Moties der PvdA in Venlo und Kerkrade

Dieser Artikel ist mehr oder weniger als Folgebeitrag dieser Artikel zu Venlo und zu Kerkrade zu sehen.

In Kerkrade ist es ganz einfach. Eine Eil-Motie in Sachen I-Kriterium hat es gestern nicht geschafft behandelt zu werden – man hatte es auch nicht versucht! So wie ich es verstehe, muss eine „Eil-Motie“ nur als eilig zugelassen werden – wenn der Bürgermeister es eilig findet… (Irgendwie sind niederländische BM kleine Kaiser ;-) Immer mit den 1000 Plaketten um den Hals – Hammer in der Hand – krass!
Der festgelegte Termin an dem die Motie vom Gemeinderat Kerkrade sicher behandelt wird ist der 27.02.2013. Da findet die nächste Beschlussfähige Gemeinderatssitzung statt.
Den genauen Text der Motie gibt

hanfgleichstellen

Ich kann es nicht mehr sehen/lesen/hören mit welcher Ignoranz unsere Politik die guten Gründe für einen konsequenten Wandel in der Drogen- und Genussmittelpräventionspolitik ignoriert.
Ebenso wenig konnte ich noch weiter mit ansehen, das solche Menschen wie ich nicht in die Öffentlichkeit gehen und den Finger in die Wunde legen - auch wenn, oder gerade weil, das mit negativen Folgen belegt sein kann.
Macht mit! Werdet wenigstens Sponsor im DHV o.ä.!
  • Gespentisch finde ich hier so einiges. Vielleicht wurde die Motie ja einfach gar nicht gestellt – und es war eine „Ente“.

    Dafür geht´s mogen nach Haarlem – freu mich schon :-D

  • Weedsmoker der 80er

    Hier ein netter Beitrag um die Wartezeit zu verkürzen …..

    http://www.youtube.com/watch?v=q1NJhjvaOEA

  • Hab mir die Gesamte Sitzung reingezogen obwohl ich die Motie leider nicht auf der Tagesordnung gefunden habe. Jetzt weiß ich warum die da nicht stand.
    Schade, mal schauen wie es weiter geht. Die werden sich wohl alle Zeit nehmen und sich nicht auf irgendwelche Schnellschüsse einlassen.

      • Ausm Kopf:
        Habe ich vor 2 Std. was längeres zu gelesen.
        Rotterdam wollte das Rauchverbot auch in CS durchsetzen… und nicht a la ADam – Pur ja – mit Tabak Nein. Sondern: NEIN – egal wie.
        Gericht hat gesagt: Solange Cannabis geduldet wird muss auch die übliche Konsumform möglich sein. Klare Absage an das Vorhaben des Rotterdamer Bürgermeisters…

        • Sebastian

          Mm, der Mann hatte also vor nur noch Vaporizer und Spacecakes zuzulassen?

          • Richtig!

          • aberlogo

            bin dabei

          • Mich würds nicht stören ;-)

          • Jenz

            Mich schon! Bei den CS setzt mein Verständnis für den Nichtraucherschutz aus. Wer geht denn in einen CS der nicht von Rauch belästigt werden möchte?! Gut meine Freundin..;-) (aber die kommt trotzdem mit) Aber hey, 90% der Leute konsumieren per Joint, da wär es doch wirklich lächerlich CS zwar zuzulassen aber das Konsumieren in diesen Konsumräumen zu verbieten…Schon das Einrichten von Raucherräumen hat zu so seltsamen Blüten geführt, das ein riesen Shop ein 5 qm2 Eckchen als Raucherbereich eingerichtet hatte in dem sich alle drängten. Der restliche Shop war leer. In Roermond hat es dazu geführt, das das Skunk welches vorher auch ein Internetcaffee war, mit Tischkicker, Flipper und nem super Coffje nun nur noch „zum Mitnehmen“ gut ist. Gemütlich hinsetzen kann man sich in dem Raucherbereich nicht mehr und anstatt dem guten Espresso-Caffee vom Bartender gibt’s jetzt nen Automaten…:-((

      • Mh also ich hab von der Geschichte keinen Plan. Daher kann ich nur einen kurzen Eindruck wiedergeben. Sollte ich jetzt völligen Unsinn schreiben, dann habt bitte Erbarmen mit mir. Bin ja auch nur Buitenlander. ;)

        Es geht wohl um die „Algemene Plaatselijke Verordening (APV)“ also eine „Allgemeine Örtliche Verordnung“.
        Man wollte damit anscheinend in Amsterdam und Rotterdam gezielt Overlast bekämpfen und „Kiff Verbote“ an bestimmten Orten durch die Bürgemeister aussprechen lassen. Die Polizei sollte das durchsetzen und dazu Strafzettel ausstellen. Allerdings hat der Gemeinderat von Rotterdam wohl bestimmt, dass man dies nicht tun darf und die Polizei hat die Aktion daraufhin gestoppt. In Amsterdam wollte man das draufhin auch prüfen. Das wissenschaftliche Büro des Ministeriums von unserem Freund Ivo Opstelten kam aber zu dem Schluss, dass die Gemeinden die Overlast doch mit der APV regeln dürften. Das Bezirksgericht in Rotterdam sieht das aber auch so wie der Gemeinderat und hat jetzt das Kiffverbot verboten.

        • Stimmt, ging um bestimmte öffentliche Plätze… ich habe da beim weiterklicken dann was durcheinandergworfen – sorry…

    • Glaubst Du mir nicht? ;-)
      Ich habe da auch schon reichlich Zeit rein investiert…
      Das mir bei dem 2min/30sec – Takt was verloren geht ist unwahrscheinlich – zumal ich die Allgmeine Frage“stunde“ natürlich auch komplett „gemacht“ habe.

  • „SOOOOO VIEL RUHE plötzlich wieder um die Moties der Pvda! Auf den Sturm der folgt bin ich SEHR gespannt…! Irgendwas ist in Limburg im Busch! Das ist nicht typische NL -Politik! Wenn Parteien in der Öffentlichkeit Moties ankündigen und dann kommt SOFORT NIX weiteres mehr – finden entweder Geheimverhandlungen statt oder es fließen enorme Summen… aber das eine öffentlich vorgetragene Motie in dieser Art wieder verschwindet (auch aus den NL-Medien) ist nicht normal und fast schon ein wenig gespenstisch ?!?“

    In Maastricht gab es zwar wohl keine Motie – aber auch dort hat ja die Mehrheit im Gemeinderat gefordert, das I-Kriterium nicht mehr umzusetzen. Seitdem hört man von dort auch nichts mehr – außer gestern Abend vom VOCM – aber um D66 und die anderen ist es ja auch seit Wochen still geworden.

  • Typisch Politik: es wird halt auf Zeit gespielt… „Antrag“ vertagt, in der Hoffnung, dass sich bis zur neuerlichen Behandlung des „Antrags“ noch irgendwas ergeben wird, was die eigene Position sichert…
    …machmal kann aber Zeitspiel auch fatale Folgen haben. Also ICH bin gespannt, was sich tun wird?

    • kiff

      Auf Zeit spielen macht den gegner ganz schön mürbe.
      Vieleicht löst sich das Problem von ganz alleine.
      Mal ein wenig Hoffnung machen dann wieder zurück
      ist doch ganz schön frustrierend.Hinhaltetaktik eben.
      Noch ein Jahr so weiter und kein Mensch hat mehr
      interesse daran ob es in Holland wieder so wird wie
      früher.

  • Naja das I-Kriterium floppt ja anscheinend und das dürften auch seine Befürworter so langsam merken. Die Gegner merken das ebenfalls und sind sich vieleicht bewusst, dass ihre Lösung irgendwann die einzige Möglichkeit zur Verbesserung der Lage sein wird. Vieleicht wartet man da erst mal ab was passiert. Ich halte es für unwahrscheinlich aber vieleicht setzt bei den Befürwortern ja irgendwann die Vernunft ein. Dazu muss man ihnen Zeit geben. Man sollte nicht unterschätzen wie viel Einfluss die Egos der Politker auf die Sache haben. So jemand wie Hoes stemmt sich vieleicht gegen eine Lösung nur weil er nicht derjenige ist der sie gebracht hat.

  • J S

    Ich glaube in Venlo drückt der Schuh noch an einer ganz anderen Stelle.
    Venlo kann momentan nicht so leicht wieder zurück an die Tagesordnung vor „dem 01.05.12“.

    Das Problem ist denke ich die neue Anbindung der A61 an die NL Autobahn die letztes Jahr fertig gestellt wurde. Um die näheren Umstände zu verstehen muss man wissen das Venlo vor Jahren 2 CS an die Grenze direkt am alten Ende der A61 hin platziert hat. Der Grund waren die Ewigen Staus in der Stadt, die man damit auch los war.
    Zurück im hier & jetzt. Die neue Ausfahrt in Venlo ist an einer ganz anderen Stelle. Das macht die 2 CS am alten Ende der A61 Sinnfrei (zumal auch wenig einheimische so weit ab verkehrten). Wenn also Venlo jetzt umschwenken würde, hätten die wieder die Stadt voller Autos/Staus. Sprich aus wenn sie wollten, müssten sie erst mal wieder Platz für 2CS in der Nähe der neuen Autobahnausfahrt finden um nicht das aktuelle Problem gegen nen anderes altes Problem einzutauschen.
    Das sind natürlich alles Vermutungen meinerseits, aber wer 1+1 zusammen zählt der wird denke ich ähnliche Rückschlüsse ziehen. Die wollen auch nur Ruhe & Frieden in ihrer Stadt und momentan ist es so ruhiger für sie wenn die Leute weiter rein fahren müssen (nach Nijmegen). Wir können nur Hoffen das sie trotzdem daran „arbeiten“. Daher ist vielleicht die Tatsache das momentan gar nix gesagt wird das beste, da wir keine Absage bekommen. Zusagen können/wollen sie aber momentan auch nicht, was ich aber für verständlich halte.

    Also weiterhin abwarten & Tee trinken..

    • bushdoctor

      Die einzige VERNÜFTIGE Lösung wären Cannabis-Clubs in DEUTSCHLAND!!!
      Dann gäbe es nämlich gar keine Probleme mehr mit „overlast“, und zwar nirgends! Dafür müssten halt unsere Betonkopf-Politiker endlich zugeben, dass die Prohibition ein „kollektiver Irrweg“ war, den man halt jahrelang mitgemacht hat ohne sich näher mit dem Thema „Drogen“ auseinanderzusetzen…

      „Legalisierung aus Vernuft!“

      • Jenz

        Wann hast Du das letzte mal einen Politiker sagen hören:
        „Ich/Wir habe[n] einen Feher gemacht!“
        Irren ist menschlich aber Politiker wollen vermutlich keine Menschen sein…

  • Hash Hans

    Also, ich habe aber Gesehen das eine Auf/Ausfahrt in der Nähe des alten Autobahnendes gebaut wurde, man kommt vor dem Zollgebäude von der Autobahn runter, und auch wieder rauf.
    War zu der Zeit aber noch Gesperrt .

  • Die 2 CS an der Grenze (Roots/Oase) auch Mc Dope genannt, haben doch zum 01.05.2012 dicht gemacht, und die Lizenz wurde eingezogen. Da in Venlo keine neuen Lizenzen mehr ausgestellt werden, und bestehende nur vererbt werden können (stand so in der Presse), ist es wohl eher unwahrscheinlich das ein neuer CS in nähe einer Ausfahrt aufgemacht wird. Mir würde ja schon reichen wenn Nobodys Place wieder für Buitenlanders offen wäre ;-) und von der Abfahrt Velno Centrum ist das auch ganz gut zu erreichen, ohne durch die ganze Stadt zu cruisen, evtl. Mal Navi updaten ;-)

    • Jgreeen

      Also das mit der neuen Führung der Autobahn stimmt. Allerdings kommt man auch noch zum Roots/Oase ohne dabei direkt durch die Stadt zu müssen. Die Lizenz von dem Laden wurde auch so weit ich es weiß nicht eingezogen und besteht wohl noch. Das keine neuen Lizenzen mehr vergeben werden sollen war auch eine Sache die vor einiger Zeit mal angekündigt wurde. Vor dem Wietpas schon. Antoin Scholten hat aber eindeutig gesagt, er würde zur Not auch neue Shops an der Grenze zu schaffen. Die Rede war dabei nicht nur von einer Wiedereröffnung des Roots/Oase. Er würde aber diesen Schritt wohl nur machen wenn damit die Straßenkriminalität eingedämmt werden kann. Die Zeichen dafür mehren sich zwar aber man wird sich da sicher alle Zeit nehmen die man will. Ich glaub aber nicht, dass man nur mit dem Nododys, dem Huzur und dem Klijn Maar Fijn auskommen würde. Dann stehen die Leute nämlich wieder in der Stadt.

  • J S

    Ihr unterschätzt die Lage denke ich..
    1. die gesperrten Ausfahrten befinden sich nur auf D Seite und würden dazu führen das die Leute über Tegelen fahren müssten. Während die Straßen die zur alten Aus/Auffahrt geführt haben, fast auch nur zu diesem Zwecke von den NL genutzt wurde, sind die neuen Auf/Ausfahrten direkt im Städtischen Verkehr. Das Macht den aktuellen Umstand umso schwieriger.
    2. Klar gibts da tolle Ausweichrouten & so. Aber jeder km ist schon zu viel. Ihr unterschätzt einfach die Flut an Autos die bei uns hier Roots/Oase abgefangen hat. Die ganzen Verbindungen die jetzt in Frage kommen, werden besonders von Berufspendlern & Schulkindern (die NL Fahrradkultur =) genutzt. Glaubt mir das die das bestimmt nicht so locker sehen wie das für ein nicht einheimischen Aussieht.
    3. wie ihr auch erwähnt habt. Offiziell wollte man an den Lizenzen nix mehr rütteln (also keine Standortänderungen und keine neuen Shops). Trotzdem hatten sie auch seinerzeit Roots/Oase an die Grenze verfrachtet. Also wenn sie wollen können sie anscheinend sehr wohl^^. Und daher denke ich es ist nichts Unmögliches.
    4. Um noch mal auf die Menge der zu erwartenden Kundschaft zu kommen. Venlo-A61/Nettetal wurde schon mehrfach laut Presse zum größten Drogen-Umschwungpunkt an der D-NL Grenze betitelt.. Und als wäre das nicht schon genug, guckt euch mal die aktuelle Karte mit den für uns zugänglichen CS. Venlo wäre dann der Südlichste Punkt und damit Anlaufstelle für fast ganz D (naja, min 2/3).

    Ich kann mich noch entsinnen.. damals Ende der ’90er: tägliche Staus zum Feierabend. Eine Strecke die eigentlich 5min mit dem Auto dauern sollte, artet mal eben in eine halbe h und mehr aus. Am WE meist schlimmer. Ganz schlimm Feiertage wo man dann mal gerne 1-2h pro Strecke im Stau gestanden hat. Mal von den Problem ein Parkplatz zu kriegen ganz abgesehen. Glaubt mir, das ist das letzte was die wollen. Im Idealfall kommt nen neuer MC Dope der wieder max 500m von der neuen Ausfahrt liegt. Alles andere würde auf Dauer zu neuem/altem Overlast auf dem Asphalt führen..
    Trotzdem glaube/hoffe ich noch auf gute Politik in Venlo. Ich vermute das die interne Verhandlungen führen (ggf mit den CS Besitzern) um zu klären wie man das Problem gemeinsam angeht. Anders kann ich mir die Ruhe in Venlo momentan nicht erklären. Hoffen wir einfach mal auf das Beste.

    • Schön wärs ja, obwohl ich sehr selten im Mc Dope war, kam mir immer so vor als ob die zivis da gerne das Geschehen beobachtet haben, konnten die ja quasi von ihrem Büro an der Grenze aus beobachten ;-) aber wenn man bedenkt was da immer los war, könntet ihr schon recht haben. Aber die Pilger, die vom Kaldenkirchener Bahnhof über den „Drogenpfad“ gewandert sind müssen dann trotzdem weiter laufen ;-) Hier von Viersen ist Nijmegen zwar auch keine Weltreise, aber Venlo war für einen kurzen Abstecher schon angenehmer. Wie dem auch sei, hoffen wir mal das beste…

    • Also ich fahre da seit ca. 3 Jahren mehrmals in der Woche über die A61 nach Venlo zur Uni. Vor der neuen Streckenführung kam ich also täglich mindestens 2 mal am Roots/Oase vorbei und hab damit auch die Autoflut gesehen. Von daher denke ich, die Situation einigermaßen zu kennen. Es gibt schon einige Wege zu dem Laden die einen nicht ewig durch die Landschaft führen und auch nicht durchs Centrum.
      Du hast es ja aber auch schon gesagt, wenn Venlo will dann können sie auch. Scholten und er Gemeinderat werden sich aber gut überlegen ob sie diesen großen Schritt wagen. Auf eine schnelle Änderung der Lage würde ich also nicht hoffen.
      Die ganzen Ticker stehen nämlich bei keinem der Verantwortlichen vor der Tür. Da hat man gern mal viel Zeit. ;)

  • Anonymous

    Hiermit rufe ich nochmal dazu auf, sich beim Protestmailer (an die SPD in Niedersachsen) des Hanfverbandes zu beteiligen: http://hanfverband.de/index.php/component/content/article/1695
    Deren E-Mailfach muss überlaufen!

    • Leute die haben ihren Spam-Filter aktiviert. Da kommt nix durch….. ist doch des einfachste, nicht gewollte Mails mit ein und dem selben Text abzufangen.Die Mails wird kein Mensch lesen. Völlig unnötig investierte Zeit.

      • Und genau deswegen setzt das Projekt „Wiet Erstand“ ganz „oldschool“ auf Briefe… am besten per Einschreiben-Rückschein!
        Wenn dann mal 100 Briefe am Tag eintrudeln, wobei jeder einzelne davon handschriftlich quittiert werden muss, DANN sieht die Sache schon anders aus!

        Ausserdem hat man niemanden, den man anflehen kann, dass er den Protestmailer bitte einstellen soll, denn es bleibt die Entscheidung JEDES EINZELNEN ob und wann er einen Brief an wen auch immer schreibt!
        http://wieterstand.wordpress.com/2013/01/21/sie-haben-post/

  • Jenz

    Wer will Marihuana-Berater werden?..:-))

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/153663

    • ICH ICH

    • :-) Was meinst was gerade da „interessante“ Berufe geboren werden. Ich hab vor einigen Wochen eine Anzeige gesehen, da konntest ein Seminar belegen: Wie eröffne ich einen Coffeeshop…

      • Jenz

        Ja, da blüht grade ein neuer Industriezeig auf. Meine Hoffnung ist der Neid der anderen. Wenn in den 2 Staaten plötzlich neue Arbeitsplätze und Steuerquellen enstehen ohne das es zu nennenswerten Problemen kommt werden sich das die anderen Staaten nicht entgehen lassen. So zumindest meine Hoffnung.

        • Genau das passiert gerade dort:

          http://networkedblogs.com/HMY5l

          Selbst Texas denkt über eine legalisierung nach

          • Jenz

            Das wäre als wenn Bayern über eine Legalisierung nachdenken würde!

          • gut erfasst

          • Jenz

            Ich war mal da und der Vergleich zwischen Bayern und Texas ist wirklich nicht zu weit hergeholt..;-) Und, ja manchmal hab ich „wache“ Momente..;-)))

          • Die blöden Amis kriegen des hin, selbst die Tschechen schaffen es ihre Politik zu reformieren – nur hier, unsere Betonköpfe, bewegen sich nicht. Wenn noch mehr „Staaten in den Staaten“ legalisieren, wird da ein mächtiger Industriezweig drauss, an dem man als „Industrienation“ beteiligt sein MUSS – das hat Potenzial die ganze Weltwirtschaft auf den Kopf zu stellen… die Zeichen sollten unsere Politiker nun mal langsam erkennen. Bei den Amis (in der HuffingtonPost) wird schon über „Goldgräberstimmung“ gesprochen. Was das gerade bei denen bedeutet braucht man nicht erklären. Das wird jetzt dermaßen verkommerzialisiert werden (was nur zu unserem Besten ist).

          • @Ivo: An WEM liegt es, dass sich in Deutschland nichts ändert? An den Politikern oder an UNS?

        • Ich behaupte einfach mal frech: An den Politikern & verbohrten Einwohnern unseres Landes. Würden diese Personen auch nur ein offenes Ohr haben, würde sich was ändern. Allerdings wurden die in den letzten 50 Jahren so zugeballert mit: „Kiff ist eine DROGE – und Du stürzt ab wenn Du das konsumierst“ – das wieder zu revidieren benötigt GENERATIONEN. Die Amis sind da was pragmatischer – das mag ich so an denen

          • Klausimausi

            Meiner Meinung nach liegt es an unserer Staatsform. Ich lasse mich davon nicht abbringen, Politiker sind dafür da, dem Volk zu dienen. Nicht um es zu beherrschen. Leider definiert sich unser Demokratieverständniss so, dass wir alle 4 Jahre eine Gruppe von Personen autorisieren, über uns zu herrschen. Diese Leute sind damit ermächtigt, Macht auf uns auszuüben. Sie sind dabei nicht an ihr Wort gebunden, denn welche Versprechungen sie irgendwann einmal gemacht haben, kann morgen schon nicht mehr bindend sein.
            „Sie“ verfolgen dabei nicht selten eigene Interessen. Klar. Ist ja auch menschlich.
            „Sie“ glauben, dabei Entscheidungen für andere treffen zu dürfen und darüber zu urteilen, „was am besten für das Volk“ ist.
            „Sie“ wissen garnicht wie das Volk sich fühlt, das vielleicht gerade einmal ein 10tel von dem verdient, was sie bekommen. Und wie weh da mal eben 50€ mehr Belastung im Monat tut. Oder wenn für ein Tütchen Feierabendspaß mal eben wegen 30 Tagessätzen ein Monatsgehalt wegfällt. Oder der Job, wegen dem verloren gegangen Führerschein. Einem Politiker tut das nicht weh, er kann sich ja gerne auch fahren lassen.

            Dafür trauen „Sie“ sich, ein Feindbild zu schaffen. Aus Konsumenten Kriminelle zu machen. Unter dem Vorwand, sie schützen zu wollen. Selbst wenn der Konsum so extrem schädlich wäre, und unweigerlich und auf mehr oder weniger direktem Wege in die Gosse führen würde – welchen Nutzen hat hier die Kriminalisierung? Selbst ein Selbstmordversuch oder Selbstverstümmelung ist nicht strafbar! Ich kenne kein anderes Gesetz des Strafgesetzbuches, bei dem es keinen Geschädigten gibt!

            Viele Bürger haben dazu resigniert. Lasst Euch mal bitte die Worte „Die da oben machen mit uns doch sowieso, was sie wollen“ auf der geistigen Zunge zergehen. Ein Killerspruch – in einer Demokratie!

            Verbohrt sind die Menschen deswegen, weil sie jahrzehntelange mit aller Gewalt gebrainwashed worden sind. Ich denke, nicht einer, der je konsumiert hat, kann hier für die Kriminalisierung sein.

        • Sinnvolle Überlegung – das halte ich für realisisch. Wenn man sich mal ansieht was es z.B. auf Twitter so unter Stichworten wie Cannabis-Business, Cannabis-Investment, Cannabis-Industry und Cannabis-Jobs gibt.

  • walter

    wenn die politiker in deutschland begreifen würden was eine legalisierung von hanf für wirtschaftliche auswirkungen hätte. steuereinnahmen in milliardenhöhe weniger arbeitslose weil das hanf was wir rauchen würde müßte ja professionell angebaut und vertrieben werden. die vielleicht entstehenden arbeitslosen zöllner könnte man auch umschulen. vielleicht zu bäckern die dann einen guten space cake für uns backen. rauchen ist ja nicht so gesund. ach die welt könnte soooo schön sein. klasse wäre auch ein valentinsgeschenk von meiner frau die in der gärtnerei mir eine schöne graspflanze aussucht und schenkt.

    • Vor allem kennen sich viele bisher schwer-vermittelbare Arbeitslose gut damit aus. Das sind Qualifikationen, die in keinem Zeugnis stehen. Viele Langzeitarbeitslose würden im Hanf-Business gute, sozialversicherungspflichtige Arbeit finden. Mal eine echte Perspektive anstatt Ausbeuter-Minijobs und Zeitarbeit.

  • Jenz
    • Jenz

      Sollte natürlich „Schlechte“ heissen!..;-)

    • BowWow

      lol, als ob wer eindhoven vermissen würde. da würd ich nichtmal freiwillig ausm zug steigen.

  • Anonymous

    daraus kann man doch nur schlußfolgern, welche meinung die eindhovener von buitenlanders haben. kann jeden nur empfehlen solche städte komplett, auch zum shopping z.B. zu meiden. ein problem zu lösen in dem man personenkreise ausschließt ist sehr verfremdent, in allem.

  • Anonymous

    vielleicht sollte der deutsche hanfverband im namen seiner mitglieder der niederländischen regierung mal eine note übermitteln mit den worten: wir haben verstanden und werden ihren staat iin zukunft nicht mehr besuchen, weder zum camping/urlaub, wir werden ebenfals alle boote und yachten aus den niederländischen gewässern entfernen., shoppen können wir auch in unserem land. wir sind nicht auf ihre diskriminierung angewiesen!.

    • Jenz

      Ist ne leere Drohung. Es gibt immer noch genug Touristen die trotzdem nach NL fahren werden. Und ich wage mal zu behaupten wer ein Boot in NL-Gewässern liegen hat wird sich von soetwas wie dem I-Kriterium für CS kaum abschrecken lassen.

  • Anonymous

    nicht alle die ein boot haben werden thc geniessen, aber doch einige. denke im gleichen verhältnis der komsumenten zu den nicht komsmunenten in deutschland.
    wenn ich das richtig verstehe ist das i-kriterium ein einwohner kriterium, d. h. es dürfen nur leute kaufen die in den NL wohnhaft sind. da aber niederländer mit niederländischem pass, die nicht in den niederlanden wohnen, dennoch kaufen dürfen, ist das i-kriterium nichts anderes als diskriminierung gegenüber allen buitenlanders.es werden alle in den gleichen sack die gleiche schublade gesteckt, ungeachtet der tatsache ob sie sich benehmen oder nicht. man will sich also nicht die mühe machen zu differenzieren.und verallgemeinert. spricht irgendwie nicht für einen demokratischen rechtsstaat, von daher muß man ihn boykotieren. bei uns gibts zwar -noch- kein thc zu kaufen offiziell, aber so ein vorgehen wäre für mich in deutschland nicht vorstellbar, und wenn doch würde ich mich zu tiefst dafür schämen. aber das läßt zum glück unsere vergangenheit gar nicht zu.

  • walter

    so ein vorgehen ist für dich in deutschland nicht vorstellbar und wenn dochdann schämst du dich. naja dann schäm dich mal. denk mal dran wie der ein oder auch andere discotürsteher den ein oder anderen nicht reinläßt

  • Anonymous

    wer in eine disco reinkommt oder nicht bestimmt nicht der staat/politik. aber schau dir mal die türstehen an, ich denke das ist ein multikultureller „berufszweig“

  • Anonymous

    abgesehen vom alter der person natürlich

  • J S

    Ähem, da hier ja viele immer gern mit dem Wirtschaftsargument kommen wenn es zum Thema Legalisierung geht. Ihr vergesst aber, das mal abgesehen von den Kiffern, alle anderen Absatzmärkte schon belegt sind (Textil-, Pharma-, Nahrungsmittel-, Ölindustrie). Sprich, die Leute geben ja nicht auf einmal mehr Geld aus, nur anders.
    Des weiteren wird mMn immer wieder der Aspekt ignoriert, das durch seine speziellen grow Eigenschaften (schneller wachstum, groß, mehrfach erntbar im Jahr, auch als Zwischenkultur nutzbar, da Boden nicht ausgelaugt sondern kultiviert wird).
    Auch wenn das vllt etwas abgehoben klingt, aber ohne das Verbot von Cannabis, wofür die Amis seinerzeit einiges getan haben, wäre der Kapitalismus heute nicht da wo er mal war. Hanf war bis zu dem zeitpunkt die meist genutzte (und älteste) Kulturpflanze. Sprich die Menschen die damals größtenteils Autark gelebt haben, waren dies aufgrund von Hanf. Das Passte der Industrie nicht, die lieber wollte, das man künstlich aufwendig erstelle Medikamente nimmt und nicht zu Naturprodukten greift. Das man lieber irgendwo in der Erde aufwändig nach knappen Ölreserven bohrt, weil man da besser Kriege drum führen kann und politische Macht ausüben kann (mit Hanf hätte seit Ende der 30er Jahre dank Henry Ford jeder ein Auto mit Hanfdiesel haben können, aber der Prototyp ging dann auf einmal mit einem normalen Benziner auf den Markt..). Die ganzen Kriege um Öl waren nie Notwendig, sondern nur dazu da um das Lügenkonstrukt der Machtbasis zu stützen. Und auch wenn man es vllt nicht glauben will, aber ich glaube es hat sich nix geändert. Man lügt uns immer noch überall mit Pseudoargumenten voll. „Wir suchen immer noch nach einer Alternative für Öl… Biodiesel ist böse da es zu Nahrungsmittel Knappheit führt.. bla“ Alternativen zu Öl gibt es genug. Nur würden sie politische Macht zu sehr aus hebeln. Biodiesel führt nur dann zu Nahrungsmittelverknappung wenn man es so „plant“! Anstelle neue Anbauflächen zu nehmen (Hanf ist eine Pionier-pflanze und hat daher geringe Anforderungen und kann Boden kultivieren/fruchtbar machen) oder sie als Zwischenpflanze zu nehmen.

    Guckt euch die Energielüge doch mal an, und Hanf ist leider ein Teil davon, ob wir wollen oder nicht. Kein Mensch kann glaub ich bei nüchternem Verstand glauben das die Anti Hanfgesetzgebung entstanden ist, weil Kiffer so negativ in der Gesellschaft aufgefallen sind oder?

    • J S

      PS: Entschuldigt die etwas abgebrochene Schreibweise, zu viele pausen beim schreiben und der Restalkohol von gestern erschwert mir gerade das Schreiben von vollen Sätzen irgendwie^^ (Alkohol ist so eine böse Droge..^^ zum Glück unterliege ich nur ganz selten dem Verlangen)

    • J S

      Peace Bud erklärt es kurz & bündig^^

    • Elli

      Der Staat, die Wirtschaft bzw. die herrschenden Eliten sind immer daran interessiert Macht zu bekommen. Jegliches Handeln ist am Ende immer auf diese Quintessenz zurück zu führen. Hanf hat in diesem Zusammenhang nach meiner Meinung eine Reihe von „negativen“ Aspekten (also negativ für die gesellschaftliche Elite) wie z.B. Individualisierung (speziell im Vgl mit Alk). Individualisierung z.B. ist aus elitärer Perspektive nicht gewünscht, weil so die Machtbasis flöten geht. Man stelle sich vor, ein Staat wolle Krieg führen, aber niemand geht hin weil keiner will…

    • TJ

      Alle Vorteile des Hanf werden in dem Buch „Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf“ von Herer und Bröckers, Nachtschatten Verlag > ISBN 978-3-03788-181-1 < aufgezeigt!

      "Wenn wir, um unseren Planeten zu retten und den Treibhauseffekt umzukehren, künftig auf alle fossilen Brennstoffe und petrochemischen Produkte ebenso verzichten wie auf die Abholzung unserer Wälder zur Gewinnung von Papier und landwirtschaftlichen Nutzflächen, dann gibt es nur eine Pflanze, die als nachwachsender Rohstoff in der Lage ist, den größten Teil an Papier, Textilien und Nahrungsmitteln sowie des privaten und industriellen Energieverbrauchs zu liefern, und die zugleich die Umweltverschmutzung eindämmt, die Böden verbessert und unsere Luft reinigt: Es ist ein alter Gefährte, der dies schon immer für uns getan hat: Cannabis – Hanf – Marihuana!"

      Gebt das Hanf frei!

  • TJ

    Coffeshop Skunk in Sittard (der 3. beste Shop von ganz NL > auch in Roermond)

    Hat irgendwer Informationen über die Gemeinde Sittard/Geleen?

    Auf der offiziellen Seite der Gemeinde steht leider nicht wirklich viel zur aktuellen Situation, lediglich, dass die Forderungen von Ivo bedingungslos umgesetzt werden!

    Der coffeeshop Skunk wurde allerdings bereits verwarnt, da die Forderungen dort nicht umgesetzt worden sind [ ;) und :( ]

    Hat irgendwer aktuelle und fundierte Infos?

    Vielen Dank!

    • BowWow

      was willste denn da? sind doch eh alles „reudige nazis“.
      echt so typen wie dir wünsch ich lebenslanges coffeeshopverbot.

      • TJ

        Lerne bitte erstmal richtig zu lesen und gewisse Sachverhalte richtig zu interpretieren, bevor du dir anmaßt, gewisse Aussagen zu machen!

        Du weißt schon was „Nationalsozialismus“ bedeutet, oder!?

        „Nationalsozialismus“, in seiner Definition, hat an sich NICHTS mit der Ausrottung von Menschen zu tun!

        Warst du nicht in der Schule?
        Warst du da vllt ständig bekifft und hast vergessen, was man dort so beigebracht bekommt?

        Oder war das vllt einfach ein Dübel zu viel heute bzw gestern!?

        Unglaublich!

        • BowWow

          Unglaublich ist was Du hier für eine Scheisse verzapfst, sorry aber dafür fehlen mir die Worte.
          So Typen wie Dich brauch kein Mensch, geh hin wo du hergekommen bist Du Vogel.
          Alleine die tatsache das Du nachts um 03:46 Uhr solch geistigen Dünnpfiff garniert mit kackdreisten Beleidigungen postest zeigt mir welch an geist armes kind Du doch sein musst.

          Troll Dich!.

          • DANKE das Du mir den Rücken stärkst!

          • BowWow

            @ hanf

            nunja, nicht das ich dir nicht den rücken stärken will, aber ich glaub seine beleidigungen von 03:46 gehen an meine addresse bezüglich meines 16.00 postings.

          • Völlig egal. Hauptsache ich stehe nicht alleine hier wenn jemand Nazionalsozialismus, Faschismuss, Ausländerfeindlichkeit, Duldungspolitik bedingete Probleme, usw. auseinander halten kann und dann alles in einen Topf wirft. Wäre ich NL´ler und hätte sein erstes Post gelesen ohne heftige Wiederstandskommentare wäre ich NIE wieder hier vorbei gekommen und mein Bild über die Deutschen wäre wieder eine Etage tiefer gesunken…

          • BowWow

            irgendwo iss halt auch mal bei mir schluss mit lustig.
            erst beleidigt er die niederländer aufs allerheftigste („reudige nazis“) , ruft zum niederlande boykott auf, verknüpft das allen ernstes noch mit einer spendenaufforderung für den DHV (kann mir nicht vorstellen das der DHV wert auf solche unterstützer legt) um dann paar minuten später in nem anderen thread allen ernstes shopempfehlungen einzuholen!?!
            das ist an schizophrenie und dummheit schon nicht mehr zu überbeiten was TJ hier abliefert.

          • 100% richtig und 100% einverstanden.
            Genau meine Motivation aus der heraus auch ich „geplatzt“ bin.

          • BowWow

            achja, und als krönenden abschluss unterstellt er anderen mangelnde schulbildung und kritische konsummuster sobald sie nicht mit seinen ergüssen konform gehen.
            ich an TJ’s stelle würd ernsthaft mal verhaltens-therapeutische massnahmen in betracht ziehen. (<<keine beleidigung sondern ernstgemeinter ratschlag)

          • TC
          • TC
          • TC
  • Pingback: Heerlen – Kopfschütteln wird Pflicht. « Kein Wietpas!()

  • TC

    Und zu den AMIS:

  • TC

    Und im ALLGEMEINEN:

  • BowWow

    @ TJ/TC

    sag mal, kann es sein das du derjenige bist der hier vor geraumer zeit von der „zionistischen-welt-verschwörung“ gefaselt hat?
    würde perfekt zu deinem platten anti-amerikanismus passen und einiges erklären.

    • TJ

      NEIN, das war ich nicht!

      Der Zionismus ist auch ne ganz andere „Geschichte“, obwohl er dem „Nationalsozialismus“ in nichts nachsteht! ;)

      ABER DAS hat ja auch nichts mit dem zu tun, worüber wir hier „sprechen“!

      Ich für meinen Teil spiele nicht nur Revolutionär, ich leiste WIDERSTAND!

      Ich, im Gegensatz zu vielen von EUCH Schafen und JA-Sagern, stehe zu meiner MEINUNG, vertrete und verbreite DIESE!

      Und das nicht nur von meinem PC im stillen Kämmerlein, sodass bloß niemand von aussen mitbekommt, was ICH wirklich DENKE!

      Aber macht nur weiter so!

      Genau wegen solchen „Menschen“ kann das BÖSE über das GUTE triumphieren!!!!

      IHR STEHT AUCH NUR DABEI! ;)

      Ganz ehrlich: AUF SO EIN NIVEAU HAB ICH KEINE LUST MICH HERAB ZU LASSEN!

      Lese bzw. schaue / höre meine Kommentare mal in RUHE und ohne DROGEN im KOPF, dann verstehst DU es vllt auch!

      • BowWow

        „IHR STEHT AUCH NUR DABEI! ;)“

        nee, wenn du voran schreitest dreh ich mich um und seh zu das ich land gewinne.

        deine argumentation und deine gesprächsführung sind auf einer ebene auf der ich mich äussert ungerne bewege, es gibt nur eine wahrheit und das ist deine.
        du hast ein extrem eingeschränktes sichtfeld auf die welt in der wir leben das dich in deinem denken offensichtlich hindert, anders kann ich mir deine lyrischen ergüsse nicht erklären.

        DU bist die lichtgestalt der Legalisierungsbewegung, zumindest in deiner selbstwahrnehmung.

        mit dir zu diskutieren ist genauso fruchtbar wie einem zeugen jehovas die evolutionstheorie näher zubringen.

        • TJ

          Das Glaube ich dir gerne, dass du beim kleinsten Widerstand davon läufst!

          So wie ich dich, nach deinen Aussagen, leider einschätzen muss, lässt du auch deine Freunde im Stich, wenn es darauf ankommt!

          Bist ja zum Glück nicht mein Freund > auf meine kann ich mich bedingungslos verlassen!

          Und deine Beschuldigungen, ich würde lediglich über ein extrem eingeschränktes Sichtfeld verfügen, eine schizophrene Persönlichkeit darstellen und man könne mit mir nicht diskutieren, kann ich nur zurückgeben!

          Solange DU mir keine (Gegen)Argumente lieferst, muss ich dich leider weiterhin als Opfer deiner selbst und auch als Opfer der gesellschaftlichen Tyrannei sowie als Opfer der Propaganda wahrnehmen!

          Muss leider momentan annehmen, dass du eher neidisch darauf bist, dass es noch Menschen gibt die vollkommen für ihre Sache einstehen und dafür auch kämpfen!

          Durch jammern ist noch NIE etwas passiert!

          Klag´ nicht, KÄMPF´!

          Ich bin gerne bereit mir auch andere Meinungen anzuhören und diese auch zu respektieren, wenn ARGUMENTE gebracht werden, die diese Meinung auch unterfüttern!

          Ich habe dir einige Argumente gebracht; wo sind DEINE!?

          DU bist nur blöd am rumpalavern und versuchst hier die WAHRHEIT als BLÖDSINN darzustellen!

          SPITZE, TOLL, SUPER!

          IST MIR ECHT ZU BLÖD HIER!

          • Das hat doch alles mit den Nazi-Vergleichen angefangen. Die sind einfach nie gut – jedesmal wenn sowas kommt, gibt es böses Blut. Lasst es doch einfach. Das ist sowas von unklug und hilft niemandem.

            Dieses sture Beharren auf einer Meinung die taktisch unklug ist und der Sache sicher nicht hilft, verstehe ich nicht und auf den Flamewar hier habe ich auch keine Lust. Wenn ihr Euch weiter beschimpfen wollt, macht das doch auf Facebook oder sonstwo.

          • BowWow

            „IST MIR ECHT ZU BLÖD HIER!“

            wer zwingt dich hierzubleiben?

            was mich ja mal interessieren würde, oh du grosser revolutionär, was genau tust du denn? für was stehst du mit deinem namen und deiner person ein? wo bitte?

            und jetzt komm nicht damit das du deine „botschaft“ im internet verbreitest, bei so grosspurigen worten musst du da mehr bringen.

            also, ich lass mich gerne beeindrucken.

            ich hab ohnehin so eine vermutung wer du bist, die schreibweisen ähneln sich einfach zu stark.
            brauchst echt sockenpuppen um zu missionieren? kommt wohl nicht so toll mit dem hauptnickname!?

  • TJ
  • TJ

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen