Niederländer gegen Den Haag: Legalisier Marihuana!

450px-CannabisPropagandaAachen_Tur4930

Creative Commons CC-BY-SA-3.0-de – Urheber: Túrelio

Die übergroße Mehrheit der niederländerländischen Wähler will Cannabis legalisieren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Institut „Gallup“ diese Woche gemacht hat.

Insgesamt wollen 65% der Niederländer Cannabis legalisieren (VVD 60%, PVV 65%, D66 82%, PvdA 67%, SP 74%). Bei den CDA-Wählern sind es dagegen nur 49%. Aber auch nur 43% wollen es weiterhin verbieten.

Von den Niederländern hat die Mehrheit mit 54% noch nie Cannabis konsumiert. Interessant auch: 25% haben nach einmaligem Konsum nicht mehr gebraucht. Nicht überraschend ist, dass die Menschen mit Erfahrung Cannabis keine negativen Eigenschaften zuschreiben. Lediglich der regelmäßigem Konsum habe negative Auswirkungen.

Die Niederländer haben also eine deutliche Meinung zu Cannabis und sie wissen, wie sie es damit halten. Im Gegensatz zur Politik.

Die gesamte Statistik ist hier zu finden.

 

Eli

Eli

Die Einführung des Wietpas hat mich dazu gebracht, mich für die niederländische Cannabispolitik zu interessieren. Ich komme aus dem mittleren Ruhrgebiet und bin wie so viele am Wochenende immer mal gern in die niederländischen Grenzstädte zu den Coffeeshops gefahren. Die negative Meinung gegenüber Cannabis ist ein Vorurteil, für dessen Abbau ich mich einsetzen möchte!
Eli
  • high society

    Mal wieder eine Umfrage, die bestätigt, was alle eigentlich schon längst wissen…

    Hoffen wir, dass das mit Uruguay, Colorado, Washington, CSCs, Diskussion in Berlin(Görli), van der Laan in Berlin, solchen Umfragen hier und so weiter und so fort jetzt endlich mal solche Wellen schlägt, das die letzten Prohibitionisten auch umknicken!

    • Revil O

      Wellen haben wir seit einiger Zeit schon so einige und diese Wellen sorgen auch immer mehr für Gehör. Gegen politische Macht, Dummheit und Ignoranz brauchen wir wohl noch nen Tsunamie der aber nicht mehr lange auf sich warten lassen sollte.

      • Hazenjagd

        Was wir hier in Deutschland brauchen ist ein Tsunami inform von einem Haufen Geld, damit sich die Legalisierungsfraktion endlich vernünftige medialwirksame Aufklärungsarbeit (Spots im TV, neutrale Berichte in vielgelesenen Magazinen usw.) leisten kann.

        Das von Prohibitionspropaganda geschwängerte Bewusstsein vom größten Teil der deutschen Bevölkerung muss hingehend soweit geändert werden, bis es auch der letzte konservative Depp verstanden hat, dass Cannabis ein vertvolles Medizin- und Genußmittel ist, dass für jeden ERWACHSENEN Menschen frei zugänglich und kostengünstig zu erweben sein sollte! Denn nur durch realitätsnahe Aufklärungsarbeit kann man es schaffen, einen vernünftigen Umgang mit bewusstseinverändernden Substanzen zu ermöglichen (sei es nun Cannabis, Alkohol etc.), um somit gesundheitliche Schäden soweit wie möglich gering zu halten und z.B. unsere Jugend zu schützen!

        Diese Bewusstseinsveränderung (hehe..) können wir nur durch gezielte Übernahme der Massenmedien erreichen, da sich die Menschheit selbst (leider) viel zu sehr von diesen meinungsverzerrendem Medium abhängig gemacht hat und nur noch wortlos übernimmt was in der Glotze- und Zeitung gesagt wird, anstatt mal einfach den eigenen Denkapparat anzuwerfen und kritsch zu hinterfragen, was uns so alles eingetrichtert wird!

        Also wie gesagt brauchen wir eine Menge Geld um ein Umdenken zu erreichen, da wir mMn (leider) nur mit diesem Mittel die Gesetzeslage verändern können, Stichwort Lobbyarbeit in Politik – Ist es nicht erschreckend wie eng politsche Behörden wie z.B. das BfArM und Pharmakonzere Hand in Hand arbeiten und somit äußerst fragwürdige Medikamente wie z.B. diese ganzen neuartigen Antidepressiva auf den Markt werfen können, die als Nebenwirkungen sogar den Suizid zu Folge haben können??

        Meine Wenigkeit kann es nur empfehlen, sich zu dieser Thematik folgende Dokumentation anzugucken:

        Greets
        Hazenjagd

        • Tom

          Die öffentlichen Medien sind beherrscht von Springer, Bertelsmann, Burda und Bauer. Gerade hat Springer wieder einen neuen Sender dazugekauft (N24). Wozu wir ein Kartellamt angesichts solcher Neokonservativer Meinungs-Monopole haben, ist mir ein Rätsel. Wir haben z.Zt. die „Meinungsvielfalt“ einer Diktatur (also keine).
          Das, was du anstrebst ist imho nur durch das (noch) weitgehend freie Internet zu schaffen (so wie hier!).

          DIe Aussichten dafür sind aber relativ gut ! Weil sich – angesichts der niveaumäßig immer erbärmlicheren Medienlandschaft (ganz besonders im Fernsehen) immer mehr Leute dem Internet zuwenden (Filme werden mehr als Streams als im Fernsehen geguckt).

          In die Diskus-Foren großer Zeitungen pinnen ! Links bringen mit WIRKLICHEN Informationen über das Thema Cannabis. Mir fällt nämlich immer mehr auf, das die Prohibitions-Befürworter hauptsächlich mit Vermutungen und Unterstellungen „argumentieren“, die sich zwar sehr oft als falsch erweisen (wie die, das eine Freigabe einen hemmungslosen Konsum nach sich ziehen würde – > Gegenbeweis Niederlande!) trotzdem werden diese Behauptungen immer wieder gebracht, nach der Devise „irgendwas wird schon hängenbleiben“.

          Hier mal ein Link (von sehr vielen!), die mal verbreitet werden könnten in großen Zeitungsforen, die sehr viel gelesen werden.

          http://www.vice.com/de/weediquette-show/cannabis-und-das-achtjaehrige-maedchen/?utm_source=vicefb

    • Peter

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/17/monsanto-plant-gentechnisch-veraendertes-marihuana/

      Interessanter Artikel dazu, denn wenn die großen Konzerne nun mit Cannabis Geld verdienen wollen, sind sie auch an einer weitgehenden Legalisierung interessiert.

      • Das habe ich bereits auf Facebook unter dem Artikel geschrieben: 3 Reizworte in eine Überschrift gepackt, fertig sind die Klickzahlen.
        In der Nachricht ist genau NULL Informationsgehalt, außer vielleicht über den Aktienbesitz. Wahrscheinlich hat er irgendein Sparfond, wo die drin sind. Schwachsinn!

  • Frank2

    Nederland, legalize it!

  • CafeBaekske

    Ist doch super so wie es jetzt ist , endlich im Shop ohne die ganzen Deutschen Cannabistouristen die denken das Sie irgendein RECHT dazu haben in den Niederlanden Marihuana zu konsumieren, hoffentlich führt die Niederländische Regierung bald ein komplett Verbot für jeden ein.

    • Tom

      Na toll, ich dachte wir hätten eine EU ? Achja, Rechtsradikale wollen die ja nicht – sorry !
      Wäre nur mal gespannt, wie deine Landsleute reagieren, wenn sie in DE nicht mehr einkaufen dürfen :D

    • punksnotdead

      Sehr gerne, machen wir einen deal. Ihr bleibt zur Weihnachtszeit bei euch in Holland. Dann bleiben wir auch sehr gerne euren coffeeshops fern und kaufen nur noch im deepweb.

    • ???

      Finde den Blog wirklich super. hut ab vor der arbeit die ihr investiert. Finde es aber viel sinnvoller die energie die ihr hier einsetzt, in die legalisierungswelle in de einzubringen. Wir durften lange in holland kiffen und ich finde wir haben nicht das recht uns ueber gesetze in anderen laendern zu beschweren. Wir brauchen eure energie fuer den kampf in de und nicht in holland, da haben wir uns einfach nich einzumischen!

      • Die Niederl. Drogenpolitik ist gut, um einen alternativen Blick auf dir eigene zu bekommen! Außerdem ist sie für Europa sehr wichtig und darf nicht scheitern. Sonst wird man auf ewig hören müssen „In Holland hat’s auch nicht geklappt“. Keine Sorge: wir alle sind auch sehr in Deutschland aktiv!

    • Frank2

      Ich dachte immer Holländer sind weltoffen und tolerant, und diskriminieren nicht nach Nationalität???

      • ???

        das hat sich leider in den letzten jahren geändert. selbst in amsterdam!!!

        • isegal

          Aber die Nationalität ist eher egal!!
          Es geht eher mehr ums Aussehen und Kultur.!
          PVV lässt grüssen in dem Aspekt!

  • Tom

    Habe noch einen äußerst interessanten Link hier, in dem eine unterdrückte Studie zweifelsfrei beweist, das Cannabinoide Krebszellen am Wachstum hindern, man kann den Krebs regelrecht HEILEN ! So etwas sollte in allen Zeitungsforen verbreitet werden.

    http://astralis.pharmakeia.com/2011/04/unterdruckte-studie-cannabis-verhindert-wachstum-von-krebszellen/

    Auch das zeigt, das das Verbot eindeutig schädlich für die Volksgesundheit ist, nicht die Freigabe.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen