De Molen soll nächste Woche eröffnen

Hotel Amadeus in Enschede

Hotel Amadeus in Enschede

Da wir ja die Kiffer-Informations-Seite #1 sind, die nichts anderes macht, als über die neusten Schmugglertipps und Coffeeshoptests zu berichten, ist es mir eine große Freude euch mitzuteilen, dass der neue, alte Coffeeshop „De Molen“ in Enschede (Overijssel) laut Betreiber Henk Appeldoorn Ende nächster Woche seine Pforten für alle Drogentouristen seine Kunden öffnet! Ob „Ende  nächster Woche“ jetzt eher Freitag oder eher Sonntag bedeutet kann ich leider nicht sagen. Tendenziell kann der geneigte Enschede-Marktbesucher ja ruhig mal in der Parallelweg, Ecke Oldenzaalsestraat vorbeischauen und schauen, was der gute Mann aus dem alten Hotel „Amadeus“ gemacht hat. Sobald detailliertere Infos aufschlagen werde ich berichten. Ihr wollt es doch so. :-P
via tv enschede fm

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Sebastian

    Am Bahnhof hat sich auch etwas geändert, seit dem 18. August 2013 endet die Linie Enschede – Münster / -Dortmund auf Gleis 4 direkt am Bahnhof- Hauptgebäude, das durchgeht bis Amsterdam, nur zwei Prellböcke verhindern die Durchfahrt.

    Die beiden historischen, seit 2001 wieder in Betrieb stehenden Linien
    Enschede – Dortmund und Enschede – Münster endeten bisher auf einem
    Kopfgleis, dem Gleis 5 auf der anderen Seite der Schienen vom Bahnhof,
    welches nun abgebaut wurde.

    Sowie ich gehört hab wollte man in Enschede keine durchgehende Schienenverbindung mit Deutschland mehr haben, da die Wehrmacht u.a. diesen Weg zur Besatzung der Niederlande nutzte. Das ist halt so eine mündliche Überlieferung, vielleicht weiß da jemand genaueres, ob das wirklich so war, und die Linie von 1951 bis 1981 auch auf einem Kopfgleis endete kann ich im Netz so nicht herausfinden.

    • Name

      Das Bahnhofshauptgebäude will ich gesehen haben,muss nur viel Zeit mitbringen..lol

    • Frank2

      Glaubse wegen der Wehrmacht? Eher damit keine Kiffer mehr anreisen!

    • SirSMOKEtoomuch

      Moin , moin

      habe letztens einen tollen Artikel mit dem Titel “ Europa wächst zusammen – der internationale ÖPNV wächst auseinander“ …. zum Thema grenzüberschreitende Verbindungen des öffentlichen PersonenNahVerkehr … gelesen
      Dort wird dargestellt wie viele vorhandene Bahnlinien und Zugstrecken die man für den innereuropäischen Nahverkehr nutzen könnte veröden und brach liegen ….

      Als Gründe werden bürokratische Barrieren bis hin zu etwaigen Unterhaltskosten sowie Uneinigkeit bei den betreibenden Partnern aufgezählt ….. > Link: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/bahnstrecke-kleve-nimwegen-auf-eis-gelegt-aimp-id8654724.html <
      Man zeigt auch an einem Beispiel ( Kleve – Nimwegen ) auf , wie es in der Praxis aussieht , dort verkehrt der SB 58 von Kleve nach Nimwegen über die Landstrasse , angebunden an die örtlichen Dörfer , braucht dieser für ca. 30 Kilometer Strecke an die 60 Minuten. Ich bin auf dieser Route mit dem FAHRRAD schneller als der BUS !!!!!!! ( Ich fahre die kürzeste Strecke ohne Stopp …. )
      Die Menschen würden lieber die Bahn nehmen , da sie auf alternativen Routen fährt ist die Bahn nicht so stauanfällig , die Bahn könnte die Strecke öfters bedienen als der Bus , zusätzlich könnte die vorhandene Infrastruktur für den Gütertransport genutzt werden ….

      Angeblich sind diese Strecken bzw. Bahnverbindungen im Unterhalt unrentabel , es heißt diese müßten subventioniert werden ….

      Meine Meinung : Am Beispiel Kleve – Nimwegen und durch zahlreiche gleichartige Sachverhalte ist es für mich erwiesen , dass die EU für solche Verbindungen infrastrukturelle Fördermittel bereithält , diese aber nur auf Antrag der kommunalen Behörden bereitstellt . Da die kommunalen Behörden aber meistens Gründe dagegen als dafür in den Vordergrund stellen und somit von der Beantragung dieser Förderungen absehen zeigt sich Jahr für Jahr das selbe unbefriedigende Bild …..

      Ich glaube nicht das dies ein historisches Erbe ist , als Gegenargument würde ich Aachen nennen dort fährt der Interregio von Aachen über die
      Grenze bis Heerlen oder von Aachen nach Eupen bzw. Lüttich ….

      Das Argument diese Strecken würden von Drogentouristen genutzt , möchte ich nur kurz werten da ich glaube das in Punkto Drogen bzw. Rausch es in der Verantwortung des Individuums liegt welche Zwecke mit welchen Mitteln verfolgt werden ….
      Sonst müßten ja auch die Straßen gesperrt werden …… ??? !!!

      wenn der Staat resp. das Kollektiv wirklich ehrliche Absichten wie z.B. den Schutz vor Drogen bzw. Rausch hätte, wäre im 21. Jahrhundert wohl mal was anderes als REPRESSION oder SANKTION angebracht …..

      Wünsche ich frohe Ostern

      P.S: Wo finde ich denn die " Schmuggeltipps " ?????????

      Noch ein ZollWitz am Rande :

      Gehen zwei deutsche Zollbeamte an der Deutschland-Schweiz Grenze entlangt. Beide sind vergnügt denn es ist gleich Feierabend ….
      Doch als Sie den Mann am Baum hängen sehen soll es anders kommen ….
      "Wahrscheinlch Suizid " , mutmaßt der Eine ….
      "so kurz vor Feierabend" murmelt der Andere ….

      "Weißt was wir machen ?"
      Kurze Zeit später hängt der Mann am Baum auf der Schweizer Seite , seelig trotten die Zöllner in den Feierabend ….
      Am nächsten Tag spazieren die schweizer Zollkollegen an der Grenze entlangt , als plötzlich der Kollege ruft :
      " Siegst , da hängt der schon wieder …..""

  • Dos Santoz

    Gute Kartendarstellung. Schön!

  • Dos Santoz

    Ich habe gar nicht gewusst, das bei Vaporizern eine spezielle Rauchtechnik (es geht ums Ein- und Ausatmen) von Nöten ist. :-D
    Abschnitt: Anleitung Vaporizer effektiv nutzen
    Quelle: http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/05/10/gastbeitrag-effektiver-rauchfreier-cannabis-konsum/comment-page-1/

    Ansonsten ist es ein sehr interessanter Artikel, der sich mit dem Thema „Cannabiskonsum rauchfrei“ befasst.

    • Dos Santoz

      Frohe Ostern wünsche ich, und, lasst Euch nicht erwischen…

      • Steck’ert

        5gr Braunes (riecht kaum) kaufen, über die Grenze mit Bus/Bahn lose in die Hand nehmen, falls Gefahr droht, sich von dem Klumpen unauffällig entledigen und irgendwo hinstecken. Falls es dann doch entdeckt wird, gehört es einem nicht. So sollte es klappen…

        • cjfncjfnjn

          warum sollte man es überhaupt in die hand nehmen?vor allem schwarzen kann man überall hinkleben?

  • fjkjkj

    weiß jemand warum cbd öl so schweineteuer ist?wollte vllt welches bestellen aber kostet 35eu!für 10 ml!!!!und hat nur 2.5% cbd,das ist echt ein witz,da enthält doch ein bongkopf von hasch mehr cbd als die ganze flasche?

    • islkd

      Weil man davon nicht high wird….

  • eddy

    Kurz zur deutschen Drogenpolitik:

    Unsere Drogenbauftragte, Frau Mortler….Sie ist eine Bäuerin, kommt von der Landwirtschaft. Ihre Aufgaben bestanden aus Kühe melken und Misthaufen hin und herräumen.Was für eine verdammte Ahnung soll diese Frau von der Drogenpolitik haben? Unser Finanzminister ist doch auch kein Bauarbeiter oder Friseur…oder doch?

    • Frank2

      Sie ist halt nur ne Marionette der CSU-Prohibitions-Politik. Von der Materie hat die sicherlich keine Ahnung. Wat wählt ihr in Bayern auch alle die CSU???

    • Pommes Schranke

      Ok, warum genau Fr. Mortler diesen Posten bekommen hat, weiss ich nicht. Wahrscheinlich hat sie kandidiert und ist gewählt worden, welches etwas mit ihrer (schlechten/unliberalen/konservativen) Einstellung zum Thema Drogen zu tun gehabt haben wird. Sonst wäre sie wohl nicht gewählt worden.

      Desweiteren geht es natürlich um das Thema Karriere und Geld verdienen. Da kommt so ein Ministerposten gerade recht. Auch sie muss sehen, wo sie (finanziell) bleibt. Das ist auch zu verstehen.

      • Das Amt des Drogenbeauftragten ist ein politisches Abstellgleis in deutschland.

        • Sebastian

          Lässt vor dem Hintergrund tief (ins Glas) blicken, das die letzten vier Rauschgiftdrogenbeauftragten Frauen waren.

          • streuner

            Beschwert euch nicht! Wählt einfach anders!
            Die Kandidaten zur EU Wahl hängen doch im Moment wieder an den Laternen.
            LEIDER nur als Wahlplakat :-)

          • Wutz

            Es meinte mal der Antonio glaube ich, das die überwiegende Zahl der kwp-Leser männlich ist. Das sagt doch schon alles aus. Mit Fr. Mortler (58) ist da sicherlich für „uns“ nichts zu gewinnen. Ganz im Gegenteil. Schiebung ist das doch. Umso mehr Staaten legalisieren, desto höher wird erst meiner Meinung nach die Wahrscheinlichkeit sein, das Deutschland nachzieht. Und alle Staaten werden irgendwann auch nicht legalisiert haben. Das glaube ich nicht…

          • Revil O

            Wenn immer mehr Staaten Cannabis legalisiert haben wird es für die Staaten die weiterhin ihr eigenes Volk kriminalisieren wollen schwer dies noch begründen zu können .

        • streuner

          Wer sich auf das Gleis schieben lässt …..
          Weisst du, es gibt so unendlich viele Leute verschiedenster Couleur in diesem Rattenloch, gennannt politisches Berlin.
          Und da ist nicht einer, der dieses Amt mal wirklich ernst nimmt und das auch HABEN WILL? Wo waren denn die „Grünen Legalisierer“ in der Regierung damals. Die haben lieber in Kitas „Kuschelarbeit“ betrieben, anstatt sich für das zu engagieren, was sie uns vor der/den Wahl/en versprochen haben.

          • Joachim

            wir haben die politiker, die wir verdienen

          • Revil O

            Aber auch nur weil wir als Masse es zulassen das diese Volksverdummer uns tagtäglich schön verarschen

          • Joachim

            hallo,
            mir hat ein bekannter, der bis zu einem gewissen grad zur staatenlenker-elite gehört, erzählt, dass „die deutschen“ manipuliert werden wollen, sie würden geradezu danach schreien;
            das ist bestenfalls die arroganz der macht, schlimmstenfalls hat er recht;

          • Revil O

            Glaube ich auch und bekomme es auch völligst nachvollzogen.
            Dafür gibt es auch zig Beispiele.

            Beispiel 1: Ob auf meiner Arbeit, auf vielen Baustellen und Unternehmen hier in Germany oder sonst wo.
            Tagtäglich kauft der Deutsche sich dieses tolle Absatzstarke Blatt mit den 4 Buchstaben.
            Millionen stecken ihre Nase in dieses Blatt und nennen es Information oder Bildung. :-D
            Dieses Blatt ist bekannt für seinen geistigen Dünnschiss und Halbwahrheiten die es verbreitet.
            Und doch stecken Millionen ihre Nase da hinein und glauben tatsächlich noch was sie da lesen.
            Man diskutiert manchmal sogar noch untereinander über den grössten Blödsinn.
            Noch schlimmer…… man bezahlt sogar noch dafür Geld um sich sprichwörtlich verarschen zu lassen!!!
            Sorry aber manche Menschen haben es stellenweise überhaupt nicht anders verdient.
            Ich denke auch oft viele Menschen wollen einfach für blöd verkauft werden , sie scheinen stellenweise danach zu lechzen.

            Beispiel 2: Unser anspruchvolles TV-Niveau hier in Germany.
            Mittags diese Verblödungskiste einzuschalten empfinde ich als psychische Folter.
            Egal wo man hin zappt , nur geistiger Müll!!
            Und da viele Sender so einen Schwachsinn bringen scheint es danach auch ne grössere Nachfrage zu geben ansonsten würde es kein sender in dieser Menge ausstrahlen.
            Also… viele Menschen scheinen gerne ihre Lebenszeit vor so ner Kiste zu verbringen und scheinen es toll zu finden sich für blöd zu verkaufen lassen.

            2 Beispiele und ich könnte noch einige nennen.^^

          • Wutz

            Ich finde das man die Bild höchstens online lesen jedoch nicht kaufen sollte. Aber online halten sie für ca. 30-40% der interessanten Artikel auch schon mittlerweile die Hand auf. 99 Cent wollen die pro Monat für die Bild+ Artikel haben. Eigentlich finde ich es okay, obgleich ich mich darüber ärgere. Aber, die Quali finde ich ganz passabel, die Artikel sind auch nicht zu lang und ich mag die Wortspielereien. So schlimm ist es meiner Meinung nach nicht mit der „Blöd“…

          • Joachim

            es war die cdu, die anfang der 90er die mediengesetze geändert hat und damit private sender ermöglicht hat;
            eine partei kann seitdem einen sender kaufen, so wie man eine firma kauft;
            da der mensch zu 90 % durch sehen, also visuelle wahrnehmung lernt, ist ein zugriff auf sein bewusstsein ganz einfach;
            ich schlage einen selbstversuch vor; entzug!
            lasst die glotze einfach mal aus, nur drei tage, ihr werdet euch wundern! man bekommt tatsächlich entzugserscheinungen;
            ich habe diese erfahrung selbst gemacht und war erschrocken;
            jetzt lese ich viel, höre radio (!), vor allem wdr 5, nachts, wenn ich von der arbeit komme, die bringen dann durchweg erstklassigen journalismus;
            morgens lese ich gedichte und kurzgeschichten, vor allem politische, dies nicht nur, zur info, sondern um meine wahrnehmung zu schärfen;
            o.k. , das ist ein etwas ausgefallenes hobby und nicht jedermanns sache, ich will damit nur dagen, dass es noch mehr als abgebrühten boulevard-journalismus gibt;
            verdummen kann man nur den, der sich verdummen lässt;
            eine gute zeit noch;
            joachim

  • Fragender

    Ist denn „De Molen“ jetzt offen?
    Überlege mich am Donnerstag unter die Einkaufswütigen zu mischen und mal wieder das schöne Enschede zu besuchen! ;)

    • Let op

      Mache dir auch viele Gedanken darüber (sicherheitshalber), wie du ggfs. Souvenirs mit nach Hause transportieren möchtest. Bus/Bahn werden kontrolliert. Meinte auch der mobo in einem Vid extra mal…
      Viel Glück und viel Erfolg!
      PS: Ich wollte dir deinen Spass nicht zerstören, aber unliebsame und einem teuer kommende Post kann wirklich niemand gebrauchen…

      • Fragender

        Ja, schon klar!! Ich gehe stark auf die 50 zu und hab da genug Erfahrung. Bei gibt’s nix zu finden!! ;)
        Aber das war nicht die Frage…

        • Fragender

          …bei mir…

  • greenbee

    War am Dienstag das erste Mal dort, war gleichzeitig mein zweiter Besuch in Holland und mein erster in einem Coffeeshop (danach folgten vier weitere).

    Muss sagen, dass es echt schön dort ist!
    Fast direkt am Bahnhof gelegen wird das jetzt meine Anlaufstelle Nummer 1 bei einem Besuch in Enschede, denn das Snowwhite hat mich einfach begeistert!
    Die Atmosphäre würde ich als typisch Caffee-like beschreiben, hohe und helle Fenster erstrecken sich entlang der Straßenseite, reichlich Sitzmöglichkeiten, alle Tools zum ausborgen und auch die Bedienung ist echt freundlich, wenn vllt anfangs skeptisch(?).

    Es hatte zwar weniger die Kiffer-Atmosphäre (bis auf den Duft im Raum selbst), war aber trotzdem sehr gemütlich dort meine ersten 1 1/2 Stunden toleriertes Cannabis-Genißen zu verbringen!

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen