Video zeigt Harddrug-Handel in Amsterdam

Viele Politiker sehen im Handel mit Cannabis (auch in den tolerierten Coffeeshops) das ultimative Böse, das bekämpft werden muss. Dabei hat sich aber auch ein reger Handel mit harten Drogen etabliert. Ein Video von PowNews zeigt, wie einfach es in Amsterdam geht. Krass finde ich allerdings mal wieder, dass im niederländisches TV scheinbar überhaupt nicht mit zensierten Gesichtern gearbeitet wird. Da sind deutsche Medien ganz anders drauf…

Youtube-Direktlink

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Björn Andresen

    Wie siehts eigentlich mit den Coffeeshops im Rotlichtviertel aus? Sind die schon alle geschlossen?

  • Aha – die Fietstaxis sind´s also… Nach dem Beitrag wohl nicht mehr.

    Die Coffeeshops im Rotlichtviertel gibt es noch.

  • anno1960

    Normal , irgenwo muß das zeug ja herkommen.
    Jedem das seine.

  • Weedburner

    Na das war doch ein offenes Geheimnis.Die Typen sind aber noch harmlos.Steigt mal in Heerlen HBF aus dem Zug.da kommen erst Kinder die einem anlabern nach „Braun und Weiss“ (PS: Glaubt nich das Braun was mit Hasch zu tun hätte,damit ist Schore (Heroin) gemeint.Die Kinder werden dann 3 m weiter von der älteren Konkurenz verjagt die einfach nicht glauben möchte das man nichts kaufen will,dann laufen sie einen noch hinterher und predigen wie gut ihr Zeug sei usw.
    Das ist nervig :) Da ist der Parkplatz beim Boot noch Harmlos gegen.

  • Täter

    Seit wann ist Extasy eine harte Droge ? Ich sehe da jetzt auch nichts ungewöhnliches, in so ziemlich jeder europäischen Großstadt ist es genau so leicht Drogen auf der Straße zu kaufen. 5€ pro Tablette ist schon ein richtiger Abzug, aber 10€ wie in dem Video geht gar nicht. Aber wer in Amsterdam ist und anstelle der dort überall verfügbaren und billigen Psylos lieber überteuerte Chemie kauft ist selber Schuld…

    • Geh mal von Leuten aus, die nicht so tief in der Materie sind wie (vermutlich) Du. Da ist 5 € momentan der aktuelle Normalpreis für Einzelabnehmer. Und auch nicht jeder braucht einfach in einem Taxi (ob nun Fahhrad oder nicht) nachzufragen und wird gleich beim Fahrer fündig. Amsterdam wird damit einfach assoziiert – und daher kommen dorthin eben genau die Leute, die woanders eben nichts (oder nicht halb so leicht) etwas bekommen würden. Selbst hier ist es nicht mehr einfach, wenn man keine 2 mehr vor dem Alter stehen hat und nicht zu „Szene“ gehört.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen