TV-Tipp: RTL bringt Cannabis-Thementag ohne es anzukündigen!

800px-RTL_Logo.svg

Ich kann mich noch gut an den Tag im Dezember erinnern, als mein Telefon während der Arbeit mit einer Kölner Nummer klingelte, ich aber gerade nicht drangehen konnte. Auf der Mailbox stellte sich dann ein Redakteur von RTL vor, der meinen Kontakt durch Georg Wurth (DHV) bekommen hatte. Er würde mich am nächsten Tag noch mal anrufen. Ich bin dann davon ausgegangen, dass die mich für irgendeinen Bericht haben wollten. Daher habe ich mich den ganzen Tag darauf vorbereitet, beim Telefonat dem Redakteur möglichst kreativ mitzuteilen, dass er sich seinen Bericht sonst wohin stecken kann, solange RTL weiterhin so einseitig reißerische Berichterstattung über Cannabis bringt wie Beispielsweise die Görli-Problematik bei RTL Extra, die zu dem Zeitpunkt noch relativ frisch war und wirklich grottig war.

Allerdings hat der Redakteur mir beim Telefonat am nächsten Tag sofort den Wind aus den Segeln genommen und mir vermittelt, dass er mich im Rahmen der Recherche anruft und mein „Fachwissen“ gefragt war, was mich natürlich sofort stolz machte ;-)

Jenke in Haarlem (Foto via Facebook)

Jenke in Haarlem (Foto via Facebook)

Er erzählte mir, dass die Redaktion im Rahmen der Sendung „Das Jenke-Experiment“ einen Selbstversuch mit Cannabis plane, als quasi-Fortsetzung zur Alkohol-Experiment in der vorangegangenen Staffel. Wir haben dann ein fast einstündiges Telefonat über Cannabis im Allgemeinen, über die Legalisierungen in Uruguay und den USA (medizinisch und rekreativ) und natürlich über die niederländische Drogenpolitik mit all ihren Erfolgen aber auch Problemen, sowie deren aktuellen Entwicklungen. Sehr intensiv ging er auf die Rechtliche Situation für Deutsche ein. Der Plan, in einem Coffeeshop drehen zu wollen stand schon fest, allerdings war dem Redakteur nicht klar, dass man sich sehr wohl als Deutscher strafbar macht, wenn man in den Niederlanden Cannabis kauft. Ich habe ihm gesagt, dass die wohl nicht einen Kaufvorgang zeigen sollten. Gerade in den Medien gibt es nämlich eine Menge Anwälte, die sich das Programm der Konkurrenz zu gerne anschauen, um was zum Spielen zu haben…

Wir vereinbarten dann, dass die Redaktion mir einen Mitschnitt der Alkoholfolge auf DVD zukommen lassen werde, da ich als TV-Verweigerer (größtenteils) die Sendung gar nicht kannte. Ausserdem habe ich angeboten, einen Kontakt zu einem Coffeeshop zu vermitteln. Ich habe mich dann natürlich an Nol van Schaik gewendet. Wenn es einen Coffeeshop in den Niederlanden gibt, der für so etwas geeignet ist, dann ja wohl einer von seinen. Nol war auch sofort begeistert und so kam der Kontakt zustande und schon sehr bald wurde mit dem Dreh angefangen! Sowohl vom Redakteur als auch Nol selbst bekam ich dann ein paar Details genannt, die leider nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, aber  das Ganze danach ausschauen ließen, dass das doch ein recht guter Bericht werden sollte. Der Redakteur sagte auch, dass man sich über den Skandal freuen werde, die so eine Sendung zweifelsfrei auslösen wird.

Morgen ist es dann soweit und das Jenke-Experiment zum Thema Cannabis wird ausgestrahlt. Im Programm kündigt RTL das Thema nur mit dem Titel „Drogen“ an. Im Trailer zu dieser Folge wird bereits angekündigt, dass man auch die „Gegenseite“ zu Wort kommen lassen werde und Jenke selbst wohl eher zu den Leuten gehört, bei denen Cannabis einfach nicht die Droge der Wahl ist, was ja nicht schlimm ist.

Jenke im Coffeeshop Indica

Jenke im Coffeeshop Indica

Im Rahmen der fünf Tage, an denen das Produktionsteam in Haarlem bei Gastgeber Nol van Schaik war (sowohl im Coffeeshop als auch in der Wohnung darüber), fanden auch Gespräche mit dem Erfinder vom „De Verdamper„, mit einer Spacecake-Bäckerin aus Amsterdam, mit Georg Wurth, mit Wernard Bruining und natürlich auch mit Nol und Personal statt. Wie viel davon jetzt wirklich in die finale Sendung kommt weiß ich natürlich nicht. Neben Haarlem hat Jenke von Wilmsdorff auch Colorado besucht, mit Ärzten, Juristen und der Drogenberatung gesprochen. Also ein ganz schön dickes Paket, dass wohl sehenswert sein dürfte. Ausgestrahlt wird das Ganze morgen um 21.15.

Wernard Bruining im Gespräch mit Georg Wurth

Wernard Bruining im Gespräch mit Georg Wurth

Allerdings bringt RTL an diesem Tag auch noch viel mehr zum Thema Cannabis, ohne dies großartig anzukündigen. So sieht man den geschätzten Cannabisaktivisten und -patienten Lars Scheimann sowohl bei Punkt 6 (6 Uhr) als auch bei Punkt 12 (12 Uhr), bei Explosiv (18 Uhr), ebenfalls im Jenke-Experiment und später dann noch in der Nachbereitung des Jenke-Experiments bei Extra (22.15 Uhr).

Lars Scheimann auf der Dampfparade 2013 - Foto: Stefan Müller

Lars Scheimann auf der Dampfparade 2013 – Foto: Stefan Müller

Da TV-Sender ja in unterschiedliche, unabhängig voneinander agierende Redaktionen aufgeteilt sind, gehe ich fest davon aus, dass es sowohl positive Berichterstattung (dazu ist in der Regel der medizinische Bereich prädestiniert) als auch negative geben wird (ich wette, dass wird bei Extra und Explosiv der Fall sein). Bei Jenke bin ich noch nicht sicher. Ich denke es wird dort relativ ehrlich sein, aber man wird nicht (und das sollte man auch nicht) die Schattenseiten verschweigen. Die Frage ist, wie die Gewichtung sein wird.

Neben den Beiträgen wird sich Jenke von Wilmsdorff auch noch morgen ab 14 Uhr in einem Live-Videochat  den Fragen des Publikums stellen. Für den Hanffreund dürfte der morgige Tag also durchaus spannend werden.

Jenke im Gespräch mit Georg

Jenke im Gespräch mit Georg

Interessant muss wohl auch die Pressekonferenz letzte Woche in Berlin gewesen sein. Dort wurde neben der Pressevorführung des Jenke-Experiments auch eine Podiumsdiskussion geführt, zu der leider keine Aktivisten geladen wurden, wenn man einmal von Hans-Christian „gebt das Hanf frei“ Ströbele absieht. Schöne Berichterstattung dazu gab es übrigens bei der TAZ.

Bekommt man keine Bühne sollte man sie sich nehmen - Der Reverend der Zeugen Sativas

Bekommt man keine Bühne sollte man sie sich nehmen – Der Reverend der Zeugen Sativas

Die Tatsache, dass die Podiumsdiskussion doch recht einseitig war, hat den „Reverend der Zeugen Sativas“ von der „Grünen Armee Fraktion“ dazu veranlasst, die Runde zuerst zu stören und dann auch noch zu erstürmen, um ein Plakat zu überreichen und Ströbele die Hand zu geben.

Muss wohl großes Kino gewesen sein. Erstaunlicherweise gab ihm RTL dann sogar noch die Chance, seine Message Jenke und einem Kamerateam mitzuteilen. Ob und wann das ausgestrahlt wird, ist unklar.

Ich bin wirklich gespannt, was der morgige Tag geben wird. Fakt ist, dass das Thema endlich mal wahrgenommen wird und man endlich mal einigen Aktivisten eine Bühne gegeben hat. Das sind alles Zeichen einer Veränderung. Veränderung darf manchmal auch etwas weh tun. Aber die Lawine ist auch in Deutschland ins Rollen geraten!

Ich freu mich!

 

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • xy_ungeloest

    na dann schaun‘ mer mal… ;-)

  • jaydee

    Die space cakes Bäckerin aus Amsterdam ist übrigens die jenige aus dem 1e hulp coffeshop.

  • Hazenjagd

    Danke für den Artikel Mobo!

    „Sowohl vom Redakteur als auch Nol selbst bekam ich dann ein paar Details
    genannt, die leider nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, aber
    das Ganze danach ausschauen ließen, dass das doch ein recht guter
    Bericht werden sollte. Der Redakteur sagte auch, dass man sich über den
    Skandal freuen werde, die so eine Sendung zweifelsfrei auslösen wird.“

    Das hört sich auf jeden Fall alles schon sehr vielversprechend an, vllt. hat RTL nun echt mal zur Abwechslung eine neutrale Doku zum Thema Cannabis gedreht, wenn hier schon seitens der Redakteure von einem Skandal gesprochen wird. Skandale bedeuten immerhin hohe Einschaltquoten und das in der Medienlandschaft über die Sendung gesprochen wird, also halte ich es für durchaus möglich.

    „Im Trailer zu dieser Folge wird bereits angekündigt, dass man auch die
    “Gegenseite” zu Wort kommen lassen werde und Jenke selbst wohl eher zu
    den Leuten gehört, bei denen Cannabis einfach nicht die Droge der Wahl
    ist, was ja nicht schlimm ist.“

    Finde ich gut, dass auch negative Aspekte von Cannabiskonsum aufgezeigt werden, denn zu sehr verharmlosen sollte man das gute Kraut auch nicht, auch wenn es in Vergleich zu anderen „Drogen“ (schlimmes, negativbelastetes Wort -.-) relativ wenige Nebenwirkungen hat. Hoffentlich lassen sie aber nicht unsere „kompetente“ Drogenbeauftrage zur Worte kommen..

    Nichtsdestotrotz bin ich auch gespannt auf die Reportage, hoffen wir mal das Beste.

    • Leidensgenosse

      …bin gespannt aber seeehhhr skeptisch, schon der Begriff „Gegenseite“ sagt doch schon einiges und der angekündigte Skandal ist bestimmt die Tatsache, das der Reporter vor laufender Kamera verbotene Todes-Drogen konsumiert.

      Nicht, dass mobo von RTL verar… wurde und das ist wieder eine flache „Böse-Drogen-Reportage“…

      • Hazenjagd

        Deine Skepsis ist berechtigt, Leidensgenosse – Bleibt nur zu hoffen, dass diese Doku keine von Anti-Drogen-Propaganda geschwängerte 08/15-Sendung ist, auch wenn es sich beim Ausstrahlungs-Sender um RTL handelt..

        Falls die Sendung ein Reinfall wird, sollte Mobo das RTL-Logo in der Überschrift des Artikels durch dieses Bild hier ersetzen:

  • Tigger

    es wäre wünschenswert , das der Jenke auch mal die Problematik mit den Streckstoffen (Brix und co.) zu Sprache bringt , naja anschauen werd ich es auf jedenfall :)

    • woewe59

      Die Legal Highs waren präsent, auch wenn diese das Gesamtformat etwas zerlegt haben.

  • Revil O

    Danke mobo und Glückwunsch!!!
    Mit deinen Monsterblogpost bist du der erste Mensch der mich überzeugt hat morgen tatsächlich vorm TV zu sitzen und RTL zu schauen!! :-D
    Wer hätte das gedacht . *LOL*
    War ja seit Tagen bekannt das die es bringen werden aber anhand der Fakten und Tatsachen die sich ja letzendlich drumherum abgespielt scheint es ja nicht nur die reinste Propagandashow zu werden.
    Auch wenn ich morgen gewiss nicht den ganzen Tag Zeit haben werde alles zu schauen werde ich doch gewiss versuchen ein wenig Zeit zu finden.

    Und wiedermal mein riesigen Dank an dich mobo das auch du wieder dein positiven Teil mit dazu beigetragen hast. * Thumps up *

    • eli

      Sehr geile Arbeit mobo!

      Danke!

      • Anonym

        Geil?!
        Gleich kommt der Beitrag über/mit Jenke auf RTL. Ich hole mir (sicherheitshalber) schon mal einen runter…;

  • Anonym

    Wenn das Fernsehen anruft, sich nicht zu fein sein und erstmal nach der Bezahlung fragen. Warum? Weils das Fernsehen ist und Budget für soetwas prinzipiell vorhanden ist. Warum? Weil man sonst nichts davon hat…
    PS: Weisst du, ob morgen auf RTL irgendwann keinwietpas.de erwähnt werden wird?

    • So geldgierig bin ich dann doch nicht. Wenn mich jemand freundlich nach meiner Meinung oder meinen Rat fragt, dann helfe ich auch. Bei mir melden sich regelmässig Journalisten ubd ich habe nie nach geld gefragt.

  • Sebastian

    Sehr gut! Cannabis normal! Schluss mit Krimi!

    Was hat der Reverend der Zeugen Sativas der Grünen Armee Fraktion denn für geile Hanfklamotten an? Wo hat er die wohl her?

  • njcndjncjd

    Naja richter andreas müller wird ja auch dabei sein,also noch einer der pro ist.

  • Gast

    Bißchen Angst seh ich da…auch medi.so hört man es solle sich fast alles um einen Arzt drehen,der auch als Spezialist bei Politikern gefragt.Ander Arzt gern abgelehnt,doch Hanfaktivisten schenken vertrauen und glauben und richten nach.Nicht das berichtet werden wird von manch Arzt falsch und alle richten.

  • Floh

    jemand der mit 15 J. das letzte mal kiffte, es ihm da schon nichts brachte, warum um himmelswillen zieht er sich jetzt eine ganze Woche so extrem die Joints rein?
    hat ihm etwa das Alkoholexperiment den gesunden Menschenverstand geraubt?
    heute abend werden wir es sehen.

  • dasblatt

    Und kam der Bericht schon

  • dasblatt

    Hallo

      • franz v. a.

        bin wirklich gespannt in welche richtung sich der „thementag cannnabis“ bei rtl heut entwickelt…in manchen momenten des berichts bei punkt 6 dachte ich schon das das typische bashing wieder losgeht aber bisher war es eigendlich o.k.

        • Es fing schlecht an, aber am ende hat er sich explizit fur eine Legalisierung ausgesprochen. Was will man mehr?

          • franz v. a.

            hast ja recht,ist ja ueberhaubt schon fett das die sich halbwegs sachlich diesem thema annaehern,es soll ja auch nicht voellig verharmlost werden und ich denke das die sehr aufpassen muessen das ihnen das nicht vorgeworfen wird……wenn man selbiges experiment mit jemanden macht der ewig nichts mehr getrunken hat der haette es gar nicht mehr bis zum schiefen haus geschafft…

          • franz v. a.

            selbiges experiment mit alkohol versteht sich…

          • Wenn du dir die alkoholfolge mal anschaust siehst du, dass er kein gutes argument FÜR Alkohol hat…

          • xy – the real one

            Oh man, mobo, der Duktus und die offensichtlichen Lügen, die da im Subtext schon in den Ausschnitten mitschwangen, waren doch schon eindeutig: „Droge,Droge,Droge“ statt „Hanf“, „körperliche Abhängigkeit“, „Verdummung“ – um nur auf einige zu rekurrieren.
            Das wird eindeutig eine Pro-Prohibitions-Kampagne…! Zwar etwas subtiler als das bisherige RTL-Niveau bzgl. des Themas, aber noch so, dass der durchschnittliche RTL-Dummbatz schon noch versteht, dass die „Droge Marihuana“ die Jugend zu lethargischen Zombies macht – weil es bei einer Legalisierung ja „erlaubt“ wird….LOL…
            Da habt Ihr eurer/unserer Sache ja grandios gedient….! Facepalm

          • Aber jenke hat es un 6 doch scjön differenziert: cannabis die weiche droge und alkohol als toxicum

          • Sebastian

            Smartphones machen die Kinder zu Zombies, laut der 12Uhr Sendung.
            Cannabis hilft den Kids, in dieser heutigen Zeit mit dem übertriebenen Schulzwang, sich nicht stressen zu lassen. ;-)

          • Die nennen nur die Klischess, die viele Leute in unserem Land eben (leider) im Kopf haben, wenn sie die Wörter „Kiffen“ oder „Droge“ hören. Ist doch klar, dass die Leute da abgeholt werden, wo sie stehen und RTL ist eben kein „Bildungsbürger-Sender“ wie Arte oder 3Sat. Da würde natürlich nicht von „Verdummung“ etc. gesprochen. Die Quintessenz ist wichtig, und wenn die positiv ist bzw. sich eben für eine Legalisierung ausgesprochen wird, ist es gut, wenn das Menschen hören, die nur eingeschaltet haben, weil Anfangs auch ihre Vorurteile genannt wurden.

          • xy

            Ich hoffe ja, dass Ihr recht habt, und das ganze „Drogen-Neusprech“ soll nur dazu dienen, das RTL-Publikum beim Feierabendbier abzuholen, bezweifle das aber, da ich mich recht gut mit medialen Funktionslogiken – und auch mit RTL – auskenne….;/

          • Letzlich geht es RTL nur um die Quote – und nicht um irgendein politisches Ziel. Wenn es dem Thema und unserem Anliegen aber nützt, ist das doch okay. Ich weiß auch, wie schwer es ist die Medien für seine Anliegen zu nutzen und sich nicht von ihnen benutzen zu lassen. Und ohne Mitspracherechte beim Schnitt etc. ist das immer Glücksache. Aber versuchen sollte man es, wenn man weiß was man macht. Eine Garantie ist aber auch das nicht. Daher differenziere ich auch (hatte auch schon vor „Kein Wietpas!“ im Drogenkontext öfter mit den Massenmedien zu tun – u.a. war ich an dem Skandal um „Polylux“ beteiligt, wenn das noch jmd. kennt – wurde daraufhin eingestellt). Ich sehe das also auch, wie mobo, kritisch. Aber eine Totalverweigerungshaltung habe ich deshalb nicht. Ich differenziere da nach Format und mit den ÖR macht man ebenfalls schlechte Erfahrungen. Niemals zusammenarbeiten würde ich z.B. mit dem „Focus“ um mal ein Printmedium zu nennen. Die waren bisher die „Fiesesten“.

          • So traurig es ist: es wird sich schwer was verändern lassen, wenn nicht irgendwann die BILD ne pro-legal-Kampagne fährt. Auch dieses drecksblatt wechselt mal die meinung.

          • eli

            Bild (online) bringt seit einiger Zeit recht positive Artikel zum Thema. Als Stammleser weiß ich das :-)

          • xy_ungeloest

            ‚Das wird eindeutig eine Pro-Prohibitions-Kampagne…!‘

            sagst du mir dann auch noch schnell die lottozahlen von der nächsten ziehung, bitte? nicht immer alles so zerreden und schwarz sehen, sonst wird das eh nichts!

            xy – the real one – wohl kaum… ;-)

          • Revil O

            Das wird sich gleich mal evtl. zeigen. PUNKT 18

          • Man sollte bedenken, dass die Sendungen von unterschiedlichen Produktionsteams kommen. Explosiv/extra ist immet sehr konservativ, wie z.B. Bei der Görli-Berichtserstattung so war. Das heisst aber nicht, dass es bei anderen sendungen genauso ist.

          • xy – der superreale;)

            Wenn Du ernsthaft glaubst, dass es in Redaktionen keine – explizite oder unausgesprochene Generallinie zu best. Themen gibt, dann warst Du noch nie in einer…;/

          • Ray

            Ich frag mich was eigentlich so verharmlosend sein soll? Hanf ist ja nunmal auch relativ harmlos. Exsessiver Schokoladenkonsum birgt mehr Gefahren.

          • Bei mir geht exessiver Schokokonsum oft einher mit dem Kiffen ;-)

          • Sebastian

            Das die z.B. erklären warum das Haus schief ist.

          • Revil O

            Bin auf der Arbeit und habe es somit noch nicht anschauen können. Zumindest ist das doch schonmal schön von dir zu lesen mobo .

          • Punkt 12 war ähnlich. Zuerst wurden die negativen Aspekte beleuchtet, dann hat sich Jenke aber als starker Befurworter einer Legalisierung + Jugenschutz ausgesprochen. Morgen kommt ubrigens die Podiumsdiskussion auf NTV!

          • Sebastian

            Lol, nach dem Wetter dacht ich die Sendung ist zu Ende, hatte aber auch keine Lust mehr mir das alles anzugucken.

          • Revil O

            Das klingt doch alles echt viel besser als man es anfangs erwarten durfte. Ich glaube so langsam Ganji hat damals bei uns im Kifo wirklich Recht mit der Aussage gehabt das dass desinformierte Volk von der medialen Seite langsam aber sicher auf ne Legalisierung eingestimmt werden soll. Wie hier seit 1 oder 2 Jahren in der deutschen Medienlandschaft über Hanf doch berichtet wird war vorher absolut undenkbar.

          • Übrigens sollte jedem klar sein, dass die Einschaltquoten auch daruber entscheiden, ob es den Sendern wert ist, am thema zu bleiben!

          • Margarete Blohm
          • xy

            Das ist – so leid es mir tut, das den Jungspunden mitteilen zu müssen – schlicht Quatsch: Mitte der 90-er Jahre gab es ebenso eine (noch) wohlwollende(re) mediale Welle…Und wir wissen ja alle, dass diese seinerzeit die Legalisierung einläutete… Facepalm 2…:/

          • „…eingestimmt werden soll“ klingt mir mal wieder zu sehr nach Verschwörungstheorie. Das impliziert, dass es von irgendeiner dunklen Macht im Geheimen geplant wurde (ich höre zu dem Thema dann immer „Monsanto“). Das all das in Wahrheit das Resultat von jahrelanger Arbeit von Aktivisten wie uns ist, wird dabei diskreditiert. Nur durch unabhängige Blogger wie uns oder Verbände wie hier der DHV oder international NORML und in Uruguay durch eine vernünfige (sozialistische) Regierung kam der Durchbruch. Und durch den internationalen Durchbruch können auch hier unsere Massenmedien das Thema nicht mehr ignorieren, zudem ja auch das Internet voll davon ist. Auch daran orientieren sich die Mainstream-Medien heute. Geplant ist da gar nichts. Und sicher ist auch noch nichts. Wir müssen weiter kämpfen, sonst wird das nichts. Es ist keinesfalls ein Selbstläufer. Hinter dieser Entwicklung steckt viel Arbeit.

          • Margarete Blohm

            habe die Diskussion im TV-Programm nicht finden können…wann kommt es denn genau??
            Danke für Deine Infos!!

          • Anonym

            Ein grosses Lob auch mal an dich lieber Revil O – nicht nur, das du wahrscheinlich die meisten Kommentare schreibst, du hängst dich auch unglaublich in das Thema rein und zeigst dich als treuer Unterstützer! Danke dir!
            :-)

          • Von mir auch lieber Revil O – Dein Einsatz ist toll. Schon auf der mies besuchten Demo in Maastricht habe ich das gedacht und Dir auch gesagt. Dann hab ich Dich da am Bevrijdingsdag im Easy Going getroffen (wo Du nicht gekifft hast, sondern echt nur zur Unterstützung da warst – wie bisher immer) Und dass Du in Köln warst, fand ich auch toll. Vielleicht schaffst Du es in diesem Jahr auch mal nach Amsterdam. Da solltest Du es Dir dann aber auch mal selbst gutgehen lassen. Hast jedenfalls auch meinen allerhöchsten Respekt.

          • xy aka Methchild Dykmanns

            Wenn das so war, wie Antonio schildert, hast Du auch meine Anerkennung – mehr Leute wie Dich, und die Sache wäre morgen geritzt…

          • Revil O

            Danke euch beiden.
            Das ich die meisten Kommentare in diesem Blog schreibe ist dann aber auch nicht ganz richtig.
            Jungs wie XY, streuner oder alleine sebastian sind hier ständig präsent und bringen meiner Meinung nach sehr viel positiven Einsatz hier im Blog wie auch in unseren Forum.
            Da ist für mich jeder Kommentar lesenswert!!!
            Ebenso von einigen anderen.
            Und über dein Arrangement brauchen wir gar keine Vergleiche hier aufstellen Antonio.
            Dein Einsatz für die Sache verdient schon lange meinen vollsten Respekt, da können auch deine ganzen persöhnlichen Hater hier rum trommeln wie sie wollen !!
            Sich vor eine Kamera zu stellen und dort sachlich aufzutreten und vor allen Dingen auch zu argumentieren das muss man so erstmal selber bringen.
            Ebenso deine Rede damals in Maastricht unterm Fackelmann hat mich meinen Hut ziehen lassen, ich fand sie geil. :-)
            Die Zeit die ich finde nutze ich sehr gerne für “ Die Sache“!!
            Ich beisse mich jetzt schon in den Arsch das ich es wohl dieses Jahr nicht nach Adam packen werde.
            Ärgerlich nicht nur des Buffens mit euch und sich zu treffen und bissi Party machen.
            Nein auch um mich mit vielen anderen Aktivisten dort und ebenso mit Nol van Schaik undPeter Lunk und vielen anderen Persöhnlichkeit aus der niederländischen Aktivistenszene zu solidarisieren!!
            Schon so viele Jahre weiss ich die niederländische Coffeeshopkultur zu schätzen und zu würdigen und es ist für mich selbstverständlich sich dafür auch einzusetzen.
            Ich könnte nur von Samstag bis Sonntag in Adam bleiben und da ich noch nie in dieser geilen Stadt war wird das alles ganz schön stressig für mich werden da ich mich dort absolut nicht auskenne.
            Ebenso der 3 Mai der diesjährige GMM.
            Wie gerne wäre ich in Köln oder in Dortmund aufgeschlagen.
            Die Schheisse ist ich muss ausgerechnet diesen Samstag arbeiten wegen Feiertag unter der Woche. Mehrmaliges Nachfragen und Nachhaken beim Arbeitgeber wegen frei machen hat leider nichts gebracht.
            Leider keine Chance. :-(
            Fest steht aber dieses Jahr die Dampfparade da wwerde ich gewiss sein.
            Mal schauen was dieses Jahr sonst sich noch so ergibt ;)

          • xy_ungeloest

            ja, es wird mal zeit für ein usertreffen… ;-)

          • Danke für Deine Worte. Du gehörst für mich jedenfalls zur „Family“ – und die ist international. Würde mich sehr freuen, mit Dir auch mal privat einen zu buffen. Und wenn Du mal (evtl. mit Frau) einen Trip nach Amsterdam oder Haarlem machst, kündige ich Dich gern bei Nol etc. an und sage ihnen, was für ein aufrechter Kerl Du bist.

          • Genau – andersrum wäre es schlimmer. Die Argumente vom Schluss sind meist die, die besser hängen bleiben.

  • Benedikt

    „Sowohl vom Redakteur als auch Nol selbst bekam ich dann ein paar Details
    genannt, die leider nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, aber
    das Ganze danach ausschauen ließen, dass das doch ein recht guter
    Bericht werden sollte. Der Redakteur sagte auch, dass man sich über den
    Skandal freuen werde, die so eine Sendung zweifelsfrei auslösen wird.“
    Das klingt nach der üblichen RTL Überredungstaktik. Ich traue dem Laden schlicht noch nicht. Wenn ein Journalist einem kein Mitspracherecht und Veröffentlichungsveto einräumen kann, rate ich davon ab mitzuarbeiten. Allerdings bin ich da auch bekennender Medienskeptiker…

  • tkzero

    ist doch klar, es muss RTL sein damit das deutsche bier volk villeicht mal umdenkt oder wach wird… armes deutschland, das gras hätte schon immer frei sein müssen !!!!!

  • tkzero

    ich war 2006 und 2007 in den hemp city hotel von nol van shaik diese gibt es aber leider nicht mehr, weil er keine hotels betreiben darf mehr

  • Sebastian

    Wo ist der Lars Schleimann?

    • Weiss auch nicht. Er hat es bei Facebook geschrieben. Vielleicht nur bei explosiv/extra

      • Sebastian

        Bei dieser 12 Uhr Sendung kam gar nichts zum Thema.

  • Anonym

    Ist schon ganz cool, das RTL darüber berichtet. Wahrscheinlich ist Jenke durch die Reportage (heimlich wieder) zum Konsumenten geworden – falls er weiterhin an Cannabis kommt. Ist halt durch die Illegalität ein riskantes Unterfangen – es geht nicht nur um das Risiko des Führerscheinentzugs. Je nach dem wo er wohnt würde er sich dann bedanken, sein PKW für Einkäufe etc. nicht mehr benutzen zu dürfen. Für eine positivere Meinungsbildung in der Bevölkerung könnte der RTL-Bericht vielleicht sorgen.

    • Anonym

      …man kann auf RTL leider nicht anonym mitchatten… :-(

      • Sebastian

        Hört sich an als will der Jenke wirklich helfen, in diesem Fall helfen die Ängste unserer Mitmenschen beim Thema Cannabis aufzulösen.

        • xy-still standing and wonderin

          Ich zitiere – recht untypisch für mich – mal Joseph Goebbels: „Die beste Propaganda ist nicht die Lüge, sondern die halbe Wahrheit“.

          • Sebastian

            „Es gibt nichts schockierenderes als die (ganze) Wahrheit.“ Keine Ahnung wer das alles gesagt hat. Aber RTL will schockieren ;-)
            „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“ Berthold Brecht

          • xy

            …der gute Brecht hiess Bertolt….;)

            Naja, den Schockeffekt wird wohl ein auf der Couch hängender, zugekiffter Jenke abgeben, der „gar nichts mehr mitkriegt“ von der Teufelsdroge…;)

  • Die Wichtigkeit der Präsenz des Themas in den Massenmedien, gerade in Boulevard-Formaten, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Öffentlichkeitsarbeit ist alles, was uns in den kommenden Jahren der GroKo bleibt, denn die Regierung in Deutschland stellt sich ja bekanntlich und mit größter Vehemenz quer, wie man schon an der Ernennung von Marlene Mortler zur Drogenbeauftragten sieht. Es hilft also nur öffentlichen Druck zu erzeugen und um die Köpfe der Menschen da draußen zu kämpfen. Information wird nun Jahrzehnten der Tabuisierung und Desinformation entgegengesetzt. Das ist eine erfreuliche Entwicklung. Mal sehen, wie lange die Bundesregierung ihre ignorante Politik noch vermitteln kann.

    • xy_ungeloest

      und die ganze medienpräsenz ist bis jetzt gratis. oder hat georg die mit seinem gewinn bereits gekauft? ;-)

      • Die Sendung wurde VOR dem gewinn gedreht.

    • Sebastian

      Marlene Mortler wird sich die Sendung auf jeden Fall angucken müssen, um auf dem laufenden zu sein!

      • xy

        Die Mortler, bzw. die „Experten“ im BM wissen genau was Sache ist… Die Drogenprävention ist ein POLITISCHES Projekt, das wider besseres Wissen durchgezogen wird – es könnte sich ja das ein oder andere Bewusstsein erweitern und erkenne, dass die zeitgenössischen politischen und wirtschaftlichen Systeme nicht das Ende der historischen Entwicklung sein könnten…Kritische Bürger aber sind nunmal schwer zu regieren…;)

        • xy

          Lol : Freuscher Versprecher….Die „Drogenprohibition“ war natürlich gemeint, nicht die „Prävention“ – wär schön, wenn es endlich darum ginge…

          • xyvd@se.de

            Alter! Freud`scher lol

        • Das ist ein bisschen viel der Ehre und geht schon wieder in Richtung Verschwörungstheorie. Die Mortler ist genauso blöd wie meine eigene Mutter oder so manche Parlamentarier, die ich bei meinem Praktikum im NRW-Landtag kennengelernt habe. Die kochen auch nur mit Wasser – und Dummheit ist gefährlich. Das Erschreckende sind keine allwissenden und geheimnisvollen dunklen Mächte, sondern die Unwissenheit und die Vorurteile. Das es natürlich auch Industrieinteressen gibt, die gegen eine Legalisierung arbeiten, bestreite ich dabei nicht.

          • Kaiser xy I.

            Sorry Antonio, aber Du willst mir jetzt nicht sagen, dass die Herrschaften im BM keinen Zugriff auf wissenschaftliche Publikationen haben, wo man sich basale UNUMSTÖßLICHE FAKTEN (z.B. fehlende Neurotoxizität, Suchtpotenzial, Schädlichkeit im Vergleich mit anderen – auch legalen – Substanzen) anlesen könnte…? Da tut es selbst die Lektüre der Wikipedia – danch weiß jeder, dass Hanf vergleichsweise harmlos ist…
            Nicht jeder, der die Welt selektiv wahrnimmt und sich – vllt. bewusst – gewissen Realitäten verweigert, ist dumm…;)

          • Keinesfalls will ich das sagen. Ich war damals selbst gespannt auf die Parlamentsbibliothek und habe mir so einige Dokumente vom Verfassungsschutz durchgelesen. Es war dort aber immer sehr sehr leer. Es geht um die Prioritäten – und Drogenpolitik war eben bislang keine. Das sieht man schon an Nullnummern wie unseren bisherigen Drogenbeauftragten – das ist ein Stiefkind der Politik hierzulande.

          • Auch wenn in unseren Kreisen eine Drogenbeauftragte eine mächtige Person ist: das Amt ist ein abstellgleis und hat höchtstens Aufmerksamkeit wenn der Suchtbericht veröffentlicht wird.

          • Ach ja – und wenn ich ein Karrieristen-Arschloch gewesen wäre, wäre ich dabei geblieben. Mir ging es aber um Inhalte und einen Wandel. Da ich den nicht erreichen konnte, bin ich dann ausgetreten. Es ist nicht so, dass ich nie Angebote hatte. Aber ich bin eben nicht so. Schon mein Parteieintritt war mit einem Ziel verbunden – als ich nach Jahren sah, wie aussichtslos das ist, bin ich eben wieder ausgetreten – aber Karteileiche war ich nie. Ich hab da richtig Arbeit reingesteckt und hatte über Jahre kein freies Wochenende. Und immer unbezahlt. Menschen sind eben unterschiedlich, und ob man ein politischer Mensch ist, dem diese Dinge wirklich Herzenssache sind, kann man sich ebenso wenig aussuchen, wie z.B. seine sexuelle Orientierung. Wenn Willy Brandt anders gewesen wäre, wäre er wohl auch nicht nach Norwegen geflohen im zweiten Weltkrieg – auch das wurde ihm von großen Teilen der deutschen Gesellschaft übel genommen. Ich bin mit meinen Hatern also in guter Gesellschaft.

          • xy

            Wie gesagt Antonio: Ich schätze deine Einstellung und teile sie – auch parteipolitisch!

            Trotzdem glaube ich, dass auch eine Marionette auf dem Abstellgleis sich informieren könnte – wenn jedoch von „höherer Stelle“ die Generallinie „Hanf ist böse“ verlangt wird, wird eben – wider besseres Wissen – auch geliefert…

            Schließlich sitzen (auch) in einer solchen Position „Karrieristen-Arschlöcher“ – die Aufrechten schreiben hier Kommentare….;)

          • eli

            Bin ich auf deiner Seite xy, die Leute (insbesondere die Mächtigen) unterdrücken eine Legalisierung BEWUSST, weil sie die schändlichen Auswirkungen von Cannabis nicht wollen.

          • Aber natürlich könnte sie – sie will aber nicht, weil sie das für (noch) nicht notwendig befindet und es viel notwendiger für ihre Karriere (in der CSU) ist, da auf Parteilinie zu bleiben. Daher schreibe ich ja auch von Ignoranz.Es ist völlig klar, das wissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert und lieber „Mietmäuler“ wie Thomasius bezahlt werden. Daher ist der öffentliche Druck ja auch so wichtig. Die CDU ist vorsätzlich inkompetent beim Thema und große Teile der SPD sind es auch. Zudem kommt bei der SPD und den Grünen aber auch die Angst vor der Berichterstattung in z.B. den Springer Medien (BILD und Welt um nur einige zu nennen) hinzu. Daher ist es ja auch so wichtig, dass das Thema nun mal auf RTL anders dargestellt wird – um den Bogen mal zurück und on-topic zu spannen.

          • drogenbeauftrage auf abwegen

            „… dass das Thema nun mal auf RTL anders dargestellt wird“

            Das wird es aber nicht werden – schon die Vorschau war m.E. da eindeutig – man achte mal auf den suggestiven Tonfall des Arztes, der Jenke einflüstert, dass das ja „bestimmt keine gute Erfahrung“ gewesen sein müsse…

            Außerdem wurde der Beitrag längst Medienvertretern vorgeführt – evtl. bin ich ja deswegen skeptisch…?;)

          • woewe59

            Ich fand Jenkes Fazit am Ende seines Experiments und noch mehr seine und die Statements von Jugendrichter Andreas Müller in Richtung Legalisierung eindeutig: „Als Medizin sowieso und sofort – muss ihn Lars tief beeindruckt haben – und ansonsten für Erwachsene, wer’s möchte, ich selber möchte es nicht.“ CSU-Gesandter Mayer konnte sich nur lauthals Wort verschaffen, richtig ernst wurde er jedoch nicht genommen.

    • Revil O

      Habe ich mich auch gefragt Antonio. Den ihr Lügengerüst wackelt und rappelt allmählich immer heftiger. Im Hintergrund werden wohl schon länger so einige Herrschaften langsam aber sicher kalte Füße bekommen und auch ihre Felle davon schwimmen sehen.

      • Ich glaube echt, dass sie momentan noch meinen, das Thema sei nur ein Randthema. Die haben den Kopf so voll mit anderen Themen, dass sie das momentan noch nicht als großes Thema wahrnehmen. Für die ist das noch ein „Randgruppen-Phänomen“. Man muss sie echt mit dem nötigen öffentlichen Druck darauf stoßen, bis sie es nicht mehr ignorieren können. Seitdem ich mal einen Parlamentsbetrieb hautnah mitbekommen habe, bin ich von Überlegungen was die angeblich im Hintergrund alles wissen und tun geheilt. Erschreckend ist eher deren Unbedarftheit in vielen Bereichen. Die Parlamentarier kommen auch nur aus der Bevölkerung, und sind in vielen Dingen weder viel besser informiert noch besonders viel cleverer als die Durchschnittsbevölkerung. Nimm Dir (falls Abiturient) mal Deine Oberstudienrat-Lehrer als Beispiel. So ähnlich sind die meisten Parlamentarier auch. Das ist da ganz normales Bildungsbürgertum – großartiges „Geheimwissen“ haben auch da kaum welche. Das ist das eigentlich erschreckende – aber eigentlich sollte es ja auch so sein. Selbst Merkel wusste z.B. nicht, dass ihr (lächerliches – irgendein altes Nokia-Teil) Privat-Handy abgehört wurde. Das ist die Realität.

        • emperor xy

          „Seitdem ich mal einen Parlamentsbetrieb hautnah mitbekommen habe, bin
          ich von Überlegungen was die angeblich im Hintergrund alles wissen und
          tun geheilt“

          ;)

          Lieber Antonio – ich spare mir jetzt den mir auf der Zunge liegenden Sarkasmus, weil ich Dich und Dein Engagement schätze – ein Praktikum im NRW-Landtag ist ja nun nicht wirklich geeignet, tiefe Mechanismen, Lobbyismus und verdeckte Interessenpolitik im bundesdeutschen Politikbetrieb zu eruieren, findeste nicht….?;)

          NSU-Skandal, die jetzt aufscheinende Kooperation zw. BND und NSA oder die Tatsache, dass Edathy von Parlamentariern in die Lage versetzt wurde, Beweismittel zu vernichten, sollten doch verdeutlichen, dass dort – und nicht nur im Dunstkreis der Nachrichtendienste – sehr viel „off the record“ stattfindet…

          • Glaubst Du nicht, dass man vorher langjährig aktiv in der Parteipolitik ist, wenn man so etwas macht…

            Meine Erfahrungen beziehen sich nicht nur auf ein kleines Praktikum. Aber klar – natürlich gibt es Mauscheleien im Hintergrund und den Einfluss der Lobbyisten habe ich nie bestritten. Ich wollte mit dem Kommentar nur zum Ausdruck bringen, dass es keine „Politker-Kaste“ mit großartigem Geheimwissen gibt, von denen die Verschwörungstheoretiker immer ausgehen. Man kann durchaus Themen dort anbringen, die dann auch aufgegriffen werden. Zig Bürgerbewegungen machen das jeden Tag. Für echten Lobbyismus ist Geld und Macht nötig – zumindest Geld, denn das ist in unserem System Macht (und leider auch Glaubwürdigkeit, wie man an meinen „Hatern“ sieht – soviel zum gesparten Sarkasmus). Aber sei Dir mal sicher – trotzdem weiß ich wovon ich rede. Und ich bin sehr offen – das macht mich angreifbar. Ich könnte auch anders – aber ich will einfach nicht mehr (vor einer TV-Kamera sieht das anders aus, da bin ich professionell, aber ich dachte halt einmal hier in den Kommentaren sei man „unter sich“ – was ein Irrtum war, daher werde ich mit meinem Privatleben auch niemanden mehr belästigen). Eben weil ich etwas durchschaut habe. Gerade deshalb bin ich absoluter Gegner von Verschwörungstheorien – meiner Ansicht nach sind das vereinfachte Gedankenkonstrukte von Menschen, die sich im Grunde ihres Herzens eine Sicherheit wünschen (gelenkt von allwissenden, wenn auch bösen, Mächten, die das Schicksal der Welt in den Händen halten). Die Wahrheit ist, dass unser tägliches Verhalten die Welt formt. Sich zurückzulehnen und zu denken: „Ich kann ja ohnehin nichts machen“ – ist sehr bequem.

          • Anonym

            Zitat: „…(gelenkt von allwissenden, wenn auch bösen, Mächten, die das Schicksal der Welt in den Händen halten)…“
            Was oder wen meinst du denn damit?

          • Ach – noch ein letztes off-topic-thing: Zweimal am Tag gibt es in deutschen Parlamenten den sog. „Pressespiegel“ – das war 2003 noch eine zusammengeheftete Ansammlung kopierter Berichte aus Tageszeitungen (heute vermutlich online) – die kam einmal morgens und einmal nachmittags heraus. Darin ging es meist monothematisch und das wichtigste bzw. aktuellste, wozu gerade Debatten und Abstimmungen stattfanden. Die BILD war natürlich auch meist dabei (man will ja wissen, was das „Volk“ denkt) – im Zug von Köln nach Düsseldorf konnte man Parlamentarier immer daran erkennen, dass sie morgens auf dem Weg zum Landtag die Ausgabe vom letzen Nachmittag lasen (ist heute wohl schwerer, da alle nur noch Smartphone oder Laptop vor sich haben). Und wenn man zu einem einzigen Thema 35 Zeitungsmeldungen liest, ist der Tunnelblick wohl unvermeidlich. Das mal nur so als kleine Anekdote.

          • Anonym

            Dein/das Privatleben hat hier im Blog/Kommentarbereich sicherlich nichts verloren – das geht keinen etwas an und macht dich/einen nur angreifbar. Und, Probleme hat jeder – geht ja fast gar nicht anders

          • Man darf in einem Blog auch gerne mal privat werden. Es ist eh ein Teil des Lebens.

          • Anonym

            Persönliche Meinungsänderung: Es soll jeder so viel privates in den Blog/die Kommentare einbauen wie er möchte

          • Anonym

            Nach einem eigenem Blog-Eintrag kann ja nochmal auf die „Flattr this“-Button Möglichkeit hingewiesen werden. Vielleicht hast du das gemeint…

  • xy_ungeloest

    habe zufällig in der mittagspause den vorbericht/diskussion (?) mit jenke und dieser boulevardtante gesehen. wow! die machen da richtig ein fass auf!

    ‚Übrigens sollte jedem klar sein, dass die Einschaltquoten auch darüber
    entscheiden, ob es den Sendern wert ist, am thema zu bleiben!‘

    das thema wird quoute machen, da bin ich mir sicher! ich freu‘ mich!

    • Naja, die quoten sind ja nur hochgerechnet von ein paar tausend fernsehfamilien. Ist halt die frage, wiviele kiffer darunter sind…

      • Sebastian

        Der Jenke hat eine große Fan-Base denke ich.

        • Mal schauen, ob er heute abend welche dazugewinnt!

  • Dr.Love

    Naja RTL, da muss man aufpassen…die Stellen Zusammenhänge gerne mal ganz anders da als das man sie selber dargestellt hat. Spreche da aus Erfahrung.RTL schneidet sich seine Meinung im cutroom schon zurecht. Ausserdem ist deren Journalismus sehr oberflächlich und auf einfache Denkweisen und Rentner zugeschnitten. PanikmacheTV im feinsten U.S.style, aber die Masse schreit danach. Man muss sich ja nur das nachmittagsprogramm mal anschauen. Sehr primitiv. Ob das so taktisch klug war noch Kontakte Zu vermitteln weiss Ich nun auch nicht. Medienpräsenz ist Ja gut und schön, aber die sind gefährlich. Die mussten es doch nun wirklich nicht sein Mobo…

  • Hazenjagd

    Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber Ist euch schon aufgefallen, dass der Jenke starke Ähnlichkeit mit Merle von „The Walking Dead“ hat? :D

  • Hmm… explosiv war wohl nix. Komisch.

  • Revil O

    Ja nu … von Explosiv kam nichts zum Thema.
    Mein Gott war das ein Krampf was die dem Volke hier präsentiert haben.
    Ne blonde Tusse mit Kriegsbemalung im Gesicht die vor ner anderen Tusse den Hermann raushängen lässt.
    Ich kann garnicht glauben das sich das Leute freiwillig geben.
    Genug gelästert.
    Ich werde mir gleich mal mobos Link von heute morgen geben.

    • Aber bei Aktuell (jetzt!) kommt moch was!!!

    • xy

      „Mein Gott war das ein Krampf was die dem Volke hier präsentiert haben“

      Na, dann wollen wir mal hoffen, dass das nicht zum Standartspruch ce soir werden wird….;)

      • leidensgenosse

        Habe eben die nachrichteen auf rtl grsehen – wie schlecht haben ie sich denn bitte mit dem thema auseinandergesetzt? …der sprecher hat gesagt, in holland sei kiffen legal…..ja ne, is klar, da haben sie sich ja echt gut informiert…erwarte nicht mehr viel von der reportage…

        • In Holland ist kiffen ja auch legal. In Deutschland alletdings auch…

        • eli

          Solche Details mit ‚legal‘ oder ‚geduldet‘ muss man nicht bringen, finde ich.

          • Sehe ich auch so. Irgendwo musst du immer kürzen. Sonst muss die sendung länger sein…

  • leidensgenosse

    …jetzt war ich ungenau :-) (bin aber auch kein nachrichtensprecher) – cannabis sei in nl legal, hat er glaub‘ ich gesagt. legal und geduldet ist eben doch ein riesen unterschied…wenn’s in nl legal wäre, würde es weniger probleme geben, diese seite wäre evtl. nicht nötig.
    der meinte auch noch, das thema würde derzeit durch alle parteien fett diskutiert??? wo das denn? die aussage der drogenbeauftragten erstickt doch jede diskussion…

    • xy

      Dass die Parteien das Thema diskutieren, sehe ich auch nicht. Trotzdem findet eine breitgefächerte soziale und mediale Diskussion statt.
      Die Aussage der „Drogenbeauftragten“ – die Semantik ist schon lächerlich, denn Frau Mortler ist wie Bätzing und das Methkind eine ANTI-Drogenbeauftrage, nicht zuletzt, da sie laut eigenem Bekunden nie „Drogen“ konsumiert haben – ist hier bedeutungslos…

  • xy_ungeloest

    heute abend wird mit sicherheit dieser kommentarstrang heißlaufen. ich habe deshalb mal einen thread im forum erstellt. postet z.b. eure spontanen gedanken in diesen thread! gleich geht’s los; ich habe weed,
    bong, schoki und cola bereits bereitgestellt und bin gespannt wie ein
    flitzebogen! wäre cool, wenn es so ne art live-chat werden würde… so
    long!

    hier der link zum thread:
    http://keinwietpas.de/Forum/beitrag/der-das-jenke-experiment-thread/

    • Revil O

      Also ich habs mir schonmal bequem gemacht mit Tüte und Bierchen. :-p

      • Revil O

        So long wird es bei mir aber (leider) nicht werden.
        Darf morgen mal wieder recht früh hoch.^^

  • In 10 Minuten geht es los – ich wünsche Euch einen schönen Fernsehabend.

    • Sebastian

      Das wünsche ich Dir und allen anderen auch. :-)

      • Revil O

        Dito

  • xy

    Na? Tolle Sendung, hmm…. Krass subtile Indoktrination, teils geschickt unterbewusst assoziiert und platziert…
    Wo sind eigentlich Georg oder die Bäckerin….?Lol Ist jetzt klar, was ich meinte…?
    Die Sendung ist ein typisches RTL-Verbindung zwischen zwei Werbeblöcken-Format…

  • xy

    PS: Der Typ hatte nicht EINMAL rote Augen…Aufgefallen…? Und als er im Gespräch mit seinem Sohn seine angeblichen Sprachstörungen nachmachte, klang das genau gleich, wie im vermeintlichen Original-Lachflash…;) LOL

  • xy

    Gut…Immerhin hat Otto mal was vom USA-Medicinal gehört-….

  • eli

    Ich hoffe, das schweißt die Legalisierungsbefürworter jetzt wieder mehr zusammen, um es solchen A… wie diesem Jenke zu zeigen!

    • eli

      Nol ist echt ein cooler Typ. Wirklich nett!

      Ich schäme mich für sochen einen Typen aus D, der einen Coffeeshop betreten hat. Hinterher erst mal durchwaschen, sonst geht der Gestank nicht raus :-)

  • xy

    Naja, der zweite Block war etwas besser….Immerhin rückt das medizinische Potenzial in den Fokus, wenngleich auch z.b. nicht über die 100 mehr verschiedenen med. Indikationen gesprochen wurde…

  • xy

    Lol….die Mortler….Beste;) Das Face sagte schon, dass ich auch mit ihr richtig lag…

  • xy

    Ach, jetz kommt die Vernunft…Eine Minute vor Schluss…

  • xy

    Lol….Thoquatschius…)

  • Gerade kommts aber ganz dicke – Thomasius-Time… :-(

    In der Quintessenz nicht wirklich positiv. Aber einen Versuch war es wert.

    • Ich fand es eigebtlich schon ganz gelungen. Die finale Aussage war doch klar pro Legalisierung. Und das ist genau unser Ziel. Was will man denn mehr?

      • xy_ungeloest

        absolut meine gedanken! ein neues steinchen im mosaik, weiter geht’s!

      • eli

        Bitte???

        die erste halbe stunde nur schwachsinn und purer dünnschiss. abgesehen von diesem typen, der ist nur ein alphatier und sonst überhaupt nichts..extrem dominater typ..sehr unsympathisch..der ist eindeutig n gegner. ich weiß nicht wie man das gut finden kann^^

        • xy_ungeloest

          kommt wohl auch auf die erwartungshaltung des zuschauers an. also ich hatte mit schlimmerem gerechnet… war doch klar, dass das nun kein brennendes pamphlet für eine sofortige, komplette legalisierung sein würde.

      • Ich fand das „Extra“ danach sehr grottig. Und das sich für eine Legalisierung ausgesprochen wurde, ging bei dem ganzen negativen Kontext irgendwie unter. Hatte mir wesentlich mehr versprochen nach all den Vorab-Infos und dem Material, dass ich gesehen habe. Bin sehr zwiegespalten und ein gutes Gefühl hinterlässt es leider nicht.

        • xy

          Ohne jetzt Rechthaber spielen zu wollen, aber: War abzusehen…

          Da hat RTL den mobo schön vor den Karren gespannt…

          • xy

            Was interessant wäre: Fragt doch mal Nol an, ob/was der Typ tatsächlich geraucht hat..;).Kam mir extrem simuliert vor, das Ganze….

          • Hat er. Und wie

          • xy

            Naja, aber ich erinnere an die Szene, in der er synthetische Cannabinoide geraucht hat: Ein Zug, Blick zum Arzt, „wow, ich merk schon was“, Arzt: Skeptischer Blick: (Sinngemäß): „Sie müssen es länger inhalieren“, „Doch, ich merk schon was“, setzt sich, Arzt lächelt süffisant….

            Eher unrealistisch, bedenkt man, dass auch Synthies sicher ihre fünf Minuten zum Anfluten brauchen…;)

          • xy

            Lol….Edit: Direkt nach einem Zug war Jenkes Welt: „Pink, alles Pink“…..so ein Schmarrn….lol

          • Boerejongens

            der typ ist doch lediglich ein selbstdarsteller/schauspieler der pseudo-selbst-experimente im verdummungsfernsehen darbietet, und hier wird grad getan als hätte uns der nonsens gestern auch nur einen milimeter weiter gebracht.

            sorry mobo, aber der satz „jetzt ist er einer von uns“ schafft es auf meiner bestenliste der dümmsten aussagen 2014 auf den spitzenplatz.

            ich persönlich finde mich nicht wieder in dem „kifferbild“ des lethargischen, doofen und dummgrinsenden sesselpfurzer der sein leben nicht mehr gebacken kommt, und genau das bild wurde lang und breit von jenke gezeichnet.

            dumm fernsehen für dummschauer, mehr wars nicht.

          • Mit „einer von uns“ meinte ich uns als Legalisierungsbefürworter.

          • Der hat echt geraucht – Nol hat es in der Zeit damals oft belustigt berichtet… Das ist verifiziert.

        • Gerade nochmal im nachjournal. Der bericht war super

      • xy

        Nicht Dein Ernst, oder…???

  • marco

    Ich finde das irwie scheixxe…fünf tage dauerbreit? Sollen
    damit die Konsumenten diffamiert werden, als wären die Leute nur stoned und blöd? Was wird hier erwartet? Aussagekraft gleich Null, imho! Qualitätsfernsehen geht anders, m. E. total daneben. Ich konsumiere auch, aber nicht so. Erhebt dieses Format irgendeinen Anspruch auf was, oder wird das Volk hier wieder nur verblödet. Taugt nix, also für wissenschaftliche Zwecke vollkommen ungeeignet, aber wofür dann gut? Für die breite Masse?? Und ja, ich habs nicht gesehen, aber 5 Tage dauerbreit, ich glaub ich weiß wie es ausgeht. Bananenrepublik hier. Echt. Die drogenbeuftragte ist von der CSU und RTL produziert wie immer verfixxte Müll..Fuck em all!

    • eli

      Für Qualitätsfernsehen hats bei dem nicht gereicht.

      Der soll mal 5 Tage in einen Affenkäfig. Das wärn Experiment!

      • Den medizinteil fand ich sehr gelungen.

  • shiva

    Die Mortler….soll lieber Kühe melken oder die Misthaufen von links nach rechts räumen. Wie Sie gestottert hat, als Jenke gesagt hat dass Alkohol gefährlicher ist als Cannabis und warum es nicht erlaubt wird…..Dumme Kuh Mortler hat nur Plan von Kühen……

    • Mortler hat sich und die regierungspolitik schön selbst zerlegt. Das muss man nicht mal kommentieren.

    • xy_ungeloest

      ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass sie sich noch nicht mal mit kühen auskennt… ;-)

  • ray

    Guten abend!
    Hab mal eine offtopic frage!
    Und zwar bin ich in Amsterdam und beide bushdocter shops haben geschlossen!
    Vor dem großen shop lagen blumen! Weiss jemand was da passiert ist?

    • joggi

      weißt du schon mehr???

  • Vor allem habe ich in dem Beitrag die ganz normalen Konsumenten (also die
    Mehrheit) vermisst. Zwischen medizinischen Konsumenten und 18jährigen
    Psychiatriefällen gibt es ja wohl noch die große Mehrheit der
    unauffälligen Kosumenten. „Millionen Deutsche machen es heimlich“ – wo
    waren die denn im Beitrag?

    • xy_ungeloest

      ich habe mich auch nicht wirklich repräsentiert gefühlt; eher nur am rande erwähnt… das ganze thema einigermaßen in einer stunde abzuhandeln ist auch gar nicht möglich.

  • Ich verstehe die negative Stimmung nicht wirklich. Die haben mehrere Berichte gebracht (der letzte gerade im Nachjournal und morgen gehts auf NTV weiter) und JEDER einzelne davon hatte das abschließende Fazit „Legalisierung ist die beste und vernünftigste Lösung“
    Klar muss man auch die Schattenseiten zeigen, aber insgesamt war es positiv. Was mir gefehlt hat war die Aussage, dass der Lachflash auch Spass gemacht hat… darauf wird gar nicht eingegangen. Aber ansonsten viel besser als von RTL erwartet. Und das Thema wurde mal in die Öffentlichkeit gerückt. In all seinen Facetten.

    • Martin

      Der ganze Hass gegen RTL mag berechtigt sein, aber der Jenke scheint sehr sorgfältig, kompetent und unvoreingenommen zu sein. Ich hätte von ihm nicht weniger erwartet.

    • Hazenjagd

      Glaube das die negative Stimmung teils mit zu hohen Erwartungen gegenüber dem Experiment einherging, obwohl doch im vorhinein klar war, dass es sich um eine RTL-Produktion handelt. Ich für meinen Teil wurde eher positv von der Sendung überrascht, hätte da schlimmeres erwartet.

      Scheiße fand ich nur, dass Jenkes Sohn mit in die Sendung einbezogen wurde, obwohl er nichts vernünftiges zum Thema beitragen konnte, außer sinnlose Kommentare wie „Du kackst gerade wieder voll ab“ und das Jenke kaum etwas unternommen hat – Als wäre man nicht in der Lage bekifft etwas zu unternehmen, dass lässt wieder alle Konsumenten als faule Schweine darstehen, die nichts mehr gebacken kriegen, außer bekifft auf dem Sofa zu hängen und nicht mehr richtig sprechen zu können – Allgemein kam es mir vor, dass man Kiffer als dumm darstellen wollte..

      Genauso unnötig war der Typ mit der Psychose, da dieser anscheinend auch noch andere Drogen in seinem Leben zu sich genommen hatte und nicht geklärt wurde, ob Cannbis der auslöser für sein Leiden war.

      Außerdem hat mich gestört, dass keine normalen Konsumenten zu Wort gekommen sind, wovon es ja laut Vorschau über 4Mio. von gibt, Hauptsache immer nur die Extremfälle zeigen..

      Völlig deplatziert war auch noch die Mörtler, aber die kam ja schon ins Stottern, als es darum ging, warum Cannabis nicht legal ist, obwohl es es weniger schlimm als Alkohol ist.. Die Frau sollte wieder zu ihren Artgenossen in den Stall zurückgehen, diese alte Kuh^^
      Über Thomasius braucht man gar nicht erst reden..

      Positiv fand ich natürlich die Berichte über die medizinschen Einsatzbereiche, sowie den freundlichen Nol und den kurzen Beitrag mit George Wurth. Gut fand ich auch den kurzen Bericht über die synthetischen Cannabinoide, denn diese sind ein Übel, welches alleinig durch die Kriminalisierung von Cannabis zustande kommt.

    • xy_ungeloest

      hab ich doch gesagt: das thema macht quote. morgen mal die diskussionsrunde ansehen.

    • yx

      Der Link stammt aus 2013 und rekurriert auf Jenkes ALKOHOL-Experiment…;/ Wenn Du immer so aufmerksam bist, wundert mich die RTL-Nummer nicht mehr wirklich…;/

      • Hier die korrekten zahlen: http://m.quotenmeter.de/?p1=n&p2=69613

        • xy_ungeloest
          • Revil O

            Diese Zahlen sollten diesen Sender doch zumindest zufrieden stellen oder??
            Hoffentlich erweckt es dort ein Bewusstsein das man nicht nur mit dem letzten Schmarn hohe Einschaltquoten bekommt sondern das man auch mit brisanteren Themen die auch zumindest ein wenig Sachlichkeit beinhalten beim Zuschauer punkten kann.
            Wie mobo schon schrieb war es gut das er sich nach dieser z.T. halsbrecherischen Erfahrung bzw. Versuch doch klar für ne Legalisierung ausgesprochen hat.
            Den einen oder anderen Betrachter sollte es gestern Abend zumindest zum Nachdenken animiert haben.
            Bei vielen Szenen kam auch ich anfangs ins Grübeln.
            Wer nach Jenkes eigener Aussage nach 30 Jahren Abstinenz so loslegt wie er brauch sich nicht zu wundern das da anfangs nicht viel positive Erfahrungen hängen bleiben.
            Ich meine wer konsumiert selbst als Gelegenheitskonsument so wie Jenke gestern losgelegt hat??
            Dann anderen Tag kaum die Klühsen auf und weiter gehts..
            Hätte er sich mehr Zeit genommen und auch zwischendurch mal ein oder zwei Tage ne Auszeit genommen wäre das alles viel realitätsnäher rübergekommen.
            Als dann RTL Extra kam wurde es dann schnellstens Zeit für mich ins Bett zu gehen denn da überwog von Anfang an die typische RTL- Gehirnsülze.

            Schön war aber auch Nol zu sehen in seiner bekannten freundlichen und gut gelaunten Art und den anderen Kollegen vom THC-Team der ja auch Shopbesitzer ist.

            Auch wenn es hier vieles zu kritisieren geben wird , die wichtigste Message für alle Leutz gestern vorm TV hat Frau Mortler höchstpersöhnlich mit ihrer inkompetenz abgeliefert.
            Es war an Peinlichkeit und Befremdlichkeit für mich bis dato nicht zu überbieten ( bis auf Merkel beim Zukunftsdialog) wie unsere Drogenbeauftragte auf die Frage reagierte warum Alkohol legal und Cannabis verboten ist und bleibt.
            Selbst der Zuschauer der mit der Thematik nicht befasst ist sollte sich doch gestern nach der Alten ihren Auftritt zumindest an den Kopf gekratzt haben und fragen was denn verkehrt ist.
            Peinlich wie Frau Mortler sich am Winden und am Stammeln war.
            Mehr als wie hohle Phrasen die schon ihre Vorgängerin benutzt hat ( Ich kann bei Alkohol nicht auf die Bremse treten und bei Cannabis aufs Gas hat schon Marion Casper Merck(nix) in die grosse weite Welt hinaus posaunt)!!
            Alleine für diese Szene hat sich vieles gelohnt und die Volksverdummerseite hat sich da mal wieder herrlich mit ihrer Inkompetenz ein Eigentor geschossen.

          • Heute abend veroffentlichen wir einen Beitrag mit unseren differenzierten beitragen.

          • kiff

            „es gut das er sich nach dieser z.T. halsbrecherischen Erfahrung bzw. Versuch doch klar für ne Legalisierung ausgesprochen hat.“
            Das war aber auch schon alles was letztlich Positiv rüber kam. Insgesammt fand ich das es ehr mal wieder negativ
            dargestellt wurde Hasch oder Gras zu konsumieren.
            Ich glaube nicht das es jetzt in der Bevölkerung Positiver
            gesehen wird!?.

          • Revil O

            Mehrheitlich gewiss nicht.
            Wie gesagt , das Statement von Jenke zum Abschluss sollte den einen oder anderen erreicht bzw. zumindest ins Grübeln gebracht haben.
            Dann Frau Mortler mit ihrem phänomenalen Auftritt!!
            Hier hat jemand „öffentlich“ seine Inkompetenz bestens bewiesen und meine Hoffnung besteht darin das jetzt einige Leute mehr gewisse Dinge hinterfragen werden bei solch einen Thema.
            Ach….und welches Statement ich noch positiv bewerte ist die Aussage Jenke´s das er froh ist nicht mehr Kiffen zu müssen.
            Er wäre erstaunt gewesen wie einfach es ihm gefallen ist nach 5 Tage Dauerbreightniss einfach auf den Hanf zu verzichten.
            Beim Alkoholexperiment scheint es ihm danach ganz anders ergangen zu sein.
            Auch hier sollte der ein oder andere Betrachter das Öhrchen vielleicht gespitzt haben.

    • joachim

      jojo relaxed
      Hollo ihr lieben,
      auf 3sat kommt morgen ein special über die cannabis politik,
      in nano special glaube ich;

  • franz v. a.

    war doch gar nicht schlecht,am besten war dieser professor der so erweiterte saeufervenen in seinem roten saeufergesicht hatte und natuerlich cannabis fuer sehr gefaehlich haelt…naja und die zwei jungs die mit ihrem leben nicht klarkommen brauchen halt ne erklaerung dafuer,und solange sie die nicht bei sich selbst finden dient cannabis halt als suendenbock,wenn man keine akuten od. chronischen schmerzen ect. hat was fuer ein schwacher mensch muss ich sein um 8g am tag zu barzen…???oder wie schwach das zeug???

    • xy

      Thomasius hat wohl Rosazea…Eine Gefäß-/Hauterkrankung des Gesichts…Ich mag den Lobby-Angestellten der Pharmaindustrie auch nicht, aber ihm gleich Alkoholismus zu unterstellen, ist dann doch eher whack…;/

      • franz v. a.

        hat nun mal gepasst wie die faust aufs auge war jetzt nicht als wissenschaftliche these gemeint…fand halt witzig das jemand der optisch so ein schnapsnasenklischee erfuellt und ueber weed wettert..

        • franz v. a.

          und ganz nebenbei hat das gestern wohl doch ein paar menschern erreicht,ich arbeite mit einigen berufsgruppen zusammen und unter denen sind auch einige (sorry) sehr einfache ungebildete menschen,bei denen bild und express zur taeglichen lektuere gehoert… naja und genau diese menschen mit denen ich zu diesem (unseren) thema noch nie einen gemeinsamen nenner fand,aeusserten sich heut nach der gestrigen sendung durchaus offen zum thema… ich war echt baff von so sorry einfachen du…. prollos saetze zu hoeren wie:ja das spicezeug scheint viel gefaerlicher zu sein als echtes cannabis…und :eine legalisierung wuerde die qualitaten kontrollieren koennen,wenn ihre kinder schon kiffen wollen sie nicht das sie sich dabei vergiften..und das diese menschen erreicht wurden emfand ich heut als mega hammermaessig….

  • gasst

    Fand trotzdem dass jenke einigermaßen sympatisch war,er hat sich halt zuerst mit dem thema nicht ausgekannt und war so wie viele Leute,die nur einseitge information haben aber guckt euch den video chat bei rtl now an da ist er symatischer als im film und sagt die wesentlichen Sachen.

  • Anonym

    Mehrere Topics:

    1.) Die Wiet-Lieferung sah bei Nol irgendwie kuschelig aus und hatte nicht den Anschein, das wenn es eine Backdoorproblematik geben würde. Auf diese Thematik hätte noch hingewiesen werden müssen finde ich.

    2.) Alle wichtigen Sender (Pro7, RTL, Sat1, Kabel1, VOX, RTL2, ZDF, ARD, N24, NTV, ARTE, 3SAT, NDR, WDR, Bay3, HR3, MDR etc.) kann man sich jederzeit kostenlos ohne Anmeldung gestreamt auf http://schoener-fernsehen.com/ anschauen. Wichtig ist, das bei Peer-Assisted-Networking auf „Zulassen“ geklickt wird, sonst läuft der Stream nicht an. Funktioniert auch auf Smartphones über WLAN perfekt.

    3.) Es ist hier bei keinwietpas.de möglich, ohne sich zu registrieren oder eine wirkliche eMail-Adresse zu hinterlassen, einen anonymen Kommentar zu schreiben. Bei Name und eMail-Adresse kann irgendetwas erfundenes eingetragen werden, und, sobald man das Häkchen auf „Ich schreib lieber als Gast“ gesetzt ist, kann hier anonym kommentiert werden.

    4.) Es ist schon lange her, das Zigaretten überwiegend gut geschmeckt haben. Der Tabak kommt (zu) feucht in die Filterhülse und gammelt ohne möglichen Trocknungsprozess vor sich hin. Tipp: Wenn man Zigaretten nach dem Kauf trocknen lässt schmecken sie wieder besser. Und, bei grossen Marken wie Marlboro lohnt es sich eher, diese in China fälschen zu lassen. Gefälschte Zigaretten sind zum Teil ungeniessbar.
    Billiger wird es mit Stopfmaschine (z.B. Gizeh), Filterhülsen und einer Tabakdose. Die gelbe Pall-Mall Dose kann mit extra-Filterhülsen (bei denen der Filter länger ist, heissen zum Teil auch XXL) empfohlen werden, dort ist der Tabak angenehm hell und schmeckt nicht extrem. Auch hier gilt wieder: Eine geöffnete Tabakdose lässt den Tabak trocknen und verhindert das Gammeln.

    • Auf die Probleme im holland hinzuweisen wäre zu konplex gewesen. Und am Thema vorbei. Fand das schob ganz gut so.

    • emperor xy

      Die Belieferung vieler Shops läuft tatsächlich so ab, dass der Delivery-Guy mit der Plastiktüte kommt…Kann man als aufmerksamer Gast öfters beobachten…;-)
      Allerdings bringt der „Lieferservice“ sicherlich nicht – wie im Beitrag – 500 Gramm auf einmal, sondern kleinere Mengen der gerade raren oder ausverkauften Produkte.

      Grundsätzlich gibt es wohl zwei Systeme der Organisation der „Backdoor“:

      Variante eins, die früher meist Standart war: Der Shop(-besitzer) unterhält selbst sog. „Stashs“, ergo Wohnungen, Garagen etc., wo die Produkte gelagert und für den Shop portioniert und verpackt werden – hat also die Belieferung selbst zu verantworten, mit allen sich daraus ergebenden Risiken.

      Variante zwei (die wohl heute mehrheitlich/zunehmend angewendet wird):
      Die Vorratshaltung und Zulieferung übernimmt ein externer „Service“, für den Laden hat das den Vorteil, dass die Risiken der Lagerung großer Mengen und des Transports „outgesourct“ werden. Nachteil: Wahrscheinlich muss dann auch das verkauft werden, was durch die Organisation im Hintergrung angeliefert wird, wenngleich es wohl vorher Samples etc. gibt. Daraus resultiert wohl auch die Streckmittelproblematik in Shops…

      Meine mal gelesen zu haben – von Nol selbst – , dass er seit einigen Jahren Variante zwei in seinen Shops anwendet.

      Wäre interessant, wenn der sicher hier auch mal lesende Nol dazu mal selbst einige Worte schreiben könnte…!

      • xy

        Hier mal als Beispiel die Logistik hinter dem bekannten „Barneys“ in A`dam:

  • Anonym

    Über diesen Link kann man sich die gestrige Folge „Das Jenke Experiment“ noch einmal kostenlos (1 Woche lang) auf RTLNow anschauen:
    http://rtl-now.rtl.de/das-jenke-experiment/drogen.php?container_id=156441&player=1&season=1

    Um 14:00 Uhr gab es gestern auf rtl.de einen Videochat mit Jenke zum Thema. Dieser ist hierüber abrufbar:
    http://rtl-now.rtl.de/live-video-chat-rtl-now/video-chat-mit-jenke-von-wilmsdorff-vom-17032014.php?container_id=156751&player=1&season=1

    • Anonym

      Gut fand ich auch, das das Gerät zum Drogennachweis, das Jenke mitgebracht hatte, später nicht mehr zum Einsatz gekommen ist…;

  • Wood

    Habe mir die Sendung gestern auch mal angesehn (auch wenn ich normal gegen RTL sachen bin^^), Es war so naja im großen und ganzen aber nicht schlecht, auch wenn ich mir nicht sicher bin ob da nicht doch etwas geschauspielert wurde. Doch der Kommentar unserer neuen Drogenbeauftragen (Bäuerin) haben mich echt umgehauen. Wie schaft es eine solche Person in einen solchen Rang, ich mein vllt ging es nur mir so, aber mir kam es so vor als hatte sie überhaupt keine Ahunung bzw antworten auf seine Fragen. Dann kam die Hammer aussage unter der jetzigen Regierung wird es zur keiner legalisierung kommen das ist Fakt (oder so in der art waren die Worte). Alles im allen hatte ich es mir halt noch schlechter vorgestellt. Am besten hat mir jedoch der Medizinische Aspekt gefallen, ich mein durch Canabis hat sich das Leben des Shopbetreibers (habe leider den Namen vergessen) um 180 grad gewändet er hat jetzt eine richtige Existenz (eigene Firma) und keine oder nur wenige Schmerzen. Was mir gar nicht gefallen hat, waren die sachen mit dem Sohn der mal so gar keine Ahunung hatte, oder RTL im gesagt hat wie er sich verhalten soll.
    Danach kam noch Extra was leider für micih wieder alles zu nichte gemacht hat hab dann auch nach 5 min wieder umgeschaltet.
    Es wurde aber kurz ein ausschnit gezeigt, von einer Diskusion über die legalisierung die heute gezeigt werden soll, diese sah recht sachlich aus weiß einer noch den Sender und die Uhrzeit?

    • 21.00 (oder 21.15) auf NTV

      • Wood

        Ok danke dir ^^

  • Aktuell (seit 18:30 Uhr) läuft auch auf 3Sat ebenfalls eine Sendung zum Thema Cannabis – evtl. mal ein bisschen Kontrastprogramm zu gestern. Im Link geht es auch zum Livestream: http://www.3sat.de/mediathek/?obj=42310

    • Sebastian

      Danke, macht einen guten Eindruck.

      • Sebastian

        Hab es, ab der, dank Cannabis, von Krebs geheilten 73 jährigen Joy, gesehen.
        Zum Schluß kam Amanda Reiman Suchtexpertin von der Berkley Universität zu Wort, die auch bei der Drug Policy Alliance ist.
        Und sie sagte, das in einer Studie mit hundert Teilnehmern, die hälfte der jungen Menschen Cannabis (pur!) anstelle von Alkohol konsumieren: “ Wir haben damit auch eine Alternative für Leute mit problematischem Alkoholkonsum.“

        • Das ist tatsächlich bei vielen (auch echt schweren) Alkoholikern so, dass sie die Sauferei mit Cannabis dauerhaft lassen können, auch wenn sonst keine Therapie erfolgreich war. Allerdings müssen sich die „Trinker“ darauf einlassen (häufig haben ja auch diese ordentliche Vorurteile gegenüber dem Kiffen) und zum anderen, und das ist wohl sehr viel schwerer, müssten auch die Ärzte daran glauben. Da bei Ärzten im Bereich Sucht aber eben meist das Abstinenzdogma herrscht und Cannabis eben auch bloß als illegale Droge angesehen wird, raten Ärzten gerade Menschen mit Sucht-Vorgeschichte noch stärker davon ab als anderen. Daher und auch wegen der verschwindend geringen Chance auf eine Ausnahmegenehmigung (ist ja ohnehin schon schwer) mit dieser Indikation, ist das bisher eine Entscheidung, die man für sich selbst treffen und dann auch realisieren können muss. Leider ist Alkohol hierzulande ja soviel billiger als Cannabis. Und für die Ärzte ist das dann sowieso bloss eine „Suchtverlagerung“. Mag ja auch sein, dass es eine ist, aber es ist die eindeutig gesündere Alternative. Zudem man bei Opiatabhängigen ja bereits weg vom Abstinenzdogma ist und es Substitutionsprogramme gibt. Ich fordere also: Cannabis auf Rezept und mit Kostenübernahme auch für umstiegswillige Alkoholiker.

          • Sebastian

            Wer bei Cannabis auf´s Gaspedal tritt, tritt automatisch bei Alkohol und Tabak auf die Bremse.

          • Revil O

            Selbst ihr Gewäsch bekommt diese Person noch nicht mal selbst auf die Reihe sondern übernimmt den Schwachsinn den unsere damalige Bundesdrogenbeauftragte Marion -Caspers – Merck (SPD) genauso dem Volke präsentierte .

          • Revil O

            Also ich stelle mal die Behauptung hier auf die wäre: Hätte ich nicht früh angefangen zu konsumieren ( das erste mal mit 15) wäre ich an den Folgen meines damaligen Alkoholkonsums und meines exzessiven Lebenswandel’s evtl. schon vor die Hunde gegangen.
            Es gab Zeiten in meinem Leben da war das Wort Genusskultur eher ein Fremdwort und es ging lange und stellenweise täglich immer in die Vollen.

          • Ich mache es hier mal kurz, da Persönliches von mir ja bei einigen nicht erwünscht ist. Aber wer mich z.B. aus dem LdT kennt weiß, dass sich auch meine Vorerfahrungen auf weitaus mehr als nur Cannabis beziehen. Ich halte Cannabis daher wirklich für eine „Ausstiegsdroge“ Ich habe mittlerweile zu Substanzen (auch weil ich wirklich viele kenne) ein sehr besonderes Verhältnis und für mich hat jede Substanz ein Wesen – das mag sich esoterisch anhören, ist aber keinesfalls so gemeint. Ich bin kein sonderlich spiritueller Mensch. Trotzdem hat jede Substanz für mich ihr eigenes Wesen, und ich habe wenige Substanzen kennengelernt, die so freundlich sind und so wenige Negativaspekte haben wie Cannabis.

          • Revil O

            „Und ich habe wenige Substanzen kennengelernt, die so freundlich sind und so wenige Negativaspekte haben wie Cannabis“ SIGN!!!

        • Sebastian

          Mit dieser Dame muß sich Herr Thomasius einmal austauschen, er hat, im Gegensatz zu ihr, Null(!) Erfahrung mit legalem Marijuana!
          Für alle interessierten, der englischen Sprache mächtigen, gibt es hier einen guten Vortrag unter anderem mit Amanda Reiman.

    • Boerejongens

      danke für den tipp! gleich mal aufgezeichnet, müsste ja aber auch ab heut abend in der 3sat mediathek zu finden sein hoff ich, hab nämlich die ersten 8 minuten verpasst.

    • Sebastian

      Der letzte Satz, nachdem erklärt wurde, daß an das Cannabis-Medizin-Rezept in Kalifornien praktisch jeder über 21 rankommt, und Befürchtungen, das jugendliche Kosummentenzahlen sprunghaft ansteigen, nicht eingetroffen sind.

      „Californien wagte das größte Marijuana-Experiment weltweit,

      wir können davon lernen!“

    • Revil O

      Geil Antonio!!!
      Danke für den Tip und den Link!!
      Und man konnte sofort den Unterschied in der Berichterstattung wieder sehen.
      Sobald 3Sat oder Arte über’s. Thema Hanf berichten fällt auch gleich das Haare raufen weg. :-D
      Bis auf unser aller lieblings Jugendpsychater Thomasius mit seinen verlogenen Gewäsch.
      Aber irgendwas ist ja immer.^^. *Fuckfinger zeig *

  • Venlocco420

    Also ich finde, dass das Endprodukt positiv ist. Auch wenn ich mich überhaupt nicht mit dem „Kiffer“ wie er dar gestellt wurde identifizieren kann!!! Mir hat eine Umfrage bei mehreren Coffeeshopbesuchern gefehlt, denn so hätte man gesehen wie viele unterschiedliche „Kiffer“ es gibt! Vom alten Mann der sich jeden Abend zum entspannen alleine einen raucht und seine Musik hört, bis hin zu jungen Leuten die zusammen rauchen, Spaß haben und erzählen.

  • Leidensgenosse

    So schlecht fand ich die reportage nicht, halt RTL…für die Legalisierung wird’s nichts bringen – die üblichen Vorurteile wurden bedient, gestern gesendet, morgen vergessen.
    Aber wo oder was war denn nun der angekündigte Skandal? Echt jetzt nur, wie ich vorher schrieb, dass der Typ vor laufender Cam kifft (und sich pro Legalisierung ausspricht)???
    S K A N D A L ;-)

  • Der Reverend der Zeugen Sativas hat es heute bei n-tv übrigens auch nochmal probiert. Dort leider mit weniger Erfolg als bei RTL: https://www.youtube.com/watch?v=ZuCx6j5VkHs

    • Das war nicht „auch nochmal“ sondern es war der auftritt. Das gespräch fand im rahmen der jenke-Pressekonferenz und wurde auf ntv ubertragen. Das interview wurde scheinbar nicht ubertragen.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen