Streit um t‘ Bunkertje

 

Um es nochmal zu verdeutlichen !! (Quelle: Google Streetview)

Um es nochmal zu verdeutlichen !! (Quelle: Google Maps)

In Apeldoorn (Gelderland) gibt es nach den beiden Bränden wieder neuen Gesprächsstoff bezüglich des t‘ Bunkertje. Die Gemeinde streitet nun darüber ob der derzeitige Platz auch wirklich der richtige ist oder man lieber doch nach etwas neuem suchen sollte. Natürlich sind auch unsere Lieblingsbegriffe „Overlast“ und „Drugsrunner“ gefallen. Wenn man der Bezirksvertretung Apeldoorn-Zuid glauben schenkt, verstößt man bereits jetzt gegen das drugsbeleid von 2013 denn in diesem ist ein Maximum von fünf Coffeeshops vorgeschrieben. Vier sollen im Zentrum liegen und einer außerhalb. Derzeit befinden sich laut Bezirksvertretung zwei Coffeeshops in Apeldoorn-Zuid doch Bürgermeister John Berends (CDA) bestreitet dies zurecht. Ein kurzer Blick auf die Karte zeigt dass der t‘ Bunkertje eindeutig im Zentrum liegt, nämlich unmittelbar am Hauptbahnhof. Mir ist unerklärlich wie man das bestreiten kann.

Auch die Beschwerden über das Parken und den Geräuschpegel sind nahezu unfassbar, da dort im Minutentakt Züge vorbeifahren und die Straße vor dem Shop dient als Anfahrtsweg zum Hauptbahnhof und in die Innenstadt. Da gibt es ja nur eine Möglichkeit und zwar einfach den Hauptbahnhof verlegen damit die Anwohner endlich wieder ruhig schlafen können. Man sieht mal wieder wie weit der Hass gegen Coffeeshops geht und was für Sachen man sich plötzlich aus den Fingern saugt. Glücklicherweise werden die Bemühungen der Bezirksvertretung wohl im Sande verlaufen und der Shop bleibt uns erhalten. Da kann man dem Besitzer nur viel Erfolg wünschen und natürlich das vorbildliche Verhalten des Bürgermeisters loben. Eine Entscheidung über die Lokalität wird es in Kürze geben aber es ist davon auszugehen, dass es die Gleiche bleibt. Wir verfolgen die Sache natürlich und halten euch auf dem laufenden.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • Vhf

    in der tat schizophren^^

    viele grüße
    *vhf*

  • streuner

    Naja, die Straße der Menschenrechte gibt es immerhin schon. Fehlt nur noch das Recht an sich.
    Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“

    Augustinus von Hippo

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen