Enschede: Das Aus für Coffeeshop De Molen?

Henk Appeldoorn, der Betreiber des Coffeeshops „De Molen“ in Enschede (Overijssel) steht vor einem Problem: Er muss bis Ende des Jahres 416.000€ auftreiben um die Immobilie für den Shop, dem B&B-Raum und seine Wohnung zu bezahlen. Erst dann hätte er den kompletten Kaufpreis von 1040.000€ bezahlt. Wenn er das nicht schafft, dann muss er Gebäude verlassen – für immer. Und genauso sieht es derzeitig aus.  Händeringend sucht er bereits nach einer Ersatzimmobilie für seinen Coffeeshop, was in Enschede aufgrund der verschiedenen Regeln leider ein Ding der Unmöglichkeit ist. Die Gemeinde hätte zwar prinzipiell nichts gegen einen Umzug, aber ist sich auch sicher, dass es keinen geeigneten Ort für einen neuen Shop gäbe. Somit steht nicht nur die Existenz des Betreibers auf dem Spiel, sondern eben auch die Arbeitsplätze von 5 Menschen. Noch ist ein wenig Zeit, um eine Lösung zu finden. Ich hoffe dass Appeldoorn es schafft, denn ich bin sehr gerne zu Gast in seinem Shop. Wenn ich das nächste mal dort bin, frage ich mal nach, ob es Neuigkeiten gibt.

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Revil O

    Jo, das wäre wirklich sehr schade!! :-(
    Bin zwar nicht immer im De Molen, doch hin und wieder Besuche ich den Shop dann doch gerne wenn ich mal in Enschede bin.
    Wollen wir dem Henk mal die Daumen drücken.

  • Wieso kann er keine Hypothek oder Kredit aufnehmen, wenn er schon mehr als die Hälfte bezahlt hat? Und handelt es sich bei Privatwohnung, B&B und Coffeeshop um ein und dasselbe Gebäude oder geht es um verschiedene Immobilien? Und warum muss er plötzlich alles auf einmal bezahlen?

    • Genaueres konnte ich auch nicht herausfinden.
      Eine Möglichkeit: Als Coffeeshopbetreiber ist man nicht kreditwürdig…
      Ja, es ist alles im selben Gebäude!

  • Bums euch alle

    Ja Ja 5 Leute haben keinen Job mehr.
    Hätten Sie sich mal nen richtigen Job gesucht.
    Die Shops und Ihre Betreiber tun mir ja alle so leid.
    Ihr Idioten habt denen doch wohl genug Kohle in den Arsch geblasen.
    Ihr doofen Kiffer seid so Naiv.
    Fuck Mariuhana

    • doc77

      Boh ich werde bekloppt, jungens ich verfolge euren blog schon bißchen was länger richtig gute Arbeit wirklich Hut ab.

      Aber der hier bumse backe schießt den Vogel ab.

      Mariuhana nee is klar.

      Junge fahr nach malle und hau dir noch in Eimer in kopp.

    • Revil O

      Kategorie: Ober -volksverdummt was???
      Tippe mal täglicher RTL und BILD- Junkie.
      Es bedarf hier eigentlich keines einzigen Kommentars mehr zu soviel Denkfaulheit.^^

    • Tom

      Ja, aber die doofen Kiffer sind in einem schlauer als du: Sie blasen Kneipenwirten nicht ihre Kohle für Alkohol in den Arsch, um sich damit ins frühe Grab zu saufen (vom Kiffen stirbt man nämlich nicht). Übrigens vom Saufen wird man auch doof. Hast wohl schon zuviel erwischt.

  • HansausSbeiG

    Da würde sich normalerweise jeder Banker ins Fäustchen lachen, der Kreditnehmer hat eine !sichere! Einnahmequelle, nebenbei hat er auch noch eine Immobilie als Sicherheit. Ich schätze eher das die feinen Herren Banker in Enschede eher einen zu hohen Zinssatz fordern, und sich so die Gewinne des Shops einverleiben wollen.

  • Truus

    Hier mit de iphones von euch, macht doch über Crowdfunding. Und die Crowd wat gefunded hat bekommt dann Gutschriften.

  • CHILIHEADZ

    Ich denke, eine Möglichkeit wäre es, den Shop in eine Art GmbH umzuwandeln, oder eine Art AG. Die Gäste könnten „Anteilscheine“ kaufen und so „Aktionäre oder Anteilseigner“ werden. Kostet ein „Anteil“ zwischen 500 und 1000 Euron, ist das Geld schnell zusammen…..allerdings müssen dann auch die Gewinne entsprechend geteilt werden. …… aber besser ein wenig vom Gewinn abzweigen, als alles verlieren! Außerdem könnten „Wohnanteile/Berechtigungen“ verkauft werden, so dass damit auch das „I-kriterium“ gegenstandslos wäre….. Bei einer „Bettmiete“ con 60€ im Monat, für die dann „kostenlos“ nach Vereinbarung etwas Gras abgegeben wird, würde ebenfalls eine Menge Geld hereinkommen….und „WG`s“ sind in den NL ja auch erlaubt……. Geldbeschaffung ist also nicht so aussichtslos, wie es zu sein scheint…….

  • henkiwenki

    ja und? direkt enteigenen, wer schulden hat als coffeshopbesitzer is einfach nur geldgeil, geschieht dem ausbeuter recht

    • xy

      lies noch mal genau nach. der muss für die immobilie über 1 million euro kaufpreis bezahlen. fast die hälfte ist abbezahlt. der rest muss bis zum jahresende bezahlt werden. was hat das mit geldgeilheit und ausbeuterei zu tun? wenn hier einer geldgeil ist, dann wohl eher die bank…

  • Hanfbauer

    Das Beste hier… die Rathäuser lesen wohl fleißig mit – wie man an einigen Kommentaren sieht :D Allerdings sieht man diesen Kommentaren auch an, was für primitive Hohlköpfe das wohl sind – Blamabel hoch 10 für den Niederländischen Staat. („Bums euch alle“ – da reicht schon die Überschrift – weiterlesen überflüssig)

    • pseicoman

      Meiner Meinung nach sind das einfach kleine Rotzlöffel, die mit ein paar primitiven Äußerungen auf sich aufmerksam machen wollen und außer Fäkaliensprache nichts zu bieten haben, eben doof geboren, nichts dazu gelernt. Sollte eigentlich auch ein wenig Mitleid bei Dir auslösen.. Bushido verdient wenigstens noch Geld mit Dumpfbackenpolemik..;-)

      • Hanfbauer

        Ja, dazu wirkt das Post aber doch wieder zu politisch . „Betreiber“ „Shops“ ist nicht unbedingt Sprache von so Rotzlöffeln.

        • pseicoman

          Interessante Analyse, habe ich so noch nicht gesehen..!

        • Bums euch alle

          Ja ich bin ja auch der Intelligenteste hier.
          Euer Hirn ist doch schon verklebt vom Kiffschmand.
          Dummköpfe.

          • pseicoman

            Erzähl doch mal. Was für eine Erfahrung hast Du nicht verarbeitet? Bekommst Du Hilfe ob Deines abnormen Aggressionskoeffizienten..?

          • Bums euch alle

            Aggressionskoeffizient und abnorm Ha Ha
            Dafür haste bestimmt lange im Duden nachgeschlagen Du Mongo

          • pseicoman

            Sehr gut, lass Alles raus..!

          • Foliantenbinder

            Lasst die grenzdebilen Trolle einfach Links liegen. Solche Spinner gibt es überall im Internet. Nicht der Mühe wert.

          • Bums euch alle

            Hast auch Du den Duden gefunden ?

          • Bums euch alle

            ja ja die Junkies

          • Hanfbauer

            „Ja ich bin ja auch der Intelligenteste hier.“ Fällt aber gar nicht auf :D Woran machst du das fest ?

  • Me

    Hab mal eine andere Frage: könnt ihr Tipps zu Tabakersatzstoffen geben? Man findet zwar einiges bei google aber ich verlasse much lieber auf die Leute hier, weil ich mit euren Kommentaren recht gute Erfahrungen gemacht habe. Gerade damiana interessiert mich. Lohnt sich das zu kaufen? Geschmacklich und wie ist es zum mischen? Nebenwirkungen? Pro/contra? Würde mich über nette antworten freuen. :)

    • Ich würde sagen: Probier es einfach aus! Über Geschmack sollte man nicht streiten. Mir persönlich schmeckt es gar nicht.

  • Hans

    Schön wie hier jeder der Kritik äußert direkt verbal angegangen wird. Aber ich kann der Kritik durchaus etwas abgewinnen. Ich bin selber selbständig und muß auch selber dafür sorgen daß mein Geschäft läuft und ich die nötigen Kosten generiere. Wenn irgendwo in einem Kaff der Tante-Emma-Laden nicht genug Geld für die Miete (oder gar einen Kauf des Gebäudes) abwirft, dann macht der auch zu.

    Mag ja traurig für den Einzelfall sein, aber warum genau sollen andere dafür zuständig sein, daß der danach das Gebäude dann besitzt? Zumal das in Enschede nun wirklich kein so großes Drama wäre, wenn einer von zehn oder so (!) Coffeeshops in der Innenstadt dichtmachen muß.

  • Pingback: Neuer Standort für Coffeeshop De Molen | Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen