Ein Blick hinter die Achterdeur

Wenn man so im Internet recherchiert, stößt man immer wieder auf Meldungen, die verdammt nah an dem berühmten Sack Reis in China sind. Jedes Mal, wenn ich für einen Blogpost die neuesten Nachrichten durchgehe, ist so was dazwischen. Viele sind mal gerade ein Satz in irgendeinem Lokalblatt. Meistens nicht geeignet, um etwas draus zu machen.

Was aber wenn es viele Säcke werden, die umfallen? In diesem Fall ist es eine Meldung über eine kleine Hanfplantage eines armen Homegrowers, die entdeckt, geräumt und vernichtet wird. Das wäre normalerweise auch nichts besonderes, wenn es nicht so wäre, dass fast jede Woche so etwas irgendwo zu finden ist.

Die Menge dieser Plantagen verursacht auch durchaus Probleme in den Gemeinden. 2012 wurden 5700 dieser Cannabisplantagen entdeckt und es wurden 1,3 Millionen Pflanzen vernichtet. Für Heerlen ist es zum Beispiel einer der Gründe, die Produktion von Gemeindewiet zu prüfen. Diese illegalen Zuchträume führen häufig zu Bränden, durch die unsachgemäße Verlegung der Elektroinstallation. Im Juni wurde in Heerlen ein großer Zuchtraum über einem Kindergarten gefunden. Ebenfalls mangelhaft verkabelt, und somit eine Gefahr für Leib und Leben.

Eine der großen Wohnungsgesellschaften hat schon bekannt gegeben, dass sie Probleme mit den in ihren Räumen betriebenen Zuchtanlagen hat. Es sind zu viele und sie verursachen Schäden.

Die niederländische Polizei sucht mit großem Aufwand nach diesen Plantagen. Das führt natürlich zu einem Verdrängungseffekt. Die großen Zuchtanlagen werden in den Niederlanden immer risikoreicher, weswegen die Züchter auf das europäische Ausland ausweichen. Beliebt sind hier Spanien, Frankreich, Belgien und auch im deutschen Grenzgebiet finden sich immer mehr große Cannabisplantagen. Meistens unter Mitwirkung eines Niederländers. Der Handelsweg verläuft also teilweise so, dass das Weed von Deutschland in den Coffeeshop gebracht wird, und da von deutschen Kunden (sofern sie Zutritt haben) wieder reimportiert wird.

Und wie reagiert die niederländische Regierung? Ivo Opstelten denkt natürlich nicht daran, eine praktische Lösung wie Gemeindeanbau oder legalisierte Anzucht für Coffeeshops in Betracht zu ziehen. Stattdessen kommt er mit einem Gesetzesentwurf, der eine Verschärfung bei der Verfolgung der Züchter bedeutet. Es ist danach nicht mehr nur der Anbau des Cannabis strafbar, auch der Verkauf der dafür benötigten Materialien und die Durchführung von Installationsarbeiten können verfolgt werden. Das bedeutet, dass ein Growshopbesitzer demnächst immer mit einem Bein im Knast steht, wenn er einem Kunden etwas verkauft und der dann erwischt wird. Auch ein befreundeter Elektriker, der aus reiner Nächstenliebe die Leitungen legt, kann dann belangt werden.

Auf die Frage der PvdA, ob es nicht sinnvoller wäre, die heutige Duldung auf die Anzucht von Cannabis auszuweiten, reagiert er mit dem Hinweis, dass internationale Verträge dies unmöglich machen. Ein altbekanntes Argument des Justizministers. Seiner Ansicht nach halten die illegalen Züchter ein kriminelles Umfeld am Leben. Außerdem sieht er den Genuss von Cannabis als schädlich für die Volksgesundheit an. Dieses Argument begründet er interessanterweise damit, dass 95% der Konsumenten Cannabis mit Tabak mischen, was für die Lungen schädlicher sei, als der Konsum von purem Tabak. Offensichtlich ist die Erfindung des Vaporizers am Justizminister vorbeigegangen.

Des weiteren begründet er sein Vorgehen mit den Erfahrungen aus den 70er Jahren, als angesichts einer immer größeren Menge an importiertem Heroin, das Opiumgesetz 1983 um den Artikel 10a erweitert wurde, der vorbereitende Maßnahmen hierzu unter Strafe stellt. Der jetzt geplante Artikel 11a soll auf die gleiche Weise den Cannabisanbau bekämpfen.

Lt. Opstelten sind die Growshops der Niederlande am gesamten europäischen Anbau beteiligt. Dabei stützt er sich auf Untersuchungen wie den Bericht der Kommission van der Donk. Diese, nach dem leitenden CDA Politiker Wim van der Donk benannte Kommission, hatte auch die Empfehlung für das B- und I-Kriterium der Coffeeshops ausgesprochen.

Wenn diese Regelung durchkommt, dann bedeutet dass eine weitere Verschärfung an einem anderen Ende der Produktionskette. Obwohl es die ja offiziell nicht gibt, denn in den Niederlanden erscheint Cannabis ja immer ganz plötzlich aus dem Nichts an der Hintertür. It’s a kind of magic.

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead

Letzte Artikel von Steve Thunderhead (Alle anzeigen)

  • Prinz Weitzenbrause

    It’s a kind of magic.
    Quatsch, das war der D. Copperfield, der muss ja nu auch an’nen Paar Münzen kommen seit C. Schiffer.

    • Quizmaster 3000

      Wer finded den Fehler?

      >ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ<

      • Brainiac

        ABCDEFGHIJKLMN PQRSTUVWXYZ
        ~~~~~~~~~~~~~~Î~~~~~~~~~~~~
        ~~~~~~~~~~~~~~Ö~~~~~~~~~~~~
        Dä fëhlt ëin Büchstäbë!

        Sörry, Tästë Käpütt!

        • Quizmaster 3000

          Ernsthaft?
          }FALSCH!{

          (Blind?)

          • mo

            findet schreibt man mit t

            *happ dehn fähla gevunden*

          • Quizmaster 3000

            $$$$$$BINGO$$$$$$

          • Nina

            Und hat er was gewonnen?

          • Quizmaster 3000

            Der Preis: Eine Woche Wellnessurlaub, mit Onno Hoes auf Jamaika, in der wunderschönen Stadt „Spanish Town“.

          • Nina

            IHHHH BÄHHH PFUI !
            Das ist kein preis das ist folter !

          • Nina

            Ich meine den typen nicht das land !

  • Blöde

    DHV

    D-at
    H-anisch
    V-erjessen

  • Nich Normal hier!

    Heute Deppendorfs Woche, Wa?

  • eli

    Schon heute ist die Situation in CS so, dass die Qualität von Cannabis deutlich nachgelassen hat. Ich weiss nicht wie der sich das vorstellt? Was sollen die CS denn verkaufen, seiner Meinung nach, wenn sie von nirgendwo Cannabis beziehen können?

    Ich weiß nicht, aber ich dachte die NL, auch die Konservativen wären da weiter. Das hört sich ja schon wieder nach einer Fundamentalkritik an, sowie man es aus D kennt. Der Opstelten will Cannabis so wohl durch die „Hintertür“ verbieten!

    • xy

      ‚Was sollen die CS denn verkaufen, seiner Meinung nach, wenn sie von nirgendwo Cannabis beziehen können?‘

      na, nix natürlich! nur kaffee und kuchen, aber sicherlich kein gras und hasch!

  • bongraucher

    Auch ein befreundeter Elektriker, der aus reiner Nächstenliebe die Leitungen legt, kann dann belangt werden.ist in deutschland doch schon so oder nicht?also war immer so in d!

  • Gebied van de tulp

    Tulpen uit Amsterdam man!
    Sinds kannste ma KIEKEN galg, net zo mooi daar.
    Als de hond poept op het grasveld, er chocolade pistache ijs!
    De koe heeft wel veel Muh.
    Ik denk dat mijn varken gestenigd de goudvis breed.
    Gester nog niet gezien Dita Polen wonen in Afghanistan omdat hij houdt op de broek beter daar (gedwongen) zo is de shit, soms vele malen een beetje, je moet leven met.
    De meeste van jullie niet, het enige afval is hier, maar dat doet er niet toe, ik heb Wil om naar het toilet moeten dringend de vis te vangen en was de kat.
    Dan heb ik nog schaven nodig voordat de burgemeester bezet de stoel, rijst teken hebben ook veel plezier te maken, maar kosten geld sohne stront.
    Dus dan tot de dag maal de dagelijkse wandelingen en zelfs de hond borstel omdat de ziekte stinkt nu echt oud, zie je snel en bedankt voor het lezen zinloos. doei.

    • yyyyyyyyyyyyyyyyyyy

      je klootzak, maken we feest op je graf

      • Gebied van de tulp

        De garnich vet, maar mijn Digga, findste nich maar ook oda. Kannste mijn kat dame tijden gehandhaafd zijn rug runnarutschen.
        Tschö met ö, Baey.

  • Artie

    Kann mir bitte jemand ein gutes Übersetzungsprogramm nennen das auch funktioniert. Bei google schrott kommt nur das bei raus, und ich glaube nicht wirklich das die übersetzung so richtig ist.

    • Steve Thunderhead

      Falls du den Text weiter unten übersetzen wolltest, dann vergiss Google oder was anderes. Das liest sich ungefähr so wie die niederländische Version von ‚I’m the walrus‘. Da ist auch die korrekte Übersetzung seltsam.

  • Artie

    Was ist das jetzt?

  • Sebastian

    Dann ist doch in logischer Konsequenz der nächste Schritt, das Gespräch mit der Uno zu suchen, und dort die Pläne der Gemeinden zum geregelten Anbau vorzustellen. Zumindest ein Modellprojekt des Gemeinde und Coffeeshopanbaus sollte doch möglich sein, um das ganze mal wissenschaftlich zu untersuchen.

    Einen Elektriker zu bestrafen, für das korrekte Verlegen von Leitungen ist doch zum erreichen eines Sicherheitsgewinns nicht zielführend. Da kann man auch differenzieren und nur die belangen die nicht die Sicherheitsstandards einhalten.
    Aber wenn Systeme eingebaut werden, die Strom illegal abzapfen, dürfte das den verantwortlichen Instellateur schon in genug Schwierigkeiten bringen.

  • Mary

    Wie dumm muss man sein, wenn man den Anbau kriminalisiert und verfolgt, aber den Vertrieb duldet. So werden nur die Preise künstlich in die Höhe getrieben, denn wir zahlen für die vernichteten Pflanzen mit. Auch die Qualität wird immer schlechter. Alles idiotisch.

    • Jenz

      Aber das ist doch genau der Sinn der Sache. „Angebot Verknappung“ ist
      eines der Erklärten Ziele des „War on Drugs“. Ein konservativer kann
      eben nicht anders als diesem Dogma zu folgen.

      Das dies nur zu
      höheren Preisen und schlechterer Qualität bei gleichbleibender Nachfrage
      führt ist ihm schlicht egal. Warum sollte er sich darum kümmern? Der
      Abschaum hat es ja nicht besser verdient sind sie doch in seinen Augen
      alle Straftäter die er nur (noch) nicht richtig belangen kann. Sollen
      sie doch Bier trinken. Es ist zum Übergeben aber aus Ivo’s Sicht ist
      alles gut. Ein Bonus springt sogar noch dazu dabei raus. Es werden auf
      einen Schlag viel mehr Straftäter „erschaffen“ die es zu verfolgen gilt
      (Growshops, Elektriker, Klemptner, etc). Das freut die Polizei und den
      Strafvolzug.

      • Der Preisanstieg liegt aber aktuell eher daran, dass andere Länder den Markt leer kaufen.

  • Bingbong

    Rauchen ist grundsätzlich nicht gut für die Lungen, soviel ist klar. Doch ist Weed wirklich schlimmer also Tabak in dieser Hinsicht? Weiss das jemand?

    • Purrauchen ist weniger schlimm als Tabak. In Kombination aber schlimmer!

      • Bingbong

        Die Frage ist ja nicht, ob Tabak das Kiffen gesundheitsschädlicher macht (wohl ja), sondern ob ein bischen Weed eine Tabakzigarette für die Lunge gefährlicher macht. So wie unser „Freund“ behauptet. Das kann ich mir nicht vorstellen. Bei mir blubberts normalerweise, ein Joint nur zur Not, hab mich damit noch nicht auseinandergesetzt.

        • Doch, der hat damit recht!
          Gerauchtes Cannabis sorgt dafür, dass sich die Lungenbläschen weiten und entspannen, so dass der Tabak da leichter Schäden anrichten kann!

          • Bingbong

            Jetzt isses klar! Danke!

  • Gebied van de tulp

    Dus, ik ben het weer, de grappige kaas kooplieden uit het naburige dorp. Ik wilde alleen zeggen van de gele hond in de Maas, die behoren tot Vassa Kaka stront en nu Pfurtzt oma cannabis gas zo slecht dat alle buren voor drie dagen schoffel, zodat alle katten strak zijn melken muizen in het toilet. Maar de planken heeft gestolen Mark omdat Bushido van achter nam hij heeft nooit dunne darm. Sinds de slis Hannes off track met Merkel je ooit ahn. Hi Hi Burgermeister goudvis als het schepsel wil een doodskist. De kat moest Kloh omdat we allemaal waarschuwing garnich blij dat nu moet je vegen en dan je tanden poetsen met de vis weer. Ochtend in de super speciale aanbieding twee voor de prijs van drie kazen randen! Drie zonen of tulpen voor de prijs van vijf, want je kunt echt klagen maar niets komt in de buurt kopen is ne zak gratis Engels gazon.
    Dan keren tot morgen wensen NEN brede dichte baard Zigen dag, beet janitsaren bock Senne.

    • Schmo Piefke

      Halt den Rand du Kürbis, hier noch was zum nachdenken!

      Klaus gaan, ‚keer naar de deur, is het gebimmelt!
      Aangezien een paard staat Vermeldingen gang! Een echt paard Vermeldingen gang! Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! Dit is zo schattig! Aangezien een paard staat Vermeldingen gang! Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! Oh, oh, een paard Vermeldingen gang! En kijk naar mij!(Is dat ’s man of‘ n hond? Hm ..?)Ik heb een hart voor dieren en doorgeven ‚liefde voor hen. Maar vanavond ik geloof dat de waanzin neemt zijn natuurlijk! Omdat:Aangezien een paard staat Vermeldingen gang! (Wat zegt het? …) Een echte paard Vermeldingen gang! (Wie rijdt juichen vloer? …) Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! (H. ..?) Dit is zo schattig! (H, h, zeggen ze allemaal! …) Er is een paard Vermeldingen gang! (Met of zonder weide? …) Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! (Ja, ja, en Winnetou bovenkant van het! …) Oh, oh, een paard Vermeldingen gang! (Nou gezien te veel vage films, wa …?) En kijk naar mij! (Een paard veiligheid paard want het gaat! Zon ..!)
      Zossen is in de gang, hij is ook erg goed! Nu draaft hij naar de kast en dan eet hij mijn hoed!
      Aangezien een paard staat Vermeldingen gang! (Als hij eet je hoed? …) Een echte paard Vermeldingen gang! (Denk ik ‚dat is een meloen? …) Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! Dit is zo schattig! (Volledige herzallerliebst …!) Aangezien een paard staat Vermeldingen gang! (Is dit ’n wervelt cent? …) Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! (H apfelstrudel …, h ..?) Oh, oh, een paard Vermeldingen gang! (Nee, ik heb het! Vlek? …) En kijk naar mij! (Als het goed ’s kenteken? … Ik wil‘ laten we eens kijken hoe lang het MOT heeft …!)
      De buitenkant van het Hottemax maakt over zindelijk en leuk! Maar nu ik zet het goed paard ’n appel van op de vloer!
      Aangezien een paard staat Vermeldingen gang! (Dat is de zuiverste vrucht winkel! …) Een echte paard Vermeldingen gang! (Quick, ‚een kom …!) Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! (Geen ’nen dweil! …) Dit is zo schattig! (Aangezien er Apfelkorn! …) Er is een paard Vermeldingen gang! (Als het paard voor langere …?) Ja, ja, een paard Vermeldingen gang! (Nou ja, ik zal wel eens het dek klaar! …) Oh, oh, een paard Vermeldingen gang! (Maar hij krijgt niet mijn tandenborstel! …) En kijk naar mij! (Kom op, ik heet … Klaus! Aangenaam …!)

  • Anonimo Calabrese

    OVER-LAST auf die A61 durch kontrolle wurden 75% der kontrollierte Wohnwagen uberladen und allen waren mit gelben kennzeichen :-)

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen