Eine Million für den Umzug der Maastrichter Coffeeshops

Foto: Centrum voor Criminaliteitspreventie en Veiligheid

Foto: Centrum voor Criminaliteitspreventie en Veiligheid

Die Maastrichter Coffeeshopbesitzer können in Kürze eine Rechnung der Stadt Maastricht über eine Million Euro erwarten. Auf diese Summe belaufen sich die Kosten für die Vorbereitung des geplanten Umzugs der Coffeeshops. Die Gemeinde Maastricht will sieben von insgesamt vierzehn Coffeeshops an den Stadtrand umsiedeln. Die neuen Standorte der Coffeeshops liegen dann am Brusselseweg, der Francois de Veyestraat und dem Köbbesweg.
Für einen dieser Orte, den Köbbesweg, sind mittlerweile alle erforderlichen Genehmigungen erteilt. Der Köbbesweg ist als neuer Platz für die Coffeeshops Mississippi, Smokey und Smurf vorgesehen. Mit einem schnellen Umzug der Coffeeshops an den Stadtrand ist dennoch nicht zu rechnen. Sowohl die Gemeinde als auch die Coffeeshopinhaber warten auf die alles entscheidende Anfrage an den Raad van State über das I-Kriterium, welches Ausländern verbietet die Coffeeshops zu besuchen. Mit einer Antwort ist hier erst Anfang 2014 zu rechnen.

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead

Letzte Artikel von Steve Thunderhead (Alle anzeigen)

  • Robert

    Servus meine lieben zugekifften Kiffer wollte Euch nur sagen das ich am Montag meinen Vorstellungstermin bei der Bundeszollverwaltung hatte und sie mich genommen haben d. h. ich jage Euch Kiffer bald auch und bin sehr hartnäckig wenn es darum geht Drogendelikte aufzuklären also man sieht sich (werde in Emden stationiert sein)…
    und A.C.A.B. – All Criminals Are Bastards – alle KRIMINELLEN sind BASTARDE !!!

    • Revil O

      Och sieh mal an!!!
      Na dann mal meinen herzlichen Glückwunsch zu deiner Einstellung.
      Hoffen wir mal das es dir zukünftig nicht gross gelingen wird die Macke an deinen Kopf auf den Rücken anderer unschuldiger Menschen auszuleben!!

    • Leidensgenosse

      „Drogendelikte…Criminals“
      Ne, is klar, wir sind Verbrecher, schaden Staat und Bürger – Idiot…

    • xy

      ‚(werde in Emden stationiert sein)‘

      Dann sind Sie ja nun GANZ nah dran am Epizentrum der organisierten Drogenkriminalität… Viel Spaß beim Container-Schnüffeln :-)

    • Robertseinvater

      ist doch schwachsinn,der ist einfach ein frustrierter der wahrscheinlich zuhause net anbauen darf,weil mami ihn das nicht erlaubt und jetzt lässt er seine frust hier raus.Und wenn doch ist doch cool,wenigstens muss er dann von den ganzen leuten angst haben die er erwischt und er dann ärger mit der grossfamilie kriegt.Viel spaß vor dem verstecken vor der libanesischen großfamilien mein guter.

    • dummWIEbrot

      trololololololololo

    • Thor

      Lass dich nach Afghanistan versetzen da kannst du richtig aufdrehen!!!

    • flaxman

      Wieso übersetzt Du eigentlich einen „denglischen“ Satz in deutsch? Und wieso hast Du als noch nicht angestellter Verwaltungsbeamter Dich auf Keinwietpas rumgetrieben..? Und steht das auch in der Dienstordnung, dass man unbescholtenen Bürger übel nachreden soll? Da schau‘ mal, dass Du Deine Probezeit überstehst. Vielleicht wäre es sinnvoll, Du würdest mehr von Deiner Arbeit erzählen, das mögen wir Beamte sehr.

    • Ermittlungsbeamter

      Tja Robert, aber ich glaube nicht, das die Polizei auf rechtsradikale „Law and Order“ Typen wie dich steht, weil die nämlich auch einen Ruf in der Bevölkerung zu verlieren haben.

      Alleine der Satz „alle KRIMINELLEN sind BASTARDE“ zeigt, das du ein Fall für den Psychologen bist. Leute mit solchen Einstellungen, sind ehr eine Gefahr für die Polizei und die Bevölkerung. Du bist drauf aus, „Macht“ zu demonstrieren, weil du selbst ein frustriertes Bürscherl bist, das auf dem Schulhof immer die Fresse vollgekriegt hat.

      Bei so einer Einstellung kann ich dir mit Brief und Siegel geben, das sie dich nicht nehmen werden, wel du potentiell gefährlich bist. Wie willst du denn Kriminelle von „braven“ Bürgern unterscheiden ? an der Tätowierung auf der Stirn ?

      Das sagt dir ein „Ehemaliger“ :)

    • HansausSbeiG

      A.C.A.B ist die Abkürzung für „All cops are bastards“. Wer die englische Sprache nicht beherrscht, bzw. Sprüche einfach mal umdeutet, blamiert sich damit nur selber, und das mit Macht…

    • RalfSt

      Ach, hör auf dumm rumzulabern, das ist ja wirklich peinlich. Jemand mit Deinen Rechtschreibkenntnissen besteht beim Zoll noch nicht mal den Einstellungstest als Pförtner.

    • shiva

      Viel Spass beim jagen digger:-)

  • Hanfbauer

    Tja Jungchen deinen Job auf den du so stolz bist, bist du dann wohl bald wieder los. Oder glaubst du im Ernst, das deine „Kollegen“ hier nicht mitlesen :))))). Du wirst wohl als dümmster Anfänger aller Zeiten bei denen in die Analen eingehen, weil es wohl nicht soviele Neuzugänge am MONTAG in EMDEN gegeben hat.

    Herr lass Hirn regnen ! (übrigens sicherheitshalber ne anonyme Meldung an deine Kollegen ging raus !) hähä

    • Robert

      hmm , Trollfütterung im Zoo…?

      • Hanfbauer

        hmm Schiss ? :D

  • Bingbong

    Off topic, aber schoener Beitrag, den ich keinem vorenthalten will:

    http://www.tagesschau.de/videoblog/zwischen_mittelmeer_und_jordan/videoblogschneider314.html

    • xy

      jau, habe ich auch gestern direkt im auslandsjournal gesehen. ein toller bericht, jetzt mal im ernst! (es geht um medizinisches cannabis in israel.)

    • HansausSbeiG

      Sowas müsste jede Woche gross in irgendeiner Reportage zu sehen sein. Den Teil mit der Oma, die erst mit Cannabis wieder richtig anfängt zu leben, fand ich noch am besten.

      Das müsste man unserer „Bundes-Drogenbeauftragte“ mal zu Gemüte führen, und zwar gezwungenermaßen und so lange bis Sie es rückwärts Kotzen kann. Aber bei uns werden die alten wohl eher mit Psychopharmaka chemisch ruhiggestellt, der Bericht lief nämlich fast parallel irgendwo auf Phoenix oder Tagesschau24.

      • Greenman

        Der Reportage muss unbedingt verbreitet werden-bin echt positiv über die Berichterstattung- unbedingt verbreiten bzw. teilen!! -die Zeiten scheinen sich endlich in Deutschland zu ändern..zwar nur langsam,aber immerhin ! :)

      • Tom

        ja, wäre schön, aber kann man von unseren völlig zensierten Medien wohl nicht erwarten. So muß man in diesen Medien auch sehr lange suchen, bis man drauf stößt, das im Grunde die allermeisten Wirkungen von THC sehr postitiv auf den Körper sind.

        Hochgehalten wird nur ständig die banale Tatsache, das es bei dauerhaftem Extremkonsum, also z.B. jeden Tag mehrere Gramm, zu schädlichen Wirkungen wie „Vergesslichkeit“ oder „Antriebsschwäche“ kommen kann.
        Dabei wird aber ständig verschwiegen, das es im Grunde bei allen Genußmitteln/Drogen/Medikamenten die vom Gesetzgeber erlaubt sind, bei ständiger Überdosierung genauso zu schädlichen Wirkungen kommen kann – meist sogar erheblich Schlimmere, wie bei THC !
        Das ist der Grund, dafür das Hanf bei vielen, so einen schlechten Ruf hat > Desinformation bzw. einseitige Berichterstattung in den Medien.

        • xy

          ‚Dabei wird aber ständig verschwiegen, das es im Grunde bei allen Genußmitteln / Drogen / Medikamenten die vom Gesetzgeber erlaubt sind, bei ständiger Überdosierung genauso zu schädlichen Wirkungen kommen kann – meist sogar erheblich Schlimmere, wie bei THC !‘

          sehe ich auch so. ich will gar nicht wissen, was einige medikamente / drogen bei langzeitanwendung mit der leber und den nieren machen… meine frau durfte in der schwangerschaft z.b. kein aspirin nehmen (weil aspirin das blut verdünnt). weitere beispiele: cortison, prozac, ritalin…

          einen beipackzettel mit risiken und nebenwirkungen zum joint oder weedbag dazulegen und gut ist’s.

          • Hanfbauer

            Der wäre wohl recht kurz, da Cannabis bzw. das THC oder CBD (oxidiertes THC) keine zellschädigenden Wirkungen haben (ganz im Gegensatz zu den meisten Medikamenten oder Alkohol). Die schädlichen Wirkungen beim Kiffen kommen überwiegend vom Tabak.

            Wenn du bzw. deine Frau pur raucht oder mit Vaporizer verdampft, sind diese gar nicht mehr vorhanden – vor allem bei Letzterem. THC hat hier die gegenteilige Wirkung wie Aspirin, weil es während der höchsten „Anflutung“ den Blutfluß in den Kapillargefäßen hemmt.

          • xy

            während der schwangerschaft und stillzeit verzichtet sie komplett auf hanf (was ich auch gut finde). auch mit anderen (legalen, ’normalen‘) medikamenten ist sie zur zeit verständlicherweise sehr vorsichtig.

            je kürzer der beipackzettel, desto eher wird er gelesen. ‚achtung: kann sehr stoned machen. nehmen sie sich für den rest des tages nichts mehr vor und sorgen sie für ausreichend nahrung und getränk in ihrer reichweite.‘ ;-)

          • Hanfbauer

            Jo, während der Schwangerschaft / Stillzeit ist es grundsätzlich nat. am besten, wenn gar nix an Drogen/Medikamenten genommen wird. Nur im Vergleich zu dem Chemie-Dreck der Pharmaindustrie ist ein Hanftee (gelegentlich) z.B. noch am „gesündesten“ z.B. um die Kotzerei während der Schwangerschaft zu vermeiden.

            Eine sehr umfassende und differenzierte Untersuchung über das Thema „Cannabis während der Schwangerschaft“ findest du hier > http://sensiseeds.com/de/blog/cannabis-und-schwangerschaft/

          • xy

            War letzte Woche im Skunk und habe nichts gekauft,da kein Weed normal aussah-wie kann sowas sein?Klar ist und war Venlo dagegen deutlich besser-und das heißt schon was!Wohne nur unweit von Roermond-musste mich dann zumindest nicht ums Spritgeld ärgern. Skunk & Sky goodbye-veräppelt Andere…

          • xy

            wer benutzt hier meinen nick? das ist nicht von mir. gruß vom ‚richtigen xy‘

          • falscher xy

            Sorry-habe mir den Kürzel spontan überlegt

          • Pro-Tipp: Bei Disqus anmelden und Neckname reservieren!

        • streuner

          Ich möchte nur auf die letzte „Apotheken Rundschau“ verweisen. Ausgabe 10/13.
          Ein Cannabis Medizin Artikel in der APO.
          Mainstream merkt auf? Weiter so.
          Streuner

          • xy

            echt? das finde ich geil. denn: die apotheken-umschau ist neben der adac-motorwelt das auflagenstärkste regelmäßig erscheinende printprodukt in deutschland! große reichweite.

          • Greentea

            Sehr gut -jetzt heißt es aufklärungsmäßig am Ball bleiben!
            Wir kommen voran -langsam aber sicher !

          • Gioacchino

            welchen xy meinst Du?

          • flaxman

            Habe mal eine Frage an die Experten im Block. Ich bin zufällig auf eine Reihe von Berichte gestoßen, dass Cannabis nicht nur präventiv bei Alzheimer wirkt, sondern sogar bei bestehender Erkrankung Verbesserungen bringen kann. Anscheinend sind da in den Niederlanden entsprechende Forschungen schon weiter fortgeschritten. Kennt da zufällig einer Originalstudien..?

          • xy
          • flaxman

            Vielen Dank, echter xy !!!

  • Pingback: Bewegung in Maastricht | Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen