Coffeeshops in Goes verzichten auf Präventionsspenden

Coat_of_arms_of_Goes.svg
Das Wappen von Goes – Bayern lässt grüßen ;-)

Bislang haben sich die beiden Coffeeshops in Goes, das „High Life“ und das „Aarden“ stark an den städtischen Präventionsprojekten beteiligt. Die Gemeindeverwaltung der Stadt mit knapp 37.000 Einwohnern selbst liess bis jetzt 10.000€ springen, während sich die beiden Coffeeshops mit zusammen 17.000€ beteiligten, um Drogenprävention an Schulen zu ermöglichen. Es wurden auch Elternabende direkt in den Coffeeshops veranstaltet (ich kann mir da ein Grinsen nicht verkneifen…)

Auf dieses Geld muss die Gemeinde nun verzichten. Der Grund dürfte uns allen klar sein: Verminderte Einnahmen aufgrund des Ausschlusses von Ausländern!

Es darf angezweifelt werden, dass die Strassenhändler einen Teil ihrer Einnahmen springen lassen. Warum auch? Damit würde man ja vielleicht ein paar ihrer (minderjährigen) Kunden vergraulen…

100_0389

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Anonymous

    *Ausserirdische Aussenstelle Erde*

    „Damit würde man ja vielleicht ein paar ihrer (minderjährigen) Kunden vergraulen…“

    Das stimmt, sehr gut!
    Aber Elternabende im Coffeeshop zu veranstalten finde ich irgendwie daneben.
    Die Mindereinnahmen sind unerwartete und unerwünschte Nebenwirkungen des Wietpas/I-Kriteriums. Dabei finden „wir“ Drogen-Präventionsprojekte in NL besonders wichtig, weil es „drüben“ vermindert schwierig ist, an welche zu gelangen.
    Und der Strassenhandel raucht das gute Zeug lieber selber weg, verkauft stattdessen eingepackte Stöckchen und verkrümelt sich nach dem Deal sofort wieder auf nimmerwiedersehen…
    Selber schon oft erlebt…^^

    °/-°

    • Diese Elternabende waren meines Wissens nach keine Kifferorgien, sondern es wurden Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und es fand ein Dialog mit dem Coffeeshop statt.
      Der reguläre Betrieb wurde zu der Zeit eingestellt.
      Angaben ohne Gewähr.

  • Anonymous

    War einmal in Goes, waren eigentlich nur Belgier drin. Schade.

    • Was hast du denn gegen Belgier?

  • Anonymous

    Auf Belgier und Franzosen kann man gut verzichten, laut, frech und überhaupt nicht am miteinander interessiert, das hab ich sogar schon aus dem mund diverser Niederländer gehört. die sind ja schon geistig überfordert wenn sie einen satz auf Englisch sagen sollen.
    das ganze Overlast thema im süden kommt doch nur wegen denen da die sich nicht an die kleinsten benimmregeln halten können. (parken, ruhestörung, in vorgärten pinkeln)
    Über die Deutschen hat sich doch nie einer beschwert, ist alles wegen den frankophonen.

  • Anonymous

    Noch schlimmer sind die italiener in amsterdam, zum kotzen.
    wär cool wenns da nur shop für deutsche, engländer und holländer.

    • öhm wenn Dich die internationalität in Amsterdam stört^^ – bleib doch einfach da in Deinem Hinterweltlerdorf Oberammertorgau oder so. Sich aufregen als Deutscher nicht zugelassen zu werden, aber im selben Atemzug verlangen das Franzen oder Italier ;-) draussen bleiben sollen. Wo jibbet denn zu jet?

      • Anonymous

        NIX Oberammergau, ich komm aus Dortmund du Held. Und wir Deutschen haben sehr wohl zugangsrecht in Holland, ist unser 17. Bundesland, merk dir das mal Ivo Stelzbock!

    • Anonymous

      Als italiener kann nur sagen ma vafanculo stronzo.ich war in high live in goes,Amsterdam,Stenwijk und stammkunde ind den frueheren Oase in Venlo und war immer willkommen ALS ITALIENER

  • BowWow

    deutsche, kauft deutsche bananen!

    echt ohne worte was du hier für nen mist absonderst @ anonym.

  • Nummer14

    Wie wäre es mal wenn du dir einen Nickname wählst? Dann haben es hier einige leichter. Dann kann ich gleich deine untoleranten Ausführungen mir ersparen. Warst du eigentlich mal in einer dieser von dir gebrandmarkten Länder? Ach unnötig verlorene Zeit auf so ein Geschwätz zu reagieren.

    • Anonymous

      Und die Deutschen haben den Holländern angeblich die Fahrräder geklaut xD

      Hört doch mal auf euch Gegenseitig die Rübe einzuschlagen. Schlechte Beispiele wird es wohl bei jeder Nationalität geben.

      Das sollte nun wirklich nicht unser Problem sein, darum kann sich die Niederländische Polizei kümmern. Irgendwas müssen die Jungs doch zu tun haben, statt ständig die Zulieferer der Shops hoch zu nehmen.

  • Schwominski

    Hi Leute,
    ich fahre nächste Woche nach Zeeland und würde gerne wissen ob die Coffeeshops in Goes jetzt wieder an Deutsche verkaufen. Weiß es jemand?

    • Nein, tun sie nicht.

      • Schwominski

        Danke für die Info, Mobo

  • jimkopf

    hallo… bin im urlaub auf zeeland (veere) und wollte mal wissen, welcher shop in der nähe an deutsche verkauft!? kann mir das jemand sagen?