„Kein Wietpas!“ bei der Drug Education Agency

Das ich eigentlich nicht so Kameraaffin bin, wissen wir alle seit dem letzten Versuch. Doch der nervige geduldige Markus Berger hat nicht aufgegeben und mit Beharrlichkeit darauf bestanden, dass ich es weiter versuche. Das habe ich zuerst krampfhaft versucht, ohne brauchbares Resultat. Dann habe ich mir mit meinem geliebten iPad einen Teleprompter gebastelt, mit dem es dann halbwegs klappte. Dummerweise war es etwas zu weit von der Kameralinse entfernt, weshalb ich ein wenig an der Kamera vorbeigeschaut habe. Egal, es war das erste Mal, und da verzeiht ihr mit bestimmt ein paar Schnitzer. Wie es weitergehen soll ist mir noch nicht so ganz klar, aber mir wird schon was einfallen. Mit Hilfe der modernen Technik bekomme ich es ja zum Glück halbwegs hin. Also, ab jetzt bin ich offizieller Teil der DEA (Facebook/twitter/homepage)! Danke Markus für den Druck, den Du mir gegeben hast!

Natürlich lohnt sich die ganze Folge (ich bin schon länger treuer Zuschauer), aber wer ganz ungeduldig ist, sollte zu 45:15 vorspulen!

Youtube-Direktlink

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Revil O

    Gratulation mobo!!
    Somit bist du jetzt und auch dieser Blog Teil der DEA!!!
    Wer hätte das zu Anfang mal gedacht.
    Ich freue mich richtig darüber. :D

  • mausert sich immer mehr hier ;-)

    • Streuner

      Gut so Ivo :-)
      Und vorher sollte Stefan noch einen rauchen. Das entspannt und das merkt auch keiner. Ich weiß wovon ich rede g.

      Nach dem fünften Auftritt wird es besser, Kopf hoch. Da musst du jetzt durch.
      lg

      • Nene… ich bleibe dazu doch lieber nüchtern…

        • Gratulation auch von mir. Ist immer individuell verschieden ob man merkt, das jmd. geraucht hat. Ich würde es bei einem Kameraauftritt auch nicht machen, da man es mir immer gleich ansieht.

  • BeNeLux

    Nice nice:) stefan muss ja auch nicht so schnell reden dann klappt es vieleicht noch besser:p

  • kfkfkf

    hey habe anzeige wegen kosum gekiregt,obwohl bei mir nix gefunden wurde scheiss bullen nur weil ich im verkehr dicht angetroffen wurde,kann mir jemand helfen ob das immer eingestellt wird oder wurde schonmal jemand wegen dem konsum verurteilt

    • Was hat das denn mit dem Artikel zu tun?

      • Jgreeen

        Vermute mal, dass da jemand einfach nur trollt.
        „…scheiss bullen nur weil ich im verkehr dicht angetroffen wurde,…“
        Ja nee is klar.

        • Denke ich auch eher – obwohl sich das auch anhört, als ob ein Nicht-Muttersprachler schreibt. Das würde auch die Unkenntnis des Rechtssystems erklären. Eine Anzeige wegen Konsum gibt es natürlich nicht. Also entweder gäbe es eine Anzeige wegen Besitz oder eben wegen Führens eines Kfz unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

          • kfkfkf

            ja natürlich nicht wegen konsums sondern allgemeiner verstoß aber trotzdem WEGEN reinem konsums und nicht weil bei mir was gefunden wurde es war nicht wgen auto sondern fahhrad

          • Am Strassenverkehr sollte man nunmal nicht berauscht teilnehmen.

          • Ich verstehe noch immer nicht, was Dir zur Last gelegt wird. Hast Du was schriftliches? Was steht da für eine Straftat drauf?

          • BowWow

            ich würd mal tippen sie haben ihn akut bekifft vom fahrrad gezogen und direkt zur blutabnahme geschleift. btm im strassenverkehr. ob kfz oder fahrrad ist da glaub ich egal.

      • kfkfkf

        ne sorry eig nix bin nur grad total wütend dass man wegen spuren im blut 2 anzeigen kriegt und man sich nicht mal mehr als gelegentlicher konsument outen kann weil einen strafverfolgung und hd droht

        • Ok trotzdem ist keinwietpas vieleicht nicht die richtige Anlaufstelle. Du kannst dich am besten beim DH einlesen und zur Not da mal nachfragen. http://hanfverband.de/index.php Die sind sehr kompetent auf dem Gebiet. Nur du solltest generell deine Rechte und Pflichten kennen und am besten so wenig wie möglich sagen. Fragen nach Konsum kannst du vermeiden und Tests verweigern. Du bis ein freier Bürger und stehst nicht unter Generalverdacht. Da müssen schon deutliche Anzeichen vorhanden sein die einen Pflichttest wie den Bluttest rechtfertigen.
          Ansonsten ist es ein absolutes No Go bekifft Auto, Motorrad oder Roller zu fahren. Ich kann ansonsten nur raten dir einen Anwalt zu nehmen und erst mal nur noch den mit irgendwelchen Behörden reden zu lassen. Der Konsum an sich ist nicht strafbar. Egal was dir igendwelche Polizisten erzählen. Das sind keine Juristen. Trotzdem versuchen die oft die Leute mit Behauptungen einzuschüchtern. Manchmal versucht man einen Besitz als Vorraussetzung für den Konsum zu unterstellen aber den Vorwurf zerreißt schon jeder Jurastudent in der Luft.
          Also 1.Panik vermeiden, 2. über Rechte und Pflichten informieren und 3. einen Anwalt einschalten.

          • Auch wenn es offtopic ist, helfe ich Beschuldigten immer. Fühle dazu eine innere Verpflichtung.

            Ich möchte Dir @ kifkif noch das Jurathek-Forum ans Herz legen: http://www.forum.jurathek.de/index.php?s=0ad31f04a5fd8977f78afc7fd5055b27

            Dort gibt es Unterforen zu Drogen und auch zum Straßenverkehrsrecht und Du kannst (nach Registrierung) einen eigenen Thread erstellen und Dein Problem thematisieren. Da helfen dann Juristen und Jurastudenten (auch wenn eine juristische Beratung natürlich nicht explizit erfolgen darf, findest Du dort kompetenten Rat).

            Du kannst Dir einen Rechtsbeistand auch über die grüne Hilfe – http://www.gruene-hilfe.de/ suchen.

    • kfkfkf

      einmal trunkenheit im strassenverkehr da habe ich den termin abgesagt und jetzt kirege ich nochmal verstoss gegen btm,positiver bluttest,das problem ist für mich ist eher das zweite da ich ja nix besessen habe

      • OK – verstehe. Wenn bei Dir nichts gefunden wurde, kann man Dich auch nicht wegen Besitz von BTM verurteilen. Sollte da was per Strafbefehl kommen oder eine Ladung nimm Dir einen Anwalt – am besten schon vorher. Der kann dann Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft beantragen – auch wenn das Verfahren noch läuft. Dann weisst Du ganz genau, was Dir vorgeworfen wird und warum und dann kann man darauf reagieren bevor es zu einer Verurteilung oder Strafbefehl kommt.

  • penisnase

    ich finde deinen beitrag in der dea echt klasse mobo. aber von der dea bin ich mitlerwweile enttäuscht weil da echt extrem unseriöse beiträge gebracht werden. wenn man sich nur mal den beitrag über diesen billigvapo anschaut. hier mal sinngemäs die schlimmsten kommentare über das gerät. “ der vapo wurde vor kurzem ins sortiment aufgenommen. ich habe ihn mir noch nicht so genau angeschaut“ „das besondere an dem vapo ist das er ne teilbare füllkammer hat“ und das schlimmste war „das heizelement glüht, ist bestimmt zu heis für die kreuter ich dreh die temperatur mal etwas runter“. das ding kann doch nix taugen. mal gans zu schweigen von der growrubrik. mindestens die hälfte der sendung ist mitlerweile einfach ziemlich unseriöse werbung. ich hab mein abo dort aus protest gekündigt,

    • HansausSbeiG

      Der Moderator und das Interview waren nett, und der Beitrag über die Unterschiede von Freebase und Crack war zwar eine unwichtige Kleinigkeit, die ich aber unter „gut das auch mal Gehört zu haben“ verbuche.
      Das Interview am Ende hat die selben Mikroprobleme, wie der vorherige Beitrag über das Bestellen auf hollländisch im Coffeeshop. Das Mikro ist zu weit weg, dadurch ist es zu leise und es hallt. Aber mit etwas Übung wird das schon noch was professioneller, Streuner sagte ja schon das es bis zur 5. Sendung dauert bis man sich daran gewöhnt hat.
      Der Junge mit der Bong ist Geschmackssache jedenfalls taugt er nicht als Maskottchen der Legalisierungsbewegung, da sein Auftreten alle gängigen Klischees des kiffenden Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen bedient. Sein Beitrag wäre wahrscheinlich auch deutlich Redegewandter gewesen, wenn er die Bong nicht so derbe „Inhaliert“ hätte.
      Der Rest ist meiner Meinung nach zumindest teilweise schlecht gemachte Werbung. Der Herr mit dem Vaporizer hat ja nichtmal seinen Versprecher mit dem „Sortiment“ rausgeschnitten, aber irgendwie muss sich die Sendung ja auch finanzieren.

      • Der Herr mit dem Vaporizer ist der Chef von Near Dark.

      • penisnase

        das problem an dem ganzen spas ist ja nicht das sich einer gedacht hat ich mach dann mal eine sendung zur drogenaufklärung und brauche dafür unterstützung von einer firma und im gegenzug mach ich mal ein bisschen werbund für sie. das problem ist das die firma near dark markus berger beauftragt hat ne sendung zu machen um ein neues medium zu haben um werbung unters (kiffer)volk zu bringen. man muss aber markus berger zugute halten dass er auch sinnvolle beiträge mit einbaut was aber wohl auch der zuschauergewinnung und somit kundengewinnung für near dark gilt. ich werde mir die sendung zwar weiter anschauen aber ein abbo bekommen die von mier in naher zukunft nicht mehr.

        • Penisnase, du bist dazu aufgerufen, eine bessere Sendung aus ethischerer Motivation zu machen!
          Freue mich auf das Ergebnis!

          • penisnase

            dazu fehlt mir sowohl die hardware als auch das wissen. ich sag ja nicht das die sendung komplette scheise ist. ich will damit nur aufzeigen das diese sendung meiner meinung nach zuviel auf werbung abzielt. und es gibt in dieser rubrik eine wesentlich bessere sendung. exzessiv das magazin. erscheint aber leider etwas sehr unregelmäsig.

        • jol

          ich fande entheogen-das magazin auch viel besser,ich finde es sind zu viele beiträge von verschiedenen leuten ich denke markus berger sollte mehr alleine machen

          • Ich vermute mal, dass Entheogen für den Mainstream ein wenig zu „psychedelisch“ war – nun will man halt mehr Leute erreichen. In allen Bereichen wird Werbung gemacht und near-dark ist nun auch nicht die Deutsche Bank…

  • Revil O

    Das finde ich schade das du dein Abo dort gekündigt hast penisnase.
    Ob die Werbung immer so unseriös erscheint lasse ich mal dahingestellt.
    Finde dort machen ne Menge Leute einen recht guten Job.
    Alles erscheint „vieleicht“ nicht immer ganz sooo professionell aber das meiste finde ich allerdings schon.
    Ausserdem lebt so ein ich sag mal „Unterfangen“ von Geld, also von Sponsoren also fliesst auch immer Werbung mit ein was mich nicht wirklich stört.
    Ausserdem befindet sich einiges, ja selbst nach 16 Folgen doch auch noch in den Kinderschuhen. :D
    Es wird auf alle Fälle informativ und witzig informiert und aufgeklärt.
    Es kann nur positiv sein das neben dem Hanfjournal und Exessiv auch mehr Leute die Sache bei der Stange halten.
    Umso mehr freue ich auch mich das mobo jetzt auch mit von der Partie ist. ;)

  • Donkey

    ist die Abkürzung DEA absichtlich so gewählt wie die obersten Drogenfahnder der USA?

    find ich einfach nur dämlich…

  • Moinmoin, liebe Leute. Ich find es interessant und spannend zu lesen, was ihr über unser Format denkt. Es freut mich, wenn unsere Arbeit Fans und Sympathisanten findet. Es wäre vermessen zu hoffen, dass es grundsätzlich immer allen gefällt. Also, weiter so – im Sinne der Entheogenen Reformation. Viele Grüße euer Markus

    • Kritiker gibt es überall und immer – und an Kritik kann man nur wachsen!

  • Jetzt muss ich einfach auch mal meinen Senf dazugeben. Ich kann diese Kommentare hier kaum lesen, ohne es in mir Brodelt! Leute, erstens, ihr habt alle keine Ahnung wer Markus Berger überhaupt ist, was er macht und wofür er steht! Zweitens, wisst ihr wohl auch kaum wie es überhaupt möglich ist, eine solche Sendung überhaupt zu Produzieren. Denkt ihr denn Markus lebt von Luft und Liebe? Denkt ihr denn Markus macht die DEA Sendung aus reinem Spass? Denkt ihr wirklich Markus Berger macht diese Sendung damit er Werbung machen darf für DEA? und dass er mit der Sendung noch etwa reich wird? Wisst ihr mit welcher Arbeit eine solche Sendung Verbunden ist? Nein heisst die Antwort! Auch wenn er dass nicht nötig hat und für sich selber sprechen kann der gute Markus Berger, muss ich einfach mal diese Hand und Fuss- losen Kriterien von euch richtigstellen. Der einzige Kritik Punkt an dem ich mit euch einverstanden bin ist, dass das Bong rauchen vor laufender Kamera nicht gerade Förderlich ist für die Legalisierung unseres geliebten Krautes. Doch wahrscheinlich haben manche von euch noch immer nicht ganz geschnallt was es eigentlich für eine Sendung sein sollte! Hier nochmals 1 zu 1 kopiert was die DEA eigentlich genau repräsentiert :

    Info:
    Die DEA (www.DrugEducationAgency.tv) ist eine multimediale psychonautische Online-Akademie von und mit Markus Berger. Aufklärung zu Cannabis, Drogenpolitik, psychoaktiven Kräutern und mehr.
    Beschreibung
    Die DEA (Drug Education Agency) ist eine multimediale, sich allen Technologien öffnende und in dieser Form völlig neuartige psychonautische Akademie. Die DEA hat sich zum Ziel gesetzt, die Menschheit mit wahrheitsgetreuen, zuverlässigen und inspirativen Informationen zu den mannigfaltigen psychoaktiven Substanzen, Pflanzen und Pilzen sowie zu den interdisziplinären psychoaktiven Wissenschaften zu versorgen.

    Einer der Hauptaspekte der DEA ist vor allem die Förderung psychoaktiver Kultur, sowohl der Künste wie auch des Lifestyles, der mit dem reflektierten Umgang mit Psychoaktiva einhergeht. Gemeinsam und im Verbund mit anderen antiprohibitionistischen Institutionen, Stiftungen und Organisationen will die DEA Schnittstelle und Bindeglied zwischen allen Freunden psychoaktiver Kultur sein und dem Irrsinn des weltweiten War on Drugs, der durch Politik und Medien ununterbrochen aufgeblasen wird, einen auf der Vernunft basierenden Gegenpol entgegensetzen.

    Unser Motto: Wahrheitsfindung und Freude am Leben.

    Die Drug Education Agency – für eine friedliche Koexistenz aller Lebensformen: für die Entheogene Reformation.

    So, nachdem ich euch mal erklärt habe was die DEA eigentlich genau ist, begreift ihr vielleicht auch mehr, warum „so viel“ Werbung gemacht wird. Sämtliche Unterstellung an Markus Berger, kann ich nicht wirklich ernst nehmen Leute. Denn es zeigt mir einzig und allein dass Ihr alle nicht wirklich eine Ahnung von einer solchen Sendung habt und was alles für immense Arbeit dahintersteckt. Und jetzt könnt ihr mich Bombardieren. :-) Mir ist dass ziemlich egal. Ich fühlte mich einzig und allein verpflichtet, als Schweizer DEA Online Korrespondent der DEA Facebook Seite, euch mal Klar zu machen dass es nicht einfach nur um Werbung , Kohle und um Mainstream geht. Denn wer denkt dass DEA Mainstream ist der hat sowieso nichts verstanden. Und wer Denkt Markus verdiene sich eine Goldige Nase damit, der kann doch gerne auch selber mal versuchen mit einer solchen Sendung Kohle zu machen. Und noch was zum Schluss, Der Satz, Markus Berger sollte mehr alleine machen, ist sicher eine angebrachte Kritik. Ich versteh zumindest der Hintergrund dieses Satzes. Jedoch, geht es auch darum, den Leuten auf dieser Diskriminierten Weltkugel, auch mal aufzuzeigen, dass jeder, jeder der sein Arsch bewegt, und auch auf eine Art und Weise etwas zu bieten hat, und in unserer Szene etwas bewegen möchte, sich gerne melden kann beim Markus. Denn Leute, ist es nicht schon Traurig genug dass keiner den Arsch Hochkriegt von unserer Szene? Dass wir noch keine Lobby haben und wir überall in den Arsch getreten werden in unserer Gesellschaft? Ich finde bevor man sein Maul zu sehr aufreisst , sollte man sich erst mal überlegen was ich selber eigentlich so für uns Kiffer, Hanfliebhabern, Psychonauten , Goafreaks etc und anderen Freaks tue? In diesem Sinne auf ganz viele Hochspannende DEA Sendungen mit wenn schon Werbung wie bisher Geiler Werbung :-) Vielleicht ein bisschen weniger vor Kamera rauchen, da bin ich miteinverstanden. Liebste Grüsse aus der Schweiz.. euer Michael alias Tim Leary on Facebook http://www.facebook.com/Goamikee

    • Donkey

      also, ICH habe zu wenig Sendungen gesehen, dass ich über deren Inhalt schon urteilen kann oder will….

      Nochmals zum Namen, wenn ich an DEA denke, so denke ich zuerst an:

      Drug Enforcement Administration (oberste Drogenvollzugsbehörde der USA)

      dann noch an eine Tankstelle

      „Hier ist DEEAAA, hier tanken Sie auf“

      • Du hast das Wortspiel verstanden mit der amerikanischen DEA. Genau das ist’s! :) Gruß Markus

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen