Amsterdam plant Einsatz von Testkäufern

tkkgDa es immer wieder mal vorkommt, dass Minderjährige in Coffeeshops angetroffen werden. Dies wird in der Regel mit einer temporären Schliessung des Shops bestraft. In manchen Fällen für 3-6 Monate, in Amsterdam eher für eine kürzere Zeit (2 Wochen). Ob so eine Strafe jetzt angemessen ist oder nicht sei dahingestellt. Als Richtig betrachte ich die Regelung allemal. Jetzt überlegt Amsterdam, die Shops mit minderjährigen Testkäufern (Mysteryshopper) zu überprüfen. Juristisch gesehen ist das allerdings eine heikle Sache: Zwar dient es einerseits der Überprüfung, aber andererseits werden hier Minderjährige an Orte geschickt, die eigentlich nichts für sie sind. Zudem werden sie dazu motiviert, eine Straftat zu begehen.

Es ist doch paradox: Erst sollen Coffeeshops geschlossen werden, weil sie zu nahe an Schulen liegen, dann sollen Schüler in die Shops geschickt werden, um die Einhaltung der Regeln zu testen. Gehts noch?

Die Lösung wäre doch einfach, die Shops anzuhalten, häufiger (oder immer) die Ausweise zu kontrollieren. Das findet meiner Meinung nach in Amsterdam einfach viel zu selten statt.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Elli

    Find ich gar nicht so übel diese Idee. Testkäufer kennt man ja auch bei Alkohol oder zu Marktforschungszwecken. Allerdings soll man es damit nicht überteiben.

    Wenn man dann schon mal dabei ist, kann man das gekaufte Wiet ja auch mal gleich auf mögliche Verunreinigungen testen. Das ist anscheinend aber kein Thema! Warum?
    So kommt es mal wieder lediglich als eine Maßnahme rüber, die Cannabiskonsumenten zu drangsalieren :-(

  • Sebastian

    Der minderjährige Testkäufer bekommt doch bestimmt eine volljährige, speziell ausgebildete Begleitperson an seine Seite gestellt. Somit können 2 Personen besser und Effektiver arbeiten als ganze Trupps von Polizisten, die dann jeden Anwesenden kontrollieren müssen.
    Bleibt nur die Frage, ob eine Erlaubnis der Eltern ausreicht, den Zugang für minderj. Testkäufer zu legitimieren.
    Dann kann der besorgte Familievater seinen über 16 Jährigen Kindern auch so eine Legetimation an die Hand geben, bevor sie auf dem Schulhof bei den Dealern kaufen.

    • Elli

      Nein, sie bekommen keinen Erwachsenen an die Seite. Es geht darum,dass Minderjährige etwas Verbotenes tun, um mögliches Fehlverhalten der Coffeeshops zu testen. Vielleicht sind die Jugendlichen dann auch gerade 18 Jahre, aber das weiß ja kein Coffeeshop. Der Coffeeshop muss das aber kontrollieren, wenn er das bei jemandem der jung ist, wo man nicht weiß ob er volljährig ist, nicht tut, dann ist das schlecht.

    • Gianni

      Da wird der Jugendschutz sozusagen für den Jugendschutz über den Haufen geworfen :D
      Die Minderjährigen die Testen sind die Verlierer dieses Tests denn Sie rauchen dann auf jedenfall kurze Zeit passiv.
      Mhm bleibt die Frage wie man das jetzt finden soll!
      Jugendschutz muss sein keine Frage aber das muss schon irgendwie anders funktionieren finde ich.

      • Anonymous

        Das sind sehr wahrscheinlich keine Minderjährigen, sie sehen nur jung aus. Es geht darum, dass CS IMMER bei jung Aussehenden Ausweise kontrollieren müssen.

      • Gianni

        Ok kann schon sein.

  • J S

    „Die Lösung wäre doch einfach, die Shops anzuhalten, häufiger (oder immer) die Ausweise zu kontrollieren. Das findet meiner Meinung nach in Amsterdam einfach viel zu selten statt.“

    100% meine Meinung. Wenn in an Venlo denke, hat es auch (größtenteils, 100% kann man schwer garantieren) geklappt. Die Shopes (wenn ein paar auch erst nach Ermahnungen) haben sehr strikt kontrolliert und selber Minderjährige die aufgegriffen wurden an die Behörden übergeben (klingt vllt hart, aber ist nun mal die Vorgehensweise wenn Minderjährige an Orten aufgegriffen werden wo sie nicht hin dürfen.). So können die Shops bei den Behörden Punkten anstelle der paar lausigen € die man den minderjährigen Verdient. Hab es schon mehrmals selber im Nobodys miterlebt als Minderjährige der Polite übergeben wurden. Und so sollte es auch sein.

    • Die Storys zu Maastricht mit dem Pass-Scanner-System habe ich hier ja schon oft genug erzählt. Da wäre es auch unmöglich gewesen. Ich folge auf Twitter übrigens jetzt der Sondereinheit „Doen“ .

  • xy

    yeah, ein fall für tkkg!
    vielleicht auch justus jonas, peter shaw und bob andrews auf den fall ansetzen?

    • BowWow

      tkkg, die wiederlichste jugendhörspielreihe aller zeiten, da werden kinder schon früh auf rassismus und vorurteile getrimmt, daher passt das foto auch für die jugendlichen testkauf spitzel in amsterdam sehr schön.

      • Wenn ich groß bin, will ich mal Spitzel-Ratte werden…

  • BowWow

    nochwas zum thema , ich kenn nur einen shop in amsterdam der wirklich konsequent bei JEDEM die id kontrolliert, egal ob 30, 40, oder schon im rentenalter.

  • Ich bin bisher noch bei keinem meiner Koffeeshop-Besuche nach einem Ausweis gefragt worden… auch als ich noch 18 Jahre alt war. Sah halt immer schon „alt“ aus! ;-)

    Ein guter Kumpel von mir, der auf fast allen meiner „Koffieshop-Touren“ dabei war, wurde dagegen fast immer kontrolliert… auch mit fast 30 noch!

    Ich war in vielen Shops (Maastricht, Enschede, Amsterdam) und kann nicht sagen, dass NICHT kontrolliert wird.

    Gegen „Testkäufer“ habe ich prinzipiell nichts,solange die rechtliche Lage einwandfrei geklärt ist, was aber beim (versuchten) Erwerb von total illegalen Substanzen ziemlich zweifelhaft ist… sollte Hanf völlig legal erworben werden können, so wären Testkäufer eine Option: auch bei Alkohol könnte so besser gegen den Verkauf an Minderjährige vorgegangen werden.

    Ich kann mich noch erinnern wie ich in Florida mit 20 Jahren NICHT MAL ZIGARETTEN kaufen durfte und IMMER nach dem Ausweis gefragt wurde. Dort nahmen sie es mit dem Jugendschutz SEHR genau… ;-) Gottseidank war mein großer Bruder (10 Jahre älter) dabei, aber auch ER wurde immer nach dem Ausweis gefragt. Das ist/war wohl Standard in den USA.

  • hempy

    Ich kann nur sagen dass ich in Roermond immer nach meinem Ausweis gefragt wurde. Das geschah, so weit ich feststellen konnte, ausnahmslos bei jedem der rein wollte. Ausweisskontrolle ist doch das einfachste umsetzbare Mögliche.

    Testkäufer sind echt so ne Sache unter der momentanen Gesetzeslage, meiner Meinung nach, und ich stimme den vorherigen Kommentaren dahin gehend zu. Minderjährige in die Shops zu schicken ist schon sehr diskutabel.

    • Jenz

      Wobei in Roermond nur kontrolliert wurde OB man einen Ausweis hat. Es soll Leute gegeben haben die dutzende male mit dem Bild ihrer Freundin (über dem eigenen) auf dem Ausweis reingelassen wurden…:-) Aber das hat natürlich schon Signalwirkung wenn jeder der rein will zumindest einen Ausweis zeigen muß hemmt das vermutlich einen minderjährigen schon es mal zu versuchen. Als ich die letzten male in Maastricht war (schon ein paar Jahre her) wurde dort auch der Ausweis kontrolliert bevor man rein durfte. Zumindest im Easy Going…

  • jdjdjd

    haha sind die alle doof erst sollen die shops bei schulen schliessen,jetzt schicken sie schüler rein,wenn ihnen verkauft wird werden es die meisten bestimmt behalten…..

  • Donald

    Ich kenne einige Läden in A´dam, bei denen immer und bei jedem der Ausweis kontrolliert wird. Auch bei Stammkunden, auch mehrmals Tag!

    Auch bei meinem ersten Maastrichtbesuch vor knapp 10 Jahren wurden die Ausweise im Easy Going kontrolliert. Ein Mädel aus unserer Gruppe damals ca. 25 hatte ihren Perso im Hotel vergessen (Flughafenhotel Maastricht-Aachen) und musste extra mim Taxi hin und zurückfahren!

    In Amsterdam haben mich zb schon öfters minderjährige, niederländische Jungs angesprochen, ob ich ihnen was aus einem Shop holen könnte. Habs natürlich nicht gemacht…

  • BowWow

    neues aus amsterdam, es soll wohl eine art lotterie geben für die 22 von der schliessung betroffenen coffeeshops im amsterdamer rotlichtviertel „de wallen“.

    als gewinn lauert 19 mal der zonk und drei mal eine erlaubnis mit dem shop innerhalb des stadtgebietes umzuziehen.

    finds wirklich schlimm wie respektlos hier mit existenzen umgegangen wird.

    http://www.voc-nederland.org/2013/02/lootjes-trekken-hoe-amsterdam-invulling-geeft-aan-het-coffeeshopbeleid/

  • xy

    im supermarkt muss die kassiererin (theoretisch) auch die ausweise kontrollieren, wenn vermeintlich minderjährige personen alkohol oder zigaretten kaufen wollen. tut sie das immer? hab ich noch nicht so oft erlebt.

    in den enscheder coffeshops musste ich immer einen ausweis vorlegen. in ‚fachgeschäften‘ findet halt eine schärfere kontrolle statt als in einem supermarkt. klar, wenn eine minderjährige person in einem coffeshop erwischt wird, ist der laden erst mal dicht. ein zu großes risiko.

    was hat die dame an der supermarktkasse zu verlieren, wenn sie den ausweis von vermeintlich minderjährigen nicht überprüft? gar nix (außer vielleicht einem anschiss vom chef, das nächste mal doch bitte ein wenig genauer darauf zu achten).

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen