Tilburg auf dem falschen Weg?

Nach all den guten Nachrichten jetzt wieder ein kleiner Dämpfer. Nachdem es den Anschein hat, dass viele Gemeinden wieder zurückrudern werden, will man in Tilburg (Nordbrabant) eher aufrüsten. Bürgermeister Peter Noordanus von der PvdA (WTF?) hat sich an Justizminister Ivo Opstelten angekuschelt gewendet und um zusätzliche Polizeikräfte zur Bekämpfung des Strassenhandels gebeten. Sein Ziel, und jetzt haltet Euch fest: Die Kunden wieder zurück in die Coffeeshops zu bringen!

Hat mal jemand ein Ladung Tischkanten für mich, in die ich beißen kann? Klar würde das bestimmt ein paar Niederländer, die auf der Strasse kaufen, zurück in die Coffeeshops bringen. Ich würde aber mal behaupten, dass der überwiegende Teil der Niederländer, die NICHT in Coffeeshops kaufen bessere Möglichkeiten haben, als sich von zwielichtigen Gesellen verpackte Baumrinde andrehen zu lassen.

Der gute Herr Noordanus braucht sich doch nur mal in ein Auto mit deutschem Kennzeichen setzen und er dürfte recht schnell wissen, wen man wieder in die Coffeeshops lassen muss, um den Strassenhandel zu bekämpfen. Von einem PvdA-Mann hätte ich jetzt anderes erwartet.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de