Gras gegen XTC

Aktuell scheinen die internationalen Behörden so richtig gegen internationale „Drogenkriminalität“ vorzugehen. Da war der Megabust in Belgien, der sich mit Sicherheit stark auf Qualität und Preis von Ecstasy in Europa auswirken wird, aber auch in Punkto Cannabis gibt es was zu vermelden: So hat spanische Polizei an der Costa del Sol zeitgleich mit der niederländischen Polizei eine Großrazzia gemacht und dabei 21 größtenteils niederländische Personen verhaftet. Dabei wurden 23 Häuser und Grundstücke im Wert von 4,4 Millionen Euro beschlagnahmt. 18 davon in den Niederlanden, der Rest in Spanien. Die Gruppe, die in hierarchischen Strukturen operierte, hat in Spanien mehrere Großplantagen betrieben. Ebenfalls beschlagnahmt wurden 15 kg Haschisch, 20 Luxusautos, ca. 24.000€ Bargeld, dutzende hochpreisige Uhren und ca. 100 Mobiltelefone. Die Plantagen dienten dazu, den niederländischen Markt zu beliefern. Im Gegenzug gingen große Mengen an XTC-Tabletten und Grow-Bedarf nach Spanien. In beiden Ländern wird die Aktion als großer polizeilicher Erfolg gefeiert.

In einer klügeren Welt hätte man sich die Polizeiarbeit sparen können und statt dessen viel Steuern kassiert.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Sebastian

    Mein erster Eindruck:
    Es wurde im Vergleich zum Coffeeshop in Utrecht überraschend wenig Haschisch und Bargeld gefunden.

  • McLovin

    Filmiger Shit
    1 Tonne MDMA!
    1312!

  • No1

    Großplantage ist doch vermutlich schon alles ab Garagengröße.

    24.000€ bei 21 Leuten beschlagnammt, also im Schnitt 1150€ pro Person…

    Bei 4,4Millionen für Häuser+Grundstücke ist man bei ~200.000 pro Hütte+Grundstück, das klingt nun auch nicht gerade nach Luxus, sondern eher nach Mittelschicht.

    irgendwie lächerlich, wer das als Erfolg feiert leidet unter Realitätsverlust ;-)

  • Flitzpiepe
    • White Widows

      Wahlkampf BlaBla …

      Die Grünen waren lange genug an der Macht um in der Canabispolitik etwas zu ändern. Und außerdem ist es sehr unwahrscheinlich, das Rot-Grün die Bundestagswahl gewinnen wird ..

      • Sebastian

        Gerhard Schröder hat im ZDF schon vor der Wahl zu Campinos Frage, ob er als Kanzler auch legalisiert gesagt, daß er das nicht kann.

        Er hat sich übelst rausgeredet, und so war vor der Wahl klar das es mit Rot-Grün keine Legalisierung gibt. Die Grünen ließen sich doch darauf ein, um wenigstens den Atomausstieg zu erringen.

        Und da ist der Kritikpunkt meinerseits, daß es der nachfolgenden Koalition möglich war diesen auszusetzen oder gar rückgängig zu machen. Eventuell wäre das mit einer Legalisierung ähnlich gewesen, daß Schwarz- Gelb diese wieder abgeschafft hätten.

        PS: Leider habe ich bisher keine Aufnahme dieses Interviews gefunden.

        • Rot-Grün und Schwarz-Gelb unterscheiden sich in dem Thema echt nur in Nuancen. Klar zu sehen an den vergangenen und der aktuellen Regierung im Land NRW. Unter der SPD war die geringe Menge Cannabis 10g und sonstige Drogen 0,5g (bis zu der Grenze konnte nach §31a BtMG das Verfahren eingestellt werden) – dann, als Rüttgers mit Schwarz-Gelb drankam, wurden die Mengen auf 6g Cannabis und 0,0g ! andere Drogen gesenkt. Nun mit Kraft (SPD) ist wieder alles beim Alten (zumindest bei Cannabis gelten wieder 10 Gramm – konnte jedoch nirgends etwas dazu finden, ob die 0,0 Grenze bei den anderen Substanzen nun auch wieder 0,5g ist, oder noch immer Zero-Tolerance gilt) – so wie es eben vorher war. Mehr ist von den etablierten Parteien da einfach nicht zu erwarten. Nuancen eben.

          Daher halte ich ja auch den Kampf für bundesweite Volksentscheide für so unglaublich wichtig: http://www.mehr-demokratie.de/

        • streuner

          Ihr erwartet etwas von den grünen Ökofaschisten?

          Freut euch, wenn ihr Familie habt, da ist dann demnächst der Sex in der Familie erlaubt! Oder mit Kindern! Und sicher dann auchmit den eigenen Kindern. (Kotzsmiley einfügen)

          Selbst wenn 1000% sicher wäre, dass dieses Pack bei gewonnener Wahl am nächsten Tag Cannabis legalisieren würde, niemals würde ich die wählen! Niemals!

          http://www.focus.de/politik/deutschland/er-muss-weg-gruenen-politiker-stroebele-will-inzest-paragrafen-abschaffen_aid_736743.html

          Und dann mal Ströbeles Aussagen zu Cannabis. Der kennt ja nicht einmal den Unterschied zwischen Gras und Haschisch!

          Könnten Sie mir erklären, was der Unterschied zwischen Dope und Haschisch ist?

          Zwischen Dope und Haschisch? Nee, ich weiß nur, dass es Gras aus den verschiedenen Gegenden der Welt gibt, was man dann am besten raucht oder in Kekse backt oder in anderer Form zu sich nimmt. Ich selber habe das
          nie gemacht, aber ich habe selber viele Leute grasrechtlich begleitet als Rechtsanwalt und habe viele solcher Karrieren gesehen, die häufig nicht sehr positiv waren, sondern zum Teil auch schlimm.

          http://www.vice.com/de/read/hanf-christian-strbele-ist-fuer-einen-coffee-shop-goerlitzer-park-berlin

          Und dann dieser „Veggie Day“ Wahn! Am „Veggie Tag“ ist kiffen auch verboten. Es geht ja sowieso nicht an, die armen Pflanzen so gewaltsam zu ernten und danach qualvoll zu verdampfen.
          „Die GRÜN_INNEN“ unter 3%, das wäre mal ein Lichtblick.

          streuner

          • hundefänger

            mal ernsthaft, manche leute scheinen nicht nachzudenken, bevor sie was posten. was dümmeres hab ich lange nicht mehr gelesen. erst denken, dann posten. wtf

          • streuner

            Manche…. Ja mag sein.
            Aber die meisten denken nie nach. Auch im richtigen Leben nicht. Das sind dann diejenigen, die den Kopf so tief im Sand haben, das sie eben nicht sehen was kommt. Oder nicht sehen wollen.
            streuner
            @ Sebastian
            Sinn hätte Ströbele seiner Antwort eben dadurch verleihen können. dass er genau deinen Einwand seiner Antwort vorausgestellt hätte. :-)

          • WTF

            allein deine kinderfixxxrattitüden disqualifizieren dich für jedes weitere argument. WTF

          • Also wer mich kennt weiß, dass ich beileibe nun wirklich kein Freund der Grünen bin, sondern Die Linke wähle. Aber hier muss ich die Grünen (anders als beim Veggie-Day – da hat Streuner meine volle Unterstützung) mal wirklich in Schutz nehmen. Das die Grünen in ihrer Anfangsphase Pädophilen ein Forum geboten haben, ist nicht zufällig vor einiger Zeit (da war schon Wahlkampf und bei den Grünen stochern die Konservativen ebenso in der Vergangenheit wie bei der Linken – gleiche Liga wie die Stasi-Vorwürfe gegen Gregor Gysi) aufgetaucht – das war gesteuert. Die Piraten werden schnell (und haben schon) ähnliche Probleme bekommen. Ich war zu lange im Politikbetrieb um nicht zu wissen, dass neue Parteien ein Sammelbecken für Spinner jeglicher Coleur sind. Daher müssen sich neue Parteien ja auch erst finden und daher bin ich auch kein Piraten-Wähler. Es gibt einfach Leute, die sind schon überall rausgeflogen oder konnten gar nicht erst landen. Das passiert in jeder neuen politischen Gruppierung – und die müssen erstmal aussortiert werden – das haben die Grünen mit den Pädophilen aber bereits seit über 20 Jahren erledigt. Ist also uralter Scheiß und wenn Du sowas wiedergibst, machst Du Dich damit zum Sprachrohr von CDU und FDP und den ganzen Lobbyisten und Wirtschafts“vereinen“ die dahinter stehen und das steuern – bzw. das ist einfach Springer-Presse.

          • streuner

            Lieber Antonio.

            deine Sichtweise in Ehren, aber das mit den Grünen sehe ich doch anders.

            Die sind ja nun schon so lange im „Geschäft“, am Anfang der „grünen Bewegung“ wären diese Vorwürfe sicherlich tödlich für die gewesen.

            Ich denke, dass „die Grünen“ diese sogenannte Aufarbeitung der Vergangenheit, mit der gleichen Inbrunst betreibt, wie die kath. Kirche ihre Pädo Tradition aufarbeitet.

            Nämlich nur mit dem Maul und nur aus Opportunismus!

            Wieso sonst ist dieses Thema erst jetzt hochgekocht? Wer schweigt, stimmt zu? oder nicht?

            Und über 20 Jahre erledigt ist das sicher nicht!

            http://www.berliner-zeitung.de/politik/paedophilie-forscher–gruene-wollten-sex-mit-kindern-legalisieren-,10808018,23981040.html

            Nicht „Springer“!

            streuner

          • streuner

            Bild vergessen.

          • streuner
          • Wtf

            Das ging gegen Streuner und seinen Schwachsinn und nicht gegen dich. :)

          • streuner

            http://www.gruene-jugend.de/search/node/inzest

            Schwachsinn =) Schon klar.

            Also für mich, meine Meinung, sind die Grünen die neuen Faschisten! Ökofaschisten zwar, aber die entwickeln sich ja noch.

            Teil der „Entwicklung“ ist zB. die Jagd auf AFD Anhänger und AFD Wahlplakate.
            Nur rausgepickt:
            http://www.zeit.de/politik/2013-08/afd-chef-ucke-will-haerte-gegen-linke

            Und NEIN, ich wähle sicher auch nicht die AFD, ich habe noch einen satten Anteil demokratischen Blutes in mir.
            Aber das andere, zugelassene und somit demokratisch legitimierte Parteien, gerade von den Grünen, mit SA Methoden attackiert werden, geht gar nicht!
            Aber wenigstens zeigen sie ihr wahres Gesicht.

            streuner

          • Sebastian

            Kann es sein, das Dope in Deutschland ein umgangssprachlicher Begriff für Haschisch ist, den der Ströbele sehr wohl kennt, weil er die Frage extra wiederholt, da sie keinen Sinn macht. Ein Übersetzungsfehler? Weil in den USA wird der Ausdruck auch für Gras oder sogar Heroin genutzt.

  • Sebastian

    offtopic:
    Da hier alle Altersklassen mitlesen frage ich mal, ob jemand den Artikel im Stern kennt oder hat, wo Franz Josef Strauß als Finanzminister (1966-69) der BRD die Steuereinnahmen bei einer Legalisierung von Haschisch durchgerechnet hat.

  • Also der XTC-Bust in der Region NL/B wird sich sicher auf den Markt hier kurz- bis mittelfristig auswirken. Die „besten“ Teile der letzten Zeit (z.B. rote Mortal Combats) kamen genau aus diesen Regionen (nachzulesen auf Pillreports wenn man weiß, wonach man sucht). Das bedeutet auf den Festivals wird es bald teurer wieder mehr Schrott (teils mit anderen Wirkstoffen statt MDMA) geben.

    Allerdings bleibt das eine mittelfristige Sache, solange es keine Grundstoff-Krise gibt. Da werden sich schon neue Produzenten finden, die die Lücke füllen. Allerdings waren die schon echt professionell – die Sauberkeit betraf nicht nur die Synthese, sondern sogar das Pressbild der Tabletten – die waren nicht so körnig und grob wie der meiste Kram. Die waren sauber gepresst wie vom Pharmakonzern.Das ist eher selten. Wohl zu groß und zu gut als dass sie überleben konnten.

    Die Plantagen in Spanien werden sich dagegen wohl hier weniger bemerkt machen. Zudem ist es bei Cannabis ja noch unsinniger dagegen etwas unternehmen zu wollen. So etwas wie eine Grundstoff-Krise gibt es da ja nicht. Zum Glück brauchen die Pflänzchen nur gutes Saatgut, Sonne oder Strom, Dünger und Wasser – und das wird zum Glück nie künstlich verknappt werden können.

    Hat es eben zwei organisierte, kriminelle Organisationen getroffen. Die Luxusuhren, Häuser und Autos sind doch völlig egal und Handys in dem Bereich eh Wegwerfartikel. Naja, das übliche halt.

    • Bei dem Bust ging es ja um Grundstoffe und nicht um fertige Tabletten (Belgien)

      • Ja, das waren Produzenten. Natürlich hatten die ne Menge Grundstoffe da. Deshalb ist es aber trotzdem keine Grundstoff-Krise. Immerhin waren das keine Produzenten von Grundstoffen, sondern Produzenten von MDMA.

        Um heute eine Grundstoff-Krise zu verursachen, müsste man China angehen – und das trauen sich weder die USA noch Europa. Ohne Maßnahmen in China (und für die ist das nur Wirtschaftswachstum im Bereich Chemie) wird es keine Grundstoff-Krise mehr geben.

  • Und da privat (mit Hanfgleichstellen) ja die Diskussion aufkam, ob der angegebene (Geld)wert (nicht hier im Artikel) stimmt, dazu was aus dem LdT, wo auch fleißig darüber diskutiert wird:

    „Der Wert der nun beschlagnahmten Substanzen wurde auf 1,3 Milliarden Euro geschätzt.“

    1’300’000’000€ / 1.000.000g MDMA = 1300€/g

    Die Rechnungen in dem Artikel sind alle nicht sonderlich belastbar.

    Wer würde bitteschön 1300€ für ein Gramm MDMA zahlen?

    Edit: Selbst mit dem absurden Gehalt an MDMA pro Teil, den Collateral ausgerechnet hat, würde man dem Bericht zufolge noch 21,67€ pro Teil zahlen.“

    Für alle in dem Bereich Unerfahrenen: Man zahlt zwischen 2 und 5 € für eine Ecstasy-Tablette. Auf Festivals auch maximal 10€. Aber niemand und niemals würde jemand 21€ zahlen. Dass ist ein Witz. Und en Gros gelten da eher Centbeträge pro Teil. Eine Ecstasy-Tablette enthält meist um die 100 – 200mg MDMA (und 200 ist schon sehr hoch dosiert, aber die Teile von da hatten zwischen 205 – 215 mg MDMA). Dann kann ja jetzt jeder mal selbst nachrechnen ob er denn auf 1,3 Milliarden kommt.

    • Tom

      Das Dumme an Pillen ist vor allem, das man nie weis, was drin ist bzw ob das nix weiter ist, als zB gepresstes Backpulver. In schlimmeren Fällen ist sogar Gift drin. Die, die sowas machen haben oft eben nur noch Pudding im Schädel, da wo normal bei den meisten anderen das Gehirn ist.

  • Tom

    Naja in einer klügeren Welt gibts auch keine Mafia oder Camorra, die mit Drogen ganz allgemein gigantische Summen verdienen. Das die das weiterhin wollen liegt auf der Hand, deshalb kaufen sie Regierungen. Genug Geld dafür haben sie auf alle Fälle.

    Die Regierungen, die auf einem BTMG – Unsinn (wie auch unsere) bestehen, tun nichts weiter, als aktiv mit dem organisierten Verbrechen zusammen zu arbeiten. Denn eines ist klar: legalisierte Drogen wären für solche Organisationen der SuperGau !

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen