In eigener Sache: dabbing.de

logo

Als ich vor knapp 2,5 Jahren mit „Kein Wietpas!“ begonnen habe, konnte ich nicht mal ahnen, wie sehr das mein Leben verändern würde. Plötzlich war ich „Blogger“ und „Aktivist“. Jetzt wird es Zeit, noch einen Schritt weiter zu gehen…

Dabben

Vor einigen Monaten hat ein Leser (leider weiß ich nicht mehr wer es war) ein Youtube-Video in den Kommentaren gepostet, das einen Amerikaner beim Dabben zeigte. Damals wusste ich gar nicht, was das überhaupt ist und ich war sofort fasziniert. Diese Faszination lies mich nicht mehr los und ich begann mit eigenen Experimenten… Angefangen mit einem einfachen Honeybee-Extraktor, habe ich meine Technik immer mehr verbessert und ein eigenes Extraktionssystem geschaffen. Schnell war die Idee da, dieses System auch zu vermarkten und andere an dem Wissen, das ich mir erarbeitet habe, teilhaben zu lassen – die Idee zum „Pflanzenextraktionssystem“ war geboren. Die Idee, auch gleichzeitig einen eigenen Onlineshop aufzuziehen kam sehr schnell dazu. Die Bereitschaft, mich beruflich neu zu orientieren war eh bereits vorhanden.

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 21.09.36Online-Boutique

Passend zum heutigen Datum, dem 7.10, der heilige Feiertag jedes Dabbing-Fans, startet der Verkauf auf dabbing.de! Das Ziel ist es nicht, einen Vollsortiment-Headshop aufzubauen, sondern einen kleinen Shop mit ausgewählten Produkten. Produkte, die ich mit ruhigen Gewissen verkaufen kann, weil ich davon überzeugt bin, weil ich sie selbst benutze oder weil ich der Meinung bin, dass sie die Besten sind, die es in den jeweiligen Segmenten gibt. Daher bezeichne ich dabbing.de eher als eine Online-Boutique anstatt als schnöden Webshop. Das Sortiment ist recht klein, aber ausgewählt. Natürlich wird es sehr schnell weitere Produkte geben, aber eben nicht „jeden Scheiß“, den der Markt hergibt. Viele Produkte suchte man hierzulande vergebens und davon wird es noch Weitere geben. Auf meiner Lieferantenliste befinden sich auch einige Amerikanische Händler, die bisher noch keinen Abnehmer in Deutschland haben!

Technik

Als Blogger war es mir sehr schnell klar, dass ich auf WordPress setze und ein Shopsystem auf dieser Plattform wähle. Hier kenne ich mich aus. Daher fiel die Wahl schnell auf Woocommerce, ein nettes Shop-Plugin für WordPress, dass auf eine große Community setzen kann und Erweiterungen für jeden Anwendungsfall bietet. Doch auch Inhaltlich dürfte man meine Blogger-Herkunft im Shop erkennen. Die Produktseiten im Shop sehen eher nach Blogpost als nach Produktbeschreibung aus. Ein Fünkchen Ironie und Humor darf dabei nicht fehlen. Ebenso beinhaltet die Seite ein eigenes Blog, indem ich über die Probleme als Shopbetreiber, über die neuen Produkte und das Dabben im Allgemeinen schreiben möchte. So ganz ist mir die Ausrichtung noch nicht klar, aber das ist es bei einem Blog nie – da spreche ich aus Erfahrung.

Wichtig war mir übrigens auch eine große Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten. Neben Vorkasse per Überweisung, Paypal, GiroPay gibt es auch die Möglichkeit, die Bestellungen in Bitcoin zu bezahlen! Da aber werden mit Sicherheit noch weitere hinzukommen. Sehnsüchtig warte ich noch auf einen Zahlungsanbieter, der Zahlungen in Potcoin abwickelt.

Crowdfunding

Das dabbing.de-Pflanzenextraktionssystem war der eigentliche Anlass für den Schritt in die neue Selbständigkeit. Nach Dutzenden Versuchsreihen habe ich zusammen mit einem guten Freund, der später noch als Geschäftspartner einsteigen wird, ein Set zusammengestellt, dass es jedermann ermöglicht, Pflanzenextrakte verlustarm und kostengünstig herzustellen. Hochrein und vor allem kinderleicht! Dieses Set soll durch ein Crowdfunding auf Startnext ermöglicht werden. Hierdurch bekomme ich die nötigen Rabatte um die Kosten auf unter 300€ zu drücken. Versandkostenfrei! Das Set beinhaltet alles, was für eine erfolgreiche Pflanzenextraktion benötigt wird (außer die Verbrauchsmaterialien Alkohol und Butangas und natürlich das Pflanzenmaterial). Ein selbstproduziertes Video leitet Schritt für Schritt durch den Prozess bis zum Endprodukt!

Beim Crowfunding bin ich auf Eure Hilfe angewiesen! Um in die Finanzierungsphase gehen zu können, muss ich „Fans“ sammeln. „Fan“ zu werden ist ganz einfach: Auf der Projektseite einfach auf „Fan werden“ klicken und kurz anmelden (am schnellsten geht es durch einloggen via Facebook) und am besten noch denk Link in den sozialen Medien teilen! Als „Fan“ ist man zu nichts verpflichtet. Man zeigt lediglich, dass man eben „Fan“ ist. Wenn das Projekt dann in die Finanzierungsphase geht, besteht dann die Möglichkeit das Set zu finanzieren. Entweder durch ein kleines Dankeschön, oder durch eine Vorbestellung zum Vorzugspreis von 299€ – Versandkostenfrei! Im Anschluss des Crowdfundings wird das Set dann in den regulären Verkauf gehen, allerdings nicht mehr zum Vorzugspreis.

Für „Kein Wietpas!“-Leser

Fast alles Produkte, die ich im Shop habe drehen sich natürlich rund ums Thema „Dabbing“. Ein paar Ausnahmen sind aber auch drin. Unter „Sonstiges“ findet Ihr den Coffeeshop Guide Amsterdam, ein (englischsprachiges) Buch, dass wir auch hier schonmal besprochen haben. Das Buch habe ich zum regulären Preis mit vergünstigten Versandkosten im Sortiment. Und mit dem Gutscheincode „wietpas“ bekommt Ihr das Ganze auch noch Versandkostenfrei! (sofern es das einzige Produkt im Warenkorb ist)

Und plötzlich bist Du Headshopbetreiber!

dabbing.de ist für mich der Schritt in ein neues Leben. Auch wenn es Headshopbetreibern oft nicht leicht gemacht wird, sehe ich das Projekt als eine Chance für mich. Ob ich das Ganze nebenberuflich betreiben werde oder es irgendwann mein Hauptstandbein sein wird weiß ich noch nicht. Bereit bin ich für beides. Letztendlich sind es die Kunden – also Ihr, die das entscheiden werden. Ich werde mit Sicherheit auch ein paar Fehler machen, aber mein Ziel ist, ein gutes Verhältnis zu meinen Kunden aufzubauen und bei Fragen beratend zur Seite stehen (allerdings natürlich nur im legalen Rahmen). Solltet Ihr Wünsche außerhalb des bestehenden Produktportfolios haben, könnt Ihr mich gerne anschreiben. Ich habe in den letzten Monaten einige Lieferanten sammeln können, viele davon außerhalb Deutschlands, so dass ich Einiges besorgen kann!

Ich würde mich freuen, Euch als meine Kunden begrüßen zu dürfen! Sagt es weiter!

FullSizeRender

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Sebastian

    Viel Erfolg!

    Was das Video angeht, ich weiß noch genau wer es war :-)

    Hab das Video „The furure of smoking“ am 19. November 2012 unter den Artikel „Wietpas vom Tisch Diskriminierung bleibt“ gepostet:
    http://keinwietpas.de/2012/11/19/wietpas-vom-tisch-diskriminierung-bleibt/

    und dann noch dieses mit Franco und Don auf dem Cannabis Cup:

    Grüße

    • Also warst Du es? Ich hatte bereits dran gedacht, war mir aber nicht sicher…
      Dann fühle Dich mal für meine Zukunft verantwortlich ;-)

      • knsbjdj

        Dabben wird alleine wegen des Aufwandes und des Kostenfaktors eine Randanwendung bleiben.
        PS: Wer sich über dabben informieren will kann findet sogar auf keinwietpas Informationen dazu. Einfach in der kwp-App unter Suchen „bho“ eingeben und sich die beiden Einträge vollständig mal durchlesen. Es geht darum, aus Wiet ein Pflanzenextrakt herzustellen, das in seiner konzentrierten Form einen deutlich höheren THC Wert besitzt.

      • Sebastian

        Hab mir das 12er Isobutan von Clipper bei dabbing.de bestellt, ungereinigtes Isobutan, oder gar Butangasmischungen kommen mir dann nicht mehr ins Feuerzeug. :-)

        • Und das Paket wartet bereits auf geldeingang! Danke fur das Vertrauen!

          • Sebastian

            Die Überweisung ist inzwischen auf dem Weg.

          • Sebastian

            Paket ist heute heil und sicher angekommen, danke

      • Sebastian

        Ist das handelübliches Backpapier, welches auch oft aus Aufbewahrungs- und Verpackungsmaterial zu sehen ist, oder auch eine Produkt-Idee.
        Hat nichts mit dabbing zu tun, aber toll finde ich auch die Spulen von Beeline Hempwich Hawaai, habe auch die Zündschnüre von Ital Hempwick und Raw! probiert und die sind nicht annähernd so toll.

        • Ich weiss jetzt nicht genau, was Du meinst…

          • Sebastian

            Extakte sind oft in so einer Art Backpapier verpackt abgebildet.

          • Das ist Teflonpapier. Ich empfehle zur aufbewahrung die kleinen Silkondöschen (NoGoos) oder die SlickPads

          • XXX

            Sorry aber wie man die nogoos empfehlen kan ist mir ein rätsel. Die dinger stinken so extrem nach plastick das es unmöglich ist den geruch vom conzentrat warzu nehmen. Ich habe auch schon öle gesehen die mit dem billigsilikon von den nogoos reagiert haben und ne weisse ablagerung entatanden ist. Nogoos ist ein absolutes NOGO!! Die oilslik dosen sind besser müssen aber vor dem verwenden gewaschen wereden da sich sonst die farbe auf das shatter übertragen kann. Ich würde teflonpapier empfehlen oder glass döschen.

          • Das Problem bei Glas ist hakt, dass sich das Konzentrat nicht restlos ablösen lässt.

          • XXX

            Die reste mit alkohol loesen oder erhitzen und

          • Sebastian

            Kann auch einfrieren einen Nutzen bringen? Bei gutem Haschisch erleichtert das zumindest das lösen aus dem Tütchen ungemein.

          • XXX

            Natuerlich einfrieren erleichtert die handhabung extrem gerade mit dem teflonpaper

          • XXX

            … Dir sollte die gesundheit wichtiger sein als die frage welches doeschen am besten zum reinigen ist! Noch ein tipp fuer deinem shop: hive ceramic!

          • Werde ich mir mal anschauen. Danke!

          • Ich weiß nicht, ob no goo etwas an der rezeptur geändert hat, aber ich habe gerade mal an unseren gerochen und sie sind völlig geruchlos.

          • Sebastian

            Ich werde das überprüfen, hab eines zur Probe bestellt, obwohl ich sowieso Silikon meiden will, da nicht abbaubar.

            Es lässt sich aber weingstens recyclen.

            Die Dinger sind extrem langlebig, aber da das in Kunstoffmolekulsträngen eingelagertes Silicum ist, (Leienerklärung:-) vermute ich das sich eventuell mit der Zeit ein Fettfilm einlagern kann, wie bei Kunstoffbehältern für Lebensmittel, die auch irgendwann spackig werden, was aber bei einer Nutzung auschließlich für Konzentate ein kleines Problem sein dürfte.

          • Sebastian

            Nach drei Tagen draußen auf der Fensterbank stinkt die Dose immer noch nach Gummi.
            Das Teil zieht zudem Staub und Dreck an und klebt spackig, gefällt mir gar nicht, werde das Teil weitergeben an jemanden der da dennoch Bock drauf hat.

            PS.: Toll finde ich natürlich das die im Dunklen leuchten.

          • Ist das vielleicht irgendwie tenperaturabhängig? Bei mir im Keller, wo mein Lager ist, ist es naturlich etwas kühler ubd da sind die geruchslos…

          • Sebastian

            Wenn es kalt ist riech ich das auch nicht so stark, aber im warmen Zimmer und beim verformen stinkt das Teil eindeutig nach Gummi.

          • XXX

            Aber wenn du schreibst du empfiehlst die, sollte man doch meinen du hast die in der praxis mal getestet. Dan müsste dir das doch aufgefallen sein!?

          • Sebastian

            Mein NoGoo ist nicht geruchslos, entweder ich riech etwas was Du nicht riechst :-), oder die haben den Geruch des Verpackungsmaterials angenommen.

            Also Stash würde ich da im Moment nicht reintun.

            Werde das Ding erstmal drei Tage offen liegen lassen.

          • Allerdings – das von Soma war ja wohl ursprünglich im Glasdöschen. Hab das immer und immer wieder abgeschabt. Vorteil bei Glas war, dass man es von außen erhitzen konnte, um die Reste des leckeren Solventless besser abschaben zu können. Aber da hing noch ordentlich was drin.

          • Herr Peri, sie verwechseln alles. Das in der Glasdose war nicht von Soma. Das war von uns…

          • Stimmt – ja, ist lange her. Das was man vom Glas abkratzen konnte bei Erhitzung war von Euch – an dem Plastikpapier was ich auch in die Dose getan hatte klebt noch was von Soma – daher die Assoziation mit der Dose. Aber Du hast Recht. Ich kann mich nur noch daran erinnen das Döschen zigmal ausgekratzt zu haben bis auch wirklich keinerlei Anhaftungen mehr daran waren. :-))

          • Sebastian

            Wenn noch Reste vom Butan im Konzentrat sind, löst das unter Umständen auch Stoffe aus dem Silikon.
            Habe gehört, das manche Kunstoffe durchaus mit Butan reagieren können.

            PS:Ist NoGoo die Chinaversion von Oilslick?

          • XXX

            Die kommen beide aus china, oil slick hat aber qualitativ bessere silikon fier die pads und dosen. Nogoos sind einfach noch ne nummer billiger als oil slick

          • Sebastian

            Und wenn Smile die Beeline Knäul nicht wieder rein bekommt gibts keinen in Deutschland der die 60m Bienengewachste Hanfschnur von Beeline vertreibt.

    • wer auch sonst? :lol

      • Revil O

        War das erste was ich dachte als ich Sebastians Kommentar las. :-D

  • auch von mir viel erfolg! ich würde gerne mal ein mittels deines ‚de gerets‘ gewonnens endprodukt testen. wenn’s taugt kannst du mich bestimmt als einen deiner kunden begrüßen! weitermachen!

  • Revil O

    Geiles Ding und Hut ab!!!
    Wünsche dir auf jeden Fall echt nen guten Start und dann auch auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg mit dabbing.de.
    Mal abwarten mobo vielleicht gewinnst du mich ja bei Zeiten als deinen festen Kunden. ;-)

    Greetz

  • dbhrdjdhg

    Viel Erfolg für dabbing.de! Ich würde der Seite noch ein paar Vorteile des dabbens beifügen damit klar wird, weshalb man überhaupt Kunde werden sollte…

    PS: Bedenke, das wenn du vor einem Monat Bitcoins erhalten und bis jetzt aufbewahrt hättest dir ca. 33% Verlust entstanden wären (Quelle fiatleak.com)

    Falls du weiterhin Botcoins akzeptierst würde ich sie sofort nach dem Eingang wieder versilbern…

    • Wir arbeiten mit dem Zahlungsabieter „Bitpay“ zusammen. Der übernimmt das alle Modalitäten und rechnet in Echtzeit den Aktuellen Kurs um. Ein sehr faires Modell mit niedrigen Transaktionskosten für mich als Händler. GiroPay z.B, ist wesentlich teurer. Sofortüberweisung.com hat uns übrigens als Kunde abgelehnt.

  • RalfSt

    Viel Erfolg!

    Aber ein Wort zum Video: Die Musik geht gar nicht.
    Fiel mir schwer bis zum Ende zuzuschauen, da nach ca. 30 Sekunden meine Ohren anfingen zu bluten.

  • Name

    Mit keinem einzigem Wort wird im Video erwähnt,dass der Umgang mit Butangas und Alkohol brandgefährlich ist und dabei Lebensgefahr besteht.Ich finde es unverantwortlich,so zu tun als wenn das alles ein Kinderspiel wäre,nach dem Motto Material rein,Extrakt raus.Dann noch die Aktion mit dem Backofen,geht´s noch dämlicher,da kann einem bei falscher Handhabung alles um die Ohren fliegen.Aber hier sind ja absolute Profis am Werk,die in Sachen Dabbing alles wissen und alles können.Ich bin diesbezüglich Laie und gebe es auch zu.Wenn ich ein Extrakt haben möchte,dann ziehe ich einen Bubblelator vor und brauche mir keinen Kopf zu machen wg Explosionsgefahr.Auch wenn das Ergebnis den Reinheitsgehalt wie Dabben nicht erreicht,wäre mir das egal.Denn Sicherheit ist sehr wichtig und die vermisse ich hier bei dem angebotenen Gerät zum Superdupersonderpreis..Denkt mal darüber nach..

    • Wir werden im Anleitungsvideo mehr als deutlich auf den richtigen Umgang mit Butangas hinweisen.
      Wenn der Backofen ins Spiel kommt ist schon kein bisschen Butan mehr im Extrakt vorhanden.

      • Auch von mir viel Erfolg für Dabbing.de

      • Peter

        Ich hoffe, ihr klärt vor dem Verkaufsstart die rechtliche Situation einmal genausten ab. Gibt da ja die ein oder andere Vorschrift zur Produktsicherheit und letztlich besteht im Schadensfall ja auch immer die Frage, wer dafür haftet.

        • [ironie]ach quatsch. da wird sich mobo vorher bestimmt ’nen scheiß drum gekümmert haben.[/ironie_off]

          ach leute… haltet doch nicht immer alle anderen für doof. mobo will ein geschäft damit aufziehen. ich halte ihn für so professionell, dass er sich im vorfeld genauestens mit der materie auseinadergesetzt hat; sowohl fachlich, rechlich, betriebswirtschaftlich, etc. pp.. zerbrecht euch mal nicht mobo’s kopf und wartet doch erst mal ab; das teil ist doch noch nicht mal auf dem markt! aber erst mal meckern.

          • Peter

            Niemand meckert. Und so super professionell sieht das alles eben nicht aus. ;)

      • ogf

        Herzlichen Glueckwunsch und viel Erfolg!!!!Bin an dem Thema auch schon laenger dran und zwischenzeitlich mal wieder davon weg da ich zeitweise der Meinung war nicht 100prozentig sicher sein zu koennen das eben saemtliches loesungsmittel aus dem Endprodukt verschwunden ist bzw welche loesungsmittel ueberhaut 100pro save sind…sehr sehr interessante sache ueber die ich sehr sehr gerne mehr erfahren moechte!!! Viel Glueck

  • Nummer14

    Von mir auch alles gute zum Start. Michael

  • Nummer14

    Alles gute damit und viel Erfolg. Michael

  • SR.SMOKEtoomuch

    Moin

    gute Idee, ich wünsch dir viel Erfolg …;-)

    mfg

  • dabbing.nl

    Jetzt wo du schon einen online-Shop hast: Überlege dir, die wichtigsten (Wiet-)Standards wie long Papers, Tips, verschliessbare Aschenbecher, Bücher zur entheogenen Revolution; etc. auch noch aufzunehmen. In jedem Fall würde ich noch auf eine neutrale Verpackung hinweisen und die Page auch für niederländische Besucher einrichten. Vielleicht hast du dort die meisten Kunden…
    Viel Erfolg!

    • Ich bin kein Vollsortimenter. Sondern soezialisiert auf dabbing-Produkte. Daher kein standardkram. Den gibts an jeder Ecke, vor allen in den Niederlanden. Generell werde ich bald aber auch europaweiten versand anbieten.

      • viva españa¡ :-P

      • Nur kritik

        ich finde dein logo billig (eine andere schriftart is doch einfach zu machen)…Deine preise sind bis zu 100% teurer als beim Hersteller.
        Ne danke ,kann ja sein das du paar dumme findest die das kaufen .viel erfolg.

        • Preislich haben wir uns an den Mitbewerbern in Deutschland orientiert, dumping schadet mehr als es nutzt. Aber viele Produkte wirst du in Deutschland gar nicht finden. Also wo bitre schön siehst du uberteuerte Preise?

        • Kritiklos

          Zum Einkaufspreis würde wohl niemand seine Waren abgeben. Klar, das Arbeit und Risiko entlohnt werden wollen. Eine Selbstständigkeit ist auch nicht ohne. Was da alles beachtet werden muss…

  • Qwerty

    Schön das du jetzt auch ein Projekt angefangen hast, bei dem es eine Wahrscheinlichkeit auf finanziellen Erfolg gibt. Cannamania, Polytox und Kwp sind ja dagegen eher arbeitsreiche Hobbythemen…
    Maximalen Erfolg wünsche ich dir!
    PS: Ein dabbing.de Banner ist ja hier bei Kwp auch schon geschaltet – sehr gut! :-))

    • Cannamania ist nicht mein Projekt sondern Manuels, obwohl ich da recht stark mit involviert bin.
      Banner findest du bis jetzt hier, auf polytox und Cannamania.

  • Kamicoll0

    Hey Bro, sehr gut. Genau dasselbe hatte ich auch vor. Mich interessiert auch seit nem Monat das Thema Dabbing.

    Werde hier Vorreiter, sonst nehme ich die Stelle ein ;-)

    Viel Erfolg weiterhin!

  • Catweazel

    Bin mal gespannt wann der erste sich in seiner Bude wegsprengt, ist ja in den USA mittlerweile an der Tagesordnung!
    Das alles dürfte der Akzeptanz in der Bevölkerung alles andere als zuträglich sein und ist ein Bärendienst für alle Prohibitionisten.

    • Sebastian

      Pochen die Prohibitionisten dann auf ein Verbot von Butan und Ethanol?

  • gfjksbd

    Warum sollte man sein Wiet vor dem Konsum dabben? Welche Vorteile bietet es? Was ist mit (chemisch) gestrecktem Wiet – lässt sich so ein Teil der Streckung wieder entfernen?

  • Vhf

    ich persönlich finde dabben ab und an mal ganz nett um sich abzuschiessen – auch wenn ich das in der vergangenheit mal mit material aus dem coffeeshop sowie homegrows probiert habe, würde ich es nur noch – wenn überhaupt – mit lösungsmittelfreiem wax/shatter/blablabla machen. außerdem steigt die eigene toleranz natürlich rapide^^
    Wenn es schon indoorkonzentrate sein sollen, nur noch haschisch im traditionellen sinne, also siebung(dry sift)ohne wasser oder eis. mir geht es nämlich auch um die geruchsstoffe(‚terpene‘)welche bei bho/ice-o-lator/blablabla weitestgehend verloren gehen, aber einen einfluss auf die wirkung haben.
    ich verfolge den dab-hype(vor allem in den usa und dem pseudo-medical-marijuana) schon seit ein paar jahren und auch wenn ich die entwicklung bedenklich finde(szenario: ein vierzehnjähriger probiert jetzt nicht zum ersten mal einen joint sondern dabbt), ist letztlich alles eine frage der dosierung. verbote bringen auch hier nichts. allerdings ist sobald ein chemisches lösungsmittel ins spiel kommt und shatter/wax produziert wird auf jeden fall nicht mehr so leicht ‚von hanf die rede’^^. und leute, welche mehrere gramm davon täglich konsumieren(siehe diverse foren), werden sehr viel spass haben, wenn sie es mal absetzen sollten*g*. das mag jetzt nicht die masse sein an leuten und ich will auch nicht den teufel an die wand malen, aber für das gesamte image des hanfs finde ich es eher kontraproduktiv und mutet doch alles sehr hobby-pharmamäßig an. ich hoffe die leute kommen bald auf dry sift und bho war nur eine phase(sicherlich gilt auch das hier gesagte für dry sift, allerdings lässt sich dieses weit ungefährlicher ohne lösungsmittel produzieren und enthält noch die terpene)
    andererseits passen solche konzentrate wunderbar in unsere plastikkonsumwelt(und die terpene können ja notfalls wie in einer shisha-bar mit aromazusätzen beim tabak nachgereicht werden*lol*).
    summa sumarum:
    ich wünsche dem betreiber viel erfolg mit seinem projekt solange vernünftige aufklärung über risiken(herstellung) usw. betrieben wird ;-)! von der idee her geld zu verdienen nicht schlecht. einen marketingvorschlag hätte ich noch: ich war verwundert zu sehen, dass es scheinbar eher auf kleinmengen ausgelegt ist(macht aber im endeffekt natürlich schon sinn)- irgendwo richtet sich es ja auch aufgrund der schlechten schwarzmarktlage i.d.r. auch an jene konsumenten, die ihr verbrixxtes oder sonstwie kontaminiertes weed konsumsicher in bho umwandeln wollen. oder halt einfach an dauerkiffer, welche zu paranoide geworden sind(durch dabben wird das allerdings nicht besser*lol*). das wäre glaube ich ein passabler nischenmarkt;-).
    verzeiht mir meine predigt, bitte werft mir nicht vor, dass ich das per se verbieten will;-)
    *Vhf*

    • zustimmung!

    • Sebastian

      Ich finde auch das Siebe zum gewinnen von dabfähigem Fullmeltdrysievedhasch, sowie Ice-o-lator/Bubblebags und co, auch gut in das Sortiment von dabbing.de passen.

      .

      • Hmmm… Gute idee. Werde ich demnachst mal aufnehmen, aber erstmal ein paar andere sachrn, die noch auf der agenda stehen. Konnte auf der InterTabac eine Menge guter Kontakte knupfen.

      • oh ja, vernünftige dry-sift-siebe wären toll!

  • vincent420

    Klasse Sache! Wünsche dir viel erfolg dabei.

  • Greentea

    Mir persönlich sind die enthaltenen Terpene auch wichtig-deshalb bin ich auch eher für potentes dry Sift Material, was sich ja teilweise auch zum Dabben eignet. Ich wünsche Stefan viel Erfolg bei seinem Projekt- mir persönlich ist diese Konsumform zu stark- aber dennoch kann es für viele Konsumenten durchaus Sinn machen. Ich finde das Logo nicht schlecht- es ist schlicht, simpel & modern gehalten, was ja auch letztendlich ein Merkmal ist bei all den teilweise übertriebenen Logos bzw. Schriftarten die existieren. Viel Erfolg und lass dich nicht unterkriegen von manchen Comments- du machst das schon- Hauptsache du dabbst selber nicht zu häufig um klar im Kopf zu bleiben, wobei ich denke, dass du jemand bist der vernünftig mit seinem Konsum umgeht :)

    • Dabben wird für mich stets was besonderes bleiben. Definitiv nichts für den Alltag. Einziger Unterschied: mit dem Vapepen kann man schön gering dosieren und ist ideal für unterwegs. Vorher befüllen und nen ganzen Tag was von haben. Perfekt für Ausflüge!

  • Sebastian

    Was ist denn in Belgien los?
    Die neue Belgische Regierung unter Premierminister Michel hat der Toleranzpolitik für weiche Drogen ein Ende gesetzt. …

    http://sensiseeds.com/de/blog/keine-toleranzpolitik-fuer-weiche-drogen-belgien-mehr/

    • Vielleicht der gleiche Druck von bestimmten EU-Ländern (Deutschland/Frankreich), den ich auch hinter der Cannabispolitik in NL vermute? Ich hab das gestern auch getwittert und wollte dazu am Wochenende etwas auf „Antonio Peris Buchbinderwerkstatt“ schreiben. Vielleicht lässt ja auch der gute Hanfgleichstellen nochmal was von sich hören – so als Wahl-Belgier.

  • Sebastian

    Im Jahre 2014 ist in Deutschland immer noch kein offizielles Haschisch als Medizin zu bekommen, da waren unsere Ahnen vor hundert Jahren aber fortschrittlicher.

  • Sebastian
  • Shore

    ACHTUNG IRONIE AN :
    Wieso THC dabben ?
    Da gibt es doch viel wirksamere Extrakte aus dem Schlafmohn. Das braune Pulver gibt es an jeder Ecke und ist auch noch günstiger … aufkochen … spritzen … boom !
    Oder THC-Extrakt in Salzlösung kochen und ab in die Vene …
    IRONIE AUS

    Wieso wollt Ihr euch so abschießen ?
    Sucht ihr immer den noch krasseren Kick ?
    Dann seid Ihr hochgradig gefährdet und werdet früher oder später total abkrachen oder ständig auf der Suche sein.
    Stellt Euch Euren Problemen, Ihr Weicheier !!!

    Ich sehe THC-dabben als Einstieg zu noch härteren Drogen wie Heroin.

    Ich glaube auch nicht, dass dieser Post veröffentlicht wird, also direkt an Stefan:
    Komme zurück auf den rechten Weg, bleib lieber bei dem normalen Zeug ! Die dabbing-Site wird das was du hier aufgebaut hast mit runterreissen. Denk an die ganzen Kidies die wegen Dir auf den falschen Weg kommen. Dein Gewissen wird dich einholen … irgendwann.
    Klar musst Du Geld verdienen, aber so ???? Verkauf doch das normale Rauchzeug. Würde ich Dir direkt abkaufen, weil ich weis dass Du mit dem Geld auch was gutes tust (keinwietpas).

    BOOM !

    • …Einstiegsdroge…gefährlicher als früher…
      Diese Argumente kommen mir bekannt vor….
      Ich gehe nicht davon aus, dass du schonmal Konzentrate geraucht hast, oder?

    • Revil O

      Viele Dank an alle Moralapostel hier für ihre geistreichen und so weitsichtigen Kommentare hier!!

    • Ich kann mir die Vorstellungen die über das Dabben bei einigen Leuten herrschen auch nur mit Unkenntnis erklären. Ich war bei meinem ersten Dabbing-Versuch überrascht, was für eine doch sanfte Konsummethode das ist (die richtige Menge Extrakt vorausgesetzt). Da finde ich Bong-Rauchen die wesentich härtere Konsummethode. Durch die minimale Menge an Material gibt es kein Husten etc. Das High kommt sehr smooth an. Ich halte dabben nicht für suchtgefährlicher als „normales“ Kiffen.

      Und wenn schon Ironie dann bitte wenigstens eine realistische: Auch THC-Extrakte sind nicht wasserlöslich. THC ist lipophil – löst sich daher nicht mit Wasser. Es gibt seit einigen Jahren tatsächlich eine Methode es wasserlöslich zu machen und somit könne die alte Mär vom „Haschgiftspritzer“ Wirklichkeit werden. Allerdings ist daran niemand interessiert – wieso auch?

      Klar ziehen Konsumenten verschiedene Konsummethoden vor. Ich kenne viele – und bleibe trotzdem am liebsten beim Joint. Der reicht mir einfach – auch wenn ich schon vieles andere kennengelernt habe. Und da bin ich sicher nicht der einzige.

      • Dabbing ist für Liebhaber, die sich mal (!!) was besonderes gönnen wollen. Und für Patienten.

        • Stimmt. Für den täglichen Konsum wäre es für Otto-Normalkiffer auch einfach zu teuer. Champagner trinkt man ja auch nicht jeden Tag.

          • Sebastian

            Dabei gibts schon den Spruch: „A dab a day keeps the doctor away.“

          • XXX

            Sehe ich anders, mit nem gram lemon shatter vom greenhouse bin ich immer + – eine woche ausgekommen der preis war bei 65€ das gram. Sonst geb ich 60 in 2 tagen fuer weed aus!

          • Kommt natürlich auf die eigene Konsummenge an. Das es für starke Konsumenten sogar wirtschaftlich sein kann, habe ich nicht bedacht.

          • Das muss es nicht mal für starke Konsumenten sein. Bei jeder Konsumform OHNE Tabak konsumiert man automatisch weniger…

          • Sebastian
          • Sebastian

            Wenn man allerdings den Tabak durch Hanfblüten ersetzt, um weiterhin dicke Dinger zu drehen, anstatt kleine Stichies zu rollen, dann steigt der Verbrauch natürlich.

          • Für die einzelne Tüte mag das stimmen, aber das verlangen, irgendwann die nachste zu rauchen wird weniger, wenn man pur raucht.

          • XXX

            100% agree

          • Greentea

            Absolut- der Tabak bringt unterm Strich nämlich gar nichts außer dass er schadet..wenn man pur raucht mit einer guten Purpfeife kommt der Flash noch angenehmer rüber als mit Tabak.Beim Vaporizen fehlt meiner Meinung nach ein Teil der Wirkung, wenn man relaxen möchte, da nicht alle Cannabinoide gleichsam gelöst werden, wie beim Verbrennen. Wenn man einen aktiven Flash haben möchte wiederum ist ein Vaporizer genau das Richtige. Wie ist die Wirkung beim Dappen im Vergleich zum normalen Rauchen-hauen einen die Konzentrate nicht voll weg, oder kann man so dosieren dass man ungefähr die gleich Stärke wie beim klassischen Rauchen hat und wenn ja wie unterscheidet sich dann die Wirkung von „normalen“ konsumieren?

          • Also ich finde man kann absolut gut dosieren. Voll weg gehauen hat mich das Dabben jedenfalls nicht. War auch nicht mein eigener Extrakt. Wenn es mein Material gewesen wäre, hätte ich es durchaus mit einer größeren Menge als Einzeldosis probiert. Lecker war es auf jeden Fall.

          • hdbhfnhf

            Es gibt keine Möglichkeit in NL, das Dabben mal zu testen, oder?

          • tageskarte

            Hi,leute die beliebten treinkaartjes sind wieder da..
            13.99€ tageskarte durch ganz NL…fast 4 monate gültig.
            p.s nur solange vorrat reicht.

            http://www.kruidvat.nl/treinkaartjes

          • blacksand

            Die leckerste Quali dieses Jahr war Amber ,0,2 für 20..da kommt man mit 1g fast 2 Wochen mit hin.Besser geht´s fast nicht mehr..

    • Sebastian

      Wenn diese Befürchtungen Ernst gemeint sind, dann lebt die dahinterliegende Angst von einer großen Unwissenheit.

      Es geht darum das Endocannabinoidsystem zu nähren!
      Mir ist weltweit nur eine Pflanze bekannt die das kann.

      PS:Ansonsten gibt es Abschießen im Schützenverein, krasse Kicks beim Fußball, ständiges Suchen auf Schnappchenjagt und härter Abkrachen an Silvester, und für´s gute Gewissen kann man sich immer noch Problemen mit weichen Eiern stellen.

    • ogf

      eigendlich wollte ich mich hier nur noch in zurueckhaltung ueben aber bevor du alles verteufelst informiere dich doch erstmal…wenn jemand aus welchen gruenden auch immer viel potentes material zu sich nehmen will aus fun oder medizinischer indikation(geht uns nichts an!) …ist es wohl besser den ganzen organischen kram der bei anderen konsumformen mit verbrannt wird durch eine extraktion zu entfernen und ein konzentrat zu verdampfen um eine grosse wirkstoffmenge in den koerper zu bekommen als kiloweise weed zu rauchen,gut vapo waer noch ne alternative aber so ein dab ist halt einfach konzentrierter…es regt sich doch auch niemand neben bier und wein ueber die existenz von strohrum ect auf…

    • alter schwede… Krasse Menge Dosen…

      • da wollte wohl jemand ne ganze plantage zu öl machen, wa? wie viele solcher sogenannten ‚labore‘ es wohl noch so gibt will ich gar nicht wissen. dies war bestimmt nicht das einzigste seiner art in humboldt county. :lol das wird auf jeden fall ordentlich gerummst haben! echt asi, die dosen einfach so im wald zu ‚entsorgen‘. allein schon für so viel dämlichkeit haben die idioten es verdient, dass ihnen der laden um die ohren geflogen ist. karma is a bitch (sometimes).

        so ein großkunde wäre doch ein träumchen für dein geschäft, mobo? ;-)

        • Oh ja ;-)

        • Sebastian

          In Colorado gibt es wenigstens geschlossene Systeme, in denen das Butan gesammel wird und anschließend noch für andere Zwecke zu gebrauchen ist.
          Doch so weit ich weiß ist die Herstellung von BHO in Californien, von woher diese Fotos stammen, verboten, obwohl der Vertieb in den dortigen Dispensarys erlaubt ist.

        • Sebastian

          Das mit der Entsorung im Wald scheint dort ein verbreitetes Problem zu sein.

          http://a.disquscdn.com/uploads/mediaembed/images/1456/2608/original.jpg

      • Sebastian

        Ich denke mal in Colorado kaufen die legalen Hersteller von Extrakten das Gas in Mehrwegflaschen.

        • Das Bhohart-System ist wohl recht weit verbreitet und greift auf Standart-Dosen zurück. Bei Geschlossenen Systemen wird auch nicht so viel benotigt. Die kleinste Version (1Pfund Pflanzenmaterial) benotigt ca. 6-8 Dosen für den Durchgang.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen