Ergebnisse der Streckversuche mit PK13/14 – Teil 1

So langsam könnte man den Eindruck gewinnen, dass das Blog bald in „Kein Streckmittel!“ umbenannt werden muss ;-) Nein, wir wollen uns natürlich weiterhin primär mit der niederländischen Coffeeshoppolitik beschäftigen, aber das Thema hat nunmal Diskussionsbedarf. Es wurden neben Hanfgleichstellens „Salzteetest“ auch zwei praktische Versuche mit den „richtigen“ Substanzen…. Vielen Dank für das Vernichten wertvoller Rohstoffe im Dienste der Wissenschaft!

Zuerst der Test des anonymen Autoren des Gastbeitrages. Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Bild1

Bild 1

Nach Vermutungen und Theorien über das „Streckmittel PK13/14“ hoffe ich doch sehr, das jetzt klar ist, dass mit PK13/14 vor der Ernte nicht gestreckt werden kann.
Jetzt gab es aber wieder Kommentare die behaupteten, das mit PK13/14 anders manipuliert wird, nämlich getaucht bzw getunkt. Da hier nach „Beweisen“ gefordert wurde habe ich diesen „Versuch“ hier gemacht und mit den Fotos dokumentiert. Zuerst habe ich mir einen genau 1 gr schweren Nebula-Bud genommen und in trocken auf die Waage gelegt wie man auf Bild 1 sehen kann.

Bild 2

Bild 2

Dann habe ich etwas unverdünnte PK13/14 Lösung (Bild 2) in einen kleinen Plastikbecher gefüllt und den Bud da rein gelegt.

Bild 3

Bild 3

Bild4

Bild 4

Der Bud schwamm zuerst auf der Lösung (Bild 3) und ich habe ihn dann ca 1 min mit einem Zahnstocher in die Lösung gedrückt (Bild 4).(Scham u Schande).

Bild 5

Bild 5

Danach habe ich den nassen Bud wieder auf die Waage (Bild 5) gelegt und er wog nass 1,9gr. Hier kann man an dem Gewicht sehen, das sich ein getrockneter Bud nicht mehr mit Flüssigkeit vollsaugt,, da das nasse Erntegewicht bei diesem Bud errechnet ca 3,5gr wog. Dies dürfte auch klar sein da der Bud von der Konsistenz keinesfalls „saugfähig“ ist.

 

 

Bild 6

Bild 6

Bild 7

Bild 7

Dann habe ich den Bud jetzt ca 2 Tage neben der Heizung wieder trocken werden lassen (Bild 6) und ihn wieder auf die Waage gelegt (Bild 7). Das Ergebnis war wieder 1,0 gr. Es hat also keinen Gewichtszuwachs gegeben. Man muß sogar eher befürchten das diese aggressive PK13/14 Lösung den Bud angreift.

Dies kann man auf den Fotos mit dem Grasblatt erkennen, das ich ebenfalls in diese Lösung tauchte (Bild 8) und dann nach dem trocknen sehr angegriffen aussah (Bild 9). Der Bud selber sah unter der Lupe nach dem trocknen wieder ganz o.k aus und selbst Salzkristalle konnte man kaum erkennen.

Bild 8

Bild 8

Bild 9

Bild 9

Mir persönlich ist es unerklärbar wie diese Gerüchte um die „Fähigkeiten“ dieses Düngers aufkamen, denn wenn man dieses völlige klare u wässrige Lösung kennt, fragt man sich eh wie diese aufkommen konnten. Man kann diese Gerüchte und Fantastereien die über PK13/14 im Umlauf sind einfach abhaken. Und falls doch jemand noch tatsächlich zweifelt dem empfehle ich diesen „Versuch“ mal selbst zu machen. Canna PK13/14 gibts in jedem Growshop und kostet in der 0,25 ltr Flasche gerade mal €5,90.

mobo

Enttäuscht von der fehlenden Berichterstattung in den Mainstream-Medien über den Wietpas-Wahnsinn entschloss Stefan alias mobo sich, sein eigenes Ding zu machen und rief "Kein Wietpas!" ins Leben. Er hält Coffeeshops für ein schützenswertes Kulturgut. Hier kann man frei von Paranoia und der Angst vor Strafe in einem friedlichen Ambiente seinen Alltag vergessen. In seinem Privatblog mobos-welt.de bloggt er über das, was ihn bewegt. So ist auch die Idee zu "Kein Wietpas!" entstanden. Seit 2014 betreibt er den Onlineshop dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Anonymous

    danke anonymer schreiber für diesen test, es kam das dabei raus was jeder erwartet hat der bissl ahnung von der materie hat.
    aber super das du es den unwissenden nochmal vor augen führst.
    der einzige der mir leid tut ist der echt nett anzusehende nebula bud, musst er wirklcich wegen unwissenheit sterben. -.- R.I.P.

    • Gianni

      Wer bissel Ahnung von der Materie hat der sieht sich den nachfolgenden Test, der weitaus seriöser durchgeführt wurde an und sieht, dass es durchaus keine Spinnereien sind die manche hier schreiben. Der Nebula Bud war garantiern nicht durchgetrocknet, sodass der bud bei richtiger Trocknung eher 0,8 g hatte, also 0,2 PK 13/14 sind drauf meine Freunde.

      • Hazelover

        der Bud war so gut getrocknet wie es nur geht, wie kommst du nur darauf einfach so eine Behauptung hier in den Raum zu werfen? Ein Nebula Bud wie er im „Bilderbuch“ steht und du spekulierst einfach rum. Kauf dir mal ne Flasche PK damit du nicht immer so viel denken musst!

        • anonym

          so ist es, es war ein astrein harter nicht überdüngter und sauber getrockneter Nebula-Bud der genau 1,0gr wog

      • Anonymous

        „Wer bissel Ahnung von der Materie hat….“

        das bist aber dann sicher nicht du lieber gianni wie du in dem anderen thread äusserst eindrucksvoll bewiesen hast mit deiner „3 wochen weniger blühzeit“ theorie.

      • Gianni

        Mir ist es eigentlich egal was ihr glaubt. Immer schön weitermachen Leute. Lohnt sich einfach nicht darüber zu streiten. Ihr habt Recht und ich hab meine Ruhe ;)

  • xy

    schade um den bud. würdest du das auch freiwillig rauchen, zu testzwecken und im namen der wissenschaft? ;)

    • jol

      ich und sicherlich millionen konsumenten in de und europa bzw weltweit müssen es zu testzwecken nicht rauchen,da sicherlich jeder schon mindestens 1 mal sowas geraucht hat.Mich würde aber ein brix test mehr interessieren,da dass ja wirklich was unbekanntes ist,wie das riecht etc.

  • jol

    kannst du vllt noch bilder mit dem mikro reinstellen würde sicherlich vielen weitehelfen plus abreenverhalten,geruch….

    • Wie meinen?

      • Ach, jetzt habe ich es verstanden…

    • anonym

      zum Geruch kann ich dir nur sagen das es etwas schwächer riecht als vorher, was wohl an der zweiten schnellen Trocknung an der Heizung liegen dürfte.
      sobald ich mein verliehenes USB-Mikroskop wieder habe kann ich noch solche Aufnahmen machen.
      Zu Brix kann ich nichts sagen, da ich das nicht kenne und auch nur davon „gehört habe!

  • Anonymous

    vielen Dank für den Test!

  • YesYo

    Guter Test
    Danke

    @Gianni Ja nee is klar ;)

    • Gianni

      Ok wenn ich kacke schreibe dann erklärt mir bitte einer den Gewichtszuwachs beim später geposteten Test!
      Manchmal denke ich, ich bin im Bundestag!
      Andere Studien werden komplett ignoriert aber die Studie, die meine Meinung untermauert zählt und keine andere. Wenn andere Leute es widerlegen wird es abgetan oder ignoriert.
      Egal wem erzähl ich das hier eigentlich!

  • Geil! Danke, dass das jemand gemacht hat!
    Supercool!

  • AnonymXX

    Leute, kann es nicht möglich sein, dass ein noch nicht getrockneter, frisch geernteter Bud, eine wesentlich höhere Aufnahmefähigkeit für solche Panschereien hat?
    Wenn ich Recht informiert bin, wird Brixx doch auch unmittelbar nach der Ernte und vor dem Trocknen aufgebracht bzw. die Buds darin getränkt.

    Ich verfechte weder die eine, noch die andere Seite, kann jedoch mit Nachdruck sagen, das ich die Schnauze voll habe von Streckmitteln! Seitdem ich nach dem 1.5. kein sauberes Weed mehr im Shop kaufen konnte, bin ich auf (eigentlich vertrauenswürdige) andere Quellen umgestiegen und habe mittlerweile allerhand Streckmittel/methoden gesehen. Das letzte, eigentlich wunderschöne Haze (auch unter dem Mikroskop!) hat doch tatsächlich zu mehrere Tage andauernden Herzrhytmusstörungen, extrem niedrigem Blutdruck und Desorientiertheit gepaart mit den üblichen Begleiterscheinungen von Kreislaufschwäche geführt! Das ist doch wohl schon Körperverletzung allererster Sahne und noch immer weiß niemand der Beteiligten, was da wirklich für ein Stoff dran Schuld war.

    PK 13-14 wird dafür mit Sicherheit nicht verantwortlich sein, trotzdem ist die Streckmittelproblematik absolut unterthematisiert und unerforscht! Ich bin euch sehr, sehr dankbar für eure Mühen.

    • AnonymXX

      Mit „Ich verfechte weder die eine, noch die andere Seite,…“ meinte ich natürlich nicht die Seite des „Weedstreckers“ respektive des „Rauchers von gestrecktem Weed“, sondern die Meinung, ob nun wirklich mit PK 13-14 in der hier thematisierten Form gestreckt wird oder nicht. Ich hoffe da kommt es zu keinen Missverständnissen.

      • Hazelover

        @xx
        ein noch nicht getrockneter Bud kann eigentlich gar keine Flüssigkeit mehr aufnehmen. Du kannst aber natürlich auf jeden Stoff einen anderen auftragen, nur ist dazu dieses PK eben nicht geeignet da es weder in den Bud einzieht bzw haften bleibt.

        Diese Art der Nebenwirkung die du beschreibst hört sich schon heftig an, tagelange „Desorientierheit“ und Kreislaufschwäche usw.Das sind ja schon Entzugssymtome anderer Drogen.Solange du da nicht ein „Beweisstück“ hast auf das man diese harten Nebenwirkungen schieben kann, kann man da auch nicht wirklich was dazu sagen bzw spekulieren.

        Eigentlich sollte jeder, der von Dealern abhängig ist und denen solche Sauereien zutraut, mal darüber nachdenken sich ein aktuelles Growbuch zuzulegen und sich sein sauberes Weed selber zu ziehen

        • AnonymXX

          Ich bin langjähriger Cannabiskonsument (auch Jahre am Stück ohne jegliche Pause) und kenne die Entzugserscheinungen, die durch einen „kalten Entzug“ von Cannabis hervorgerufen werden. Diese Symptome gehören definitiv nicht dazu. Desweiteren konsumiere ich keine anderen Arten von Drogen (auch kein Alkohol oder Nikotin).
          Ich habe die Überreste des verdächtigten Materials aufbewahrt, zwecks Nachforschung.
          Es sieht, wie gesagt selbst unter dem Mikroskop, nach sehr hochwertigem, keineswegs „Verschwertem“ oder vernachlässigtem Gras aus. Ich achte sonst sehr darauf, was ich kaufe und würde das auch niemals ohne mein Taschenmikroskop tun. Aber in diesem Fall ist wirklich etwas faul…

          Seitdem habe ich kein Gras mehr angerührt und bin felißiger Leser in der Hanfburg.
          Das damit verbundene Risiko ist zwar enorm, jedoch in jedem Fall körperlichen Risiken vorzuziehen!
          Wenn Ihr euch nicht sicher seid, was ihr da raucht, lasst es besser sein oder werdet Hobbybotaniker.

          Das leuchtet ein, dass ein frischer Bud keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann. Soweit hätte ich eigentlich selber denken können/müssen, danke.

    • Karamellstockfisch

      Hat das Haze sehr intensiv gewirkt? Diese Nebenwirkungen, die du beschreibst, habe ich schon von vielen Leuten, die künstliche Cannabinoide konsumiert haben, gehört. Die Wirkung ist erstmal um ein vielfaches höher, aber der Körper gewöhnt sich dann realtiv schnell daran. Muss es nicht sein, ist aber möglich …

      • AnonymXX

        Nein, die Wirkung war ziemlich verwirrend für mich, da ich so ziemlich alle Fassaden der unterschiedlichen Cannabiswirkungen kenne.
        Es kam, gemessen an der Qualität und Quantität der Trichome und der Tatsache, dass es eine reine Sativablüte war, zu einem sehr, sehr milden High, völlig ohne indicatypische Wirkungen. Jedoch begleitend zu dieser Wirkung überkam mich deutlicher Schwindel und das Gefühl meine optische Wahrnehmung würde verzerrt: Wenn ich mein Blickfeld änderte, schien sich das Bild wie Kaugummi hinterherzuziehen. Dazu gesellte sich einige Minuten später deutliche, nicht unterdrückbare, schüttelfrostähnliche Zitteranfälle, Taubheitsgefühl in den Händen und dementsprechend auch Panik…
        Das Merkwürdige an der Situation ist, dass die anderen Beteiligten keinerlei Nebenwirkungen hatten, für sie war das Gras nur „nicht so potent“.
        Tage später rauchte ich wissentlich sauberes Weed und hatte die gewohnte Wirkung. Ich untersuchte das verdächtige Weed dann wirklich gründlichst mit allen bekannten mit Haushaltsmitteln durchführbaren Methoden und konnte wirklich garnichts Auffälliges erkennen, außer sehr dunkler (nicht öliger) Asche und leicht aggressivem Verbrennungsgeruch.
        Also vermutete ich, dass ich einfach nur einen heftigen Badtrip hatte und probierte vorsichtig eine sehr kleine Menge durch die Pfeife. Zack, der „Badtrip“ wiederholte sich, zum Glück durch die sehr kleine Menge in erträglicher Form, jedoch waren die Tage danach fast genau so schlimm, wie nach oben beschriebener Situation und ich war kurz davor einen Arzt zu konsultieren…
        Mittlerweile bin ich übrigens wieder topfit ohne jegliche Einschränkungen (und seit drei Wochen rauchfrei).

        Kann ein Mensch gegen bestimmte Arten künstlicher Cannabinoide unverträglich reagieren? Was frage ich… 99% dieser Stoffe sind doch vollkommen unterforscht…
        Eine Sauerei sowas…

  • Josh

    Danke für den Test.

    Die Art von gestreckten Grass erkennt man daran, dass es eine Art glänzende Patina hat. Es ist in der Tat härter, wie ein Stück brösselige Candyszucker. D.h. das grass wird ehr in kleine Stücken brüchig als pulvrig. Es fällt aber auf genau wie Brix.

    Ja es wird gestreckt. Ich behaupte jedoch, dass in den Niederländische Coffeeshops gut ca. 80 bis 85 % des Angebotenen Grasses nicht gestreckt ist. Und ich müsste inzwischen auch zwischen Nord Niederlande und Süd Niederlande sprechen und im Norden wird weniger gestreckt.

    Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen. Aber die nicht existierende Zahlen über Tode oder Verletzte von gestreckten Grass in den NIEDERLANDEN bitte kommt mir nicht mit im Hanfverband steht aber, dass in Leipzig mal was war!

    Die Leute mit Herzrhytmustörungen tun mir leid. Habt ihr sowas auch noch mal gehabt vor oder nach diesem Konsum? Hätte auch eine Andere Ursache haben können.

  • tommcheck

    Hallo zusammen,
    ich möchte jetzt mal etwas aufklären. PK 13/14 wird
    definitiv zum strecken verwendet! ABER nicht um ein höheres Gewicht zu
    erzielen sondern um ein massives High vorzutäschen. Hauptsächlich wird
    dies in Verbindung mit bestimmten Tabakaromen verwendet z.b. um diese
    Seuche von angeblichem Haze zu produzieren. Ich habe es mit eigenen
    Augen gesehen! Es wird das billigste Weed zu angeblichem spitzen Haze
    gezaubert. Das angebliche High sind einfach nur Vergiftungserscheinungen
    durch Phosphor und Kalium die sich unter anderem durch
    Teilnahmslosigkeit, Sehstörungen, Schweissausbrüche, Verdauungsstörungen
    usw. bemerkbar machen. Langzeitfolgen können nicht abgeschätzt werden
    da diese Art zu strecken noch relativ neu ist und auch von echt dunklen
    Gestalten genutzt wird die es verstehen ihr Geheimnis für sich zu
    behalten. Die vorgehensweise ist simpel: 30 Kilo billiges Weed kaufen
    ein Wenig von den besagten Chemikalien untermischen und dann für 12-14€
    pro Gr. den Markt überschwemmen. Und leider ist ein großer Teil der
    Kiffer einfach zu blöde oder auch zu süchtig um dem Daler diese
    Chemiebomben mit schmackes an den Kopf zu werfen.

  • tommecheck

    Und noch etwas für alle pseudo Spezialisten hier: Die Düngemittel bestehen zum teil aus gelösten Salzen was auch eine gewisse ´kristallstruktur´ ergibt. aber es geht bei PK 13/14 nicht um Gewicht oder Kristalle wie gesagt.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen