abgeordneten zur Abstimmung kommt – und die Linke ist voll da, würde das Ding durch gehen. Also hindert mal CDU/SPD daran in den Bundestag zu kommen^^

      Vergleiche hierzu Abstimmung zum Meldegesetz aus dem Sommer im letzten Jahr (waren nur 26 Leute da)

      • Anonymous

        da war aber auch em.

  • Anonymous

    ja das hab ich mich auch schon gefragt nur dann kippen die grossen parteien das ding doch bestimmt wieder in der naechsten abstimmung wenn die bude voll ist oder wie laeuft das?und insgesamt weiss ich nicht ob dieses clubmodell so ausgereift ist,es wuerde bestimmt ein schwarzmarkt bestehen bleiben,und ueberhaubt frag ich mich wie man dann so clubs sichern will,da steigen dir doch garantiert nachts irgendwelche leute ein,weiss wie hier in der gegend bei growern eingebrochen wird…solange das zeug nicht wie kartoffeln(die ja auch kaum einer klaut)in jedem garten wachsen darf,wird es immer eine heiss begehrte ware sein,mit der wenige in kurzer zeit viel geld machen wollen,und nur durch viele legale produzenten,privat und kommerziell wird man eine situation erreichen,wo keiner mehr fuer ein paar pflanzen irgendwo einsteigt ,irgendwelches strecken sich nicht lohnt,und eine gesund vielfalt auf dem markt entstehen koennte

  • jdg

    die gefahr des einbruchs hat ja wohl jedes geschäft,die cs in nl und die csc in spanien werden auch nicht täglich ausgeraubt,kann natürlich vorkommen aber auch nich mehr als woanderst wo sich was wertvolles befindet.

  • Streuner

    http://www.bundestag.de/Mediathek/index.jsp?legislativePeriod=17&conference=217&action=search&instance=m187&categorie=Plenarsitzung&mask=search&destination=search&contentArea=details&isLinkCallPlenar=1
    Wortprotokoll hier:
    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/17/17217.pdf
    Ab Seite 170

    Die erste Rednerin,FDP, lässt mir schon die Zornesader anschwellen.
    „Zitat“
    Christine Aschenberg-Dugnus (FDP):
    Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Cannabis ist und bleibt eine gefährliche Droge, die gravierende Schäden verursachen kann.
    (Beifall bei der FDP sowie bei Abgeordneten der CDU/CSU)
    Studien zeigen, dass Cannabiskonsum und -missbrauch zu erheblichen geistigen Störungen führt.

    Was mir auffiel: Wieso sitzen bei der Linken nur 5 oder 6 Abgeordnete?
    Mit voller Besetzung hätten die doch die Abstimmung gewonnen.
    Absprache zwischen den Fraktionen? Weil es so spät war?

    Unerträglich diese Spiegelfechtereien.
    streuner

  • Streuner

    Im Juli wird in Arnhem ein neuer Bürgermeister „gewählt“.
    Seit 1969 war jeder Arnhemse BM VVD Mitglied.
    Ich bin gespannt, wie sich das dann, ohne Krikke, weiterentwickelt. Die Frau hat/te wenigstens „Eier“!

    Arnhem wil vooral sociale burgemeester
    http://www.gelderlander.nl/regio/arnhem/arnhem-wil-vooral-sociale-burgemeester-1.3614255

    „Die Arnheimer“, in dem Fall wissen wir auch wer das ist, nämlich 1677 Menschen aus der Stadt, haben in einer Umfrage geäußert, was sie von ihrem neuen Bürgermeister/in erwarten.
    Einen „Brückenbauer“ und „Netzwerker, und!! man beachte:
    Een nieuwe burgemeester zou zich vooral moeten richten op het soepel laten lopen van het gemeentelijke bestuur

    also es „Locker angehen lassen bei der „Autorität.

    na dann

    streuner

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen