PVV Gewinner in Venlo bei der Europawahl

Die PVV bekam in Venlo (Provinz Limburg) die meisten Stimmen bei der Europawahl.

Die Partei von Geert Wilders erhielt insgesamt 24,5 Prozent der Stimmen. Die CDA kam auf den zweiten Platz mit 19,9 Prozent. Die VVD liegt mit 11,2 Prozent auf den dritten Platz. Bemerkenswert ist, dass die Partei die national die meisten Stimmen erhielt, die D66, in Venlo nur zehn Prozent der Stimmen bekam.

Das niederländische Wahlgesetz besagt, dass die Auszählung der Stimmen öffentlich ist. So konnte eine Stichprobe von 3600 Menschen genommen werden.

Eli

Eli

Die Einführung des Wietpas hat mich dazu gebracht, mich für die niederländische Cannabispolitik zu interessieren. Ich komme aus dem mittleren Ruhrgebiet und bin wie so viele am Wochenende immer mal gern in die niederländischen Grenzstädte zu den Coffeeshops gefahren. Die negative Meinung gegenüber Cannabis ist ein Vorurteil, für dessen Abbau ich mich einsetzen möchte!
Eli
  • Name

    Ist doch irgendwie logisch,dass die PVV in Venlo die meisten Stimmen erhielt.Schließlich ist der meistbewachte Typ in Venlo ansässig.Außerdem neigen die Leute in Venlo dazu,den Fremden unterschwellig zu zeigen,dass sie unerwünscht sind,so nach dem Motto,wir nehmen dein Geld,aber verschwinde schnell wieder aus unserer Stadt..in keiner anderen Stadt in NL fühlt man sich als Ausländer so unwohl wie in Venlo.Sind meine persönlichen Erfahrungen und ich glaube,dass ich mit dieser Einschätzung nicht alleine dastehe..

  • Fassili Passinidis

    Der Geert Wilders hat eine europafeindliche Einstellung. Oder täusche ich mich da?

  • eli

    Ist doch eine eindeutige Wahl gegen die marokkanischen Drugrunner. Deutlicher geht es kaum.

    • keinwietspass

      Ist doch eine eindeutige Wahl gegen eine Regulierung, für weniger CS, für das I-Kriterium und eine Einstufung von Cannabis als harte Droge.
      Deutlicher geht es kaum.
      Aber noch sind die aktuellen Zahlen alles nur Prognosen, noch nicht mal Hochrechnungen.
      Ich bin mal auf das Endergebnis am Sonntag gespannt, vor allem das für die gesamte NL

      • Das war die Europawahl. Bei den Kommunalwahlen wurde ja anders gewählt. Ich würde sagen, das war in Venlo eine klare Wahl gegen Europa und gegen Ausländer – nationalistisch haben die gewählt. Ob da einer überhaupt an Deutsche und Coffeeshops gedacht hat – ich glaube eher nicht.

        • eli

          Warum dann GERADE in Venlo, wo der Wietpas gilt (offiziell) ?

          Wilders ist angetreten gegen Marokkaner (muslimische Ausländer) zu sein. Das haben die Leute gewählt. So muss man das Ergebnis nach meiner Meinung interpretieren.

          Keine Stadt profitiert so von offenen Grenzen wie Venlo!
          Gegen Deutsche kann es deshalb nicht sein.

          Ich denke, das war eine Wahl gegen die repressive CS-Politik, die nur mehr Straßenkriminalität gebracht hat. Wenn man sich mit den Leuten in Venlo unterhält, war der Ausschluss von Ausländern auf jeden Fall ein Thema.

          Alle Unternehmern, mit denen ich sprach, hatten eine pro oder contra-Meinung zum Thema. Also Desinteresse habe ich nicht festellen können. Die Leute wissen, das die repressive CS-Politik mehr Kriminalität anzog, deshalb wählten sie PVV!

          • keinwietspass

            – Ich denke, das war eine Wahl gegen die repressive CS-Politik –

            Das glaub ich kaum. Die Menschen die ihre pro Cannabis
            Haltung in ihre Wahlentscheidung einfließen lassen und EU kritisch sind, haben wohl eher SP gewählt. Ich meine
            die PVV hat sich ganz klar anti Cannabis aufgestellt.
            Mit den Kommunalwahlen lassen sich die EU Wahlen, vom
            Ergebnis her, schlecht vergleichen, da die PVV dort nicht angetreten ist.
            Klar spielt vor allem bei EU Wahlen die Cannabispolitik kaum eine Rolle, ich glaub aber dass das für alle Wahlen gilt.

          • Aber klar doch ist die PVV bei den Kommunalwahlen in NL angetreten. Die D 66 ist auch eine Partei mit vernünftigen Ansichten zu Cannabis – und die hat Landesweit gewonnen. Auch wenn ich nicht denke, dass bei der Europawahl viele Niederländer an Cannabis gedacht haben.

          • keinwietspass

            In Venlo ist die PVV bei den Kommunalwahlen nicht
            angetreten, nur in Den Haag und Almeere.

  • Fassili Passinopoulos

    Was habe ich heute in meinem Briefkasten gefunden? Werbeflyer von der CDU und der AfD.
    Die Vorhaben der AfD haben sich gar nicht mal so schlecht angehört. Z.B. das bei wichtigen Angelegenheiten Volksabstimmungen entscheiden sollen. Oder das Krisenländer den Euro verlassen können.
    Eine Wietlegalisierung war jedoch nicht aufgeführt.

    • Populisten hören sich oft gut an. Mehr aber auch nicht.

      • Ioannis Popoulinidis

        Man ist oft hin- und hergerissen. Rechts würde man nie wählen. Das verbieten auch die Fehler in unserer geschichtlichen Historie. Aber die Themen populistischer Parteien hören sich wirklich gut an, da gebe ich dir Recht.
        Und da rechte Themen u.a. bei der AfD nicht aufgeführt gewesen sind, kommt man wegen Sonntag schon ins Grübeln, was man wählen sollte. Es geht ja nicht nur um das Thema Wiet sondern auch um volkswirtschaftliche Themen. Eine sich (zur Not) jährlich wiederholende Volksabstimmung zum Thema Wietlegalisierung würde da schon weiterhelfen. So einen „Gefallen“ müsste eigentlich jede Partei ihrem Volke tun finde ich.

        Was würde das bedeuten? Petitionen und Online-Petitionen inkl. deren Werbung über alles…!

        • ogf

          was mich immer so ankotzt ist das jeder der die euro sache ansich oder die eu kritisiert gern schnell als europafeindlich und rechts hingestellt wird…das aber die ganze eurowirtschaft und somit cdu spd und mittlerweile auch die grünen (fdp lösst sich ja hoffendlich bald auf…:-)))) schwer reionalfeinlich sind sagt niemand…und wenn jemand regionale strukturen fördern will ist er noch lang nicht rechts…auch wenn jemand nationale „werte“ vertritt ist er kein nazi,solange er tolerant ist…ich finde es erstaunlich das grade in bayern und österreich viele ökotypen mit linker einstellung unterwegs sind die trotzdem auch konervative werte in ihre einstellung integriert haben und das sind bestimmt keine nazis-so leute wie der söllner sder von goissen oder wie der heisst…

          • ogf

            reional-regional!

          • Opoulus Nidis

            [was mich immer so ankotzt ist das jeder der die euro sache ansich oder die eu kritisiert gern schnell als europafeindlich und rechts hingestellt wird…]

            WORD! (Wer damit nichts anfangen kann: Vollste Zustimmung)
            :-D

  • Costa Konstantinopoulos

    Ich glaube jedenfalls, das das Thema Politikverdrossenheit ein immer kleineres Thema wird und die Wahlbeteiligung und das Interesse für politisches Handeln steigen müsste.
    Und soziale Netzwerke sorgen auch immer mehr für Zusammenschlüsse von Gleichgesinnten, die versuchen, politisch etwas zu bewegen. Gerade auch in NL beim Thema Wiet (regulierter Anbau, Backdoorproblematik, Zusammenschluss von CS-Betreibern etc.). Es kommt so langsam Bewegung ins Spiel. Die Legalisierung in D halte ich nicht mehr für abwegig. Hoffentlich hat man dann, wenn es soweit ist, noch genügend Geld und Möglichkeit dafür…

  • Kwp-Leser

    Wer etwas zu dem Thema „Cannabis Online Petition“ recherchieren möchte, hier der folgende google-Link:
    http://www.google.de/search?q=Cannabis+Online+Petition

    PS: Tut Euch und allen Anderen den Gefallen und setzt am Sonntag Euer Kreuz bei der Europawahl. DANKE

    • Pavlos Stanislav Nidisopoulos

      Ja, nur wer am Sonntag bei der EU-Wahl gewählt hat, darf sich hinterher über den Ausgang aufregen… falls man mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist…

      Die Linken, Grüne und Piraten sind übrigens für eine Cannabis-Legalisierung…

      • ogf

        vergiss die grünen die sind mittlerweile genauso an wachstum und zinsschuld interessiert wie alle anderen und im letzten live stream habe ich ewig mit denen gechattet warum ich sie denn wählen soll und was sie für die legalisierung tun…und die schrieben echt so einen müll das wir ja in gewisser hinsicht schon (auf nrw bezogen ) entkrimminalisiert wären da sie ja irgendwann mit der spd glaub ich die freimenge auf 10g erhöht haben….das man trotzdem seinen lappen ständig verliert und zu tausenden euros geldbusse verdonnert wird wollten die ncht hören,die wollten mir die nrw eigenbedarfsmenge als erfolg verkaufen…das sind bauernfänger wie alle anderen grossen auch…die können von mir aus geschlossen in die csu eintreten…

        • Revil O

          AMEN!!!

        • absolut, gruene gehoeren wie cdu/csu verboten.
          ich hatte mit denen auch mal gechattet das hiess glaub „dreitagewach“ was fuer einen muell die geantwortet haben, ich bereue das nicht aufgenommen zu haben.
          der betreiber/chef/inhaber hr. wurth vom dhv hatte die gruenen auch schon bemaengelt in einer ulmer demo-veranstaltung, leider finde ich den yt link dazu nicht mehr, das sind asis, da geht es nur um vorteil, diaet, dienstwagen, was der waehler will, wozu er sein kreuz gemacht hat ist nach dem erfolg irrelevant.

          es ist leider so dass nur LINKE waehlbar sind, auch wenn ich gysi nicht ausstehen kann, diese partei ist fuer die anderen parteien sehr unbequem, das passt niemand dass die LINKE da mitmischen kann, also kann LINKE schonmal nicht schlecht sein, quasi gueltig protestwaehlen.

          henkel von der afd wuerde seine fabriksklaven am liebsten unentgeltlich schuften lassen, da koennte man probieren sowas wie „wenn sklaven funktionieren sollen, brauchen sie auch einen kulturellen ausgleich, um motiviert zu bleiben“ glaube aber kaum dass die afd sich darauf einlaesst, also auch keine alternative.

          • Den link habe ich gerade gepostet

          • Das stimmt wohl. Wer die AfD wählt, kann gleich den BDI selbst wählen. Die machen auf Protest, und sind schlimmer als CDU und FDP zusammen. Das ist wahre Bauernfängerei und wer die wählt ist echt ein Kalb, das seinen eigenen Metzger wählt.

          • Maastfast

            Leider muss ich dir da wiedersprechen. . Da der Vater meiner Freundin dort politisch tätig ist und man sich dort von Herrn Henkel und der afd distanziert. Und schön die CDU wählen geht… also bitte keine Thesen aufstellen die einfach nicht stimmen. Henkel und BDI sind nicht gleichzustellen. ..

        • Ja, wirklich unglaublich. Diese willkürliche „Kann-Option“ der Einstellung nach 31a BtmG als „Quasi-Entkriminalisierung“ zu verkaufen. In NRW wird fast nur noch gegen Geldbuße eingestellt (früher – also Ende der 90er fast immer ohne Geldbuße – es ist also wieder schlimmer geworden). Zudem haben die Schilderungen von armeSau letztens ja deutlich gezeigt wie es in NRW aktuell läuft. Beim dritten Erwischtwerden war es dann schon 6 Monate auf Bewährung. Was beim vierten Mal passiert, will man sich gar nicht vorstellen. Sicherheitsverwahrung als notorischer Intensivtäter? Das Gesetz gäbe das her. Für die Grünen habe ich einfach nur Verachtung und sonst gar nichts. Die schlimmste Verrätertruppe, die es je gegeben hat.

      • Revil O

        Das sind die tollen Grünen schon lange.
        Also VORSICHT!!!!
        Bündniss 90/ Grüne sind in dieser Frage am unglaubwürdigsten von allen anderen Parteien.
        Lieber 3 mal mehr überlegen wo man sein Kreuz macht wenn einem das Thema sehr am Herzen liegt.

          • ogf

            herrlich das schmier ich auf jedes von deren plakaten…auch die grünen jagen hanffreunde…das sind echt übelste bauernfänger…

          • Auf dem Bild sieht man mich auf der Landesdeligierten-Versammlung der Grünen in Hamm im letzten Jahr :-)

        • Ich wähle für Europa übrigens dieses Jahr das erste Mal seit langem wieder die Piraten, primär aus Netzpolitischen Aspekten. In der Kommunalwahl bin ich noch unschlüssig, da ich bereits ein paar unserer Kandidaten kennengelernt habe und da einige Sympathien sind. Bei mir zuhause gibts auch eine BM-Wahl und da entscheide ich mich zum ersten Mal seit Ewigkeiten für die SPD, weil deren Kandidat ein Sympath ist, der sich fur eine neue Kommunale Drogenpolitik einsetzt und uns vom Hammf e.V. Persönlich zu einem Gespräch eingeladen hat. Abgesehen davon muss unser CDU-BM weg.

          • Ich tendiere auch stark dazu morgen einmal von meiner sonstigen Standardpartei (Die Linke) abzuweichen und die Piraten zu wählen. Das wäre Premiere, aber interessant da ja keine 5%-Hürde gilt. Zudem dürfte
            die Linke ja ohnehin in einer Fraktion mit den sonstigen europäischen Sozialisten (inkl. SPD und den französischen Sozialisten sein, die keinesfalls meine bzw. unsere Legalisierungsinteressen vertreten). Bin
            mir (total ungewöhnlich bei mir) aber noch ein wenig unschlüssig.

            Die Grünen standen bei mir eh noch nie auf dem Zettel. Wie hier schon geschrieben sind es mittlerweile einfach nur noch Heuchler und paternalistische Linke Spießer, die außer alles teurer zu machen und Glühbirnen, Staubsauger und Hanfsamen zu verbieten nichts drauf haben – total fail!

            Das der DHV irgendwie auch ein grüner Thinktank ist, halte ich auch für bedenklich und wenig sympathisch. Bin halt einfach auch noch nie ein grüner Wähler gewesen, weil deren sonstige Inhalte und Politikstil einfach nicht die/der meine sind/ist.

            P.S. Ist das Absicht, dass Du auf dem Bild auf dem Kopf stehst @ mobo???

          • War keine Absicht. Weiss auch nicht warum es so ist. Habs über mobile-Browsing hochgeladen. Wird Zeit, dass wir Bilder in die App integrieren….

          • Anno

            Mit den beiden Bildern bist du der Held! Cool! :-)

  • Frank2

    Deswegen. Nach Venlo brauch man auch gar nicht mehr zu fahren. Ich war auch schon Jahre nicht mehr da. In dieser Stadt lass ich kein Cent mehr.

  • Für TV-Abstinenzler mal die Wahlwerbespots von Piraten, Linken und Grünen.

    • ogf

      der weltraumaufzug schockt mich etwas…was soll das heissen -noch mehr wachstum?mehr wirtschaft noch mehr unternehmen die unseren blauen planeten grau machen?ich denke wir haben hier andere probleme…wie wärs wenn alle länder weltweit erstmal von dem leben könnten was sie selbst so produzieren und anbauen???es verhungern doch bestimmt immernoch pro sekunde 500 kinder,aber n weltraumaufzug bauen??oder soll das ne metapher für irgendwas sein?ich hab nichts gegen die piraten,aber mich sprichts jetzt nicht so sehr an…links überzeugt mich da dann mehr

      • Find ich auch etwas affig – wie vieles bei den Piraten. Ich denke, dass ist dem Fakt geschuldet, dass bei den Piraten halt einfach viele Studis aus technischen Fächern sind. Diese Julia Reda wirkt auf mich auch etwas naiv – wie die ganze Partei. Bei den Piraten haben ich den Eindruck, sie könnten den gleichen Weg gehen, den die Grünen auch gegangen sind. Studis aus besserem Hause, die in ihrer „Sturm-und-Drang-Zeit“ einen auf Revoluzzer machen, und spätestens wenn sie ihre gut bezahlten Ingenieurs-Jobs oder Parlamentarier-Posten haben auch auf Linie gehen. Als Julia Schramm 100.000€ Vorschuss für ihr Buch bekam, war auch Schluss mit freiem Teilen und der Hinterfragung des Urheberrechts. Das war Verrat an den „Werten“ der Piraten in Rekordzeit (für sowas haben die Grünen Jahrzehnte gebraucht). Auf Bundesebene würde ich nie Piraten wählen. Wie gesagt – ich bin für morgen echt noch unschlüssig. Vielleicht siegt doch der Stammwähler in mir und es wird die Linke – immerhin habe ich die bei Bundestagswahlen mit der Zweitstimme immer schon gewählt – auch als ich selbst noch SPD-Mitglied war.

        • Ich bin befürworter des Space Elevators! Ohne Details zu nennen mag es wirklich zu phantastisch anmuten, aber technisch gesehen sind wir schon bald dazu in der Lage. Ich empfehle die dazugehörige episode vom Raumzeit podcast: http://raumzeit-podcast.de/2013/07/05/rz054-space-elevator/ europa muss wieder Vorsprung in der Wissenschaft gewinnen.

          • Der Weltraumaufzug stört mich auch nicht. Und grau wird unser Planet davon auch nicht. Immerhin werden so zig Raketenstarts überflüssig. Allerdings kann ich unseren Original Gangster Fränzter auch verstehen. Ich stehe auch auf dem Standpunkt, dass wir erstmal unsere Probleme auf der Erde lösen sollten, anstatt zig sauteure und oft sinnbefreite (ob es z.B. echt andere Welten mit Leben gibt und ob wir diese je erreichen ist fraglich – die Suche nach einer „Earth2“ finde ich eher kritikwürdig) Weltraumprojekte aus Steuergeldern zu finanzieren (Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Wissenschaftler). Weltraum (also der Erdorbit) ist allerdings etwas anderes. Unser Leben und unsere Kommunikation, Wetterüberwachung etc. wäre ohne Satelliten heute ein anderes. Und zu einem solchen Transport wäre der Weltraumaufzug wohl primät gedacht – es ist eine grüne Technologie. Zudem könnte man einfacher und billiger Raumstationen bauen. Fortschritt ist schon wichtig und auch ich finde schade, dass der Transrapid nur in China fährt. Wir dürfen uns technisch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen – was gerade uns Deutschen ständig passiert ist seit 1945. Ich hätte nur gern, dass die Profite daraus wieder der Allgemeinheit gehören und auch in soziale Projekte gesteckt werden, anstatt uns ständig zu enteigenen (wie bei der sog. Bahn A.G.). Leider kommen die technischen Innovationen heutzutage kaum der Gesellschaft, sondern nur den Menschen, die sie sich leisten können zugute. LTE z.B. gibt es nur mit Mobilfunkvertrag – im Prepaid-Bereich nicht – obwohl man da sogar mehr bezahlen muss. Bin auch kein Technik-Feind – im Gegenteil. Aber ich will nicht, dass große Teile der Bevölkerung vom technischen Fortschritt abgekoppelt werden und von Privatisierungen halte ich gar nichts.

          • Die Raumfahrt (oder generell Wissenschaftsgroßprojekte wie z.B. Cern) halte ich für extrem wichtig. Sie beflügeln unsere Phantasie, sie bringen Wissenschaftler zu Höchstleistungen.
            Hier funktioniert ausnahmsweise mal internationale Zusammenarbeit auf friedlicher Ebene. Der Mensch hat einen natürlichen Drang nach Wissen. Dem sollten wir nachgehen. Eher sollte der Rüstungsetat runtergesetzt werden als der Weltraumetat. Extrem viele, extrem wichtige Erfindungen fallen mal so eben aus der Raumfahrt raus: Ohne sie gäbe es keine Digitalkameras, keine Klettverschlüsse etc. (und nein, die Teflonpfanne ist KEIN Beispiel). Auf dem Weg in eine besserer Gesellschaft führt kein Weg an der Raumfahrt vorbei!

          • Weltraumforschung ist Grundlagenforschung. Grundlagenforschung ist NIE Profitorientiert. Aber sie ermöglicht uns die kommerzielle Nutzung in der Zukunft.

          • Sebastian

            -Auch die Rüstungsforschung aus dem Rüstungsetat hat uns Erfindungen für die kommerzielle Nutzung (Spin off), sowie die Grundlagen zur Raumfahrttechnologe gebracht.
            Wobei die Weltraumforschung auch wiederum militärische Zwecke erfüllt hat. (Dual use)

            -Klettverschlüsse haben die Widerhacken der Fruchte der Großen Klette (Arctium lappa) zum Vorbild, und wurden von einem Schweizer bereits 1951 als textiler Klettverschluß zum Patent angemeldet, und kommen auch als Beispiel nicht in Betracht. (http://www.land-der-erfinder.ch/?p=376)

            -Ein Weltraumaufzug könnte durch „Beamen“ überflüssig werden. Doch bringt uns technischer Fortschritt nicht alleine eine bessere Gesellschaft, es sind Qualitäten wie Liebe und Mitgefühl, die dann auch einen vernünftigen Umgang mit der Technologie erlauben.

          • ogf

            ich bin auch nicht gegen sinnvolle technik,aber denke halt das es dringlichere probleme gibt,warum haben wir in d immernoch ein system wo ärzte verdienen wenn sie medis verordnen?in dänemark wird z.b. nicht in solch bayerfreundlichen mengen mit antibiotika um sich geschmissen wie hier da der arzt daran eben nicht verdient..und die haben weit weniger resistenzen z.b. mrsa esbl usw…in afrika wo jeder der es sich leisten kann antibiotika in der drogerie kaufen kann sind fast alle bakterienstämme docycyclin und vancomycinresistent… und dies waren mal die sogenannten reserveantibiosen die nur im absoluten notfall verordnet werden dürfen um eben solche resistensbildubgen zu vermeiden..technik fortschritt ja in einem sinnvollen mass aber man darf nie vergessen das unendliches wachstum eben nicht möglich ist,und die einzige lebensform wenn man sie so nennen kann die ewig weiterwächst zerstört am ende ihren wirt-die krebserkrankung..kein besonders schlauer parasit…fusspilz ist da intelligenter der wird mit seinem wirt 100 jahre alt..oder wie alt der mensch eben so wird…ich denke manchmal das wir der krebs auf dieser erde sind und uns eben nicht wie ein intelligenter parasit verhalten der seinen wirt leben lässt-ja komische denkweise nach dem ganzen kung fu kram den ich so in meinem leben gelert hab übernimmt man diese chinesische art in analogien zu denken…

          • Du darfst so nicht argumentieren. Natürlich gibt es wichtigere Dinge als einen Weltraumaufzug.
            Genauso, wie es wichtigere Dinge gibt als die Cannabislegalisierung.
            Aber wenn die Menschheit erst einmal aufgehört hat zu träumen, dann geht es wirklich bergab…

          • ogf

            vielleicht bin ich einfach zu sehr auf probleme fixiert die mir in den berufen die ich bisher so ausgeübt habe extrem aufgefallen sind oder die mich einfach sehr „mitgenommen“ haben…die wahrheit liegt ja bekanntlich in der mitte.

          • Grundsätzlich kann ich das verstehen. Andererseits halte ich es für masochistisch und menschenfeindlich, den Mensch an sich (soz. von Natur aus) als Krebsgeschwür dieser Erde zu betrachten. Das schmeckt mir gar nicht und dieses Denken mag ich auch an den ganzen Natur- und Tierschützern nicht. Ich schmecke da immer eine gewisse Menschenfeindlichkeit heraus. Es ist nicht DER MENSCH – es ist das Wirtschaftssystem des Kapitalismus das einer Krebserkrankung ähnelt. Ich habe bis zum Vordiplom BWL studiert und bin überzeugter Marxist (bis auf Marx Negierung der spirituellen Dimension des Menschen – bin Philosphosch kein Materialist wie Marx und auch technischer Positivismus ist nicht meine Sache – daher auch durchaus meine „Weltraum-Skepsis“ – zumindest als Allheilbringer). Aber Marx war nicht nur Philospoph, sondern vor allem Wirtschaftswissenschaftler und da hat ihn noch keiner widerlegt – auch wenn wir heute in größeren Maßstäben (Globalisierung statt nationaler Volkswirtschaften) denken. Trotzdem ist unser Planet begrenzt. Ewiges Wachstum ist aber eine Grundvorraussetzung des kapitalistischen Systems. Einen Endzustand gibt es nicht. Das kapitalistische System funktioniert nur mit Wachstum. Stillstand ist kein Stillstand sondern Regression – also Schrumpfung. Der normale Menschenverstand muss auf einem begrenzten Planeten mit begrenztem Raum und Ressourcen schon klar sagen, dass es kein ewiges Wachstum geben kann. Daher ist der Kapitalismus auch nicht Alternativlos (wie Merkel sagt) – im Gegenteil. Wir müssen langfristig zu einem anderen Modell kommen. Ansonsten verzehren wir uns wirklich selbst durch Wachstum – eben wie Krebs. Da passt das Beispiel dann. Aber der Mensch ist doch viel mehr als das. Er ist auch Liebe, Einsicht und vor allem auch Selbstlosigkeit. Der Mensch ist zu größeren Handlungen fähig als alle Tiere. Auch das unterscheidet ihn und macht ihn edel. Problem ist halt nur der freie Wille. Wir können uns zum Guten und zum Bösen entscheiden und sind nicht einzig Instikten unterworfen. Das beinhaltet die Freiheit zu edelsten aber genauso zu verwerflichsten und teuflichsten Taten. Dieser Freiheit und der damit einhergehenden Verantwortung, müssen wir uns noch viel mehr bewusst werden. Der Mensch kann sich selbst und alles hier mittlerweile ausrotten. Ich glaube, so ganz bewusst ist das den Wenigsten. Jeder sieht sich, seine und die die Bedürfnisse seiner Familie etc. – das ist alles noch viel zu klein.

          • ogf

            da gebe ich dir absolut recht,meine art zu argumentieren und zu denken liegt auch darin begründet,das ich vielleicht wirklich zeitweise schon aufgehört hab träume zu haben (auf mobos post bezogen) und nach sehr vielen menschlichen und anderen entäuschungen sehr einzelgängerisch unterwegs bin,man könnte mich auch als sozial unkompatibel oder nicht gesellschaftsfähig bezeichnen…aber du bringst es am anfang schon auf den punkt: der kapitalismus ist das geschwür und der mensch ist tatsächlich auch liebe und selbstlosigkeit,kann deinen post nur unterschreiben…

          • Joachim

            Hallo,
            es sollte meiner Meinung nach bei zukünftigem Wirtschaftswachstum nicht um Quantität, sondern um
            Qualität gehen;
            ich kann mir z. Bsp. vorstellen, dass es bei der Lebensmittelproduktion eben nicht mehr um pestizidverseuchte Masse zu Schleuderpreisen, sondern um gesunde Ware zu gesunden Preisen gehen wird;

            insgesamt finde ich es bedenklich, dass kaum noch jemand darüber nachdenkt, was es bedeutet, eine Gesellschaft weiterzuentwickeln;
            Wirtschaftswachstum muss neu definiert werden;

  • Name

    Gestern lief als allerletzter Wahlwerbespot in der ARD,der,den sie nicht senden wollten,von PRO NRW,allerschlimmste Hetze..aber schaut selbst..https://www.youtube.com/watch?v=tJxZXetaq9w…die gehören verboten..aber dann haben wir leider hier nen Nutzer,der CDU/CSU und Grüne verbieten will,das ist einfach nur krank und zeugt von mangelhaftem Demokratieverständnis..wie wäre es denn mal,selbst politisch aktiv zu werden und nicht nur darüber zu motzen,wie Scheisse die etablierten Parteien sind ?..grad kam ein toller Satz im Europamagazin im Ersten..Geert Wilders sucht das Bad in der Menge,umgeben von seinen Leibwächtern..lol..morgen habe ich viel zu wählen..kumulieren und panaschieren ist dann angesagt..mein Herz schlägt links..

    • ogf

      absolute hetze für leute die halt keine ahnug von der geschichte der brd haben…nachkriegsjahre-keine männer mehr nach dem krieg..bildungsreform 68?glaub ich ?keine leute mehr die nach 8jahren schule für malocherjobs zur verfügung stehen,sondern abi machen und studieren..und wer kam um die lücke zu schliessen?italiener spanier türken…und die wurden nie integriert sondern in ghettos angesiedelt und dann wundern sich leute wie herr sarazin das die unter sich geblieben sind…könnte auch immer platzen wenn bei uns im hofladen irgendwelche rechts-bonzen-öko-feinschmecker mir beim einkauf unserer regionalen bioprodukte erstmal erzählen wie schlimm doch die scheiss ausländer sind-ich erzähle ihnen dann gerne das solche scheiss ausländer heute um 5 uhr früh die erdbeeren gepflückt haben die sie grade für ihr restaurant einkaufen(das ist eines unserer erfolgsrezepte tgl nur so viel ernten wie am selbigen tag im hofladen verkauft wird-frischer gehts nicht das kann kein supermarkt der welt…)ne vernünftige antwort hab ich darauf noch nie bekommen aber man muss sich ja auch sehr zurücknehmen da die affen auch unser kleines unternehmen finanzieren…ich schäme mich oft wenn ich über die felder fahr uns seh das die kolonen die zu fast 100%aus ausländern bestehen die unseren spargel stechen und alle scheiss arbeit für uns erledigen und das oft 10-12 stunden am tag…sooo scheisse bezahlt werden und von manchem mitbürger sooo respektlos behandelt werden….ohne die würde kein regionaler bauer wirtschaften können,das allein ist schon furchtbar

      • Daher auch ein Mindestlohn von 12€ die Stunde. Das wäre dafür korrekt. Ob die Erdbeeren bei Euch dann noch teurer werden, ist armen Deutschen und armen Ausländern wohl egal – die können die sich schon heute nicht leisten. Und die Bonzen, die bei Euch einkaufen, können ruhig noch mehr bezahlen – schlagen sie ja dann eh bei den Preisen für die Restaurantkunden drauf. In der Hinsicht will ich viel mehr Kontrollen (habe ja schonmal bei der Steuerdiskussion geschrieben, dass ich da durchaus Verständnis für staatliche Kontrollen habe). In der Lokalpolitik hier (Aachen – Grenzstadt) – und Lokalpolitik kann halt nur sowas kleines leisten, würde ich z.B. das Gewerbeaufsichtsamt zu all den Kioskbetreibern schicken, die hier (gibt es sonst in keiner deutschen Stadt) niederländische oder belgische Getränkedosen verkaufen (machen hier so gut wie alle obwohl es illegal ist), auf denen kein Pfand ist. Die Kunden haben davon gar nichts – die verkaufen eine Coladose zum gleichen Preis wie z.B. in Dortmund (nur da bekommt man 25 Cent Pfand zurück). Das Pfandsammeln ist ja das letzte „Sozialprogramm“ das wir haben. Nur in Aachen müssen sich alle mit 8 Cent Bierflaschen begnügen. Wenn man schon sonst nichts größeres für die armen Menschen tun kann, dann wenigstens das. Und in z.B. so einem Punkt hätte ich auch kein Problem mit harter Repression durch die Behörden.

        • Name

          Das mit den pfandfreien Coladosen ist nicht nur im Aachener Umland ein Unding,sondern auch in dem eher grenzfernen Gebiet,in dem ich lebe,gang und gebe.In meiner Stadt haben drei von vier Dönerläden Luxemburger Getränkedosen im Sortiment.Denen gehören mal saftige Geldbußen auferlegt,nur so werden sie kapieren was Lala ist.Den meisten Ladeninhabern ist nämlich nicht klar,dass sie auch Steuerhinterziehung begehen,denn auf die 25ct Pfand wird 19% Mehrwertsteuer erhoben.Also könnten sie auch im Knast landen,und setzen mit solchen Machenschaften ihre berufliche Existenz aufs Spiel..

          • Also wie gesagt – würde ich für den Stadtrat hier kandidieren, wäre u.a. das in meinem Kommunalwahlprogramm. Aber die kuscheln hier ja lieber mit den sog. „lokalen Geschäftsleuten“ anstatt da mal im Sinne von Recht und Ordnung und Steuerehrlichkeit hart durchzugreifen, was wirklich erforderlich wäre. So geht es nicht. Wie gesagt, ich bin alles andere als ein Anarchist oder Wirtschaftsliberaler. Beim dritten Verstoß würde ich denen die Läden schließen lassen. Dann können sie sich überlegen, ob sie selbst Pfand sammeln wollen, oder sich als Geschäftsleute in Deutschland an unsere (sinnvollen) Gesetze halten, oder doch lieber in der Türkei einen Kiosk/Dönerladen betreiben wollen. Ich finde, die haben gefälligst in deutschen Großverbrauchermärkten einzukaufen und nicht im niederländischen Supermarkt. Bei Privatleuten ist das natürlich anders. Aber wer hier verkauft, sollte auch Mwst. im Einkauf hier gezahlt haben und vor allem die Pfandverordnung des Landes NRW achten. Auch das die oft kein Pfand zurück annehmen (Bierflaschen) ist ein Unding. Das müsste alles hart geahndet werden um diese Leute so an unsere Spielregeln zu gewöhnen. Im BtM-Bereich gängeln sie Menschen, die keinem etwas tun, und solche Gesellschaftsschädlinge dürfen unkontrolliert und ungestraft ihren kriminellen Machenschaften nachgehen. So geht’s nicht. Damit werden wir alle – und die Allerschwächsten ganz besonders geschädigt.

    • Mein Like bezieht sich übrigens auf Deinen Kommentar – nicht auf den furchtbaren Spot. Nur um das klarzustellen und damit kein falsches Bild aufkommt.

      • Name

        Ist schon klar,Antonio,dieser Spot ist widerlich..

    • Du willst PRO NRW verbieten?
      Das ist einfach nur krank und zeugt von magelhaftem Demokratieverstaendniss, wie waere es mal selbst politisch aktiv zu werden anstatt immer nur zu motzen?

      • Name

        Dann wähle sie doch..lol..ich bin politisch aktiv seit beinahe 40 Jahren und kümmere mich auch um die Belange meiner Kolleginnen und Kollegen und zwar ehrenamtlich..und Pro NRW betreibt Volksverhetzung,zumindest in einer grenzdebilen Art und Weise..Volksverhetzung ist nun mal ein Straftatbestand ,im Gegensatz zu Vorhaben von Grünen und CDU/CSU.. diese Parteien wähle ich einfach nicht und fordere nicht deren Verbot,nur weil es mir nicht in den Kram passt..und falls es zu einem Verbot der NPD kommen sollte,muss Pro NRW auch verboten werden,um zu verhindern,dass die NPD dort weitermacht..

        • ja passt sorry, hatte dich mit jemand verwechselt.

          • Name

            schon ok,bin aber eigentlich unverwechselbar..

        • Ich kann Deine Antwort zwar unterschreiben, trotzdem halte ich generell nichts von Parteienverboten, sondern bevorzuge die politische Auseinandersetzung auch mit Rechtsextremisten bzw. eher mit deren Wählern. Dazu kommt, dass Parteien wie die NPD oder ProNRW (und davor auch Republikaner und DVU – kennt die heute noch wer?) doch noch gar keine Bedrohung darstellen. Wachsam muss man bleiben – auf jeden Fall. Wenn es hier für diese Parteien Ergebnisse wie in Frankreich für die Front National geben würde, könnte man über andere Maßnahmen nachdenken – bzw. natürlich davor. Aber das sehe ich in Deutschland noch nicht.

  • jdjkddjjd

    Als wenn ihr das nicht wüsstet,dass die D66 ganz knapp die Europawahl in Holland gewonnen hat.Vor der CDA,VVD,PVV und SP.

    • Klar – das wurde ja sogar in der Tagesschau gemeldet. Und das ist sehr erfreulich. Ich denke, eben weil das durch den Mainstream ging und allgemein bekannt ist, hat Eli eben das davon abweichende Wahlergebnis in einer der Hauptinteressenstädte dieses Blog (was ist mit Venlo?) zum Thema seiner Meldung gemacht. Immerhin bieten wir hier die Details, die man sonst auf Deutsch nicht findet.

      • ogf

        da du ja politisch sehr engagiert und erfahren bist wollte ich dich mal was fragen:die ausländer in meinem umfeld dürfen ja mrg einen integrationsrat oder wars ein beauftrager? wählen…glaub das ist auf gemeindeebene..was bewirken die,bringts was oder sind die völlig uninteressant?ist ja auch noch so ein thema für sich das leute mit dauerhaftem aufenthalt in d wie z.b. unsere 10000 düsseldorfer japaner gar nicht politisch beteiligt werden…übrigens glaube ich das du in der politik sehr gut aufgehoben wärst-das meine ich ernst und positiv!da würde ich sogar mal wieder phönix schauen(gibts das überhaubt noch?)

        • Integrationsräte sind eine gute Sache und keineswegs sinnlos. Ausländer (da gibt es viele Abstufungen und Voraussetzungen) dürfen hier aber auch an ganz normalen Kommunalwahlen teilnehmen. Viele hier geborene Migranten haben ja auch die deutsche Staatsangehörigkeit und da gibt es keinen Unterschied zwischen Dir und mir. Gebildete Schichten treten auch immer mehr in deutsche Parteien ein und gestalten Politik mit. Das findet durchaus schon oft auf kommunaler Ebene statt und ist ja auch richtig so, denn Migranten sind ein großer Teil unserer Bevölkerung und sollen auch vertreten werden. Uninteressant ist das keinesfalls und ihr Einfluss ist in toleranten Großstädten mit hohem „Ausländeranteil“ wie in Aachen (bzw. generell in Großstädten in NRW) nicht mehr zu übersehen. In Landkreisen in Bayern oder im Osten ist das natürlich nicht so. Hier mal etwas zum Wahlrecht für die diversen Ausländergruppen bzgl. EU und Deutschland: http://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4nderstimm-_und_-wahlrecht

          Ich habe ja jahrelang Kommunalpolitik gemacht und damals auch mal eine Stadtratskandidatur angeboten bekommen (allerdings in einem Wahlbezirk wo noch nie der SPD-Kandidat gewählt wurde und aus Karrieregründen (wobei Stadtrat hier eher ein Nebenjob und keine Karriere ist – es gab damals eine Aufwandsentschädigung von um die 400 €) habe ich nie Politik gemacht. Die SPD war es damals 2003 im Vorfeld der Agenda 2010 um genau die intern zu verhindern (natürlich etwas naiv aber versucht habe ich es wenigstens und dabei viel gelernt). Daher auch schon damals die Wahl der Linken (damals PDS) obwohl ich aktives SPD-Mitglied war – das Herz schlug schon immer links. Warum ich aus der SPD ausgetreten bin, dürfte klar sein. Warum ich heute nicht für die Linke oder die Piraten Kommunalpolitik mache, möchte ich hier öffentlich lieber nicht schreiben. Vielleicht treffen wir uns ja mal persönlich. Dann sag ich es Dir gerne.

          • ogf

            hey erstmal vielen dank für deine ausführlichen posts…ich bin halt speziell von einigen in düsseldorf wohnenden japanern dazu gefragt worden (die ich beim freundschaftlichen über den tellerrand-guck-kampfkunstaustausch kennen lernen durfte-düsseldorf ist ja ne japanische hochburg) und konnte bisher nichts gescheites antworten,von denen hat keiner einen deutschen pass aber unbefristetes aufenhaltsrecht(komischerweise haben die japaner das alle was ja auf ausländer anderer nationen nicht immer zutrifft),und die haben eben diese wahlbenachrichtigung zum integrationsrat bekommen.ich werde sie auf jeden fall motivieren wählen zu gehen(bzw. bin ich grade dabei..)schade aber du wirst sicher deine gründe haben, nicht „offiziell“ politisch aktiv zu sein,ich hab ja auch meine gründe keine kampfkunst mehr zu „verkaufen“ wär sehr interessant dich mal persönlich kennen zu lernen und mehr darüber zu erfahren.riesige hoffnungen für morgen hab ich ja nicht aber wer weis ne kleine überraschung wie neulich der fdp absturz wär ja nicht schlecht…

          • dfgh

            Ich finde es schade, das du nicht in die (Kommunal-)Politik einsteigst. Es scheint dein Steckenpferd zu sein. Politik ist ein Thema, wo du sehr gut bist, in dem du aufgehst. Ab welchem Zeitpunkt sich dieser
            Job auch finanziell lohnt, weiss ich leider nicht. 400€ sind natürlich zu wenig im Monat, auch wenn du ggfs. unterschiedlich Stunden in das Thema investiert hast.
            Du scheinst irgendein Problem zu haben. Den Führerschein verloren zu haben kann schon ein grosses persönliches Problem darstellen. Jedenfalls solltest du wissen, das du mit irgendein Problem zu haben, nicht der Einzige bist. Ich drücke dir beide Daumen, das sich bei dir alles wieder zum Guten wendet, viel Glück und Gesundheit!

            Zu dem Thema Pfandflaschen folgendes: Auf RTL kam letztens ein Bericht, das es u.a. in Hamburg jetzt schon High-Tech-Mülleimer gibt, die in der Öffentlichkeit stehen, in denen man nicht mehr nach Pfandflaschen suchen kann. Einfach, weil man nicht mehr drankommt. Da hat man sich wegen der Pfandflaschensammler drüber aufgeregt.

            Was ich woanders mal gesehen habe, ist, das jemand sich einen Bully gekauft hat um damit systematisch u.a. zu den Festival-Campingplätzen zu fahren. Das schien sich jedenfalls sehr gelohnt zu haben, dort Pfandflaschen einzusammeln.

          • Danke für die guten Wünsche – kann ich gebrauchen.

            Ich war übrigens soeben wählen. Aachen hat das echt zu einer Art Klausurarbeit gemacht. 7 Stimmzettel musste ich ankreuzen und falten. Das dürfte in NRW Rekord sein – oder kann es jmd. noch toppen? Auch hier fanden ja Zugleich Kommunalwahlen, OB-Wahlen und Wahlen der diversen lokalen und regionalen Gremien statt: http://www.business-on.de/aachen-euregio/europawahl-kommunalwahl-zettel-zettel-zettel-aachener-muessen-teilweise-7-mal-waehlen-_id2661.html

            Das hier wurde in AC alles gewählt:

            Partei für das Europaparlament
            Besetzung im Stadt- oder im Gemeinderat
            Wahl des Bürger. bzw. Oberbürgermeisters
            Stadtbezirksvertretung in Aachen
            der Kreistag
            der Landrat bzw. der Städteregionstag und Städteregionsrat im Raum Aachen
            (Integrationsbeirat für Ausländer und Migranten)

            Stellt sich die Frage, was die sich dabei gedacht haben. Sind es nur Kostengründe, oder soll so die Wahlbeteiligung erhöht werden? Also ich wäre lieber zweimal wählen gegangen als mich wie bei der Verteilung der Prüfungsaufgaben zu fühlen. Wird jedenfalls hoffentlich spannend hier. Die armen Wahlhelfer kann man heute jedoch echt bemitleiden. Die bekommen noch viel zu tun. Von einer schlechten Wahlbeteiligung hier gehe ich jedoch nicht aus. Wenigstens mein Wahllokal war gut besucht – und das ist ein großes. Allerdings hat man wegen der Zettelflut auch lange warten müssen.

          • Revil O

            7 Stimmzettel!!!
            Alle Achtung!! :-)
            Bei uns hier waren es 3 und ich dachte es wären eigentlich schon viel. :-)
            Auch bei uns war das Wahllokal ziehmlich gut besucht was mich doch recht erfreut hat.
            Wie auch immer , eine hoffentlich höhere Wahlbeteiligung als wie bei der letzten Wahl kann erstmal nur positiv sein.
            Bin gespannt auf die ersten Hochrechnungen und wünsche und hoffe doch auf ein erstarken Linker und liberaler Parteien im EU-Parlament.

          • Nachdem ich nochmal in mich gegangen bin, ist es bei mir dann übrigens doch die Linke geworden – und zwar bei allen Wahlen, die hier heute stattfanden. Letzlich muss man ja auch alles tun um TTIP zu verhindern. Bei der OB-Wahl, war das zwar wohl Schwachsinn, aber dem SPD-Kandidaten (den ich noch aus meinen JUSO-Zeiten persönlich kenne und für ein Karrieristen-Arschloch halte) konnte ich meine Stimme nicht geben. Wenn es der ehemalige SPD-Kandidat gewesen wäre, hätte ich da mein Kreuz gemacht.

          • Revil O

            Bei mir war meine Wahl eigentlich länger schon klar.
            SPD werde ich in diesen/ meinen Leben gewiss nicht mehr wählen.
            Zwar ist eine Kommunalwahl schon ein „eigenes Ding“ aber weiß ich persöhnlich das unser OB hier mit seinen SPD Parteibuch auch nur ein absoluter Quaksalber ist und sein persöhnliches Versagen in vielen Feldern gerne anderen Leuten in die Schuhe schieben will , sei es gegenüber einigen Ortsverbänden hier , Betriebsräten in öffentlichen Unternehmen etc.
            Meine Stimme habe ich den Piraten gegeben aus der Hoffnung heraus hier bisschen frischen Wind ins Rathaus zu bekommen.
            Auf EU-Ebene habe ich wie oft auf mein Herz gehört und das schlägt und schlug schon immer links!!!!
            Und wie du schon sagst Stichwort TIPP und bei einigen anderen Sauereien kann eine Linke Mehrheit im EU-Parlament garnicht hoch genug angesehen werden.

          • Im Stadtrat ist das ja auch sinnvoll Piraten oder Linke zu wählen (da gilt Verhältniswahlrecht und genau wie bei der Europawahl nicht einmal die 5%-Hürde). Die OB-Wahl war aber ja nochmal gesondert. Und da gilt Mehrheitswahlrecht (also wird es immer entweder der SPD oder CDU-Kandidat – zumindest in den allermeisten Städten). Bei uns hat man den Leuten auch gleich schon gesagt, dass man die Wahlbenachrichtigungen behalten soll, da man sie evtl. nochmal braucht, wenn es zu einer Stichwahl kommt.

          • Bei uns vier. Und ich habe zum ersten mal seit ewigkeiten ein Kreuz bei der SPD gemacht!

          • ogf

            hätt ich auch fast aber nur bei der bürgermeisterwahl,allerdings hab ich dann erfahren das die dame für spd und fdp ins rennen geht und das ist ja ein wiederspruch wie kunde und service….

          • Name

            Bei mir waren es 5 Stimmzettel,auf denen ich insgesamt 122 Stimmen vergeben konnte.Das hieß für mich ständig nachzuzählen,ob ich die zu vergebende Stimmenanzahl erreicht hatte.Ich konnte verschiedenen Kandidatinnen 1, 2 oder 3 Stimmen geben. Zur Kommunalwahl in NRW irritiert mich,dass die nächsten derartigen Wahlen erst wieder in sechs Jahren stattfinden sollen.So eine lange Wahlperiode finde ich übertrieben,fünf Jahre sind ja noch vertretbar.Ich darf wenigstens in 5 Jahren wieder wählen in Sachen Kommunalwahlen.

          • Häh? Wie Du konntest mehrere Stimmen vergeben (aber nicht auf einem Wahlzettel – das macht ihn ungültig).

          • Name

            Ich durfte Kumulieren und Panaschieren,wobei ich nicht auf eine Partei festgelegt war.Zum Beispiel konnte ich bei der Kreistagswahl meine insgesamt 64 Stimmen unter den Kandidatinnen verteilen..hier der link,dann weißt du bescheid,was ich meine..habe keine ungültigen Stimmzettel abgegeben,deshalb das nachzählen..http://www.wahlrecht.de/kommunal/rheinlandpfalz.html

          • ogf

            seid ihr die borg??

          • Name

            wenn ich wüsste,was borg ist,könnte ich dir deine Frage beantworten..

          • Frage

            [seid ihr die borg??]

            What? ;-D (…stell besser mal den Schnappes zu Seite… :-)

            …schon ok, Herr Fränzter… :-))

          • ogf

            man die borg das komische kollektiv aus vielen wesen mit einem gemeinsamen bewusstsein…star dreck ,konnte mir sonst nicht erklären wieso er soviele wahlstimmen hatte,aber hab mittlerweile geschnallt das die in rp ein anderes system haben

          • Frage

            Ok, sorry, borg kannte ich nicht… nur Andy Borg…
            :-D

          • Kommt dieses Wahlrecht gut bei Euch in Rheinland Pfalz an? Ist das den meisten Menschen nicht viel zu kompliziert?

          • Name

            Ja,ich habe bisher überwiegend positive Meinungen dazu gehört.Allein schon deshalb,weil man nicht nicht starr auf eine Liste festgelegt ist und irgendwelchen Arschlöchern dadurch die Stimme verweigern kann.Umgekehrt kann ich Kandidatinnen,welche ich für kompetent erachte,mehrere Stimmen geben.Die Wähler,denen das zu kompliziert ist,machen halt ihr Kreuz oben in der Kopfleiste.Ansonsten hat sich das Wahlsystem in RLP bewährt,ist schließlich schon die dritte Legislaturperiode,in der auf diese Art und Weise kommunal gewählt wird.Nur die armen Wahlhelfer haben dadurch jede Menge Stimmen zu zählen.Aber da müssen sie halt durch.

  • Icks Peh

    Offtopic: Wer weiterhin auf Windows XP setzen möchte – es gibt bis 2019 noch eine (geheime) Möglichkeit, an Updates zu gelangen. Hier kann man es nachlesen, lediglich ein Registryeintrag muss dafür verändert werden:
    http://winfuture.mobi/news/81876

  • Die Niederländer wählen jedenfalls sehr viel interessanter und wechselhafter als wir Deutschen. Ich hab ja wirklich gedacht, es würde wenigstens ein bisschen Bewegung in die Sache kommen. Aber wie es aussieht ist alles wie gehabt. Wahlbeteiligung ähnlich wie 2009. Ergebnisse auch. Nur das die FDP abstürzt und die AfD weniger Stimmen bekommt als erwartet. Ein langweiliger Scheiß – ich könnte kotzen.

    Zudem haben die Niederländer bei der letzten Kommunalwahl (mag evtl. ja auch daran liegen, dass die eben nicht zusammen mit der Europawahl stattfanden wie bei uns) schon anders gewählt, als nun bei der Europawahl. Bei uns sehe ich so gut wie keine Unterschiede zwischen Kommunalwahlen, Europawahlen und Bundestagswahlen – irgendwie immer die gleiche Soße.

    Muss es denn echt erst wie in Griechenland werden, damit die Leute hier mal aufwachen? Naja – interessant ist jedenfalls die unterschiedliche Wahlbeteiligung in den Kommunen. Kleinstädte mit vielen gutverdienenden Akademikern haben hohe Wahlbeteiligung – Großstädte wenige. Die Verlierer dieses Systems gehen einfach nicht mehr wählen, sondern nur noch die Gewinner, die mit allem einverstanden sind. Das erklärt es dann natürlich: http://www1.wdr.de/fernsehen/aks/themen/expertentipps100.html

  • eli

    Wie die Demokratie funktioniert hat man ja bei den Wahlen in der Ostukraine gesehen. Das war doch eine schöne Satire auf die Demokratie. Die Systemtreuen gehen wählen – Ergebnis 90 % – die Gegner lassen es bleiben, weil sie sich damit nicht identifizieren können. So ist es doch. Bei jeder Wahl kommt doch das gleiche Ergebnis. Wenn in den Südeuropäischen Ländern nicht der Systemwechsel oder zumindest gravierende Änderungen gewählt werden -ja wann denn dann?

    Wen sollte man denn wählen bei der EU-Wahl? Die Alternativen sind doch viel zu zersplittert, als dass sie was bewegen können. Gegen das System, das in D ja noch halbwegs läuft, kommt man aber auch mit Zuständne in GR oder Portugal nicht an. Solange die Nichtwähler einfach unter den Teppiuch gekehrt werden, ist das keine demokratische Wahl. Nichtwahl ist auch eine Aussage!

    • Die Hochrechnungen aus Griechenland wären mein Ergebnis. Da hat sich durchaus etwas getan. Die ganz Linken Kräfte (also Syriza und Kommunisten) haben zusammen fast 40%. Damit ist die Syriza (28%) die stärkste Kraft geworden.

      Unser Ergebnis heißt jedenfalls das TTIP kommt und dann gute Nacht. Ich hab echt keine Lust mehr und kommentiere heute auch besser nicht mehr.

      • Name

        Was ist TTIP? dumm frag..

        • Aus einem Kommentar in der Süddeutschen, der es so gut erklärt – besser könnte ich es auch nicht:

          „Es ist wichtig, dass TTIP abgelehnt wird; die EU-Wahl 2014 ist die größte Chance, die wir haben, um das zu erreichen. TTIP bezeichnet abgekürzt ein internationales Abkommen zwischen den USA und der EU, das gerade hinter verschlossenen Türen in der Mache ist.
          Momentan steht es unter schwerer Kritik; vorwiegend-oberflächlich wegen seiner Gefahr, uns Europäern Chlorhühnchen, Gen-manipulierte Nahrungsmittel und Klon-Fleisch in die heimischen Märkte zu spülen; auch von Absenkung der Sozialstandards ist oft die Rede. Die Sache ist nur die:
          In TTIP wird man keine Abschnitte finden, wo es ausdrücklich heißt „stuft all eure Sozialstandards drastisch runter!“ oder „Lasst Chlorhühnchen und Monsanto-Genmais zu!“ – allerdings bewirkt TTIP indirekt genau das durch Änderung der Spielregeln der Märkte:
          3 Mechanismen führt TTIP ein, die mittelfristig eine Verramschung unserer Sozialstandards herbeiführen:
          1. Investorenschutz = Klagerecht für Konzerne gegen Staaten auf entgangene Gewinne durch soziale Gesetzgebung
          2. Regulierungsrat = Gesetzentwurf-Check auf Marktkonformität hin; und das durch einen Rat aus Industrie-Lobbyisten, noch bevor ein Gesetzesentwurf ins Parlament eingereicht wird
          3. Stillstandsklausel = Sozialstandardsanhebung wird ausgeschlossen; folglich geht nur noch Absenkung von Sozialstandards oder Stillstand

          In so einer Umgebung hat Gesetzgebung im Sinne der Allgemeinheit mittelfristig keine Chance mehr – egal, ob nun Datenschutz, Umweltschutz, Verbraucherschutz, Tierschutz, Netzneutralität, Arbeitnehmerschutz, Daseinsfürsorge, Finanzmarktregulierung, oder Demokratie – dann kann nicht mehr von Herrschaft des Volkes die Rede sein, sondern muss von Herrschaft der Konzerne die Rede sein.

          Und so nen Mist unterstützen SPD, CDU und FDP.
          Parteien gegen TTIP sind u.a. Linke, Piraten, und Grüne „

          • Name

            Achso,diese gequirlte Kagge ist damit gemeint..

          • TTIP könnte aber auch den Amerikern ermoglichen in Europs eine Legalisierung zu erklagen. Und der Wegfall von Zöllen halte ich für sehr attraktiv.

          • Wenn ich mich zwischen Sozialstandards und Legalisierung entscheiden muss (ich hoffe das wird nie der Fall sein), sind mir die Sozialstandards dann doch wichtiger als legales kiffen.

          • MK2000

            [Wenn ich mich zwischen Sozialstandards und Legalisierung entscheiden muss (ich hoffe das wird nie der Fall sein), sind mir die Sozialstandards dann doch wichtiger als legales kiffen.]

            WORD!

    • http://www.taz.de/!93664/

      Soviel dazu wie ernst diese „Aussage“ der Nichtwähler genommen wird.

  • Name

    Die Wahlen in der Ostukraine als schöne demokratische Satire zu bezeichnen,grenzt an Verunglimpfung der Menschen die zur Wahl gegangen sind.In der Ostukraine mussten Menschen damit rechnen auf dem Weg ins Wahllokal von Seperatisten erschossen zu werden.Also immer schön die Füsse stillhalten und nicht solch einen Unsinn faseln..

    • Rus

      Wenn man keine ahnung hat… Du weißt ja wie es weitergeht

      • Name

        Nein,weiß ich nicht,aber du ganz bestimmt..sagt ja schon dein nick..

  • CDU schon wieder am meisten Stimmen, wann hoert denn das endlich mal auf, hab echt keinen Bock CDU fuer den Rest meines Lebens CDU/CSU immer an erster Stelle sehen zu muessen, dann geht ja nie was vorwaerts wenn die immer so stark sind

    : (

    • Baaaah

      Auch bei der CDU/CSU wird es irgendwann einen Meinungswechsel bei dem Thema Cannabislegalisierung geben – vermutlich. Nämlich wenn jüngere Politiker (Raucher) nachgerutscht sind, die manche Themen moderner und zeitgemäßer ausgestalten. Wenn es bis dahin noch Raucher gibt – bei den steigenden Tabakpreisen…
      1kg aus der Dose kosten jetzt schon umgerechnet 300DM…

      • Du/ihr hast/habt wohl kein Leben – vermutlich.

        @Admin, steht da was von Vodafone oder KabelBW?
        Das ist so ein Troll-Team aus Sueddeutschland – vermutlich.

        • Baaaah

          Das „vermutlich“ hattest du vergessen.

          …und du dachtest wohl, Piraten, Grüne und Linke würden das Rennen ganz allein unter sich ausmachen…

          Ich finde, das es absehbar gewesen ist, das sich die CDU – sogar mit etwas Abstand – wieder nach ganz vorne gesetzt hat.

          Btw: Ich habe übrigens eine Idee für eine Sonntagsumfrage: Wann hat man das letzte Mal einen CS besucht?

        • Baaaah

          Aber ich will nicht so tun als wenn ich deine Wut nicht verstehen kann. Gerade kwp ist doch ein Tummelplatz für wütende, enttäuschte und desillusionierte Hanf-Liebhaber, wo nicht viel fehlt, das denen die Hutschnur platzt. Und natürlich DAS Sprachrohr Nr.1 für Wiet-Konsumenten untereinander, wenn es um Informationen, Meinungen und Hinweise zum Thema geht.

          Immerhin haben wir die Möglichkeit, auszuwandern, wenn uns Gesetzgebung und Politik nicht zusagen. Zu DDR Zeiten war dies für unsere Freunde aus dem Osten nicht möglich.

          Wir, die Anderen, sehen es ähnlich wie du und denken nahezu genauso – egal ob Internet-Troll-Team oder Blogschreiber…

          • Baaaa Rt

            Wir dürfen uns jetzt nach der EU-Wahl nicht aus Gründen der Enttäuschung wie der „Volliser“ Großkreutz vom DFB verhalten^^
            Anderen entweder den Döner ins Gesicht werfen, randalieren oder in die Lobby pinkeln und sich dabei mit Volltrunkenheit als Vorgabe rechtfertigen…

            Das schickt sich nicht, entzieht sich jeglicher Vorbildfunktion und ist eine Verhaltensweise „unter aller Sau“…

            Quelle: http://m.bild.de/sport/fussball/kevin-grosskreutz/entschuldigung-fuer-party-skandal-36122484,wantedContextId=17410084,variante=S.bildMobile.html

          • Ob du nicht besser mal beim Psychiater vorsprichst, das gestalke ist schon peinlich und krankhaft, sich so auf einen Menschen fixieren, bei mir gibts nix abzukucken, was willst du von mir?
            Ich fahr demnaechst echt nach Ulm und such dich auf, mir wird das langsam unheimlich, was fuer ein Penner.

            @Admin: sorry, ist ein „Bekannter“

  • keinwietspass

    Die PVV wird wohl auch in Limburg stärkste Kraft bei diesen Wahlen. Danach folgen CDA, D66, VVP und PvdA.
    In Maastricht hat D66 die meisten Stimmen bekommen.
    In der NL ist die CDA stärkste Kraft, obwohl knapp weniger Stimmen als D66, profitiert die CAD von der Listenvereinigung mit der CU / SPG. Die CDA schickt 5 Sitze ins EU Parlament, PVV und D66 4, PvdA und SP 3, GL und SP 2. Paar kleinere Parteien gehen noch mit 1 Sitz nach Brüssel, jedoch nicht die Piraten, die spielen in der NL kaum eine Rolle.
    Was mir bei diesen Wahlen auffällt ist die Wiederauferstehung der CDA, die war ja nach den Neuwahlen vor paar Jahren richtig abgesackt. Spannend wird die künftige Entwicklung von D66, ob sie ihre guten Werte bis zu den nächsten „Bundestagswahlen“ noch ausbauen kann.

  • XXX

    Wie kann bitte so bescheuert sein und sowas hier in nem jugendforum zu posten?!?! Wunder mich schon lange warum hier nur noch kinder rumposten. Danke fuer das du spezi, damit ist kwp nichts besonderes mehr und verkommt zu nem sammelplatz fuer kinder. Und das will doch echt keiner….

    • Ja es war ein Fehler, ich schaeme mich in Grund und Boden, glaub es mir.

    • Herb’rt G.

      …gebt den Kindern das Kommando… sie bedenken nicht was sie tun… die Welt gehört in Kinderhànde… […]
      …Kinder an die Macht!
      ;-D

      • Den Song fand ich schon immer scheiße. Kinder sind bis zu einem gewissen Alter narzisstische Charaktere, die keinerlei Verantwortung kennen und andere nur aussaugen.

        • ogf

          ich denke das die schon längst an der macht sind und oft schon da waren…aber was regt dich herberts song so auf der schreibt doch seit eh und je so dämliche lieder…ich lach mich immer schlapp wenn ich was von ihm höre,ich akzeptiere den auch irgendwie weil der seinem krempel treu bleibt…warum fuckt dich das soo ? meine mom hat eigendlich auch so ziemlich alles falsch gemacht was man falsch machen kann,die quitung hat se auch..kaum einer meiner geschwister hat kontakt zu ihr,aber ich würde sie nicht verschissen nennen ich verzeih ihr sogar,die ist halt geprägt von ihrer geschichte,das alles seine kausalität hat brauch ich dir nicht erklären…die konnte eben nicht anderes handel mit ihrem derzeitigen bewusstsein…nee geht mich ja gar nichts an aber wenn jemand so über seine eltern spricht,das eckt bei mir innen irgendwie an…gruss

          • Nimms nicht so ernst. Ich neige eben manchmal zum Jähzorn. Die Wahlergebnisse passen mir nicht und die persönliche Situation hat sich diesen Monat massiv verschlechtert. Zudem quäle ich mich seit 3 Wochen mit einer Lumboischialgie herum und hab permanent starke Schmerzen, gegen die nichts (nichtmal die Spritzen vom Orthopäden) hilft. Zudem ist Ende des Monats – da liegen die Nerven auch mal etwas schneller blank.

          • ogf

            hab mir sowas schon gedacht…ist auch oft besser mal was raus zu lassen als alles mit sich herum zu schleppen…gute besserung und alles gute!p.s ist aber schon ein heftiges zeichen wenn die spritzen schon nichts mehr bringen,ich weis du hälts nichts von esoterischem deutungskrempel aaaber in der tcm hab ich (natürlich wieder über kung fu…) so ein paar körperliche signale ernst zu nehmen gelernt, ich finde bei genauerer betrachtung meist einen sehr guten grund warum mein körper mich gade dann ausbremst…auf die seele hören wir ja oft nicht und da muss der körper mal voraus gehen…bla bla :-)

          • Na das Röntgenbild hat einen klaren Befund gezeigt, den ich, als der Orthopäde mir das erklärt hat, selbst als Laie erkennen konnte. Ausserdem war das schon immer meine Schwachstelle am Rücken – jetzt weiss ich wieso. Da hat es nach körperlicher Arbeit (die ich die längste Zeit meines Lebens nicht gewohnt war) immer am Abend und am nächsten Tag ein bisschen wehgetan. Sowas wie jetzt hatte ich ansatweise seit letztem Sommer immer mal wieder aber nicht so schlimm und dauerhaft. Psychsomatischen Erklärungsansätzen stehe ich tatsächlich sehr kritisch gegenüber – ebenso der geplanten elektronischen Gesundheitskarte. Geh mal als Mensch mit psyciatrischer Vorgeschichte zu Ärzten wegen körperliche Leiden. Da wird dann gleich immer alles als psychosomatisch abgetan. Wegen diesem denken sind schon Leutw gestorben, weil keiner genau hingesehen hat.

          • Ausnahmegenehmigung ist jetzt problemlos moglich.

          • Sicherlich. Aber ich schrieb ja, dass Kiffen in keiner Weise half. Ich kenne so viele Anwendungsgebiete wo Cannabis echt das beste Mittel ist und wirklich Arznei. Da muss ich nicht simulieren und erzählen Cannabis helfe bei allen Schmerzen, denn das ist nicht so. Aber ich habe wirklich unerträgliche Schmerzen die sich durch Kiffen bei mir gar nicht bessern. Mir geht es hier nicht um ein politisches Statement oder um einen legalisierten Cannabiskonsum. Es gibt halt Schmerzen wo dann doch nur Opioide helfen. Aber eben die verweigert man mir. Ich leide wirklich wie ein Hund und keiner hilft mir. Wenn es so weitergeht, besorge ich mir H auf dem Schwarzmarkt. Das ist leichter als von einem Arzt Tramadol verschrieben zu bekommren wie es scheint.

          • rockaday

            die persönlichen erfahrungen,die du hier beschreibst,habe ich gerade gelesen und festgestellt,dass wir da in den wesentlichen punkten mit ähnlichen dämonen zu kämpfen haben.
            1.was die mutter geschichte betrifft,lass dich nicht bequatschen und handele nach deinem gefühl.
            es ist in unsere gesellschaft nicht üblich ´die armen alten eltern´ alleine zu lassen,und fast jeder,dem du davon erzählst,wird versuchen dich zurück in den sumpf alttestamentarischer werte zu zerren,aus dem du raus willst und musst,ohne das deine meist ungebetenen helfer auch nur ansatzweise nachvollziehen können,was dich zu deiner haltung gebracht hat.
            erspar dir schlechtes gewissen.wenn sich deine gefühle ändern sollten,änderst du dein handeln dem entsprechend.
            2.für das alleinsein gibt es in unserer gesellschaft auch keinen vorgelebte erfahrungsstrom,an dem du dich orientieren könntest (zumal die menschen,für die es die ideale lebensweise ist,nicht mehr alleine sind,wenn sie sich mit dir darüber austauschen!).es dauert sehr,sehr lange,bis du das als individuum erkennst,welchen gewinn und welche befriedigung du aus einem zurückgezogenen leben ziehen kannst.
            der grat zwischen erfolg und katastrophe ist hier allerdings sehr schmal.
            am besten ist es letztlich,wenn du beides mit gleichmut erträgst:einsamkeit und die gesellschaft von anderen.
            3.im gegensatz zu dir bin ich nicht krankenversichert und das bleibt auch so.mein letztes rückenröntgenbild ist ca.25 jahre alt und zeigt wirbelgleiten bis kurz vorm rollstuhl.
            was meine schmerzphasen reduziert hat:keine ausgeleierten polstermöbel benützen,vor allem die matratze im bett muss gut sein,und lange,schnelle fussmärsche,so 40 km die woche.und ja,seeliche belastung spielt als ursache und auslöser eine rolle.
            als du hier längere zeit nicht kommentiert hast,haben dich viele leser vermisst.lch hoffe du triffst eine gute wahl.

          • Ida Oberstein

            Wie kann man denn seit 25 Jahren nicht krankenversichert sein? Normalerweise geht das doch gar nicht. Ich würde versuchen, das wieder zu verändern. Man(n) wird auch nicht jünger. Und die Ärzte rechnen ansonsten privat ab, was sehr teuer werden könnte. Die schreiben Rechnungen, das dir die Augen tränen…
            Aber es gibt auch Ärzte, die kostenlos behandeln und ihre Arbeit über Spenden abrechnen, falls mal ein Notfall entsteht. Habe ich im TV gesehen. Die müsstest du ergoogeln, sind so ähnlich wie „Ärzte ohne Grenzen“.
            Viel Glück für dich, das niemals mehr wieder ein Notfall entsteht.

          • ogf

            hast du nicht einen pfleger oder doc oder so im umfeld der dir mal was tramal od. valeron geben kann?

          • ogf

            klar die stecken dich dann immer in die gleiche schublade …der tcm ansatz ist da aber nicht schulmedizinische tatsachen nicht wahrhaben zu wollen,es ist ehr hinter jedem symptom einen sinn und kein zufällig sinnloses ereignis zu sehen….so ein bisschen wie dahlke in krankheit als weg (sehr freundlicher typ-hab mit ihm mal ein paar mails ausgetauscht weil er plötzlich vegane bücher schreibt und das eigendlich so gar nicht in seine sonst so „mittige“ weltanschauung passt…)

          • Gegen tcm habe ich ja auch gar nichts. Leider ist TCM keine Kassenleistung und ich gehöre ja nun leider zum Prekariat. Nach etwas über drei Wochen Dauerschmerzen ist mir echt nach Opioiden – obwohl das echt nicht meine Stoffgruppe ist (kenne ja viel und Opis waren nie meins). Selbst Heroin hat mich nicht süchtig gemacht, obwohl ich es in meinem Leben ein paar Mal konsumiert habe. Suchtgefährlich sind bei mir einzig GABAerge Substanzen wie Benzodiazepine/Alkohol und GHB/GBL. Ich kann einfach die Schmerzen kaum noch aushalten. Ums druffen geht es nicht. Würde Tramadol auch als Retard nehmen.

          • Sdfg

            Dann wünsche ich dir gute Besserung.
            Btw: Ich habe mir schon gedacht, das deine Mutter nur für dich gestorben ist, ansonsten aber noch lebt.
            PS: Weisst du, ob Lumboischialgie eine Krankheit ist, die mit Cannabis schmerztherapiert werden könnte? Immerhin wäre es möglich.

          • So weit ich weiss, lebt meine Mutter noch. Mein Vater ist 2012 gestorben und seit dem Frühjahr 2013 habe ich keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter (womit sie scheinbar auch ganz zufrieden ist, denn sie hat sich nie versucht bei mir zu melden). Kiffen hilft leider gar nicht gegen die Schmerzen. Ebenso hilft kein Ibuprofen (egal ob in wahnwitzigen Dosen). Nun habe ich Xylocain gleich in den Bereich gespritzt bekommen und Novalgin Tabletten. Auch die helfen kaum. Was etwas besser als Novalgin geholfen hat war Kratom (aber das habe ich nicht hier sondern nur mal bei einer Freundin probieren dürfen und super geholfen hat es auch nicht). Das wirkt ja Opiodartig. Daher denke ich Tramadol oder Tilidin wären angezeigt. Aber gerate scheinbar immer nur an Ärzte, die darin nur Rauschdrogen sehen. Sowas wurde mir noch nie verschrieben. Hab den nächsten Termin auch erst Anfang Juli. Bin drauf und dran zum Notdienst zu gehen. Danke für die Genesungswünsche.

          • Revil O

            Scheiss Sachen die ich hier von dir gerade lese Antonio!! :-( Auf jeden Fall gute Besserung und werde mal wieder schnell fit. ;-)

          • Sdfg

            Klar weiss ich nicht, was alles passiert ist. Ich glaube aber schon, das sich deine Mutter maximal freuen würde, wenn du dich wieder bei ihr melden würdest und es ihr sehr weh tut, keinen Kontakt zu dir zu haben. Einfach weil du ihr geliebtes Kind bist. Bedenke auch, das niemand jünger wird und sie irgendwann deine Unterstützung gut gebrauchen kann. Unendlich wird sie dir dankbar sein. Später könntest du dich ärgern, nichts unternommen zu haben…
            PS: Das quarzen nicht hilft geht ja den Arzt nichts an…;

          • Ich sehe Du meinst es gut und hättest für die meisten Menschen wohl auch Recht. Leider kann ich mich hier offensichtlich nicht noch mehr aus dem Fenster lehnen. Könnte ich Dir die Hintergründe erklären (die Kommentare hier sind zwar eh off topic, aber das geht nicht und würde auch einen Shitstorm provozieren und mich extrem angreifbar machen), würdest Du mein scheinbar unmenschliches Handeln evtl. verstehen. Ich kann Dir nur sagen, dass alles darauf hindeutet, dass sie froh ist mich Schandfleck endlich loszusein.

          • Sdfg

            Vielleicht könntest du ihr regelmässig deine Hilfe anbieten plus nachzufragen, wie es ihr geht. So hast du schon sehr viel aus deiner Sicht getan, alles wieder ins Lot zu bringen. Jetzt wo dein Vater fehlt und bekanntermaßen Blut dicker als Wasser ist wird sie sich über den Kontakt mit dir bestimmt sehr freuen. Es ist niemals zu spät, wieder auf den Anderen zuzugehen.
            Viel Erfolg!

            PS: Immer diese Cannabis Offtopic-Themen hier… ;-D

          • Ich glaube eher, sie hat sich schon 2013 neu orientiert. Oder warum durfte ich nicht kommen weil sie „Besuch“ erwarte? Zudem ist sie umgezogen. Ich weiß nichtmal wo sie heute wohnt oder die Telefonnummer. Dazu kommt, dass sie die normale Loyalität einer Mutter nie gezeigt hat, sondern immer versucht hat möglichst objektiv zu sein. Schon bei Kinderstreitigkeiten, wo doch jede normale Mutter zu ihrem eigenen Sohn hält. Das Muster blieb. Sie hat mich (damals noch zusammen mit meinem Vater, der auch total verblendet und in falschen Gedankenkonstrukten und Wut eingesperrt war und mich auch misshandelt hat) an die Behörden verraten und dafür gesorgt, dass mir einmal Grundrechte aberkannt wurden. Das wieder loszuwerden, war ein schwerer juristischer Weg und hat nur mit Trock17 und einer Freundin die Fachanwältin für Familienrecht war und den entsprechenden Gutachtern geklappt. Ich habe wirklich einiges hinter mir und engagiere mich nicht umsonst so wie ich es mache. Aber ich bin auch beschädigt und traumatisiert. Daher auch nicht immer so leistungsfähig und zuverlässig. Ich bin zwar nicht vorbestraft, aber was mir angetan wurde ist schlimmer als das und auch für immer aktenkundig. Dafür hat sie niemals Reue oder Einsicht gezeigt. Zudem ist sie eine dumme Prohibitionistin, die als Schöffin regelmäßig Leute wie uns mit verurteilt, ohne den Unterschied zwischen Heroin und Haschisch zu kennen. Abnicker-Idioten sind Schöffen hierzulande. Sie ist im Grunde eine dumme und tragische Figur, die selber zu Psychologen rennt und mir das mit 12 schon auch angetan hat. . Damit hat sie mich von frühester Kindheit an auf ewig beschädigt, so daß mir Beziehungen zu anderen Menschen bis heute schwerfalllen. Psilocybin hat das falsche Konstrukt meiner Persönlichkeit dann im Alter von 28 Jahren wieder etwas geradegerückt – dahet verehre ich Psychedelika so. Cannabis gibt mir zwar nicht den Mut und die Gelassenheit wie Benzodiazepine, aber es ist ein verträgliches Mittel zur Stimmungsregation und eben nicht zerstörerisch oder in eine schlimme Sucht führend. All das hat meine Mutter nie verstanden und sperrt sich dagegen wie die CDU. Sie lebt aus Unbelehrbarkeit lieber weiter ihr falsches Lebensmonstrukt und rennt zu einer Psychologin (die sie wohl im Egoismus bestärkt). Psychiatrie und Psychologie sind für mich Pseudowissenschaften und ich habe seit dem juristischen Kampf eine Patientenverfügung, die sich gewaschen hat. Ein Psychologie oder Psychiater sieht mich noe wieder und meine Mutter auch nicht. Schon aus Selbstschutz. Der Kontakt ist mir einfach zu gefährlich. Ja, das ist echte Einsamkeit, denn auch ich habe das Bedürfnis nach liebenden, verständnisvollen und vor allem loyalen Menschen in meiner Nähe und nicht nach Verräterratten oder Psychiatrie-Inquisitoren. Solche Leute beschimpfe und verachte ich und dafür schäme ich mich nicht. Diese Mutter hat mir ein ganzes Stück Lebensfähigkeit und damit Lebensqualität und Karrierechancen geraubt. Ja, nach außen verkaufen kann ich mich manchmal ganz gut. Aber viel ist Fassade und selbst meine psychedischen Erfahrungen waren nur ein Stück Heilung. Ich wurde von meinen Eltern nie als Individuum respektiert, sondern in ein krankes Wunschbild gepresst mit Zuckerbrot und Peitsche. Zum Vergeben bin ich fähig und wünsche es mir. Aber vergeben setzt Einsicht und Reue voraus. Alles andere wäre zu Kreuze kriechen – und das mache ich unter keinen Umständen.

          • sdfg

            Die Lösung wäre, Vorsicht walten zu lassen, indem du mit ihr gewisse Themen nicht mehr ansprichst – für deinen Selbstschutz, um in keine missliche Lage mehr ihretwegen zu gelangen.
            Ihre Telefonnummer lässt sich ggfs. ergoogeln oder bei telefonbuch.de nachgucken. Andernfalls ist die Stadt eine Anlaufadresse, um jemanden (für innerhalb der Stadt (glaube ich)) aufzuspüren. Ansonsten können dir vielleicht auch Verwandte oder ihr Kollegenkreis weiterhelfen, um sie wieder ausfindig zu machen.
            Sie sollte dich so akzeptieren wie du bist und das könntest du bei ihr einfordern. Ausserdem gilt für sie als auch für dich: Nobody is perfect!

            Viel Erfolg, gutes Gelingen und gute Besserung, lieber Antonio!
            PS: Es gibt ein chinesisches Sprichwort, das besagt: Nach dem Regen kommt wieder die Sonne… also… Kopf hoch!

          • sdfg

            Aber ich muss dir auch schreiben, das das Leben und die Vorgeschichte anderer auch nicht immer super gewesen ist und das andere auch viel Scheisse und auch ähnliches wie du erlebt hast. Da stehst du auf gar keinen Fall alleine da. Das Problem mit dem alleine sein kann schlimm sein, aber immerhin hast du ja z.B. noch deine Mutter, mit der du einen positiven und für dich guttuenden Kontakt sicher wieder schaffst herzustellen. Das sich deine Eltern getrennt hatten, tut mir sehr leid.
            Normalerweise liebt eine Mutter ihr Kind – es kann bei dir praktisch gar nicht anders sein. Und Fehler macht jeder mal, dafür sind wir alles nur Menschen.

            Aber je nach dem kann man sich auch etwas anderes als alleine zu sein gar nicht mehr vorstellen. Nur so kannst du tun und lassen was du möchtest und z.B. das TV-Programm und deine verschiedensten Aktivitäten ganz alleine entscheiden. Alleine zu sein hat auch viele Vorzüge. Sich nicht mehr rechtfertigen zu müssen für egal was man tut.
            Und jetzt stell dir mal in deiner Situation vor, das du heute erfahren hast, das du in 6 Monaten Vater von Drillingen wirst. Da heisst es von sofort an so etwas von zu funktionieren und eine Vorbildrolle in egal welchem Bereich dazustellen…
            Wie schon erwähnt – alleine zu sein kann auch toll und alternativlos sein. Je nach dem wie man es sieht ist es so schlimm auch nicht. Es gibt auch immer noch schlimmeres…

          • ogf

            oh man das hört sich gar nicht gut an…ich würde dir trotzdem raten die tillidingeschichte nur als akuphasenüberbrückung zu nutzen ausserdem hat ja alles eh seine toleranzbildung…nicht das ich gegen medies bin grade diese schmerzen kenn ich auch der rücken ist auch meine schwachstelle,akut ist das so ein tramal od. tillidinhammer auf jeden fall sinnig,aber als dauerlösung nicht wirklich so toll,ich hoffe das du nicht an so einen no sports arzt geraten bist die alle bewegung verteufeln,denn wenn die akutphase vorbei ist hat mir anfangs ganz leichte bewegung (vorsichtig beckenkreisen laangsam krüppelig spazieren gehen…)und später gezielte rückenübungen sowie dehenung der umliegenden muskulatur sehr viel mehr geholfen(meist ist die umliegende muskulatur soo verkrampft aus schutz des körpers das die beckenposition auch total verschoben ist..,ich habe gaaaz ungünstige hebelverhältnisse an meinem körper(super reichweite da gross aber eben summierte hebelkraft auf den steiss und rücken je nach tätigkeit…)und die pflege und dehnung meines stützkorsetts bringt mir am meisten linderung, nebenbei ist es glaub ich besser mal tillidin od. tramal nehmen (mal…) als ibo und voltaren diese verkaufsschlager gehören zu den nsar und sind ja bekanntlich richtig scheisse für die magenschleimhaut darum ja auch immer ranitic oder pantozol ect. als magenschutz dabei…langfristig auf jeden fall das stützkorsett pflegen und ein schönes gleichgewicht zwischen bauch und rückenmuskulaur herstellen befreundete physiotherepeuten haben mir auch immer sehr geholfen….klugscheiss gute besserung!!!

  • rockaday

    jezt aber mal schluss mit dem spassthema politik und wieder was ernstes.falls ihr jungen leute dann doch noch mal zur besinnung kommen solltet und dem rauschhaften leben abschwört,um einer sinnvollen tätigkeit nachzukommen,hier ein schönes video,dass euch helfen kann,den rechten weg einzuschlagen.ein polizei rap von dem sogar reinhard mey noch was lernen kann:

    • Sanos Tohl

      Ehhhhj… so einen Kommentar hört man hier nicht so gerne…;

      DU BIST IM FALSCHEN FORUM GELANDEt…!

      • Das meint der doch nur so zum Spass, aber das Video klicke ich besser nicht an.

        Ausserdem bin ich und auch viele andere „konservativ“, so mit an Gesetze halten und arbeiten und nicht wie Politiker nur Geld kosten alle 4 Wochen, dazu gehoert aber auch kultureller Ausgleich, Kultur bedeutet aber mehr als nur Alkohol und Schuetzenvereine.

        • Sanos Tohl

          WORD! :-))

        • Ver Angst’rt

          Die Argumente in dem Link, den du geschickt hast, sind wirklich hart. Da wird einem aus Entkriminalisierungs- und Legalisierungssicht Angst und Bange…

          Ich kann mir schon vorstellen, wo Deutschland in den nächsten Jahren landet: Das Alk so besteuert wird, das es einen goldähnlichen Wert hat – so, wie in den nordischen Ländern (Dänemark, Schweden etc.). Die Freigrenze fürs Autofahren wird auch noch auf 0,0 Promille gesenkt werden. Es beschweren sich einfach zu wenige Bürger, bzw. ist eine Erhöhung der Promillegrenze schwierig zu verargumentieren.

          Und der Tabakpreis wird sich wegen angezogener Steuern auch nochmal verdoppeln (Päckchen Zigaretten 10Mark ähhh 10€). Vieles wird unvorstellbar teuer und zu Luxusgut – ebenso wie auf der Autobahn zu fahren (Maut). Als Politiker mit Dienatwagen könne man sich ja schliesslich alles noch ganz gut leisten…

          Soviel ein Ausblick in die Zukunft unseres Landes aus meiner Sicht heraus. Aus D wird Dänemark… :-(

          • Nur ohne das Top-Sozialsystem in Dänemark. Gäbe es irgendeinen Weg – ich würde nach Skandinavien (oder auch nach NL – dortiger Mindestlohn auf den Monat umgerechnet 1465 €) auswandern und es so wie die Bulgaren und Rumänen hier machen. Aber da gibt es keine Chance – alles ausgelotet. So dumm sich eine Einwanderung in die Sozialsysteme zuzulassen und die eigenen Staatsangehörigen mit EU-Zuwanderern gleichzustellen, sind echt nur die Deutschen.

          • Les Wuuts

            Da hier alles so teuer wird sollte man vielleicht mal an eine Senkung der Diäten denken. Damit ein Aufwachprozess stattfindet, das jetzt schon vieles fast unbezahlbar ist.
            Gedacht hätte ich an das Durchschnittseinkommen der Deutschen plus einem Aufschlag plus einem variablen Bonus lt. einer vorher vereinbarten Zielvereinbarung.

          • Solche Modelle gibt es in den Parlamenten diverser US-Bundesstaaten. Das hat den Effekt, dass die dortigen Parlamentarier total abhängig von Spenden aus der Wirtschaft und damit noch korrupter sind und nur Politik für die Konzerne machen. Auch weil es keine Pensionsregelung gibt und die auch ihre Wahlkämpfe selbst finanzieren müssen. Das Diäten-Dissing halte ich für falsch bzw. populistisch. Diäten sind im Haushalt ein verschwindender Faktor. Ich würde die Diäten gerne höher sehen – dann aber gekoppelt an das Verbot einer weiteren Tätigkeit für die Wirtschaft (auch nach Ende der parlamentarischen Tätigkeit). Das würde heute die nötige Unabhängigkeit garantieren und die Drehtür und Vermischung Wirtschaft-Politik verhindern.

          • P.S. Von der Diät muss der Abgeordnete auch sein Wahlkreisbüro und die dortigen Mitarbeiter bezahlen. Was danach übrigbleibt, entspricht in etwa dem Gehalt eines Oberstudienrates auf einem Gymnasium.

          • Ach ja – Aufwachprozess würde stattfinden, wenn die Menschen, denen man hier seit spätestens 2004 auf der Nase rumtrampelt und die man entwürdigt endlich wieder wählen würden – und natürlich nicht die Einheitssoße aus CDU/CSU, SPD, GRÜNEN UND FDP. Wahlen sind noch immer das egalitärste Prinzip. Volksentscheide natürlich noch mehr. Aber dafür muss man in Deutschland erstmal schaffen eine Zweidrittelmehrheit ohne die CDU hinzugekommen. Das ist die einzige Partei, die das seit 60 Jahren verhindert.

          • P.S. Soo teuer ist hier gar nicht alles. Deutschland ist im Vergleich zu Österreich und der Sxhweiz ein Billiglohnland – und so sind auch die Preise in unseren Supermärkten. In Wien hab ich Schon 2008 bei Hofer (Aldi) mehr bezahlt als heute hier bei Netto,Aldi, Lidl (allerdings hatte meine damalige Freundin dort – Physiotherapeutin – angestellt und nicht selbständig) auch ein Einkommen, dass dem angemessen war und keinerlei finanzielle Probleme.

          • Mann!

            Politikunzufriedenheit, geringe Löhne und Verteuerung dessen, was einem lieb ist führt leider zu einer Politikverdrossenheit. Eine Wahlbeteiligung mit 43% ist zu niedrig, m.E. müsste sie mindestens bei 66% liegen. Besser noch wären 75%.

            Volksentscheide sind natürlich genial, am Besten auch zusätzlich fälschungssicher elektronisch per eMail oder per online-Formular.

            Irgendwie scheint es in D bergab zu gehen, u.a. wegen hoher Mietsteigerungen/Mobilitätskosten und zu geringen Lohnzuwächsen.

            So ein Mist!

          • Es geht bergab, weil dir aktuell politisch Verantwortlichen das deutsche Volk verraten (und die Grünen finden sogar, dass die Formulierung: „… und Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“ nicht mehr zeitgemäß sei. Wir sollten froh sein, wenn überhaupt noch genetisch Deutsche, die sich überhaupt um ihre Kinder kümmern welche bekommen. Wenn ich heute hier zu schülerzeiten busfahre, höre ich vor allem türkisch und arabisch oder „Kanak-Sprak“: Isch gehe heute Bushof und schlage Russen‘. Die armen deutschen „Kattoffeln“ oder „Opfer“ sind natürlich ganz ruhig und versuchen sich an die Mehrheit anzupassen.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen