Nachrichten der letzten Tage

Es hat sich mal wieder Einiges an Themen angesammelt, daher hier mal wieder eine kleine Zusammenfassung!

+++

Der Coffeeshop „Alien“ in Steenwijk (Overijssel) hat in der Vergangenheit ein paar Fehltritte gehabt und fast schien es so, als gäbe es einen Privatkrieg zwischen der Bürgermeisterin und dem Shop. Derzeit scheint alles gut zu laufen und so gab es jetzt eine Verlängerung der Lizenz um zwei Jahre.

+++

Polizeistaat Niederlande: Opstelten hat 125 zusätzliche Polizeibeamte für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität im Süden der Niederlande bereitgestellt. Ziel sei die intensivere Bekämpfung von Cannabisanbau, synthetische Drogen und Motorradclubs. Dazu werden jeweils 25 Beamte aus Limburg, Nordbrabant und Zeeland von ihrem bisherigen Dienst abgefordert. 50 Beamte werden von der „Nationale Recherche“ gestellt. Bald gibts im Süden mehr Polizisten als Einwohner…

+++

Der Coffeeshop „Poolcentrum Zuidpool“ in Nieuwegein (Utrecht) wurde 2012 vom Bürgermeister geschlossen. Dagegen klagte der Betreiber und bekam jetzt, im Jahre 2014 vom Raad van State Recht, die Schließung sei zu Unrecht erfolgt. Jetzt könnte der Shop wieder öffnen. Ob der Betreiber auch noch auf Schadensersatz klagt ist unbekannt.

+++

Die Staatsanwaltschaft von Utrecht will ein Exempel statuieren: Im gerade begonnenen Prozess gegen die Betreiberfamilie des Coffeeshops „Shabab“ in Utrecht fordert sie eine Strafe von 8 Millionen Euro vom Shopbesitzer Mimoun T. als Rückzahlung von Gewinnen durch illegalen Drogenhandel. Ebenso sollen fünf Familienangehörige zur Rechenschaft gezogen werden. T. verbüßt derzeit eine Haftstrafe von 2,5 Jahren.

+++

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • jjweedow

    Da ist für die CS BEsitzer alles noch mal so gelaufen das sie weitermachen können,

    Kannte jemand den Shabab in Utrecht!
    Der war nah am Bahnhof im Ausländerwijk!!!
    ware war besser als die in Limburg,preise durchschnitt für die Region
    Naja das sich Krimanilität im diesem Business
    nicht ausschliessen lässt weiss man ja,
    aber was hat der denn wirklich verbrochen???

    Opstelten macht weiter wie gehabt.

    Zu Utrecht gibts es ja hier nicht soo viel Posts
    im vergleich zu A´dam,Venlo,Enschede.
    .
    Da hat sich noch was verändert!
    Der Bordeux rood ist jetzt ein Shop And Go stelle,
    Gross und bunt und vom Menü her ahnlich.
    Früher war es so verrauchte Stube mittelerer Grösse
    Gemixtes klientel etwas dubiose athmossphäre,aber man konnte chillen,
    Was noch geblieben ist ist der Security.

    Was gibts es noch so.

  • Kushdee

    War mal auf der Durchreise und hab mir kurz im HI/LO was gegönnt. Sicherlich, was die Innenausstattung angeht, einer der besten Shops in den Niederlanden. Ist mir aber etwas zu unpersönlich und nachdem Ich bei Ferry einkaufen durfte sind alle Budtender nur noch Durchschnitt in meinen Augen. Der könnte mir wahrscheinlich sogar ne Waschmaschine andrehen.

    Die Ware war allerdings exzellent. Der BT schaut sich die Buds vorher nochmal an und entfernt gegebenenfalls noch Stiele und kleine Blätter. Die Karte war riesig und echte Knaller waren auch dabei.

    Man findet leider auch in niederländischen und englischen Foren kaum etwas über die Shops in Utrecht. Warum, ist mir auch nicht ganz klar.

    Opstelten soll ruhig so weiter machen, umso schneller ist er weg. Wenn sogar 50PLUS anderer Meinung ist, hat er wohl keine Chance mehr. Da bleibt ihm nur noch sein Freund Onno Hoes, der ganz sicher mit untergehen wird. Wir werden schon bald feiern können, davon bin Ich überzeugt.

  • Pingback: Nachrichten der letzten Tage | Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen