PvdA Kerkrade fordert Abschaffung des I-Kriteriums

Kerkrades Wappen

Kerkrades Wappen

Bevor ich damit angefangen habe, mich intensiv mit niederländischer Politik und Geographie beschäftigen zu „müssen“ hatte ich zugegebenerweise noch nie etwas von dem Städtchen Kerkrade in Limburg gehört. Doch mit der Zeit musste ich lernen, dass scheinbar der halbe Aachener Raum dorthin zu fuss gegangen ist, um im Downunder einen Joint geniessen zu können. Doch seit dem Mai letzten Jahres war dies vorbei und die Strecken wurden etwas länger..

Jetzt gibt es einen Antrag (Motie) der örtlichen PvdA, die nach den „Burgerbelangen“ (9 Sitze) zweitstärkste Kraft im Gemeinderat darstellt (mit 8 von 29 Sitzen), der ein Ende des „I-Kriteriums“ fordert. Durch dessen Einführung als Nachfolger des Wietpas sei die Overlast angestiegen, es sei also genau das Gegenteil des ursprünglichen Ziels eingetreten.

Wie groß die Chance ist, dass der Antrag angenommen wird, konnte ich leider nicht herausfinden, allerdings wäre ein Alleingang Kerkrades in der Region doch recht gefährlich, da die 47.000-Einwohner-Gemeinde damit die nächstgelegene Stadt mit freien Coffeeshops für den halben Kontinent wäre.

Bürgermeister Jos Som (CDA) hat bereits schon vor Jahren ein Ende des Drogentourismus gefordert. Ob sich seine Meinung durch die steigende Strassenkriminalität geändert hat wird sich sicher schnell zeigen.

Natürlich würde es auch ein Zeichen für Limburg setzen, und ein weitere Dominostein würde nach Nijmegen gefallen sein.

Wie auch immer, das Ergebnis und dessen Folgen sind sehr spannend.

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Das bestätigt nur, was ich sage. Der Rückhalt von Onno in Limburg schwindet und schwindet. Und euch fällt es wahrscheinlich nicht direkt auf. Es ist das exakte verfahren wie in Venlo. Die PvdA bringt kurzfristig eine motie zur Abstimmung. NICHT die SP und auch nicht D66! Sondern die Partei des kleineren Koalitionspartners von Ivo! So völlig unabgestimmt und ohne den Segen der Parteiführung hängt sich die PvDa jetzt nicht ins Zeug! Es ist was im Busch – auch in Limburg!
    Heerlen wird spannend – SEHR GEILER Bürgermeister! Ich habe jetzt auch endlich verstanden, wie die Fehlmeldung bezüglich „In Heerlen wird nicht kontrolliert“ vermutlich entstanden ist: Paul Depla kontrelliert bestimmt nicht das I-Kriterium… nur kann er das Öffentlich noch nicht mitteilen… dementsprechend gehen selbst die CS auf Nummer sicher…

  • Nimrod

    Wie ich schon zum vorherigen Artikel kommentierte, das lässt doch hoffen. Wegen der Grenznähe zu Aachen und Belgien (Dreiländereck) könnte ich mir vorstellen, dass das auf andere Grenzstädte sowas wie eine Signalwirkung hat. Abwarten und hoffen.

  • Anonymous

    Hoffentlich werden auch Die anderen Städte wie Roermond,Sittard und Heerlen mal Hellhörig und sehen ein das es so wie es jetzt ist nicht weitergehen kann und ändern was !!! In Roermond kann man sich auch nicht mehr wohlfühlen ständig wird man angesprochen (die fahren einem sogar mit Rollern hinterher) echt nervig vor dem 01.05.2012 hab ich nie Drugrunners gesehen echt zum kotzen. Es muss sich jetzt mal was ändern so kann es definitiv nicht weitergehen dass müssen sie doch jetzt langsam mal einsehen.

  • Ich habe ja bereits geschrieben, dass sich u.a. an der Nieuwstraat/Neustraße schon wieder mindestens ein illegaler Shop befindet. Kerkrade war ja lange Zeit so, wie es von früher auch aus Venlo geschildert wird. Es gab einmal 60 illegale Shops dort.

    Das hat man auf brutale Weise auf das verbliebene, legale Downunder (mit Öffnungszeiten von Wochentags 16 – 23:30 und WE/Feiertag 12 – 23:30) reduziert. Dieses ist auch nicht im Stadtzentrum sondern außerhalb gegenüber eines Schlachthofs und unter einem Bordell (daher Downunder) – mit einem eigenen großen Parkplatz vor der Tür.

    Da fuhren dann all die Deutschen hin – zu Fuß ist es ein ordentlicher Marsch – ist also ein klassischer Auto oder Fahrrad-Shop.

    Nach der Einfuhr des Wietpas/I-Kriterium blühten nun die illegalen Shops auf und es wurde von Strassendeals und Deals in Autos berichtet. Auch um die dort gelegene, recht edle Location Abdij Rolduc herum und an anderen Orten.

    Das damit in Kerkrade niemand glücklich ist, kann ich mir denken. Kerkrade hat eine absulte Sonderstellung (noch heftiger als Maastricht) es bildet mit der deutschen Stadt Herzogenrath nämlich praktisch eine gemeinsame Stadt. Deutsche dort fernzuhalten ist nicht möglich. Es gibt auch zig kleine Grenzübergänge. Man ist schnell da und schnell wieder weg. Allerdings gibt es dort auch gemeinsame Streifen von Deuscher und Niederländischer Polizei.

    • Anonymous

      Das stimmt so nicht ganz ich weiss von mindestens 3 illegalen die seit mehr als 15 jahren gut laufen.

  • Klausimausi

    Heerlen und Kerkrade sind in Limburg Städte, in denen das Thema sehr ernst genommen wird, da hier eine große Harddrug Szene bestehen soll. Die Entfernung nach Deutschland ist sehr gering, und so kann man ruckzuck mal da sein.
    Deswegen war man hier sehr froh über die Trennung der Märkte, und Coffeeshops, in denen andere Dinge über den Tresen oder unter der Hand gehandelt wurden, waren ruckzuck zu.

    Die Shops die ich kenne, haben daher ganz besonders darauf Augenmerk, dass in der Nähe eben keine Overlast entsteht. Sprich, Türsteher an der Tür, die Ausweise kontrollieren, wer mitten auf der Straße vor dem Shop parkt, kriegt nix. Leute die vor dem Shop herumlungern oder konsumieren, werden angesprochen und weiter geschickt. Zumindest war das mal so, aber das war noch vor der Einführung von Wietpas und I-Kriterium.
    Ich wüsste nicht, warum ein Türsteher nun einschreiten sollte, wenn hier ein Fahrzeug mit ausländischen Kennzeichen vorfährt, und auf der Straße illegale Geschäfte abgewickelt werden. Kann ja nicht „sein“ Kunde sein.

    Eben, genau aus diesem Grunde MÜSSEN die grenznahen Städte nun reagieren – Ich hoffe, dass die Gemeinden eher daran interessiert sind, eine saubere und sichere Stadt zu haben, in der niemand belästigt wird. Niemand mit Cannabis oder Drogen konfrontiert wird, der damit nichts zu tun haben möchte. Wenn doch nur einmal endlich die Vernunft siegen könnte!

  • Dampfzeit

    Cool, es regnet keine Daumen mehr.

    • Ja, mobo hat sie eben rausgenommen – die waren schuld am seltsamen Scrollverhalten der Seite.

  • Anonymous

    ich war ende 2009 dass letze mal im Down Under!
    da war ich noch unter 18 und dürfte nicht mal vor der Einfahrt des Shops stehen!
    Der Türsteher ein netter Deutscher Mann, hat mich höflich geben abstand zu halten!
    Netter Laden mit lecker Gras und Piece, würde mich feuen wenn er wieder geöffnet wird!

  • kiff

    hoffnungsvolle Nachrichten aus Limburg höhrt man gerne !!!
    Danke.

  • Hier http://www.pvdakerkrade.nl/wp-content/uploads/2013/01/Motie-handhavingsstop-I-criterium-PvdA-Kerkrade-februari-2013.pdf die Motie der PvdA Kerkrade…
    Datiert auf HEUTE – man kann ja jetzt nicht behaupten, das die PvdA´ler Sonntags nichts mir ihrer Zeit anzufangen wüssten ;-) Der Text selbst stammt aber von Vorgestern.

    Anfänglich wird die Landesweite Situation seit dem 01.05.2012 bis zum 23.01.2013 (Bruls macht Nijmegen „auf“) beschrieben und ein wenig mit der lokalen in Kerkrade vermischt.
    Dann folgt:

    Die PvdA stellt darum folgendes fest:

    AUFGRUND
    – Das die Gemeinde Kerkrade ab dem 01.05.2012 das I-Kriterium hanhabt;
    – Die Situation vor Einführung des Kriteriums, mit 3 CS und den, in Überlegung mit der ganzen Region, gewachsenen Regeln, unter Kontrolle war;
    – Es gibt Zeichen, das die (Drogen)Belästigungen in Keerkrader Wohngebieten seit der Anwendung des I-Kriteriums gestiegen sind.
    – Das dies eine unerwünschte Situation für die Sicherheit der Bürger und Gäste unserer Gemeinde ist.

    WIRD DER BÜRGERMEISTER ERSUCHT:
    – Die Handhabung des I-Kriterium sofort zu stoppen;
    – Das so schnell wie möglich mit den verfügbaren und adäquaten Kommunikationsmitteln deutlich machen, damit die neuen Regeln der Gemeinde Kerkrade den Bürgern und Gästen vollkommen verständlich sind.
    – Den Rat nach der Sommerpause über die gemessenen und gefühlten Effekte des handhabungsstops zu informieren.

    Auf Seite zwei wird stark auf den „Verfahrensweg“ und die Begründung von Bruls beim Wiedereröffnen von Nijmegen eingegangen.

    Auf Seite 3 wir der Limburger zitiert inwieweit der Strarssenhandel zugenommen hat.
    und
    Die Epicurus Stiftung zitiert – welche das Starssenhandelproblem untersuchte.

    Morgen entscheiden zwei Gemeinderäte in Limburg ob die Diskriminierung in ihren Gemeinden ein unmittelbares Ende erfährt… Spannend… ;-)

    • BeNeLux

      Danke Hanfgleichstellen für die Information!

      Tolle Sache dass schon morgen die Entscheidung ansteht.. Hoffentlich nicht wieder verschoben ;p

      • Ich gehe davon aus, das die meisten moties in Limburg auf irgendeine warteschleife geschickt werden – aber im laufe des nächsten Monats stimmen sich Unabhängig von onno genügend Bürgermeister ab und dann „kracht“.
        Wäre venlo oder/und kerkrade Morgen „mutig“ … ist Limburg gefallen, sind Maastricht und die eu-lösung nur noch eine frage der Zeit…

  • Da kann man sich ja freuen. Limburg erwache! ;)

    Ich hätte schon mal wieder Lust, mich sonntags zum Frühschoppen in einen CS zu setzen und zu chillen. Schade, dass mein Lieblingsshop Relax/Sittard so verbaut wurde. Jetzt fahre ich nicht mehr hin, solange die Shops zu sind, lungern mir zuviele Brixdealer auf der Straße. Da darf man sich ja nicht mal belästigt fühlen, sonst stehen die mit drei Mann auf einmal da. Schade, ich finde, die Polizei in NL ist nicht mehr so locker, wie vor dem Blödpass.
    Aber sobald auf ist, freue ich mich auch, wieder im Outlet-Center, Nettorama, Lidl und Aldi in Holland shoppen zu gehen.

    Schönen Tag allerseits.
    Gruß aus Heinsberg :)

    • Anonymous

      Das Relax war auch lange Zeit mein Lieblingsshop, aber leider hat in den letzten Jahren subjektiv die Qualität nachgelassen.

      Vor 3-4 Jahren gab es dort vorzügliches NewYorkDiesel und auch die anderen Sorten waren meist von sehr guter Qualität. Irgendwann wurde es leider schlechter. Das gleiche im Skunk.

      Bin dann immer nach Weert gefahren, der Shop direkt neben der Polizei hatte immer gute Qualität.

      Ich vermute auch das der Relax irgendwann in den letzten Jahren den Besitzer gewechselt hat, mein Lieblingsverkäufer (der kleinen Vietnamesen(?) mit Wohlstandsbauch habe ich jedenfalls nicht mehr dort gesehen)

      • Hi,
        :) Auch ein Fan vom Vietnamesen mit Wohlstandsbauch. Der kleine nette Vietnamese hatte zuletzt eine Zeit lang als Security beim Relax und Skunk gearbeitet. Tat mir immer leid, weil er nicht mehr so glücklich rüber kam.
        Zur Qualität, stimmt leider, obwohl das Gras im letzten Jahr sehr gut war…vor dem Pas.
        Blöder Spruch, aber zutreffend: Früher war alles besser.
        Da konnte man auch noch Geldbeutel etc. auf dem Tisch liegen lassen und auf die Toilette gehen. Das „Ein Kiffer tut dem anderen nichts“, habe ich die letzten Jahre auch vermisst in den Shops. Dann lieber kaufen und zum Hatenboer an die Maas, oder zum Ool. ;)

        PS: Am meisten freue würde ich mich, wenn ich mich sonntags in Deutschland zum Kiffen in einen Shop setzen könnte.

        MfG

      • quehablas1

        Weert war die stadt wo ich komplett enttäuscht war,egal wann ich da war.Der Stuff ist gestreckt.Hash war nicht so gut(skuff).Naja sollen die ruhig zu bleiben.

        Ich sage von allen Shops die in Limburg so waren die ich kenn sind switch/hlicarnas eigentlich die besten was Preis/leistung angeht.

        Trotzdem Gelderland ist Besser.Utrecht ist Besser und Brabant war es auch.
        Alleine das ganze Niederländische Gefühl ist da nicht so kaputt wie in Venlo/Maastricht(was beides ganz schöne stadte sind).

        • Anonymous

          In welchen Shops warst du denn? Ich war einmal in diesem Paradox oder wie er heißt (ziemlich außerhalb) dort würde ich auch kein 2tes mal hinfahren.

          Wie gesagt, in dem neben der Polizeistation gab es immer sauberes NLX und Bubblegum, da konnte ich mich nicht beklagen.

          • quehablas1

            Gibt ja nur die beiden,
            Paradox war so gemütlich aber der stuff war nich jut,war aber nicht so ausserhalb 5 min vin der city.
            Hobbit direkt in der city,auch big bud bahh,der skuff auch nich so der knaller

        • Hannef Meiser

          Gelderland ist besser, na ja.

          War in Nijmegen in fast allen Shops, alle verkaufen dasselbe Weed unter anderem Namen und Qualität sieht definitiv auch anders aus.

          Absolute Anfänger-Massenware.

          Aber ich hab dort auch niemand gekannt und war ein unbekanntes Gesicht.

          Aber selbst das hilft dir heute nicht mehr unbedingt.

  • swedstar

    Ich glaube langsam auch, dass das was wir hier sehen, der klägliche Versuch von Ivo und seinen Den Haager Kollegen ist ihre scheiße als Erfolg zu verkaufen. Irgendwie kapiert JEDER (auch schon davor), dass dadurch nur der Straßenhandel angeregt wird.

    Ich kann nicht glauben das Ivo so blöd ist, der Effekt dieser Aktion schlägt ja sogar schon fast in ein Argument für die komplett Legalisierung Europas um. Wenn dem so wäre, könnt ich die Show da drüben verstehen. Aber um ehrlich zu sein, ich raff immer noch nicht was da drüben abgeht.

    Zu schön um wahr zu sein? Oder das Ende der Freiheit?
    Ich kriegs nicht zusammen……

    • quehablas1

      Was in D.Haag abgeht ist sowieso von dem Rest des LAndes oft nicht zu verstehen.Limburg kommt glaub ich schon länger nicht mit der Politik von Regierung am anderen Ende des Landes nicht klar.

      Es ist bestimmt wie bei NEW KIDs Turbo……..(Maaskantje ………..kenn ich nicht ……….hab ich nie ghört)……..Limburg ist das nicht Belgien?????

  • Anonymous

    Ich hab das die Belegschaft und das Hobby (so wird das Down Under hier genannt, nach altem Namen) selbst wirklich vermisst. Wenn eine zeitnahe Entscheidung fallen sollte könnte es sein, dass ich dort meinen ersten Joint 2013 rauche.

  • Na die Meldung macht doch weiter Mut.
    Wir haben uns ja alle bestimmt gefragt was passiert wenn das I-Kriterium landesweit gilt und somit die Ausweichmöglichkeiten fallen. Würden die Touris jetzt tatsächlig weg bleiben, dann hätte man gewonnen und keinen Grund mehr zu alten Zuständen zurückzukehren. Anscheinend steigt aber wie erwartet die Overlast noch immer. Denn genug Leute kaufen auf der Straße oder in illegalen Shops. Viele aus den Grenzgebieten haben gar keinen Kontakt zu Dealern und wollen auch Ware auf dem Niveau der Coffeeshops. Also fährt man trotzdem noch rüber. Auch wenn die natürlich nicht garantiert ist. Der Besitzer vom Nododys Place in Venlo hat mir mal dieses Szenario prophezeit und anscheinend hat der wohl richtig gelegen. Die meisten von denen dürften auch eher von der Sorte sein die dann nicht noch mal nen Bummel durch die Stadt macht und da Geld lässt. Zack zack war klarmachen und dann wieder weg.
    Allerdings passiert das obwohl ja schon wieder Möglichkeiten wie Nijmegen zurück kommen! Wenn die Gemeinden in Limburg jetzt nach und nach merken, dass das I-Kriterium die Situation nicht bessert, dann wird sich da auch bald erledigt haben. Hardliner wie Hoes oder Opselten hängen vor ihrer Ideologie noch viel mehr an ihren Posten. Ohne den hat man keine Macht und kann seine merkwürdigen Ideen nicht verbreiten. Hoes ist in Maastricht auch viel näher an den Bürgern die sich bei ihm bestimmt nicht für die Overlast bedanken werden. Wenn es also so weiter geht, dann werden die Betonköpfe entweder irgendwann umkippen oder umgekippt werden. Ansonsten fallen einige Gemeinden wohl wieder in die Zustände der 80er/90er zurück und das kann wohl keiner wollen.

    • quehablas1

      naja ich find Venlo und Maastricht können ruhig zu bleiben.

      Ie Sache ist wenn so eine kleine Gemeinde wie Kerkrade kippt wird sich ds auf jeden fall
      Überlastung durch aussengeländer geben.genauso wie Sittard;Roermond etc….
      Keline Gemeinde mit wenig Shops das bringt Probleme mit sich.

      Habe mal einen Artikel gelesen,von wegen das die Leute aus Belgien Zb. unfreundlich sind aggressiv etc,die aus Deutschland(aber ich denke da menen die eher die leute die bei Enshede ,ulft etc wohnen)aber gesellig sind ,was einkaufen etc.

      Naja das klientel aus dem Ruhrpott und dem Rheinland sind halt ein bisschen heftiger,was denken die wenn berlin an der grenze wäre,was dann wohl los wäre.

      • BeNeLux

        Ja das mit der Überlastung in Kerkrade könnte ich mir vorstellen. Da es eben zu wenig Coffeeshops gibt.

        Dass du findest Maastricht und Venlo sollten ruhig zu bleiben.. Finde ich traurig :p Die einzigen die das hoffen sind irgendwelche (BITTE WORTWAHL ÜBERDENKEN. MOBO) Dealer mit Brix-weed zum Angebot..

        • quehablas1

          ich bin aber nicht so einer….eher im gegenteil meide so brixgeschichten ,aber für die ruhe in den gebieten stehe ich weiterhin dazu.

          • quehablas1

            das venlo ,maastricht und Weert ruhig zu bleiben können.

            Würde aber gerne wissen wie es in Brabant weitergeht

      • kiff

        jedem seine meinung aber du mußt ja nicht in jedem kommentar
        Maastricht & Co. schlechtreden. Maastricht war für mich immer gut
        und bleibt die wichtigste Stadt für mich. Für den kurzen weg nimmt
        man auch mal ein paar nachteile in kauf.

        • quehablas1

          Alles hat seine Vor und NAchteile.
          Mir geht es da eher um das allgemeine Feeling.

          Die Leute die sagen Venlo oder Roermond sind jetzt voll gefährlich etc.
          Ich weiss nicht ob sie die Dealer anziehen oder auf die zugehen.
          An sich ist es da ruhig und viel weniger Leute diehalt Laut sind,Saufend nach dem coffeeshopbesuch rumstehen etc.

          Auch nachdem oase an den Rand gezogen ist haben hier und da welche in Venlo gepfiffen und einen angesprohen aber wenn man die nicht beachtet und weitergeht ,lassen die einen in ruhe.

          Einfach nicht drauf eingehen und gar nicht oder leicht grimmig angucken.

          • BeNeLux

            Also ich bin 22 Jahre alt recht breit gebaut und Balkanischer Herkunft.. Ich war oft vor dem Wietpass wie am Tag selber vor Ort (Maastricht)! Ich kann solangsam die Dealer nicht mehr hören.. Mindestens einmal wurde ich gefragt für cocaine zu kaufen und anderes Zeug..

            Ob es besser ist vom Feeling glaub ich kaum.. Ich als Einwohner hätte lieber meine Ruhe und mich mit den Coffeeshops abfinden! In den Ruhe herrscht mit den Ausländern anstatt dass sie auf den Straßen lungern mit den Dealern wo es noch möglicherweise zu einer Auseinderesetzung kommt.. Was jeder schon mal mitbekommen hat!

      • „naja ich find Venlo und Maastricht können ruhig zu bleiben.(…)“
        Na das nenne ich mal solidarisch. Hauptsache man selbst ist versorgt oder wie sieht das aus?
        Ich hab z.B. keine Lust nach nem langen Unitag in Venlo noch ne kleine Weltreise zu unternehmen.

      • Klausimausi

        Und denk mal dran, dass es in Maastricht einen Shop gibt, der dafür kämpft, Ausländer nicht diskriminieren zu müssen. Ich war früher öfter in dem Shop, und würde mich riesig freuen, da wieder hin zu können.

  • kiff

    und dann ja noch Marcs Prozess , könnte sich das Positiv auswirken ??

    • Bürgermeister haben so viel mehr Macht in der Sache… Das gericht muss über etwas ansich illegales urteilen auf das somit keine grundrechte gelten…
      Die BM aber… können dulden „wonach ihnen der Sinn steht“

    • Ja klar, im Grunde könnte das die ganze Sache kippen. Denn wenn das Gericht feststellt, dass man Ausländer nicht abweisen darf, dann wäre das I-Kriterium am Ende. Nur die Wahrscheinlichkeit dafür ist äußert gering.

  • quehablas1

    Falls man es hier mal auf die Reihe kriegen will,
    so eine grössereTagesfahrt zu machen.
    Ich besorge Tickets für 22€.
    Dann kann man sich in Haarlem,Utrecht oder Delft
    mal hinsetzen und das Thema durchkauen.
    Ein bisschen in der City rumlaufen etc.
    Alles muss anonym laufen und wenn jemand sich strafbar machen will und was mit rübernimmt auch auf eigene Verantwortung.Man trennt sich dann ggf. auch.

    Man kann die von CSNieuws ja dazu einladen und macht eien kleine Diskussionsrunde.

  • Wolliderrollstuhflitzer

    Kann man den ganzen Prozess nicht mit einem künstlichen overlast auf dem Schwarzmarkt beschleunigen? ;o :D

  • Nimrod

    Ich vermute, dass viele Verantwortliche dachten, das mit der Zunahme des illegalen Drogenhandels nach Einführung des Wietpas würde sich nach einer Weile und mit Abschwächung zum I-Kriterium wieder einpendeln. Da haben sich wohl viele gedacht, sie könnten die Sache einfach aussitzen. Die Realität sieht ja, wie wir alle wissen und von Anfang an gewusst haben, anders aus. Man kann nur hoffen, dass man jetzt auf Gemeindebene, wie in Nijmwegen, den Mut hat und zurück rudert.

  • Anonymous

    Kennt eigentlich noch einer den guten alten Theo an der Kirche in Roermond? Das waren noch Zeiten :-*

  • jol

    ihr habts gut ich würde auch gerne wieder mal nach nl fahren dieses jahr und mal hier und da chillen nur leider will niemand mit mir mit.Wohne auch sehr sehr weit von der grenze naja so 500 km.Hier sind die meisten kiffer zeimlich assi drauf,rauchen alles was es gibt,kennen sich nicht aus und interessieren sich garnicht für was.Hatte mal korrekte die immer mit sind,gute freunde aber die haben sich auch geändert wie das so eben ist.Freu mich dass das i kriterium wahrscheinlich nicht eingeführt wird nur leider kann ich trotzdem nicht hin weil alleine ist der weg zu weit.Wünsche jeden viel spaß dort und genießt die zeit.

    • Hannef Meiser

      kenne das Gefühl, so weit weg zu wohnen…

      wenn dann noch nicht mal eine einzige Person mehr da ist, die dir zu Hause weiterhelfen kann, guckst du ziemlich in die Röhre…

      und wenn dann selbst diejenigen, die man von früher kennt, vorbeikommen und sehen, daß da jemand in der Patsche sitzt,

      helfen sie dir trotzdem nicht und lassen nie wieder was von sich hören,

      weil sie Angst haben selber zu kurz zu kommen… tolle Situation.

  • Die Motie wird wahrscheinlich erst am 04.02.2013 im Gemeinderat besprochen werden. Kleine Chance noch auf den 30.01.2013 – aber eher nicht. Termin ist definitiv noch unklar.

  • Hannef Meiser

    Meiner persönlichen Erfahrung nach, bin ich von 2001-2010 SEHR gerne ins Downunder gegangen, doch seitdem ging die Qualität da (und woanders auch) so rapide bergab, daß ich mir dann überlegen mußte, ob es überhaupt Sinn machen würde, nochmal hinzu fahren wenn man nur noch so einen Schrott bekommt,

    War enttäuschender, als wenn ich gleich zu Hause geblieben wäre.

    Deswegen frage ich mich, ob das eher ein Segen oder ein Fluch werden würde, wenn man da als Deutscher wieder was kaufen könnte..

    • proxyohnekaffee

      also was den preis (vor allen dingen) angeht, so bin auch ich mir nicht sicher, ob ich das quiam oder downunder wirklich zurück haben will.

      wenn es um das kaufbare material geht auch nicht :P.
      war bei mir zwar immer sauber…also die qualität war ok, doch gerade im qiuam war immer sehr auffällig, dass man „dicke äste“ mit im gras hatte. musste mich fast jedes mal beschweren und umtauschen. sowas geht natürlich überhaupt nicht, da das „material“ so schon teuer genug ist und ich keine „dicken äste“ im material brauche, die es mal locker so auf mindestens 1 gramm bringen.

      beide shops, so grenznah, absolut gewinnorientiert.
      wenn ich dann sehe, das ähnliche sorten in nijmegen nur die hälfte kosten, dann ist das schon irgendwo traurig.

      einzig allein deswegen, weil es so schön praktisch war, ist ein solcher coffeeshop so grenznah für mich wünschenswert.da man dann nicht mehr so weit fahren muss.

  • Hannef Meiser

    Ich mein, was geht, dieselben Angestellten, die einem jahrelang einfach mal noch ein Päckchen Papers zu den leckern 5g dazugegeben haben und einen anlächelten,
    zucken nur noch mit den Schultern, gucken unter sich und sagen „weiß ich nicht“ wenn man eine Frage zur Qualität stellt…

    • Anonymous

      Dann hat denen deine Nase nicht gepasst. Ich hB da immer gute Qualität bekommen musst hält auch mal Fragen was empfohlen wird und die besten bongs haben die auch habe ich so nur früher bei mans gesehen sonst gibt ja meist nur dreckig acrylbongs.
      Mfg
      girlwecouldntgetmuchhigher

  • Pingback: Moties der PvdA in Venlo und Kerkrade « Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen