Entwarnung in Nijmegen?!

Der Bericht über die synthetischen Cannabinoide, die in diversen Joints aus Nijmegener Coffeeshops gefunden wurden, hat ziemlich eingeschlagen. Die Zugriffszahlen aufs Blog gingen merklich hoch. Das Thema polarisiert sehr stark und viele werden bei solchen Themen schnell Experten für Streckmittel. Ich würde keinesfalls leugnen, dass im Gras aus Coffeeshops vermehrt Streckmittel auftauchen. Allerdings sollte man auch nicht jeder Meldung blind glauben und gleich den Teufel an die Wand malen. Zekerwel hat nicht nur Coffeeshopgras mit dem EZ Test überprüft, sondern auch Biogras, bei dem sie eine Behandlung ausschliessen konnten. Und auch dort tauchten Verfärbungen in der Testflüssigkeit auf, die auf angebliche synthetische Cannabinoide hinwiesen!

Wer sich noch an die Spice-Geschichte erinnert, weiß, wie schwer sich die Testinstitute taten, um die Chemikalien nachzuweisen. Und jetzt soll ein 20€ Schnelltest ein zuverlässiges Ergebnis liefern? Ich gebe zu, dass ich mich auch hab blenden lassen und dem Testergebnis nach dem ersten Test blind vertraut habe. Aber die Tatsache, dass es auch bei sauberen Gras zu Verfärbungen  kam, lässt nur den Schluss zu, dass der Test nichts taugt.

Zekerwel hat sich an den Hersteller des Tests gewandt. Dieser räumte ein, dass der Test noch nicht optimal ist und sich noch im Versuchsstadium befände. Da ist es fast schon dreist, so ein Produkt auf dem Markt zu werfen. Auch gab er zu, dass unter Umständen auch natürliches Cannabis zu einem positiven Ergebnis führen kann. Mit anderem Worten: Zum Nachweis von Cannabis, das mit synthetischen Cannabinoiden behandelt wurde eignet sich der Test nicht und das Ergebnis hat keinerlei Aussagekraft.

Nach Aussagen der Herstellerfirma wolle man jetzt zumindest die Beschreibung anpassen und auf die möglichen Fehler hinweisen.

Im möchte mich bei dem Coffeeshop „´t Wonder“ für die allzu schnelle Berichterstattung entschuldigen. Ich behaupte nicht, dass es in Nijmegen kein gestrecktes Gras gibt, aber der Test hat das nicht nachgewiesen.

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Mr.Spock

    Wirklich knallharter Journalismus, den ihr hier betreibt. Man sollte sich vorher überlegen, ob solche Berichte überhaupt gepostet werden sollten. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die f***** halten.

    • Lörn mit Jörn

      Auf ein Produkt, das bewirbt dass es synthetische Cannabinoide erkennt und von Natürlichen unterscheidet, sollte man auch ein adäquates Ergebnis erwarten dürfen. Echter Journalismus ist, den Ergebnissen nachzugehen, und wenns sein muss auch mal Fehler einzuräumen, das ist hier geschehen. Und nicht nur das: Die (Un-)Genauigkeit der EZ-Tests wurde hier aufgedeckt, was erwartest Du denn mehr, Mr.Spock? Wenn Du`s besser kannst: KeinWietpas sucht stets Unterstützung…wenn Du Dich nicht traust, dann einfach mal…

      • Marok21

        so sehe ich das auch… wenigstens hat KeinWietpas die Streckmittel Problematik noch im Auge. Man kann nur hoffen, dass sich die Holländer (z.B. durch solche Beiträge) endlich auch mal richtig mit dem Thema beschäftigen… manchmal kommt es mir so vor als ob das Strecken von Wiet in den NL kaum einen interessiert.

    • Ich habe die Quelle der Nachricht angegeben und welcher Test verwendet wurde. Journalistisch gesehen habe ich keinen Fehler gemacht.
      Im Hintergrund habe ich mich auch noch bei dem Shop gemeldet und angeboten ein Statement abzugeben.

      • blacksand

        Doch,einen Fehler hast du gemacht,ein Test kostet keine 20€ sondern nur knapp 3€..was nix daran ändert,dass diese Tests mit Vorsicht zu genießen sind..

        • Ich bin von den Preisen auf der Seite von EZ-Test ausgegangen.Sind halt 10er-Packungen für 19,50

    • Sebastian

      Wenn man Ahnung hat bitte einfach mal M… aufmachen, haben Sie diese Mr.? Ja, dann freue ich mich auf kreative Beiträge Ihrerseits. Ich finde auch schade, das wir das jetzt nicht abschließend klären können, ob sowas in Coffeeshopweed vorkommt.

  • Sebastian

    Jetzt ist hier zumindest geklärt, das die Synt-inoid-Testkids ihr Geld nicht wert sind.

    Gleichzeitig bekommen wir eine Ahnung davon, das diese Synt-inoide wohl auf unbestimmte Zeit nicht so leicht in Cannabis nachweisbar sein werden.

    Und vielleicht hat der Test zumindest gezeigt, das qualitativ gutes biologisches Homegrown wesentlich mehr THC enthält, als so manche Coffeeshop-Blüte.

    • Ivo

      Coffeeshop Gras kannste in der Pfeife rauchen^^

      • lfkdfkldkfl

        ja genau aber strassen gras nicht mal da…

  • anonimo calabrese

    Hi kann jemand sagen wo in welchen coffeshop man gutes outdoor marjiuana bekommen kann?

    • xy

      Das yo-yo in Amsterdam hat bzw. hatte in der Vergangenheit immer einen guten Ruf für nicht all zu stark plattmachendes outdoor-weed… wie es da heute mit gutem outdoor aussieht kann ich dir leider nicht sagen. War schon ewig nicht mehr da. Hier das menu vom 23.8. Scheint alles outdoor zu sein (ausser wo ‚lamp‘ dran steht, würde aber vor dem Kauf fragen).

      http://www.coffeeshopmenus.org/Yo-Yo/Menus/Yo-Yo08232013padge.jpg

      Viel Spass!

      • anonimo calabrese

        danke für den tip

        • diocodokokd

          siberie paars also purple war auch geil

          • kdjfdjkdjdjkfjdfj

            oder thai und jamaica in siberie

      • diojcdjckdjckd

        yo yo ist geil war auch letztens da

      • Sebastian

        Denke auch mal lamp steht für Indoor, und buiten für outdoor.
        Ist der Rest dann vielleicht aus dem Gewächshaus?

  • Sebastian

    Songvorschlag für den Wahlsonntagmorgen:

    Buju Banton – Politics Time Again

  • zwölfen

    Weiss jmd. wie die Kaffeeläden an den Weihnachtstagen geöffnet haben?

  • Pingback: Nijmegen: Synthetische Cannabinoide im Joint | Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen