Maastricht wieder offen?

Gerade wird meine twitter-Timeline geflutet von Meldungen, dass in Maastricht das I-Kriterium per Gericht abgeschafft wurde.
Bislang konnte ich noch keine Bestätigung finden und überhaupt eine Story dazu. Natürlich bleiben wir am Ball!

Update: So wie es aussieht hat ein Gericht die Strafen ab Betreiber und Mitarbeiter, die letztens ausgesprochen wurden, komplett aufgehoben.
Spannend!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • LionTotal

    Und was ist mit Venlo, der verbotenen Stadt? Ich hab gehört das man in Venlo auch wieder kaufen kann. Fraglich ist wie lange, denn der Wahnsinn geht weiter!

    Seit mehr als 35 Jahren bin ich dort Kunde gewesen, und dann plötzlich aus heiterem Himmel kein Zugang mehr zu den Coffeeshops!

    Ich halte das für schwerst diskriminierend und hoffe das auch die Gerichte in den Niederlanden sowie in Brüssel das auch so sehen. Allen eine schöne Zeit auf Erden!

    Gruß, LionTotal

    • YesYo

      Man kann schon lange in Venlo wieder holen.
      Hat Maastricht nicht auch schon paar Tage auf ?
      Aber gerichtlich ist es natürlich richtig edel.

      See Ya I Kriterium :)
      Gibts überhaupt noch Shops die nicht wieder an Ausländer verkaufen?
      Und was ist mit der 15% Regel ? Ziehen die auch nicht durch right ? :)

      btw. Im de Walm gibts LA Kush 8.50 richtig gut so muss das sein :)

  • Revil O

    Ey Geilomat!!! :-D
    Wenn dem so wirklich so sein sollte ist es der nächste juristische Tritt in den Arsch von Opstelten und in den von Macke.
    Das sollte dann doch allgemein folgen haben betreffs I-Kriterium etc.
    Naja… warten wir hier erstmal ab.

  • Revil O

    Jo es scheint zu stimmen!!!

    Auch Marc Josemanns ist freigesprochen worden vom Vorwurf der Reklame!! ( Infozettel).

    Das Innenministerium will( was auch sonst) in Berufung dagegen gehen.

    Die VVD – Idioten wollen es einfach nett raffen.^^

    Somit gehts in die nächste Runde und der niederländische Steuerzahler zahlt.

    http://www.limburger.nl/article/20130904/REGIONIEUWS06/309049972/1321

    • Openbaar Ministerie heisst Staatsanwaltschaft. Und die hat Revision eingelegt. Das war so ein „schnell-Gericht“ ein Polizeirichter – Josemans hat ihn „Strafrichter-light“ genannt, der allerdings mehr begreift und tiefer in die Materie einsteigt als der „echte Strafrichter“ – damit meinte er den vorangegangenen Prozess indem fast alle verurteilt wurden. Dieser Prozess wird also jetzt vor der nächsten Instanz noch einmal verhandelt. Schreibe nachher noch einen ausführlichen Artikel. Leider wenig Zeit im Moment.

      • Ich habe Steve bereits drauf angesetzt…

  • blacksand

    Videotext Seite 114 auf Ned1..Rechter begrijpt gedoogbeleid niet..

  • Bohhh ehhh

    wahhhhhhhhhhnsinn , ich werd bekloppt !!!!!!!!!!!!!

  • Jan

    http://nos.nl/artikel/547732-rechter-begrijpt-gedoogbeleid-niet.html

    Google übersetzt, daher etwas holperig (sorry)

    der Magistrat in Maastricht ist die Toleranz-Politik auf weiche Drogen so unverständlich, dass er sich in einem Strafverfahren gegen sechs Cafés tun wollte. keine Aussage Er hat die OM unzulässig.

    Die Besitzer der Coffee-Shops und acht Mitarbeiter wurden für den Verkauf von weichen Drogen an Ausländer versucht. In einem früheren Fall gegen den gleichen Geschäften hatte das gleiche Gericht verurteilte sie.

    Für wahre Coffeeshops in den Niederlanden seit Anfang dieses Jahres habe ich Kriterium: Marihuana und Haschisch dürfen nur an Niederländer verkauft werden. Es wird um die Belästigung von Drogen Touristen Zähler gesetzt unzureichend untersucht

    Der Gerichtshof stellt fest, dass die Experten uneinig über die I-Kriterium. Vielleicht gibt es weniger restriktive Maßnahmen möglich Ärgernis des Drogenkonsums Touristen Zähler. Darüber hinaus ist es fraglich, ob das Verbot des Verkaufs an Ausländer oder belästigende Anrufe zurück. Das Gericht ist noch nicht ausreichend untersucht.

    Der Fall war heute von der Gemeinde, der Staatsanwaltschaft und der Ladenbesitzer bezeichnet als Testfall zu bekommen. Rechtsklarheit Aber nach dem Gericht nur serviert das städtische Interesse an diesem Prozess, weil die Unternehmer bereit, die Drogen-Verkauf mit der Gemeinde zu diskutieren sind.

    Gerechtigkeit ist unzulässig, weil nach dem Strafgericht nicht beabsichtigt ist, die kommunalen Interessen dienen.

    Die Staatsanwaltschaft Beschwerde gegen die Entscheidung. Es ist überrascht, dass das gleiche Gericht, ein Urteil oder in einem ähnlichen Fall getötet. Auch für den Angeklagten ist nun unklar, sagt der OM.

  • Marok21

    wichtig ist auch dieser Satz: De uitspraak woensdag vormt voor de coffeeshophouders in Maastricht echter geen aanleiding om weer wiet aan buitenlanders te gaan verkopen, zei hij.
    Wie ich das verstehe sagt Marc, dass dieses Urteil aber kein Anlass dazu ist wieder
    sofort an Ausländer zu verkaufen… das finde ich persönlich aber gar nicht so schlecht, da sonst der Eindruck entstehen könnte, dass es nur um Umsätze geht.
    Außerdem geht die Staatsanwaltschaft in Berufung… trotzdem ein Punkt Sieg ist das
    auf jeden Fall! Ich denke Gewissheit werden wir erst nächstes Jahr haben. Ich hoffe nur, dass es nicht wie Marc sagte bis Mitte nächsten Jahres dauern wird.

  • Hanfbauer

    Jetzt muß Opstelte wohl noch ein paar Richter mehr bezahlen, damit es das nächste mal wieder „das richtige“ Urteil geweezen ist

    • Als Justizminister ist er doch eh ein halber Chef…

      • Nummer14

        Eins ah der Kommentar. Wird langsam sehr sehr eng. Was mich persönlich interessiert wie es Meinungstechisch in Vlissingen, Teurneuzen und Tilburg aussieht. Da wird das i-kriterium auch praktiziert. Wenn da auch noch was passiert ist Ende mit dem i-kriterium. Venlo, Mastricht und Teurneuzen sind mit bergen op Zoon die Geburtsstädten der Restriktionen. Bergen war damals aber auch extrem. Durch den Wochenendtourismus wurden gänzlich alle Shops geschlossen. In den 3 anderen Gemeinden entstand dann schon 1997 ein Plan mit 2 möglichkeiten. Erstens Umzug an den Stadtrand bzw. Sogar unmittelbare Grenze, oder eben das Verbot des Einlasses für Ausländer. Der eigentliche Fehler der Politik war das senken der Menge von 30 auf 5 gramm. Danach machte der Begriff Overlast erst ein wenig Sinn. Auch bzgl. Gewerblichen Anbau betont der gute Ivo auffallend häufig er wäre dagegen aber entscheidend wäre auch wie Colorado und Washington freie Hand gewährt wird. Man wolle sich an den internationalen Entwicklungen orientieren.

  • Dr. Who

    Maastricht wieder offen ? Aber doch nicht für Ausländer !

  • Haze

    Maastricht wieder offen ? Aber doch nicht für Ausländer

    • Hubertus

      Geht maastricht jetztwieder fit?

  • Crocky

    Der ach so tolle Herr Josemans soll mal sorgen, dass die Seite Aktuell bleibt….Fantasia wär angeblich offen (natürlich nur für Einwohner), http://www.vocm-online.nl/de haben aber einfach mal geschlossen so Sonntags noch vor 19 Uhr. Keine Kunden, einfach mal schliessen.

  • michael

    In Maastricht bekommt man als nicht-holländer nur noch was auf der Straße. Wer das nicht möchte fährt ins 20 km entfernte heerlen oder besser noch nach gelegen. Da kann man ganz normal im coffeeshop konsumieren, sogar als nicht-holländer

    • kiff

      Venlo soll auch wieder offen sein für uns , wie ich gerade lese !?

  • michael

    Geleen, nicht gelegen sollte es heißen

  • vaporizer

    Kann man als deutscher nun wieder in die Maastrichter coffeeshops oder nicht? Man findet nirgendwo eine klare Antwort….ich hoffe ihr könnt mir helfen

    • Ließ doch einfach mal den nächsten Blogpost… Nein, kannst du nicht!

    • djk

      Nein! Siehe auch Kommentar von 1. Kommentar von Michael..! Zusätzlich ein Klick auf den Link von Crocky.. vom Maastrichter Coffeeshopverband.. Klar genug?

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen