Die Million ist geknackt

Die ganze Nacht war ich wach und habe gehofft, dass mich das WordPress-Dashboard nicht im Stich lässt. Leider hat es zwischen 999.985 und 1.000.020 nicht einzeln gezählt, so dass ich keine runde Million präsentieren kann. Was mobo vor fast genau einem Jahr gestartet hat, wächst immer weiter und vor allem – es wächst immer schneller. Ein Rekord jagd den anderen. Der Bevrijdingsdag – der 5. Mai mit der Shopöffnung in Maastricht, war unser bislang erfolgreichster Tag mit 12.140 Aufrufen. Wenn es so weitergeht, war die erste nur die schwerste. Ihr alle seid ein Teil davon.

Gegen kurz nach 6 Uhr wurde die erste Million Leser erreicht.

Gegen kurz nach 6 Uhr wurde die erste Million Leser erreicht.

Antonio Peri

Als Grenzbewohner des Dreiländerecks Deutschland/Niederlande/Belgien und damit natürlicher Europäer, betrachte ich die gesamte Region als meine Heimat. Die Fortschritte im Zusammenleben habe ich immer als angenehm und befreiend erlebt. Als drogenerfahrener Mensch, habe ich jedoch schon seit vielen Jahren gesehen, wie sich die Niederlande, die einst ja so berühmt für ihre pragmatische Drogenpolitik waren, schleichend verändern. Die schleichende Entwicklung war vorbei, als der Wietpas in den drei südlichen Provinzen eingeführt wurde – nun endlich war eine größere Öffentlichkeit für das Thema empfänglich – daher freue ich mich, Autor auf Kein Wietpas! zu sein. Sämtliche anderen Themen zur Drogenpolitik und Legalisierung behandele ich in meinem eigenen Blog: http://antonioperi.wordpress.com
  • Grrrrr… Das wollte ich bloggen :-p

    • Sieh es als Geschenk von mir, dass ich mir die Nacht um die Ohren schlug um auf die glatte 1.000.000 zu warten – kein Wietpas! liegt mir auch am Herzen… Bei der zweiten in 6 Monaten? halte ich mich dann zurück ;-)

  • Josh

    Kein Wietpas, als Besuchermillionär wow!

    Ein riesen grossen Glückwunsch von mir!

    Bekommt der Millionste Besucher auch ein virtuellen Blumenstrauss?

    Danke auch von mir an dieser Stelle für Mobo als Betreiber, alle Mitarbeiter, alle Helfer, alle Kommentatoren und natürlich an alle Leser ;)

    • Leider ist der Millionste Besucher nicht zu ermitteln.

      • bong raucher

        dann war ich das doch! :-)

      • Josh

        Dann bekommen wir alle ein Strauss ;)

  • Hauke Ziesen

    Das war es also =)
    Weiterhin viel Erfolg und allerbesten Dank für die einzige Berichterstattung mit Hand, Fuß und eigener Meinung ;)
    Spread the word, one love usw =)

  • Anonymous
    • Revil O

      Ich musste es mir 3 mal durch lesen!!!
      JA!!!!
      „MACKE“ FÄLLT UM!!!!!!

    • Jenz

      HAMMER! Da hätte ich nicht mehr dran geglaubt. Schön finde ich ja das er jetzt die beleidigte Leberwurst spielt weil seine Kumpels sich nicht an die Absprache halten würden…Alles die anderen Schuld!11! Wenn alle gemacht hätten was ich sage hätte das funktioniert. ICH KANN NIX DAFÜR!

      „…Verder zei Hoes het vreemd te vinden dat de burgemeesters van Roermond en Sittard niet optreden tegen coffeeshops die wiet verkopen aan buitenlanders. De burgemeesters van de Limburgse coffeeshopgemeenten hadden namelijk afgesproken om gezamenlijk beleid uit te voeren, aldus Hoes…“

      Typisch Politiker. Und dann wundern über die „Politikverdrossenheit“…m(

    • Anonymous

      *mit den fingern trommel* denke es sitzt schon jemand an einem artikel oder ? =)

      • Jenz

        Ja, es ist erst „offiziell“ wenn hier darüber berichtet wird. Also, wir warten…;-))

        • Revil O

          Das versteht sich ja von selbst. :D

  • glückwunsch :)

  • Revil O

    CONGRATS!!!!!!!!!!
    Das ist doch mal ein Beweis und auch auch ein Kompliment von so vielen Usern!!
    Nochmal einen riesiges Dankeschön für diese beispiellose Berichterstattung hier.
    Wenn es diesen Bloc hier nicht gebe müssten viele Betroffene Menschen mit reinen Spekulationen auskommen was das Thema niederländische Drogenpolitik betrifft.
    Man kann es euch hier garnicht hoch genug anrechnen was ihr hier an Zeit und Motivation reinsteckt um immer am Ball zu sein.
    Für mich ist kein Wietpass meine tägliche Informationsquelle geworden seit Beginn dieses Bloc’s.
    Und ich bin mir auch sicher: Selbst wenn sich nicht mehr einen fernen Tages die Dummheit aus der niederländischen Hanfpolitik zurückgezogen hat wird wird kein Wietpass auch weiterhin bestehen!!!
    Denn wie es auch in Holland läuft, es wird immer genug zu berichten geben aus der niederländischen Drogenpolitik und da wird kein Wietpass auch weiterhin die erste Adresse sein .

    BEDANKT JEW WEL !!!
    UND EIN FETTES WEITER SO!!!

    • Anonymous

      +1

  • kuskler

    Glückwunsch! And keep on going…Aber easy;-)

  • wilde 13

    Geil!

  • Mike

    Geil, macke rudert zurück !!! am we in maastricht werde ich mir einige klamotten bei Antony Morato kaufen , dieser mann hat es echt verdient !

    • Jenz

      Das wäre mal eine schöne Aktion. Positives Feedback..:-)

  • Ivo

    hehe UND WAS IST MIT VENLO?

    • Jgreeen

      So wie ich die Coffeeshopangestellten in Venlo verstehe und die Politiker dort einschätze, waren wohl alle auf Maastricht.

  • Ivo

    Ich habe leider gerade auch keine Zeit – aber das liest sich gut. Ich denke das steht im Zusammenhang mit der Meldung das Roermond keine „Blauen“ abgibt. Er hat einfach nicht soviele Kapazitäten!

  • 420 venloco

    irgendwann sieht jeder seine fehler ein… nur ich glaube, dass das ganze auch besser hätte ablaufen können. die coffeeshopeigner hätten hoes mehr entgegenkommen müssen und versuchen müssen zusammen eine lösung zu finden, als nur gegen ihn zu arbeiten und vorgericht zu gehen. andersrum natürlich genauso! hoes hätte auch die coffeeshopeigner zugehen müssen und zusammen mit ihnen gegen die drugrunners vorgehen müssen, weil EIGENTLICH geht es hoes ja nicht um die schließung der coffeeshops, sondern um die bekämpfung von „negativer“ overlast in form von bedrohung, gewalt und illegalem drogenhandel. anstatt gegen einander zuarbeiten hätten sich hoes und coffeeshopeigner von anfang an zusammen tun sollen gegen die drugrunners.
    ganz einfach druck erzeugt gegendruckt. (druck von hoes auf shops = druck von shops auf hoes) und im endeffekt kamen die drugsrunners die das eigentliche problem sind gut weg.
    AAAABER es scheint ja doch noch ein happy end zu geben :)

    • Revil O

      @420 venloco
      Erstmal eines vorweg, mich wundert es doch zutiefst das jemand der so begriffsstutzig ist wie „Macke“ Hoes in der Lage ist überhaupt einen einzigen Fehler einzusehen.
      Anders hätte es allemal ablaufen können doch hier in irgendeiner Form den Shopbetreibern den schwarzen Peter zu zuschieben ist völlig fail!!!
      Lange genug hat der VOCM mit Marc Josemanns versucht den Schulterschluss mit diesen Hirnie zu suchen.
      „Macke“ Hoes glänzte aber bisher nur mit Ignoranz und Begriffsstutzigkeit und einer absoluten Verdrehung der Tatsachen.
      Das man soviel Probleme mit den Drugsrunnern jetzt hat ist das Resultat von „Macke“ seiner Ignoranz und Engstirnigkeit die vielen anderen Bürgermeistern in Limburg wohl schon länger hinter vorgehaltener Hand auf den Sack gegangen sein muss.
      Die Coffeeshops haben lange genug den Dialog mit “ Macke“ gesucht doch der ist verständlicher weise durch politischer Dummheit schon länger verspielt.

      • 420 venloco

        hmm… das stimmt, genügend möglichkeiten zum „umkehren“ hat der VOCM ihm wirklich gegeben, aber wer nicht will… naja hoffen wir mal, dass er irgendwann endlich zur Vernunft kommt!

        • Revil O

          Vernunft werden wir wohl von dem niemals erwarten können.
          Das Fass ist schon länger am überlaufen und so langsam scheint „Macke“ wohl doch noch die Einschläge zu bemerken.

  • matze

    Der Druck auf Hoes von Seiten der Bürger,der Unternehmer und vor allem der Presse ist zu gross geworden. So wie es aussieht ist die schlacht gewonnen….oder?

  • Lächerlich !!!!!!!!!! Opstelten schickt mehr Polizei nach Masstricht !!!! http://nos.nl/video/507852-opstelten-meer-politieagenten-naar-maastricht.html

    • Wenn Onno mehr Polizei will, soll er mit einem konkreten Plan kommen und er bekommt sie. Entweder er bleibt beim zurück rudern oder bleit der Dümmste unter den Dummen.

    • Revil O

      Wieviele denn??
      3 Mann?? :-)

      • Jenz

        Wenn man wirklich ERNSTHAFT vor hätte Maastricht von Dealern zu „säubern“ dann müßte da schon die Nationalgarde anrücken und den ganzen Laden einige Tage lang abschotten. Danach müßten noch diverse Huntertschaften dort verweilen damit die entstandenen Versorgungslücken nicht wieder geschlossen werden. Wie soll das gehen? 10 Mann aus einer anderen Stadt lösen das Problem nicht und ich kann mir nicht vorstellen das es im Sinne der Maastrichter Bürger ist wenn sie in einer Garnisonsstadt leben müssen wo an jeder Ecke (und ich meine JEDE) Polizei oder Militär steht um zu kontrollieren.

  • matze

    Also doch kein zurückrudern:-((

    • Jenz

      Könnte natürlich ein Plan von Onno sein. Ein wenig auf die Tränendrüse drücken weil die anderen ja nicht mit ihm spielen wollen und er nicht mehr „Blouw op de Straat“ bekommt und dann hoffen das sein Chef ihm hilft.

  • Hempfriend

    Ich glaube das auch mit mehr Polizeipräsenz das Problem der Drugrunners nicht gelöst werden kann.Onno muß sich bald entscheiden ob er Maastricht wirklich zu einer „Polizeistadt“ machen will oder ob er nicht den Dialog mit Coffeeshopbetreibern und Bürgern seiner Stadt sucht und sie zusammen das Problem lösen.
    Drugrunner wird es so lange geben,so lange es irgendwelche illegalen Rauschsubstanzen gibt.
    Verbote verhindern nicht den Konsum von Drogen egal welcher Art!Nur Aufklärung und der Appel der Vernunft an die Konsumenten helfen dabei.

    • xy

      die backdoor muss weg. dann lösen sich die probleme von alleine.

    • 420 venloco

      genau so ist es! aber was mich echt wundert ist dass anscheinend jeder das versteht ausser der jenige der es zu entscheiden hat. Die bürger, die coffeeshopeigentümer, die touristen, sogar die polizei und viele politiker verstehen das, nur dieser eine mann der es zu entscheiden hat ist komplett durch im kopf und versteht es nicht. das ist echt zum verrückt werden.

  • atze

    Geil… No wietpass 4 life

  • Anonymous

    Dumme Frage? Wie wird eigentlich zwischen Besuchern und Aufrufen unterschieden? Wenn der 5. beispielsweise der erfolgreichste Tag war, bedeutet das, dass die selben 2.500 knapp 12.500 Mal die Seite besucht haben?
    Die 1.000.000 sind dann doch Besucher, oder Aufrufe?
    Bin dankbar für jede Erklärung, bin voll der Blog-Noob! Fand das ganze hier auch immer sehr unübersichtlich, hab mit der Suchfunktion auch noch nie gefunden, was ich suchte… Mobo sagte mehrmals, das es ein Blog sei, und kein Forum, dies hätte Vor und Nachteile -.- Bin dießbezüglich echt doof und dankbar für jeden, der versucht, mich schlauer zu machen!
    Abgesehen davon, dass ich mit der 1.000.000 ja nicht wirklich was anzufangen weiß, möchte ich mich anschließen und ganz herzlich gratulieren!
    Die ganze Kritik, von einigen wenigen, hier würde es nicht um die Politik gehen, böse Spendenaufrufe, hier versuchen die „Kiffer“ nur zu klären wo sie was bekommen usw. scheißt auf die! Unterm Strich kann ich nur sagen, ich empfinde es so, als würdet ihr euch alle Mühe geben, das ganze nett und vor allem informativ zu gestalten!
    Weiter so!
    LG

    • Da hier viele direkt auf die Seite kommen (weil sie sie kennen) oder per Google hierherfinden (und zwar so dass sie auf die Startseite und nicht auf konkrete Artikel kommen) und der aktuelle Artikel ja immer gleich auf der Startseite steht, werden diese User nicht als Leser gezählt, da sie keinen Artikel direkt anklicken – das ist ja nur nötig, wenn man auch die Kommentare sehen möchte.

      Daher stimmen die statistischen Zahlen zu Lesern und Besuchern nicht – hat WordPress auch erst seit einem knappen halben Jahr – davor wurden nur die Zugriffe gezählt. In Wahrheit ist die Zahl der Leser in Relation zu den Aufrufen also höher als es die Statistik anzeigt. Lösen könnte man dieses „Problem“ (das keines ist) indem auf der Startseite nur noch Links wären – dann müsste jeder Leser den Artikel anklicken um ihn zu lesen und die Statistik würde richtig zählen.

    • Der große Unterschied zwischen Blog und Forum ist erstmal, dass die Reihenfolge der Beiträge hier statisch ist und nicht dynamisch wie im Forum. Es lässt sich jederzeit die Reihenfolge der Nachrichtenbeiträge nachvollziehen.
      Ein Blog ist primär erstmalinfornationsmedium, ein Forum ein Diskussionsmedium. Natürlich verschwimmen die Grenzen, gerade wenn, wie hier, eine intensive Diskussionskultur entsteht.

      Wie gesagt, meine Empfehlungist es, die Newsletterfunktion zu nutzen (oder eine andere Möglichkeit wie z.B. RSS)

    • Die Seitenaufrufe sind teilweise von den selben Usern generiert. Allerdings muss ich sagen, dass die User-Anzahl nicht passen kann. Das Feature wurde erst vor einigen Monaten von WordPress integriert und es kann nicht korrekt sein, da oft die Anzahl der Referrer die Anzahl der User übersteigt, was so nicht hinhaut. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

  • Anonymous

    Lieben Dank! Jetzt bin ich wieder ein bißchen schlauer ;)

  • wow, was für ein Erfolg :)

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen