Coffeeshop Missouri öffnet wieder

Der Coffeeshop Missouri in Maastricht hat auf Facebook verkündet, dass der Verkauf ab sofort wieder täglich von 11 bis 17 Uhr weiter geht. Bevor ihr in Jubel ausbrecht: Es werden nur Einwohner der Niederlande eingelassen.
Ob es jetzt Strategie des VOCM ist, oder eine persönliche Sache des Betreibers oder einfach nur um eine Versorgungsmöglichkeit z.B. für Cannabispatienten ohne Rezept zu gewährleisten, ist konnte ich nicht herausfinden.
Für mich hat die Sache aber einen bitteren Nebengeschmack. Aber ich will jetzt niemandem etwas unterstellen.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Anonymous

    Ähm… was soll man einem Betreiber auch unterstellen? Dass er Geld verdienen will? Aus diesen Grund betreibt er seinen Shop. Und am Ende wird es ihm herzlich egal sein, wer das Geld auf seinem Konto in seinen Shop getragen hat.
    Und wenn er vor der Wahl steht, entweder kein Geld zu verdienen auf die eine oder Geld zu verdienen auf die andere Weise, dann wird er sich für die andere Weise entscheiden – überrascht das tatsächlich irgendjemanden?

    • Natürlich wollen alle Geld verdienen, da ist auch nichts verwerfliches dran.
      Allerdings weiß ich nicht, ob die Aktion vom VOCM legitimiert ist und ob es dem Ziel dienlich ist, alle Kunden wieder bedienen zu können.

  • huhjh

    es wird also wieder diskriminiert……

    • Anonymous

      Mit Diskriminierung hat das aber eigentlich nicht viel zu tun. Cannabis ist ein illegales Produkt, welches du gar nicht erwerben dürftest. Das ist die Gesetzeslage und es gibt kein Recht auf Canabis aus Holland. Ich verstehe schon, dass die Holländer komplett genervt von den Deutschen sind.

      • Anonymous

        Cannabis ist nicht illegal sondern geduldet!

        • Nur was illegal ist kann geduldet werden!
          Was legal kann/muss nicht geduldet werden.

  • Ich habe mich zunächst auch geärgert, hoffe aber das ist Teil der Strategie und soll dazu dienen, die momentane Overlast (da ja nur noch das Rastafarihouse Boni an Einheimische verkauft) zu reduzieren. Das ist zwar genauso untauglich dazu wie nur ein Shop, aber eben ein Signal für das Gericht, dass zu den bisherigen Bemühungen: 3 Gramm-Regel, Sicherheitspersonal rundum die Shops, Burenkriterium und andere Öffnungszeiten passt. Sollte es eine unabgesprochene Aktion des Betreibers (dem übrigens auch das Mississippi gehört) sein, fände ich das fatal.

  • Anonymous

    „und wenn du lieb bist, mir kraeftig am schwanz nuckelst und das machst was wir sagen darfst du deinen laden wieder auf machen aber denk dran du hast familie und muss essen auf den tisch bringen und ja wir wissen wo deine kinder zur schule gehen“

  • JS

    Will auch keinem was Unterstellen aber bei mir regt sich der verdacht das es ein Züchtigungsprogramm für die CS ist. Nur das ich immer noch glaube das wenn sich die CS nicht weiter wehren, das am Ende es gar keine CS mehr geben wird.
    Denn wenn man der eigenen Duldungspolitik den Wareneingang/erhalt nicht mehr ermöglicht (ich spreche auf den Armee Einsatz gegen die Plantagen an), wo soll das dann wohl enden?
    Man kann die Kriminalität nicht loswerden solange der Staat selbst noch diskriminiert und kriminalisiert. Es gibt keine offizielle und legale Betriebsmöglichkeit für ein CS. Und wer das kriminelle Umfeld loswerden will, muss erst mal Wege für legale Möglichkeiten schaffen. Ansonsten ist und bleibt es nur Diskriminierung an allen Kiffern und nix anderes. Und die NL die Glauben es gehe sich hier um Overlast duch Ausländer, die werden noch ein böses erwachen haben. Overlast ist nur der Vorwand um die Gesetzeslage zu deren Gunsten weiter zu ändern. Jeder der glaubt das es sich hier nur noch um Overlast geht der träumt mMn.

    • Anonymous

      Ja, wahre Worte :-) Die ganzen Dealers und Drugrunners sind ohne jede Ausnahme Niederländer. Welchen Grund sollte denn ein Deutscher oder Belgier haben, z.B: nach Venlo oder Roermond zu fahren und dort, wo es bereits Coffeeshops gibt, grammweise Cannabis an Touristen zu verkaufen? das ist lachhaft. Wie dumm muß ein Volk sein, um so einen konstruierten Mumpitz zu glauben ?

      Das ganze „Overlast“ – Geschwafel von VVD-Leuten ist lediglich ein Vorwand, um politische Tatsachen im Sinne bestimmter Lobbyisten zu schaffen. Das Problem ist erfunden, um einen Grund zum Handeln zu haben mehr nicht. Es gibt keine ausländischen Dealer in den NL.

  • pseicoman

    Du hast völlig Recht, JS. Auf dem Rücken einer Pflanze, mit der immerhin 77 Millionen Europäer Erfahrung haben, werden Denunzierung, Misstrauen und Kontrolle salonfähig gemacht. Anstatt durch klare Regeln Steuerbetrug unmöglich zu machen und legal die berechtigten Steuern auf Anbau und Verkauf einnehmen und offen legen zu können, werden die Bespitzelung, Grenzkontrolle und militante Aufrüstung salonfähig gemacht. Die millonenschweren CS geben einen guten Angriffspunkt, doch es geht hier eher um einen gesellschaftlichen Wandel, der dem idealisierten Bild vom freidenkenden Niederländer völlig zu widersprechen scheint. Es waren neben den Österreichern, Deutschen, Engländern eben auch die Niederländer, die Grenzen befristet auch mal zu machen könnten.. es geht wirklich um viel, eben weil aktuell mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird, um heimlich still und leise Drohnen und Mauern in unsere Köpfe zu installieren. Ist ein wenig beängstigend.

    • Revil O

      Ist es pseicoman!!
      Wollen wir mal hoffen das die europäische Verblödisierung sich nicht mehrheitlich in den Köpfen der Menschen durchsetzt .
      Es gibt noch viel zu tun!!!

  • Anonymous

    Hallo…hab mal ne Frage zu nijmegen. Welche coffeshops und Sorten ihr empfehlen könnt…habe jetzt die sieben gängigsten im Zentrum getestet und dort meist das teuerste gekauft. Bin mir aber nicht sicher ob das auch das beste weed war oder ob es es das georderte war. Deswegen würde ich gerne mal nach „erfahrenen“ Meinungen fragen. Danke Leute

    • Fischkopf

      Ich kann dir etwas von den Erfahrungen meiner Bekannten weitergeben. Sie nimmt es gegen die Symptome ihrer Krankheit, MS. Wir waren zuletzt am 11.Mai dort und wenn sie Gras raucht, dann nur Indicasorten (also kein Haze). Die Einkäufe laufen im mittleren Preissegment ab. „Santa Maria“ und „Jack Herer“ aus dem Jetset/Dreadlock sind OK, Sheherazade (ebenfalls von Dreadlock/Jetset) als Dope hat eine stabile Qualität, auch OK, Das Kronkel hat ein ständig wechselndes Sortiment- schlechte Erfahrungen hat sie dort lediglich mit dem sehr schwachen „Afghan“(Dope) gemacht , Mit dem Dope „Super Crystal“ aus dem Jamaica (wir waren an diesem 11.Mai zum ersten Mal in diesem Laden) war sie allerdings zufrieden.

      • Anonymous

        Danke dir erstmal…hab auch bis jetzt immer Haze geholt…werd mich mal dann nach den indica Sorten umgucken. :) weitere Tipps sind natürlich gerne gesehen. :)

  • Belgieno

    Wie sieht es eigentlich in Maastricht aus? Ich hoffe die werden von Drugsrunner überlaufen. Man hört überhaupt nichts.

    • Dem einen sind es zuviele Nachrichten aus Maastricht – dem anderen zuwenige. Klar – in Maastricht stehen die Runner an jeder Ecke.

    • Jgreeen

      Naja es ist wohl ähnlich wie in Venlo.
      Da hat man nicht einen großen Haufen von Drugsrunnern aber wer sich nur ein bisschen auskennt und nicht auf den Kopf gefallen ist, der sieht sie quasie an jeder Ecke. Jedenfalls in gewissen Bereichen der Innenstadt.
      Wenn ich da an der Ampel stehe, sehe ich oft genug Deals direkt neben ganz normalen Passanten bzw. Anwohnern denen das sichtlich auf die Nerven geht.
      Wer einfach nur Weed haben will der kriegt es auf jeden Fall. Es ist nur mein subjektiver und damit beschränkter Eindruck habe ich glaube, dass das auch immer mehr zunimmt. Wer behauptet, dass es keine Drogentouristen in Limburg mehr gibt, der lügt schlicht und ergreifend.
      Ich bezweifle, dass das mit der Zeit weniger werden. Vor ein paar Wochen stand zwar ab und zu noch mal ein Zivilwagen des Zolls an der Grenze aber den hab ich jetzt auch nicht mehr gesehen obwohl ich 5 mal die Woche da zur Uni fahre. Würde sagen, dass es jetzt sicherer den je ist da was zu kaufen.
      Natürlich gab es in Maastricht massive Kontrollen aber das kann man nicht ewig durchziehen.

      • Anonymous

        Interessant, noch ein Student. Ich muss zustimmen, dass es nur noch sehr wenig polizei an der grenze zwischen venlo und kaki gibt, aber gestern waren sie wieder aktiv, in zivil. Würde jedem raten, die neue Autobahn zu benutzen, da ist das Risiko meiner meinung nach am geringsten. Na dann feier mal schön den Semesterabschluss, hoffe die Prüfungen sind bei dir gut gelaufen ;-)

        • ecout.zeeland

          aber im zuch sind se trotzdem
          öfter gewesen im winter,
          wo et auch immer verstärkt war.

          im nijmegen Emmerich weg is aber nur bedingt bulleretti.
          sie kommen ,aber nur mässig.

  • YesYo

    Sehr komisch. Wieso sollten die die Overlast reduzieren sollen ?
    Glaube nicht das es ein Plan der Coffeeshops ist.

    @Anonym Jamaica.
    S5 , NYD , Amnecheesa, Cheese aber besser Arnhem Pinguin oder Zero Zero

    • Frank2

      Genau.Arnhem ist viel besser.Qualitaetstechnisch.Ich empfehle das de Walm oder das Zero Zero.Geniales Haze gibts dort.Mann kann auch sehr gut parken dort. :-)

      • ecout.zeeland

        wo is zerozero.

        • Anonymous

          Manche hier halten die Kommentarfunktion echt für google :P

  • Anonymous

    Club 69 ist auch wieder geöffnet, war aber nicht drin und weiß somit auch nicht ob sie diskriminieren.

  • Dingeldong

    hihi , geen wiet voor Buitenlanders meer

    • Sebastian

      …es ist genug für alle da, was wollen wir rauchen 7 Tage lang. ;-)