Großer Fund im Reisebus

Im spanischen Salou wurden zwei Niederländer und ein Belgier mit 76 kg Cannabis in einem Reisebus angetroffen. Die drei jungen Männer, zwischen 25 und 32 Jahren, waren auf dem Weg aus Benidorm zurück in die Niederlande. Beim planmäßigen Halt in Salou gab es eine Kontrolle der katalonischen Polizei, bei der die drei in Verdacht gerieten Cannabis mit sich zu führen. Der Reisebus wurde anschließend auf einen Parkplatz geleitet, um das Gepäck der Verdächtigen genauer zu durchleuchten. Schon bei der Öffnung des Gepäckfaches kam den Beamten ein starker Cannabis Geruch entgegen und der Verdacht bestätigte sich. Die drei hatten gegenüber den Beamten angegeben, dass das Cannabis für den niederländischen Coffeeshop Markt bestimmt war.

Sie befinden sich mittlerweile in einem Gefängnis in Tarragona und einer der drei Männer ist bereits wegen Drogenhandel vorbestraft. Ich finde es schockierend, was die heuchlerische Drogenpolitik der Niederlande den Leuten abverlangt um es geduldet im CS verkaufen zu dürfen.

Der Strand von Salou – CC BY 2.5, Urheber: Machin

Natürlich ist das ganze auch ein wenig wahnsinnig aber aufgrund der repressiven Haltung bezüglich des Anbau’s in den Niederlanden, durchaus verständlich. Auch wenn es absolut nicht zu erwarten ist, hoffe ich auf ein halbwegs gutes Ende für die drei jungen Männer.

 

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • Da Bei

    Die 3 werden aber nicht erwartet haben, das der Transport legal sei.
    Dir lieber Kushdee – vielen Dank für dein Mitwirken! Ich hoffe, das auch viele interessante Reiseberichte dabei sind.
    VG

    • Kushdee

      Vielen dank, ich werde mir Mühe geben.

      Der Gedanke, verhaftet zu werden, wird Ihnen wohl auch durch den Kopf gegangen sein. Das ganze wird halt immer verrückter. In den Niederlanden hätten Sie wohl das dreifache bezahlen müssen.

  • xy_ungeloest

    zufallstreffer. pech gehabt, würd ich mal sagen. will gar nicht wissen wie oft so eine nummer wohl funktioniert, unbemerkt… auf lkw’s oder schiffen.

    76 kg? joh, das wird ordentlich duften! da braucht man ganz sicher keinen drogenspürhund um die zu finden. :lol

    • Bei 75kg und Spanien würde ich eger auf Marrokanisches Haschisch tippen. Das riecht ja nicht so dranatisch.

      • Kushdee

        Das ließ sich leider nicht ermitteln, ob es sich um Wiet oder Hasj handelte. Tendiere aber auch zum Hasj. Was 76 kg für einen Geruch entwickeln weiß ich leider nicht. Wenn man sie vernünftig einpackt, natürlich keinen aber das scheint ja offensichtlich nicht der Fall gewesen zu sein.

    • Revil O

      Arme Kerle. :-(
      Denke auch da waren die drei zur falschen Zeit am falschen Ort sprich ein Zufallsfund von ganzen 75 kg Dope.
      Und bei der Menge und dann noch in einem Reisebuss denke ich mal auch eher an ein paar Platten Haschisch.
      75kg Gras hätten schon einige Taschen und Koffer mehr sein müssen an Reisegepäck.

      • xy_ungeloest

        glaube auch, dass es sich nicht um spanisches weed, sondern um marokkanisches hasch handelt. gras hat ein viel zu großes volumen. selbst gepresst. ich tippe auf euro-platten. eine große reisetasche voll.

        • Wohl eher 3 taschen.

          • xy_ungeloest

            1 platte (vermutlich) ~ 100g, also 760 platten (größe: ca. eine tafel milka-schokolade). jetzt kann jeder mal selbst testen. :lol

          • Wenn drei Männer erwischt wurden, waren es wohl auch drei taschen… Ich bezweifle, dass alle drei einen Henkel der selben Tasche trugen :-P

          • xy_ungeloest

            hast recht, macht sinn, das aufzuteilen. dann muss einer alleine nicht so sehr schleppen. :-P

            ‚Ich bezweifle, dass alle drei einen Henkel der selben Tasche trugen :-P‘

            :lol TOTAL unauffällig… :lol

          • Kushdee

            Im Artikel steht auch etwas von 76.000 € Verkaufswert. Ist also ganz sicher marokkanisches Hasch gewesen.

          • Kushdee

            Ob man 250+ Platten in einen handelsüblichen Koffer oder Reisetasche bekommt ? Bin mir nicht sicher. Sind die nicht dicker als eine Milka Tafel ? Schon ewig keine Platte mehr gesehen, nur auf Bildern.

  • passopp

    Und währendessen blüht der industrielle Hanf-Anbau am Niederrhein bis runter zur Grenze bei Aachen. Das nennt man dann wohl auch EU-Subventionierung 2.0?

  • Peter Messer

    ein Staat, der Cannabisanbau verbietet, restriktiv gegen Cannabisbauern und Transport vorgeht, aber Milliarden an Steuern von den Coffeeshops verlangt, ist verlogen und unglaubwürdig für denkende Menschen! Wer kranken die Medizin vorenthält oder „künstlich verteuert“ macht sich mitschuldig am Leid von millionen Kranker, die sich ihre Medizin dann nicht mehr „leisten“ kann!

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen