Gerichtssaal-Ticker

Der Prozess in Maastricht hat begonnen. Die SBCN (Interessenvertretung der Coffeeshopmitarbeiter) twittert live aus dem Gerichtssaal. Hier die bisherigen Tweets übersetzt in chronologischer Reihenfolge:

  • Heute Rechtsstreit Coffeeshopbetreiber und Personal – neueste Nachrichten auf Twitter unter STSBCN.
  • Am Gericht Maastricht angekommen um den Prozess um die Coffeeshopeigentümer und Personal zu verfolgen.
  • Auch die Polizei ist anwesend beim Prozess.
  • Nun im Gerichtssaal
  • Der Saal ist voll
  • 7 Angeklagte vor dem Richter in einer Reihe zusammen mit Rechtsanwalt Beckers
  • 5 Richter in einer Reihe – Prozess eröffnet
  • Richter prüft die Identität der Angeklagten
  • Die Anwesenden sind die richtigen Menschen – Personalien zur Zufriedenheit überprüft
  • Die Anklageschrift wird verlesen
  • Richter beginnt die Befragung
  • Richter sagt VCOM anstatt VOCM
  • Richter verliest Presseberichte über den VOCM und Onno
  • Erklärung eines Polizisten wird verlesen – dass die Straßendealer bei der Razzia gejubelt haben wird erwähnt
  • der Polizist erklärt viele spannende Geschichten, aber wieder nicht die Richtigen
  • Richter sagt, dass fast alle Schilderungen identisch sind. Nun werden die Namen der Käufer verlesen.
  • Mississippi wird jetzt behandelt
  • 3 Angeklagte, Polizei hat die beschlagnahmten Waren untersucht – man glaubt es nicht, es waren Softdrugs
  • die Namen der ausländischen Kunden werden genannt, ja es waren viele
  • jetzt Kosbor
  • die Käufer hatten 3 Gramm bei sich
  • Auch dort waren Ausländer drin, die Kunden sind in mehreren Shops gewesen
  • Auch das Kosbor verkauft Drogen ergibt die Untersuchung, einer der Angeklagten ist unser (SBCN) Vorstandsmitglied Ilai Domenie
  • Polizei Maastricht hat viele Kunden verfolgt
  • Nun Smokey
  • 2 Angeklagte und auch hier waren es echte weiche Drogen
  • Alle Kunden hatten weniger als 5 Gramm bei sich
  • Richter befragt Angeklagte
  • Mississippi: Angeklagter weiß, dass Softdrugs verkauft werden
  • Eigentümer des Mississippi sagt, was seine Arbeit ist
  • Ilai Domenie hat das Wort über Kosbor-Personal
  • Herr Habets hat das Wort betr. Kosbor.
  • Smokey: Türsteher und Betreiber werden befragt. Betreiber regelt alles aber macht selbst nicht viel.
  • Betreiber legt Nachbar-Kriterium aus
  • Türsteher vom Kosbor hat das Wort
  • RA Andre Beckers gibt Erklärung ab
  • Personal wurd nach den persönlichen Lebensumständen gefragt
  • Betreiber vom Mississippi gibt an, nun keine Einkünfte mehr zu haben und von Ersparnissen zu leben.
  • Türsteher vom Mississippi muss für seine Frau sorgen
  • Ilai verdient jetzt X Betrag und war 9 Monate arbeitslos. Jetzt wieder arbeitslos.
  • Betreiber vom Kosbor ist froh Miete und Personal bezahlen zu können.
  • Kosbor eigenaren legt iedere maand bij en zorgt nog steeds voor personeel.
  • Türsteher Kosbor bekommt 1200 € Arbeitslosengeld und hat 4 Kinder.
  • PAUSE
  • Gerichtssaal füllt sich wieder
  • wenn jemand die zusätzlichen Polizisten in Maastricht sucht – die sitzen alle im Gerichtssaal
  • Staatsanwalt hat das Wort
  • Er spricht über das I-Kriterium. Darauf haben alle gewartet – endlich ein Urteil in einer Strafsache
  • Staatsanwalt schwitzt stark und sagt eine Grippe sei schuld und das sei kein Angstschweiß
  • Legt ein wenig aus was das niederl. Betäubungsmittelgesetz früher enthielt. Unterschied zwischen harten und weichen Drogen
  • Staatsanwalt sagt, das die Heimanbauer im Auftrag der Shops arbeiten.
  • Staatsanwalt sagt die Konsumenten sind mit schuld am illegalen Anbau.
  • Staatsanwalt sagt das das B-Kriterium weg ist. Das I-Kriterium gelte nicht allein in Maastricht, sondern in den gesamten Niederlanden
  • Coffeeshops die sich an die Duldungsverordnung (mit I.Kriterium) halten werden nicht strafrechtlich verfolgt, sagt der Staatsanwalt
  • Staatsanwalt redet über Verfahren in Breda
  • Staatsanwalt sagt, das am 5 Mai viel los war, aber die Sache nicht aus dem Ruder lief. Er war persönlich auch in der Stadt an diesem Tag
  • Er findet, dass es nun erfolgreich läuft in Maastricht. Staatsanwalt ist davon überzeugt.
  • Staatsanw. beginntnoch mehr zu schwitzen und seine Reden sind einfach zu widerlegen.
  • Staatsanw. findet, dass Hoes von ihm unterstützt werden muss – das verdient er.
  • Staatsanwaltschaft sagt, dass sie gut mit dem Bürgermeister zusammenarbeiten
  • Staatsanwalt sagt, dass Onno eine gern gesehene Person in Maastricht ist (entweder ist er ein echter VVD-Wähler oder er wohnt sehr weit weg)
  • Bürgermeister arbeitet im Auftrag des Stadtrates sagt der Staatsanwalt (stimmt das?)
  • Kameras in Maastricht werden zum Verfolgen von Personen benutzt
  • Polizisten kauften Drogen in Shops als Beweismittel – Polizei raucht nicht, sagt der Staatsanwalt.
  • Ratsmitglied aus Maastricht kommt in den Saal
  • Polizisten müssen in Prozessen nicht ihren Namen nennen, sie werden mit Nummern angegeben.
  • Dann kommen noch mehr Polizisten in den Saal (nun ist wohl niemand mehr auf der Straße)
  • RA Beckers braucht etwa 1 1/2 Std sagt der Staatsanw.
  • Schaut heute Abend auf SBCN (Batterie war leer) und auf L1 – L1 ist auch anwesen.
  • die Forderung der Staatsanwaltschaft
  • Verwalter, Betriebsleiter: 5000 € Geldstrafe oder 75 Tage Gefängnis.
  • Türsteher und Personal: 100 Arbeitsstunden oder 50 Tage Gefängnis
  • Mittagspause
  • Es geht weiter: Strafsache Wietpas/ I-Kriterium / Coffeeshops Maastsricht – Plädoyer Rechtsanwalt André Beckers (Ab hier twittert nun nicht mehr die SBCN sondern De Achterdeur)
  • Beckers: I-Krit. im Konflikt mit höherem Recht: Art 1 grondwet; EVRM; EU
  • Staatsanwaltschaft hat nicht die Befugnis. Unrechtmäßige Erweiterung des Betäubungsmittelgesetzes. Coffeeshop hilft AHOJG zu verwirklichen. NL muss sich an Schengen-Vertäge halten.
  • Um Personen zu verfolgen, die Drogen über die Grenze schmuggeln wollen, ist kein I-Kriterium nötig
  • Coffeeshop dürfen Nicht-Einwohnern keinen Zutritt gewähren, verbindliche Vorschrift – mangelhafte Gesetzgebung
  • Diese Verpflichtungen sind nicht auf die Rechtmäßiglkeit des Betäubungsmittelgesetzes zurückzuführen.
  • EU-Recht: freier Verkehr von Waren und Dienstleistungen. Und Amsterdam, Kerkrade etc. haben kein I-Kriterium – also nicht landesweit. Es wird willkürlich vollstreckt.
  • Drogenverordnung ist eigentlich Verordnung zur Volksgesundheit. Verbrechenszahlen steigen an, mehr Overlast, Oberhalb der Flüsse (Maas und Waal) mehr Besucher in dortogen Coffeeshops.
  • Nationales Bedrohungsbild 2012; die Straßendealer übernehmen den Handel. I-Kriterium im Widerspruch zum Unionsrecht Art. 112e Prtokoll EVRM.
  • Verkappte Diskriminierung! Ungleiche Behandlung. VOCM versucht weniger einschneidenden Regeln.
  • Begrenzende Regeln von den Coffeeshops VOCM selbst. Ein Plan zum Umzug an den Stadtrand ist vorhanden. Kein I-Kriterium nötig.
  • Mit Niederländischem Ausweis darf man in die Coffeeshops, auch wenn man in Belgien wohnt. Wieso I-Kriterium? Niederländer ja – Belgier nicht? Juristisch anfechtbar. Also doch nach Nationalität!
  • Bei Nicht-Einwohnern wurde die Kleidung untersucht – das wurde Niederländern erspart.
  • Druck durch Overlast bei großen Coffeeshops größer – aber B-Kriterium abgeschafft.
  • Selbst alle Ausländer nicht in Coffeeshops lassen hat wenig Einfluss auf den Export von Cannabis aus den Niederlanden.
  • Verhalten kein Anlass nur die Abstammung. Das ist Diskriminierung. Hunderte Drugsrunner aktiv. Siehe Bericht: „Schnelle Jungs“
  • Beeindruckendes Plädoyer von RA Beckers! So viel reden warum das I.Krit. / Wietpas nicht rechtsgültig ist. Prof. Brouwer wurde zitiert.
  • Rotterdam hat viele Besucher – jetzt viel mehr. Wasserbett-Effekt. Ja – siehe De Efteling; Parkoverlast! Pass nur bei Overlast.
  • Regelung nicht Verhältnismäßig und daher nicht bindend.
  • Nicht in großem Stil verkauft. Alles unter 5 Gramm. Straßenhandel Wind aus den Segeln genommen durch Coffeeshops.
  • Willkür – Zitat aus NRC Artikel. Warum Personal jetzt bestrafen? Warum nicht freie HH (kann das so schnell nicht recherchieren) wie im Rest von NL?
  • Gesetze stehen über Verordnungen. Personal muss freigesprochen werden.
  • Jetzt Reaktion von RA Beckers auf Staatsanwaltsch. Untersuchug zeigt Fehler im Bericht der StaAnw. aus.
  • Vergleich mit Strafsache Straßendealer; Forderung 15 Arbeitsstunden und Ergebnis: Richter erlegte ihm 50 € Buße auf (Anmerkung A.P.:Ich glaub ich werd Straßendealer in Maastricht – ist ja weniger Strafe als fürs Schwarzfahren) – die Strafforderungen gegen die CS-Mitarbeiter sind viel höher
  • 10 Minuten Pause
  • Staatsanwalt reagiert auf Plädoyer Beckers – Er ist (naturgemäß) nicht damit einverstanden.
  • Staatsanwalt: Keine Verfolgung wenn Duldungsktiterien beachtet werden. Spricht über viele Missverständnisse.
  • Staatsanwalt: Gesetz und Recht bleibt in Entwicklung. Kein Vergleich mit Checkpoint. Minderjährige unter Verwaltung, aber nicht in Strafsache (etwas zusammenhanglos – aber ich übersetze ja nur, wurde so getwittert.)
  • Grenze (zu Belgien) nur 3 km von Maastricht entfernt. Ja, Regiobesucher nennen wir das Herr Staatsanwalt. Euregional doch – außer in Coffeeshops Herr Staatsanwalt!
  • Staatsanwalt hält I-Kriterium auch für DISKRIMINIERUNG, aber eine Gerechtfertigte. Verrückter muss es jetzt nicht mehr werden.
  • StaatsAnw.: Keine Rede von Willkür. Und labert über Amsterdam. Überall eine passende Argumentation. Beginnt nun über Kriminalität und Straßendealer zu reden.
  • Staatsanwalt labert wieder: Wenn 5 Gramm in einem Shop gekauft werden anstatt 3 Gramm dürfen Kunden nicht in andere Shops gehen.
  • Ja , ihr lest richtig! Daher lass und schnell zurück zur 30-Gramm-Regel gehen, lieber Staatsanwalt. Dadurch wird mehr Verkehrsdruck weggenommen.
  • StA: BGM dient dazu Verordnung StA umzusetzen. Beginnt jetzt über Urteile zu reden und bagatellisiert es. (Manche Tweets sind leider wenig verständlich)
  • StA: lokale Anweisungen wollen, dass es in Maastricht weniger wird (ich nehme an der Drogentourismus ist gemeint)Strafsache Coffeeshops Maastricht. Ha, aber der Rest von Süd-Limburg hat kein I-Kriterium.
  • Strafverfolgung von Personal heftiger als befristete Schließungen von Coffeeshops sagt RA Beckers als Antwort auf StA.
  • Verhandlung fast zu Ende: RA Beckers verliest Schlußwort der Angeklagten.
  • Schöne Worte von Stefan aus dem Coffeeshop Mississippi
  • Verhandlung um 16 Uhr beendet. Urteil folgt am: 26. Juni um 14 Uhr vor der Strafkammer Maastricht.

Antonio Peri

Als Grenzbewohner des Dreiländerecks Deutschland/Niederlande/Belgien und damit natürlicher Europäer, betrachte ich die gesamte Region als meine Heimat. Die Fortschritte im Zusammenleben habe ich immer als angenehm und befreiend erlebt. Als drogenerfahrener Mensch, habe ich jedoch schon seit vielen Jahren gesehen, wie sich die Niederlande, die einst ja so berühmt für ihre pragmatische Drogenpolitik waren, schleichend verändern. Die schleichende Entwicklung war vorbei, als der Wietpas in den drei südlichen Provinzen eingeführt wurde – nun endlich war eine größere Öffentlichkeit für das Thema empfänglich – daher freue ich mich, Autor auf Kein Wietpas! zu sein. Sämtliche anderen Themen zur Drogenpolitik und Legalisierung behandele ich in meinem eigenen Blog: http://antonioperi.wordpress.com
  • Supersmoke

    Danke für diese Informationen!

  • Josh

    Das klingt nicht gut, Konsumenten sind mit Schuld an den illegalen Anbau!

    • kiff

      Man könnte auch sagen , ohne Kosumenten kein weed und ohne weed keine Probleme. Oder die Konsumenten sind sind mit schuld konsumenten zu sein.
      ;-)))

      • Dummheit! sind dann Contergankinder und deren Eltern „Schuld“ dearan, dass die Pharma dieses Gift ungenügernd geprüft an werdende Mütter verteilt hat??? Schwachsinniges Argument!

  • Anonymous

    „Staatsanwalt sagt, das die Heimanbauer im Auftrag der Shops arbeiten.
    Staatsanwalt sagt die Konsumenten sind mit schuld am illegalen Anbau.“

    Aha ? Gibt es dafür beweise ?

    • Josh

      Im Augen des Gerichtes jedes Gramm was über die Theke geht, leider ;)

      • Anonymous

        Ja, wenn man die Sache einseitig betrachtet schon…

        Dennoch sieht für mich so kein Beweis aus, dafür müssen Zahlen vorgebracht werden, welche untermauern, dass der Anbau in den Monaten des I-kriteriums zurück gegangen sei & dass wage ich stark zu bezweifeln….

        • Josh

          Für das Gericht sind Niederländer mit GBA auch Konsumenten und somit sind die Drogentouristen und die Niederländer alle zusammen Konsumenten, gäbe es sie nicht gäbe keine illegale Plantagen!

          Diese gäbe es auch nicht, wenn der Staat den Anbau legaliziert und reguliert! Sie machen den Makt, aber dafür ist jeder Staat Blind!

          • Anonymous

            Stimmt, habe Konsumenten mit drogentouristen verwechselt.

          • Anonymous

            Dann ist es ja ein ganz klares Argument für ein Alkohol Verbot !
            Ohne Alkohol Konsumenten keine Alkohol Lobby weniger Pöbelei & ein entlastetes krankenkassensystem …

            Konservative drecksscheisse ….

    • Anonymous

      Klar, wer für den Eigenbedarf anbaut ist selber schuld, wenn er anbaut :-) bzw. wenn der erlaubt wäre, bräuchte es gar keine Shops zu geben. Imho kauft niemand mehr Shopgras, der „pure homegrowed“ zuhaus hat. Die Qualität ist um Welten besser.

  • Anonymous

    Das ist ja die Frage, ob der Herr Staatsanwalt das überzeugend rüberbringen und untermauern kann. i hope not

  • Josh

    Oh Gott nur die Shops die das I Kriterium durchsetzen sind strafffrei?????

  • Josh

    Ich würde das Urteil anfechten, weil das Gericht nicht unabhängig ist, schliesslich ist es nicht Aufgabe des Gerichtes zu entscheiden, was ein Bürgermeister verdient hätte und was nicht! Das ist eine Sympathie bekundung was bekräftigt wird mit der Aussage, dass Gericht würde den Bürgermeister unterstützen!

    Sie haben die Gerichte gekauft!!!!!

    • Anonymous

      Ist nur der Staatsanwalt der da spricht nicht der Richter, auch wenn es momentan nicht rosig aussieht ….

      • kiff

        Der Staatsanwalt redet sich doch um Kopf und Kragen.
        Noch ist kein Urteil gesprochen. Es sieht nicht Rosig aus???
        Sehe ich noch nicht so.

        • Eben – habe die Verspätung nun aufgeholt – wir sind jetzt auch live und auf deutsch.

  • Alles Gerichte sind gekauft !! Vor allem wenn es um solche Sachen geht ! Bei uns in Luxemburg sieht man das super an dem „Bombenläger“ Prozess… Justitz Minister von damals hatt die Emittlung blockiert etc… Wir leben in einem korrupten Europa, das ist heute leider so… Ich könnte echt kotzen !

  • Anonymous

    „Türsteher und Personal: 100 Arbeitsstunden oder 50 Tage Gefängnis“

    Paaaaaah, jetzt wird es richtig dreckig ! Der Staatsanwalt will wohl auf eine richtig dreckige schlammschlacht hinaus ….

  • Josh

    Was heisst die Videoaufnahmen werden für weitere Verfahren genutzt, bekommen die Drogentouristen nun eine Anklage? Das wäre ja der Gipfel von Allem!

  • Anonymous

    Zitat : „Drogenverordnung ist eigentlich Verordnung zur Volksgesundheit…..“ In dem Zusammenhang finde ich es eine Unverschämtheit sondergleichen, das Politiker generell sich anmaßen, der Bevölkerung per Strafrecht und Gefängnisstrafen (!!!) vorschreiben, welche Substanzen sie privat zu sich nehmen dürfen und von welchen sie gefälligst die Finger zu lassen haben. Was ist das für ein seltsames Verständnis von Freiheit ?

    (mal abgesehen davon das mehrere Zehntausend Alkohol-Tote seltsamerweise die „Volksgesundheit“ für den Gesetzgeber nicht gefährden, was ein klares Zeichen dafür ist, das hier nicht die „Volksgesundheit“ sondern Lobby-Interessen der wahre Grund sind)

    • Klausimausi

      Würde es um die Volksgesundheit gehen, müsste der Zutritt für die Niederländer verboten werden, und nicht für die Ausländer.

  • Anonymous

    Schon echt weltfremd, was der Staatsanwalt dort auspackt. Aber kein Wunder, dass der StA die Meinung der aktuellen Regierung vertritt. Das merkt man deutlich an seiner Grippe…ääähm Unwissen über die Sachlage.

    • Anonymous

      Ach so, und dass die Konsumenten schuld am Anbau sind, ist vollkommen korrekt. So läuft eben die Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage. Die Konsumenten sind allerdings nicht am -ILLEGALEN- Anbau schuld. Das hat der Staat zu verantworten, dass es überhaupt so weit kommt.

  • Anonymous

    Hallo, ich möchte niemand nerven, aber leider finde ich keine infos über die möglichkeit in sittard als deutscher etwas medizin zu erwerben. kann mir jemand sagen ob es momentan möglich ist?

    • Es gibt abr Möglichkeiten die Medizin LEGAL IN SPANIEN zu bestellen……..

  • White Widows

    Der ganze Verhandlungsverlauf seitens der Staatsanwaltschaft ist sowas lächerlich. Genauso wie die seit nun 3 Jahren anhatende Diskussion über den Wietpas und das I-Ktirterium. Als ob es keine anderen Problem auf diesem Erdball gibt. Es werden sich sicher noch etliche Gerichte mit diesem Thema beschäftigen müssen, bis dieses HickHack endlich endet. Egal wie es für uns letztendlich endet.

    Hier noch ein intressanter Link, heute in der Hamburger Morgenpost:

    http://www.mopo.de/nachrichten/alltagsdroge-cannabis–hamburg-ist-die-kiffer-hochburg,5067140,23250924.html

    Endlich mal ein Pressebericht in dem viel Wahrheit steckt. Zitat aus dem Bericht“
    „Cannabis ist mitten in der Gesellschaft angekommen“ und Verbote bringen letztendlich gar nichts. In Deutschland wird mehr gekifft als in den Niederlanden.

    Ich finde es aber erschreckend, dass in der Schanze nun die Jagd auf die Konsumenten ausgerufen worden ist. Das zeigt mal wieder, wie weit wir noch von einer Legalisierung entfernt sind :-(

    Sicher soll man Cannabis nicht verharmlosen und es gibt viele, die den Konsum nicht mehr unter Kontrolle haben. Das ist aber bei Alkohol nicht anders.

    • Anonymous

      „In Deutschland wird mehr gekifft als in den Niederlanden. …“

      Ja, war auch in „European Drugwatch“ zu lesen. Soviel zu dem Argument, das eine Legalisierung eine ungebremste Konsumexplosion nach sich ziehen würde. Die Konservativen Verbotsbefürworter argumentieren generell wenig mit Fakten, sondern überwiegend mit Mutmaßungen, Unterstellungen und persönlichen Einschätzungen (die dann flugs als „Fakten“ dargestellt werden), das war schon immer so.

      „Sicher soll man Cannabis nicht verharmlosen und es gibt viele, die den Konsum nicht mehr unter Kontrolle haben. Das ist aber bei Alkohol nicht anders.“

      Sicher sollte man das nicht, aber man sollte auch nicht die Gefahren übertrieben mit Horrorgemälden darstellen und dabei gleichzeitig die vielen wissenschaftlich festgestellten Heilwirkungen von Hanf in der Diskussion ganz unterschlagen (überwiegend geschieht ja das).
      Bagatellisiert werden die Gefahren vom Gesetzgeber eindeutig beim Alkohol, dem wir (im Gegensatz zu Cannabis) viele Tausend Tote zu verdanken haben.

  • marcus

    hm und wieso geht dann keiner in mit fakten und statistiken und wiederlegt maleben alles was hier geschrieben wird das die alk lobby und die alktoten im gegensatz du den hanftoten 100zu 0 steht und haste nicht gesehn also (( siehts denn nun gut aus für uns alleoder eher wenniger gut )) aber mal davon abgesehn sollten die die shops zu lasen für deutsche dann geh ich eben wieder zu meinem privaten typen in holland ende aus solln se mich am arsch lecken !!!

    • Anonymous

      Ich hoff du bist nicht wirklich so naiv :-) Wieso „keiner hingeht und mal eben so ….“
      Weil Gesetze schon lange nicht mehr von Politikern gemacht werden und weil es in Brüssel keine Hanf-Lobby gibt, sondern nur eine für Tabak und eine für die Sprirituosen-Industrie. Es geht keiner hin, weil keiner da ist.

    • kiff

      @ markus
      ich glaube es steht 60% zu 40% für uns konsumenten.
      Aber durch deinen Privaten Typen in Holland kann es
      dir doch egal sein , für alle anderen hoffe ich das ich recht habe.

      • marcus

        ne ists mir nicht weilich gern im shop sitze und mit kumpels dort was lachen will

    • Klausimausi

      Ich empfehle Dir unbedingt die entsprechenden Seiten bei Abgeordnetenwatch anzuschauen:
      „Lieber Politiker
      Worum es mir geht – Fakt. Fakt. Fakt. Fakt. Frage und Bitte die Einstellung zu überdenken. Fakt.

      Antwort des Politikers:
      Vielen Dank für die Frage. Erstens glaube ich das nicht – ich glaube was anderes (und weil das mit Glauben zu tun hat, brauch ICH keine Fakten und Belege). Klischee. Fehlerhafte und/oder widerlegte Forschungsergebnisse. Schreckensgespinst. Und weil das so ist, will ich auch nix ändern.“

      Ganz nebenbei – die Argumentation „Aber die Alkoholkonsumenten dürfen doch auch – und das ist viel schädlicher“ geht mit dem Totschlagargument „Na – und DEN Fehler dürfen wir nun nicht auch noch auf andere Substanzen ausdehnen“ meist einher.

  • marcus

    ok verstehe aber was isn nun ch lese andauernd anwalt redet richter redet sta redet polizei redet was solln das jetzt siehts allgemein gut aus für und und den rest der ausländer oder siehts danach eher aus das wir bald wieder nichts mehr in den shops kriegen werden??? ichdenke mal das es so sein wird wie immer die politiker sagen einfach ende aus ihr amcht was wir euch sagen und alles andere wird ignoriert und einfach so entschieden wie die wollen also alles wieder zu

  • marcus

    müssen jetzt alle in limburg also alle anderen städte mitziehn und wieder zu machen für deusche und auslände rgenerell oder können sich die einzelnen selber dafür oder dagegen entscheiden in limbug also kerk und heerle… und der rest??

  • Anonymous

    Das Nobodys Place hat in Venlo auf, aber nur für ein paar Deutsche. Wonach der Laden in Venlo das beurteilt? Keine Ahnung, Gesicht? Vielleicht werde nur Frauen mit feuchtem Schritt reingelassen, weil die Typen alle so Notgeil sind. Ich weiß es wirklich nicht, aber auf jeden Fall ist das eine Sauerei und dass man hier keine Infos bekommt ist auch eine Sauerei

    • Anonymous

      Das Leute sich hier beschweren sie würden keine Infos bekommen ist eine sauerei!

      Depp!

      • marcus

        also liebe leute also wenn der anonym hier keine super berichterstattung machen würde und auchnoch sachgemäss und wirklich informativ dann weiss ich nicht wers dann macht ohne den jungen wüsste mann nichtmal haölb so viel wi es im mment der fall ist also jungens lasst den mal shcön in ruhe ausserdem was heisst sauerrei jeder muss auchmal ein wennig welber nach seinen interessen kuken oder seh ich das falsch

    • kiff

      Vorschlag für die Sonntagsumfrage wenn noch mal eine kommt ?

      Was ist hier mehr von interresse . Venlo VS Maastricht oder den rest von NL.

      • Es gibt weder Konkurrenz noch irgendwelche persönlichen Präferenzen der Teammitglieder, die hier eine Rolle spielen. Es ist auch keine Frage einer Abstimmung. Wären die Prozesse und all das Engagement in Venlo, würden wir mehr von dort berichten. Aber wie mobo und hanfgleichstellen schon schrieben, gibt es einfach keine offiziellen News aus Venlo. Die Entwicklung findet in Maastricht statt und das hat auch Auswirkungen auf Venlo. Wir können ja nichts dafür, dass Venlo nicht das Kampfgebiet ist. Mir als ehemaligem Maastricht-Kunden wäre das sogar lieber.

        Also auch wenn eine Mehrheit für Venlo stimmen würde, gäbe es nichts von dort zu berichten. Und Gerüchte verbreiten wir nicht – ebenso wenig wie Beschaffungstipps. Hier geht es um die Cannabispolitik in NL.

        • kiff

          @ Antonio
          das war ein vorschneller kommentar von mir als Reaktion auf
          auf den kommentar von Anonym 18.49 Uhr.
          Mir ist das klar was du Schreibst und Recht hast du.

      • Frank2

        Hauptsache Gelderland ist offen.Ich scheiss auf Limburg!

        • Wird Zeit, das das Gelderland, nur für Dich, die Limburger Rolle übernimmt! Oder Dein Arbeitgeber Dich nach Aachen verfrachtet!

          • Frank2

            Ein guter Song aus einer guten Zeit.

        • Du glaubst doch nicht, dass das Gelderland noch lange offen bleibt, wenn Opstelten und Co. Limburg erst einmal „erobert“ haben. Das Wietpas-Konzept war für ganz NL gedacht und die drei Provinzen Limburg, Nord-Brabant und Zeeland sind nur die „Testgebiete“. Der Kampf für Limburg ist also ein Kampf für ganz NL auch für das Gelderland. Opstelten hat in einer PK ja einmal gesagt, dass er das I-Kriterium in 2 – 5 Jahren sogar für Amsterdam sieht. Seid doch bitte alle nicht so kurzsichtig und meint alles wäre gut, nur weil ihr noch Ausweichregionen finden könnt.

          • Frank2

            Du glaubst doch wirklich nicht das Opstelten sich noch fuenf Jahre im Amt haelt?Das I- Kriterium ist freiwillig! Kein Buergermeister kann gezwungen werden dieses umzusetzen, vorallem nicht wenn es keine Overlast gibt.Und die gibt es nicht in Gelderland.Maastricht liegt nunmal geografisch sehr unguenstig.Deshalb gab es dort auch extreme Overlast.Wenn es dann irgendwann Neuwahlen gibt, kann dies den endgueltigen Tot vom I- Kriterium bedeuten. :-)

          • In Maastricht gab es vor dem 01.05.2012 keine Overlast. Das ist nur ein vorgeschobener Grund. Und an Opstelten allein liegt es nicht. Ich habe schon die Arbeit seines Vorgängers Donner (der Name war auch Programm) beobachtet. Unter der Regie von dem sind in NL 186 Pilzsorten (die meisten davon psilocybinhaltig) verboten worden (worunter die Smartshops sehr gelitten haben) und auch der hatte schon diese Pläne für die Coffeeshops. An Opstelten allein liegt es also nicht, aber hartnäckig ist er – immerhin hat er sein Amt trotz Regierungswechsel behalten, das ist ja auch eher selten.

          • Frank2

            Hoes hat ja selber in einem Interview gesagt, das er die Buergermeister aus Staedten mit 0 Overlast versteht.Er kann verstehen das dort eine Umsetzung des I-Kriteriums absoluter Unsinn waere.

          • Josh

            Frank2 das I Kriterium ist auf gar keinen Fall freiwillig, wie vielle denken oder hoffen. Es ist inzwischen ein fester Bestandteil des Coffeeshopbeleids. Das heisst, dass alle die es nicht durchsetzen eigentlich sich ausserhalb des geduldeten Raumes befinden.

    • Jgreeen

      So so es ist also eine Sauerrei, dass hier keine Gerüchte verbreitet werden?

      1.Die Sache ist kaum zu überprüfen und es geht hier hauptsächlich um politische Informationen und nicht um Beschaffungstipps. In den Niederlanden wurde ein System geschaffen welches es wert ist geschützt und gefördert zu werden. Genau das Gegenteil ist momentan der Fall und darum geht es hier.

      2.Um das mal ganz deutlich zu sagen: Es gibt keinen Anspruch auf Informationen die hier irgendjemand geltend machen kann! Nicht für dich Herr Anonym und auch für niemanden sonst.

      Keinwietpas ist ein ehrenamtliches Projekt in das ein paar Leute richtig viel Arbeit stecken und dabei ihre Freizeit und teilweise auch Geld opfern. Sei froh über jede Information die diese Seite zur Verfügung stellt und stänker nicht über die die deiner Meinung nach fehlen.
      Ansonsten darf jeder der sich hier spezielle Informationen wünscht diese gerne beschaffen und bei entsprechender Qualität der Recherche hier publizieren. Dieses Projekt lebt eben auch von Gastbeiträgen.

  • Anonymous

    Wie siehts mit Heerlen und Kerkrade aus?

    • marcus

      also kerkerade kann ich dir sagen siehts super aus hinein guten tag sagen was darfs sein bitteschön dankeschön und bis zum nächsten mal ;)

  • Supersmoke

    >comment-26812
    >Heerlen

    Heerlen Erfahrungsbericht:

    *Den Shop „Fun 4 You“ gibt es wohl nicht mehr ich hab ihn jedenfalls nicht gefunden.
    *Aber so einen anderen „Capricorn“
    *Eine Dame verwehrte mir den Einlass da ich deutscher sei.
    *Ein anderer anwesender deutscher meinte, jeder Türsteher handhabt das anders, bei einem anderen wäre man angeblich reingekommen.
    *Also Heerlen nicht zu empfehlen

    *Heerlen Bahnhof nützt eigentlich nur zum umsteigen von/nach Arnhem

    >Kerkrade

    Da soll angeblich ein Shop sein „Down Under“, man kann als deutscher einkaufen, aber nicht sich darin aufhalten, rein und raus, Weed soll nicht schlecht sein, teste ich „irgendwann mal“

    • Anonymous

      Capricorn kann ich eh nicht empfehlen, die wollen einem die Ware nichtmals vor dem Kauf zeigen.

      Einmal und nie wieder!

  • Etienne

    Welche Drogen hat sich denn der Staatsanwalt vor der Verhandlung eingeworfen?

    Solche Drogen machen mir Angst!!!

    Realitätsverlust mit starken Schwitzen = LSD mit Speed???

    Hat sich wohl in keinen CS getraut und ist den Empfehlungen eines Drugrunner gefolgt.

    Vielleicht hat sich auch die Staatsanwaltschaft eine Nase Koks vor dem Prozess und in den Pausen gegönnt, Nebenwirkung: Größenwahn und Selbstüberschätzung.

    Ein Käfig voller Narren.

    • Beim Alkohol-Entzug schwitzt man auch sehr stark. Habe noch nie verschwitztere Leute gesehen als entgiftende Alkis.

  • Anonymous

    Zitat: „[…] Und Gerüchte verbreiten wir nicht […]“ ne? Was sind denn diese Anspielungen auf Drogenmissbrauch von Staatsanwalt und den Minister? Lächerlich und verlogen!

  • Anonymous

    Zu Sittard hat also niemand eine Info?

    • Doch klar – Sittard (und auch Geleen, Hoensbroek etc.) ist offen. War letzens selber in Geleen. Keine Passkontrolle – alles prima.

      • Anonymous

        super danke für die gute nachricht!

  • buitenlander :-)

    Ja dann nehme ich mal die 41 und fahre Richtung sittard zum down under. Wenn es dort nix gibt dann Happy Days in hoensbroek. Alles nicht weit von Heerlen. Wer nach sittard fährt bekommt auch sein grünzeug. Habe es Samstag und Freitag getestet.

  • Marok21

    die Quali in Roermond und Sittard ist allerdings nicht ok… hatte aus dem Relax (Sittard) Amnesia für 13€/g und das Silver Haze (13€/g) aus Roermond… beide waren nicht sauber.
    Nur das Hasch war gut…

    Leider scheinen alle Shops in Sittard und Roermond der Skunk Coffeeshop Kette anzugehören. Anscheinend denken die eher an den Umsatz, als an gutes und
    vor allem nicht gestrecktes Weed.

  • Jack Herrer

    @mobo, da du meine Frage gestern nicht kommentiert hast frage ich nochmal. Wie finde ich z.B den aller ersten Beitrag auf KeinWietpas!?

  • Kommentare gelöscht. Beschaffungstipps sind in Deutschland illegal. Wir bieten kein Forum um Mail-Adressen (vor allem dreifacher Doppelpost) für illegale Aktivitäten zu verbreiten. Wenn das nun Überhand nimmt, müssen wir die Kommentarfunktion an eine Registrierung binden.

    • Anonymous

      Boar dicker komm mal wieder von deinem hohen Ross runter, ok???

      • Josh

        Anonym du benimmst dich schon einige Zeit danneben. Was erwartest du den? Dein Grass legal vor die Tür zu bekommen? Ich befürchte du verstehtst nicht ganz was ein Blog ist. Wenn du Drogen willst ab zum Bahnhof oder halt ein Coffeeshop aber deine Art geht echt zu weit. Versuch mal was zu ändern, damit erreichst du nichts im gegenteil!

      • jft96

        @ anonym 21:59 zeig mir ein einschägiges forum wo das erlaubt wäre, solche trolle wie du ,
        bestätigen leider alle vorurteile, nur als tip , bleib mal clean für längere zeit, dann klappts auch mit dem denken

    • Joachim

      … beinahe täglich mittlerweile, fast schon ungemütlich ;-(

      • Joachim

        bezieht sich nicht auf Anonym 21:59

      • Strafrechtlich relevante Inhalte werden gelöscht, und wenn dieser freche Tonfall anhält, gibt es eine Registrierungsplicht. Wollt ihr, dass mobo rechtlich belangt wird? Er wird sich selbst dazu noch äußern.

    • Anonymous

      der typ hat nur geschrieben das er geheimtipps hat? wo stand da irgendwas von beschaffung?!?! BTW, hab ihm geschrieben und promt antwort erhalten, echt genial wenns so funktioniert wie er schreibt, wo von ich stark ausgehe. ich danke dem kerl!

      • Anonymous

        Ist ein Zivi :-)

        • Etienne

          Hat der einen Schlüssel zur Asservatenkammer? Man soll ja beruflich immerhin 2 Standbein haben

    • Jack Herrer

      War das jetzt auf mein Kommentar bezogen? Ich würde lediglich gerne wissen wie ich mir ältere Beiträge durchlesen kann ohne mich erst durch alle Seiten klicken zu müssen.

  • buitenlander :-)

    okay wer lesen kann ist klar im Vorteil. Nen down under in Heerlen gibts nicht. Gibt nur nen cafe mit dem Namen. Hoensbroek geht immer noch.

  • Dingeldong

    hihi, kein Weed für Euch , das ist aber Schaaaadeeeee, Dankeschön, Eure Schuld und nicht nur Ihr habt dadurch jetzt Probleme , bald bekommt nich mal mehr der Niederländer was , aber hauptsache auf nem Blog wo Herr Hoes mitliest über Ihn herziehen , die Leute beschimpfen und sich dann wundern das man den Stock beim Fuss hält! Richtig so , weiter Onno, du packst das

    • Anonymous

      amen

    • Anonymous

      du scheinst genauso eine Flachpfeife wie Hoes zu sein :D

      Vonwegen kein Weed mehr, der Schwarzmarkt blüüüüüüht :D

    • Adi

      @Dingeldepp
      Ho Ho, ein kleiner Dorftrottel Ho,Ho.

  • eli

    Tja, ob das jetzt positiv läuft kann man wohl nicht sagen. Hab mir jetzt mal alles durchgelesen, werde daraus aber nicht schlau.

    Hab mal eine Sonntagsfrage: Welche Stadt besucht ihr im Moment? –> dann halt alle relevanten Städte aufzählen :-)

    • HansausSbeiG

      +1

    • Pancake

      Halt abwarten, um den Ausgang einschätzen zu können muss man wohl ausgebildeter Jurist bzw. Richter sein, und selbst dann ist jeder Richter noch unabhängig und kann sein individuelles Urteil finden

    • Frank2

      @Eli.
      Nijmegen oder Arnhem ist noch besser.Ansonsten Amsterdam natuerlich.

  • Anonymous

    Ich drück uns die Daumen!
    1000 Dank nochmal an alle Beteiligten für die tolle Berichterstattung und euer Engagement! Erst holen wir uns unsere Akzeptanz in NL zurück, dann, oder fast schon parallel, wird in D gekämpft!

  • Anonymous

    downunder in kerkrade für deutsche zum kaufen aber nicht zum verweilen geöffnet. amnesia haze 12 €, white widow 11€, santa maria 10 €, dann noch eine weitere sorte únd noch diverse shit sorten. freundliche bedienung und gute qualität habe ich gehört ;)

    • Supersmoke

      Vielen Dank für, hört sich toll an.

    • billiger geworden als in der Vor-Wietpas-Ära. Da war das DownUnder (da nur 2 km von der deutschen Grenze entfernt) viel teurer. Amnesia kostete da zu Spitzenzeiten 14,50€ – schön, dass die da mal auf den Teppich gekommen sind, konnten eh nie mit Maastricht-Qualität mithalten.

      • Anonymous

        warte mal ab, dieser laden wird die preise wieder massiv erhöhen, sobald alles wieder beim alten ist. ist ja schliesslich auch die fast perfekte „gelddruckmaschine“.sowas….

      • Supersmoke

        Ist deren Weed auch sauber, oder auch schon standardgemäß verbrixt?

        • Kann über die derzeitige Qualität im Down Under nichts sagen. War zuletzt vor dem Wietpas da.

  • Anonymous

    http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net/photo/apqE9VB_700b_v1.jpg :D

    evt. etwas für das Bild des Tages? :)

    • Anonymous

      Na, versuchst du einen Keil in eine Gemeinschaft zu treiben, sind wir dir ein Dorn im auge oder einfach nur schon so gross und aktiv das du angst hast hier in diesen Land wird sich was ändern?

      • Anonymous

        Sarkasmus ist wohl nicht deine Art von Humor…

    • Josh

      Und was gehen mich die Ami-Bullen an? Spam???

      • Anonymous

        Die Kernaussage trifft auch auf unsere Politik zu. Und deckt sich auch damit das wir Konsumenten am illegalen Anbau Schuld sein sollen.

        Ich habe selten so geistig eingeschränkte Kiffer erlebt…

        • Josh

          Dann nimm doch deutsche Polizisten wenn auf Deutschland aufmerksam machen willst.

          Wir wir so eingeschränkt sind, bist du frei deine Informationen, von jeder Platform zu beziehen. Du brauchst uns genau so wenig wie wir dich!

          • Irgendwie versteh ich nicht, warum ihr Euch hier gerade so angiftet? Da hat doch nur jemand ein Mem gepostet. Und die sind in USA halt verbreiteter – gab es ja auch viel im US-Wahlkampf.

    • Anonymous

      „Drugs ruining your Life“

      Stimmt voll und ganz ! An Alkohol sterben ca 50.000 Leute in DE Jährlich. An Cannabis genau 0. Das Problem ist dabei, das die erste Droge (die mit den 50.000 Toten) erlaubt ist und nicht die zweite :-) Und nu ?

  • YesYo

    Klarer Fall von Cannabisentzug ;)

  • Anonymous

    Invallen bij laatste coffeeshops Maastricht

    De politie is donderdagmiddag binnengevallen bij de laatste coffeeshops in Maastricht die nog niet waren onderzocht, Maxcy’s en Boni.

    http://www.l1.nl/nieuws/217984-invallen-bij-laatste-coffeeshops-maastricht#.UboU9b3Rl7N

    • Anonymous

      Das ist doch der Hammer! Reine Provokation von Onnos Seite!
      LG

    • Sehr seltsame Nachricht. Das Maxcys hatte bereits eine Razzia – ich war selbst dabei: http://keinwietpas.de/2013/05/31/der-tag-an-dem-in-maastricht-die-letzten-coffeeshops-geschlossen-wurden/

      Was die also zum Maxcys schreiben stimmt nicht.

      Das Boni ist nicht Mitglied im VOCM und hält sich ans I-Kriterium.

      • Anonymous

        es wurde wohl ein belgier (ein kunde wohlgemerkt !!) verhaftet und saß (sitzt?) dafür im knast.

        es ist soweit !!

        in maastricht werden anscheinend die ersten ausländer aktiv gejagt.

        schande über dich und deine politiker liebe niederlande…….

        • Sebastian

          Möglich das der Herr noch einen Betrag für Falschparken oä. beim niederländischen Staat zu zahlen hatte, und nicht die finanziellen Mittel hatte ihn zu begleichen, somit hätte die Verhaftung nichts mit seiner Staatsangehörigkeit zu tun gehabt.

          • Anonymous

            http://www.politie.nl/nieuws/2013/juni/13/10-controle-coffeeshops.html

            es liest sich so…für mich….das der grund für den bust der besitzt von softdrugs war.
            oder der übersetzer hatte es mir schlecht übersetzt :)

          • Da steht nix von gearresterd o.ä. – da steht aangehouden – das KANN „festnehmen“ bedeuten – nicht aber in diesem Fall. Nachdem die Personalien aller „grob“ überprüft wurden wurden diese beiden Personen angehalten zur weiteren Personenfeststellung. (Die beiden mussten raus mit in den Bus und dann wurde der Computer angeworfen… o.ä.)
            Wäre da mehr gewesen, wäre das anders geschrieben worden.
            Desweiteren steht da NIRGENDS etwas von BESITZ!
            da steht: „Letzterer wird verdächtigt Softdrugs an Nichteinwohner verkauft zu haben“

          • Anonymous

            hanfg.: dann danke für die erklärung. ja…der google translater ist scheisse. gut das das geklärt ist, denn so entstehen ansonsten gerüchte.

  • Anonymous

    Ist doch n gutes Zeichen, sogar die Blindgänger von der VVD lesen mit ! Das sie das Problem wirklich verstehen, war sowieso nicht zu erwarten. Die werden ehr versuchen die Richter bis zum 25. „auf VVD-Linie“ zu bringen.

    Für Onno Hoes ! Lesen sie mal was die Wissenschaft über konservatives Denken herausgefunden hat: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36725/1.html

    Und das bei Heise ! :-)

    • eli

      „Ist doch n gutes Zeichen, sogar die Blindgänger von der VVD lesen mit !“

      Kann mal einer diesen anonymen Moderator ausschalten :-(

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen