So ein Käse: Coffeeshops in Gouda müssen bald früher schliessen

800px-Gouda_wapen.svg

Das Wappen von Gouda

In der Käsemetropole Gouda (Südholland) müssen sich die 5 Coffeeshops ab nächstes Jahr auf neue Regeln einstellen: Durften sie bislang bis 24.00 Uhr ihre Gäste willkommen heißen ist bald ab 21.00 Uhr Schluss. Als Grund werden Ruhestörungen angegeben. Viele Kunden würden ihre Autos mit laufendem Motor und lauter Musik vor den Shops parken um mal eben schnell was zu kaufen.

Aus Anwohnersicht kann ich das natürlich verstehen, aber regelmäßige Kontrollen mit Verwarnungen würden meiner Meinung nach auch reichen. Damit werden auch die Kunden abgestraft, die sich zu verhalten wissen. Und da ab 21.00 gerade in einer vom Tourismus geprägten Stadt immer noch was los ist, muss man kein Hellseher sein, um zu erahnen, was passieren wird: Straßendealer werden den Bedarf decken wollen!

Auch will man man die gefürchtete 15%-Regel einführen, die Starkes Gras und Hasch aus dem Sortiment verschwinden. Wie die Kontrollen durchgeführt werden sollen und wer der Kostenträger sein soll ist ungeklärt.

Im Oktober sollen die neuen Regel in einer Ratssitzung beschlossen werden. Dürfte eine spannende Debatte sein: Mehrheit im Rat hat die PvdA mit 7 von 35 Sitzen und der Bürgermeister Milo Schoenmaker ist von der VVD….

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Yada

    Also ich finde da gibt es eine ganz einfache Lösung für dieses Problem. Nur der , der sein Fahrzeug im Parkhaus parkt, und ein Ticket vorlegen kann, bekommt Zugang zum Shop .

    • Anonym

      Wiet kaufen und Auto fahren… klar…

      • Jenz

        Ja, ganz klar!

        http://www.bestcheap-carinsurance.com/uncategorized/reasons-why-marijuana-users-are-safe-drivers/

        Ausserdem wird hier ja von „kaufen“ gesprochen, nicht von Konsum. Und nicht jeder ist einsam unterwegs…

        • Anonym

          M a a a h n ‚o‘ Mann;

          Es geht natürlich nur um die Wegelagerer an der Grenze…;
          Wer kauft, raucht auch – hab ich noch nie anders gesehen…
          Egal…

      • yoda

        Brot kaufen und Autofahren, Alkohol kaufen und Autofahren, Medikamente kaufen und Autofahren usw. aber bitte nicht vor, und während des Autofahren zu sich nehmen! Zu Risiken und Nebenwirkungen……das kennen wir alle aus der TV Werbung.

  • Tom

    Du kannst doch Politikern keine solch komplizierten Gedenkengänge zumuten ! So ein (für sie ) hochkomplexer Gedankengang würde wohl deren Hirn heißlaufen lassen.

  • yoda

    Ich frage mich wer sein Fahrzeug mit laufendem Motor und lauter Music vorm Shop parkt ? Da muss man schon den Schlüssel stecken lassen,und geht dann mal eben einkaufen. Das kann ich mir nur schwer vorstellen.

    • Sebastian

      Meistens steigt nur der/die Beifahrer/in aus und geht kurz in den Shop kaufen, dies ist besonders häufig nach Feierabend und vor allem an Wochenenden der Fall.

      • yoda

        Egal ob Sie oder Er, kein Ticket kein Einlass. Ins Parkhaus fahren Ticket ziehen, Auto Parken zum Chop gehen Ticket und Ausweis vorlegen und schon ist man drin. Der Ausweis lässt leicht erkennen, ob jemand von Auswärts kommt dann ist der sicher nicht zu Fuß gekommen. Besser für Ihn, wenn er sein Fahrzeug richtig geparkt hat.

  • Anonym

    WIR! …kriegen uns nicht mehr wieder ein… ;-)
    (Danke für den schönen Bericht. Schöne Grüße)

  • Anonym

    Die sollen so tun, als wenn es sich um ein Kiosk handeln würde. Da hätte keiner den Mund aufgemacht…

  • Anonym

    Wer glaubt eigentlich alles nicht, das wir die ganze Zeit Düngemittelrückstände verqualmen

    • Judas Kiss

      Jaja ihr immer mit euren Düngerrückständen..
      Man sollte malschön den Ball flach halten. Der Unterschied zwieschen gespühltem und bis zum Schluss Gedüngten Weed war gleich Null.. Beim Rauchen merkt man keinen Unterschied wer etwas anderes Behauptet ist ein Grossschnorri..
      Der Unterschied zwieschen nicht gespritzt und mit Pestiziden gespritzes Weed ist da schon beachtlich. Aber naja glaubt was Ihr wollt…

    • yoda

      Ich würde es mal so sagen wollen. Ich glaube nicht das dies der Fall ist, ich bin mir da sicher das dies der Fall ist. Aber warum sich darüber Gedanken machen, wenn wir Täglich Unmengen von Substanzen über die Nahrung aufnehmen soviel kannst du nicht verqualmen.

      • Ich würde mal sagen zwischen oralem Konsum und Rauchen ist schon ein ziemlicher Unterschied.
        Bestes Beispiel Zucker: Gegessen ist er relativ harmlos (solange man es nicht übertreibt), als Streckmittel für Gras geraucht aber stark toxisch.

        • eli

          Man sollte doch merken, wenn man etwas Unsauberes raucht oder?

          Als Beispiel hat man ja den Tabak. Als ehemaliger Raucher weiß ich was passiert, wenn es der Lunge schlecht geht. Die Lunge entzündet sich und beginnt zu schleimen. Ähnlich ist es, wenn man schlechtes Cannabis raucht, dann bekommt man auch Husten. Wenn also nichts dergleichen passiert, dann kann man sicher sein halbwegs anständiges Cannabis geraucht zu haben.

        • yoda

          Mag sein das dem so ist, da hast du aber noch die Spanischen Erdbeeren probiert,da bekommst du einen allergischen schock, da ist alles andere Kinderschokolade. Und wenn ich weis, das mir das nicht gut tut, dann unterlasse ich das doch besser.

          • cadmium fuer alle

            viele merken es eben nicht,oft genug eindeutig verbrixxtes zeug gehabt(unter deem mikroskop eindeutig als irgendwelche moechte gern trichome zu erkennen)und es nur zu lehrzwecken als schlechtes beispiel behalten,und meine jungs haben den dreck aufgeraucht und gemeint,na schmeckt halt was komisch,ist doch oft so…ganz nebenbei hab ich in den letzten 3wochen fuer 90euro gras und einmal hash verworfen,weil es aus gesundheitlicher sicht ungeniessbar war,alles stammte aus cs in nl…unnd duengemittel und pestizide sind ganz bestimmt nicht egal,so ganz nebenbei,selbst bei korrekter anwendung,lt oekotest war nur ein einziger duenger im deutschen sortiment,der die cadmiumgrenzwerte einhielt…und auch wenn wir taeglich tonnen von mist ueber nahrung umweltbelastung was weis ich…aufnehmen,es ist bestinmmt niemals egal wenn da noch was dazu kommt,und ja mobo hat recht :geraucht ergiebt sich je nach stoff noch mal ne ganz andere wirkungsweise bzw. toxizitaet,kenne diese einstellung umgekehrt…nee hab nie zeit fuer n anstaendiges workout,koennte taeglich so n paar liegestuetze machen und 5minuten joggen mehr zeit is nicht,da lass ichs lieber ganz bleiben…was fuer ein bloedsinn besser als nix!!!kleinvieh macht auch mist und weniger ist oft mehr.so jetzt fallt ueber mich her und sagt mir wie wenig plan ich doch hab und das ich meine duenger pestizid und brixxparas behandeln lassen soll,nee ich danke gott dafuer das das fachwissen stets zu mir findet…schoenen abend

          • yoda

            Rauchen gefährdet die Gesundheit. Egal was du rauchst Schädlich ist das allemal .

          • Revil O

            Kommt drauf an wie oder was ich rauche.
            Beim Vaporisieren gibt es gar keine große Gesundheitsschädigung meines wissens nach.
            Rauche ich Gras pur erweitert es sogar die Lungenfunktion da der Hanf die Arterien in den Lungen erweitert.
            Ja mag man garnicht meinen was???
            Richtig schädlich wird es erst sobald ich Tabak mit Hanf mische.
            Tabaksqualm schädigt die Lunge immens!!
            Deshalb Vaporisieren oder Gras pur durch ner Bong mit nen AFK.

          • yoda

            Leute jetzt im ernst, Ihr glaubt doch nicht das dieses Zeug da draußen in der Natur wächst, um dann von Menschen geraucht zu werden. ich kenne nichts auf diesem Planten an Nahrung die man raucht. Zum essen vielleicht , aber alles andere ist auch nur Selbstmord auf Raten. Da helfen auch keine Elektrischen Geräte. Was erfinden die Menschen nicht alles um die Droge in Schutz zu nehmen.

          • pseicoman

            Jeder, der gestrecktes Material erkennt und dann vielleicht sogar denen Dampf macht, die ihn anbieten, hat meinen absoluten Respekt. Und es gehört auch Charakter dazu, Dreck wegzuschmeißen, da will mancher ’sparen‘. Aber „meinen Jungs“ würd‘ ich das nicht geben.., selbst wenn sie meinen als Jungerwachsene würden sie das schon verpacken.. da finde ich Dich – ohne über Dich herzufallen – ein wenig inkonsequent.

          • cadmium

            da hast du mich aber mehr als falsch verstanden,hab das meiste davon verworfen ,nur etwas behalten ,um denen mal eindeutig versautes material zu zeigen,und die deppen haben es trotzdem geraucht…es war denen egal,und das ist das schlimme…

          • pseicoman

            Man kann den Esel zu Tränke führen, aber trinken muss er schon selber, da hast Du Recht!

            Hier im Block wird auch seltener über die Gier nach was zum Knallen geschrieben, die den Verstand ausschaltet. Da wird noch gegen Analogkäse und Umweltbelastung gewettert, aber wenn es eine Gelegenheit gibt, da wird von Vielen auf Risiken und Nebenwirkungen keine Rücksicht genommen. Doch solche Jungs sind für mich lange Vergangenheit, meine sind deutlich vernünftiger wie ihr Papa..;-) Aber man muss auch zugeben, in den 80er gab es auch schon Dreck, ob auf der Dortmunder Brückstraße oder im falschen CS. Doch sowohl die Methoden zu strecken wie auch diese zu entlarven, waren nicht ganz so subtil. Trotzdem hat man manchen Husten in Kauf genommen, der nicht gesund war. Alles Andere wäre Lüge, wär interessant zu wissen, ob ich damals auf Dich gehört hätte..

          • pseicoman

            Die bekannteste Geschichte dazu stammt von Udo Lindenberg, der für die WG was einkaufen wollte, super viel für wenig Geld.. es war zu 80 % Torf! Aber probiert zu rauchen.. haben er und seine Mitbewohner trotzdem (ich glaub fast, dass Otto auch dabei war.. ob das die Siebenzwergefilme erklärt?)

          • Sebastian

            Bestimmt war der geliebte Otto dabei, und auch der Müller-Westernhagen und die Inga Rumpf, oder?
            Nun Inga Rumpf mit ihrem Frumpy-Song „How the Gipsy was born“ aus der Jahre ´71 hier live in 2012.

          • pseicoman

            Da hast Du mir einen schönen Morgen bereitet. Manche Dinge sind einfach ohne Zeit. Danke für das Video, hätt‘ ich gar nicht gedacht, dass die noch so aktiv ist..

  • CHILIHEADZ

    Die Städte werden sich bedanken, wenn „Drugrunner“ ab 21 Uhr das „Regiment“ übernehmen… Verhältnisse wie in Mexico sind dann bald nicht mehr auszuschließen…..

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen