Polizeiaktion in Dedemsvaart

Bildschirmfoto 2013-02-15 um 08.12.07Nol van Schaik hat gestern eine Schreckensmeldungung via Facebook verbreitet: Im Coffeeshop „Far Out“ in Dedemsvaart (Gemeinde Hardenberg, Overijssel. Bürgermeister: Peter Snijders, VVD) musste der Betreiber eine unangekündigte Aktion der Polizei erdulden. Sämtliche ausländischen Gäste wurden des Ladens verwiesen. Darunter auch Einwohner der Niederlande mit ausländischer Herkunft. Die Polizei begründet dies mit der Tatsache, dass es keinen expliziten Beschluss zur Handhabung des I-Kriteriums gäbe. So wie es aussieht hat hier die Polizei eigenmächtig gehandelt!
Overijssel ist bislang eine tolerante Provinz, die Coffeeshops sind dort frei für jeden Volljährigen zugänglich.
Momentan gibt es keine weiteren Details, wir werden darüber berichten, sobald wir mehr wissen!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Anonymous

    so fängt es an!

  • Ausländer mit Niederländischem Wohnsitz mussten den Laden verlassen? Das ist natürlich eine äußerst prägnanter Verstoß gegen ALLE REGELN – EGAL WIE MAN SIE AUSLEGT… das dürfte nach hinten los gehen. Hoffentlich hat irgendwer von denen Bock auf prozessieren!

    • bushdoctor

      Merkwürdig ist das schon… sie hatten halt ihr „Kennkarte“, GBA oder wie das heißt, nicht dabei… und schon biste halt „Ausländer“…

      Ja, Leute, SO fängt es an!

    • Josh

      Sowas tun die wenigstens. leider. Genau das ist meine Angst für alle Ausländer und Niederländer im Exil, wenn Ivo abtickt. Es kann sein, dass solche Meldungen noch normaler werden könnten. Die Lage ist mit dem Sterben des Wietpases noch extremer, viel gefährlicher und vor allem steht nichts mehr auf halbwackeligen Beinen. Die Toleranz kann nur auch ohne Brief von Ivo vorbei sein,er schickt seine Polizei SS Mässig los.

      • Nee, Nee.
        Er kann nur da einmarschieren lassen, wo nach der Koalitionsvereinbarung (lokale Maßarbeit / Abschaffung B-Kriterium), KEINE angepassten Coffeeshopregeln erstellt wurden. Briefe von Ivo sind egal… ;-) Der Brief vom Bürgermeister in dem sinngemäß steht: „Zur Veminderung von Softdrugbedingten Belästigungen wird das I-Kriterium in der Gemeinde XYZ nicht gehandhabt“, ist wichtig!

  • Hoffentlich hat das jemand per Handykamera aufgenommen, oder noch besser der Shop selbst mit seiner Videoanlage….

  • Gianni

    Die Diskriminierung betritt eine neue Ebene. Mal sehen was da noch so kommt von der lieben VVD. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben sonst wird es zu extrem. Ich schreib nur eins dazu. Vor 75 Jahren war so etwas in Deutschland normal. Sorry wegen dem Vergleich aber was anderes fällt mir dazu nicht ein!

    • Soll ich Deine Kommentar löschen? Oder Kommentieren.

      Mai 1944 wurde mein Opa Emil im Beisein meines 4-jährigen Vaters zum letzten Mal von der Gestapo verhaftet. Nachbarn konnten meinen Vater bevor auch meine Oma mal wieder einkassiert wurde bei Verwandten im Westerwald unterbringen. Februar 1945 haben Ami´s den Vollkrüppel Emil aus dem Gestapokeller befreit. Juli 45 ist er an den Folgen dreier Inhaftierungen gestorben. Alle seine Schwestern sind mit den Juden die sie versteckt haben ins Gas gegangen. Und Du unendlich Ahnungsloser möchtest solche Vergleiche ziehen? Du bist nicht betroffen und hast nichts verstanden – dann ist man einfach mal still! Denn solche Menschen wie mich trifft man mit solch völlig unverhältnismäsigen Aussagen so sehr – da macht sich der Ahnungslose keinerlei Vorstellung von!

      • hanfgleichstellen, aufgrund deiner familiären Geschichte kann ich deinen Unmut verstehen, aber da es das Ziel sein sollte zu verhindern, dass Zustände wie unter den Nazis nochmal vorkommen, sage ich folgendes:

        WEHRET DEN ANFÄNGEN

        Bei den Nazis hats auch „harmlos“ angefangen, das hat sich aber schnell und stetig bis ins unmenschliche verschlimmert !

        • Anonymous

          Ich bin auch nicht unbedingt ein freund der vvd bzw des parteienspektrums rechts von der mitte, dennoch sollte man wirklich mit derartigen nazivergleichen(wohlgemerkt bei einer demokratisch legitimierten herrschaft) aufpassen, vorallem als deutscher! es ist natürlich nicht schön, was da in der coffeeshopszene abgeht, aber es ist nunmal auch in holland nur geduldet und somit der willkür des duldenem unterworfen!

          • Und eines muss auch mal ganz klar sein:
            Hier entsteht auch manchmal die Situation, das Menschen für sich Hanf beanspruchen, anderen Leuten aber andere Mittel nicht ebenso selbstverantwortlich zugestehen wollen.
            Wenn ich demokratische Politik für mich beanspruche, dann muss ich das auch allen Mitbewohnern meines Landes zugestehen. Wenn dann solche politischen Konstellationen entstehen wie sie derzeit sind muss ich akzeptieren, da das Gros meiner Mitbürger konservative Politik wünscht. Dem muss ich mich erstmal beugen, und es als Errungenschaft ansehen, das wir nicht mit Knüppeln aufeinander losgehen, sondern Kooiman, Berendsen und Brouwer ins Rennen gegen Ivo schicken dürfen. Diese drei genannten Niederländer sind übrigens auch Niederländer – darum ist diese „Die Niederländer machen jetzt, oder die werden immer mehr… blablabla“ ziemlich ungerecht!
            Die Konservativen hatten die Medien und konnten so die Mitbürger verblenden, wir haben jetzt das Internet und immer weniger informieren sich über die klassischen Medien – so werden wir in einem demokratischen Prozess den Wandel im denken herbeiführen können. Und das Ohne Nazis an die Wand malen zu müssen wo keine sind.
            Wenn hier ja wenigsten von Faschistoiden Zügen in Ivo´s Politik gesprochen würde… würde ich sagen: „Bingo“ Aber Nazi werkt niet, ook niet voor Ivo. Leider kennen die wenigsten Menschen den Unterschied zwischen Faschismus und Nazis nicht… und ausgerechnet die müssen sich immer des Vergleichs bedienen.

        • Proxyzwiebel..wersfindet…

          hinweis: gefakte zwiebel im umlauf.

      • Anonymous

        Meine Güte das du gleich immer so aggressiv wirst! Mein Opa war kriegsgefangener in Russland also tue nicht so als wärst du als einziger betroffen. Ganz ehrlich gesagt kotzt mich das langsam an. Auch in Deutschland war das ein Prozess der seinen Anfang hatte und nicht von 0 auf 100 einfach da war. Und die Situation in den Niederlanden wird immer schlimmer und könnte sich weiter zu spitzen dann haben wir bald solche Verhältnisse. das wollte ich damit sagen. Und hör auf zu drohen dass du Kommentare löscht das ist einfach nur arm und kommt einer Zensur gleich. Vielleicht würde ich erst 2 mal durch atmen bevor du antwortest ist manchmal besser

        • Gianni

          Anonym 10:26 = Gianni
          Dammit du weisst wer das geschrieben hat @ Hanfgl.

        • Mein anderer Opa war Kriegsgefangener in Frankreich – Toll. Die Familie hat den Krieg komplett überlebt. Von dem anderen Teil meiner Familie kenne ich ein paar Photos und einen traumatisierten Vater. Da liegen Welten zwischen! Viel Spaß beim Kotzen!
          „Solche Verhältnisse“ – Ja klar „bald solche Verhältnisse“ – bin auch ziemlich sicher das die CS-Touristen demnächst ins Gas gehen. Mann kann das wirklich sehr gut vergleichen – ist echt kurz davor – keine Frage. Darum dürfen so Leute wie Kooiman und Berendsen ja auch in der 2e Kamer sprechen und Brouwer in Groningen Recht lehren. Ganz zu schweigen von Limburger Bürgermeistern die ungestraft sagen dürfen das Ivo an seinem Platz nichts zu suchen hat. Wieviel schlimmer die Situation wird ist eine Frage des Betrachtungszeitraums! Von Mai 2012 bis jetzt ist es definitiv besser geworden – denn der Wietpas ist vom Tisch. Von 1750 bis heute ist es mit den Niederländern auch besser geworden. Von 10.000 v. Chr. bis heute ist es aber, zumindest mit Cannabis, viel schlechter geworden. Welcher Zeitraum ist nun der Wahre, um zu beurteilen ob es schlechter oder besser wird? Ihr denkt alle in eurer Argumentation von max. 2000 bis heute. 2000 war ich Mitte 30 – das ist doch kein Zeitraum! Wenn ihr schon kurzfristig denkt – dann bitte von Mai 2012… und alles ist gut ;-) Oder ein bischen mehr Blick auf das „große Ganze“…

          • Gianni

            Manchmal muss man auch ein bißchen übertreiben, um sich Gehör zu verschaffen! Vielleicht darüber mal nachgedacht. Klar ist das alles viel krasser gewesen früher, da widerspreche ich dir auch gar nicht! Es tut mir auch leid um deinen Opa bzw. um den Teil deiner Familie. Ich finde aber auch, dass man eine Kriegsgefangenschaft nicht so lapidar abtuen kann wie du es gerade gemacht hast. Also mein Opa war traumatisiert und ist schon ausgerastet sobald er Spielzeugpistolen bei sich im Haus gesehen hat. Du solltest dich trotzdem mal hinterfragen ob du nicht eventuell zu krass auf Vergleiche zur NS-Zeit reagierst. Egal welches Schicksal dich und deine Familie ereilt hat , der Gedanke der Rassentrennung ist durch diese Zeit verpöhnt und das ist auch gut so ! Und deswegen werden viele ( u.a. auch Ich) weiterhin jedesmal wenn Diskriminierung stattfindet die Vergeiche zu früher benutzen, da es einfach hilft aufzuzeigen, dass es so einfach nicht geht. Klar werden CS Kunden nicht vergast, aber die Vergasung war einfach eine widerliche Form der Diskriminierung und Unterdrückung. Adolf Hitler wurde auch demokratisch gewählt! Wo das nachher alles hingeführt hat brauch ich nicht weiter zu erläutern glaube ich. Und ich glaube keiner Möchte das es in irgendeinem Land nochmal so kommt, deswegen leg ich den Finger in die Wunde damit es niemals in Vergessenheit gerät wozu Diskriminierung führen KANN. Bekanntlich schmerzt der bekannte Finger in der Wunde, dass es bei dir mehr schmerzt als bei anderen tut mir zwar Leid aber ich kann es nicht ändern.

          • Ich bin auch der Meinung, dass Du dich etwas zu sehr reinsteigerst.
            Nur weil ein Ereignis um ein Millionenfaches brachialer ist, kann man ja wohl Parallelen ziehen. Viele Niederländer, denen ich auf Twitter und Facebook folge, sehen es genauso. Und die Niederländer haben ganz andere Erinnerungen an die Nazizeit. Das schmälert nicht ein einziges Opfer der Nazizeit. Im Gegenteil: wir sind sensibilisiert und verabscheuen alles, was auch nur im Keim dem ähnelt, was in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts abging. Nie wieder Diskriminierung! Bitte reagiere ein wenig besonnener. Wir sind auf der gleichen Seite.

          • Ich teile Euren Unmut über solche Polizeiaktionen natürlich – das dürfte klar sein. Trotzdem sollte man Vergleiche mit dem NS-Regime echt nicht anstellen. Das gebietet schon der politische Instinkt und Anstand und Verhältnismäßigkeit sowieso. Wenn ihr solche Vergleich zu dem hier über Thailand:
            „Wenige Gramm reichen oft sogar schon aus, um als Drogenhändler vor den Richter gebracht zu werden. Auch wenn die Urteile zum Teil willkürlich zu sein scheinen und Korruption den Weg aus dem Knast erleichtern kann: Dealern droht meist die Todesstrafe. 2009 wurden die bisher letzten Hinrichtungen von Drogenhändlern vollzogen: Im Bang-Kwang-Gefängnis in Bangkok wurden trotz internationaler Proteste der 45-jährige Bundit Jaroenwanit und der 52-jährige Jiriwat Poompreuk mit der Giftspritze hingerichtet. Gerade mal 60 Minuten hatten sie nach der Ankündigung der Vollstreckung Zeit, sich darauf vorzubereiten: Sie durften ihre Angehörigen noch einmal anrufen oder ihnen schreiben, bekamen eine Henkersmahlzeit und die Gelegenheit, mit einem Mönch zu beten. Dann wurden ihnen die Augen verbunden. Mit Blumenkranz und Räucherstäbchen wurden sie in die Todeszelle geführt und hingerichtet.“ – aus http://www.spiegel.de/politik/ausland/thailand-ein-buergermeister-mobilisiert-zum-kampf-gegen-drogenhandel-a-882176.html abgesondert hättet, wäre es zwar auch noch übertrieben, aber irgendwie nachvollziehbarer.

            Die Probleme in den Niederlanden haben nichts mit Nazis etc. zu tun – sie sind einfach Teil des weltweiten Prohibitionsirrsins, der natürlich fundamental gegen das Rechtsempfinden aufgeklärter Menschen verstösst. Trotzdem werden Drogenkonsumenten hier und in NL nicht mit dem Ziel verfolgt, sie in Lager zu sperren und hinzurichten. Zudem wird man nicht als Kiffer geboren, das ist eine Entscheidung (genauer eine Konsumentscheidung) die man selber trifft. Jude (und Viertel- und Achteljude) war man per Geburt und Rassentheorie, das lag nicht in der Macht jedes einzelnen. Uns machen sie ja nur das Leben zur Hölle, damit wir eine andere Konsumentscheidung treffen.

          • Ich habe ja auch mal einen Shit-Storm ausgelöst, weil ich diesen Vergleich in meinem Venlo Bericht benutzt habe. Natürlich kann man diese Situationen nicht wirklich vergleichen. Aber Diskriminierung bleibt Diskriminierung. Wenn ich irgendwo (egal wo) wegen meiner Herkunft anders behandelt werde, ist das eine moralische Diskriminierung – und diese hat auch im 3. Reich statt gefunden. Daher finde ich diese Vergleiche auch nicht so daneben. Und auch mein Opa war in RU als Kriegsgefangener – und der andere Teil meiner Familie wurde in Schlesien ebenfalls verfolgt. Aber das ist nun über 50 Jahre her. ICH HATTE UND HABE DAMIT NICHTS TUEN.

          • Doch Marcel, wir haben alle was damit zu tun. Wir haben unseren Eltern und Großeltern nicht genug in den Arsch getreten, unsere Schuld zu begleichen.

          • ^^ Ich glaub ich diskutier mit Dir da hier besser nicht drüber….. wir haben unsere Schuld beglichen – und das schon lang. Was ist mit den Kriegsverbrechen, die die anderen Nationen begangen haben? Hackt da einer 60 Jahre später noch drauf rum? Was ist mit dem GAZA Streifen? Dürfen die Juden sich das aufgrund ihrer Geschichte rausnehmen?? usw. usf.
            Diese Epoche ist nun etliche Generationen her…. und ich muss als Kiddi sicher nicht meine Eltern oder Großeltern belehren.

          • Nur weil andere ihre Schuld nicht gebüßt haben, heißt es doch nicht, dass wir es nicht tun müssen. Es leben heute noch einige wenige ehemalige KZ-Insassen. Und ich behaupte mal, dass sie nicht gebührend entschädigt werden. Und dafür sind WIR verantwortlich.

          • Gianni

            War das ein Scherz oder dein Ernst mobo?

          • Ja, das ist mein Ernst.
            Wenn unsere Vorgängergeneration es nicht gebacken bekommen hat, die Opfer des Nationalsozialismus angemessen zu entschädigen und lieber die Strategie fährt, sie langsam wegsterben zu lassen, dann sind wir hält verantwortlich.
            Ich meinte jetzt mit „Eltern“ und „Großeltern“ nicht unsere im einzelnen, sondern deren Generation.
            Es ist ein SCHANDE, dass deutsche Unternehmen gegen ihre Zwangsarbeiterentschädigungen klagen um Geld und Zeit zu gewinnen.

          • Da zeigt sich eben, wie menschenverachtend die deutsche Wirtschaft (und die Wirtschaft insgesamt) ist. Die nun offensichtlich gewordenen Zustände bei Amazon (bitte boykottieren) zeigen das wieder einmal deutlich. An dieser Haltung ändert sich nichts, solange der Staat seine Bürger nicht vor der Wirschaft schützt und diese reguliert: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ard-dokumentation-ueber-leiharbeiter-amazon-im-shitstorm-1.1600543

          • Ex-Freund meiner jüngsten Tochter hat in so einem Lager gearbeitet. Danach war klar, das ich mit dem Laden nie was machen werde.

          • Gianni

            Ach so ok von den Klagen wusste ich nichts! Da bin ich nicht so im Thema!

          • Anonymous

            Ach mobo, legst Du jetzt wieder die Kollektivschuldplatte auf? Sind die Opfer des dreissigjährigen Krieges eigentlich ausreichend entschädigt worden? *gähn* Das einzige Thema im Geschichtsunterricht in der Schule, jede dritte Woche ein Nazi-Titel beim Spiegel, haufenweise Sondersendungen im Öffentlich-Rechtlichen. Ja, bitte mehr davon! Ich geissel mich sofort. Eigentlich bin ich als Deutscher so unwert, daß ich mich direkt erschiessen müsste.

            Mal ernsthaft, ich habe nichts damit zu tun, was irgendwelche Generationen vor mir getan haben. Wenn die Merkel morgen einen Angriffskrieg startet, habe ich auch nichts damit zu tun. Weder habe ich sie gewählt noch sonst irgendwie bevollmächtigt, in meinem Namen etwas zu tun.

          • Es leben noch Opfer. Es leben noch Täter. Mehr sage ich jetzt nicht mehr dazu. Back to Topic!

          • Ich habe sogar was mit der Arpartheid in Südafrika zu tun. Auch mit Nordkorea und den Taliban sowieso. Ganz im ernst! Wer glaubt es gäbe auf dieser Welt irgendeine wirkliche Grenze oder Schranke der liegt Falsch. Alles innerhalb der Atmosphäre hat gegenüber allem in der Atmosphäre eine Fürsorgepflicht! Dafür muss man sich nicht geiseln! Ist nur ein winziges Stück Einsicht und Aufwand. Wenn jeder diese Einsicht und diesen Minimalen Aufwand leistet wird die Welt auch richtig lekker! Nur weil ich anderen am Arsch vorbei gehe, heist das noch lange nicht, das mir auch andere am Arsch vorbei gehen dürfen.

          • @Antonio

            wieder voll meinen Nerv getroffen! Zeitarbeitsfirmen hin oder her. Wird jemand GEZWUNGEN dort zu arbeiten? Nein! Solange Menschen das mit sich machen lassen, wird es Menschen geben die das mit einem machen. Ich sehe da nicht die Wirtschaft in der Verantwortung, sondern die Regierungen. Zeitarbeit gehört auf 6 Monate begrenzt – danach Festeinstellung oder rausschmiss….

            Aber niemand hat die Leiharbeiter dazu gezwungen dort zu arbeiten…..

          • Natürlich wird man gezwungen. Da sieht man mal wieder, dass Du keine Ahnung hast, wie es in unserem Land mittlerweile aussieht. Das tausendfach umbenannte Arbeitsamt (heute im Bereich HartzIV Jobcenter gennant) sanktioniert die Grundsicherung des Lebensunterhaltes auf NULL wenn eine Arbeit (z.B. im Arbeitslager von Amazon) abgelehnt wird. Da gibt es keine Wahlmöglichkeit. Da heisst es Amazon, Klomann oder verhungern. Daher ist der Begriff Zwangsarbeit ja auch angebracht: https://www.facebook.com/groups/423177774403767/?ref=ts&fref=ts

            Das ist aber auch mein letzter Kommentar dazu. Wir kommen bei dem Thema nicht zusammen und ich bin heute richtig mies drauf – kurz vor dem Ausflippen. Ich muss erstmal runterkommen. Und nun Back to Topic.

          • „Die Probleme in den Niederlanden haben nichts mit Nazis etc. zu tun – sie sind einfach Teil des weltweiten Prohibitionsirrsins, der natürlich fundamental gegen das Rechtsempfinden aufgeklärter Menschen verstösst.“

            Würde ich so unterschreiben, wenn sie ihren eigenen Landsleuten gleichermaßen den Zugang zu den CS verbieten würden (= CS schließen!)

          • wieder werden Sachen durcheinander geschmissen…. die Spanischen Leiharbeiter (weil die deutschen Harzer sich wieder zu gut für den Job waren) werden also von der Deutschen ARGE gezwungen in BRD zu arbeiten. Aha.

          • Die ausländischen Leiharbeiter wurden unter falschen Versprechungen angelockt und dann standen sie ohne Geld in einem fremden Land in runtergekommenen Ferienparks, die von der rechtsradikalen Security in Lager umgewandelt wurden. Die britische Presse traut sich da mehr: http://www.independent.co.uk/news/world/europe/amazon-used-neonazi-guards-to-keep-immigrant-workforce-under-control-in-germany-8495843.html Das war aber nun auch der letzte Kommentar von mir, aber Dein HartzIV-Bashing kannst Du stecken lassen.

      • Anonymous

        Gebe Dir absolut Recht!
        Die Entwicklungen in NL auch nur ansatzweise in die Nähe zum NS Regime zu bringen zeugt nicht nur von schlechtem Geschichtsunterricht,
        sondern gefährdet die Seriösität Eures Anliegens .
        Ist mir schon ein paar mal aufgefallen.

    • Hazelover

      Genau deswegen kommentiere ich hier schon lange nichts mehr was hier von hanfg kommt. Der Ton wird unheimlich aggressiv sollte man nicht seiner Meinung sein, und die Drohung mit löschen geht ja wohl gar nicht, auch wenn ich diese Vergleiche selber nicht zielführend finde und sie nicht mag!
      Alle die nicht seiner Meinung sind sind grundsätzlich Ahnungslos, so funktioniert das nicht!

      • Der mit dem Löschen war schlecht – weil nicht klar war, das ich das nie machen würde.
        Eine GROSSE !ehrlich gemeinte Entschuldigung! an alle die sich zu sehr auf den Schlips getreten fühlen.
        Um es mit Giannis eigenen Worten auszudrücken: „Manchmal muss man auch ein bißchen übertreiben, um sich Gehör zu verschaffen! Vielleicht darüber mal nachgedacht“ Ich hoffe wenn das bei ihm gilt – gilt das auch für mich? Nicht? Na gut! Dann bleibt meine Entschuldigung bestehen und ich verstehe warum ich immer der einzige bin der sich Entschuldigt wenn hier über die Stränge geschlagen wird! Dann bin ich hier nämlich fehl am Platz.

        • Gianni

          Hanfg. Ich finde gut was du hier machst! Bitte versteh es nicht falsch! Wir sind erwachsene Menschen und können gerne über alles diskutieren und auch streiten. Man kann doch unterschiedliche Meinungen haben. Alles andere wäre doch auch langweilig. Entschuldigung angenommen von meiner Seite. Ich will dir auch in keinster Weise zu nahe treten. Ich verstehe auch das dies ein ernstes Thema gerade für dich ist! Ich hab ja gerade erläutert warum ich diesen Vergleich gewählt habe. Ich werde in Zukunft aber darauf verzichten, da ich dich nicht angreifen bzw. beleidigen möchte und entschuldige mich auch bei dir wenn du dich persönlich von mir angegriffen gefühlt hast. Bitte verstehe es nicht als Kritik an deiner Person sondern lediglich an deiner Reaktion. So ich hoffe wir haben uns alle wieder lieb :)

          • Das wäre Wunderbar! Sind ja Verhältnisse wie früher in Südafrika oder Rassentrennung in Amerika oder wie die Mauer in Palestina usw. usf. – Das sind einfach die besser passenden Vergleiche.
            Falsch gebrauchte Nazivergleiche sind ein ganz ganz wunder Punkt in mir. Nicht nur mein Vater war traumatisiert. Auch ich bin in gewisser Weise traumatisiert von der Traumatisierung meines Vaters. Und so wie bei ihm bei Sirenalarm alle Sicherungen durchbrannten und Muskeln erschlafften – gibts da auch nen Punkt an dem ich mich zwar nicht bepisse… aber… na ja, sieht man ja.

      • Anonymous

        @Hazelover genau meine Meinung!!!!!!
        Menschen die anderer Meinung sind als Ahnungslos, dumm… zu titulieren, ist nur ein Aufwand um von seinen eigenen Defiziten abzulenken.
        Oppositionspolitik funktioniert genau so!

        • Tja, wer nazivergleiche an punkten anstellt, wo sie nicht angebracht sind hat keine Ahnung. Und wenn man keine Ahnung von etwas hat ist man in der Sache nunmal ahnungslos… Ich habe auch von vielen Sachen keinen Plan, da misch ich mich dann aber auch nicht ein. So schwer kann das doch nicht sein angemessene vergleiche zu finden – gibt nun wirklich mehr als genug schlimme Dinge auf der Welt die zwischen ivo und Adolf liegen und im Vergleich viel passender und angebrachter sind.
          Ich wäre meinen Kritikern übrigens sehr verbunden, wenn sie ein bisschen mehr auf meine Argumente eingehen würden. Danke!

  • „Holland den Holländern, Ausländer raus!“ und „Kauft nicht beim Juden/Türken/Deutschen!“

    Ivo zieh einfach Mauern an der Grenze hoch, am besten 15M hoch und ohne Übergänge.
    Dann noch Flug- und Seehäfen schliessen, das verbliebene Ausländerpack deportieren, und du hast dein Ziel erreicht: Endlösund der Coffeeshopfrage!

    • Anonymous

      Ja , das ist also Europa 2013. Unfassbar.

    • Anonymous

      dann grab ich nen tunnel zum naechsten shop :-D

      • Jack

        Ich grabe mit :-)

  • Daran kann man sehr schön sehen, was rechtliche Unsicherheit bedeutet. Die lokale Polizei verfolg dann halt schnell mal ihre eigene „Strategie“.
    Vermutlich dient es dazu, die Leute zu verunsichern… ein moderner Begriff dafür lautet übrigens „Terror“…

    Warten wir´s ab, ob es bei dieser einen Aktion bleiben wird!

  • chester

    ich sag nur : grundgesetz artikel 20 absatz 4 ! es ist soweit

  • Anonymous

    Wem ist die Politie in den Niederlanden eigentlich unterstellt?
    Etwa Ivo?

    • In Limburg ist die Polizei Ono unterstellt. Wenn ich das richtig verstanden habe – untersteht die lokale Polizei dem lokalen Bürgermeister (ausser in Limburg – da wurden Maastricht und Venlo zusammen gelegt)

    • Jawohl, Ivo!

  • Ach, ich lache schon seit Jahren übers Grundgesetz, egal welcher Nation.

    Wie wärs mal mit ner Charmin-Sonderaktion: Das Grundgesetz, 4-Lagig, Extraweich! Die Jakobs Krönung des Arsch-Abwischens ! 180 Blatt pro Rolle, im praktischen 10er Familienpack.

  • Die Buergemeister hat noch kein gesaetz gemacht, also hat jetzt unsere neue national polizei eingegriffen….

    • Es gibt eine neue Polizei?

      • Ahhh, ich verstehe jetzt sofort viel mehr. Ich habe ja 15 Gemeinden auf meinem Schirm wo ich jeden Tag nach Bekanntmacheungen suche. z.B. Sittard – Geleen – da gilt definitiv noch der Wietpas. Die Übernahme des nur I-Kriteriums und Abschaffung des B-Kriteriums wurde noch in keiner Bekanntmachung für gültig erklärt. In diesen Gemeinden gelten andere Regeln wie in Heerlen oder Nijmegen. Beide haben ihr CS-Beleid angepasst. Dedemsvaart noch nicht und da scheint die Lücke in der Lücke zu liegen.
        Die Legalisierer kämpfen gegen die Prohibitionisten – da fallen Späne…
        Was mich irritirt, das die sonstigen Medien tot sind. Ich habe schon nen Nachfragetweet gestartet, der auch retweetet wurde… NICHTS…

        • Mh jetzt habe ich schon einen Beitrag geschrieben ohne den hier gesehen zu haben. Was du sagst macht schon Sinn aber wenn dort der Wietpas gilt, dann hätte man doch auch alle Niederländer mit Wohnsitz in den Niederlanden des Ladens verweisen müssen wenn die keien Wietpas haben. Oder verstehe ich da was falsch?

          • In Overijssel gab es nie den Wietpas.

          • Das ist egal. Im Beleid steht ja noch das er ab 01.01.2013 gültig wird. Man hat im November verpasst das Beleid auf die neuen reinen I-Kriteriumsbestimmeungen anzupassen. Von daher gilt selbst in den Gemeinden in denen es keinen Wietpas gab trotzdem der Wietpas – er wurde ja von allen Gemeinden im Apr. 2012 für Jan 2013 ins lokale Beleid aufgenommen. Wer das Beleid nicht angepasst hat… hat heute offiziell die Wietpaspflicht… ;-)
            Bekloppt – ist mir aber auch erst mit diesem Fall Begreiflich geworden…

          • Richtig. Die Polizei war inkonsequent… ;-) ich glaube die haben sich auch da ein Eigentor geschossen. Die Polizei in NL twittert wirklich gerne und jegliche Kontrollaktion in CS findet normalerweise sofort am nächsten Morgen in der Tageszeitung ein Echo – NICHTS – GARNICHTS! Wenn es nicht von Nol käme würde ich sagen „Quatsch – da will uns wieder einer verkackeiern“ SEHR mysteriöse Sache das Ganze – wegen dem völlig untypischen Medienecho…

          • Vieleicht hat man kurze Zeit später gemerkt was für ein Eigentor das gewesen sein könnte und jetzt ist kollektives Schweigen angesagt.

          • hanfgleichstellen schrieb: „Die Polizei in NL twittert wirklich gerne und jegliche Kontrollaktion in CS findet normalerweise sofort am nächsten Morgen in der Tageszeitung ein Echo – NICHTS – GARNICHTS!“ Schaut doch mal in den Twitter-Account von Nol – der letzte Tweet ist vom 08.02. – wo ist der ominöse Tweet denn hin? Ich folge auch vielen Politie(s) in NL – lustigerweise folgen mir einige auch – z.B. die Politie Haarlem Noord. Und auch einzelne Polizisten in NL twittern viel. Finde die Geschichte auch äußerst ominös und habe vor dem Artikel hier nichts davon gehört – die eigentliche Frage ist aber: Warum finde ich den Tweet bei Nol van Schaik nicht?

          • Nol hat’s bei Facebook gepostet.

          • Entschuldige meinen Verleser, der sich über den ganzen Tag hinzog. Bei aktuellen Kurzmeldungen denke ich einfach zu oft an Twitter anstatt Facebook. Bin ja Follower von Nol auf Twitter und Freund auf Facebook – aber die neue Meldung auf FB ist mir irgendwie entgangen und auf Twitter kam es halt nie. Danke für die Aufklärung mobo.

  • YesYo

    Hat die Polizei da keiner anderen Arbeit nachzugehen oder was ist da los ?

    Die Vergleiche sind unangebracht da hat Hanfgleichstellen schon Recht.

    Btw. Haben ZeroZero u Pinguin in Arnheim durchgehend auf oder haben die Mittagspause?
    Keine Info zu gefunden und auch nie drauf geachtet weil ich immer Abends unterwegs bin.

    • Streuner

      Die haben den ganzen Tag Mittag, aber trotzdem geöffnet :-)
      Das Walm auch.

      • YesYo

        Danke ;) De Walm kann nix.

  • HansausSbeiG

    Wie ist das jetzt genau mit der holländischen Polizei, aus dem Artikel werde ich noch nicht so ganz schlau?
    Kann die Polizei nun in jeder Stadt auch gegen den Willen des Bürgermeisters das Einwohnerkriterium durchsetzen?
    Muss ich mir bei meinem Stammshop nun Sorgen machen, oder war nur in Demesvaart das Einwohnerkriterium nicht geregelt?
    Hat nun auch die Polizei die Macht Shops zu schliessen?
    Ist der betroffene Shop in Demesvaart noch geöffnet?
    Wen lassen die in Demesvaart nun noch rein?

    • Wenn ich Nol richtig verstanden habe, bestand dort noch keine Regelung – sprich der Gemeinderat sowie der BM haben sich noch nicht geäussert. Dann fühlt sich wohl die TaskForce zuständig.

    • Viele Gemeinden haben noch keine angepassten CS-Regeln. Z.B. in Sittard-Geleen gilt laut aktuellem Beleid immer noch der Wietpas. In diesen Gemeinden scheint es Lücke in der Lücke zu geben. Aber was Genaues kann mit Sicherheit noch keiner sagen. In den Niederländischen Medien existiert der Fall nicht. Bei Twitter gibts nur mich als Startfragenden und retweets davon(alles im NL-Raum) – einzig Nol´s FB-Eintrag – sonst NICHTS.

  • Meiner Meinung nach, kann man mit Geld NICHTS wieder gut machen. Eine AUFRICHTIGE Entschuldigung für die Taten unserer Vorfahren (wofür WIR nichts können) sollte ausreichend genug sein. Aber auch hier habe ich wieder eine ganz eigene Meinung und weiß aucch das die nicht „Mainstreamkonform“ ist. Aber es wird viel zu viel auf die Goldwaage gelegt.

    • sollte eigentlich die Antwort auf Mobo sein….

    • Marcel, du solltest dich echt mal länger mit einem ehemaligen KZ-Insassen unterhalten. Aber beeil dich, die sterben gerade weg. Dann gibt es keine Opfer mehr, die in ihrem Leben nicht entschädigt wurden. NOCH gibt es die aber.
      Noch hängt in deutschen Museen Beutekunst (oder liegt im Keller) Noch wurden deutsche Firmen (wie Mercedes) nicht dafür bestrAft, dass sie in ihren Werken NACH dem Krieg ranghohe EX-Nazis beschäftigt haben.
      Nein, wir haben noch nicht gebüßt.

    • Stimmt den Contaganopfern ist mit ner ehrlichen Entschuldigung von Grünthal auch viel mehr geholfen als mit Geld. Von der Entschuldigung, kann man total gut orthopädische Hilfen bezahlen, auch die Haushaltshilfe macht gerne ne Stunde länger für die warmen Worte des Geschäftsführers. Die Angehörigen, die ein Leben lang Rücksicht auf ihre traumatiserten Angehörigen nehmen mussten. Wo es keine Indieaner und Cowboy gespielt wurde. Jeden Sa. bei der Sirenübung der Typ Schweißnass sich bepisste… usw. usf. Ne stimmt schon ne ehrliche Entschuldigung hilft den Menschen in dem Leben was sie aufgrund der Fehlleistungen führen mussten viel mehr wie Geld – ganz sicher?

    • Hazelover

      Das sagt die Familie Quandt auch immer! Warum sollten sie auch Teile ihres Milliardenvermögens wieder abgeben, wofür doch ihre immer gut behandelten Zwangsarbeiter so hart dafür gearbeitet haben.!

      Ironie aus

      • Wie gesagt – ich habe dazu keine „Mainstreammeinung“ – und meinen Standpunkt dazu jetzt zu erklären würden den Rahmen sprengen.
        Ich möchte hier auch nichts „Schönreden“ oder verharmlosen. Es war eine schreckliche Zeit, die hoffentlich niemals wieder kommt. Allerdings liegt die Betonung auf WAR, und ich frage mich ob meine Großenkel noch an den Fehlern EINER Generation knabbern müssen – das ist einfach nicht fair. Punkt.

        • Großvater sitzt aber im Knast oder wurde gehängt. Die Schuld bleibt aber. Und die muss entschädigt werden.

          • Was hab ich mir Großvater zu tuen? Hab ich mir den ausgesucht?

          • Wenn Großvater dir ein Haus vererbt nimmst du es dankend an.
            Wenn Großvater ein Volk ausgerottet hat, nimmt er seine Schuld ins Grab???

          • Ja, weil er das Volk ausgerottet hat – und ihm niemand VORHER das Haus abgenommen hat.

            Das kommt bei einer darwinistischen kapitalistischen Weltanschauung raus….. :-D

          • Wie gut das ich am Ende meiner Kräfte bin!
            Willst du uns verarschen? Viel Spaß wenn Du bei der Anschauung mal am Ende der Kette stehst…
            Völker ausrotten unterliegt nicht den Gesetzmäßigkeiten Darwins – das widerspricht dem TOTAL. Weil nicht natürliche Kriterien selktierten… Da bleiben nämlich die Doofen am Leben und die Klugen sterben. Das passiert nur bei unnatürlichen Eingriffen in natürliche Prozesse. Die angebliche Rechtmäßigkeit des Eingriff unnatürlicher Prozeese in den Darwinschen Prozess ist zu tiefst faschistoide Theorie!

          • Das 3. Reich hatte nichts mit Darwin gemein, da gebe ich Dir recht – und darum geht es bei MEINER Weltanschauung auch nicht. Sondern eher darum, dass der Stärkere/Klügere gewinnt/übrig bleibt. Und die Stärkeren/Klügeren haben damals gewonnen. Das war natürliche Selektion….

          • Gianni

            Jungs es bringt doch nichts darüber zu streiten ! Ihr dreht euch im Kreis ! Das persönliche Empfinden jedes einzelnen ist halt unterschiedlich. Ich sag mal im Kern denken wir doch alle das gleiche, Die NS Zeit darf nie wieder geschehen und dafür müssen wir alles tun! Denkt doch mal anders herum was können unsere Großväter dafür in ein solches System gezwungen worden zu sein! Es war doch so :Entweder du machst mit oder du fällst dem System zum Opfer. Die NSDAP hat die Ängste der Leute benutzt, um sie auf Ihre Seite zu ziehen und sie zu wählen und nachher hatten die Leute den Salat. Die fatalen Folgen haben doch einige wenige zu verantworten mir fallen da auf Anhieb 3 Namen ein:Himmler,Göbbels und Hitler. Wahrscheinlich noch einige mehr aber das waren die treibenden Kräfte, die als Sinnbild des Bösen auszumachen sind. Hier wird ja von einigen auch gebeten zu differenzieren wenn man sagt „Die Niederländer sind rechts“. Dann sollten wir das auch auf diese Zeit reflektieren. Wir dürfen unsere Vergangenheit nicht vergessen, dass ist sehr wichtig!Nur es gibt nicht DIE MEINUNG sondern mehrere und in jeder steckt ein Stückchen Wahrheit.

  • Wieso sehe ich als letzten Tweet von Nol einen vom 08. Februar? Wo ist der Tweet denn hin?

    Nun ja – auch wenn Overijssel bisher tolerant war, und ja meist nur der Süden von I-Kriterium und anderem Unsinn betroffen ist, gibt es auch im Norden (immer dann wenn es um Touristen geht) manch seltsame Entwicklungen. So ist mir schon im letzten Sommer eine Meldung aus Harlingen (Friesland) ins Auge gefallen. Am dortigen Hafen fahren die Fähren auf die Inseln Terschelling und Vlieland (auf denen es keine Coffeeshops aber viele Camper gibt) ab. Am dortigen Fährterminal werden seit dem Sommer intensive Kontrollen (wohlgemerkt ist das eine inländische Fährverbindung – von da geht es nicht etwa ins Ausland) durchgeführt. Ziel ist, dass Touristen kein Cannabis vom Festland mehr auf die Urlaubsinseln mehr mitnehmen. Alle Passagiere werden am Terminal mittels passiver Drogenspürhunde unter die Lupe genommen bzw. wohl beschnüffelt: http://www.halloleeuwarden.nl/nieuws/LeeuwarderNieuws/2012/7/14/12_boetes_voor_drugsbezit_bij_controle_veerbootterminal_Terschelling_en_Vlieland

    • wilde13

      Gut, daß zu wissen !
      2011 war ich das letzte mal in Harlingen und auf Terschelling.
      So schön wie Terschelling auch ist, solange es in den Niederlanden so abgeht, werde ich da auf gar keinen Fall hin fahren.
      Wer kann es sich noch leisten? Die Besserverdienenden, mit eigenem Boot oder Heli.

      So, damit hier mal wieder was lustiges OT auftaucht.
      Hat jemand am Weiberdonnerstag TV Total gesehen, der Stefan Raab hat den Heino
      “ Wir kiffen “ singen lassen. Mit Bonuslacher von Heino.
      Und gestern bei den TV Total Tipps zum TV Programm am Wochenende war ein netter Kerl(ne Kölsche) im Kiosk, der eine gute Idee hatte, wofür Er die absolute Mehrheit bekäme, wenn Er bei der Sendung mitmachen dürfte.
      :-)
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  • „Sämtliche ausländischen Gäste wurden des Ladens verwiesen. Darunter auch Einwohner der Niederlande mit ausländischer Herkunft.“

    Wie bitte?
    Ich glaub es hackt! Das Menschen mit Wohnsitz im Ausland gehen mussten kann man ja noch irgendwie mit den unklaren Regelungen erklären. Wobei das auch nicht vollkommen ok ist!
    Nur der Verweis der Ausländer mit Wohnsitz in den Niederlanden ist doch wohl ein absolut eindeutiger Verstoß gegen die Regeln des I-Kriteriums. Körperlich hätte ich mich nicht gewehrt aber eine Anzeige wegen Diskriminierung hätte es direkt gegeben und mein Anwalt bekäme auch mal was zu tun. Da kann man nur hoffen, dass die Aktion gefilmt wurde und da Konsequenzen für die Verantwortlichen folgen.

    Achja Hanf,
    ich will mir gar nicht anmaßen zu verstehen wie jemand mit so einer Vergangenheit in der Familie sich fühlt wenn schnell Nazi Vergleiche kommen. Nur kennst du dieses Zitat von Martin Niemöller? http://www.martin-niemoeller-stiftung.de/4/daszitat/a31
    Ein derartiges Verhalten darf heute einfach nicht mehr toleriert werden. Denn wo fängt es an und wo hört es auf? Da neigen besonders wir Deutschen schnell zu Übertreibungen wenn es nur annähernd in diese Richtung geht.

    • Klar kenne ich das Zitat. Und?
      Als die Demokraten die Konservativen zu Nazis erklärten – habe ich nicht geschwiegen.
      Genau so wenig wie ich sonst irgendwo schweige.
      NeoliberaleRechtskonservative sind NeoliberaleRechtskonservative und keine Nazis. Punkt Ende Aus. NeoliberaleRechtskonservative können rassistisch, faschsitoid und was weis ich was sein – solange sie aber keine Nazis im „Deutschen Sinne“ sind werde ich selbst diese Wixer dafor schützen mit Nazis in einen Topf geworfen zu werden.
      Ich sehe in meinem Verhalten keinerlei Widerspruch zu Niemöller – ganz im Gegenteil.

      • Das habe ich auch nie gesagt und auch eigentlich nicht angedeutet.
        Es geht mir darum, dass man es generell nicht tolerieren kann wenn irgendeine Gruppe gezielt gegängelt und diskriminiert wird. Dazu muss das Gedankengut welches da drinn steckt nicht mal so extrem grausam sein wie das der Nazis.

  • Jack

    Wenn ich sowas lese bin ich echt am überlegen, meinen Niederlande Urlaub Ende März zu canceln. Ich habe eigentlich keine Lust mein sauer verdientes Geld für einen Urlaub in einem Land auszugeben, in welchem ich nicht erwünscht bin (auch wenn sich diese Unerwünschtheit nur auf den kauf von Cannabis bezieht)

  • —————————— Alle kurz durchatmen bitte ———————————–
    Finde die Diskussion sehr interessant, aber bitte lasst uns mal mit dem gegenseitig-zerreissen aufhören. Denn eigentlich stehen wir doch auf einer Seite !

    Rauche mir grade ne fette Hashplant-Tüte (Späternte, ~90% bernsteinfarbene Trichome).
    – Jetzt seh ich das ganze Thema wieder wesentlich entspannter ;)

    • Jack

      Lechz, und ich sitze derzeit auf dem Trockenen :-(

    • Proxyzwiebel…wer findet…

      Zwiebel…ich finde dich sooooo zum kotzen !!! lässt hier den hobygrower raushängen und bist wahrscheinlich nur ein….fake..
      ich mag es nicht, wenn mein „nick“ misbraucht wird!

      • BowWow

        mensch ihr zwiebelköpfe habt probleme….frag mich eh warum ihr hier die proxyhengste raushängen lasst, habt wohl einiges zu verbergen!?

        dabei pfeiffen schon die spatzen von den dächern das tor infiltriert ist. ;)

        • Heute ist irgendwie ein Tag der bad vibrations, irgendwie bei uns allen, aber im Falle von TOR gebe ich Dir recht: http://antonioperi.wordpress.com/2013/01/30/silk-road-wohin-zieht-die-karawane/

          Die Erfolge der letzten Woche (auch mal in den Kommentaren nachsehen) wären, imo, ohne die Infiltration von TOR nicht möglich gewesen.

          • BowWow

            thx für den link, schön mal was deutschsprachiges zum thema zu finden, sollte wohl öfter mal in deinen blog schauen.

          • Als die erste paranoia-zwiebel hier auftauchte bin ich noch belachelt worden als ich ausführte warum Tor nicht sicher ist… Ca. 3Mon. Später kam das was ihr bei Antonio lesen könnt. Wer meint ne proxyzwiebel nötig zu haben… Sollte in Gänze auf moderne kommunikationsmittel verzichten – da bekommt euch die Polizei nie ;-)
            Also wenn ich @home was hätte, wegen dem ich Angst haben müsste mich in diesem blog aufzuhalten wäre das letzte mich hier aufzuhalten…

  • Anonymous

    Hat hier nichts mit der nazidiskussion zu tun, aber ich kann jedem der sich für niederlàndische politik bzw elitenverhalten die erste arbeit über das elitenverhalten der niederlande zwischen 1950 und 1970 empfehlen von arend lijphart, darin geht er von den niederländern als tiefgespaltene gesellschaft mit verschiedenen eliten, die dennoch stets einen konsens finden.. Imho ist der größte irrtum der meisten hier, dass sie das gesamte volk als früher so liberal gesehen haben, dass es aber stets konservative und dergleichen gab und sie sich dank ihres pragmatimus einigen konnten(sorry für die vielen rechtschreibfehler und schwammige formulierung, schreibe nebebher auf der arbeit mit dem handy) http://de.m.wikipedia.org/wiki/Arend_Lijphart

    • Doch, die tief gespaltene Niederländische Gesellschaft haben Toni und ich auch schon einige Male thematisiert. Stichwort für nen gesamten Artikel von Toni dazu „Calvin“…

      • Anonymous

        Sorry, dann habe ich das überlesen, davon ab rede ich auch nicht von dir, denn was ich bis jetzt von dir gelesen habe, lässt aufjedenfall nicht den eindruck entstehen, dass du keine ahnung von niederländischer politik hast(meine komplimente klingen immer so negativ, soll aber ein lob an dich und deine bloggerkollegen von keinwietpas sein;)) allerdings haben viele in meinem umfeld immer die niederländer als komplett tollerant und liberal seit jeher hingestellt, daher auch mein kommentar…

        • Ich habe das auch nicht auf mich bezogen.
          Und Du hast völlig Recht, das dieser Riss in der Niederländischen Mentalität viel zu wenig in Deutschland bekannt ist. Dazu noch das Nord-Südgefälle und der Franzosen“hass“ in Südlimburg… Viele Facetten hat das Land…

    • Trotzdem danke, dass Du auf das Buch von Arend Lijphart hinweist. Das war mir bisher auch unbekannt. Mein Blick ist ja der eines Ausländers. Ein Niederländer hat da natürlich einen ganz anderen Einblick. Ich finde es wichtig eine Gesellschaft zu verstehen (wo ich bei den Niederländern, obwohl ich gleich an der Grenze aufwuchs, natürlich Defizite habe und auch Klischees und Irrtümern aufgesessen bin – die „Gardinensteuer“ ist mir heute noch peinlich) um die Tagespolitik einordnen zu können.

      • Anonymous

        Ich glaub Ihr habt sie nicht alle ist das hier ein Diskussionsforum über Kriegsopfer und Opfer von Regiment oder geht um die coffieshoppolitik der Niederlande ?
        Wenn hier soweit geht werde ich die kommentare gar nicht mehr anschauen.
        Peace out

        • Anonymous

          War an alle gemeint nicht zu deinem Beitrag

          • Schon okay – war mir auch selbst bewusst. Daher ist wohl wirklich der beste Rat: back to topic.

        • Wenn Kommentatoren des Blog´s (die im Gegensatz zu Dir in der Lage sind sich einen Namen zu geben) diese beiden Themen miteinander verknüpfen… dann ist es nun mal passiert. Den nächsten Anonymen Nazi/NL – Vermischer werde ich aber wirklich kommentarlos löschen – Gianni ist aber nicht Anonym… also wird auch nicht gelöscht.

          • Joachim

            OT: Meine Mutter wurde während unseres einzigen Aufenthalts mit der ganzen Familie auf einem Campingplatz am Waschhaus als Nazi beschimpft. Das muss sich Anfang der 1970er Jahren ereignet haben und es war wohl eine Miteuropäerin holländischer Herkunft. Zumindest hat meine Mutter das erzählt und wir waren alle sehr aufgeregt.

            Warum ich das erzähle?

            BTT: Es ist noch weit , aber wir sind nah dran!

      • Anonymous

        Mir ist die Arbeit auch nur durch einen Professor bekannt, wie du bin ich auch einen Steinwurf von der Grenze entfernt aufgewachsen und habe meine niederländischen Nachbarn auch immer als freundliche, weltoffene Menschen erlebt, aber durch meine „Feldstudien“ im noppes und einige interessante Gespräche dort wurde mein Interesse an der niederländische Politik und Gesellschaft geweckt.. Ein derartiges Erlebnis war ein Gespräch mit Peter, in dem er sich über die Pläne einiger Politiker des rechten spekteums aufregte, wie zB die Therapie von Ehebrechern und Homosexuelle..aber ich gerate wieder ins schwafeln, vielen dank euch aufjedenfall für euer Engagement und die vielen guten Berichte!

        • Streuner

          Noppes?
          Baptist (Bappi) und DJ Vedar?
          Klarendalseweg?
          Nur so interessehalber.
          :-)

          • Anonymous

            Sagt mir alles nichts, meinst du mot dem klarendalseweg die alte Adresse? Bin leider nicht ganz so alt, aber es waren 5 lustige Jahre Noppesmitgliedschaft.. Kann sich eigentlich jemand an die Weedknappheit ende 2010 erinnern, als es im Noppes kein Gras gab? :D

          • Da kann ich mich sehr gut dran erinnern – Peter hat damals nur Mist angeboten bekommen – daher gab es wochenlang nur 2 Sorten oder gar keine…. Engpässe gab es meist vor Weihnachten und im Sommer (antizyklisch zur Erntezeit ;-))

  • Nummer14

    Vor allem nerven diese Pauschalisierende Schubladen. Ich stimme schon überein das der Norden Hollands sehr weltoffen und liberal ist. Ebenso ist der Süden unterhalb von Scheveningen deutlich konservativer. Aber leute das ist eben Demokratie. Schaut euch bitte mal das Gesetz an was nun in der 2. Kammer verabschiedet wurde. Gesetze werden zukünftig durch Bürgerentscheide demokratisch legitimiert. Zwar ist der Bürgerentscheid nicht zwingend bindet aber Leute wie weit sind wir den bitte davon entfernt. Das Gesetz wurde mit Stimmen von D66, Groen links, Sp, der Wilders Partei, sowie der Regierungspartei Pvda verabschiedet. Die Vvd sowie die Cda waren dagegen. Das ist z.b auch typisch Niederländisch. Mark Rutte hat das Votum akzeptiert und als Mehrheitsentscheid hingenommen. Wir haben Fraktionszwang und hier wäre sofort die Regierung so gut wie am Ende. Solche Entscheidungen sind aber in liberalen, pragmatischen Ländern wie in Dänemark oder den Niederlanden nicht selten. Zum Thema nur folgendes ich glaube persönlich das der Justizminister auf Zeit spielt aber nicht um wie hier einige gerne anmerken seinen Posten zu retten, nein er will die weltweite Entwicklung abwarten. Auch wenn voreilig Schlussfolgerungen gezogen werden Colorado und Washington würden sicher bald das Paradies kann ich nur sagen der Drop ist erst gelutscht wenn die dicke Dame singt… Ich denke schon das da die Entwicklung in die richtige Richtung geht nur hat die Usa ein ähnlich gelagertes Problem, eine Zweiteilung des Landes in Republikaner und Demokraten aber auch progressive sowie extrem Konservative. Barack Obama ist auf den Konsens mit den Republikanern angewiesen. Auch ist der Einfluss der Kirche in den Usa nicht zu unterschätzen. Leider werden die Amerikaner erst erkennen was Barack Obama für eine Chance war wenn er schon lange nicht mehr im Amt ist. Ob Mindestlohn, ein vernünftiges Einwanderungsrecht, Änderung des kranken Waffenrechts, eine deutliche Begrenzung der ABC Waffen…. Wir alle haben die Chance die Welt täglich ein Stück besser zu machen. Dazu bedarf es nicht viel, toleranz, das eintreten für seine Überzeugung aber auch das schauen über den Tellerrand. Der Bericht über Amazon z.b. War für mich mit der Tiefpunkt der Woche. Wer da noch sagen kann zwingt doch keiner die Spanier dort zu arbeiten dem ist nicht mehr zu helfen. Sicher konnte jemand mit dieser Meinung aktiv beeinflussen an welchem Ort der Welt seine Eltern seine Produktion erledigt haben.

    • „Wer da noch sagen kann zwingt doch keiner die Spanier dort zu arbeiten dem ist nicht mehr zu helfen. Sicher konnte jemand mit dieser Meinung aktiv beeinflussen an welchem Ort der Welt seine Eltern seine Produktion erledigt haben.“ Ja, und ich sage das auch nochmal. Wenn jemand bei einem Unternehmen arbeitet, mit dessen Arbeitsbedingungen er nicht einverstanden ist – steht es ihm IMMER frei zu kündigen. Wir leben glücklicherweise nicht mehr im Kommunismus – somit hat jeder freie Wahl (seiner Ausbildung entsprechend)

    • Ganz toller Kommentar! Auch die Ivo-Interpretation – definitiv denkbar auch wenn ich das so nicht glaube, denn ein offenes „Hoffen“ auf die US-Entwicklung würde ihm viel mehr Zeit bringen…
      Bitte gib Dir einen Namen. Du bleibst ja trotzdem Anonym, aber man weis wenigstens mit welchem Unbekannten man zu tun hat.

  • Nummer14

    Sorry habe den Namen vergessen…. Sollte nicht anonym sein.

  • Nummer14

    Du solltest dich mal mit der Situation in Spanien befassen, bevor du so etwas in den Raum stellst. Ich war gerade in Spanien. Ich wünsche dir nur das du niemals in so eine Wirtschaftlich aussichtslose Situation kommst. Da geht es nur noch um das reine überleben. In teilen von Spanien sind Zustände von über 50 % Jugendarbeitslosigkeit. Ein Grossteil sind Hochschulabsolventen, die teilweise 4 und mehr Fremdsprachen sprechen. Ich sehe da frappierende Parallelen zu der Weimar Republik. Aber lassen wir das.

    • Ich habe 1 Jahr in Spanien gelebt, daher kenne ich mich „etwas“ in Spanien aus (meine Mutter lebt heut noch da). Ich weiß auch das jeder (egal ob Akademiker oder Arbeiter) nur 400 EUR „Stütze“ erhält. Ist mir alles bewusst – nur muss man ja nicht JEDES Angebot annehmen.

  • Nummer14

    @ Hanfgleichstellen, Nummer14 hatte ich vergessen zu ergänzen.

  • HansausSbeiG

    Da der meiner Meinung nach total überflüssiige weil ergebnislose Shitstorm hier mittlerweile wohl abgeklungen ist, stelle ich die Frage nach der aktuell Entstandenen Situation nochmal.
    Muss ich mir als Coffeeshopgast nun Gedanken machen, das jede Minute ein Einsatzkommando den Laden stürmen, und mir das gekaufte Gras wieder wegnehmen kann?

    • Back to topic ;-)

      Das ist eine gute Frage…. Ich denke in jeder Stadt, Provinz wo der Drugsbeleid nicht angepasst wurde – ist das theoretisch möglich. Ich persönlich warte erstmal was in der Presse dazu auftaucht (wenn da überhaupt etwas zu kommt – was ich eher glaub).

      • So, nun habt ihr vor dem Kapitalist für´s Wochenende Ruhe;-) Sorry wenn ich hier heut nur „dagegen“ gesprochen hab – hab auch mal nen schlechten Tag. Aber manchmal bekomm ich echt das Gefühl nur mit „linken“ zu sprechen. Und „links“ sowie „rechts“ mag ich gar nicht ;-) Liberal heißt die Devise!

        • Ich bin… ähhh… ich versuche Humanist zu sein im Einklang mit den Produkten des Urknalls…
          Das verträgt sich nunmal nicht mit konservativen Werten und Ellenbogendenken… und Liberalität hat per Definition auch nichts mit Konservatismus und Ellenbogen zu tun…

        • BowWow

          „Aber manchmal bekomm ich echt das Gefühl nur mit “linken” zu sprechen.“

          du bist mir schon ein komischer vogel. was glaubst du denn? die meisten hanffreunde sind politisch eher links eingestellt, zumindest die mir bekannten.

          zum thema liberal fällt mir das hier ein;

      • HansausSbeiG

        Ich bin mal gespannt, ob die Mitarbeiter meines Stammshops am Montag, wenn ich wieder da hin fahre, schon Informationen dazu haben, ob das lokale Drugsbeleid dahingehend angepasst wurde, das der Wietpas nicht gilt.
        Ein bisschen Mulmig ist mir schon, aber einer der Budtender meinte letztens, dass wenn ich nicht mehr reinkommen darf, dann kommt er eben nach draussen und geht mit mir dann halt ein Stückchen spazieren. Das liegt aber an der Menge die ich Einkaufe, für 5 Gramm würde der das wohl nicht machen ;-)

        • Das ist jetzt Blöd, das Du das mit dem Tender gesagt hast. Hat die Stadt mehr wie einen CS? Dann gib mir den Namen der Stadt und ich sage dir ziemlich zügig welches Beleid da gerade gilt… Hat die Stadt nur einen Shop… NENNE DIE STADT BITTE NICHT!

    • Joachim

      ;-)

  • YesYo

    Nee Hans die meisten Bullen sind froh das Ausländer weiter kaufen dürfen.
    Die haben gar keinen Bock auf die Overlast.
    Sowas sollte absolute Ausnahme sein.

    • HansausSbeiG

      Nee, die Bullen sind nicht froh, das sind nur die jeweiligen Stadt oder Gemeindekämmerer, die die Steuern zählen, die Bullen sehen nur den Stress den die Shops verursachen. Im Winterswijk wo ein Shop liegt den ich regelmässiger besuche, darf man als Kiffer die Parkplätze in der Nähe der Shops abends nicht nutzen, erst recht nicht wenn man tiefer liegt und einen grösseren Auspuff hat.
      Beim Verlassen der Stadt über die Ausfallstrasse stehen im „Bankenviertel“ oft die Bullen an der Strassenseite und winken einen raus. Danach wird der Wagen und die Insassen per Hund kontrolliert und alles gefundene Konfisziert, danach darf man dann gnädigerweise weiterfahren. Ich parke immer bei MC-D in einem Gewerbegebiet und fahre das letzte Stück mit einem Zug, der für diese eine Haltestelle sogar kostenlos ist. Manchmal sehe ich sogar die Kontrollen wenn ich wieder zurückfahre und denke mir jedesmal was die Leutz doch arm dran sind.

      • Das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Wir hatten hier auch Leute, die bei CS-Kontrollen anwesend waren, denen die Polizisten erzählten das sie froh seien, das die Shops wieder offen sind. Insgeheim ist wahrscheinlich die Mehrheit der Politie dafür de Achterdeur zu regeln um die Verbrechensbekämpfung zielgerichteter durchführen zu können.

        • HansausSbeiG

          Das paradoxe in Winterswijk ist, das solange man im Shop sitzt ist man gern gesehen, und auch bei Polizeikontrollen im Shop passierte zumindest letztes Jahr nichts. Die Argumentation von der Polizei war bisher, dass man erst wenn man mit seinem Auto nach Hause fährt zum Schmuggler wird, und dann noch direkt in der Innenstadt kontrolliert werden muss.

          Winterswijk hat es in den letzten 15 Jahren nach langen Versuchen geschafft viele der Overlast verursachenden Privatdealer, die es immer zu hauf in der Stadt gab, zu vergraulen, oder festzusetzen. Auch wurden die Coffee und Smartshops geschlossen, die nicht ganz regelgerecht gearbeitet haben. Geblieben ist 1 Shop (Sensi) der jede von der Stadt vorgegebene Regel peinlich genau beachtet, und daher keine Overlast verursacht. Wohl weil der rund 3 Hauser neben einer Grundschule steht, und bei der geringsten Beanstandung dicht wäre. Aber die Bullen finden es Freitags und Samstags abends trotzdem immernoch toll im Bankenviertel zu stehen und die „Jongens met de witte Kenntekens te kontolleren“

          • HansausSbeiG

            Nur zur Verdeulichung, Winterswijk ist eine Grenzgemeinde in Gelderland, die nie den Wietpas hatte, und auch nun das Kriterium nicht kontrolliert.

  • Nummer14

    @ Ivo auf den Stelzen, ich bin weder links, noch rechts noch liberal. Ich bin Rastafari. Aber mit nicht reinem wirtschaftsliberalismus kann ich mich gut anfreunden.

  • Gibt´s den Laden überhaupt noch? ;-)
    Ich habe mir drei telefonnummern zu dem Laden ergoogelt – alle Tot…
    Sorry Leute, ich wollte mit 1:1 Info´s aus nem Telefonat noch ein Highlight setzen – keine Chance…

  • Elli

    Nationalpolizei ist wahrscheinlich mit Bundespolizei bei uns zu vergleichen. Ist schon komisch so eine Aktion, aber ich kenn die Hintergründe nicht und auch nicht was genau dort passiert ist.

    Ich finde den Vergleich mit dem Holocaust natürlich auch nicht angebracht!
    Trotzdem kann man sich als Kiffer so ein bischen in die Situation von Menschen einfühlen, die diskriminiert werden, das geht mir so und darum kommt wahrscheinlich auch immer wieder der Vergleich hier auf.

  • BowWow

    gabs ausser nol’s facebook posting überhaupt noch eine andere quelle?
    zumindest ich konnte nichts ausfindig machen, kann mir nicht vorstellen das so eine nachricht nicht die runde macht innerhalb der niederländischen presselandschaft.

    • Wie ich schon mal schrieb… Wenn es nicht von nol gekommen wäre würde ich mich mittlerweile für einen fake verburgen. Telefonisch erreiche ich den Shop nicht… Aber nol bekomme ich morgen irgendwie zu fassen ;-)…
      Kann ja so nicht weiter gehen ;-)

  • Pingback: Neues aus Hardenberg / Dedemsvaart « Kein Wietpas!()

  • Anonymous

    Naja das sieht ja sehr schlecht aus wenn das so weiter geht stimmt das wohl doch mit dem 01.05 ….

    • 01.05.2013 ist KEIN Datum! Nur mein persönliches ab dem man frühestens eine langfristige Tendenz wird überhaupt bestimmen können und Ivo will bis dahin von allen Gemeinden ein aktualisiertes Beleid sehen. Wenn darin steht I-Kriterium wird nicht kontrolliert… aber das hatten wir ja schon…

      • hank

        @hanfgleichstellen: was ist wenn drun steht dass das I-kriterium nicht kontrolliert wird. Muss ivo das akzeptieren? Danke und Gruzz aus Krefeld

        • Tja… DAS ist DIE Frage. z. Zt. wird es scheinbar so gehandhabt. Was 100% rechtens ist und Bestand bis zur letzten Instanz hat weis ivo bestimmt weniger wie brouwer… Dementsprechend kann ich erst recht nix verbindliches sagen. Habe heut Mails an Leute geschrieben, die mir die wahre Rechtslage ggf.besser/verständlicher darlegen könnten – warte auf Antwort.

  • Pingback: Polizeireform in den Niederlanden: Was hat sich geändert? « Kein Wietpas!()