Sonntagsumfrage: Coffeeshoppolitik in Venlo

Wie ihr wisst, wird es im April in Venlo eine Ratssitzung zur Coffeeshoppolitik geben. Bürgermeister Antoin Scholten hat sich bereits mit Ivo Opstelten zusammengesetzt und mögliche Änderungen besprochen.

Ich möchte heute von Euch wissen: Was glaubt ihr wird sich im April ändern?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten!

In der letzten Umfrage gibt es um Euer Coffeeshopsbesuchsverhalten.

Bildschirmfoto 2013-03-03 um 13.24.02

 

Der Großteil der Abstimmenden besucht also in der Regel den selben Shop, probiert aber gerne auch mal neue aus. Hart für all jene, deren Shop im Süden liegt.

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • xy

    was passiert eigentlich mit dem blog, falls alles wieder ‚beim alten‘ ist?

    • Der Name „Kein Wietpas!“ ist ja mittlerweile schon überholt, trotzdem schreibe ich weiter…
      Ich denke mal, dass wir es geschafft haben, eine recht gute Anlaufstelle zu sein, wenn man sich über die niederländische Drogenpolitik informieren will. Und das wollen und werden wir auch bleiben!

      • Revil O

        Das sollte dieser Blog auch.
        Es wird immer genug aus den Niederlanden zu berichten geben .

  • Ludwig

    Ich studiere in Venlo und kann mir nicht vorstellen, dass die Stadt wieder „geöffnet“ wird. Jedenfalls nicht in vollem Umfang! Dazu ist dieser Standort einfach zu wichtig für das ganze System Ivo Opstelten. Fällt Venlo, fällt auch Roermond und damit wäre alles was bliebe ein Berg voller Kosten, die dieser Quatsch gekostet hat. Ich würde mir dies zwar wünschen, sehe die Chance jedoch nur bei 25%

    Jedoch bin ich mir sicher, dass Venlo nicht weiter ignorieren wird, wie es in der Stadt zugeht. Die Zustände sind nicht tragbar und die Wirtschaft leidet auf lange Sicht enorm unter wegbleibenden Deutschen. Meine Vermutung ist eine enorme Verstärkung der Polizeipräsenz.

    • Ludwig

      Ich meinte natürlich: Fällt Venlo, fällt auch Maastricht!

      • Joachim

        Roermond ist auch eine schöne Stadt :-)

  • Elli

    Limburg bleibt dicht, da bin ich mir sicher. Wir haben immer noch eine liberal-konservative Regierung in NL. Und in D haben wir erst recht eine konservative Regierung. Die würde eine Kehrtwende aber mal so gar nicht gerne sehen. So lange das so bleibt, wird sich bzgl. toleranterer Umgang mit Cannabis gar nichts tun.

  • Ich denke auch das Limburg dicht bleiben wird – zumindest solange diese Konstilation an Regierung besteht…

    GUTEN MORGEN!

  • suspect

    wir werden sehen ^^
    trozdem denke ich das vllt nicht im april aber dieses jahr sich noch einiges zum guten wenden wird

    free limburg

  • Anonymous

    Solange Ivo an der Macht ist wird er es nicht so einfach zulassen, dann ein Fall von venlo und Maastricht würde den Herrn Justizminister in ein ziemlich schlechtes Licht rücken lassen und wie wir alle wissen ist Ivo zu stolz und zu dickköpfig diese Niederlage zu ertragen, daher wird das Problem nicht unbedingt geleugnet und auch mehr polizeipräsenz wäre zu teuer und trotz der Kosten zu aussichtslos.
    Ich denke, es bleibt in venlo so wie es jetzt ist

  • Micha
  • Pingback: “The Post” zeigt Scheitern des Wietpas | Kein Wietpas!()