Haarlemmermeer bekommt neuen Coffeeshop

Hoofddorp bleibt wohl doch nicht ohne Coffeeshop. Fünf neue Betreiber haben sich für einen Coffeeshop am Kruisweg angemeldet. Das sagte Bürgermeister Theo Weterings während der Ratssitzung am Donnerstag .

Tom Horn, PvdA-Fraktionsvorsitzender brachte das Thema in der Fragestunde der Gemeinderatssitzung auf die Tagesordnung. Er machte sich Sorgen über die Auswirkungen der Schließung des ‚Super Fly‘, den einzigen Coffeeshop den es im Haarlemmermeer gibt. Er bat darum, die Aspekte der Volksgesundheit und Sicherheit mehr zu beachten. Wohin sollen die Menschen gehen, um Marihuana auf Rezept zu bekommen und kann die Polizei die kommenden Probleme in den Griff kriegen?

Weterings antwortete, dass es eine gute Zusammenarbeit mit Polizei und Justiz gibt und dass der Bereich Gebietsmanagement genau beobachten wird, ob es irgendwelche Probleme gibt. Medizinisches Cannabis ist auch in der Apotheke erhältlich. Dieses ist zumindest sicher zu bekommen, aber es gibt Anwender, die sich über die niedrige Qualität beschweren. Er wies darauf hin, dass eine der Voraussetzungen für die Genehmigung eines Coffeeshops nun mal eine positive Bibob Beurteilung ist, und das Super Fly hat diesen Test nicht bestanden.

Horn dankte Weterings für seine Antwort und sagte uns dass es bereits fünf Interessierte für den Betrieb eines Coffeeshops gibt.

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead

Letzte Artikel von Steve Thunderhead (Alle anzeigen)

  • Konstrukteurs-WM Thema Wiet

    Mache hier mal einen neuen Offtopic (geruchsfrei Cannabis rauchen) auf, bitte um viele Antworten:

    Da die Wietraucherei unliebsame Gerüche verursacht, sollte man mal eine Apparatur erfinden, die dieses Problem löst. Ausatmen könnte man erst mal in einen Luftballon, oder, man benutzt den Smoke-Buddy. Die Wietfackel sollte sich in einem durchsichtigen Plexiglaskasten befinden, um diesen nur vollzuräuchern. Für das Einatmen sollte ein Frischluftkanal eingebaut sein, der nur in eine Richtung arbeitet und ggfs. manuell bedient werden kann. Diejenigen, die gut entwickeln bzw. (technisch) zeichnen können, könnten ja mal versuchen, so ein System zu entwickeln. Ganz einfach ist es zugegebenermaßen nicht. Um die Wietfackel anzuzünden, könnte ein Staabfeuerzeug eingearbeitet werden.
    Viel Spass und viel Erfolg!

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen