Drogendrohnen suchen nach Hanfplantagen

Hexacopter; Creative Commons Lizens

Hexacopter; Creative Commons Lizens

Unbemannte Kleinflugzeuge, Drohnen genannt, werden von Agenturen eingesetzt, um in leerstehenden Bürogebäuden oder Eigentumswohnungen Hanfplantagen aufzuspüren. Mit Wärmebildkameras, die unter der Drohne angebracht sind, werden so Plantagen im Wert von huntertausenden Euro aufgespürt.

Die Polizei sucht mit diesen “Cannabishelikoptern” auch nach Plantagen in Gebäuden. “Sie fliegen über die Dächer und suchen Plantagen vor allem in den höheren Etagen und auf den Dächern”, sagt eine Person, die auf Verlangen der Polizei mit einem sogenannten “Hexacopter” fliegt. “Die Polizei mietet schon länger bei diesen Agenturen”, sagt Rob Jozee, Gründer der “Keurmerk Verhuur Veilig“: “Ich will nicht wissen, was noch so alles in verlassenen Gebäuden oder Hallen geschieht”.

Eli

Eli

Die Einführung des Wietpas hat mich dazu gebracht, mich für die niederländische Cannabispolitik zu interessieren. Ich komme aus dem mittleren Ruhrgebiet und bin wie so viele am Wochenende immer mal gern in die niederländischen Grenzstädte zu den Coffeeshops gefahren. Die negative Meinung gegenüber Cannabis ist ein Vorurteil, für dessen Abbau ich mich einsetzen möchte!
Eli
  • Es sollten sich mal alle Sympathisanten Heizdecken aufs Dach legen (ginge auch IR-Dioden?) damit die Teile keinen Sinn mehr machen…

    • al watschino

      Geile Idee…..

    • Tom

      EMP – Generator wäre auch ne Idee (um die Elektronik zu killen) :D

      • Dann bekommst du ne Anzeige wegen Sachbeschädigung und wer weiß was noch…

      • xy

        oder ne schrotflinte, um den rest um die elektronik drumrum zu killen :lol

  • high society

    Störsender für die gängigen Funkfrequenzen und fertig. Sobald das Teil in die Nähe kommt, strauchelt es flugunfähig zu Boden… Gut, dann weiß die Obrigkeit natürlich auch grob wo sie suchen muss. Ist zwar alles auch nicht legal aber das ist Cannabisanbau ja auch nicht. Und willkürliches Ausspähen von Privatpersonen ebenso wenig.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen