Anonymous plant Demo in Maastricht

469822_3675495545873_114416611_o

Kam gerade via Facebook rein: Es wird eine neue Demo in Maastricht geben! Am 13.04 geht es ab 14 Uhr am Marktplatz los mit dem Haus von Onno als Ziel. Es soll mehrere Ziele geben, Details finden sich in der Facebook-Eventpage. Organisiert wird das Ganze von einer Anonymous-Gruppe.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • anonymous

    es wird Anonymous geschrieben! :-D
    alle mitmachen!

    • Oh natürlich :-)

  • FETT

  • Da bin ich natürlich dabei. Maastricht liegt mir ja sehr am Herzen. Ist ne Guy Fawkes Maske Pflicht? Gibt es in NL eigentlich auch ein Vermummungsverbot?

    • Du kannnst auch auf deutschen Demos Masken tragen. Du musst dich nur vorher bei der Polizei registrieren!

      • anonymous

        in DE ist sogar das mitfuehren einer Guy F. Maske verboten!!! Also aufpassen.

        • Mit welcher Begründung denn das? Ist doch kein verfassungsfeindliches Symbol.

          • anonymous

            das sehen unsere Fuehrer leider ganz anders!

          • Naja, als verfassungsfeindliche Symbole sind sie nicht eingestuft. Geht da „nur“ ums Vermummungsverbot. Siehe dieses Urteil: http://openjur.de/u/496811.html

            Das Mitsichführen bei einer Demo ist auch verboten. Allerdings lese ich aus dem Urteil nicht, dass man nicht (ohne auf einer Demo in Deutschland zu sein) ansonsten eine Guy F. Maske mit sich führen darf. Ist ja im Grunde für die Maastricht Sache jetzt auch nicht so wichtig, werde eber trotzdem mal sehen, was ich zu einem eventuell existierenden Vermummungsverbot in NL finden kann.

            Habe auch noch das hier gefunden:

            „Deutsche Ordnungsämter sind immer mehr bereit, Guy-Fawkes-Masken zu akzeptieren,. Es gibt kein generelles Vermummungsverbot in Deutschland; wenn das so wäre, gäbe es keinen Karneval mehr. Derjenige, der die Demonstration anmeldet, muss eben gleichzeitig anmelden, dass einzelne Demo-Teilnehmer eine Guy-Fawkes-Maske tragen werden, und sich das genehmigen lassen. That’s all.

            P.S.:
            Das mit der Genehmigung ist im Verwaltungsrecht übrigens keine „kann“, oder „darf“-Vorschrift, sondern eine „soll“-Regelung, das heißt im Regelfall: Es MUSS genehmigt werden. Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen von irgendwelchen Beamten, die meinen, sie dürften eigenmächtig entscheiden; die sind an Recht und Gesetz gebunden.“

          • Du darfst die Maske sogar auf Demos tragen. Musst dich nur namentlich bei der Polizei registrieren.

    • Ja – soweit mir bekannt ist sogar krasser als bei uns^^

  • kiff

    Na dann , tut sich wieder was im ursprung allen übels.
    Wenn man aber SA, bis 14.00 Uhr noch Arbeiten muß!?
    Muß sehen ob ich Urlaub bekomme , Maastricht ist es wert.

  • Anonymous

    Einen schönen Guten Tag an alle Cannabisfreunde!
    Wie fange ich an, ich bin vor ein paar Monaten auf dieser Seite gelandet. Wir hatten einen kleinen Cannabis-Engpass und wollten uns in Holland etwas zu rauchen kaufen. Da wir normalerweise nicht auf Holland angewiesen sind, wussten wir auch nicht genau, wo man als so genannter Drogentourist noch willkommen ist. Google hat uns auf diese Seite geführt. Was uns dann etwas verwundert hatte war, dass ihr euch für die Legalisierung in Holland einsetzt. Nun gut dachten wir uns, solange man niemandem schadet, kann man tun und lassen was man will. Ein paar Monate später, also jetzt :-) hatten wir wieder einen Engpass. Da Holland ja die CS schließt und wieder öffnet und wieder schließt und dann nur Deutsche und Belgier bedient, oder auch nicht sind wir also wieder auf eurer Seite gelandet. Erfreut haben wir festgestellt, dass ihr ja nun auch den Kampf in Deutschland für die Cannabislegalisierung aufgenommen habt.
    Wir sind Ärzte, Dipl.-Ing., Programmierer, Selbständige usw. (also der gemeine Mittelstand), die lieber gemütlich abends einen Rauchen anstatt eine Flasche Wein zu trinken. Ja, Cannabis ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Natürlich würden wir dies gerne legal tun. Wir mussten aber die Jahre feststellen, dass die Cannabisfreunde nicht an einem Strang ziehen.
    Deswegen dachten wir, kämpfen wir uns mal durch den Blog, eventuell lohnt sich dies ja. Jetzt bitte nicht persönlich nehmen (natürlich haben wir nicht den ganzen Blog durchgeackert, dafür ist er derweil einfach zu groß und auch etwas unübersichtlich), da dies nur unsere Meinung widerspiegelt: Leider waren wir letztendlich etwas geschockt. Wir kommen aus dem Mittelstand und wählen natürlich CDU, FDP, Grüne, SPD. Extreme Ansichten sind uns zuwider. Das ist unser gutes Recht. Lange Rede kurzer Sinn, nachdem wir etliche Artikel und deren Kommentare durchgelesen hatten, fühlten wir uns als Ellenbogenkapitalisten, Prohibitionisten die gehirngewaschen wurden. Wann ist jemand ein Kapitalist? Wenn er sich auf Kosten anderer bereichert! Wir, der Mittelstand tun das nicht. Wir sind die Stütze des Staates.
    Folglich fühlen wir uns hier auch nicht willkommen und das finde ich schade. Ich und viele meine Bekannten haben ein dickes Fell uns ist egal, wie wir genannt werden. Aber natürlich werden wir so eine Plattform meiden. Ich glaube, ihr hättet was bewirken können, wenn ihr uns auf eure Seite gezogen hättet. Denn ihr braucht gerade uns und unser Geld um hier wirklich für die Legalisierung etwas bewirken zu können. Wir fühlen uns aber nicht erwünscht und deswegen werden wir euch auch wieder den Rücken kehren, schade. Ein Artikel ist mir auch etwas aufgestoßen. In diesem habt ihr geprahlt, wie mächtig ihr doch seid. Ich finde ihn leider gerade nicht. Nein, den Zahn muss ich euch leider ziehen, ihr habt keine Macht. Ihr habt noch nichts bewirkt, Papier ist geduldig. Nur gemeinsam könnten wir es schaffen. Zieht uns mit ins Boot.
    Noch ein kleiner Sinnspruch aus dem Leben: Das Schaufelrad, das Schaufelrad, das hat das schaufeln langsam satt. Und schon bin ich weg, vielleicht in ein paar Monaten, wenn wir wieder Engpass haben.
    Liebe Grüße und vor allem viel Erfolg bei allem was ihr vorhabt.

    PS: Ich bin komplett Off-Topic in diesem Artikel, ich weiß. Aber ich wusste nicht, wo ich mein Anliegen platzieren sollte.

    • Anonymous

      Da bin ich 100% bei.

    • Schade das IHR nur als „Anonym“ antwortet. Wenn IHR die Artikel durchforstet habt, dann habt ihr auch festgestellt – das auch ICH aus dem Mittelstand komme – natürlich ist die Legalisierungsbewegung sehr links angehaucht. Aber wenn ihr normale Ergebnisse erzielen wollt – bitte ich Euch, Euch an Norml.de zu wenden. Wir können gerade bei diesem Projekt tatkräfitge Unterstützung brauchen. Und ich fände es schade, dass durch ein paar unqualifizierte Kommentare die grosse Mehrheit abgeschreckt wird. Legalisierung ja – Linke einstellung – NEIN DANKE

    • Karamellstockfisch

      Herzlich willkommen hier, ich schreibe zwar nicht so viele Kommentare in diesem Blog aber ich denke die politische Ausrichtung wird hier niemandem zum Verhängnis. Bin selbst auch eher links gerichtet, habe Freunde aus dem Mittelstand, ebenso Freunde, die FDP, SPD, Grüne und CDU wählen. Es gab hier ja schon hitzige politische und gesellschaftliche Diskussionen aber am Ende kamen die Leute doch irgendwie wieder freundlich zusammen.
      Es wäre wirklich schade, wenn ihr euch davon abschrecken lassen würdet, denn der Großteil der Leute hier würde euch sicherlich gerne freundlich willkommen heißen und sich freuen, dass die Leserschaft erweitert wird. Überlegt es euch ;-)

      • Donkey

        Diese Post ist reine Provokation, bitte nicht mehr darauf eingehen

    • BowWow

      „Wir kommen aus dem Mittelstand und wählen natürlich CDU, FDP, Grüne, SPD. Extreme Ansichten sind uns zuwider. Das ist unser gutes Recht.“

      nur gut das cdu/csu und fdp keine extremen ansichten haben!*ironie

      „Ich und viele meine Bekannten haben ein dickes Fell uns ist egal, wie wir genannt werden. Aber natürlich werden wir so eine Plattform meiden.“

      wenn ihr doch soo ein dickes fell habt wieso bei den ersten meinungsverschiedenheiten abrauschen? passt nicht zusammen.

      ich will einfach mal beispielhaft was erklären, ja ich bin ne linke socke und stolz drauf.
      und ja ich werde immer meinen senf dazugeben wenn mir was zuwieder ist.
      aber nur weil ich jetzt mit „IvoaufdenStelzen.aka.marcel“ (als beispiel) nicht auf einer wellenlänge liege was politische einstellungen abseits der cannabislegalisierung angeht, hätt ich keinerlei probleme mit ihm mal ein „friedenspfeiffchen“ zu rauchen und nen netten abend zu haben.

      was ich damit sagen will ist das, auch wenn wir hier total verschiedene politische einstellungen haben eint uns doch eines, der wille das hanf wieder das wird was es mal war, ein uraltes heilkraut und nicht die böse droge.

      kann man für dieses ziel nichtmal sein ego zurückfahren??

      • stoney

        100%word

        • stoney

          ontopic: bin dabei

      • @BowWow
        Ich habe da auch keinen Vertrag mit – und kann andere Meinungen akzeptieren. Politik gehört eigentlich nicht in die Legalisierungsbewegung. Cannabis ist normal und sollte unter jeder Regierung legal sein.

        Und das Friedenspfeiffchen können wir wohl beim Smoke Out rauchen?

        • BowWow

          „Und das Friedenspfeiffchen können wir wohl beim Smoke Out rauchen?“

          gerne doch, ich bin da! :) sogar das ganze wochenende….

          • ich ja auch…. bezüglich des Comments hier, denke ich da hat jemand „aus der Sicht“ der Mehrheit geschrieben. Als Beispiel für den „normalen“ Menschen der hier vielleicht mitliest. Ich sehe das eher als einen Denkanstoß. Wenn man hier was erreichen will, muss man die Masse befriedigen – das erreicht man nicht indem man das komplette System in Frage stellt.

    • bushdoctor

      Tja, und deswegen wird das mit der „Legalisierung“ auch nichts… Warum? Weil „IHR“ euch nicht dafür einsetzt…
      Schade eigentlich, denn gerade Leute wie „Ihr“ wären im Kampf für eine vernünftige Drogenpolitik wichtig.
      Klar: Cannabis ist in der Mitte der Gesellschaft schon lange angekommen!
      Nur bangt der sogenannte Mittelstand halt um seine „Pfründe“, wenn er „sein Recht auf freie Rauschmittelwahl“ fordert.
      Solange aber „IHR“ nicht bereit seid, für EUCH SELBER zu kämpfen, wird sich aber auch NICHTS ändern. Macht es bitte nicht von ANDEREN abhängig, dass nichts passiert, denn „IHR“ seid SELBER Schuld!

      Natürlich ist es bequemer, anderen die Schuld zuzuschieben. Aber wer hat „euch“ eigentlich konkret beleidigt? Fühlt „ihr“ euch mit „Kapitalisten“ etwa angesprochen? Ich bin auch „Mittelstand“ aber fühle mich eigentlich nur als eines: ein selbstständiges, freies menschliches Wesen. Ich bin verdammt nochmal ein MENSCH, und für meine Handlungen und NICHT-Handlungen VOLL verantwortlich!

      Es gibt nur eines, über das WIR ALLE uns alle im Klaren sein müssen: Wenn sich NICHTS verändert, dann liegt es einzig und allein an UNS SELBER!

      • BowWow

        ich denke mittlerweile echt das die „anonymen mittelständler“ ein recht hinterhältiger trollversuch ist.
        und selbst wenn nicht , was soll ich von leuten halten die sich eh nur hier auf keinwietpas verirren wenn es wieder mal nen „cannabis-engpass“ haben und dann bis zum nächsten engpass wieder in der „mittelschicht“ verschwinden nachdem sie quasi im vorbeigehen nochmal feste auf „keinwietpas“ draufhauen??

        das zitat spricht doch für sich;

        „ihr habt keine Macht. Ihr habt noch nichts bewirkt“

        da will jemand ganz konsequent provozieren, mehr nicht.

        • Hast sicherlich Recht, BowWow!
          Aber trotzdem sollte mein Kommentar eine Mahnung an uns alle sein, UNS darauf zu konzentrieren, DASS sich endlich mal was bewegt!
          Dazu müssen WIR und aber erst SELBST einmal bewegen! Am besten auf der Hanfparade 2013…

    • Krautcontrol

      Herzlich Willkommen, meine lieben Lehnsherren, :-)

      Wir sind größtenteils kleine, hartarbeitende Leute aus NRW, die jeden Cent zweimal drehen müssen, wir sind auch für Veränderungen während unseren Lebzeiten. Vielen hier hat die Prohibition, welche nichts anderes soll, als den Ellenbogenkapitalisten ihre Einkünfte sichern, erhebliches persönliches Leid gebracht, in Form von Haftstrafen, Geldstrafen und durch davon zerstörte Familien.
      Deshalb sind uns CDU- und FDP Wähler zuwieder. Aber dafür diskutieren wir gern alle Ansichten, egal wie extrem sie oder ihre Vertreter sind, weil uns das Thema wirklich am Herzen liegt, und nicht nur wenn unser Vorrat zuneige geht.

      Wir wären wirklich die ersten die konstruktiv auf die CDU zugehen würden, sobald von denen positive Ansätze zur Drogenpolitik kommen, sogar wenn es nochmal 75 jahre dauert. Doch bis es soweit ist, bitte ich für Verständnis wenn sich die einzelnen betroffenen nach gesamtheitlich menschenfreundlicher Politik orientieren.
      Ansonsten sind wir absolut nicht in der Position von der CDU Veränderungen zu fordern, denn wir sind nun mal nicht das Großkapital!

      Wir diskutieren hier Drogenpolitik, und die traditionellen Parteien glänzen bei dem Thema durch nichtstun, verlogene Propaganda und das verdrehen von Tatsachen, und diese Fakten kann man ja einfach mal anerkennen. Dann verwundert es auch nicht das diese Parteien hier ihr Fett weg bekommen. Das ist der Fehler der Parteien, nicht unserer. Abseits der Drogenpolitik haben die einzelnen betroffenen garantiert gute Gründe sich persönlich gegen Thatcher-Kapitalismus zu wehren.

      Unsere Eltern haben die Ausbeutung der Konservativen lange genug durch ihre Wahlstimme möglich gemacht. aber heute sehen wir sehen die hausgemachten probleme des demographischen wandels. wir sehen arbeitsplätze durch technische frotschritte wegrationalisiert, oder zum wohle des kapitals in dritt-welt-länder abwandern. wir sehen die hausgemachten probleme in der zuwanderungspolitik. wir spüren tagtäglich die hausgemachten probleme in unserem nahverkehr, und was es konkret bedeutet wenn in stuttgart milliarden im boden versenkt werden, und hier das geld für wichtige maßnahmen fehlt. wir sehen das es der CDU lieber ist wenn sich die leute 90% dreck und aids in die adern spritzen als druckräume, spitzentausch und methadonabgabe zu ermöglichen. dadurch steigt zwar unser heroinproblem, unsere aidsraten, hepatitis erkrankungen, aber egal. Hauptsache beim nächsten Bierfest sind die betroffenen nicht anwesend. Und wir sehen noch sehr viele andere Total-Fails der konservativen. Ihr habt ja selbst erkannt das ein jahrlanger cdu wähler gehirngewaschen sein muss. ich bin voll eurer Meinung, sowas noch zu bemächtigen ist wirklich ein beängstigendes Verhalten, erinnert mich an selbstversklavung.

      kurz mal: die hanfsamenverbot durchsetzende, geringe mengen nicht anhebende und wahlprogramme nicht umsetzende bündnis90-grünen erscheinen eben aus verständlichen gründen nicht sehr glaubwürdig, auch hier ist erstmal die partei gefragt. mehr als ständige protestmailer, briefe an parteimitglieder, 3-tage-wach komentare, einladungen zu diskussionen u.s.w.u.s.f. und alles andere was wir regelmäßig machen, irgendwann reicht es auch, wir müssen die begrenzten ressourcen einteilen.
      und von den sozialdemokraten fange ich garnicht erst an, so aktiv wie die kann sich eigentlich niemand von den konservativen kräften vor den wagen spannen lassen wie in den 90ern und 00ern passiert.

      und dann erscheint es auch nicht mehr verwunderlich wenn die leute hier alternativen suchen und wählen. warum sollen wir auf euch zugehen, ihr kehrt uns dann doch wieder den rücken zu? gehören zum aufeinander zugehen nicht zwei parteien?

      Und Geld sammeln wir hier nicht, das macht der DHV. wenn ihr den nicht kennt, gut. Wenn ihr den kennt, und meint euer geld wäre da schlecht aufgehoben, weil die politisch extrem sind und ihr euch nicht willkommen fühlt, naja…. ihr könntet jederzeit euer geld in eine eigene stiftung stecken, falls es wirklich euer wunsch ist, die legalisierungsbewegung finanziell zu unterstützen!

      Was ist ein Kapitalist? bleiben wir mal bei eurer Erklärung:

      Wo kommt denn das Geld für eure Firmen her? Hab ihr das selbst aufgebracht oder von einer Bank geliehen? Zahlt ihr etwa keine Zinsen auf das Geld, welches die Bank für euch erzeugt hat? Schlagt ihr die Zinskosten nicht auf eure Produktpreise drauf? Muss sich dann kein anderer, um eure gestiegenen preise zu zahlen, wieder geld leihen, wodurch er wieder einer Bank Zinsen erwirtschaften muss (welcher er wieder durch gestiegene Preise erarbeiten muss)? Ja, das ist Bereicherung, und dieses System funktioniert nur durch Ignoranz aller Fakten. Jeder der dieses Spiel wohlwollend mitspielt ist ein Kapitalist. Und jeder der andere Meinungen als extrem verunglimpft ist Faschist. Und jeder, der dieses zum Scheitern verurteilte System (das kann man momentan, sowie in aller Regelmäßigkeit, weltweit schön beobachten) gutheißt, ist gehirngewaschen, da kann es keine Zweifel geben. Wie sonst kommen die Leute zur Ansicht das es ungewöhlich ist, das nun einige Länder pleite sind, das die länder selbst dran schuld sind???
      Das dieses System scheiße ist kann man auch einfach mal feststellen. Ändern tut man das nicht an einem Tag. Aben den Folgen dessen sollte sich jeder bewusst sein. Aber heute sind ja alle, die nicht mehr mitspielen wollen, oder sich mit Sachen wie fließendes Geld auseinander setzen direkt Extreme. Das stört mich ungemein, denn irgendwann werdet ihr von Bomben der echten Extremen zerfetzt, weil ihr nicht deren Meinung seid. Und diese Sauerei werde ich nicht wegwischen.

      eines möchte ich klar festhalten: wir wollen beim thema drogenpolitik gar kein Parteigeplänkel, weil dieses Thema viele Menschen beeinflusst. Die Parteien haben nichts zur Diskussion beigetragen, daher organisieren wir überparteilich. Und das Kapital möchten wir erst recht nicht in der Debatte haben, weil wir kein Philip Morris des Dopes möchten. Wir wollen kleine mittelständische Fachgeschäfte, die ihre Kunden und Patienten kostentragend aber nicht gewinnerwirtschaftend mit den passenden Sorten versorgen, und nicht 2-3 verseuchte Produkte in netten Packungen wie Bei Alk und Tabak. Und die Mittelständler die am ehesten auf dieses Pferd springen, werden damit am erfolgreichsten sein.

      ich dachte wir arbeiten hier frei von persönlichen überzeugungen gemeinsam an der guten sache! aber jemandem zuhören der mich von seiner ansicht als die einzig gute überzeugen will, wäre ignoranter als diese Person einfach zu ignorieren. Bitte lasst uns politische Überzeugungen einzelner vergessen, und zurück in die privatsphäre, wo sie hin gehören. wir alle finden hier gleichgesinnte aller schichten und klassen. Auch wenn jemand zu themen wie gleichen lohn für gleiche arbeit andere ansichten hat, oder wenn sich jemand ein Parteiprogramm mit gesamtheitlichen Sozialprogramm wünscht. Auch dann sollte man die gute Sache unterstützen.

  • Mattes

    Hallo an alle ich bins der Anonyme der euch vor 2 Tagen so geärgert hat.
    Wollte mich abschliessend bei Allen entschuldigen falls sich jemand Persönlich angegriffen fühlte.
    Eigentlich finde ich diese Seite super, politisch kommen wir aber wohl nicht unter einen Hut und was wer in der Wahlkabine ankreuzt hat hier auch eigentlich nichts zu suchen.
    Jedoch denke ich halt wir sollten lieber versuchen uns im bestehenden System durchzusetzen statt gleich das ganze System umzuwerfen. Nehmt das jetzt bitte nicht zum Anlass zu einer neuen politischen Diskussion.
    So long and thank´s for all the fish

  • penisnase

    hey ihr anonymen yuppis. warum macht ihr es nicht umgekehrt. ihr baut eure eigene legalisierungsbewegung des wie ihr es nennt mittelstands auf und holt dann uns ins boot wenn ihr soweit seit. ich hätte nichts dagegen auf einer von euch geplanten und organisierten demo oder sonst einer veranstaltung mitzumachen wenn es der legalisierung dient. mal auf gut unterschichtendeutsch geschrieben. bewegt lieber euren arsch bevor ihr uns hier ein schlechtes gewissen macht.

  • penisnase

    und übrigens. wenn ihr euch hier so unwillkommen fühlt dann fragt doch beim nächsten canabisengpass einfach mal bei fdp oder cdu nach ob die euch sagen können in welchen cofeeshops ihr noch willkommen seit. ihr macht es euch gans schön einfach.

  • Donkey

    Bitte nicht schon wieder …
    hier wird nur provoziert und dieser Blog wird deswegen Geschichte sein wenn ihr (damit meine ich die bisherigen Follower) euch weiter anstacheln lässt in die Diskussion.

    Also bitte bitte bitte nur noch ON-Topic

    • Karamellstockfisch

      Haste recht, vielleicht bräuchte der Blog ein Forum für sowas.

      Back to Topic: Sehr gute Sache, Bin da leider schon im Urlaub verbucht… Wünsche viel Spaß und keine Querelen seitens der Polizei..

  • punisher

    Das sollten die mal in venlo machen !!!!

  • Donkey

    jo, mit den Masken die Runners verscheuchen :)

    • Onno

      Welche runners???

  • Finson

    Hi,

    tolle Idee, bin auf jeden Fall bei der Demo dabei, Maastricht liegt auch mir sehr am Herzen. Würde mich freuen, wenn auch viele von euch kommen würden.

    Könnte mir Vorstellen unser Mittelständler ist ein Troll. Vll auch nicht, dann sollte er doch darüber hinweggucken können, dass hier ein paar „Linke“ sind, zu denen ich mich ebenfalls zählen würde. Es geht schließlich um eine sehr wichtige Sache bzw. Pflanze ;-). Außerdem ist Demokratie nicht zuletzt Diskussion und ich für meinen Teil bin froh, dass es hier in den Kommentaren ein Austausch unterschiedlicher Ansichten gibt, das ist doch das normalste von der Welt.
    … Und Übrigens ein Grund warum ich mit den Parteien, die du genannt hast wenig anfangen kann, denn die scheinen wenig zu diskutieren, die sind immer „geschlossen“. Es ist doch der größte Müll, dass man dann eine Partei wählen sollte, wenn diese zusammensteht. Mit anderen Worten: da ist auch wenig Bewegung. Linke und Piraten werden von vielen Medien (die natürich auch viel Macht haben) oft als „Zerstritten“ dargestellt, das impilziert meistens etwas schlechtes. Aber dort finden Diskussionen, Meinungsaustausch statt, das normalste in einer Demokratie. Die von dir und deinen Freunden gewählten Parteien wechseln sich oft genug ab, aber was wurde unter deren Politik signifikant besser? Und jetzt komm mir nicht mit Sabilitätsgesülze… das einige was diese Parteien bewirkt haben ist, dass wir auf einen Abgrund zurasen (wenigstens keine Sozialistische Misswirtschaft ;-).

    Ok, da musste ich meine Meinung loswerden, viele hier denken da vll. anders, na und? Wählen anders oder vll. garnicht. Deshalb sag ich doch nicht „iiiieehh“, sondern freue mich über jeden Artikel in diesem Blog und auch über jeden Kommentar, kurz: über jeden der sich hier irgentwie einbringt, der sich für diese Sache hier interessiert.

  • Micha
    • Elli

      Maastricht will zusätzliche Mittel gegen Drogenprobleme

      Bürgermeister Onno Hoes Maastricht geht zu seinem Kameraden Minister Ivo Opstelten (VVD, Sicherheit und Recht) argumentieren für zusätzliche Polizisten, um den illegalen Drogenhandel zu bekämpfen.

      Google-Übersetzung ;-)

      • Joachim

        „Google-Übersetzung“ und wegducken ;-)

        • Hab Euch gerade mal von der Google-Übersetzung befreit – neuer Artikel dazu ist da.

    • Elli

      Wieviel Steuergelder verschwendet werden um ein SELBST GEMACHTES Problem zu bekämpfen. Tut mir leid Leute, ich weiß nicht mehr was ich sagen soll.

  • Micha

    Ich war gestern Abend in Venlo. Einfach mal um zu schauen was da los ist. Megaviele Dealer und deutsche Kunden. Auch viele deutsche autos mit jungen leuten in der stadt unterwegs. entweder ist das zeug auf der strasse doch nicht so schlecht wie alle sagen oder es gibt in venlo einen anderen „ort“ wo es etwas gutes für uns gibt….wer weiss. aber irgendwas stimmt da doch nicht.

    • irgendwie warst Du jeden abend in Venlo die letzte Woche^^

      • hank

        Jep war ich. Ich studier dort…..

  • Krautcontrol

    sollen wir jetzt nackt demonstrieren gehen, meine unterhose dient bei bedarf auch dazu, eine identität zu vermummen. Oder kann ich einfach ne schwarze Uniform und Skimaske tragen, wie ich die Polizei hier immer rumlaufen sehe? die sollen froh sein wenn jemand nur die masken aus nem spielfilm trägt und den studios noch die nutzungslizenz durch kauf der maske bezahlt, und dadurch die wirtschaft fördert, und nicht anfängt die parlamente in die luft zu jagen. so gibt es wenigstens ne begründung warum man unter missachtung unserer rechte das demonstrierende volk polizeilich filmen muss.
    solange die polizei nach wie vor als erstes zuschlägt, lasst eure Masken auf! wer eh straftaten begehen will, zieht sich dann immernoch die unterhose über den kopf, das wissen die genau.

  • Pingback: Maastricht: Treffen zur Drogenverordnung beschlossen | Kein Wietpas!()

  • Pingback: Reportage Maastricht: Von einer Demonstration die keine Overlast verursachte | Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen