Neues aus Hardenberg / Dedemsvaart

So wie wir vermutet haben, fallen die Gemeinden, in denen noch keine aktualisierten CoffeeShop-Regeln beschlossen wurden unter die Landesweit gültige I-Kriteriumsregel. Die dem Innenministerium (Ivo) unterstellte Polizei hat das Sagen, wenn keine lokale Maßarbeit vom Bürgermeister beschlossen wurde. Ich gehe davon aus, das 90% der offenen Gemeinden in diesem Dilemma stecken! Arnheim nicht, Nijmegen nicht, Amsterdam nicht, ob die Keurmark in Haarlem nach den Maßarbeitsregeln bestand haben wird wage ich zu bezweifeln, da vor dem Datum beschlossen an dem das B-Kriterium abgeschafft wurde.

Hier eine aktualisierte Meldung zu der gestrigen Kontrolle von Nol, soeben auf FaceBook gepostet:

Update zu der Polizeikontrolle im Coffeeshop „Far Out“ in der Gemeinde Hardenberg.

66727_4415642469513_1155815172_n

Mark, mein Bekannter aus dem Far Out, erzählte mir wie es abgelaufen ist.

Er hat sich vor dem 01.01.2013 mehrmals bei der Gemeinde nach den eventuellen Änderungen in den Softdrugregeln dieser Gemeinde informiert. Auch hat er versucht mit dem Bürgermeister und der Gemeinde ein Gespräch zu führen, da ist es aber nicht zu gekommen.

Ein paar Tage vor dem Jahreswechsel begegnete Mark ein Gemeindeschöffe auf der Straße. Auch bei ihm fragte Mark nach, welche Änderungen für den einzigen Coffeeshop von Hardenberg zu erwarten sind – auch von dem Schöffen hat er nichts mehr gehört.

Gestern kam dann die „Nationale“ Polizei um die Regeln von Opstelten durchzusetzen. Alle Nichtniederländer mussten sofort den Coffeeshop verlassen.

Schlimm genug, das man nichts machen kann. Die Schuld liegt in diesem Fall beim Bürgermeister von Hardenberg, Snijders(VVD), weil er keine Regeln für den Coffeeshop aufgestellt hat, fällt dieser unter Opsteltens Landesweite Truppe.

Mark wird natürlich Maßnahmen ergreifen. Montag wird er sich mit einem Anwalt besprechen, auf welche Art der Bürgermeister „überredet“ werden kann einen klaren Standpunkt im Bezug auf die Coffeeshopregeln in der Gemeinde Hardenberg einzunehmen.

Fortsetzung folgt…

Nol (Vertaling, Hanfgleichstellen)

hanfgleichstellen

Ich kann es nicht mehr sehen/lesen/hören mit welcher Ignoranz unsere Politik die guten Gründe für einen konsequenten Wandel in der Drogen- und Genussmittelpräventionspolitik ignoriert.
Ebenso wenig konnte ich noch weiter mit ansehen, das solche Menschen wie ich nicht in die Öffentlichkeit gehen und den Finger in die Wunde legen - auch wenn, oder gerade weil, das mit negativen Folgen belegt sein kann.
Macht mit! Werdet wenigstens Sponsor im DHV o.ä.!
  • Uebrigens, Mark, die inhaber von Far Out, uns seine mitarbeiter, haben beschlossen nicht zu diskriminieren, also, weiter wie immer, allen ueber 18 jahre alt, weder egal ob Eskimo oder Berliner, sind wilkommen in Coffeeshop Far Out!!!

    • Großartig! Dann muss ich da mal schnell hin!

  • KifferJan

    Wenn diese Aktion nicht mal unser aller Freund Ivo höchstpersönlich angeordnet hat *grummel* Und was heißt das nun? Wird nun die National Politie in alle Coffeshops, deren Städte und Gemeinden noch keine Regeln beschlosen haben, einmarschieren und die Ausländer rauswerfen? Das ist alles so lächerlich und armselig . . .

    • Josh

      Lächerlich, sinnlos und leider stellt sich Ivo genau so vor, wenn seine Arbeit als erfolgreich und wirksam gesehen werden soll und exakt das will er vermitteln.

      Aber keine Sorge der Wietpas ist weg und I-Kriterum macht ja nichts ;) (achtung Ironie).

  • ganjaman

    War vorgesstern in doetinchem und bin direkt weiter nach zutphen gefahren, da die cs besitzer selber diskriminierung betreiben in doetinchem….von daher große anerkennung nach hardenberg….

    • Da diskriminieren nicht die CS – das hat ihnen ihr Bürgermeister befohlen… Ist die einzige Gemeinde im Hoek die Diskriminieren muss.

  • ganjaman

    gut gut, dann unterstütze ich finanziell ulft und zuthpen; warum auch immer…und natürlich die mineralölindustrie….:)

  • xy

    ich finde das seltsam. warum wird so eine polizei-aktion mitten auf dem platte lande durchgezogen? sind da wirklich so viele touristen in den shops unterwegs? kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen. hmm… hardenberg-dedemsvaart – höre ich heute zum ersten mal. wusste gar nicht, dass es dort überhaupt nen shop gibt ;) gut – wenn das jetzt in einer grenznahen stadt wie z.b. enschede oder hengelo passiert wäre, könnte ich das noch irgendwie nachvollziehen (von wegen signalwirkung blah blah), aber so…?

    • Das Far Out gehört zu den „guten Shops“ von denen es nicht so viele gibt. Diese Shops unterstützen alle Bemühungen von PS, D66, Nol, Peter, WeSmoke usw. usf. um geregelte Bedingungen zu erkämpfen…
      Alle, die im Moment mit um die Regulierung kämpfen sind Ivo natürlich ein viel größerer Dorn im Auge als irgendwelche GeldwaschCoffeeshops der Mafia… evtl. will man die kämpfenden Coffeeshopinhaber verunsichern?!

      ! ALLES VERMUTUNG !
      Selbst das „guter Shop“ kann ich nicht beweisen – aber es gibt dafür zumindest einige Indizien…

      • xy

        ach daher weht der wind. wie armselig!

        • … wenn meine VERMUTUNG stimmt…

          Nächste VERMUTUNG… oder eher Wunschdenken…

          Die zentrale Polizei hat die Faxen dicke von Ivo… und macht „aus versehen“ riesen Bockmist… ;-)

          Denn wenn irgendwer die Tatsache, das ausländische Einwohner der Niederlanden verwiesen wurden, vor den Richter schleift, wird er vor JEDEM Gericht in NL und der EU ein unrechtsmäßige Diskriminierung bestätigt bekommen. Da Ivo Chef dieser Polizei ist… könnte die Anklage vielleicht direkt gegen ihn gehen… Der „verantwortliche“ Polizeichef geht im April eh in Rente und die Disziplinarische Maßnahme für sein eigenmächtiges verhalten geht ihm den Buckel runter… Ivo wäre dann der einzig gelackmeierte in der Sache… ;-)

          Hach… manchmal würde ich viel lieber Romane schreiben… Ich finde bestimmt für alles ein gutes, ein schlechtes und wahrscheinlich auch ein realistisches Ende… ;-)

          • xy

            ‚Die zentrale Polizei hat die Faxen dicke von Ivo… und macht “aus versehen” riesen Bockmist… ;-)‘

            das ist in der tat wunschdenken würde ich sagen, aber trotzdem eine schöne idee. so weit um die ecke können die doch gar nicht denken ;) viel zu komplex. ist ja ne behörde. und die polizei ist das grundfundament der demokratie. fundamente sind aus beton; beton denkt nicht.

  • Joachim

    Es gibt auch Fundamente aus Holz ;)

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen