Zwischenbericht aus Maastricht

Um 11:30 kam Marc Josemans am Easy going an. Ich habe ihm gleich unser Kein Wietpas! Poster ueberreicht und mit ihm gesprochen (Video folgt). Er hat es auch gleich vor Oeffnung aufgehangen. Es ist sehr viel Presse und Fernsehkamers anwesend. Marc gibt laufend Interviews und auch ich habe, bevor wir in den Shop gingen bereits ein Interview fuer den WDR gegeben. Die Reporterin arbeitete fuer Aktuelle Stunde, Lokalzeit und 1Live. Am Eingang dann bat Marc Josemans als wir eintrafen dann um Aufmerksamkeit und bedankte sich bei mir stellvertretend fuer die Arbeit von Kein Wietpas!.

Danach interviewte mich noch jemand fuer einen niederlaendischen Sender. Wir trafen viele interessante Leute – mehr dazu im ausfuehrlichen Bericht. Ich sitze aktuell im Easy going und schreibe diesen Artikel vom dortigen Rechner – daher auch die fehlenden Umlaute (niederlaendische Tastatur). Bisher ist noch keine Polizei gekommen, obwohl sie regelmaessig draussen vorbeifaehrt. Einhellige Meinung hier ist, dass sich das am Bevrijdingsdag auch kein Buergermeister trauen wird. Sie rechnen fuer morgen aber evtl. damit.

Antonio Peri

Als Grenzbewohner des Dreiländerecks Deutschland/Niederlande/Belgien und damit natürlicher Europäer, betrachte ich die gesamte Region als meine Heimat. Die Fortschritte im Zusammenleben habe ich immer als angenehm und befreiend erlebt. Als drogenerfahrener Mensch, habe ich jedoch schon seit vielen Jahren gesehen, wie sich die Niederlande, die einst ja so berühmt für ihre pragmatische Drogenpolitik waren, schleichend verändern. Die schleichende Entwicklung war vorbei, als der Wietpas in den drei südlichen Provinzen eingeführt wurde – nun endlich war eine größere Öffentlichkeit für das Thema empfänglich – daher freue ich mich, Autor auf Kein Wietpas! zu sein. Sämtliche anderen Themen zur Drogenpolitik und Legalisierung behandele ich in meinem eigenen Blog: http://antonioperi.wordpress.com
  • Übernehme ich mal in den Ticker…

  • Pingback: Befreiungstag-Ticker | Kein Wietpas!()

  • Haze

    Black wiedo hat auch auf :-))))

  • BigSmoke

    mhhh

  • BigSmoke
  • Elli

    Geile Aktion! Wer hätte erwartet, dass sich das so entwickelt? So viele Leute und auch Kommentare hier. Und die Polizei beobachtet nur die Situation. Hammer! Maastricht ist der Brennpunkt für alle Kiffer auf der Welt im Moment. Bin mal gespannt wies weitergeht. Kann mir nicht vorstellen, das Hoes sich geschlagen gibt.

  • Anonymous

    Morgen wird die Situation mit Sicherheit anders aussehen. Ich gehe davon aus, dass zunächst ein Fax rumgeschickt wird, indem Strafen angedroht werden. Wenn sich die Coffeeshops dann nicht wieder in den alten Modus fügen, wird die Polizei sicherlich reagieren. Leider.

  • Was ist eigentlich aus der Diskriminierung von Franzosen, Luxemburgern, Briten, Spaniern, und sonstigen „Ausländern“ in Maastricht geworden. Ab Oktober 2011 (?) wurden doch nur noch Niederländer, Belgier und Deutsche in Maastricht bedient.

    Das müsste doch jetzt auch vom Tisch sein, nach diesem Gerichtsurteil!

    Irgendwie schon ironisch: Zuest diskriminieren die Maastrichter Coffeeshops freiwillig die meisten EU-Ausländer und dannach klagen sie gegen die verordnete Diskriminierung und bekommen sogar (indirekt) Recht…

    Es ist schon eine komische Welt… vermutlich liegt es daran, dass der Hanf noch immer nicht frei wachsen darf! Wenn er es dürfte, hätten wir eine andere Welt! Soviel ist sicher.

    • Elli

      „Was ist eigentlich aus der Diskriminierung von Franzosen, Luxemburgern, Briten, Spaniern, und sonstigen “Ausländern” in Maastricht geworden. Ab Oktober 2011 (?) wurden doch nur noch Niederländer, Belgier und Deutsche in Maastricht bedient.“

      Wusste ich gar nicht :-(

      • Anonymous

        Schäm, ist mir auch vollkommen neu! Bitte um Infos, wer weiß genaues?

      • bushdoctor

        Hier ein Zeitungsbericht:
        http://www.derwesten.de/reise/maastrichter-coffeeshops-bald-nur-noch-fuer-hollaender-belgier-und-deutsche-id4936142.html

        Soweit ich weiß, wurde dies ab 1. Oktober 2011 auch eingeführt… eigentlich sollten das die (ehemaligen) Maastrichtbesucher doch wissen. Es hingen ja überall die Plakate aus in den Coffeeshops!

        • Mike

          ja es waren auch überall schilder . auf der rechten seite grün in dem feld stand deutschland un belgien , auf der linken seite rot „NO“ dort stand der rest von europa – peinlich . hätte nie gedacht das dieser bullshit übernommen wird …..

    • skraezy

      Stimmt! Hatte ich ganz vergessen,und ich wollte nächste Woche (wenn die CS jetzt für Ausländer geöffnet bleiben!) nach Maas fahren. Bin dann mal gespannt ob ich,als Luxemburger,willkommen sein werde…

      • Im Zweifel nach Sittard…
        Skunk von 10:00 – 17:00
        Relax 16:00 – 23:00
        Das diese Form der Diskriminierung auch jetzt immer noch ein Thema ist – finde ich unfassbar!

      • Anonymous

        War heute da bin auch luxemvurger und alle coffeshops verweigern den zutritt man kommt nur ins easy going rein!

  • Anonymous

    Ich benötige die Information, ob die Cofeeshops in Roermond morgen für uns „Abschaum“ zugänglich sein werden. Vielen Dank im Voraus.

  • Anonymous

    hab heute im Heaven mitbekommen wie 2 Franzosen den Laden verlassen mussten :-/ Nur Belgier & Deutsche… Hach, war das ein Vergnügen in meinem (ehemaligen) Stammladen ein leckeres Tütchen auf der Terrasse zu rauchen!!! :-)))

    • Jack

      Was für ein Irrsinn. Belgier und Deutsche ja, Franzosen nein. In den Niederlanden sind alle Ausländer, außer die Niederländer selber.

      Nun ja, richtig verstehen werde ich die niederländische Cannabispolitik wohl nie und da bin ich wohl nicht der einzigste :-)

    • Und in dem Laden hast Du es Dir dann echt noch gemütlich gemacht?
      Mit eineindeutigem Kommentar, das JETZT der beste Zeitpunkt ist mit jeglicher Diskriminierung aufzuhören hätte ich den Laden verlassen… und wäre mit den Franzosen von einem Laden in den nächsten ünd würde jedem diskriminierenden Laden hier die dicke Rote Karte zeigen.
      Bin 100% sicher, das in Sittard kein Franzose heute abgewiesen worden wäre! Riesen Sauerei vom Heaven!

      • Anonymous

        War heute da bin auch luxemvurger und alle coffeshops verweigern den zutritt man kommt nur ins easy going rein!

        • Ja… dann ist ja wohl eines klar: Maastricht: NEVER!
          Hiermit endet meine Unterstützung für Maastricht – und wenn ich wirklich ganz ehrlich sein soll: Ich drücke Onno die Daumen, das er diesem Sauhaufen direkt die Türen wieder schließt und keiner mehr rein kommt. Das ist sowas von das Allerletzte. Wenn ich bedenke wieviel Zeit ich das letzte Jahr investiert habe… und dann ist das das Ergebniss? Dann muss ich sagen habe ich ein Jahr in die Tonne getreten. Luxembourger und Franzmänner werden nicht hereingelassen – am Befreiungstag… Werde mir das SEHR GUT überlegen müssen, ob ich die Niederländische Bewegung noch unterstützen mag.

          • Ich vermute das war ein Kommunikationsproblem im VOCM. Marc soll das heute nochmal allen seinen Kollegen klarmachen. Da sieht man, dass auch manch Coffeeshopbetreiber keine große Leuchte ist. Ich denke dieses unangenehme Misverständnis wird sich aufklären. @ mobo – schreib Marc Josemans doch eben eine Mail mit dem Sachverhalt.

          • Joachim

            und … magst du noch?

        • Dann ist die alte Diskriminierung von Oktober 2011 also wohl doch noch „aktiv“!
          Dies war ja weiter oben meine Frage…

      • Revil O

        Kurios!!‘
        Habe selbst mit Marc persönlich über die Aktion gesprochen, er hatte sich mir gegenüber so geäußert das ab dem 5.5 alle „Menschen“ Zugang zu den 13 besagten Shops in Maastricht bekommen.
        So war die Absprache wohl über dem VOCM.

      • BowWow

        „Und in dem Laden hast Du es Dir dann echt noch gemütlich gemacht?“

        so ticken leider die meisten, solange es selbst nicht betrifft interessiert es auch nicht, hauptsache der eigene hintern ist im trockenen.

        lese grade auch das erste mal davon das es in maastricht schon seit 2011 normal ist zu diskriminieren, und bin echt sprachlos.
        passt aber gut zu den anderen schikanen die maastricht so zu bieten hat, ausweisscan, drehkreuze, usw.

        • Diese Schikanen wurden ihnen auferlegt. Das war nicht die Entscheidung der Shops selbst.

          • @mobo: Wie Du sicherlich mitlerweile weißt, war das keine direkte Verodnung der Stadt sondern es wahr eine (relativ) freiwillige Aktion der VOCM, um die leidige „overlast“-Diskussion in Maastricht zu beenden.

            Damit sollte aber nun Schluss sein! Vermutlich trauen sich die meisten Koffieshops nocht nicht, ihre Selbstverpflichtung von Oktober 2011 nun zurückzunehmen. Solange Onno „stillhält“ besteht aus deren Augen wohl auch kein Anlass dazu…

            Marc macht´s in jedem Fall richtig! Er diskriminiert keinen mehr und läßt sich dies auch nicht vorschreiben. Marc ist der einzige in meinen Augen, der für seine (moralischen) Überzeugungen kämpft und es auf einen neuen Gerichtsprozess ankommen lassen wird.

            Weiter so, Marc! Meine besten Wünsche sind bei Dir!

        • Revil O

          @Bow Wow
          Ja sicher habe ich es mir für einen Moment in Marc seinen Shop gemütlich gemacht.
          Das “ Menschen“ gestern wegen ihrer Nationalität in den Shops in Maastricht abgewiesen wurden habe ich heute morgen zum ersten mal hier gelesen!!!!!
          Es war auch nichts davon mitzubekommen das Menschen wegen ihrer Herkunft abgewiesen wurden.
          Ich war zuerst im Kosbor und danach im Easy Going.
          Als wir Maastricht verlassen haben bin ich noch am Missisipi vorbeigelaufen.
          Im Gegensatz zu meiner Ankunft ( so gegen 13 Uhr) hat sich beim zweitenmal vorbeischauen dort ne Schlange gebildet.
          Habe mir das Spektakel einen Moment angeschaut und es wurde kein Mensch dort abgewiesen.
          Und dann wie gesagt, nach dem kurzen , persönlichen Gespräch mit Marc hat er mir auch klar gesagt das ab „heute jeder Mensch “ Zugang zu allen 13 Coffeeshops in Maastricht haben soll!!!!
          Ich kann mir das im Moment alles noch nicht wirklich vorstellen.
          Ich denke mal wir sollten hier als erstes auf die Antwort von Marc warten.

    • Wenn das wirklich so war, haben die im Heaven die ganze Aktion und auch die Problemstellung wohl nicht so richtig erfasst… (kopfschüttel – die sollten bei Marc Josemans mal Nachhilfe nehmen – war die Begründung echt, dass sie Franzosen waren?)

  • Anonymous

    ja sicher Sauerei aber das war auch schon vor dem 1. Mai 2012 der Fall… Tut mir ja leid für die Franzmänner ;)

  • suspect

    zu diesenm thema war auch mal was in der grow ging darum das nur noch direkte nachbarländer bedient werden sprich deutschland belgien war damals in maastricht in maxis laden und dort mussten alle aus frankreich wieder gehen so als kompromiss damit man weiter an direkte nachbarländer verkaufen darf
    naja aus dem lächerlichen vorschlag ist nix geworden kam ja der weeedpass I-kriterium ganze scheiß eben

  • Anonymous

    ja sicher Sauerei aber war auch schon vor dem 1. Mai 2012 der Fall.. tut mir ja leid für die Franzmänner..
    @hanfgleichstellen: ein Hoch auf unsere Freiheitskämpfer!!

    • Mike

      ja diesen müll mit nur deutsche & belgier wurde ende august oder oktober 2011 eingeführt …. ich war an dem tag dabei , konnte es nicht fassen das unzählige leute verwiesen wurden , einige von ihnen waren verständlicherweiße stark angepisst . Hier wurde mir aber klar das dieses mal nicht nur geredet wird

    • grenzwaldbub

      Weiß das auch schon länger mit den Franzosen, da damals im noppes ein schild mit „pas de vente au francais“ stand, hab da aber nie mitbekommen, dass andere nationalitäten als die anrainerstaaten abgewiesen wurden, da dort auch polen, australier etc. bedient wurden

  • Ab Minute 2:54 ein Interview, das ich dem Niederländer im Eingangsbereich des Easy Going gegeben habe: https://www.youtube.com/watch?v=pFB9u7I9WSE

  • und noch ein kurzer Bericht aus dem NL-TV: https://www.youtube.com/watch?v=duIPKqPwcDw

  • Ein Video vom Telegraaf – der größten Zeitung der NIederlande: http://www.telegraaf.nl/tv/nieuws/binnenland/21539238/__Feest_in_coffeeshops_Maastricht__.html

  • Für alle die nicht auf den vollständigen Bericht warten können, der heute Nachmittag erscheint, da ich heute Nacht das Foto und Videomaterial überspielen und bearbeiten/hochladen musste, und heute bis Nachmittags leider Tätigkeiten nachgehen muss, die nichts mit Kein Wietpas! zu tun haben (leider verdienen wir ja nichts und müssen sogar die Spesen selbst tragen), habe ich auf meinem Youtube-Kanal bereits ein paar Videos hochgeladen. Zum einem das Treffen mit Marc Josemans um 11:25 noch bevor andere Journalisten da waren. Da überreiche ich ihm auch das Poster von uns. Dann ein langes und Qualitativ leider nicht so gutes Video, in dem man aber doch das WDR-Interview hören kann, wenn man genau hinhört und den Ton laut stellt. Schaut rein: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg

    • Revil O

      Boah Antonio!!!
      Hut ab!!
      Mit wie viel Schlaf kommst du denn in der Woche so aus??
      Alle Achtung!! :-)

    • Peet

      kann mir einer von den „offizielen“ des blogs hier sagen wie die situation in den nächsten tagen aussehen wird? Der vocm beruft sich ja auf ein gerichtsurteil, ich mein soetwas verfällt ja nicht von heute auf morgen und hätte entsprechend auch heute noch Gewicht?

      Kann mir da einer was zu sagen? :-) – mobo oder antonio? Btw gutes interview im Video!

  • jaydee77

    Freu mich natürlich wie Sau über diese Entwicklung, allerdings befürchte/denke ich dass Ivo bzw onno alles in ihrer Macht stehende tun werden damit sie ihr Ziel (CS zu schließen) erreichen können. Zur Zeit überwiegt die Freude aber im hintergrund dümpelt auch noch die Sorge vor Ivo/onno’s neuen Plänen …
    Take a smoke and take it easy!!! Oder nicht? ??

    MfG
    Jaydee77

    • Sorry, keine Zeit zum übersetzen… ABER: über solche http://www.dichtbij.nl/maastricht/regionaal-nieuws/artikel/2783066/opinie-optreden-agent-in-burger-smet-op-mooie-dag-.aspx Personen und Meinungen können selbst ein Ivo oder Onno nicht lange ungescholten drüber weg entscheiden.
      Dazu ist zu bedenken: Seit 5 Monaten, ginge es nach Onno und Ivo, wären die gesamten Niederlanden dicht für Touristen. Der Erfolg der beiden, gemessen an ihrem Ziel, ist echt superbescheiden… Wieso sollten die jetzt plötzlich wieder Aufwind erfahren? Das Ding ist mittelfristig (dieses Jahr) endgültig gelutscht – WENN alle Touristen gleich den Deutschen und Belgiern behandelt werden.

      • jaydee77

        Die Hoffnung stirbt zuletzt.
        Ich hoffe auch das es so weitergeht. Nit falsch verstehen, bin gegen wietpas/i-criterium.
        Grüne grüße aus dem Saarland. Bin spätestens August mal wieder in Amsterdam.

      • Revil O

        Da sieht man es doch wie verzweifelt und polemisch versucht wird Menschen einzuschüchtern auf die dümmste und billigste Art und Weise !!
        Onno hat eh schon die Mehrheit seiner Stadt gegen sich aufgrund seiner geistreichen Politik die er ohne wenn und aber versucht mit seiner Macke am Kopf durch zu drücken.
        Wie Hanfgleichstellen schon sagt:
        Das Ding ist durch!!!!
        Abzuwarten ist nur wie lange diese Volksverdummer brauchen bis sie es letzendlich realisiert haben.

  • smokylxb

    Hallo alle zusammen. Also ich war gestern in maastricht weil ja anscheinend alle coffeeshops für alle ausländern geöffnet seien, hiess es. Bin luxemburger und wir hatten uns informiert bevor wir gefahren sind. Alles sollte kein problem sein.
    Am kosbor angekommen verweigerte man mir den zutritt da es sont zu einem boom kommem würde und es können nur menschen eintreten welche in dem niederlanden oder einem grenzland wohnen.
    Am heaven 69 angekommen haben wir gefragt “ es ist doch offen für alle“ als antwort bekamen wir “ nicht für euch“ …
    Am easy going angekommen war es gar kein problem. Es gab nur 4 sorten zu kaufen, davon nicht einmal haze…
    Das war es auch schon keine anderen coffeeshops haben uns reingelassen , maxys, misouri, lucky time…
    Totale diskriminierung ich werde es allen weitersagen und hoffen ihr alle fahrt auch nur ein paar kilometer weiter nach heerlen oder sittard une bitte unterstützt nicht diese diktatur von onna hoes!

    Edit (HanfGleichstellen)
    Schreiber schreibt aus Luxembourg…
    Wer mir immer noch nicht glaubt… dem ist nicht zu helfen.
    Und wer sich in die Situation des Schreibers versetz… der weis warum ich bei dem Thema sooooo abgehe…

    • smokylxb

      Es ist ne frechheit manchen den zutritt zu verweigern! Man kommt sich vor wie in einer diktatur ! Stellt euch vor, wie würden niemanden bei uns reinlassen…

    • skraezy

      Dann fahren wir eben nach Heerlen und Sittard…
      @smokylxb du warst also dort (Heerlen oder Sittard) und bist als Luxemburger ohne Probleme in die CS gekommen? Wenn ja,werde ich mein Glück am Freitag probieren.

      • Sittard geht auf jeden Fall. Polen und Englischsprachige habe ich gestern selbst miterlebt.
        Skunk 10:00 – 17:00
        Relax 16:00 – 23:00

        • skraezy

          Danke für die info!
          Werde mal schauen ob ich die shops finde,war noch nie in Sittard oder Heerlen…

      • smokylxb

        War selber nicht da ich fahre immer nach nijmegen rotterdam oder amsterdam aber man hat mir versichert, heerlen, geleen und sottars wuerde klappen.

  • BREAKING NEWS: Ab 21:00 Uhr wird in Maastricht gegen die Coffeeshops vorgegangen 12 Busse mit Polizei sind ausgerückt wie L1 News gerade meldet: http://www.l1.nl/nieuws/214182-politie-maastricht-pakt-coffeeshops-aan#.UYgGocqnD40

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen